Through the Ages: App erschienen

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Jemand, der nur die App kennt, k?nnte sich auch im Nachgang, sollte er das Spiel gut finden, sich das Brettspiel zulegen.

    Oder halt anders herum...
    Ich spiele regelm??ig mit Freunden auf Yucata. Am Tisch wollen die aber nicht dieselben Spiele wie da spielen (ausser ein Lernpartie) weil man die ja schon des ?fteren gespielt hat. Daraus ergibt sich das ich die Spiele nicht kaufen brauche. Für Apps k?nnte das ?hnlich sein.

  • ANZEIGE
  • Wenn man als Entwickler diesen Thread so liest, dann fühlt sich das an wie wiederholte Schl?ge ins Gesicht.


    Ehrlich, da habe ich doch schon gar keine LUST mehr, mich mit der Umsetzung von Brettspielen als App zu besch?ftigen!
    Gleichzeitig werden 50 und mehr für irgendwelche Shooter auf den Konsolen raus gerotzt...


    10 sind euch zu teuer? Ok, das ist eine Meinung, die kann man haben. Ich denke mir dabei nur: 10 sind doch verglichen mit dem Aufwand wirklich nix...

    Leider wird der Preis von Apps oft einfach nur zu Preisen von anderen Apps in Verbindung gesetzt. Ich finde die TtA App ist für sich gesehen absolut das Geld wert. Online matches funktionieren Prima, Chat Funktion integriert, ordentliche KI, exakte Umsetzung des Spiels, gut bedienbar auf einem Handybildschirm(!) und dazu ist das Spiel an sich einfach super. Klar, wenn man nicht l?nger als mal 10 Minuten in der Bahn daddeln kann, dann geh?rt man nicht wirklich zur Zielgruppe und dann w?ren wahrscheinlich auch 3 zu teuer. Wer aber Interesse hat, soll einfach überlegen, ob ein einige (oder sehr viele) Partien TtA gegen die KI oder sogar gegen Freunde einem 10 wert sind.

  • 11 fand ich im ersten Augenblick auch happig für eine App. Happig weil man den Preis wahrscheinlich mit anderen Apps vergleicht. Gekauft habe ich TtA dann trotzdem. Warum?


    Es ist eins meiner absoluten Lieblingsspiele. Es ist aber auch leider eins meiner - gefühlt - viel zu selten gespielten Spiele. Das ?ndert sich nun mit der App. Ich habe bisher 2 Partien hinter mir (gegen einen KI Spieler) und habe nicht mehr als 45 Minuten pro Spiel gebraucht. Find ich echt super das es jetzt ?fter "auf den Tisch" kommen kann. Die überaus grandiose Umsetzung wurde ja bereits mehrfach erw?hnt.


    Die ?berlegung abzuwarten bis die App günstiger wird war auch da....aber selbst wenn die App für eine kurze Zeit mal weniger kosten wird: Dann lieber jetzt g?nnen, Spa? haben und in der Mittagspause ein McD Menu sausen lassen und sich dafür ne Kniffte von zu Hause mitbringen. Da hat man dann auch gespart. ;):D

  • Zivilisationsspiele im historischen Gewand sind eigentlich nicht so meines. Und der Name Vlaada Chvátil ist leider auch kein Garant, dass mir ein Spiel gef?llt. Trotzdem habe ich es mir geholt, einfach weil ich wissen wollte, wieso das Spiel so gehyped wird und es auf BGG sogar zweimal unter den Top20 zu finden ist.
    Mittlerweile habe ich das Tutorial mehr als einmal durch, weil die Regeln doch nicht so ganz eing?ngig waren, und bin auch schon zweimal gegen die (einfachste) KI angetreten - beide Male deutlich verloren.
    Das Spiel ist herausfordernd, so viel steht schon mal fest. Unklar sind noch einige Regeldetails, wie bspw. ich dem Gegner den Krieg erkl?ren kann oder wie wichtig es ist, Korruption zu verhindern. Davon abgesehen habe ich noch überhaupt keine Idee, wie eine Strategie aussehen k?nnte.
    Tja, wei? noch nicht was ich von dem Spiel halten soll. In meinen Top20 wird es garantiert nicht landen. Fasziniert bin ich jedenfalls nicht, auch wenn ich vermutlich noch ein paar Partien zocken werde; wenn ich nicht gerade unterwegs bin. Das Game scheint den Akku jedenfalls recht schnell leer zu saugen.

