18xx - Spiele

Bitte bewerte: Cubitos
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hallo,

    welche 18xx Spiele k?nnen empfohlen werden:

    - bisher noch keines gespielt, daher etwas einsteigerfreundlich (allerdings schon mal Railroad Tycoon, Poseidon und Steam gespielt)

    - 2-3 Spieler

    - noch zu erhalten im Handel und keine Mondpreise ;-)


    Hat jemand passende Ideen bzw. Vorschl?ge?

  • ANZEIGE
  • 1846 erfüllt alle Vorraussetzungen


    wenn Du Poseidon gespielt hast dann hast Du aber bereits ein 18xx gespielt ?

    Gru? aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

    Einmal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • 1862 soll auch zu zweit nicht schlecht sein, hat Einstiegs- und Kurzspiel-Varianten und wird von GMT gerade neu aufgelegt.


    Allerdings sind einig Regeln, an die die meisten 18xx-Spieler gew?hnt sind, ver?ndert und ist dadurch vielleicht kein guter EInstieg in den Rest der 18xx-Welt.


    Es hat aber ein sehr variables Setup, sodass man nicht einstudierte Er?ffnungen spielen muss - es hat auch gar keine Privatgesellschaften, die dann am Anfang versteigert werden, deren Wert man als Anf?nger aber gar nicht einsch?tzen kann.

  • 1862 soll auch zu zweit nicht schlecht sein, hat Einstiegs- und Kurzspiel-Varianten und wird von GMT gerade neu aufgelegt.


    Allerdings sind einig Regeln, an die die meisten 18xx-Spieler gew?hnt sind, ver?ndert und ist dadurch vielleicht kein guter EInstieg in den Rest der 18xx-Welt.


    Es hat aber ein sehr variables Setup, sodass man nicht einstudierte Er?ffnungen spielen muss - es hat auch gar keine Privatgesellschaften, die dann am Anfang versteigert werden, deren Wert man als Anf?nger aber gar nicht einsch?tzen kann.

    Fang bitte nicht mit 1862 an. Ich hab mir die original Version gekauft und hab das jetzt zwei mal gespielt. Da sind so viel Sachen dabei, die ziemlich unbewohnt sind. Das ist kein guter Einstieg in die Welt in meinen Augen. Per se ist 1846 oder 1830 der ideale Einstieg. Am besten, wenn man jemanden hat, der die Regeln kennt, einen an die Hand nimmt und aufpasst, dass man sich nicht komplett verrennt.

  • ANZEIGE
  • Fang bitte nicht mit 1862 an. Ich hab mir die original Version gekauft und hab das jetzt zwei mal gespielt. Da sind so viel Sachen dabei, die ziemlich unbewohnt sind. Das ist kein guter Einstieg in die Welt in meinen Augen. Per se ist 1846 oder 1830 der ideale Einstieg. Am besten, wenn man jemanden hat, der die Regeln kennt, einen an die Hand nimmt und aufpasst, dass man sich nicht komplett verrennt.

    Hatte ich ja auch geschrieben, aber für Einsteiger, die noch nicht vorbelastet sind kann 1862 vielleicht trotzdem interessant sein. :/

  • Hallo Matthias,

    vielen Dank! Super. Ich werde die Liste sorgf?ltig durchsehen :-)


    Bei meinen Recherchen unter Zuhilfenahme mit den tollen Tipps von den anderen "Helfern", die mir hier Tipps gegeben haben, wird schnell klar, dass das Angebot im 18xx -Bereich gewaltig ist.

  • ANZEIGE
  • Sch?ne Liste!

    Ich würde als K?lner natürlich noch 1893Cologne erw?hnen - das spielen wir gerne zu zweitb

    1893: Cologne | Board Game | BoardGameGeek


    Klaus

    Danke für den Hinweis, ich habe das Spiel erg?nzt


    ?brigens wird das kommende 18DO von Marflow eine 2 Spieler Variante erhalten wie Wolfram Janich auf BGG schrieb. Gerüchteweise soll das Ganze per Kickstarter kommen, aber dazu gab es bisher keine offizielle Best?tigung soweit ich wei?

  • Tolle Liste @matthias19281!


    Beim Durchsehen ist mir City of the Big Shoulders aufgefallen. Der Titel kann jetzt inkl. Erweiterung bei Quined Games vorbestellt werden. Im Shop ist auch eine getrennte Bestellung von Grundspiel und Erweiterung m?glich.

    Das hatte ich damals auf Kickstarter gebackt - und es sollte im August da sein, soweit ich das beurteilen kann sieht es auch ganz gut aus, dass das halbwegs gehalten wird - im letzten Update vom 20.06. schrieb Raymond Chandler III:

    Zitat

    We're out of money!!!


