Welcher Grill solls sein?

Bitte bewerte: Praga Caput Regni
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Mahlzeit! :-)


    Sommer, Sonne, Bier und Grill - fertig ist der idealtypische Mann in seinem Lieblingselement. Naja, oder auch nicht... Oder wie f?ngt man so ein Thema mit Nonsens an? :-)


    Wir grillen bei uns eigentlich das ganze Jahr über. Seit 12 Jahren nutze ich dazu einen Tischgrill von Thüros. Im Laufe der Jahre kam ein Windschutz und eine Barbecuehaube dazu und schlie?lich noch ein zweiter Tischgrill, da wir ja hier langsam immer mehr Esser werden. Kurz: Die Grills und das damit verbundene Handling von 2 Grills reicht nicht mehr. Ein Neuer muss her.


    Da ich dieses Jahr mal wieder die erste Zahl im Alter austausche soll also ein gro?er Grill angeschafft werden der die n?chsten 10-15 Jahre uns gute Dienste liefern soll.


    Voraussetzungen für den Grill und Grillmethoden:


    Holzkohlegrill

    direktes und indirektes Grillen

    Minionring

    Deckel

    nicht allzu gro?

    Preis so bis 500/600 Euro


    Die Grills von Weber habe ich mir angeschaut und eigentlich schon verworfen. Ich finde sie recht wackelig und das Abstellen vom Deckel irgendwo leicht unpraktisch.


    Interessant finde ich den Char-Broil Kettleman und den Outdoorchef Kensington 570c.


    K?nnt Ihr etwas empfehlen? :-)

  • ANZEIGE
  • Ich finde sie recht wackelig und das Abstellen vom Deckel irgendwo leicht unpraktisch.

    Wackelig ist Ansichtssache, aber Abstellen ist bei den Master-Touch GBS nicht n?tig. Die haben einen Ring am Korpus, in den man den Deckel einfach reinh?ngt/-schiebt. Zu sehen z. B. auf 17764.html?cgid=9#start=1

  • Als bekennender Konvertit (Kohle -> Gas) kann ich ja nicht anders ...


    Bei dem von dir veranschlagten max. Preis würde ich dich ja eher in Richtung eines Weber Spirit 210 schubsen wollen ... schnellstens grillbereit, erfüllt alle deine Grilleinsatzbereiche (soweit ich das erahnen kann) und ist mit seinen abklappbaren Seitentischen quasi genauso platzsparend wie ein Kohleofen a la Master-Touch & Co. Und bietet doch so viel mehr Komfort :sonne:. Allein der Fakt der gehaltenen W?rmezufuhr - gerade bei PP, Beef Brisket, Bee Butt Chicken, etc :love:


    Wobei das natürlich kein Weber sein muss, aber so in die Richtung 2-Brenner-Gasi ...


    Und jetzt bitte keine Scheinargumente a la "Kohle-Flavour" ... wer die wirklich ben?tigt (und nicht nur die eigentlichen R?staromen), wird mit einer R?ucherbox sein Glück finden!


    Den Kettleman kenne ich nicht (bzw. Charbroil generell nicht), von der Outdoorchef-Serie bin ich nicht so ganz überzeugt. Da ist mir leider mal ein sch?ner Grill verendet, weil die verwendeten Nieten (Rostauflage, etc) aus minderwertigem Metall waren und mir dementsprechend schnell durchgerostet sind :cursing:.


    Seufz, immer diese sü?e Qual der Wahl ... ;)

  • Part-Time-Game-Geek : Nunja, man muss respektieren, dass nunmal explizit nach einem Kohlegrill gefragt wurde...


    Da kann ich aber (abseits vom Son of Hibachi für unterwegs) auch keine Empfehlung aussprechen. Hier steht noch ne alte Weberkugel für Kohle im Garten - Wird aber nur noch für nen Dutch Oven genutzt, seitdem der Weber Genesis mit Gas hier steht (und seine Sache vorzüglich macht).


    Ich würde im Grillsportforum die Threads w?lzen - Dadurch hab ich mich auch nach 10maligem hin und her doch schlussendlich für den Genesis entschieden...Darum mag ich Foren so gerne: Schwarmintelligenz mit Kaufempfehlungen :-)

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    2 Mal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • Harry2017


    Kann man natürlich - aber manchmal muss man jemand ja auch aus seiner gedanklichen Enge "befreien" 8-)).


    Und wenn wir schon beim Grillsportverein sind (hallo Sportkamerad?!?!) ... gerade die dort anwesende Schwarmintelligenz ist der natürliche Feind des Geldbeutels! Besser geht immer - ist nur dummerweise gleichbedeutend mit "weniger preisgünstig" (um es mal um-die-Ecke zu formulieren).


    Aber so ein SoH ist doch auch ein gaaaaanz feines Ding - der fehlt mir noch in meiner Sportger?teausstattung :saint:


    Der Trend geht ja sowieso eher zum Zweit- Dritt-neee Viert- ... ach ... zum jeweils passenden Sportger?t. Ist wie bei diesen komischen Brett-/Karten-/Miniaturenspielen: Da geht doch noch was :evil:


    Und die Kosten sind ... vergleichbar .... (über ein Griller- / Spielerleben)

  • Ein Arbeitskollege schw?rt auf seinen neuen Kontaktgrill. Klang für mich allerdings ein wenig wie "Malen nach Zahlen".


    Im Zweifel den guten bew?hrten Landmann Rundgrill von der Tanke für nen 5er und das gesparte Geld in beste Fleischqualit?t vom Schlachter aus dem Umland investieren. High-End-Grills sind Schnick-Schnack. Die wahren Griller k?nnen auch ohne! ;-)

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • ANZEIGE
  • Ich finde sie recht wackelig und das Abstellen vom Deckel irgendwo leicht unpraktisch.

    Wackelig ist Ansichtssache, aber Abstellen ist bei den Master-Touch GBS nicht n?tig. Die haben einen Ring am Korpus, in den man den Deckel einfach reinh?ngt/-schiebt. Zu sehen z. B. auf 17764.html?cgid=9#start=1

    Wackelig ist er aber trotzdem.

    Zumindest die Standfü?e in diese Preisklasse ist eine Frechheit.


    Ich habe mir letztes Jahr dieses Modell gekauft und war beim Zusammenbau wirklich über die Stabilit?t erbost.

    Das ?ndert auf der anderen Seite allerdings nichts an den perfekten Grillergebnissen.

    Genial auch das viele Zubeh?r und verglichen damit, ist die Deckelmechanik in meinen Augen zu vernachl?ssigen.




    Der Gernspieler

    Wenn immer der Klügere nachgibt, wird nur dummes getan!

  • Ich habe seit 5 Jahren einen Dancook 1400 ungeschützt drau?en stehen. Ist wie neu. ?


    Ich grille damit direkt und indirekt. Nutze ihn zum R?uchern und low and slow. Ob 18 Stunden minion ring für pulled pork oder 3-2-1 Ribs. Auch Pizza mit 400+ grad sind kein Thema. ?


    Gr??tes Plus: wenn ich Luftzufuhr am Deckel schlie?e ist in 20 min die Kohle (nur Profagus Briketts) aus und kann beim n?chsten mal wieder verwendet werden. Keine beweglichen Teile. EDELSTAHL Deckel... Voll Edelstahl Rost mit dicken St?ben. ALU innenwanne. Wenn es Kritik gibt.. Er ist etwa eacklig wenn man ihn bewegt... Das k?nnte massiver sein. 56cm Grillfl?che beim Preis von knapp 200 ... Rostheber muss separat gekauft wrrden. Verwende innen Weber Kohleschalen.

  • Ich betreibe einen Weber 67 und einen Weber Smokey Mountain.

    Beide stehen seit vielen Jahren ungeschützt im Garten, und haben kein Problem damit. Vom Preis-Leistungsverh?ltnis her halte ich den Weber für den besten. Finger weg von billig Grills.


    Der Smokey Mountain ist reiner Luxus; mit dem 67er kann man ebenfalls problemlos Low & Slow grillen und r?uchern, und das Platzangebot auf dem Ding ist fantastisch - irgendwo einmal gelesen 40% mehr Grillfl?che als auf einem 57er. Also acht Leute zu versorgen ist überhaupt kein Problem; drei Dosenhühnchen passen locker unter den Deckel und bis zu 16 Spare Ribs k?nnen indirekt gegrillt werden. Von daher -> Size matters! Und der Preis von vier- bis fünfhundert Euro ist in Ordnung. Der Deckel kann übrigens aufgeklappt werden, von daher also kein Problem. Und wackelig empfinde ich ihn nicht - auch nicht nach seinen 7 Betriebsjahren und ich grille das ganze Jahr durch, auch im Tiefschnee 8-))


    Wenn Du keinen Weber willst, gibt es einige Alternativanbieter über die ich aber wenig berichten kann. Mein Nachbar betreibt ein Big Green Egg mit Schamottinnenseite - das ist so ziemlich High-End - kostet aber auch 1800 Eutscherln (seinen Napoleon Gasgrill hat er wieder verkauft "weils nicht so gut schmeckt" [Originalzitat]). Achte auf jeden Fall darauf, dass es ein Kugelgrill ist - da verteilt sich die Hitze am besten.


    Kohle/Gas/Elektro ist letztendlich eine Philosophiefrage - jeder wird "sein" System verteidigen. Nur irgendwann kannst Du auch den Grill deines Backrohrs verwenden ... wo ist der Unterschied? Kohle macht mir jedoch am meisten Spa?, das hantieren mit Feuer, die Glut, der Geruch ... und nasses Holz auf glühender Kohle ist ein anderes Aroma als Holz aus einer R?ucherbox. Bin halt ein Purist.


    Viel Spa? mit dem neuen Grill!

  • In meiner Jugend war es unvorstellbar auf etwas anderem als einem Schwenker zu grillen. Mittlerweile bin ich zu einem Master-Touch GBS gewechselt und absolut zufrieden damit. Der mag zwar etwas wacklig wirken - das stimmt, aber von der Funktionalit?t ist das schon wirklich eine super Sache. Den Deckel nach hinten weg zu "rutschen" ist super.

    Ich bin aber auch an dem Punkt angelangt an dem ich mir einen wirklich guten Gasgrill als Unterstützung vorstellen kann. Ein UDS (ugly drum smoker) ist auch vorhanden :-).

    PzVIE um den 67er beneide ich dich wirklich. Der Stand aber wegen dem Preis nicht wirklich zur Debatte.


    Also meine Empfehlung Master-Touch GBS - ganz klar ohne wenn und aber.


    MfG

    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit L?ffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • Die Grills von Weber habe ich mir angeschaut und eigentlich schon verworfen. Ich finde sie recht wackelig und das Abstellen vom Deckel irgendwo leicht unpraktisch.

    Da ich seit 2 Jahren stolzer Besitzer eines Webers Grill bin (zuvor Holzkohle, dann Gas......keine Ahnung, wieso man sich Holzkohle noch antun m?chte, da das Grillergebnis dadurch nicht anders schmeckt, man hat nur mehr Arbeit, aber egal...), schw?re ich auf den Q3200. :grill:


    Die ?u?erung, dass Weber Grills wackelig w?ren halte ich für:

    :humbug:


    Gut, du hast nicht geschrieben, dass ALLE wackelig w?re, sondern nur die, die du angeschaut hattest...Dennoch: Ich lasse nichts auf mein "Weber`chen" kommen :mmhh:

    MIt meinem stabilen (!) Weber`chen grille ich das ganze Jahr (der ist im Winter eigentlich alle 2-3 Wochen im Einsatz und im Sommer 1-2x pro Woche)...selbst an Weihnachten, was echt super wenig Aufwand ist, da man nach dem Grillen einfach nur den Grill hochheizen muss und schon brennt die Verunreinigung ab. Also super wenig Aufwand, was mir am Heiligabend echt zugutekommt.

    Ich denke mal, dass Weber-Grills auch Marktführer sein dürften?! Das schafft man nicht mit wackeligen Grills.

    Aber gut, jedem das Seine

    3 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Ich habe nicht geschrieben, dass alle Weber wackelig sind, sondern die die ich mir angeschaute leicht wackelten, was vermutlich an der Schwere der Kugel auf den drei Beinen liegt. die vollmassiven Thüros daneben schwankten auch leicht. Wackeln ist jetzt auch kein Ausschlusskriterium per se.


    @dawue Dein Grill hat aber keinen Unterzug? Sehe ich das richtig?

    PzVIE Den schaue ich mir mal n?her an.

    Part-Time-Game-Geek Ich werfe einen Blick auf den Gasgrill.


    Weils hie und da anklingt: Ich bin kein Holzkohlefanatiker, ich kenne nur nichts anderes und es macht mir Spass mit Feuer im Grill rumzuhantieren.


    Braz tut mir leid, aber was du schreibst ist so das typische "Ich hab nen Weber-ich bin was besseres"-Klischee was einem immer wieder im Netz begegnet. Auf solche Gespr?che habe ich keine Lust. Ich bin an Meinungen zu Grills interessiert, da ist mir Marke und Lebensgefühl v?llig Wumpe. Was z?hlt sind die Grillergebnisse, denn das Ding soll lange genutzt werden.


    :-)

  • ANZEIGE
  • Geschnarcht, hab die Anforderungen gekonnt überlesen, deswegen Spoiler

    Cardboard Games Master Race

  • Gas:


    Was kostet eigentlich so eine Flasche?


    Ich habe ja irgendwo Sicherheitsbedenken. Kann man die Flasche ganzj?hrig am Grill dranlassen? Auch in den hei?en Sommermonaten?

    Bei Gas musst du dir um die Flasche keine Sorge machen. Die Dinger sind so stabil gebaut da kann eigentlich nichts passieren. Das "Problem" wenn überhaupt sind die Armatur und die Schl?uche. Hier sollte man auf keinen Fall sparen - das ist sparen an der falschen Ecke.


    MfG

    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit L?ffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • Was ihr immer habt, ne Radkappe für nen Fuffi, oder wem das zuviel ist ein umgekippter Einkaufswagen als Grill reicht doch. Alles andere ist doch Schnickschnack ;)


    Im Ernst, ich habe zum 30. von meinen Freunden ein riesen Paket bekommen. Als ich diesen, um Mitternacht, paar Promille im Blut, ?ffnete habe ich ernsthaft gedacht, da ich von oben in das Paket schaute, oh ein Rasenm?her. Ich schaute in die Runde ?ein Rasenm?her?!“ und dachte ?Was habe ich euch getan?“

    Mein Gesichtausdruck sprach wohl B?nde, bis jemand mich aufkl?rte, dass dies ein Gasgrill sei.

    ?Ein Gasgrill, haha“ und ich dachte, das muss Hass sein.

    Hatte vorher noch nie von einem Gasgrill veh?rt, bzw. Hat mich das ganze Ged?hns 0 interessiert, da ich mit dem kleinen Schwenker für 15 zufrieden war.

    Noch in derselben Nacht gegrillt, bevor die Polizei wegen Ruhest?rung kam, bin ich konvertiert.


    Kermeur

    Mit einem Umrüstset, das um die 50 kosten, kann man bei Weber die gro?en 5-15 liter camping-Gasflaschen dranh?ngen. Diese (10liter) kosten beim Baumarkt um die 10. So eine Flasche h?lt bei mir 1 Jahr. Im sommer grillen wir 1-2 mal die Woche und im Winter 1 mal im Monat. Grill und Flasche stehen ganzj?hrig drau?en, nur mit einer Plane bedeckt.

  • Gas:


    Was kostet eigentlich so eine Flasche?


    Ich habe ja irgendwo Sicherheitsbedenken. Kann man die Flasche ganzj?hrig am Grill dranlassen? Auch in den hei?en Sommermonaten?

    Kostenpunkt für ne kleine Flasche hier sind Ecke 7. Das sind 11 Liter oder so? Damit kommt man schon recht weit.


    Bezüglich der Sicherheit. Hatte bis vor kurzem die Gasflaschen immer "im" Grill stehen, damit man sie nicht sieht. Fand ich hübscher und im Boden ist auch eine extra Stelle mit kleiner Sicherung, daher auch so gedacht.

    Nun war ein Kollege bei 2 Weber-Grillseminaren und dort wurde explizit drauf hingewiesen, dass man die Falsche nicht unter dem Grill haben sollte, das w?re zu gef?hrlich. Die Flaschen sind da - wie oben schon von fleXfuX gesagt wurde - nicht das Problem, eher die Schl?uche. Auch wenn es anfangs qualitativ gute gewesen sein m?gen, irgendwann geben sie halt den Geist auf und wenn nun ganz wenig Gas austritt, merkt man das nicht unbedingt. Au?en am Grill ist das auch kein Problem, innen/darunter kann es doch schnell eins werden.

    Seitdem habe ich die Gasfalschen (ganzj?hrig) au?en am Grill, nicht ganz so hübsch, aber wenn Weber selbst drauf hinweist, wird da schon was dran sein.

    Mit freundlichen kollegialen Grü?en


    Syrophir


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    "Die Menschen hungern nach der Wahrheit, doch wissen sie selten ihren Geschmack zu sch?tzen."

  • Braz tut mir leid, aber was du schreibst ist so das typische "Ich hab nen Weber-ich bin was besseres"-Klischee was einem immer wieder im Netz begegnet. Auf solche Gespr?che habe ich keine Lust. Ich bin an Meinungen zu Grills interessiert, da ist mir Marke und Lebensgefühl v?llig Wumpe. Was z?hlt sind die Grillergebnisse, denn das Ding soll lange genutzt werden.

    Aaalso: zum Einen hatte ich explizit betont, dass du die Aussage wegen dem Wackeligen ja nicht allgemein gemeint hattest.....

    Zum Anderen hatte ich noch nie im meinem Leben mich für etwas Besseres gehalten ( so eine Aussage finde ich eine Frechheit (= ernst gemeint) und zuletzt ist mein kompletter Beitrag mit einem ironischen (bsp.: Weberchen) Unterton versehen gewesen, was man eigentlich h?tte sehen k?nnen.

    Ich finde meinen Wener Grill super, denke nicht, dass ich was Besseres deswegen bin, mein WeberGrill ist stabil und ich grille gerne damit ( sorry, wenn man das nun nicht sagen darf, da ich andere Erfahrungen mit dem Umgang des Grills gemacht habe, als du sie beim Begutachtung ge?u?ert hast.... und das wollte ich ironisch zum Ausdruck bringen.....

    aber nun gut: jeder tickt da anders

    (Thema closed für mich)

  • Dein Grill hat aber keinen Unterzug? Sehe ich das richtig?

    Doch hat er, aber nicht regelbar. Ist aber auch nicht n?tig. Es ist mit ein bisschen ?bung kein Problem die temperatur bei 120 oder 110 Grad über stunden zu halten. Regelung oben am Deckel reicht aus.


  • Ich danke schon mal für die vielen Anregungen. :thumbup:


    Da unsere Kita heute zu hat, waren wir vorhin geschlossen im Baumarkt und da habe ich mir nun auch mal die Gasgrills angeschaut. Der Weber Spirit wirkte erstmal ordentlich. 500 Euro klingen auch ok, vor allem jetzt wo ich wei?, welche Mehrkosten durch Gas hinzukommen. R?uchern mit R?ucherbox ist dann die Alternative zu gew?ssertem Holz auf Kohlen.


    Ich sehe das richtig, dass ich mit dem einreguliertem Gasgrill quasi genau so lange die Hitze halten kann, wie mit einem Minionring?


    Wie gesagt, meine gesamte Grillerfahrung beruht auf Holzkohle, Gas w?re was neues aber es kommt für mich haupts?chlich auf das Essergebnis an und dass cih auch mal Dinge machen kann, die zig Stunden unter der Haube sind.


    Die gr??te Umstellung für mich w?re ja, dass ich die Pfeifenreste nicht mehr wie gewohnt einfach in den Grill schmeissen kann...:lachwein:

  • ANZEIGE
  • Im Zweifel den guten bew?hrten Landmann Rundgrill von der Tanke für nen 5er und das gesparte Geld in beste Fleischqualit?t vom Schlachter aus dem Umland investieren. High-End-Grills sind Schnick-Schnack. Die wahren Griller k?nnen auch ohne!

    Bisschen plakativ formuliert (gutes Fleisch auf einen guten Grill zu legen ist ja durchaus auch m?glich), aber in Sachen Priorisierung - falls erforderlich - hast du aus meiner Sicht v?llig recht.

    Ein gro?er luxuri?ser Grill macht Spa? beim Grillen und macht manche spezielle Grillergebnisse erst m?glich, etwa sehr langsam gegrillte Gerichte.

    Die entscheidende Zutat bleibt aber das Grillgut selbst, als n?chstes würde ich Beilagen und So?en sehen, erst dann kommt der Grill. Einen eher einfachen Grill kaufen und mehr Geld in besseres Grillgut zu stecken (wie gesagt, falls dieser Kompromiss überhaupt n?tig ist) wird vermutlich zu den besseren (klassichen) Grillergebnissen führen als minderwertiges Grillgut auf dem Nobelgrill.


    Pers?nlich grille ich mit so einem Grillf?sschen für 15 aus dem Supermarkt, brennt und grillt prima... 8o (pulled pork etc geht damit natürlich nicht)

  • Kermeur : Mit einer 5kg Gasflasche h?lst du eine Low & Slow Temperatur für ein paar Tage - da brauchst du dir keine Sorgen zu machen.


    Wie gesagt, es muss nicht Weber sein. Da gibt es noch genügend andere Hersteller die Qualit?t anbieten. Einfach ansehen, anfassen, etc ... aber denk daran, dass das in der Ausstellung jeder macht! Wenn es also wackeln sollte, dann nicht panisch werden.


    Ach ja, mit der Anzahl der Brenner steigt auch die Flexibilit?t ... und schau mal bei den Kollegen vom Grillsportverein vorbei, da gibt es Lese- und "Verführ"-stoff zur Genüge :sonne::lachwein::love:

  • Grunds?tzlich ist gutes Grillgut durch nichts zu ersetzen.


    Nur ohne vernünftigen Grill ist das Zubereiten des Grillguts ungleich schwieriger. Ohne Haube (Deckel) kann ich mir das Zubereiten kaum noch vorstellen (ausser vielleicht eine dünne Bratwurst)


    Ich habe einen "normalen" Weber-Kugelgrill für Wok-Gerichte, Steak, Burger und Pizza und einen BaumarktSmoker für das langsame garen und einen Dutch Oven für Schmorgerichte. Das reicht mir und bin v?llig glücklich.


    Am Rande: ich kann die Würzmischungen von Ankerkraut sehr empfehlen. Bei gr??eren Abpackungen geht auch der Preis runter.

    zum Smoken sind KoKosNussBriketts das Mittel der Wahl. Riechen nicht und halten bis zu 6 Stunden (KokosNussBriketts)

  • Hehe, wieder mal eine Glaubensdiskussion ?

    Dann m?chte ich auch noch meinen Senf dazugeben (was bei diesem Thema ja ausnahmsweise mal passt).

    Ich war jahrelang überzeugter Kohlegriller. Los ging es mit einem stinknormalen Grill ohne Deckel, wie man ihn früher in jedem guten Haushalt gefunden hat.

    Die n?chste Stufe der Evolution war ein Weber Kugelgrill, wodurch ich das Thema ?indirekte Hitze“ kennen- und sch?tzenlernen durfte. Gro?er Nachteil für mich war allerdings die M?glichkeit der gleichm??igen Temperaturführung über mehrere Stunden, die bei dem ein oder anderen Rezept durchaus mal von N?ten ist. Vielleicht war ich zu bequem oder auch zu bl?d, das vernünftig hinzubekommen.

    So kam ich zwangsl?ufig auf des Thema Gasgrill, bei dem ich schnell lernte, dass der gute Geschmack beim Grillen auf R?staromen zurückzuführen ist und nicht auf irgendwelche Verbrennungsprodukte der Kohle. Ich war begeistert von der M?glichkeit mit dem Gasgrill noch mal schnell nachzugrillen, wenn der Hunger sp?ter am Tag oder Abend doch wieder gr??er wird und m?glichst schnell gestillt werden soll. Die Schwierigkeit mit der Temperaturführung waren für mich auch auf einen Schlag erledigt, sofern die Gasflasche nicht zwischendurch aufgibt.

    Mein Tipp: auf jeden Fall weiter mit Gas besch?ftigen und vielleicht jemanden finden, der dir da was zeigen kann. Welche Marke ist Geschmackssache, es gibt einige gute Hersteller, da wirst du in den einschl?gigen Foren jede Menge Stoff zu finden. Man hatte mir damals noch den Hinweis gegeben m?glichst einen Grill mit mindestens 3 Reglern zu kaufen, um besser mit direkter und indirekter Hitze nebeneinander arbeiten zu k?nnen. Ob das wirklich besser funktioniert als mit 2 Reglern kann ich allerdings nicht beurteilen, da mir der Vergleich fehlt. Da du aber offensichtlich eine etwas gr??ere Grillfl?che ben?tigst, w?re es vielleicht nicht verkehrt da drüber nachzudenken.

    Ich wünsche dir noch viel Spa? bei deinen Recherchen und nach getroffener Entscheidung viele sch?ne Grilltage ?

  • ANZEIGE
  • Los ging es mit einem stinknormalen Grill ohne Deckel, wie man ihn früher in jedem guten Haushalt gefunden hat.

    "Grill ohne Deckel" "Guter Haushalt" - Ein Widerspruch geradezu biblischer Dimension .... :D:P;)

    H?tte Dich auf ?lter als 25 gesch?tzt, sodass Du das eigentlich wissen müsstest... Nebenbei hat das fürs normale Steak und Würschtel auch V?LLIG ausgereicht....war dafür sogar besser, finde ich

  • Los ging es mit einem stinknormalen Grill ohne Deckel, wie man ihn früher in jedem guten Haushalt gefunden hat.

    "Grill ohne Deckel" "Guter Haushalt" - Ein Widerspruch geradezu biblischer Dimension .... :D:P;)

    H?tte Dich auf ?lter als 25 gesch?tzt, sodass Du das eigentlich wissen müsstest... Nebenbei hat das fürs normale Steak und Würschtel auch V?LLIG ausgereicht....war dafür sogar besser, finde ich

    Mit nichten, lieber mavman, mit nichten und Neffen.


    Niemand kann mir erz?hlen, dass er ein Steak auf so einer dreibeinigen Opferschale genauso hinbekommt, wie in einem Kugelgrill.

    Du bekommst hier einfach nicht die R?staromen zum Fleisch.

    Aber wenn dies auch nie der Anspruch war.......gut!


    By the way

    Meine Frau muss mich trotz meines Spiel-Fimmels doch lieben.


    Sie hat mir für den 21.04. ein Weber-Grillseminar geschenkt.


    Kann aber auch Eigennutz sein, wer wei??!




    Der Gernspieler

    Wenn immer der Klügere nachgibt, wird nur dummes getan!

    Einmal editiert, zuletzt von Gernspieler ()

  • Bei deinen pros und cons hast du sicherlich recht.

    Ich hatte früher einen Camping-Gasgrill. Den hast sehr schnell in grillf?higem Zustand und es schmeckte.


    Aber was mich an meinem Weber GBS am meisten freut:


    Das ist zum einem das Aroma der Kohle in Verbindung mit dem Fleisch und R?ucheraromen.

    Mit dem Anzündkamin bist du auch innerhalb von 30 min soweit.

    Und mit dem Greek-Fire kannst du auch bis 8 Stunden low and slow grillen.




    Der Gernspieler

    Wenn immer der Klügere nachgibt, wird nur dummes getan!

    Einmal editiert, zuletzt von Gernspieler ()

  • Mit nichten, lieber mavman, mit nichten und Neffen.

    Da sind wir wieder beim Thema "Glaube" :) Und Du glaubst ja sogar an die Kohle-Aromen... was mir pers?nlich wurscht ist, ich hab da keine Meinung, was besser schmeckt. Will aber zu Gas wechseln weil einfacher.


    Aber eine Einschr?nkung zu meinem Statement und Deiner Antwort: Ich rede hier von "normalen" marinierten Grillsteaks vom Metzger, nicht von Dry-Aged-Rind... Das gelingt natürlich auf dem guten alten Normalo-Grill nicht.

  • Hoffentlich Trockenmarinade, oder?

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here