    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel.

    2 Mal editiert, zuletzt von Toadstool ()

  • Ich habe mit dieser App inzwischen schon über 100 Partien gespielt. In der analogen Version von ThA ben?tige ich für eine 2-Personen-Partie ca. 4 Stunden. Für eine 4-Personen-Partie nochmal deutlich mehr. Mit dieser App dauert selbst eine 4-Personen-Partie (gegen 3 KI-Gegner) bei mir maximal eine Stunde.


    Dadurch kommt man recht schnell auf eine Vielzahl an gespielten Partien. Alleine schon deswegen, weil dieses Spiel irre viel Spass macht! Durch die zuf?llige Kartenauslage nimmt jede Partie einen anderen Verlauf. Man hat jedesmal eine andere Kartenauswahl, lernt irgendwann s?mtliche Anführer mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften kennen, baut sich durch alle Wunder durch und entwickelt allm?hlich seine Vorlieben.

    Am Anfang war zum Beispel mein Lieblings-Startwunder die h?ngenden G?rten (1 Kultur, 2 Smilies). Damit hat man in der gesamten Partie kaum Zufriedenheitsprobleme. Inzwischen sind es aber im 2- oder 3-Personenspiel die Bibliothek von Alexandia (1 Kultur, 1 Wissen) oder die Pyramiden (1 Zusatz-Zivilaktion), und im 4-Personenspiel der Koloss von Rhodos (2 Milit?r, 1 Koloniepunkt).


    Die Haupt-Spannung bei ThA ist der Balance-Akt zwischen Milit?r und Aufbau der Zivilisation. Beide Ziele gehen immer auf Kosten des anderen Ziels.

    Im 2-Personenspiel kann man es sich leisten, das Milit?r (etwas) zu vernachl?ssigen. Es reicht aus, den Anschluss an den Gegner nicht zu verlieren. Im 4-Personenspiel jedoch spielt das Milit?r eine enorm wichtige Rolle. Wenn man hier ins Hintertreffen ger?t, ist das Spiel fast schon vorbei. Man kann sich dann vor Angriffen und negativen Ergeignissen kaum noch retten. Und die KI spielt sehr aggressiv auf Milit?r!


    Für all diejenigen, die die App noch nicht kennen m?chte ich sie mal kurz vorstellen (anhand einigen Szenen einer Beispiel-Partei gegen drei KI-Gegner der h?chsten Schwierigkeitsstufe).




    Der Bildschirm ist sehr geordnet. Am oberen Rand die Kartenauswahl. Darunter die Angabe der aktuellen Ressourcen sowie der jeweilige Zuwachs. Am rechten Rand die Gegner mit Angabe der milit?rischen St?rke. Darunter die Darstellung der (eigenen) Zivil- und Milit?r-Aktionen. Die Hauptfl?che des Bildschirms zeigt die aktuellen Geb?ude (gelbe Punkte) bzw. die Milt?reinheiten (gelbe F?hnchen), sowie eine grafische Darstellung des jeweiligen Bereichs, denen die Geb?ude angeh?ren (am Anfang sind dies Milt?r, Agrar, Minen, Wissenschaft und Religion).




    Wie ich oben schon schrieb, spielt die KI sehr aggessiv auf Milit?r. Schon in der dritten Runde wurde ich von Grün mit einem Angriff konfrontiert, den ich nicht abwehren konnte. Grün hatte den Anführer Alexander (Verdopplung der Milit?rst?rken aller Milit?reinheiten) und kam somit mit zwei Kriegern auf eine Milit?rst?rke von vier. Ich bin in der zweiten Runde das Risiko eingegangen, darauf nicht zu reagieren (baute stattdessen ein neues Labor), und wupps isses passiert: drei Rohstoffe verloren, was gerade am Anfang ziemlich schmerzhaft ist.




