Direwild - A Cooperative Deck Building Dungeon Crawler, Iron Horde Games, 2018

Bitte bewerte: Cubitos
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Da es zu dem Spiel bisher keinen eigenen Thread gibt und ich zumindest von einem weiteren Foren-User wei?, dass er es sehr gerne spielt, habe ich gedacht, ich er?ffne mal einen neuen Thread mit meinem ganz ausführlichen Bericht und ?berblick zu:


    Direwild


    #Direwild
    Direwild | Board Game | BoardGameGeek
    Autor: Vas Obeyesekere / Künstler: Kelly Goodine, Michael Jenkins, Vas Obeyesekere / Erschienen bei Ironhorde Games

    Sprache: nur englisch


    BastiBargeld, es geht los ;)


    Vorab für die Leute, die Solo grunds?tzlich nicht interessiert: das Spiel ist offiziell ab 2 Spieler, voll kooperativ, daher ist mein 2h?ndiges Solospiel absolut identisch zu einem normalen 2-Personen-Spiel.

    Vorab für die Leute, die am Ende denken, oh das klingt nett: es tut mir super leid, aber das Spiel ist leider kaum zu bekommen. Meins hab ich in Finnland geordert und damit dort den Laden leer gekauft ;)


    Und dann noch vorab die Geschichte, wie ich überhaupt auf das Spiel aufmerksam wurde – interessiert sicher nicht jeden, daher als Spoiler :)

    Der Bericht wird sehr lang, daher habe ich ein paar Teile in Spoiler gepackt. Ansonsten bitte direkt zum Fazit scrollen - da das Spiel hier so unbekannt ist, wollte ich es einfach mal detailliert erkl?ren.


    Worum geht’s?

    Als letzte ?berlebende der alten Clans des Landes Direwild versuchen wir, den m?chtigen Karn aufzuhalten, der versucht, alle Reste der alten Clans zur zerschlagen und zu vernichten, um die Herrschaft über das Land komplett an sich zu rei?en. Dies gelingt ihm mit Hilfe seiner Untertanen (Minions), die durchs Land streifen und Unheil verbreiten. Und so stehen mal wieder wir als einsame Helden, gesegnet mit ganz unterschiedlichen F?higkeiten, gegen die b?se ?bermacht. Uns zur Hilfe eilen von uns bezauberte Tiere des Landes, eines bunter, schr?ger, aber auch m?chtiger als das andere. Unser gemeinsames Ziel ist die Zerst?rung Karns – und, so viel sei schon einmal gesagt: das ist alles, alles andere als einfach.


    Wie sieht’s aus?

    Wenn man etwas mit der Illustration anfangen kann, überstrahlt die alles und ist das, was als erstes ins Auge f?llt. Dutzende unterschiedlicher Kreaturen, herausragend bunt und witzig illustriert und alle mit einem kleinen, netten Kommentar versehen, purzeln uns entgegen.

    Wobei das "purzeln" falsch ist, denn das Inlay ist zwar nicht mega hochwertig, aber sehr durchdacht, da hat alles seinen Platz. A propos alles hat seinen Platz: es gibt 5 Clans mit je 2 Helden, und jeder Clan bekommt seine eigene kleine Schachtel, in die man alle Materialien der Helden packen kann - sehr gute Orga! Es gibt noch 2 extra Schachteln, wenn man das Spiel zwischendurch speichern m?chte. Die Karten werden durch Trenner sauber organisiert – das ist alles nur Pappe und nicht so ultra stabil, aber es reicht absolut aus.



    Der stabile Hauptspielplan ist sehr gro? und gut strukturiert. Alles hat seinen Platz – auch diverse Abagestapel. In der Mitte dann wird der eigentliche, kleine Dungeon-Plan ausgelegt, der doppelseitig vorhanden ist. Die Spielkarten sind qualitativ in Ordnung, die Heldentableaus aus dicker Pappe. Es gibt noch 4 kleine Hilfe-Boards zu den Spielephasen und den Icons, und hübsche kleine Standees für Helden und B?sewichte. Und 2 unspektakul?re Würfel, w3 und w6 ;) Auf der Schachtelseite sind dann ebenfalls nochmal Spielphasen und Symbole abgebildet, das ist auch nicht so unpraktisch.


    Es gibt zwei Regelhefte, eines nur für Grundlagen, Aufbau und Kapitelwechsel; das zweite dann für den Spielablauf. Beide sind sehr gut gegliedert, verst?ndlich und lassen nur einige wenige Fragen offen, die sich manchmal aus F?higkeiten im Spielverlauf ergeben, aber nichts dramatisches. Daumen hoch für die Anleitung! Super finde ich auch, dass es am Rande der jeweiligen Seite eine Kurzzusammenfassung des daneben lang erkl?rten Ablaufs gibt, so dass man zum Auffrischen immer nur den Rand lesen muss, und sich nur für Details dann richtig in die Seite reinwühlen.


    Alles in allem muss ich sagen – ich habe (ohne den Versand) 60,00 Euro für das Spiel gezahlt, und ich finde, das ist es auch wert. Die Komponenten sind zwar nicht durchgehend allerh?chste Qualit?t, aber allein die vielen verschiedenen Kartenillustrationen und die schiere Menge an Spielinhalt in der Box machen das wett und auch direkt Lust auf das Spiel.


    Wie funktioniert’s?

