Bloodborne Boardgame CMON

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Kann man 2x k?mpfen im eigenen Zug? Dachte es gibt nur einmal Angriff und dann Monsterangriff (wo man faktisch ein zweites mal angreift)


    Meinst du es so oder?

    Man kann so lange agieren, wie Du Karten auf der Kralle hast? Das ist Dein Treibstoff.

    Bisher nur den Saw Cleaver? Themetechnisch muss es sein?

  • ANZEIGE
  • Ach, ihr Mimosen.


    Dann erweitere ich: Beste Videospiel Umsetzung bisher! Ansonsten bitte Gegenbeispiele bringen. Kommt jetzt aber nicht mit Eurogames/Siedlerspielen/Civilization.

    Mmmh also die Gears of War Umsetzung von FFG war schon ziemlich gut und die Starcraft Adaption fand ich auch top ;)

  • Gears of War finde ich trotz des Alters doch noch besser. Hab es auf der Xbox geliebt und das Brettspiel ist eines meiner absoluten Highlights!

  • FalcoBaa : Es geht nicht darum, ob Bloodbourne ein GD ist. ;)

    Ja das wei? ich doch?

    Ich meine halt nur, dass Du vielleicht oft eine ebenbürtige Mechanik suchst bei den Titeln, die Du ranholst. Zwar nicht um ein weiteres GD zu bekommen, aber ein System, eine Mechanik, die sich mit der einigen Deiner Lieblingstitel messen kann. Bzw.. Klar. Messen lassen muss sich jedes Spiel. Aber erfüllen k?nnen das wahrscheinlich nur wenige (leider).


    Aber das geht ja den meisten hier so.

    Jage ich aber immer meinem Ideal hinterher, dann beschneide ich mich (eventuell) um Spa? den ich damit ansonsten haben k?nnte.

    Und Spa? bringt das hier definitiv.


    Meine grade laufende Partie ist übrigens um WELTEN von den Vorherigen entfernt.

    Es l?uft besser, flüssiger. Taktischeres Spiel und der Lerneffekt der Runden zuvor machen sich bezahlt. Kein Durchmarsch.. Aber besser.

    Kapitel 2! Erzittere. Ich bin im Anmarsch?

  • Wie fu..ing epic war DAS eben bitte?


    Grade das Ende von Chapter 1 erreicht.

    Aber wie!


    Zweih?ndig. Saw Cleaver (jaaaaaaaaa!) und Threaded Cane.


    Nachdem meine Mannen (bzw. Frauundmannen) zuerst einen garstigen Mob an der Courtyard Lamp weggeknüppelt hatte, einem armen, alten Mütterchen in die Odeon Kapelle verholfen hatte und einem daraufhin auftauchenden Werw?lfchen den Pelz gerbte (der mit dem letzten R?chler der Verzweiflung herbeigespawnte zweite Wolf wurde im darauffolgenden Reset.. geresettet. Geschieht im Recht dem Flohteppich!) kam es an der Central Lamp zum Showdown mit Mr. Alphawolfbeast. Wir hatten noch zwei Felder auf dem Hunttrack bis zum Finalen Reset.


    In diesem harten Duell wurde Saw Cleaver leider (nachdem er (glücklicherweise schon recht hochgepimpt) die beiden ersten Lebensleisten des Alphas weggeklappt hatte, geslained. Ab in den Traum. Erstes Feld weg. Noch eine normale halbe Runde. Denn Mutti mit Gehstock mit Peitschenfunktion durfte noch ran.


    Und es kam, wie es manchmal kommt.

    Wolf 2 Lebenspunkte to go.

    Gehstockpeitsche zwei Lebenspunkte to go. Quickslash plus ein Schaden. Also zwei Schaden Geschwindigkeit 3. Wolfgang Basicaction. Geschwindigkeit 3. 2 Schaden.


    Doublekill!!


    W?re das vorher passiert, h?tte es einen Reset gegeben!


    Gab es aber nicht und meine zwei Hübschen feiern nun im Hunters Dream ihren erfolgreichen Abschluss des ersten Kapitels.


    Prosit Yharnam!


    Hier noch der Schnappschuss des finalen Triumphs mit Rudelknuddler im J?gertraum.

    Cheeeeeeese! Gorgonzola!

  • ANZEIGE
  • L?uft bei dir! Ich hab's mit ein wenig mehr Glück und weniger Extremix geschafft, dies aber nur, weil von den ersten 3 Tiles gleich zwei named dabei waren, welche ich für die Insights ben?tigte.

    Hab zuf?lligerweise mit den genau gleichen Hunters gespielt. Bin gespannt wie's bei dir weitergeht.

  • L?uft bei dir! Ich hab's mit ein wenig mehr Glück und weniger Extremix geschafft, dies aber nur, weil von den ersten 3 Tiles gleich zwei named dabei waren, welche ich für die Insights ben?tigte.

    Hab zuf?lligerweise mit den genau gleichen Hunters gespielt. Bin gespannt wie's bei dir weitergeht.

    Ich werde berichten.


    ?brigens:


    Dass der verm?belte Mob in Wirklichkeit eine friedliche Sitzstreiktruppe der Puppenspielfreunde Yharnam (e. V.), das arme Mütterchen in Realit?t eine arme alte Dame die weder in die Odeon Kapelle, noch sonstwohin wollte (au?er zum Rossmann um die Ecke Hundefutter kaufen wollte und b?swillig ins yharnamer SM-Centrum Odeon-Slapel verschleppt wurde und daraufhin von ihrem geliebten Pudelduo Dark und Souls gerettet werden sollte, sind frei erfunden und sollten im Sinne der Clear Facts nicht weiter erw?hnt werden.


    Genauso wie das Abschlachten des Dorfhundes Wolferl, dessen einziges Vergehen es war am Nachmittag an die Pforte des Chalice-Dungeons gepinkelt zu haben.


    Alles frei erfunden.


    Danke.

  • Ich werde nicht schon wieder denselben Fehler machen...aber wenn ihr so hoch pokert, rufe ich nach Belshannar.


    :)

    Wie kann ich behilflich sein?

    Ich wiederhole nochmal, wir haben das Spiel nicht pulverisiert, wir hatten auch unsere Probleme, knappen Momente und konnten aus Zeitmangel nicht alle Missionen schaffen, sind hin und wieder in den Hunter?s Dream im Kampf geschickt worden und haben auch in unserem ersten Versuch (bei wenig Erfahrung mit dem System) gegen das Cleric Biest verloren und mussten die Kampagne neustarten.


    Wir hatten mehrfach Probleme mit dem Timetrack, es war mehr als einmal knapper als knapp.


    Dein Gefühl trügt nicht ganz, die Hunter aus dem Chalice haben uns deutlich mehr zugesagt bzw. 2 davon. Ich denke auch das wir mindestens 2 Kapitel nicht geschafft, h?tten ohne dass viele zus?tzliche Movement des Biest Claw Hunters den meine Partnerin in den letzten Kampagnen gespielt hat. Effektiv hat dies einiges an Zeit gespart und wichtige Map Tiles leichter/schneller auffinden lassen.


    Anderseits mit Ludwig?s Holy Blade w?ren wir an diversen Stellen deutlich besser zurechtgekommen (auch ohne Damge Bonus Karte kann diese Trickweapon die magischen 4 Schaden austeilen.


    Im Discord habe ich von einigen Spielern gelesen, die auf den Kirkhammer schw?ren und damit durch die Kampagnen rushen (2 Stundenspielzeit für 3 Kapitel).


    Mit den Huntern Rifle Spear und Hunter Axe fühlten wir uns Unwohl. Kein (High) Speed Slot ist vorhanden, nur Medium und Slow. Hei?t Dodge ist ohne Speed Aufwertung unbrauchbar gegen alle Speed Angriffe (natürlich noch brauchbar gegen Medium und Slow als auch Zusatzeffekte die Dodge Karten erfordern).


    Dies hei?t auch in der Kausalkette, ist im Hunter?s Dream kein Dodge+Speed vorhanden oder dies bereits gespielt oder noch nicht gezogen ist der Spieler tempor?r machtlos gegen Speed Attacken (hier helfen ein paar Consumables, der Stagger Firearm oder auch Rewards). Dies bringt mehr Risiko, ver?ndert die Planbarkeit und auch Stagger Karten sind weniger gut ohne Speed Slot (au?er sie haben die Speed Aufwertung).


    Klar haben diese beiden Trickweapon ihre Vorteile, Rifle Spear hat einen sehr zuverl?ssigen Damage Out Put und Hunter Axe eine gute Area Controll und gleich mehrere 3 Damage Angriffe (wenn auch Slow).


    Ist auch eine Frage des Spielstils, der Pr?ferenz und eben der gewonnenen Erfahrung und Lernprozesses als auch den Vergleich. Rifle Spear und Hunter Axe haben exponentiell mehr Schaden bekommen als Beast Claw und Chikage, was uns deutlich weniger gefallen hat, wir hatten hier reduzierte Kontrolle, waren dem Zufall mehr ausgeliefert.


    Einen Faktor habe ich in meiner Erl?uterung auch bisher noch nicht untergebracht, ich denke auch das die wenigsten so eine ?extreme“ Spielweise nutzen werden bzw. dies ihnen eher Spa? nimmt als Freude macht. Ich erl?utere nach etwas ?berlegung doch was ich meine, zur Sicherheit im Spoiler.

    Als Teaser, es hat wiederum mit erh?hter Planbarkeit, Sicherheit und Vorhersehbarkeit zu tun.

    Guts to the apostles

    "You're right, we are mortal and fragile. But even if we are tortured or wounded, we'll fight to survive. You should feel the pain we feel and understand. I am the messenger that will deliver you to that pain and understanding."

  • Ein kurzes Fazit von mir zur Hunter Axe:

    Ich habe bisher nur die drei Chapter von The Long Hunt gespielt, solo mit Hunter Axe, habe also leider keinen Vergleich zu den anderen Trick Weapons oder den anderen Kampagnen.


    Am Anfang habe ich geflucht mit der Waffe aus dem Grund, den Belshannar genannt hat: kein 3er Speed Slot. Den Area Damage Effekt habe ich so selten genutzt, dass ich im finalen Kampf v?llig vergessen habe, ihn anzuwenden. Richtig gut war aber der Heal und das Vorhandensein mehrerer High Damage Slots. Kurze Taktik-Spoiler:

    Kann natürlich gut sein, dass die anderen Weapons mehr Potenzial haben oder mehr Spa? machen - habe ich wie gesagt nicht probiert. Ich wollte nur kurz schreiben, dass man mit der Hunter Axe selbst als Solo auch gut durch kommt, auch wenn es bei mir phasenweise extrem knapp war.


    Kurzfazit zum Spiel: Ich halte Bloodborne für sehr rund und bin ehrlich gesagt positiv überrascht, auch bzgl. des taktischen Anspruchs, wenn man bedenkt, dass das hier ein Lizenzspiel von CMON ist. Für meine Top 5 reicht es nicht, aber die drei Chapter haben durchaus viel Spa? gemacht. Das Spiel landet erstmal wieder im Regal, wird aber sicher bei Gelegenheit rausgeholt. Ansonsten stimme ich, soweit ich das nach nur einer Mission und mit nur einem solo gespielten Hunter sagen kann. in vielen Punkten den ausführlichen und sehr gut geschriebenen Berichten von Belshannar zu, auch wenn ich manches dort weniger kritisch sehe.


    FalcoBaa bin auf dein Fazit zur Woods Expansion gespannt, die ich mir im KS verkniffen hatte. Die Schweine-Minis taugen.

    Einmal editiert, zuletzt von danom ()

  • Hatte mir auch einen Bloodmoon Pledge + die Hunters Exp. auf dem Sekund?rmarkt gesnacked und habe gestern, obwohl ich das eigentlich nie mache, zwei Solo Partien gespielt.


    Die erste war um den Aufbau kennenzulernen und bisschen die Mechaniken zu verinnerlichen und wurde Alt + F4t als die letzte Karte im Gegner Deck das Scource Beast in der Kapelle ein weiteres hat summonen lassen und dann die erste Karte im n?chsten Zug der gleiche Spa? war ^^


    Dann Mittags nochmal ran, vorher nochmal die Anleitung und die FAQ und dann bis ins 2. Kapitel gekommen. Ich schlie?e mich den Leuten an das es eine super Umsetzung des Videospiels ist und es sich auf für CMON Verh?ltnisse richtig knackig spielt. Einfach stumpf draufhauen ist hier nicht und man muss schon bisschen gucken wie man agiert.


    Auf den ersten Blick fand ich auch das Saw Cleaver (Partie 1) und Ludwigs Holy Blade (Partie 2) unterschiedlich genug, das ich mir gerne alle Waffen genauer anschauen m?chte. Freue mich wenn auch bei mir der ganze Klausurenstress vorbei ist und man eine gemeinsame Partie starten kann. Die vorhandenen Missionen m?chte ich definitiv durchspielen, und zum Thema Wiederspielbarkeit: Ich hatte auch 1-2 Missionen wo ich mich entscheiden konnte, bzw. es abh?ngig war ob ich ein Item oder ?hnliches habe. Dadurch kommt vllt. nochmal minimal was dazu aber den gro?en Ablauf wird man natürlich trotzdem kennen.

  • Grunds?tzlich z?hlt für mich die Qualit?t eines Spiels und ich habe erstmal keine Vorbehalte gegenüber der Firma dahinter. Klar ist bei dem einen oder anderen Unternehmen Vorsicht geboten, aber das ist ein anderes Thema Btw: Gerade erst letzte Woche habe ich noch einen B-Sieged All In geschossen) ;-)


    Für mich deuten sich aus diversen Rückmeldungen von Leuten, die es gespielt haben, Rezensionen und YT-Playthroughs einige Problemfelder an. Wohlgemerkt, ich habe das Spiel nie selber gespielt und mit Sicherheit werden viele Spieler diese Einsch?tzung auch nicht teilen, da sie andere Priorit?ten setzten. Aber es geht ja konkret darum was für mich die Gründe sind jetzt nicht da einzusteigen.


    - Wiederspielbarkeit und Repetition (Bedingt durch diverse Versuche bis zum letztlichen Erfolg ist kaum jemand - der es bereits absolviert hat - angetan von der Idee eine Kampagne oder auch einzelne Chapter nochmal (z.B. mit einer anderen Gruppe) zu spielen

    - Diffuses Regelwerk und Notwendigkeit von FAQ bzw. BGG/Onlinehilfen (Rechtfertigt die simple Kernmechanik eine solche Einarbeitung ?)

    - Berichte über Probleme mit Erweiterungscontent im Hinblick auf Playtesting bis hin zu Broken Scenarios

    - Optische Gestaltung sehr nüchtern (Hunter Karten mit Keywords ohne Artwork im Gloomhavenstyle, Gegneraktionen als einzelnes Wort usw.)

    - Combat wirkt aufregungsarm (Karten legen und Karten z?hlen ?)

    - Deckbuilding wirkt entscheidungsarm (Gibt es klar bessere Upgradekarten und klar schlechtere Upgradekarten ?)

    - Wenig Kooperation und Player-Interaktion (Nicht vielleicht besser als Solo Spiel geeignet ?)

    - Balance und Skalierung (1Hunter einfacher als 2 Hunter etc. ?)

    - Materialqualit?t (Warum so dünnes Papier als Hunterboards ?)


    In der Konsequenz sehe ich für mich spielmechanisch und designtechnisch wenig Neues bzw. sogar echte Alleinstellungsmerkmale. Was hebt das Spiel aus der Masse heraus und warum sollte ich es spielen, wenn es genügend Alternativen gibt ?

    Einmal editiert, zuletzt von MiMeu ()

  • - Natürlich Geschmacksache. Trifft den Nerv des VG. Wiederspielbarkeit durch eigen gew?hlte Herausforderungen. Beispielsweise wenig bis keine Upgrades und/oder ohne Tode


    - Das FAQ gibt es (wenn man mal die hanebüchenen Rückfragen bei BGG liest) weil teilweise wirklich Fragen kommen und man sich denkt: Hast Du überhaupt ins Heft geguckt???

    Scheint grade in Mode zu kommen erst zu fragen und dann nachzugucken. Das Regelwerk ist sogar recht klar formuliert. Das Insightthema ist tats?chlich etwas verwirrend gewesen. Ansonsten gibt es eigentlich kaum issues.


    - Der Punkt passt zum Vorherigen. Teilweise Unverm?gen richtig zu lesen oder die korrekten Karten zu nutzen


    - Haben die sich die Karten angesehen??? Wieviele Schn?rkel braucht man da drauf? Der Rest des Artworks ist sensationell


    - Das Kampfsystem besteht weder richtig aus dem einen, noch überhaupt auf dem Anderen. Kartenz?hlen? Bitte?


    - Upgrades: Ja gibt es


    - Absprachen, Reihenfolge und Unterstützung durch z. B. Locken ist essenziell. Ohne ist Katastrophe


    Balance: Es ist genau umgekehrt. Allein schon des Trackers wegen


    - Pappe. Kein Papier. Schon mal Terraforming Mars gespielt???

    Die Materialqualit?t ist super.


    Noch ne Frage???

  • MiMeu


    Keiner der aufgeführten Punkte trifft wirklich zu!


    - Die meisten Leute spielen gerade die ersten ein bis zwei Kampagnen. Natürlich m?chte man erstmal die anderen Kampagnen spielen. Ich h?tte jetzt aber kein Problem, mit jemandem die erste Kampagne erneut zu spielen. Da ist genügend Abwechslung gegeben - einfach mal andere Postings hier lesen.


    - Ich hatte keine Probleme. Bei ein oder zwei Sachen war ich unsicher und habe in die FAQ geschaut - und fand mich dort best?tigt. Aufmerksames Lesen der Spielregel hilft.


    - Ich bin noch nicht bei den Erweiterungen. Aber die Errata Liste ist sehr überschaubar. Und ein falsches Tile auflisten kann halt passieren.


    - Gestaltung nüchtern??? Die Hunter Karten sehen gut aus und sind übersichtlich. Ich gebe zu, dass sie auf den Fotos etwas nüchtern aussehen, in der Realit?t sind sie aber genau so, wie sie sein sollten. Schn?rkel oder Hintergrundgrafiken würden nur st?ren. Die Gegneraktionen bestehen tats?chlich nur aus den Worten Basic, Special, Ability. Mehr würde an der Stelle aber st?ren, da man damit besch?ftigt ist, darauf zu reagieren.


    - Man spielt im Kampf Karten aus um Aktionen damit auszuführen. Was für Karten werden denn da gez?hlt?


    - Der Deckbuilldingaspekt kommt durch den Kauf von Upgrade Karten ins Spiel. Da steht man vor einigen kniffligen Entscheidungen im Laufe der Kampagne: Verbessere ich einfach vorhandene Karten oder entwickle ich mich in eine spezielle Richtung (z.B. Dodge und verzichte dafür auf Draw Karten)


    - Bei 2 oder mehr Huntern geht es nicht ohne Kooperation und richtiges Timing.


    - Alleine einfacher als zu zweit???


    - Die Qualit?t der Boards ist super und da sie so dünn sind, biegen sie sich nicht. Insgesamt bin ich von der Materialqualit?t begeistert - und vom Spiel auch!


    edit: Da war FalcoBaa schneller

  • ANZEIGE
  • Ich finde es rein optisch ist es das beste Spiel von CMON bisher. Die Minis werden auch immer besser. Die Regeln sind klar und lassen bei mir keine Fragen offen. Dass ich in den ersten Partien immer wieder was nachgucken muss, ist normal.


    Bin gerade auf der Suche nach den Addons zu vernünftigen Preisen. Wenn man mal nicht All In geht X/

  • Trajan Nach Dungeon Crusade kommt jetzt Bloodborne?! Das kann nur besser werden! ?? Bitte vorher die BGG FAQ durchlesen.


    Ich habe nach dem Avalon Adventure BoardGame das Regelbuch von DC vor 2 Wochen vom Tisch geworfen und das Spiel in die Ecke gestellt. Seitdem erh?lt Bloodborne den Vorzug.

  • Trajan Nach Dungeon Crusade kommt jetzt Bloodborne?! Das kann nur besser werden! ?? Bitte vorher die BGG FAQ durchlesen.


    Ich habe nach dem Avalon Adventure BoardGame das Regelbuch von DC vor 2 Wochen vom Tisch geworfen und das Spiel in die Ecke gestellt. Seitdem erh?lt Bloodborne den Vorzug.

    Erstmal hab ich jetzt seit dem Wochenende das GF9 Aliens am Wickel :lachwein:? :thumbsup:

    Weil st?ndig neue Regeln lesen und lernen strengt auch irgendwie an. Gerade nach DC kommt das Aliens Game wie gerufen. Schnell durchdrungen, zügig aufgebaut und zügig gespielt :)


    Wenn ich damit weitgehend durch bin, kann das n?chste kommen. Sehr wahrscheinlich wird das Bloodborne sein (Blood Moin Pledge liegt ja schon hier).


    DC kannste beruhigt weglegen. Da verpasst Du nichts. Ich finde es nicht beschissen, aber es frisst viel zu viel Zeit. Einmal pro Jahr in den Ferien kann das nett sein.

  • sehr interessant - Daniel mag dieselben Dinge an Bloodborne wie ich: Kampagne, Kampf, Heldenentwicklung, etc. und bringt das Negative auf denselben Punkt: Zeitleiste. "This kills it for me".

  • ANZEIGE
  • sehr interessant - Daniel mag dieselben Dinge an Bloodborne wie ich: Kampagne, Kampf, Heldenentwicklung, etc. und bringt das Negative auf denselben Punkt: Zeitleiste. "This kills it for me".

    Muss ich mir nachher mal reinziehen.

    Ich muss sagen, dass der Track zwar ein Pain in the arse sein kann, aber ein guter Kompromiss was die Respawns und Gesubdheitsheilung der Gegner anbelangt. Es verhindert sinnbefreiten Grind.

  • Die Zeitleiste erzeugt halt den Druck. Und die roten Punkte machen nochmal Druck innerhalb der Resets Monster zu finischen, wenn man das braucht. Finde ich schon gut!

  • Also der Typ ist schon fast besessen von dieser Zeitleiste - vielleicht sollte mal ein Hunter bei ihm vorbei schauen :-)


    Er mag alles andere (K?mpfe, Kampagnen, Upgraden) an dem Spiel, zieht sich aber total an dieser Zeitleiste hoch und übertreibt dabei ja v?llig. Er tut so, als müsste man K?mpfe und Upgraden vermeiden damit man nicht vorrückt!


    Im Grunde ist aber das Gegenteil der Fall: Ohne K?mpfe keine Blood Echos und kein Gewinn von Insight Quests, und ohne Blood Echos gibt es erst gar keine Upgrades. Und mittels der Upgrade Karten wird man besser und verbraucht weniger Zeit - zum einen, weil man mit den Upgrade Karten teilweise mehrere Dinge gleichzeitig machen kann (z.B. Dodge und Karten ziehen) und überhaupt an mehr Karten mit Draw Effekt kommt.


    Ohne diese Zeitleiste k?nnte man endlos rumlaufen, Bloodechos sammeln, aufleveln, und somit schon im ersten Kapitel alles gesehen und bis zum Anschlag aufgelevelt sein. Da bliebe für den Rest der Kampagne nix mehr übrig. Und taktische Entscheidungen wie "wer levelt wann auf" und "sollen wir die Truhe noch ?ffnen?" w?ren v?llig überflüssig. Ganz abgesehen davon, dass man beim erneuten Spielen eines Kapitels nichts Neues sehen würde.


    Gegen Ende sagte er dann, dass man mit dem Spiel glücklich wird, wenn man effizientes Spielen und Timing mag. Und da liegt wohl die Crux. Er spielt lieber "klassische" Dungeon Crawler, in denen sich die Party Zeit l?sst und alles erforscht.


    Da hat er dann für mich eine falsche Erwartungshaltung: Bloodborne ist ja nicht die Umsetzung eines Fantasy Rollenspiels wie Baldurs Gate, sondern die Umsetzung eines Action Spiels (oder Action Adventures? Ich bin sooooooo lange raus aus Computer- / Videospielen...), in dem der Charakter eigentlich st?ndig rennt. Da würde es doch nicht passen, wenn man sich gemütlich umsieht.


    Aber es ist ja legitim, dass es ihm nicht gef?llt - hat ja auch keine Einfluss darauf, ob es mir gef?llt ;-)

  • ANZEIGE
  • Ich empfinde die Zeitleiste auch als sinnvolle Mechanik und ja, in der jetzigen Form ist sie essenziell. Man hat halt nur begrenzt Zeit, bis die Infektionen überhand nehmen, die Stadt zerst?rt wird etc und muss sich genau überlegen, wofür man diese nutzt. Auch ist die einzige richtige Penalty vom Charaktertod ja der Zeitverlust (und evtl. der Verlust von XP, was aber auch indirekter Zeitverlust ist, da man die durch Monster Kills neu erlangen kann). Wer mit Zeitdruck nicht klar kommt, sollte sich lieber 'nen gemütlichen Crawler suchen - zu einer actiongeladenen Hunt passt das nunmal vollends ;)

  • Daniel mag ja eher die storylastigen, immersiven Spiele, wo er ohne jeglichen Stress und Druck in die Welt ?diven“ kann. Ohne diese Zeitleiste w?re das Spiel für mich nicht ann?hernd so gut.

  • Das Problem an seinem Review ist: Jetzt bin ich WIRKLICH interessiert an dem Spiel. :D

    NEEEEEIIIINNNNN

    Ist doch super! Ich mag die Videos von Beckikaze und teile seine Meinung bei vielen Spielen und lasse mich inspirieren (Perditions Mouth, GD, Altar Quest, Stormsunder ...), aber halt auch nicht immer. Ich mag genauso gerne Tainted Grail ? Differenzierte Betrachtung von Brettspielen erh?lt man hier und macht sich dann sein eigenes Bild je nach individueller Vorliebe :)

    Einmal editiert, zuletzt von DK333 ()