    Hier ein Sprung in die dritte Epoche. Die zwei Inseln zeigen meine zwei Kolonien an (wenn man darauf klickt, werden die Eigenschaften im Detail angezeigt). Rechts daneben mein gebautes Wunder (Koloss von Rhodos). Schr?g darunter meine drei gebauten Opern (für die Kulturproduktion). Am rechten Rand werden die Gegner mit der jeweiligen Milt?rst?rke sowie ein Abbild der aktuellen Anführer angezeigt. Die dargestellte Burg darunter zeigt meine aktuelle Staatsform an (Monarchie). Das Geb?ude links daneben meine Spezialtechnologie "Architektur" (Verbilligung von Zivilgeb?uden).


    Die Szene zeigt eine recht typische Spielsituation. Ich habe bereits eine Zivil- und drei Milit?raktion verbraucht (erkennbar an den ausgegrauten wei?en und roten Punkten). Ich stehe nun vor folgendem Dilemma. Ich habe nur noch eine Milit?rkarte und werde am Rundenende nur eine weitere Karte erhalten. Gelb hat aktuell eine Milit?rst?rke von 25, ich dagegen nur 20. Wenn ich milit?risch nichts mehr unternehme, gehe ich das Risiko ein, von Gelb ohne Abwehrm?glichkeit angegriffen zu werden. Das Ausspielen der Karte "Strategie" würde hier enorm helfen. Dann aber k?nnte ich nicht wie geplant die Technologie "Journalismus" ausspielen. Au?erdem m?chte ich gerne das Wunder "Hollywood" nehmen (sehr viele Siegpunkte wert). Dieses Wunder würde noch wertvoller mit Bibliotheken werden, wofür ich aber Journalismus ben?tige. Alle drei Ziele (Strategie, Journalismus, Hollywood) gehen nicht. Ich habe mich hier letztendlich für Strategie und Hollywood entschieden.


    Genau solche Entscheidungen mit weit reichenden Folgen liebe ich bei ThA !



    Hier die Endsituation. Man sieht hier, ich habe (mithilfe von Robespierre) zur Staatsform Kommunismus gewechselt, anschlie?end Robespierre durch Sid Meier ersetzt, sowie Hollywood vollendet. Was ich an Kommunismus ganz witzig finde: die dazugeh?rige Abbildung des Geb?udes. Erinnert an marode Plattenbauten in der ehemaligen DDR...




    Die letztendlich wenigen Siegpunkten bei allen Spielern war eine Folge, dass in dieser Partie massiv auf Milit?r gespielt wurde. Alle waren st?ndig dabei, immer wieder nachzurüsten. Das ging natürlich stark auf Kosten der Entwicklung.


    Wer noch mehr Abwechslung haben will, dem werden mit dieser App jede Menge "Herausforderungen" angeboten (in mehreren Schwierigkeitsgraden, die man jeweils nach und nach freischalten muss). Hier einige Beispiele:






    Diese Herausforderungen haben es zum Teil in sich! Sie verlangen jeweils eine besondere Strategie, die man erst mal erforschen muss.


    Inzwischen gibt es auf Youtube jede Menge Let's Plays zu dieser App. Hier zum Beispiel:

    Youtube

  • Danke für den ?berblick. Wenn das Spiel nur nicht so grottenh?sslich w?re ... :/

    Ich meine, die Achtziger haben angerufen und wollen ihre Grafik zurück.


    Leider wird es wohl noch eine Weile dauern, bis ich mich überwinden kann, mir das Ding zu holen.

  • Ich habe mit dieser App inzwischen schon über 100 Partien gespielt.