    Wir spielen Direwild über 3 Kapitel. In den ersten beiden Kapiteln schlagen wir uns mit den Lakaien des gro?en Karn rum – und je nachdem, wie lange wir das jeweilige Kapitel spielen, auch schon mal mit Karn selbst. Wir reisen erst durchs Grasland und dann durch den Wald, dabei treffen wir immer st?rkere Gegner, k?nnen aber auch wichtige (!) Sch?tze sammeln, um dann am Ende im eigentlichen Dungeon dem gro?en b?sen Karn gegenüber zu stehen. Hauptmechanismus ist Deckbuilding, um hierbei m?chtige Kombinationen zu finden und spielen zu k?nnen, es spielen aber auch taktische K?mpfe auf den kleinen Boards eine gro?e Rolle.


    Spielaufbau im Spoiler

    Exkurs: Helden, F?higkeiten und Magie

    Jeder Held hat ein kleines Heldentableau mit Ausdauerleiste (wird noch erkl?rt), Clan-Zugeh?rigkeit, dauerhafter Sonderf?higkeit und den beiden Magie-F?higkeiten. Dabei gibt es von jedem Clan 2 Helden, aber man kann immer nur einen mit auf die Reise nehmen, da die Tableaus doppelseitig sind. Entscheidet man sich fürs Weiblein, muss das M?nnlein zuhause bleiben ;)



    Jeder Clan hat eine feste Sonderf?higkeit – einer vergiftet, ein anderer hat einen Flugeffekt (=Fernkampf), einer wird st?rker, wenn er verwundet wird (Berserker, klar) u.?. Ich hab noch nicht alle durchstiegen.

    Dazu gibt es eine F?higkeit, die man mit 1 Magie aktivieren kann, und eine, für die man 2 Magie braucht. Hierfür darf nur aktive Magie eingesetzt werden, also Magie, die man schon auf dem Heldentableau bunkern konnte. 2 Magie sind direkt zum Spielstart aktiv. Wichtig ist, dass man mit der Magief?higkeit auch die anderen Helden unterstützen kann – z.B. kann der andere Held Karten abwerfen und neu ziehen, oder er vergiftet seine Gegner dann auch im Kampf. Und diese Magief?higkeiten wiederum, ja die unterscheiden sich auch innerhalb des Clans, so dass die beiden Helden des gleichen Clans sich dennoch unterschiedlich spielen. Also: viel Abwechslung drin!


    Allgemeiner Spielablauf

    Auf die Unterschiede der einzelnen Kapitel gehe ich am Ende ein – im gro?en und ganzen sind die Abl?ufe in allen Kapiteln gleich.


    Eine Runde gliedert sich in 4 Phasen.


    Phase 1 – ?Game Phase“

    Schritt 1: Ausdauer-Marker von Helden und allen Gegnern um 1 Richtung 0 verschieben


    Exkurs: Ausdauer

    Jeder Held, jeder Minion und Karn selbst auch haben einen Track, der ihre Ausdauer anzeigt. Die aktuelle Ausdauer wird mit einem Holzmarker angezeigt. Der Track geht von -3 bis +3 und die Zahl, bei der der Marker liegt, zeigt den Modifikator für den Angriffswert im Kampf an. Hei?t also: die Helden wollen wir im Plus, die Gegner im Minus ^^ Am Anfang jeder Runde rutschen alle Marker 1 Feld Richtung 0 zurück, egal ob aus der Minus- oder der Plus-Richtung. Hei?t also wiederum, dass es wenig Sinn macht, alles dran zu setzen, einen Minion am Ende einer Runde auf -1 zu kloppen, denn der Wert resettet direkt wieder auf 0. Ein wichtiger Punkt, den man immer im Auge behalten muss. Wie und wodurch sich die Ausdauer im Laufe einer Runde ver?ndern kann, erkl?re ich sp?ter.

    Schritt 2: Ziehen einer Gegner-Karte

    Diese Karte bestimmt die Aktionen der Gegner.


    Jede Karte bewegt als erstes einmal Karn einen Schritt auf seinem Track nach vorne. Wenn er irgendwann auf dem letzten Feld steht und sich bewegt, landet er auf dem Spielplan und greift ins Geschehen ein (und kann angegriffen werden).


    Die Karte kann auch ausl?sen, dass einer der noch verdeckt liegenden Minions aufgedeckt und damit aktiviert wird. Diese Aktivierung hat dann wiederum Auswirkungen auf den n?chsten Punkt auf der Karte: die Bewegung. Da will ich jetzt nicht soo detailliert drauf eingehen, letztendlich bestimmt die Karte, welcher Minion sich wie weit wohin bewegt. Verdeckte Minions laufen dabei nach einem vorgedruckten Muster auf dem Plan, aktive Minions steuern direkt auf den n?chsten Helden zu. Manchmal steuern auch alle einen bestimmten, priorisierten Helden an, was übel ausgehen kann, wenn sie ihn in die Zange nehmen. Trifft ein Minion angrenzend auf einen Helden, wird er immer aktiv.


    Exkurs: Minions

    Minions gibt es in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, Maximum ist Stufe 4, und die sind wirklich happig. Auch Minions haben einen Ausdauer-Track, der ihre Angriffskraft beeinflusst, und verschiedene Sondereffekte im Kampf.