    Well... that's kind of true. What's more important is all the important bills have all been paid. We've paid our final invoice to Panda and to Quartermaster Logistics. It's a bit surreal to tell a bank teller you need to wire over 50 grand to someone (and then over 40 grand to someone else, right after that). :)

    So we're all paid up at this point! The games are done. They're being kitted at the factory and loaded on pallets right now. Soon they'll be on the boat, and not long after -- on your doorstep.

    It's the final stretch now!

    Ich finde es aber super, dass Quined Games sich dem Spiel angenommen haben und ich finde sogar die Version des Covers ein wenig hübscher. Quined hatten im Vorfeld der Kampagne übrigens auch auf das Spiel aufmerksam gemacht.


    Wer sich im übrigen fragt wo die Züge in dem Spiel sind, es gab eine Diskussion ob es denn ein 18xx Spiel sei, argumentiert wurde dann, dass der Aktienmarkt das Kernstück von 18xx sei, vornehmlich mit Zügen verbunden aber nicht ausschlie?lich und Raymond Chandler III wollte ein Spiel schaffen, mit dem man Eurogamer abholen kann quasi eine Art Einstiegsspiel. Es fielen im Vorfeld Vergleiche zu Arkwright von Spielern die den Prototypen getestet haben und eine Stadt aufbauen, bzw. deren Wirtschaft klingt ganz spannend. Ich werde nachdem ich das Spiel auf dem Tisch hatte in einem eigenen Thread davon berichten :-), hoffentlich absolut begeistert :-)

  • Hab gestern festgestellt, dass ich das Spiel Chicago Express von Harry Wu habe. Das ist ja glaube ich ein bisschen ein 18xx Spiel, aber natürlich sehr sehr bisschen, oder? Auf jeden Fall werde ich das bei einem der n?chsten Spieleabende wieder hervorholen, da ich das richtig spa?ig finde.

    Harry Wu hat ja auch das Spiel German Railroad entwickelt. Hat das schon jemand gespielt mit welchem Eindruck? Das Spiel sind etwas mehr nach einem echten 18xx aus.... Da schaue ich mal in Berlin, ob es beim Flohmarkt günstig zu bekommen ist.

  • ANZEIGE
  • German Railroads ist etwas einfacher gestrickt als Chicago Express.


    Und mit 18xx haben sie nur gemein dass man Gleise legt und Aktien erwirbt.

    Gru? aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • Tadaah....Kürzlich nun endlich mal ein 18xx Spiel gespiel! 1830....zu dritt. Es hat Spa? gemacht, war aber auch ein langes Spiel...6 Stunden.

    Es war super, dass der Besitzer des Spiels es so super erkl?rt hat.

    Und es war cool, dass er gleich die Pokerchips dabei hatte. Das Papiergeld w?re ja so gar nicht gegangen.

    Habs mir nun bestellt (sogar noch einen H?ndler mit einigerma?en guten Preis gefunden) und werde mir die Pokerchips dazu holen.

    Sicher, es wird nicht so oft auf den Tisch kommen, aber das wollte ich unbedingt in meinen Bestand haben.

    Beliebt soll ja auch die Version mit der Schweiz sein.

  • Und wieder wurde jemand bekehrt ;)

    Sch?n, dass es Dir 1830 gefallen hat. Mit etwas Erfahrung wird auch die Spielzeit sinken. Es gibt Programme, die einem die Verwaltung von Geld und Aktien abnehmen und nochmal Zeit einsparen (habe ich selbst aber noch nicht genutzt).

    Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern!

    Er will unter sich keinen Sklaven sehn und über sich keinen Herrn.


    (Bertolt Brecht)

  • Yep, cool! Willkommen im Club :)


    Und wenn alle ein wenig Erfahrung haben und jeder mitdenkt, geht eine Partie 1830 in 3 bis 3 1/2 Stunden.

  • Es gibt einige analoge Hilfsmittel. Pokerchips sind der erste Schritt. Dann hilft es den aktuellen Payout per Anteil auf nem Board festzuhalten. BGG bietet hier Druckvorlagen an. Oft wei? man, dass sich nur eine Kleinigkeit ?ndert. Das spart ne Menge an Zeit, die optimalen Strecken zu berechnen.

    Und wenn man dann noch die Streckenteile in nem Tray herumreichen kann, geht es auch ein bisschen schneller. 3-4 Stunden für ne ausgedehnte Partie 1830 kommt hin.