    ....über 100 Partien?=O


    Ok... notiert....“wenn ich mal im Altersheim bin und endlich wieder Zeit habe, das Spiel ?fters zu spielen, NICHT Capote fragen, ob er rüber kommt, weil sonst Hucke voll bekommen“

    Ok.... notiert 8o

    Einmal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Wie capote es schon schrieb, einfach aktuell die beste Spiele-app! Das ist wirklich fast eine 1:1 Umsetzung des Brettspiels mit dem Zeitvorteil. Ich bin von Apps selten begeistert, aber in diesem Fall war ich mehr als positiv überrascht.


    Mutter ok, die Grafik mag altbacken sein, entsprechen aber wirklich dem Spiel. Wenn Grafik wichtig ist, w?re vielleicht Civ VI eher was für dich. Dann zahlst du aber mindestens 30 statt 10.

    Wobei die meisten Civ-spiele eher eine altbackene Grafik haben im Vergleich zu Ego-Shooter.

  • ANZEIGE
  • ...über 100 Partien? =O

    okay, inklusive der zahlreichen abgebrochenen Partien, bei denen ich viel zu riskant ausprobiert habe, wie weit man das Milit?r vernachl?ssigen kann... ;)

    Ok... notiert....“wenn ich mal im Altersheim bin und endlich wieder Zeit habe, das Spiel ?fters zu spielen, NICHT Capote fragen, ob er rüber kommt, weil sonst Hucke voll bekommen“

    oooch, wirklich sehr schade... 8-))

  • Ich habe die iOS Version, die Steam Version mal gesehen bei nem Kollegen. Das ist einfach n Port von Mobil nach Steam. Find es auf dem Tablet sehr bequem. Auch auf dem iPhone gehts noch gerade so. Ist am Ende ja eher die Frage, an welchem Ger?t man selber lieber sitzt... Gegeneinander Spielen auf verschiedenen Plattformen ist auch m?glich.

    Cardboard Games Master Race

    2 Mal editiert, zuletzt von Exhibitchee ()

  • ok, die Grafik mag altbacken sein, entsprechen aber wirklich dem Spiel.

    Die Aussage ergibt für mich keinen Sinn. Wenn ich mir die geposteten Grafiken so ansehe - dann muss das so nicht aussehen. Echt nicht.


    Und das Rundenstrategiespiele andere Grafiken als Egoshooter haben, ist klar - damit hat meine Kritik aber leider gar nichts zu tun.

  • Mutter

    Das es grafisch dem Spiel entspricht, war das Brettspiel gemeint. Ein Blick auf die App und man erkennt sofort das Brettspiel. Wie schon erw?hnt, es ist eine 1:1 Brettspielumsetzung und keine Lizenzverwurstung a la Warhammer.

    Eclipse und Alien Frontiers sind genauso aufgebaut.


    Mit der Grafik habe ich es so aufgefasst, dass es für dich ein Kaufargument ist. Wenn ja, dann muss man halt mehr Geld hinbl?ttern, siehe bsp. CIV VI

    Wenn ich dich falsch verstanden habe, dann sorry.

  • Da mein Job die Herstellung von digitalen Spielen ist, ?rgert mich so eine Umsetzung einfach. Das muss einfach nicht sein.


    Und diesen fürchterlichen Hintergrund, in den einfach irgendwelches Zeug reingepflanzt ist, gibt es im physischen Spiel nicht. Ist aber auch egal. Wenn du das gro?artig findest, ist ja alles in Ordnung. Muss dich ja nicht überzeugen. :)

  • Aber ich h?re gerne andere Meinungen. Gerade, wenn du ja ein Profi in diesem Bereich bist, weil du ja in der Branche arbeitest. Was h?ttest du anders gemacht?


    Nun ja, es wird ja nicht irgendwelches Zeug in den Hintergrund eineingepflanzt, sondern deine Geb?ude, die du baust. Das entspricht deiner Kartenreihe am Tisch. Ich finde das ist doch sinnvoll gel?st und vermittelt doch mehr das Civ-Gefühl. Das war übrigens ein oft benutzter Kritipunkt gegenüber dem Brettspiel. Auch wurde in den Spielrunden am Tisch oft die Unübersichtlichkeit bem?ngelt.