    Wird ein Minion aufgedeckt, also aktiviert, treten u.U. ?when revealed“ Effekte ein. Wird er verletzt, gibt es oft ?when damaged“ Effekte. Minions haben unterschiedliche Basis-Angriffsst?rken (je h?her das Level, desto h?her der Wert) und immer 3 Leben. Fügen wir ihnen 3 Schaden zu, kommen sie vom Plan. In Kapitel 1 und 2 gewinnen wir, wenn wir alle Minions t?ten. Erkl?rung zum Kampf folgt.

    Die Akolythen, das sind die Minions im letzten Dungeon, haben etwas andere Werte und sind recht schwach, funktionieren aber akkurat wie die Minions davor. Sie müssen wir nicht t?ten, um das Spiel zu gewinnen, da z?hlt dann nur noch Karn.


    Jede der Gegner-Karten erinnert uns au?erdem daran, dass wir, sobald Karn selbst auf dem Spielplan unterwegs ist, Zeit verlieren. Denn jede Runde müssen wir dann eine Fatal Wound zu den normalen Wunden verschieben.


    Exkurs: Fatal Wounds und Wunden generell

    Am Anfang des Spiels legen wir 6 Wunden in den Bereich für ?Fatal Wounds“ – ist am Ende einer Runde dieser Stapel leer und wir haben das Kapitel noch nicht gewonnen (also die Minions/Karn besiegt), verlieren wir sofort! Da wir keine M?glichkeit haben, diesen Stapel innerhalb eines Kapitels wieder aufzufüllen, ist es immens wichtig, ihn im Auge zu behalten. L?sen wir uns von einem Gegner (s.u.), müssen wir eine Fatal Wound zu den normalen Wunden verschieben; verlieren wir einen Kampf, müssen wir eine Fatal Wound nehmen (kommt in unseren Ablagestapel) und sobald Karn auf dem Spielplan unterwegs ist, verlieren wir jede Runde eine Fatal Wound, sprich: dann l?uft der Timer los.

    Wunden in unserem Deck sind einfach nur blinde Karten, die es verstopfen und uns nichts bringen, wenn wir sie auf die Hand ziehen. Extrem nervig, man sollte dann immer schauen, dass man auch Karten im Deck hat, die wiederum andere Karten zerst?ren oder zumindest ablegen k?nnen, damit wir keine tote Auslage haben.


    Schritt 3: Spielerreihenfolge bestimmen

    Hier müssen wir festlegen, wer in dieser Runde Spieler 1 und Spieler 2 (3,4) sein m?chte. Ist ein bisschen fies, denn…


    Schritt 4: Karten ziehen

    … erst jetzt wissen wir, was wir diese Runde auf die Hand kriegen. Jeder zieht 5 Karten von seinem Deck.


    Phase 2 – ?Summon Phase“

    Wir spielen alle vorher gezogenen Kreaturen-Karten in Spielerreihenfolge aus. Dabei ist es wichtig, auf die Sondereffekte der Karten zu achten, denn die beeinflussen sich gerne mal gegenseitig und werden sofort bei Auslage der Karte getriggert. Guter Zeitpunkt, um uns mal das Herzstück des Spiels anzugucken :)


    Exkurs: Kreaturen-Karten

    Alle Kreaturen haben einen Namen, ein (gro?artiges) Bild, oft eine Spezialf?higkeit, meistens einen Angriffswert, einen Einkaufswert (kann auch 0 sein), Kosten, und einen kleinen beschreibenden, meist recht lustigen Fluff-Satz aufgedruckt. Au?erdem ist am Fu? fast jeder Karte nochmals etwas aufgedruckt, und zwar verkehrt herum, also auf dem Kopf stehend. Was das wohl bedeuten k?nnte, gucken wir uns sp?ter an.


    Jeder Held hat in seinem Start-Deck 10 Karten – 8 Basiskarten (K?tzchen und Hundewelpen) und 2 Karten mit besonderen Clan-F?higkeiten.

    Die K?tzchen sind Karten, die man für erste Eink?ufe nutzt, die Welpen nutzt man für erste Kampfversuche.


    Die meisten der restlichen Kreaturen-Karten (die erstmal eingekauft werden müssen), egal ob gew?hnlich oder fortgeschritten, haben Sonderf?higkeiten, die in einem farbigen Textkasten aufgedruckt sind. Diese Sonderf?higkeiten k?nnen simpel sein (?Ziehe 1 Karte“) oder etwas komplexer (?Tausche diese Karte mit einer anderen im Ablagestapel eines beliebigen Spielers“, ?Hast du ein Insekt in deinem Ablagestapel, ziehe 1 Karte. Ziehst du 1 Insekt, ziehe eine weiter Karte“). Manchmal beeinflussen sie auch den anderen Spieler, der dann Karten aus seiner Hand ablegen und neu ziehen darf.


    Der weitere wichtige Wert der Kreaturen ist ihre Angriffsst?rke – auch hier gibt es ganz einfache, die nur einen Wert aufgedruckt haben und fertig (je teurer die Karte, desto h?her der Wert, wer h?tte es gedacht), es gibt aber auch durchaus Werte, die man durch cleveren Deckbau beeinflussen und sich so m?chtige Kombos bauen kann. So werden manche Kreaturen immer st?rker, je mehr man sie mit bestimmten anderen ?füttert“ (erkl?rt sich sp?ter) – dann muss man aber natürlich auch viel passendes auf der Hand haben, damit der Plan am Ende funktioniert!

