Middara - Zweiter Druck

Bitte bewerte: Dune: Imperium
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Du kannst einen H?henunterschied ohne Malus in beide Richtungen machen.

    1 <> 2

    2 <> 3

    3 <> 4


    2 H?henunterschiede gehen nur in die Richtung nach unten, au?er du fliegst.

    4 < 2

    3 < 1


    Bei 3 Unterschied bist du mausetot au?er du fliegst

  • ANZEIGE
  • Einen H?henunterschied kannst du nach oben.

    Bis zu zwei ohne Tod kannst du nach unten. That's it.

    Ist eigentlich ganz einfach. Halt nur bl?d geschrieben in der Anleitung.

    Im Zulauf (27 Spiele): Z War One, Tanares Adventures, The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Akarios, burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest, Aeon Trespass: Odyssey, Bardsung

  • ?For an elevation change of 2“ -> bei einem H?henunterschied von 2


    /edit: schon umfangreichst erkl?rt von den Vorpostern ;)

    2 Mal editiert, zuletzt von thrake ()

  • Und wo du deinen Finger draufh?lst ist nicht die Nummer der Ebene sondern der H?henUnterschied zwischen 2 Ebenen

    Jo. Das sage ich ja. Differenzen in der H?he. Nicht Etagen ? Eigentlich ist die Anleitung ja generell hier nur in H?henunterschieden formuliert. Und genau das hat mich verwirrt ?

    Aber Deine Erkl?rung hat mich aufgekl?rt ??

    Danke. Jetzt geht es beruhigt weiter?

  • Hier mein Ersteindruck der Unvollst?ndigkeiten

    Tippfehler sind gratis als Consumable erh?ltlich.

    Is sp?t heute?



    Auch hier mal ein kleines (sehr kleines) Zwischenfazit, nach kurz vor Ende (klasse diese Formulierung) des zweiten Szenarios. Wie man sehen kann: Kartenauftischausbreitung der Animeh?lle? Der Tisch ist voll. Nicht alles braucht man, aber das meiste (Ja! Auch die Tasse Kaffee. Is sp?t Freunde) Was hat mich geritten wirklich mit allen Vieren loszuziehen? Was man da alles im Auge haben muss, ist schon beachtlich. Viele passive oder in Fremdzügen nutzbare Items oder F?higkeiten (Damned shit. Warum habe ich DAS eben nicht benutzt? H?tte den Schadenspunkt verhindert! Crap! Gut ?.. Das n?chste Mal! (N?chstes Mal was anderes vergessen. Bloody Hell!)) Natürlich ist es nicht ganz so leicht nach der zweiten Runde hier viel zu urteilen. Was mich weiter erschwert wird durch den Tutorialcharakter der ersten Missionen. Is halt noch Schulabschlussprüfung. Animeslasherabitur quasi. Die Encounter selbst spielen sich bisher ganz gef?llig. Aber recht kurz (wenn ich alles korrekt gespielt habe, was ich nicht beschw?re ohne meinen Anwalt. Der versteht aber nix von Brettspielen. Daher lassen wir das.) NOCH ist das keine Offenbarung der Taktiktiefe. Soll es aber auch nicht sein. Is ja Tutorial ne? Grundzüge kommen zum Einsatz, Terrain wird erkl?rt (Look at you: H?henunterschied der Verwirrung) Das (nicht ganz unkomplizierte Lootsystem wird n?hergebracht. (Kommen die Karten von verbrauchten Consumables zurück in den Lootstapel?)

    Das AI System von Middara ist ebenfalls gef?llig.


    Kein GD (Becki eine Pastille zur Beruhigung zuwerf) aber brauchbar. Natürlich war das bisher auch der Weichspülgang. Ob das so bleibt, muss sich zeigen. Aber endlich haben die Helden auch einen Gegenangriff (Break Attack/Gelegenheitsangriff/beliebige Bezeichnung einsetzen) und nicht nur die Gegner! Endlich kriegt der Gadauvan, der sich von zwei adjacenten (hihi) Helden wegbewegt, zwei mal (gratis) in die Fresse (Gadauvan hat das nicht so toll gefunden weil.. Tot. Die Lusche) Terrain beeinflusst (bestimmt nicht alle) Gegner ebenso. Im Wasser ist schlecht Dodgen. Gadauviwauwi kann das da auch nicht. (Wo er das sonst fast IMMER macht der scheiss K?ter) Und mehr Movementpoints braucht er da auch. Juhu! Was man natürlich sagen muss: Es wird gelesen.. VIEL gelesen. Um da 40 Minuten zu schaffen.. Naaaaaa es ist nicht ganz so. Aber viel fehlt da nicht zwischen Encounter 1 und 2.. Aber es unterh?lt tats?chlich ganz gut, wenn man dem Setting etwas abgewinnen kann gell? Wer Final Fantasy kennt: Jup. ?hnlichkeit ist vorhanden.