  • ANZEIGE
  • Das originale TtA hat am Brett halt auch eine grottige Grafik. Eventuell k?nnte man mit gutem Willen die Sache also sogar als Referenz zur Vorlage betrachten. :)


    Ich spiele selber so gut wie nie digital und kenne, wenn schon, nur Spiele von anno dazumal. Das aktuellste PC-Spiel. das ich kenne, ich Civ IV, und das ist auch schon gute 10 Jahre alt. Daher w?re eine nicht mehr zeitgem??e grafische Pr?sentation für mich absolut kein ?rgernis. Ich kann aber natürlich verstehen, wenn man sich als Spezialist in einem solchen Bereich über derartiges ?rgert. Ich ?rgere mich als jemand, der im Umweltbereich arbeitet, in Wargames beispielsweise auch regelm??ig über Waldterrain, das nur ein einziges Hexfeld bei einem Ma?stab von z.B. 1:1000 belegt, da es so kleine Waldgebiete in der Realit?t schlicht und einfach nicht gibt. Noch nicht mal im Ma?stab 1:10.000. ;)


    Allgemein: Danke für den Hinweis auf die App!

    Soziale Medien fügen Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu.

    2 Mal editiert, zuletzt von Bierbart ()

  • Würdest du eher die PC-Version per Steam oder die Tablet-App nutzen?

    Ich kenne nur die Steam-PC-Version, und die scheint genau so programmiert und gut zu sein wie die App. Also würde ich sagen, je nachdem, welches Ger?t du eher nutzt.


    Danke für den ausführlichen Bericht, Capote ! ich finde es auch wunderbar, dass man das nun mal "zwischendurch" spielen kann und nicht einen kompletten Abend dafür einplanen muss. Gro?artiges Spiel, gro?artige Umsetzung (und die einzige, die ich auch digital spiele).

  • Ja, einen Screenshot kann ich dir geben, aber wozu? Das sagt ja nix über die Bedienbarkeit aus... Is halt einfach ne andere Skalierung der Ansicht.

    Nur das Ziehen der Peoples von einem niedrigeren Geb?udelevel auf ein h?heres (in der Gesamtübersicht) klappt bei mir nicht immer. Ansonsten find ichs auf 4,7 Zoll angenehm



    Cardboard Games Master Race

    2 Mal editiert, zuletzt von Exhibitchee ()

  • Ich hab auch ein Handy mit 5 Zoll und kann best?tigen, das es sich gut bedienen l?sst.


    Das "Upgraden" eines Geb?udes kann schwierig sein, aber dann kann man immer noch schnell (mit einem klick) auf einen Kartenansicht wechseln und das klappt das dann problemlos.

  • Ich schaue hin und wieder in die iTunes-Spiele-Charts rein. Vor allem die Nicht-Gratis-Spiele interessieren mich dabei.

    Aktuell befindet sich dort die TtA-App auf Platz 50. Das finde ich sehr, sehr bemerkenswert. Zum einem tauchen dort Brettspiel-Apps nur vereinzelt auf (so maximal ca. 10%). Und zum anderen geh?rt TtA ja zu den Hardcore-Brettspielen. Klar, direkt nach der Neu-Erscheinung decken sich alle interessierten Brettspiel-Fans erstmal ein, und das Spiel schie?t dann in den Charts nach oben. Nach ein paar Wochen rutscht es dann üblicherweise aus den Top 200 wieder raus. So war es auch bei TtA. Aber vor einigen Monaten tauchte die App aber pl?tzlich wieder in den Charts auf. Und kletterte dann peu a peu stetig immer weiter nach oben. Aktuell wie gesagt auf Rang 50. Das Spiel scheint sich also dauerhaft im App-Markt festzusetzen. Und das als nicht billiges Hardcore-Brettspiel!