    Jede Kreatur hat ihren Preis, für den sie aus der Auslage eingekauft (hier: ?bezaubert“) werden kann. Und sie hat selbst einen Wert, den sie für künftige Shoppingtouren mitbringt, wobei dieser auch durchaus 0 betragen kann. Natürlich versuchen wir beim Deckbau, am Ende m?glichst teuer einkaufen zu gehen, das gelingt aber nicht immer. Es ist nicht soo einfach in diesem Spiel, hohe Einkaufswerte zu generieren, soviel sei schon einmal gesagt.


    Am Ende der Summon Phase liegen also alle unsere Karten vor uns aus.


    Phase 3 – ?Charm Phase“


    Schritt 1: neue Kreaturen bezaubern

    Hier geht es also darum, unser Deck mit neuen Kreaturen aus der Auslage zu bestücken. Bei 2 Spielern liegen 6 Kreaturen aus, und man sieht auch immer die, die als n?chstes in die Auslage wandert.


    Wir z?hlen nun zusammen, wie hoch unser Einkaufswert ist, sprich: wie bezaubernd wir wohl sein m?gen, und schauen, was wir uns dafür leisten k?nnen. Dabei k?nnen wir aber nicht nur in die Auslage investieren, wir k?nnen auch:
    - für 1 Charm eine Kreatur der Auslage zerst?ren und die n?chste in die Auslage legen – vielleicht gef?llt uns die besser und wir k?nnen sie gleich kaufen mit unserem restlichen Charm

    - 1 Charm mehr ausgeben, um die gerade bezauberte Kreatur nicht auf unseren Ablage- sondern direkt auf den Nachziehstapel zu legen (netter Kniff)

    - für je 1 Charm Schl?sser knacken – die st?rkeren Kreaturen, ebenso wie die Sonderfertigkeiten, die wir für die Helden freischalten k?nnen, sind ja noch hinter Schloss und Riegel! Jedes Schloss ist 1 Charm wert und wir k?nnen so viele knacken, wie wir uns leisten k?nnen. So schalten wir (wichtig: in Reihenfolge!) erst die Kreaturen, dann die Fertigkeiten frei. Letztere geben uns weitere Boni, am wichtigsten ist natürlich der allerletzte: 6er Würfel statt 3er Würfel nutzen. Wir M?SSEN diese Schl?sser wegkriegen, da wir ansonsten keine Chance in sp?teren K?mpfen haben werden!


    Schritt 2: eine (Angriffs-)Kreatur aus unserer Auslage zusammenbauen

    Jetzt geht’s los! Ihr erinnert euch, dass auf allen Karten unten Symbole und Text auf dem Kopf stehen? Die kommen jetzt ins Spiel, denn nun bauen wir uns die eine, gro?e Kreatur, mit der wir in den Kampf (meistens, nicht zwingend) gehen wollen. Wir suchen uns eine Basis-Kreatur aus – in den meisten F?llen die mit dem h?chsten Angriffswert, es gibt aber durchaus auch Gelegenheiten, in denen mal eine andere die Basis bildet. Und unter diese stecken wir nun verkehrt herum alle anderen Karten, sodass wir den kleinen, vorher auf dem Kopf stehenden, Text jetzt lesen k?nnen. Dies sind Erweiterungen, und sie bringen uns ganz unterschiedliches – oftmals einen st?rkeren Angriff, aber auch mehr Bewegung, Gift, Knockback oder die M?glichkeit eines Fernangriffs (kommt alles beim Kampf, s.u.). Am allerbesten sind aber natürlich die Beschreibungen – wer wollte denn z.B. noch nie einen fluffigen, schleimigen, schuppigen, treuen, geflügelten Eisb?ren bauen???

    Hier gilt es jetzt, sinnvoll zu kombinieren, um uns am Ende mit einem fetten, aufgebohrten Tiergef?hrten an unserer Seite ins Abenteuer stürzen zu k?nnen!



    Phase 4 – ?Adventure Phase“


    Schritt 1: Bewegung

    Das erste, was wir Helden tun: wir latschen durch die Gegend. Aber Achtung: stehen wir zum Start der Phase neben einem Gegner, müssen wir uns von diesem erst aktiv l?sen, wenn wir uns weg bewegen wollen, und das wiederum kostet uns eine Fatal Wound. Und ihr erinnert euch - keine Fatal Wounds mehr bedeutet: verloren!


    Jeder Held hat erstmal 3 Bewegungspunkte, mit denen er sich Feld für Feld, nicht diagonal, nicht durch Mauern, über den Plan bewegen darf. Endet die Bewegung auf einem Schatz, dürfen wir eine Schatzkarte ziehen. Sch?tze sind IMMENS wichtig, es gibt deren 4 in Kapitel 1 und 2, also maximal 8 gesamt – und man sollte echt gucken, dass man alle davon erwischt!

    Endet die Bewegung neben einem Minion, der noch nicht aktiviert ist, wird er sofort aktiv. Grunds?tzlich gilt: stehen wir am Ende der Bewegung neben einem Gegner, müssen wir diesen auch bek?mpfen. Stehen wir neben mehreren Gegnern, haben wir die A-Karte gezogen, denn bek?mpfen k?nnen wir immer nur einen – der andere knallt uns automatisch eine Fatal Wound rein, ohne dass wir uns wehren k?nnen. Also obacht!


    Zus?tzliche Bewegungspunkte k?nnen wir durch unsere gebastelte Super-Kreatur erhalten, denn viele Erweiterungen bringen uns weitere Bewegung mit. Hier z.B. h?tten wir insgesamt 6 Bewegung:


    Schritt 2: Kampf

    Soderle, da habt ihr doch alle drauf gewartet! Jetzt gibt’s auf die Nuss!


