[Filmtipp] Kinotipp der Woche

Bitte bewerte: Praga Caput Regni
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Apropos LOVE AND MONSTERS:

    Was gruselig ist: Mein Hirn kriegt die Filmtipps, Vorberichte, Trailer etc., die es so aufnimmt, nicht mit Netflix-Premieren unter einen Hut.
    Mal abgesehen davon, dass ich deine Empfehlung hier schlicht verpasst habe (ich kann ja nicht alles lesen, was du hier spamst ...), hatte ich letztes Jahr schon etliches darüber gelesen, und mich vorsichtig gefreut, und war halb durch den Film durch, best?ndig mit dem Gefühl: "Der kommt mir so bekannt vor", bis ich mal drauf kam, dass das der Film ist!

    Meine Frau erkl?rt mir auch dauernd, was jetzt alles endlich auf Netflix kommt, worauf wir uns schon so lange freuen, und wenn ich dann v?llig ratlos gucke, z?hlt sie mir auf, was ich alles schon darüber erz?hlt hab. Letzte Woche habe ich auch drei Tage gebraucht, um drauf zu kommen, dass "Und morgen die ganze Welt" keine neue Romanze ist, die auf Netflix startet ...

    Keine Ahnung, warum, aber da geht mein Hirn in den Graboid-Trickerion-Modus. ?( Das krieg ich nicht rein. Wird Zeit, dass die Kinos wieder gro?fl?chig ?ffnen ...

  • ANZEIGE
  • Da sind wir uns in doppelter Hinsicht einig. Ich h?tte Love and Monsters nie geguckt, wenn der als Premiere auf Netflix gelandet w?re, das killt tats?chlich bei mir sofort jegliches Interesse am Film. Auch wenn ich jetzt zugeben muss, der war gut. Schlimmer finde ich das bei den ganzen europ?ischen Filmen die ich so verpasse, wo man mich dann quasi mit der Nase drauf sto?en muss, dass wieder ein guter spanischer Thriller "neu bei Netflix" ist, auf den ich mich dank Festivalprogrammierung eigentlich schon seit zwei Jahren freue.


    ?brigens spiele ich in ca. 45 Minuten Trickerion all-in, mit allen Erweiterungen. Habe diesmal die Regeln selbst gelernt und sogar den Eindruck, die Aufführung verstanden zu haben. Mal gucken ob das in der Praxis so bleibt ;).

  • Wie Love and Monsters auf Platz 1 landen konnte ist nur ein R?tsel. Der Film ist quasi nichts anderes als Zombiland - ein Looser in einer postapokalyptischen Kom?die.


    Schaut man sich an und hat ihn nach 4 Stunden schon wieder aus dem Ged?chtnis gel?scht.


    Pures Mainstream-Kino ohne Ecken und Kanten.

  • Ich drücke alle Zauberdaumen!
    (Bring Zeit mit!! :) )

    Naja, entweder spielen wir bis 21:30 Uhr oder bis 5 Uhr morgens, aus gegebenem Anlass... ;).


    Danke übrigens für den Hinweis zu "Und morgen die ganze Welt" - das war jetzt der letzte Film, den ich auf Netflix vermutet h?tte. Für die die es interessiert: Es handelt sich um einen in Venedig eingeladenen jungen deutschen Film, der den Werdegang einer jungen Frau bei der Antifa bis hin zur Gewaltbereitschaft nachzeichnet. Ist zumindest autobiographisch beeinflusst, da die Regisseurin selbst bei der Antifa war, und sieht in den Ausschnitten, die ich bisher gesehen habe, visuell für einen Deutschen Film ungew?hnlich und sehr stark aus. Und zumindest gehe ich davon aus, dass trotz der plakativen Zeichnung der Rechten der Film kein Pl?doyer für linke Gewalt ist. Hier der Trailer:

  • Wie Love and Monsters auf Platz 1 landen konnte ist nur ein R?tsel. Der Film ist quasi nichts anderes als Zombiland - ein Looser in einer postapokalyptischen Kom?die.


    Schaut man sich an und hat ihn nach 4 Stunden schon wieder aus dem Ged?chtnis gel?scht.


    Pures Mainstream-Kino ohne Ecken und Kanten.

    Du meinst jetzt Netflix Platz 1? Naja, beantwortet der Rest nicht bereits Deine Frage? Aber mal ehrlich: Lieber gutgemachtes Popcornkino ohne Ecken und Kanten als miserables Popcornkino ohne Ecken und Kanten. Oder noch schlimmer miserables Popcornkino mit Ecken und Kanten (siehe 365 Tage). Wenigstens ist es mal kein Franchise.