    Für interessierte hier die aktuellen Brettspiel-Platzierungen in den (Nicht-Gratis-)iTunes-Spiele-Charts:

    10. Catan

    24. Schach

    30. Spiel des Lebens

    36. Skip-Bo

    50. Through the Ages

    52. Rush Hour

    58. Mensch ?rgere dich nicht

    74. Carcassonne

    77. Chess Pro

    79. Stratego

    94. Activity

    111. Das verrückte Layrinth

    113. Scrabble

    120. Scotland Yard

    130. Obstgarten

    142. Mahjong

    154. Kahuna (ebenfalls bemerkenswert...)

    190. Rummikub Jr.

    196. Skat

    199. Cluedo


    Durch die Bank bekannte Mainstream-Klassiker. Bis auf Through the Ages :) (und Kahuna...).

    Einmal editiert, zuletzt von Capote ()

  • ANZEIGE
  • Das Brettspiel geh?rt definitiv in den Hardcore Bereich, aber die Digitalumsetzung ist um ein Vielfaches zug?nglicher und hat ein super Tutorial. Und spielt sich auch schneller, spricht dadurch auch vielmehr Leute an. Absolut verdient wenn es sich gut verkauft.


    Als n?chstes bitte eine qualitativ gleichwertige Umsetzung von Dungeon Lords <3

  • Ist Through the Ages in der App auch deutsch? In der Beschreibung steht nur Englisch. In der Dektop Variante ist sie auch in Deutsch verfügbar, da interessiert Sie mich aber weniger.

    Einmal editiert, zuletzt von s3chaos ()

  • habe mir mit TTA meine erste Spiele-App für das Handy gekauft.

    Anf?nger- bzw. "Alter-Sack-der-bei-IT-Neuerungen-nicht-mehr-hinterherkommt"-Frage: wenn ich die App jetzt auch auf dem PC installieren m?chte, mu? ich sie dann ein weiteres Mal kaufen? Und ist dann die einzige Installationsversion STEAM)

    ferion

  • wenn ich die App jetzt auch auf dem PC installieren m?chte, mu? ich sie dann ein weiteres Mal kaufen

    In der Regel ist das so - Steam, Play Store und App Store sind allesamt getrennte Shops.

    Es gibt lobenswerte Ausnahmen, wie zum Beispiel #StarRealms, bei denen der DLC in allen Versionen frei geschaltet wird, weil er an den User im Star Realms System gebunden ist, nicht an den User im jeweiligen Marktplatz.


    Ob das bei TTA auch so ist, das wei? ich nicht - ich bezweifle es aber, da es nicht um nachtr?glich gekauften Content IN der App geht, sondern um die App selbst. Daher wirst Du sie ein 2. Mal kaufen müssen...

  • HI Tom,

    danke fürs schnelle Feedback.

    Die 5 Euro kann ich verschmerzen.

    Wenn ich mir die App jetzt also auf dem PC installieren will, MUSS ich dann Steam w?hlen, oder kann ich auch Google Play nehmen (wenn ich n?mlich im Google Play Shop das Spiel ausw?hle, sagt er mir "INSTALLIERT" (im Hinblick auf meine Android ger?te). Eine PC Version gibt es daher offenbar nicht ?!?


    Viel interessanter für mich aber die Frage: wenn ich dann die Steam-App installiere, kann ich vermutlich nicht meinen bei TTA genutzten (App-Account) nutzen, d.h. MUSS wieder auf Erfahrungslevel 0 anfangen, korrekt

    ferion

  • ANZEIGE
  • d.h. für eine Installation auf PC ist daher STEAM die einzige Option?

    und daher bei Neuinstallation fange ich im Spiel wieder bei Erfahrungsstufe Null an?!?

    Nein; Du kannst Dich auf jedem Ger?t, dass Du besitzt, und auf dem TTA installiert ist, mit demselben Account anmelden (in der App/dem Spiel) und kannst so auch Spiele auf Android beginnen (Online-Multiplayer) und auf dem PC fortführen.

    Das geht zum Beispiel bei Star Realms oder Twilight Struggle auch.


    Vgl hier:

    Is the mobile version cross platform? | Through the Ages | VideoGameGeek