    Grunds?tzlich k?nnen wir angreifen, wenn wir neben einem Gegner stehen, doch natürlich w?re Direwild nicht Direwild, wenn es nicht auch hier noch einen Kniff g?be: Flugangriff. Für jedes entsprechende Symbol (Feder), dass wir auf Heldentableau und/oder gebauter Kreatur vorweisen k?nnen, dürfen wir ein Feld entfernt angreifen. Hier also dürfen z.B. 4 Felder zwischen uns und unserem Gegner liegen:


    Das besonders tolle daran ist, dass viele Gegner sich gegen Flugangriffe nicht wehren k?nnen – ergo: es ist egal, wenn wir verlieren, wir drehen einfach eine lange Nase und wenden den Besen! Und wir k?nnen über Mauern, Helden und andere Gegner hinweg angreifen. Davon abgesehen, dass wir nicht direkt neben einem Gegner parken müssen, was uns für die n?chste Runde in eine bessere Ausgangsposition bringen kann. Also, Pr?dikat: sehr empfehlenswert!


    Der Kampf selbst ist im Kern simpel: wir z?hlen alle Angriffswerte unserer Kreatur zusammen, also Basis + Erweiterungen, schauen ob unsere Ausdauer das irgendwie positiv oder negativ beeinflusst und würfeln dann – anfangs mit einem W3, sp?ter hoffentlich mit dem W6. Alles addiert ergibt unseren Angriffswert, der h?her liegen muss als der des Gegners (der ebenfalls durch seine Ausdauer beeinflusst wird). Hier haben wir z.B. einen Angriffswert von 12:


    Egal ob wir gewinnen oder verlieren: der Gegner wird nach dem Kampf erstmal abgelenkt, d.h. seine Ausdauer geht eins nach unten (allerdings nur bis zu einem bestimmten Feld, weiter kann man über Ablenkung nicht senken – wenn er da eh schon steht, passiert nix).


    Verloren:

    Fatal Wound nehmen und leise weinen.

    Au?erdem werden eventuelle Effekte getriggert (wie Gift), s.u.


    Gewonnen:

    Yippie!

    Als erstes kriegt der Gegner eine Wunde – und hier wird es wieder richtig clever, denn diese wird durch inaktive Magie des Helden angezeigt, der den Schaden zugefügt hat. Hat der Held keine inaktive Magie, sondern nur aktive? Tja, schade, dann muss er davon eine nehmen. So ist immer dafür gesorgt, dass keiner seine Magie sinnlos hortet, sondern sie halt auch rausballert. Liegen so viele Wunden auf dem Gegner, wie er Lebenspunkte hat, wurde er get?tet, und dann, ihr denkt es euch schon – gibt es die Magie, die darauf gesammelt wurde, als aktive Magie an die beteiligten Helden zurück! Und so kriegt man im gro?en und ganzen auch seine Magie wieder, es sollte sich also jeder an K?mpfen auch beteiligen!

    Betr?gt die Differenz zwischen den beiden Angriffswerten mindestens 5 Punkte, fügt der Held sogar kritischen Schaden zu – das gibt dann zwei Wunden, und die zweite Magie kann dann von irgendeinem Helden kommen, das kann man sich aussuchen.


    Nun gibt es noch die Effekte, die nach einem gewonnenen Kampf abgehandelt werden (diese Effekte k?nnen auch die Minions mitbringen, wenn sie gewinnen):
    Gift: für jedes Giftsymbol, dass man einbringen kann, senkt man den Ausdauerwert des angegriffenen Gegners um 1 bis aufs Minimum von -3.


    Knockback: jetzt wird’s taktisch. Knockback schiebt den getroffenen Gegner in gerader Linie über den Spielplan, und zwar so viele Felder, wie man eben Knockback.Symbole vorweisen kann. Trifft er dabei auf eine Mauer oder den Spielfeldrand? Ja sehr gerne doch, das zieht direkt nochmal 2 Ausdauer ab. Trifft er einen anderen Gegner? Ja noch besser, das zieht n?mlich bei beiden 2 Ausdauer ab (trifft aber auch zu, wenn er einen Helden trifft, also: uffbasse!)! Hier kommt es also tats?chlich auch darauf an, wie sich die Helden für den Kampf positionieren.
    Hier h?tten wir z.B. 4 Knockback und k?nnten 4 Felder schieben:


    Schritt 3: Karten abwerfen


    Damit ist die Runde zu Ende – sind alle Minions besiegt? Sehr gut, n?chstes Kapitel!

    Sind nicht alle besiegt, aber die Fatal Wounds sind alle? Schade, verloren!

    In allen anderen F?llen: von vorne!


    Erg?nzungen


    Kapitel

    Karn


    Wie isses denn nun?
    Direwild finde ich pers?nlich wirklich, wirklich gut. Es nutzt Mechanismen, die man nun wirklich gut kennt, macht aber etwas anderes, neues daraus, und bringt so viele kleine Kniffe mit, dass es absolut eigenst?ndig existieren kann.

    Kleinigkeiten ?ndern so vieles – z.B. kann ich 1 Charm mehr ausgeben, um meine neue Karte direkt auf meinen Nachziehstapel zu legen – wenn ich es denn will. Denn manchmal passt das grade gar nicht, oder aber man will den Charm dringend noch für ein Schloss raushauen.