    Einmal editiert, zuletzt von Graboid ()

  • Danke übrigens für den Hinweis zu "Und morgen die ganze Welt" - das war jetzt der letzte Film, den ich auf Netflix vermutet h?tte.

    Sach ich ja! Deswegen habe ich den Filmtitel überhaupt nicht mit dem Film dahinter in Verbindung gebracht ... ^^
    Aber find ich cool, bisher konnte ich den nicht gucken.

    War übrigens auch unser Oscar-Beitrag. Wenn auch nicht erfolgreich ...

  • Ich mag auch Mainstream, so ist es ja nicht ;)


    Ich war nur aufgrund der positiven Erw?hnungen etwas gehyped. Die Fallh?he war hoch und wurde voll und ganz ausgesch?pft ;) Nett gemacht und so weiter, aber eben auch nur nett. Weder echte Romantik noch Action noch Comedy. Bzw. Nichts, was man nicht schon mal gesehen h?tte.


    …h?tte er sich nach dem Bad im Fluss einen Blutegel von den Eiern gezupft, h?tte ich den Film ausgemacht (Stand by me) ;)


    Also ja, er war nicht schlecht, aber eben auch nicht gut, weil er einfach irgendwie ein Vakuum von Film ist. Keine Story, keine Charaktere, keine Action, kein Witz, kein Drama, kein Horror, kein Mystery. Halt irgendein Zeugs mit Monstern. Zu trashing albern, als dass man die Gefahr ernst nehmen k?nnte (wodurch das ganze Setting an Drive verliert) und dann doch zu uninspiriert und serlenlos, um dieses Loch zu füllen.


    So kommt es, dass mir wohl einzig und allein die Schnecke im Kopf bleiben wird. Den Rest des Films hatte ich schon direkt im Anschluss aufgrund von Belanglosigkeit vergessen.


    Kurz gesagt: Es gibt so viele Filme da drau?en… manche bringen einen zum lachen, manche zum weinen, einige wenig wirklich zum nachdenken. Dieser hier macht irgendwie nichts davon. Warum dann ansehen, au?er um Zeit totzuschlagen…

  • …h?tte er sich nach dem Bad im Fluss einen Blutegel von den Eiern gezupft, h?tte ich den Film ausgemacht (Stand by me) ;)

    Dabei waren doch gerade die knapp 30-40 Reminiszenzen an andere Filme eines der Highlights ... Warum machst du da aus?? :/

  • ANZEIGE
  • …h?tte er sich nach dem Bad im Fluss einen Blutegel von den Eiern gezupft, h?tte ich den Film ausgemacht (Stand by me) ;)

    Dabei waren doch gerade die knapp 30-40 Reminiszenzen an andere Filme eines der Highlights ... Warum machst du da aus?? :/

    Weil der Film nichts eigenes hat.

  • Weil der Film nichts eigenes hat.

    Da halt ich es mit der Postmoderne, ab und zu reicht mir eine gelungene Pastiche, ohne das was v?llig neues bei rauskommt. Aber ich gebe zu, als ich ihn gesehen habe galt der als katastrophales Projekt, das zwei Jahre im Archiv lag und mehrfach massiv umgeschnitten wurde. Ursprünglicher Filmtitel war "Monster Problems", die ganzen Szenen mit Michael Rooker hat es angeblich in der ersten Schnittfassung gar nicht gegeben, die ganzen Meta-Gags hat ein Skript-Doktor erst reingeschrieben. Und unter DEN Pr?missen fand ich ihn dann echt erstaunlich unterhaltsam. So ein bi?chen wie The Rock und Crimson Tide, die angeblich vor Tarantinos Rewrites auch nur halb so gut waren. Natürlich hat das hier nicht DIE Qualit?t.

  • ... der Film ist schuld, dass der K?lner Cinedom seit ca. 2000 seine Subs nicht mehr ausfahren konnte. Da war die deutsche Tonspur so beinhart abgemischt, dass sich u.a. die naheliegende Klinik am Ring über Bodenvibrationen beschwerte...


    (*Legende für deren Wahrheitsgehalt ich mich nicht verbürge. Aber tats?chlich war es danach nie wieder ohrenbet?ubend laut im Cinedom).

    Einmal editiert, zuletzt von Graboid ()