Tabletopia vs Tabletop Simulator (TTS): Was gef?llt euch besser?

Bitte bewerte: Cubitos
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Ich habe ja leider gar keine Erfahrung mit diesen beiden neuen "Medien" die zahlreiche elektronische Partien für Freunde des Genres bieten, die r?umlich voneinander getrennt sind. Welche der beiden Medien bevorzugt ihr und warum? Welche Vor- und Nachteile gibt es im direkten Vergleich?

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 W?rter... :floet:

  • ANZEIGE
  • velvre

    Hat den Titel des Themas von ?Tabletopia vs Tabletop Simulator: Was gef?llt euch besser?“ zu ?Tabletopia vs Tabletop Simulator (TTS): Was gef?llt euch besser?“ ge?ndert.
  • Ich habe sehr viel Erfahrung mit Tabletopia da ich meine Spiele und die Spiele anderer Autoren dort teste (mitlerweile schon weit über 100 Stunden auf TT gespielt). TTS hab ich auch schon ein paar mal probiert.


    Ich fand Tabletopia immer userfreundlicher, da es schicker aussieht, kostenfrei ist und durch die geringere Anzahl von Funktionen auch intuitiver zu bedienen ist. (kostenfrei nur, wenn man nicht alle Spiele nutzen m?chte). Allerdings l?uft es zunehmend schlechter, es funktionieren nicht mehr alle Browser und es ist leider auch recht Glitch- und Bug-anf?llig geworden. Das kann in manchen F?llen dazu führen, dass man ein Spiel nicht zuende spielen kann, da eine Karte o? weggeglitcht ist, die man unbedingt brauct. Die Steam Version l?uft dabei noch am flüssigsten, auch die ist kostenlos. Ein weiterer Nachteil von TT ist die geringe Spielerzahl, auf TTS findet man mehr Spiele und auch weitaus mehr Mitspieler.


    Ich habe bisher ncith gewechselt, da ich mich in TT schon weitaus mehr eingearbeitet habe und sowieso haupts?chlich Prototypen teste. Ich denke aber, dass aktuell TTS die bessere Wahl ist.

  • Ich bevorzuge den TTS. L?uft stabiler (ruckelfreier), und ich mag die Bedienung lieber. Au?erdem gibt es zu vielen Spielen Mods mit guten Skripten die einem Teile des Setups oder Upkeeps abnehmen. Mit Tabletopia bin ich bisher nicht warm geworden.

  • Ich nutzte TTS reichlich, mit Tabletopia bin ich bisher nicht warm geworden. (2 Nutzer 1 Gedanke/Formulierung :D )


    Nutzen TTS aber auch um eigene Ideen zu testen. Finde den TTS auch eigentlich sehr Nutzerfreundlich (wenn man sich erstmal reinfuchst hat)

    2 Mal editiert, zuletzt von IceTea ()

  • TTS heizt die CPU ganz sch?n an, das ist dann aber auch alles, was mir als Nachteil einf?llt. Viel bessere Grafik, deutlich besser im Detail bedienbar (Positionierung und Handling von Objekten), Scripting Features, Absichern von Spielen und "Unf?lle" reparieren, Spieleauswahl sowieso top. tabletopia wird gew?hlt, wenn es das gewünschte Spiel dort und nicht auf TTS gibt, sonst nicht.

    Allein die Bedienung bei TTS ist eine Katastrophe und die von Tabletopia erstellen Spiele haben durchweg h?here Qualit?t als die von Fans gemachten Workshop-Addons im TTS.

    Hab genau gegenteilige Erfahrungen. H?ngt wohl am Einzelfall. Stroganov (KS von Gamebrewer) war ein Krampf auf tabletopia, was für eine schreckliche Grafik in der Tischansicht. Paris (Kramer, Kiesling - Gamebrewer) auf tabletopia habe ich "erduldet", weil ich das Spiel sehr mag. Immer wieder verschwanden mir Münzen und Schlüssel unter meinem angetackerten Sichtschirm und waren nur mit Trick 17 wieder auffindbar (Rechteck um den ganzen Bereich und Objekte auf offene Tischfl?che verschieben). Im TTS passiert das nicht und wenn, dann kann ich das selbst reparieren, Objekte "unlocken" usw. Dass auf TTS Spreu und Weizen zu finden ist, ist doch klar. Aber da schaut man eben mal rein und "abonniert" die interessanten Dinge, dann findet man die auch wieder. Es gibt auch Empfehlungslisten auf BGG, die hilfreich sein k?nnen. In Sachen Bedienbarkeit sehe ich keinen nennenswerten Unterschied oder gar Nachteile von TTS, au?er das TTS für den Kamerawechsel noch die Shift-Taste zu den Ziffern braucht. Ansonsten eben allerlei Vorteile wie z.B. Undo- und Save-Funktionen.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgeh?rt?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    5 Mal editiert, zuletzt von Smuntz ()

  • ANZEIGE
  • Ich fühle mich in TTS auch wesentlich wohler, sobald man die Tastenkürzel gut beherrscht spielt es sich angenehm flüssig und die scripting M?glichkeiten sind gut. Tabletopia habe ich ein paar Mal versucht, allerdings kam mir vieles recht umst?ndlich vor und es lie? sich auch nicht wirklich gut an meine Bedürfnisse anpassen. Ich hatte damals haupts?chlich Brass dort ausprobiert, vielleicht sind andere Module besser implementiert.

  • Weder noch...

    Ich hab TTS ein paar mal ausprobiert und bin nicht wirklich mit der Steuerung und dem Handling zurechtgekommen. Mit Tabletopia war es bei einem Versuch nicht so viel besser. Ich glaube das f?llt Leuten mit Gamer-Erfahrung, ITlern irgendwie leichter als mir. Zumindest haben sich meine Mitspieler mit einem solchen Background gleich wohl gefühlt, ich hab da leider keinen Zugang gefunden.

    Ich habe für mich gemerkt, dass ich mich auf Plattformen wie Boardgamearena, Yucata deutlich wohler fühle in Zeiten, wo Onlinespiele wenigstens eine kleine Alternative sind.

  • Tabletopia find ich angenehmer zu nutzen, es ist kostenfrei, die Regeln sind besser einsichtig, und der Katalog hat nur legale Spiele.


    Tabletop Simulator hat ein paar mehr Features, mehr Auswahl an Spielen (wenn auch in vielen F?llen ohne Lizenz) und praktische Scripte.

  • Weder TTS noch Tabletopia.... Ich hatte einfach 0 Spa? mit beiden.

    Es ist für mich ein Krampf nach ganzem Tag am PC mich da noch Mal hinzusetzen und weiter am PC zu spielen.

    Ich habe 2-3 Anl?ufe in den letzten Jahren gemacht und es war nichts für mich. Keine Lust, keine Motivation, kein Spielgefühl.

    Dann lieber Geld für gute App Umsetzung bezahlen und nicht auf Teufel komm raus versuchen ein Spiel zu spielen, was mir auf dem Tisch eh mehr Spa? machen würde. Das kann ich nebenbei auf dem Smartphone, oder Tablet daddeln (TtA !)


    Ja, wir haben immer noch Pandemie, man kann sich mit den Leuten nicht wirklich treffen und es ist eine Alternative.

    Aber (leider?) nicht für mich pers?nlich. Dann spiele ich eben jetzt mehr solo - was ich früher nie getan habe, oder etwas was vom Schwierigkeitslevel auch mein Sohn mitspielen kann (bzw. mich begleiten/mitwirken kann).

  • Fuer mich auch: weder noch. Zu umstaendlich, zu viel Lernaufwand fuer die Tastenkombinationen. Nun sitze ich aber auch arbeitsbedingt den ganzen Tag am Computer, den anderen geht es genauso. Alles was auch noch lernen erfordert nach vielen Stunden am Rechner faellt einfach durch.


    Wir spielen inzwischen online (notgedrungen), aber nachdem beide Obige ziemich Widerstand erzeugt haben und nicht wirklich gefielen, sind wir bei yukata gelandet.

    Weniger Auswahl. Aber intuitiver gemacht und man ist schnell drin.

  • TTS: gro?e Spielauswahl, Bedienung sehr umst?ndlich

    TT: sch?ne Spielauswahl, deutlich bedienerfreundlicher als TTS

    BGA: Meine bevorzugte Spielplattform. Tolle Spielauswahl, sehr gut programmiert, kein Spielaufbau notwendig, man kann sofort los spielen.


    Wenn man sehr viel Zeit hat (für den Spielaufbau und für das Handling), hat man auf TTS eine unglaublich gro?e Spielauswahl.

  • Mittlerweile hat der TTS aber auch viele wirklich gut gescriptete Spiele. Quacksalber z.B. spiele ich schon lieber im TTS als in echt. Die Script-Versionen von Dune: Imperium und Everdell sind auch klasse.