    Schadenspunkte durch inaktive Magie anzeigen und sie dadurch wieder aktiv machen – wie clever! Keiner bunkert sinnlos Magie, sondern nutzt die F?higkeiten auch.

    Dann natürlich dieses Zusammenbauen der eigenen Kampfkreatur – das macht so eine Laune! Ich hatte die Befürchtung, dass es durch den verkehrt herum stehenden Text fummelig wird, aber gar nicht – man hat die Symbolik schnell raus, und direkt lesen muss man da ja nix.


    PRO:
    - Innovative Ideen erg?nzen bekannte Mechanismen

    - Taktische kleine K?mpfe

    - Herausragende Illustrationen mit passenden Texten (wenn man den Stil mag!)

    - Hoher Wiederspielwert durch Massen an verschiedenen Karten und viele unterschiedliche Helden und Gegner sowie den hohen Schwierigkeitsgrad, der ebenfalls nochmal erh?ht werden kann (schwerere Gegnerkarten liegen bei)

    - Kartenkauf will gut geplant und überlegt sein

    - Durchdachte Struktur und Ordnung sowohl in der Schachtel als auch auf dem Plan

    - Gute Anleitung


    KONTRA:
    - Wenig M?glichkeiten, Karten aus dem eigenen Deck zu zerst?ren, um schwache auszusieben und den Zufallsfaktor zu reduzieren

    - Helden kommen mir nicht sonderlich gut gebalanced vor – da wirken einige deutlich st?rker als andere

    - Schwierigkeitsgrad wirklich hoch – k?nnte mich eventuell frusten, aber noch hab ich Bock

    - Spieldauer beim Spielen aller 3 Kapitel am Stück recht hoch – Speichersystem schafft hier aber Abhilfe


    Direwild ist ein kleines Sch?tzchen, das mein Spieleregal für eine lange Zeit bereichern wird :love:





  • ANZEIGE
  • Danke dass dieses tolle Spiel mit einem so unglaublich detaillierten Artikel gewürdigt wird!


    Kleine Erg?nzung von mir. Es gab eine kickstarter Version die statt der Standees auch Miniaturen nutzt. Wirklich nette Figuren. Wer die Chance hat die auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen, gerne zuschlagen!

    Im Zulauf: Z War One, Tanares Adv., The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Zombicide 2nd Ed., Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Arkarios (ehem. Starlight), burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest =O

  • Bergziege Du hast hoffentlich vor dem Artikel mit dem Verlag deine Tantiemen gekl?rt... weil dann ja jetzt der n?chste Hype Ausverkauf durch die Unknowns Horde losgetreten wird! :D Und danke für den ausführlichen Bericht! :)

  • Super Bericht zu dem Spiel!!

    Ich hoffe ja immer noch dass mal eine Erweiterung dazu auf den Markt kommt...

    Dafür w?re es absolut pr?destiniert! Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Ich w?re auf jeden Fall dabei - neue Tiere, neue Gegner, neue Helden... Potential ist genug da.

  • Unabh?ngig davon, dass mein Kommentar nicht ganz ernst gemeint war... Ich habe gerade eben noch ein paar gefunden! :)

    Und hast Du die alle aufgekauft oder magst Du den Link teilen? ;-)

    Ich denke, dass du über brettspielpreise.de fündig werden solltest. Und auch über BGG.

  • ANZEIGE
  • Bergziege

    Das liest sich ja ganz gut! Lieben Dank für Deine Ausführungen.


    Ich hatte mir vor kurzem auch ein Exemplar gesichert, und das wird baldigst gespielt werden.

    Ich bin gespannt.

    Top! :thumbsup:

    Ich erwarte eine Vorstellung ohne Hosen in einer der n?chsten Folgen!!!! ;)

    Im Zulauf: Z War One, Tanares Adv., The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Zombicide 2nd Ed., Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Arkarios (ehem. Starlight), burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest =O

  • Oh Gott, bitte nicht so einen Druck machen! ^^


    Aber wenn meine beide Kollegen mich auch mal zu Wort kommen lassen, berichte ich natürlich gerne davon ;)

    Nur wenn es gef?llt natürlich ^^

    Im Zulauf: Z War One, Tanares Adv., The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Zombicide 2nd Ed., Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Arkarios (ehem. Starlight), burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest =O

  • Wehe, das ist nicht gut, Bergziege ! Dann komme ich pers?nlich vorbei und ziehe Dein niedliches Axopotolotl, oder wie diese Kaulquappe mit Barteln hei?t, durch den Mixer! ;-)

    Jahahaaaaaa, von wegen, ich schreib ja deshalb ausführlich den Spielablauf hin, damit ich am Ende sagen kann: "DAS h?ttest du aber vorher wissen k?nnen, ich hatte es alles genauso erkl?rt!":saint:

    Mein sü?er Axolotl ist daher in v?lliger Sicherheit!


    *vorsichtshalbermaldenMixerversteck*


  • Noch Fragen , Watson? - Nein, Sherlock. Ich denke die Beweislage ist eindeutig. Wir haben es erneut mit einem Fall von starker FOMOtis zu tun. Alleine die Beweggründe bleiben unknown(s)...

    Einmal editiert, zuletzt von Tommesbx ()

  • ANZEIGE

  • Noch Fragen , Watson? - Nein, Sherlock. Ich denke die Beweislage ist eindeutig. Wir haben es erneut mit einem Fall von starker FOMOtis zu tun. Alleine die Beweggründe bleiben unknown(s)...