    To be Continued ??

  • Was hat mich geritten wirklich mit allen Vieren loszuziehen? Was man da alles im Auge haben muss, ist schon beachtlich. Viele passive oder in Fremdzügen nutzbare Items oder F?higkeiten (Damned shit. Warum habe ich DAS eben nicht benutzt? H?tte den Schadenspunkt verhindert! Crap! Gut ?.. Das n?chste Mal! (N?chstes Mal was anderes vergessen. Bloody Hell!)) Natürlich ist es nicht ganz so leicht nach der zweiten Runde hier viel zu urteilen.

    Bin auch direkt mit vier Helden losgestürmt und da gibt es schon einiges zu beachten. Mein Eindruck von Middara ist, dass es deutlich besser mit vier Spielern und jeweils einem Helden spielbar ist, als mit einem Spieler und vier Helden. Das würde ich gerne in n?chster Zeit zu viert ausprobieren. Wobei es noch etwas dauern kann, bis man sich wieder zu viert zum Spielen treffen kann. Vielleicht ergibt sich ja einmal Online einer M?glichkeit.

  • Nagut, ich wollte eigentlich noch warten, bis ich an etwas fortgeschrittenerer Stelle im Spiel bin, aber vielleicht ist ein Zwischenfazit für die noch Unentschlossenen ja ganz nützlich.


    Freundin und ich haben die ersten drei Encounter abgeschlossen, sind also nur einen weiter als FalcoBaa . Zur Einordnung: die ersten Encounter würde auch ich klar als Tutorial ansehen und aufgrund der knappen L?nge jedes Encounters sollte man die nicht mit drei Descent/Gloomhaven/S&S Szenarios vergleichen sondern vom Zeitaufwand eher mit einem einzelnen.


    Spielregeln und Zugangshürde

    Das Spiel hat es regeltechnisch durchaus in sich (~70 Seiten Regelbuch), man muss aber auch sagen, dass ein Gro?teil der Regeln sehr gut erkl?rt werden und mit vielen anschaulichen Beispielen unterlegt sind. Dazu kommen ?bersichtsseiten zu den F?higkeiten, Tags, Ability-Tree, Würfelseiten, Rundenübersichten, Zust?nden, etc. und, ganz wichtig, ein Index!


    In manchen Passagen sind mir zum Teil kleine Fehler aufgefallen (bei Erkl?rung vom Paralyse Token steht z. B. "Status" als Trigger, müsste aber "Passiv" hei?en, wie es auch auf dem Token drauf gedruckt ist). Vereinzelt sind die Dinge etwas umst?ndlich oder verwirrend erkl?rt (die zuvor diskutierte Erkl?rung zur Bewegung über H?henunterschiede würde ich allerdings nicht dazu z?hlen, dort lag es wohl eher an der sp?ten Stunde oder an der Sprachbarriere :P ).


    Die Regeln sind insgesamt sehr kleinteilig und wenig gestreamlinet (Flanking, Break Attacks, Counter Attacks, LoS vs. SoI, Terrain, Casting, Force, Attacks, Skill Checks, Conviction Checks, Tags, Effects, Abilities, Push/Pull/Command - um mal ein paar Begriffe, hinter denen jeweils verschiedene kleinere oder gr??ere Mechaniken stecken in den Raum zu werfen). Die Entwickler vergleichen Ihre Mechanik eher mit einem Warzone (was ich allerdings nicht kenne) als mit einem Descent. Sword & Sorcery kommt hier in der Kleinteiligkeit der Regeln im mir bekannten Crawlerbereich noch am ehesten ran.


    Nach einmaligem Lesen der Anleitung und zus?tzlich einmaligem Schauen der Erkl?rvideos von Succubus Publishing lief es bei uns aber schon sehr flüssig. Ins Regelheft schauen mussten wir bisher nur in wenigen Situationen und dank Index war der jeweilige Abschnitt schnell gefunden. Was man als Neuling ?fter brauchen wird, ist die ?bersichts-Doppelseite (leider irgendwo mitten im Regelheft), auf der die Bedeutung jedes Tags erkl?rt ist. Da am besten ein Lesezeichen rein machen.