    Und manchmal sieht man auch, dass sich das Spiel am Ende nicht mehr zu sehr ?ndert. Dann kann man einfach auch nur noch Payouts machen, und auf das bauen verzichten. Auch das beschleunigt das Spiel um ein paar Minuten.

    Wobei ich ehrlich sein muss... mich st?rt es überhaupt nicht, wenn es 5 statt 4 Stunden dauert. :D

  • Ich habe das alte DOS-Programm 18xx-PC jetzt schon seit fast 30 Jahren in vielen hundert Partien verwendet und werde das auch weiterhin tun, denn das reduziert die Spielzeit einer Partie um ca. 1-2 Stunden. Leider wird es seit einigen Jahren nicht mehr bzw. nur noch spartanisch gepflegt, soda? es für die neueren Spiele nicht bzw. nicht befriedigend einsetzbar ist.


    Für die neueren Spiele haben wir uns eine einfache kleine Excel gebastelt, die man halt für jedes Spiel erst mal ein wenig anpassen mu?. Man mu? dann nur nach der Aktienrunde die Aktienverteilung und in den Operationsrunden die Einfahr-Ergebnisse eintragen, und sie errechnet und summiert für jeden Spieler, was ausgeschüttet wird. Geld ausgezahlt wird immer nur nach jedem kompletten Set von Operationsrunden, das Geld-Handling entf?llt hier komplett. Das letzte Einfahr-Ergebnis ist immer sichtbar, und ein eventuelles Hochrechnen der letzten Operationsrunden gegen Spielende geht ruckzuck. Zum Schlu? noch Eintragen der finalen Aktienkurse und des Bargelds (und eventueller sonstiger Werte und Schulden), und fertig ist das Endergebnis.


    Ich glaube nicht, da? jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Mir fehlte die Geduld und Ruhe, mich ins DOS-Programm einzuarbeiten. Statt dessen nutze ich das Java-Programm Rails, das recht komfortabel zu bedienen ist und auch den Spielplan abbildet (und damit Anf?ngern hilft, Fehler beim Gleisbau zu vermeiden). Allerdings ist es nur für einen Bruchteil der 18xx-Spiele einsetzbar und wurde schon lange nicht mehr aktualisiert: Rails: 18xx in Java

    Aktueller Bestand: 771 Spiele + Erweiterungen.

    Gehen mussten bisher 2041 Spiele + Erweiterungen (seit Beginn der Aufzeichnungen vor 2000)

    Quelle: BGG (Stand: 08.03.2021)

  • ANZEIGE
  • Habs mir nun bestellt (sogar noch einen H?ndler mit einigerma?en guten Preis gefunden) [...]


    Auch wenn es Dir nicht mehr hilft, aber da ich ?hnliches h?ufiger geh?rt zu haben glaube:


    Lookout hat das Spiel noch in seinem Onlineshop vertrieben (Stand mitte Dezember). Kostet dort knapp 50, wenn ich mich recht entsinne. Ist mehr als die Angebote von mitte 30, aber ich pers?nlich halte 50 für einen durchaus guten Preis. Ich habe allerdings keine Ahnung, von welchem Preis Du hier Deinen "einigerma?en guten Preis" herleitest, ob die 50 also ein guter Preis w?ren oder relativ teuer.


    Beste Grü?e

  • Habs mir nun bestellt (sogar noch einen H?ndler mit einigerma?en guten Preis gefunden) und werde mir die Pokerchips dazu holen.

    Welche Pokerchips hattest du die geholt und woher?

    Ich habe noch keine Pokerchips, ich bestelle mir welche. Ich hatte dazu hier in den Foren nen Tipp bekommen....Macau-Chips. Gibts bei einem holl?ndischen H?ndler....Pokerstore.nl ... muss aber noch warten, weil es zZt keine 10er gibt.

  • ich habe es bei Magnus-Spiele für rd 49 Euro bekommen. Heute angekommen ...und es war sogar noch ein Kartenspiel für umsonst dabei (Herzlos von Winning Games). :-)

  • Nochmal Thema Pokerchips:

    Leider sind die 10er von Macauchips noch ausverkauft. Ich überlege stattdessen die Eurochips zu nehmen. Haben den selben Preis (0,27 Euro).

    Die Spielregel 1830 schreibt: Banknoten Gesamt 12.000$ mit entsprechender Aufteilung. Reicht es aus, wenn man Chips in gleicher H?he hat? Ich bin gerade nicht sicher, ob die 800$ pro SPiele (bei drei Spielern) von den 12.000$ verteilt werden oder zus?tzlich ins Spiel kommen. Ist die vorgegebene AUfteilung sinnvoll (Siehe Seite 5 der SPielregel).