    Schlag zu! Das ist die Mini Version :love:


    Nein, das ist nicht mein ebay Angebot. Ich würde das Spiel niemals hergeben. 8-))

    Im Zulauf: Z War One, Tanares Adv., The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Zombicide 2nd Ed., Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Arkarios (ehem. Starlight), burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest =O

  • Ich hatte gestern Abend das Spiel (KS Version mit Minis) ausgepackt, sortiert, Regeln gelesen und die erste Partie begonnen. Das Regelheft ist wie schon oben geschrieben wurde wirklich gut und vorbildlich aufgebaut. Bei KS Spielen ist das ja nicht die Regel.


    Schon mal vorab, das macht alles richtig Freude, was ich bis hierhin vom Spiel gesehen habe :)


    Aber es ist brockenhart, zumindest bis hierhin, oder ich habe total unclever gespielt. Ich bin solo mit 2 Charakteren am Start, wobei der eine davon sich mit seiner aktiven Spezialf?higkeit deutlich st?rker anfühlt. Keine Ahnung, ob sich das weiter best?tigt.

    Ich konnte das erste Chapter gerade so gewinnen. Zwischenzeitlich dachte, das geht sich nicht aus, aber die Decks der beiden Helden wurden dann doch noch stark genug.


    Ein hoher Wiederspielwert ist jetzt schon erkennbar bspw. aufgrund der enormen Anzahl an verfügbaren Karten.


    Ich bin hoch motiviert und gespannt wie es weiter geht.

  • Das Spiel ist anf?nglich sauschwer, aber wenn man sp?ter den Dreh raus hat, ist es jedes Mal machbar. Dann folgt man immer einer ?hnlichen Taktik. Trotzdem hat es für meine Frau und mich absolut hohen Wiederspielwert. Eine echte Brettspiel-Perle.

    Im Zulauf: Z War One, Tanares Adv., The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Zombicide 2nd Ed., Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Arkarios (ehem. Starlight), burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest =O

  • Aber es ist brockenhart, zumindest bis hierhin,

    Freut mich sehr, dass es gef?llt. Mit welchen beiden spielst du denn?
    Denn tats?chlich f?llt mir eben ein, dass ich auch noch dazu schreiben wollte, dass mir die Helden unterschiedlich stark vorkommen ;)

    Faust und Alaric. Die F?higkeiten von Faust empfand ich bislang als nützlicher und st?rker.

  • Die F?higkeiten von Faust empfand ich bislang als nützlicher und st?rker.

    Okay, den kenne ich noch nicht bisher :) Mir kamen die Helden aber auch nicht so ganz sauber gebalanced vor. Hat am Spa? aber nichts ge?ndert.


    Edit:

    und eben sehe ich, dass ich das ja gar nicht vergessen, sondern bei den Kontras sogar geschrieben hatte mit den ungleichen Helden :lachwein: Ich geh glaub mal besser Heia... :sleeping:

    Einmal editiert, zuletzt von Bergziege ()

  • Trajan - kleiner Tipp, wenn du in Kapitel 2 gehst: wenn du dich nicht direkt beim Erstversuch vollends deprimieren willst, nimm bei den 4er Minions die Abomination raus, bevor du die Karte ziehst... Die ist echt was für Fortgeschrittene und hat mich komplett in Kleinteile zerlegt...

  • ANZEIGE
  • Alles richtig gemacht!!!! :thumbsup:

    Im Zulauf: Z War One, Tanares Adv., The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Zombicide 2nd Ed., Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Arkarios (ehem. Starlight), burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest =O

  • Wisst ihr ob es einen Unterschied zwischen der Retail und der KS-Version gibt? Wie es scheint gibt es die Miniaturen-Version auch im Retail zu kaufen. Stellt sich nur die Frage, was da sonst alles fehlt :/

    Pending KS: Dawn of Madness, Endless Winter, Uprising, Primal

  • Wisst ihr ob es einen Unterschied zwischen der Retail und der KS-Version gibt? Wie es scheint gibt es die Miniaturen-Version auch im Retail zu kaufen. Stellt sich nur die Frage, was da sonst alles fehlt :/

    BastiBargeld - wei?t du das genauer?

    Lt. KS Seite gab es Standard und Premium, und Premium war halt mit Minis, sonst kann ich keine Unterschiede erkennen. Kam für mich nicht in Frage, ich bin sehr glücklich mit den Standees :love:

  • Premium hatte die Minis und eine andere Boxart. W?hrend die Retail Versionen das coole Cover mit den ganzen Monstern hatte, gibt es in der Kickstarter Version die schmucklose Wei?e Box.

    Dann gab es noch ein paar alternative Puppies und Kitten - nichts was das Spiel ver?ndert h?tte.


    Swoweit ich wei? haben beide Editionen die Leichten und schwierigen Dungeon Tiles sowie das Hard Mode Deck zur Gegneraktivierung :/

    Die Direwild Dice sind glaube ich in beiden Versionen nicht beinhaltet..


    Jup, ich glaube der einzige Unterschied sind die Minis!!

    Im Zulauf: Z War One, Tanares Adv., The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Zombicide 2nd Ed., Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Arkarios (ehem. Starlight), burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest =O

  • Swoweit ich wei? haben beide Editionen die Leichten und schwierigen Dungeon Tiles

    Da muss ich kurz nachhaken: unterschiedliche Dungeon Tiles hab ich keine, ich hab nur einen Dungeon-Plan, Seite 1 für Kapitel 1, Seite 2 für Kapitel 2. Also das w?re eventuell noch ein Unterschied. Oder verstehe ich dich falsch?