    Für Neulinge an der Stelle auch nochmal die dringende Empfehlung: Schaut euch die Erkl?rvideos an! Brooklyn erkl?rt die Regeln hier nicht nur leicht verst?ndlich und ohne unn?tiges Gelaber, er blendet zus?tzlich auch immer veranschaulichende Grafiken mit ein.


    Storyanteil

    Hier lese ich von vielen Foristen Bedenken heraus. Die sind aber eigentlich unn?tig. Ja, das Ding hat einen Roman (und das ist nicht einmal eine ?bertreibung) an Story Text im Rücken, sofern man den Adventure Mode spielt. Ich pers?nliche finde das bis jetzt aber sehr positiv umgesetzt. Im Gegensatz zu den anderen Crawlern, in denen man irgendwelche generischen Figuren, zu denen man bestenfalls einen ebenfalls generischen kurzen Storytext auf der Rückseite der Heldenkarte hingeknallt bekommt, durch die Gegend man?vriert, erlebt man hier zu seinen Charakteren eine detaillierte Geschichte. Vom Stil her erinnert mich dahingehend vieles an Final Fantasy (insbesondere Teil 8, wo man zu Beginn mit der SEED-Prüfung startet, w?hrend bei Middara die Protagonisten zun?chst den Magical Aptitude and Skill Test - kurz MAST - absolvieren müssen).


    Für Spieler, die keine Lust haben, lange Texte zu lesen, gibt es eine kostenlose professionelle Sprachsynchronisation mithilfe der Foreteller App, über die man sich alles vorlesen lassen kann. Wer gar keine Lust auf die Story hat, aber trotzdem die epische Kampagne spielen will inklusive aller zwischen den Encountern zu treffenden Entscheidungen, Skill-Checks, Mini-Games und Shopping Phasen, der hat die M?glichkeit, die auf der Website der Entwickler zug?nglichen Spark Notes zu nutzen (in denen grob gesagt jede Seite Flavtext in einen kurzen Stichpunkt zusammengefasst wird und ansonsten nur noch alle dazwischen stehenden Anweisungen im Adventure Book abgehandelt werden).


    Zus?tzlich zum Adventure Mode gibt es zudem den Crawl Mode. Hier k?nnen entweder einzelne One-Shot-Abenteuer gespielt werden (die dann nur minimalen Flavtext zur Location in der Encounterbeschreibung haben) mit frei w?hlbarer Gruppenzusammenstellung und mit schnellerer Progression oder man kann sogar im Epic Crawl Mode mehrere stetig schwieriger werdende Einzelabenteuer zu einer kleinen Kampagne zusammenbauen. Dieser Modus ist am ehesten mit Descent, Sword & Sorcery und Co. vergleichbar.


    Spielmechanik und taktische Tiefe

    Jenseits der Story und Spielwelt ist Final Fantasy kein geeigneter Vergleich mehr (Ausnahme: die Disziplin "Exalted Summoning" ist die Impersonifizierung der GF-Beschw?rungen aus FF7 und FF8). Stattdessen erinnert bei der Spielmechanik vieles an die PC-Spiel-Reihe Divinity: Original Sins. Nicht nur wurde das dortige AP-System mechanisch und optisch nahezu 1:1 übernommen (Generation von X Aktionspunkten jede Runde, die man bis zu einem Maximum auch über mehrere Runden sammeln und dann für verschiedenste F?higkeiten und Standardaktionen ausgeben kann), auch das Fehlen von festgelegten Charakterklassen ist identisch. Stattdessen hat man in beiden Spieltiteln ein gro?es Arsenal an F?higkeiten zur Auswahl, die jeweils in verschiedenen F?higkeitsb?umen kategorisiert sind und aus denen man nach eigenen Wünschen Kombinationen basteln und sich seine eigenen Charakterklassen bauen kann (die einzelnen Trees zeigen hierbei natürlich schon grobe Richtungen wie Heiler, Angriffsmagier, Beschw?rer, Schurke, Tank, usw. auf). Auch im Detail sieht man viele Parallelen optisch wie mechanisch zu Divinity. Als Beispiele seien hier Initiativeleiste, Steuerung der Summons und die Manipulation von Terrain zu nennen (wobei man in Middara nach meiner Kenntnis zwar z.B. Wasserfl?chen erzeugen, diese aber nicht wie in Divinity unter Strom setzen oder vereisen kann).


    Das Rundentaktik-Videospiel Divinity: OS ist aus Sicht der taktischen Tiefe ein absoluter Brocken. Und auch das mechanisch daran angelehnte Middara zeigt hier ganz gro?es Potenzial. Man kann Gegner flankieren und backstabben, in Gruben schubsen und mit allerlei b?sen Zust?nden belegen. Man kann mit Angriffszaubern Rüstungen umgehen, kann über Hindernisse hinwegspringen und sich dabei sogar von benachbarten Verbündeten unterstützen oder beim fehlgeschlagenen Sprung auffangen lassen. Man kann hinter Terrain in Deckung gehen oder die Gegner z. B. ins Wasser locken, wo sie nicht ausweichen k?nnen. Man kann Gegner festpinnen dank Gelegenheitsangriffen. Man kann gegnerische Angriffskombos durch gezielte Gegenangriffe unterbrechen. Man kann von schwer erreichbaren Balkonen und Anh?hen Pfeilregen auf die Gegner niederprasseln lassen. Und natürlich k?nnen alle diese Dinge auch die Gegner mit den Spielercharakteren machen.


    Die KI der Gegner funktioniert dabei ?hnlich wie bei Sword & Sorcery über auf den Gegnerkarten abgedruckte Handlungsskripte, die von oben nach unten durchgegangen werden. Die oberste Kondition, die in der aktuellen Spielsituation erfüllt wird, wird abgehandelt. Danach endet die Aktivierung entweder oder es werden noch weitere Aktivierungsschritte ausgeführt. Zus?tzlich hat jeder Gegnertyp noch diverse passive Spezialf?higkeiten. Im Vergleich zu S&S ist im Middara-System eine noch h?here Variabilit?t bei den Gegneraktionen drin, da nicht nur auf die Entfernung des am n?chsten befindlichen Helden und auf LoS geschaut wird, sondern individuell je nach Gegner durchaus auch andere Konditionen geprüft werden (z. B. vorhandene Helden-Buffs, vorhandener Schaden bei den Monsterkollegen etc.).


    Ein wichtiges Element neben dem Zusammenbasteln der F?higkeiten ist au?erdem die Wahl der Ausrüstung. Auch die Gegenst?nden bieten zahlreiche neue taktische Optionen sowie Kombos und Interaktionen untereinander oder mit den vorhandenen F?higkeiten. Beispielhaft sei das Langschwert genannt. Das Schwert bekommt als einh?ndige Nahkampfwaffe bis zu drei verschiedene Boni zum Schaden oder zur Trefferchance, je nachdem, welche zweite Waffe ich damit kombiniere und welche Keywords diese hat. Alternativ kann ich die Karte vom Langschwert aber auch einfach umdrehen und das Ding zweih?ndig führen, womit ich stattdessen M?glichkeiten dazu bekomme, Angriffen auszuweichen und/oder diese zu kontern. Das Kurzschwert hingegen erlaubt mir, einmal pro Zug einen Diagonalmove zu machen, der unter normalen Bewegungsregeln gar nicht m?glich w?re. Der damit ausgerüstete Charakter ist somit deutlich man?vrierf?higer und kann sich leichter hinter den Gegner bewegen, um einen Flankenangriff durchzuführen. Wenn ich neben dem Kurzschwert noch eine zweite Waffe mit dem Keyword "light" ausgerüstet habe, kann ich alternativ zur Diagnolbewegung aber auch einmal pro Zug einen Angriffswürfel neu werfen.


    Diese Vielzahl an freigeschalteten oder nicht freigeschalteten Aktionsm?glichkeiten, Statboni, Würfelupgrades und Symboleffekten, die auf einer ebenso gro?en Vielzahl an Karten und Tokens gedruckt ist, sorgt aber natürlich auch für ein Problem, n?mlich...


    ?bersichtlichkeit und Platzbedarf

    Wie von FalcoBaa zuvor schon angesprochen und auf seinem Foto illustriert, stellt Middara vor allem vierh?ndig im Solospiel eine Herausforderung in Punkto ?bersichtlichkeit und Platzmanagement dar. Zum einen muss man wahnsinnig viele Effekte im Blick haben, zum anderen muss man die ganzen Karten der vier Charaktere auch so auf seinem Tisch positionieren k?nnen, dass man von seinem Sitzplatz aus alles lesen kann und gleichzeitg noch den Dungeon im Blick hat und mit seinen Armen erreichen kann.


    Alternativ gibt es auch Varianten für zwei oder drei Spieler, wobei einzelne Helden der Party dann durch Companion-Karten ersetzt werden, die nicht mehr physisch als Miniatur auf dem Brett sind und auch keine Gegenst?nde und F?higkeiten ausrüsten k?nnen, sondern dem zugeordneten Charakter eine Reihe von Boni und Spezialf?higkeiten weitergeben. Letztlich hab ich mich gegen diese Variante entschieden, da aus meiner Sicht im Zusammenspiel mit nur zwei Charakteren zu viel an Interaktionen und an taktischen Optionen verloren geht.


    Trotzdem bin ich froh, dass ich meine Holde zum Mitspielen überreden konnte und damit nur zwei Charaktere selbst im Blick behalten muss. Letztlich stellt sich bei uns inzwischen aber auch eine Vertrautheit mit den verfügbaren F?higkeiten ein. Ich denke die Probleme bei der ?bersichtlichkeit, geben sich im Laufe der Kampagne. Das ein oder andere wird man sicher trotzdem im Solospiel mal übersehen. Gut vergleichbar ist das Ganze mit dem Solospiel von KDM. Dort steuert man ebenfalls 4 Charaktere auf einmal, die im Mid- bis Lategame jeweils über neun Gegenst?nde + Fighting Arts + Disorders + Abilities verfügen, was zu ?hnlichen ?bersichtsproblemen führt, aber trotzdem handhabbar ist. Wer mit soetwas aber nicht klar kommt, sollte sich auf jeden Fall wenigstens noch einen weiteren Mitspieler suchen und/oder auf die 2-Spieler-Regel-Variante wechseln. Falls das keine Option ist, sollte man sich ansonsten zumindest aufschreiben, was die tats?chlichen Stats (HP, Defense, Armor, Move, Angriffswürfel, Conviction-Würfel und Cast-Würfel) unter Einbeziehung aller Boni und Mali sind oder als Hilfestellung Spin Counter verwenden.


    Insgesamt betrachtet h?lt sich der Platzbedarf in Grenzen. Sofern man sich nicht pedantisch an das vorgeschlagene Charakter-Layout h?lt oder die Playmats verwenden will, kommt man auch mit einem schmaleren Tisch gut klar. Unser Tisch hat die Ma?e 90x220 und da war noch jede Menge Luft. Zumindest in den ersten drei Encountern nehmen andere Crawler wie Gloomhaven oder Sword & Sorcery erfahrungsgem?? sogar mehr Platz ein. Im sp?teren Verlauf werden die Maps bei Middara allerdings noch gr??er und die Anzahl ausliegender F?higkeits- und Itemkarten vergr??ert sich. Platzprobleme würde ich damit trotzdem nicht erwarten.


    Potenzielle Probleme und m?gliche Schw?chen

    Neben dem angesprochenen Problem der ?bersichtlichkeit musste ich auch beim Lesen der Spielregeln ab und an stutzen. Manche Aspekte in den Regeln sind eher schwammig formuliert. Im Zweifel soll man die Situation mithilfe der vier goldenen Regeln aufl?sen. Wenn ein Monster beim Ausführen der Aktion garantiert stirbt, weil es z.B. seine Bewegung auf einem Gefahrenfeld beendet oder am Ende seines Zuges den Wasserfall hinuntergespühlt wird, dann macht es die Aktion nicht. Das leuchtet mir ein. Wenn ein Gegner sein Zielfeld über zwei verschiedene Pfade erreichen kann, wobei er auf einem Pfad einen Break Attack triggert und auf dem zweiten Pfad nicht, dann w?hlt er den zweiten. Auch das ist v?llig klar. Was ist aber, wenn das Monster stattdessen nur zwei Bewegungspfade zur Auswahl hat, von denen er bei einem Pfad einen Break Attack (Gelegenheitsangriff) triggert und beim zweiten Pfad über eine Grube springen muss und dabei den Sprung verkacken und die Grube fallen und sterben kann? Da wüsste ich ohne l?ngere ?berlegung nicht, welcher der Wege besser oder schlechter für das Monster ist. ?hnliche Situation: Monster steht südwestlich (diagonal) vom Helden und pusht diesen 2 Felder. Hier stehen als m?gliche Richtungen Norden oder Osten zur Wahl und man soll die Richtung w?hlen, die für den Helden am sch?dlichsten ist. Wenn jetzt aber in der einen Richtung der Held nur gegen eine Wand gedrückt wird und damit 2 Schaden erleidet aber neben dem Gegner stehen bleibt und in der anderen Richtung der Held, der nur Nahkampfangriffe ausführen kann, stattdessen zwei Schritte vom Monster weggepusht wird, was von beidem ist dann für den Nahkampfhelden sch?dlicher? Ich mag es einfach generell nicht, wenn ich für die Optimierung der Monsterzüge (und damit gegen die Ziele von mir und meinen Mitspielern) Denkaufwand leisten muss. Das soll doch bitte über klare Regeln durch die KI entschieden werden. Vielleicht sind das in der Praxis nur sehr selten vorkommende Situationen (in den ersten drei Encountern hatten wir solche F?lle zumindest noch nicht) oder vielleicht liegt es auch einfach nur an mir und meiner Denkweise, dass ich das überhaupt als Problem wahrnehme. Ich wollte es trotzdem erw?hnt haben.


    Gr??ere Bedenken habe ich hinsichtlich eines anderen Problems, mit dem das Spiel aus meiner Sicht steht und f?llt. Gemeint ist das Schwierigkeits-Balancing. Was nützen alle taktischen M?glichkeiten der Welt, wenn ich meine Ziele auf die gleiche Art erreichen kann, indem ich einfach nur stupide auf die Gegner zurenne und meine Standard-Angriffe rauswürfele. Dass ich dahingehend speziell bei Middara Sorgen habe, hat zwei Gründe. Zum einen ist der Schwierigkeitsgrad zumindest zu Beginn des Adventure Mode extrem lasch (wie gesagt nach Spielen der ersten drei Tutorial-Encounter, also nur bedingt aussagekr?ftig) und erlaubt genau das zuvor beschriebene stupide Vorgehen. In Encountern drei ist zum ersten Mal kurz ein Funken von Gefahr und das vorhandene Potenzial der Gegner-KI aufgeblitzt, als wir planlos auf die beiden Gegner zugerannt sind und die dann ungehindert ihre volle St?rke ausspielen konnten. Als Resultat ist einer unserer zu Anfang noch vollgeheilten Helden beinahe instant drauf gegangen und hat nur dank Lady Fortuna knapp überlebt. Das hat den Gegnern aber nichts genutzt und sie wurden danach trotzdem umgeholz. Auch durch alle anderen Gegner haben wir uns bis jetzt mühelos durchgebuttert. Flankiert haben wir bisher nicht ein einziges Mal, weil es einfach auch ohne ging. Mir ist aber durchaus aufgefallen, dass viele unserer Fehlschl?ge im Angriff genau an dem einen fehlenden Punkt gescheitert sind, den man als Flanking-Bonus bekommt. ?hnlich oft hat genau ein Schaden gefehlt, um einen Gegner umzuhauen und man musste nochmal draufhauen, w?hrend mit Flanking direkt der erste Angriff get?tet h?tte. Hier ist also die Frage, wie weit der Schwierigkeitsgrad nach dem Tutorial noch anzieht und damit eine clevere taktische Spielweise zum Erreichen der Ziele erzwingt.

    Der zweite Grund, warum ich bezüglich Balancing Bedenken habe, ist die unglaubliche Menge an m?glichen Skill- und Itemkombinationen, da nahezu alles frei w?hlbar ist. Schon bei Divinity am PC führt das zu einigen überlegenen Builds mit denen selbst der h?chste Schwierigkeitsgrad zum Kinderspiel wird, w?hrend man mit einem Gurken-Build an F?higkeiten ordentlich auf die Mütze bekommt. Bei Divinity konnten die Entwickler diesbezüglich durch zahlreiche Patches nachbessern. Bei einem Brettspiel wie Middara erweist sich das als schwierigier. Immerhin gab es allerdings in den Upgrade auf 1.1 zahlreiche ?nderungen bezüglich Balancing und auch mit Hinblick auf eine allgemeine Versch?rfung des Schwierigkeitsgrades, den in der ursprünglichen Variante viele insgesamt als zu leicht empfunden haben. Und: es gibt da noch die vielversprechende Variante zur Erh?hung des Schwierigkeitsgrades. Ich warte erstmal noch das Ende vom Tutorial ab, bin aber schon gespannt ob und wann ich die einsetzen muss und ob die dann ausreicht, um aus Middara ein knüppelhartes Taktik-Spiel zu machen.


    (?brigens, für Spieler, die eher auf das Erleben der Story wert legen und in die taktischen K?mpfe nicht so viel Zeit und Denkleistung investieren wollen: es gibt auch einige Variantenregeln zur Reduzierung des Schwierigkeitsgrades.)


    Bisheriges Zwischenfazit

    Das Ding hat auf jeden Fall ein riesiges Potenzial und ich bin sehr hei? darauf, weiter zu spielen. Wenn der Schwierigkeitsgrad noch ausreichend anzieht, k?nnte Middara durchaus weit oben in meiner pers?nlichen Crawler-Toplist landen. Aktuell sehe ich es dort schon deutlich vor Sword & Sorcery.

    2 Mal editiert, zuletzt von danom ()

  • ANZEIGE
  • Interessanter Bericht. Gilt der Eindruck auf Basis der komplett S&S Saga?

    Das Basisspiel hatten wir durch, Arcane Portal auch. Darkness Falls hatten wir nach zwei oder drei Abenteuern dann abgebrochen und nicht weiter gespielt. Insgesamt fanden wir Sword & Sorcery aufgrund vieler kleiner Macken eher entt?uschend, wenn auch immer noch besser als den Gro?teil an 0815-Crawlern mit seichter Mechanik (D&D, Iron Kingdoms, Shadows of Brimstone, etc.) Inzwischen habe ich es auch verkauft und überlege noch, ob ich Ancient Chronicles überhaupt ?ffnen oder direkt in die Bucht setzen soll.


    Dahingehend spiegelt der Vergleich mit Middara auch nur meine pers?nliche Meinung wieder. Für mich sind Descent 2 und Gloomhaven auch bessere Crawler als S&S.

  • Perfekt. Vielen Dank.

    Welch orakelige Reaktion. ?

    Perfekt. Den Mist brauche ich dann nicht?

    Oder: Perfekt. Wo kann ich mein Geld hinschicken??

    Ich muss nicht mal eine Wahrsagekugel aus der hintersten Ecke raus holen um zu wissen was Becki damit meint. :D

    Crowdfunding: The Ghosts Betwixt, Etherfields, Oathsworn, AT:O, Stormsunder, Stars of Akarios, The Hunters AD 2114, Everrain, HEL, Perserverance, Dead Reckoning, Knight Tales, Return to PA, MA: TE, Frostpunk, USS Freedom, Darkest Dungeon, Burncycle, Primal,

  • Welch orakelige Reaktion. ?

    Perfekt. Den Mist brauche ich dann nicht?

    Oder: Perfekt. Wo kann ich mein Geld hinschicken??

    Ich muss nicht mal eine Wahrsagekugel aus der hintersten Ecke raus holen um zu wissen was Becki damit meint. :D

    Ich habe heute bei meiner Weissagekugel die vorhandenen Aufladungen verbraucht?

  • zwei fragen noch:

    Wie schwierig ist es denn im Laufe des Spiels (gloomhaven als Referenz zum beispiel)

    Wie lang werden denn die Quests (auch hier gloomhaven)?


    edit: noch eine frage: ist es ratsam mit dem Crawl-modus zu starten? Am samstag b?te sich die m?glichkeit mit jemanden zu spielen, aber der w?r ziemlich sicher nicht bei der Kampagne dabei.

  • Kann ich genauso unterschreiben. Mir macht es viel Spass und ich kann mich mit den Chars besser identifizieren als z.B. bei Gloomhaven oder S&S.

    Ich finde auch die Tiles, Karten und token sehr ansprechend und es macht Spass die Szenarien auszulegen.


    Es spielt sich sehr gemütlich aber man kann auch immer überlegen ob man doch noch ein oder 2 AP für einen Counter oder Dodge beh?lt usw.


    S&S habe ich nach den ersten 3 Szenarien aufgegeben. Bin einfach nicht damit warm geworden.

    Mir macht es bisher sehr viel Spass (Solo mit 4 Chars) und ich werden die beiden anderen Akte auch noch holen, wenn der Shop mal offen ist

  • ANZEIGE
  • Bisher ist es uns übrigens auch zu einfach. Aber es gibt ja Varianten, um es schwieriger oder leichter zu machen. Dazu sei aber auch gesagt, dass wir einmal durchaus ein Monster übersprungen haben, weil wir nicht dagegen ankamen.

    Wir passen aktuell noch nichts an, werden die n?chsten Encounter aber mal ohne Heilungsdisziplin versuchen. Das an sich sollte es bereits schwieriger machen, denn 12 HP pro Encounter sind eine ganze Menge.

  • Bisher ist es uns übrigens auch zu einfach. Aber es gibt ja Varianten, um es schwieriger oder leichter zu machen. Dazu sei aber auch gesagt, dass wir einmal durchaus ein Monster übersprungen haben, weil wir nicht dagegen ankamen.

    Wir passen aktuell noch nichts an, werden die n?chsten Encounter aber mal ohne Heilungsdisziplin versuchen. Das an sich sollte es bereits schwieriger machen, denn 12 HP pro Encounter sind eine ganze Menge.

    Du sagst es sei Euch zu leicht, habt aber Monster übersprungen, weil die zu schwer waren??

  • Ja, genau das. Also dass es insgesamt zu leicht war, wir gegen dieses eine Monster aber (vermutlich) nicht mit unseren Skills gewinnen h?tten k?nnen. Dadurch wurde es nicht taktisch schwieriger, man konnte es einfach umgehen, das war sogar im Encounter als Empfehlung angemerkt. Aber wenn man es drauf angelegt und sich mit anderen Disciplines ausgerüstet h?tte, w?re da Platz nach oben gewesen.

  • Hat eigentlich mittlerweile jemand schon eine Versandbest?tigung erhalten, der die Etched Dice oder Resin Figuren gehackt hatte?

  • ANZEIGE
  • Hat eigentlich mittlerweile jemand schon eine Versandbest?tigung erhalten, der die Etched Dice oder Resin Figuren gehackt hatte?

    Nein! Und dabei habe ich mir gestern die Regelvideos angesehen und bin jetzt noch hei?er. :loudlycrying:

    Meins wurde soeben versendet. Das Warten hat bald ein Ende!

  • Your package should include the following items:


    Item #
    Description
    Qty
    SPMID0202
    Middara Bundle: Through The Portal (With Swag!)
    1
    SPMID0214
    Middara: Resin Kit 10 Pack (Models)
    1

  • Meins wurde soeben versendet. Das Warten hat bald ein Ende!

    Bei mir noch nicht ... und dazu kommt aktuell die “tolle” Zuverl?ssigkeit bei DHL :rolleyes:


    Ich hoffe mal dass ein anderer Dienstleister involviert ist ...

  • Nein! Und dabei habe ich mir gestern die Regelvideos angesehen und bin jetzt noch hei?er. :loudlycrying:

    Meins wurde soeben versendet. Das Warten hat bald ein Ende!

    Meins auch endlich. ENDLICH !!

    Aber ob es noch rechtzeitig vor dem Urlaub ankommt ist fraglich.


    UPDATE: Heute angekommen, Samstag wird die Regel studiert und sp?testens Sonntag geballert.

  • Du bist ja immer der letzte, richtig?

    Geil dann macht der PM auf!!!

    Was muss ich tun für all-in mit Sahne?


    Und noch ne Frage: ich lese immer ist wie FF, ist es nicht eher FF Tactics?

  • Webshop ?ffnet am 19.4.:

    ?

    We will be launching the new web store on Monday April 19th at www.middara.com.


    On the store you'll be able to purchase anything from Wave 1. We have a depot in the US and the EU but will ship anywhere in the world.

    This time around, we've made sure to stock up but who knows how long the product will last! Make sure you grab what you can!

    You'll definitely want to sign up for the newsletter if you haven't already so you are notified when we launch.

    Also, just a disclaimer, we will only begin shipping web store orders after the Kickstarter campaign is fulfilled so there could be a two to three week delay in shipping orders, depending on how long that takes. You will be notified of this on the store page.“

  • ANZEIGE
  • Meistens ist das so. Nur Bremen ist nach mir. Guck an. L?uft bei Dir!

  • Hab leider kein Spotify, aber danke für den Link! :)


    Wenn ich Mu?e habe, bastel ich mir mal selbst ne Playlist, dann kann ich die Songs von der Spotify List als Inspiration nehmen.

    Einmal editiert, zuletzt von danom ()