    Das Hard Mode Deck hab ich in meiner Standee-Version auch drin.

  • ANZEIGE
  • Gestern und heute die erste Partie zu Ende gespielt. Aber gegen Karn dann doch relativ klar in Kapitel 3 in seinem Kerker verloren ^^

    Seine Counterattacken hatten ganz ordentlich Durchschlagskraft bei meinen Helden.


    Der gute Eindruck hat sich insgesamt vollkommen best?tigt. Direwild betrachte ich aktuell als pers?nliches Highlight unter den bisher gespielten Spielen in 2021.


    Der Deckbau, das Craften der helfenden Kreaturen, die Interaktionsm?glichkeiten zwischen den Kreaturendecks der Helden, das alles funktioniert wunderbar, ist spannend und motivierend.

    Auch die tolle Organisation des Spiels auf dem Brett ist klasse. Alles hat seinen Platz und sorgt für eine gute ?bersicht.

    Gleiches gilt für die Box. Auch dort ist alles im Prinzip spielbereit vorsortiert.

    Die Speicherm?glichkeit mit den Tuckboxen ist eine interessante Idee.


    Den Wiederspielwert sch?tze ich schon als hoch ein.

    - 10 Helden aus 5 Clans zur Auswahl mit variierenden passiven (zwischen Clans) und aktiven (zwischen allen Helden) magischen F?higkeiten

    - viele Kreaturenkarten (Basic, Advanced) zu entdecken

    - diverse Kombinationsm?glichkeiten der Kreaturen

    - unterschiedliche Minionkarten der verschiedenen Levelstufen

    - viele Schatzkarten

    - Hardcore AI Karten als Alternative zum normalen Spiel


    Mir f?llt spontan kaum etwas ein, was ich nach der ersten Partie kritisieren k?nnte ^^.

    Die beiden gro?formatigen Regelhefte nerven mich, da unhandlich.

    Der Oberb?sewicht Karn bringt 15 AI/ Counterattack Karten mit. Ich denke, der ist schon gut für einige Partien. Ggfs. w?re ein zweiter Bossgegner noch cool gewesen. Aber ich vermute, zu dem Spiel wird es nichts weiter geben im Hinblick auf eine Expansion.

    Ob die Helden sich alle ?hnlich gut spielen wird man sehen.

    Das Spiel hat natürlich einen nicht unerheblichen Zufallsfaktor mit drin durch das Ziehen vom Deck und dem Kampfwürfel. Einflussnahme durch die Spieler ist aber durch gewisse Stellschrauben hier und da m?glich.


    Noch ein Bild vom gestrigen Spielstand.

  • Swoweit ich wei? haben beide Editionen die Leichten und schwierigen Dungeon Tiles

    Da muss ich kurz nachhaken: unterschiedliche Dungeon Tiles hab ich keine, ich hab nur einen Dungeon-Plan, Seite 1 für Kapitel 1, Seite 2 für Kapitel 2. Also das w?re eventuell noch ein Unterschied. Oder verstehe ich dich falsch?

    Das Hard Mode Deck hab ich in meiner Standee-Version auch drin.

    Ich habe 2 Boards. Eine "einfache Version" und eine erschwerte mit Treibsand und H?hlen bzw mit grünen Blitzfeldern die einen noch sch?digen.

    Habe die Minis Version.

    Im Zulauf: Z War One, Tanares Adv., The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Zombicide 2nd Ed., Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Arkarios (ehem. Starlight), burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest =O

  • Direwild betrachte ich aktuell als pers?nliches Highlight unter den bisher gespielten Spielen in 2021.

    Das freut mich sehr! :love: Gegen Karn hatte ich bisher auch keine echte Chance. Kommt Zeit, kommt Karngekloppe :evil:

    Versucht m?glichst ihn wenig zum kontern kommen zu lassen. Also sein deck durcharbeiten mit einem Schlag ;)

    Das klingt jetzt heftig, aber mit den richtigen builds geht das. Spezialisiert euch auf bestimmte Sachen wie H?rner, Füsse, gift usw. Und gilt euch den Tyrannosaurus. Das ist der Brecher!!!!

    Im Zulauf: Z War One, Tanares Adv., The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Zombicide 2nd Ed., Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Arkarios (ehem. Starlight), burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest =O

  • Versucht m?glichst ihn wenig zum kontern kommen zu lassen. Also sein deck durcharbeiten mit einem Schlag ;)

    Das klingt jetzt heftig, aber mit den richtigen builds geht das.

    Heute hab ich das erste Mal beide Regenerationskarten durchgebracht, eine Runde mehr und ich h?tte Karn schaffen k?nnen. Leider hatte in der letzten Runde einer meiner Helden eine suuper miese Hand.

    Tats?chlich hab ich einmal 14 und einmal 12 Schaden zufügen k?nnen, das geht also schon ^^ Sauschwer das Ding. Aaaaber - ich komme n?her!!!

  • Es wird, es wird! Sehr gut!!!

    Welche Karten nutzt du am liebsten um viel schaden zu machen? Ist es der Conlan Bear?

    Im Zulauf: Z War One, Tanares Adv., The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Zombicide 2nd Ed., Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Arkarios (ehem. Starlight), burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest =O