Heroquest in 2020 - taugt das überhaupt noch was oder wurde es vom Zahn der Zeit kaputtgenagt?

Bitte bewerte: Dune: Imperium
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Dieses ganze Gerede über Heroquest hat in mir den Wunsch geweckt, das Ding mal wieder zu zocken :D Ich glaub ich entstaube das nachher mal :D

    "Filzgleiter klingt v?llig übertrieben, find ich ... "

    "Was klingt denn an Filzgleitern übertrieben?"

    "Na, als wenn das so'n hochwertiges Objekt w?re. So'n Lifestyle-Thema."

  • ANZEIGE
  • gerade als Zwischending zwischen Karak und z.B. Descent passt es halt super rein.

    Ist HQ denn mehr als Karak?

    War die Frage jetzt tats?chlich Ernst gemeint oder eher provokanter/rhetorischer Natur?! (=ehrlich gemeinte Gegenfrage)

    Im letztern Fall erspare ich mir n?mlich eine n?here Erl?uterung ....

    ....und gebe nur als verwunderte Antwort: Natürlich ist es das!

    :rolleyes:


    Ja, natürlich war die Frage ernst gemeint! Aber spar dir bitte die Erl?uterung. Mich interessiert sie nicht mehr!

    Einmal editiert, zuletzt von d0gb0t ()

  • Ansonsten wer die Nostalgiewelle reiten will aber komplexer: das alte Warhammer Quest


    Ist ein cooles Spiel aber doch "etwas" teuer in der Beschaffung.

    Ist, wie du schon erw?hnt hast, aber auch echt richtig teuer, da es ebenso OOP ist ;)

    ...aber ist das überhaupt vergleichbar mit HQ?

    Wenn ich mir Bilder anschaue, dann schaut Warhammer Quest schon ordentlich anders aus, wie ein gew?hnlicher Dungeon Crawler....

    ...hatte es aber nie gespielt...


    5 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Auch nicht vergessen, dass wir von verschiedenen Warhammer Quests reden k?nnten. Dem Urvater aus den 90ern, worauf auch Brimstone und Darklight Memento Mori aufbauten.


    Und dann gibt es die Spiele im System von WHQ: Silver Tower, zu denen trotz OL-Modus Shadows over Hammerhaul (dein Bild) oder auch das kooperative Blackstone Fortresss z?hlen. Die eint aber mit dem alten WHQ eher wenig.

    KS Pending: Z War One, The Ghosts Betwixt, Oathsworn, AT:O, Zerywia, Stormsunder, Dinosaur 1944, Ulaya Chronicles, Uprising, RtoPA, MA TE, DUN, Darkest Dungeon, Burncycle, Primal, USS Freedom, Fallen Land

    Die Nische

  • Und das HQ, das so gefeiert wird, dürfte ja auch das Advanced HQ sein mit zig Zusatzmodulen.

    Advanced Heroquest (Hatte ich damals) von GW ist aber was anderes als Heroquest. Das sind doch spielmechanisch zwei verschiedene Spiele. Da ist glaub ich Warhammer Quest (oder Warhammer Fantasy Battles) n?her dran als Heroquest.


    Ich pers?nlich (Jahrgang 1974) hab gute Erinnerungen an Heroquest (als es rauskam), würde es jetzt aber nicht mehr geschenkt annehmen wollen.

    Ich denke den modernen Brettspieler kann man damit nicht mehr begeistern. Ob man damit Nicht-Spieler begeistern kann, sei mal dahingestellt. Hat denn dazu jemand Erfahrung sammeln k?nnen? Würde man Nicht-Spieler nicht mit dem Footprint verschrecken? Ich würde da eher kleinere Spiele an den Start bringen.

  • Ich habe eine ?hnliche Erfahrung gemacht wie Scubaroo


    Ich selber finde das Spiel GRU-SE-LIG...


    Bei einigen Regeln muss ich immer den Kopf schütteln. Das Regelheft wirkt unvollst?ndig - ich bl?ttere immer noch hin und wieder darin herum, in der Hoffnung, etwas überlesen zu haben. Es skaliert auch in keiner Weise bei unterschiedlichen Spieleranzahlen. Mehr Spieler machen es nur (noch) leichter. Ich habe das Gefühl, dass der "B?se" nicht gewinnen soll, sondern den anderen Spielern einen sch?ne Zeit schenken soll. Egal!


    Ich habe zuletzt vier oder fünf Abenteuer mit meinem Sohn und seinem Freund gespielt - 8 bis 9 Jahre alt. Der Freund spielt eigentlich am liebsten nur Play Station etc.


    Wenn wir Hero Quest spielen, stehen sie am Tisch, die Wangen leuchten. Mal tragen sie Panik in den Augen, mal schreie sie vor Glück. Neulich hat der Freund nachmittags hier geklingelt und meine Frau gefragt, ob ICH zuhause w?re :lachwein:


    War ich nicht - da ist er wieder gegangen.


    In DEM Kontext ist Hero Quest genial - aber in einer reinen Erwachsenengruppe kann ich es mir nur mit Alkohol vorstellen - und dann aber nicht erst bei Spielbeginn mit dem Trinken anfangen!

  • ANZEIGE
  • In DEM Kontext ist Hero Quest genial - aber in einer reinen Erwachsenengruppe kann ich es mir nur mit Alkohol vorstellen - und dann aber nicht erst bei Spielbeginn mit dem Trinken anfangen!

    Hmm...ok....aaalllsooo: Heroquest ist definitiv das meist-gespielte Spiel meiner Jugend. Selbst im Studium (vor ca. 25 Jahren) haben wir n?chtelang HeroQuest gespielt. Das Spiel hatte, entgegen anderen Spielen dieser Zeit, wirklich mE das DungeonCrawler Thema für mich (!) eingeleitet. Wir waren immer (!) gefordert (im Spiel zu viert).

    Klar kann man nun sagen, dass wir alle Nullpen waren und das Spiel nicht gerafft hatten, aber der Overlord konnte schon so spielen, dass es zu einem kompletten Wipe-out in der Gruppe kommen konnte. Wir hatten das Spiel gesuchtet und kamen dann immer mehr auf den Trichter, mehr machen zu wollen, weshalb wir vom HeroQuest in das klassische Rollenspiel (= Midgard) abgedriftet sind....aber wie gesagt: Wir hatten als Mit-Zwanziger damals alle (!) extrem viel Spa? mit dem Spiel.

    Natürlich entwickeln sich Spiele dann auf Basis anderer Spiele weiter...so wie es beim Descent geschehen ist, aber HeroQuest finde ich immer noch GRO?-AR-TIG. Ja, da mag viel Nostalgie drin stecken, aber ich denke nicht, dass das Spiel nur für die Jüngsten etwas ist. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das Spiel jedem, wirklich jedem, damals gefallen hatte, dem ich es gezeigt hatte, weil es einfach anders als das klassische Brettspiel war.

    Neuere Dungeon Crawler bauen natürlich mit weiteren Detailregeln auf bestehende Spiele auf und werden dadurch komplexer, aber dass das Spiel nur für die Jüngsten etwas sein soll, w?re mir neu. Wie bereits erw?hnt, bildet es für mich einen Einstieg in dieses Genre...da k?nnen andere, aufgrund ihrer Komplexit?t mE nicht mithalten. Wie gesagt: Es geht mir um den Einstieg!

    Heroquest bietet mir (!) ein spannendes Spielerlebnis bei rel. einfachen Regeln, ohne gleich den Familienspieler zu überfordern und genau darin sehe ich es.

    Klar kann ich bei einem Spieleneuling auch gleich ein Brimstone auspacken...ich fürchte aber, dass er da wenig Spa? dran haben wird, da, aufgrund der Regelflut, ich ihn eh fast fernsteuern müsste, damit er alles für sich behalten kann....und gerade DA setzt Heroquest bei mir an. Es liefert mir (!) eine spannende Unterhaltung trotz überschaubarer Regeln. Natürlich mag ich nicht jedem seine Meinung zum Spiel nehmen...nichts liegt mir ferner, aber ich wehre mich dagegen, dass es nur etwas für die ganz Kleinen etwas sein soll.

  • Braz


    Ist denn Deine Spielerfahrung jetzt 25 Jahre alt? Oder wieso betonst Du diese Zeit so? Wie kannst Du denn dann die Frage nach dem Zahn der Zeit beantworten? Dafür ben?tigt man doch AKTUELLE Eindrücke. Mit 12 hat mir das Spiel auch super viel Spa? gemacht - jetzt aber eben nur noch, weil es meinem Sohn gef?llt - und vielleicht in 6 Jahren noch einmal, wenn mein 2. Sohn es spielen will

  • Braz


    Ist denn Deine Spielerfahrung jetzt 25 Jahre alt? Oder wieso betonst Du diese Zeit so? Wie kannst Du denn dann die Frage nach dem Zahn der Zeit beantworten? Dafür ben?tigt man doch AKTUELLE Eindrücke. Mit 12 hat mir das Spiel auch super viel Spa? gemacht - jetzt aber eben nur noch, weil es meinem Sohn gef?llt - und vielleicht in 6 Jahren noch einmal, wenn mein 2. Sohn es spielen will

    Nein, ich habe natürlich das Spiel seit der Zeit das ein oder andere Mal immer noch gespielt....aber mit 25 hatten wir das Spiel halt wirklich gesuchtet. Diese Zeit betone ich deshalb, weil ich damit zum Ausdruck bringen wollte, dass das Spiel auch jemandem gefallen kann, der ?lter ist, als 10 Jahre. Ich dachte, dass das aus dem Posting hervorging...wenn nicht, dann sei es hier noch einmal erw?hnt.

    Das Spiel selbst habe ich nun sch?tzungsweise 5 Jahre (?) nicht mehr gespielt, aber es hatte mir "damals" (beim letzten Mal spielen, um es klar zu formulieren) immer noch viel Spa? gemacht....und ich denke jetzt nicht, dass sich meine Erfahrungen in den 5 Jahren, obwohl ich jetzt keine aktuellen Spielberichte aus dem Hut zaubern kann, so weit ge?ndert haben, als dass es mir heute (=aktuell) nicht mehr gefallen würde. Die ganzen Erweiterungen hatte ich allerdings ewig lange schon nicht mehr auf dem Tisch....Immer wenn ich es einmal wieder hervorhole, dann spiele ich das Grundspiel.

    Wie gesagt, ich denke, dass ich schon für mich reflektierend die Sache beurteilen kann und nicht hier nur in der Vergangenheit schwelge....

    Das Spiel macht mir immer noch Spa? (so jedenfalls vor ein paar Jahren), auch wenn mein letztes Spiel ein paar J?hrchen her ist.


    Ich denke, dass man hier immer unterscheiden sollte: Für welche Gruppe soll das Spiel denn etwas sein? Suche ich die ultimative Dungeon Crawler Erfahrung? Dann wirst du hiermit keinen Gefallen finden. Suche ich ein Spiel, bei dem ich Hochleveln kann und vielleicht mit 20 Würfeln meinen Angriff ausführe...dann wirst du hier auch der/die Falsche dafür sein....suche ich ein Spiel, bei dem ich mich richtig hochleveln kann, dann wirst du hier auch falsch am Platz sein, denn man kann schon Hochleveln, durch die Sachen die man findet etc., aber die Erfahrung ist halt eine andere, als wie wenn ich jetzt Gloomhaven o.?. spiele....ABER suche ich ein spiel, das mich -aus heutiger Sicht- mit rel. einfachen Regeln unterhalten soll und mir ein Dungeon Crawler-Feeling vermitteln soll, dann sehe ich -für mich- nichts, was gegen HeroQuest spricht. Ist natürlich alles Geschmackssache, aber HeroQuest kann man natürlich NICHT mit einem Sword &Sorcery oder Descent oder Brimstone vergleichen, denn dafür ist es zu einfach. Wie schon erw?hnt bietet es mir ein Zwischending zwischen Karak und eben einem Descent und unterh?lt mich wirklich immer noch sehr gut.


    Weshalb habe ich es nun vielleicht 5 Jahre (?) schon nicht mehr gespielt? Weil mir die geeignete Gruppe dafür fehlte.

    10 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Diese Zeit betone ich deshalb, weil ich damit zum Ausdruck bringen wollte, dass das Spiel auch jemandem gefallen kann, der ?lter ist, als 10 Jahre. Ich dachte, dass das aus dem Posting hervorging...wenn nicht, dann sei es hier noch einmal erw?hnt.


    Sehe ich auch so. Man muss sich halt immer vergegenw?rtigen das jemand ohne gro?e Brettspielerfahrung vielleicht Catan, Monopoly, Risiko, Mühle und 2-3 andere Familienspiele kennt. In Bezug dazu ist das ein nettes Spiel das lange unterhalten kann. Vor allem hat es Athmosph?re.


    Würde mir jemand heute HQ für einen entspannten Spieleabend vorschlagen so als Einstieg, würde ich sicher andere Spiele bevorzugen, aber h?tte trotzdem meinen Spa?.


    Sobald dann jemand seinen selbst entworfenen, v?llig absurd gestalteten, Dungeon ins Spiel bringt wird es richtig amüsant ^^

  • So, irgendwie angefixt durch den Thread hier hab ich das mal mit der Tochter ausprobiert. :-) Hat den Zauberer gew?hlt und war knatschig, dass es keine weiblichen Helden gibt - Werde da vielleicht mal was fixen.


    Leicht vereinfacht, aber im Grunde die normale erste Quest - Nur durfte sie ihre Zauber behalten und ich hab die natürlich moderierend/vorschlagend vorgelesen. Mussten nach der H?lfte mangels Zeit abbrechen - Ich hab einfach einen Sieg für sie erkl?rt :D War aber schon einmal echt spitze: Sie hat erstmal danach erstmal ein eigenes Wappen gemalt und freut sich auf eine neue Runde...


    Dafür darfs echt bleiben - Normal sind die Regeln aber schon sehr ?seicht“. Die M?glichkeit nach Fallen und Sch?tzen zu suchen ist ganz nett - Kommt aber nahezu nie oder bei vorsichtigen Gesellen einfach immer zum Einsatz und ist damit eigentlich obsolet. Auch das alle Monster nur 1 Trefferpunkt haben ist doch schon recht langweilig...ich werde mir mal Flints Regeln aus dem HQ Forum zur Gemüte führen und teilweise adaptieren - Zus?tzlich werde ich noch einige Suchtabellen aus dem Buch der Bücher von der Seite übernehmen. Dann k?nnte das vielleicht auch was für Erwachsene werden - Ansonsten ist das ohne Anpassung (imho) aber echt zu seicht.


    Flint’s Zusatzregelwerk – HQ-Cooperation

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    Einmal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • Ich bin absoluter Fan des Spiels und das wird sich auch nicht ?ndern. Dennoch würde ich es in Erwachsenenrunden nicht vorschlagen und auch eigentlich niemanden empfehlen. Einer Nostalgierunde würde ich aber sicher nicht ausschlagen. (Zur Einordnung: Ich kenne eigentlich keine Crawler-Spieler und bekomme auch neue Titel dieser Sparte nicht auf den Tisch).

    Ich habe 2015 mit meinem Sohn (damals 7) das Grundspiel durchgespielt. Er hat mit allen 4 Helden gespielt (leicht m?glich durch die einfachen Regeln, evtl. auch n?tig, weil nichts skaliert?). Würfeln zum Bewegen fühlt sich heutzutage nach Quatsch an (vor allem wenn gerade keine Monster auf dem Brett stehen) und wie bereits erw?hnt ist das Fragen nach Fallen/Geheimtüren/Sch?tzen auch irgendwie albern, da man es immer macht. (Ich habe schon gehausregelt, dass man in einem Raum nicht mehrfach suchen kann.)

    Spa?ig war es trotzdem. Am Anfang muss man sich als Vater/Overlord noch ein wenig zurückhalten, aber mit ein wenig Ausrüstung kann die Helden doch keiner mehr stoppen. Tats?chlich wollte sogar mein Sohn Ausrüstung beim Start der ersten Erweiterung zurückgeben.

    1) damit es wieder ein bisschen spannend wird, aber vor allem

    2) damit er für das Sammeln von Sch?tzen auch in irgendeiner Weise belohnt wird (das war eine wichtiger Antrieb, der dann einfach wegf?llt)

    Klar kann man nun sagen, dass wir alle Nullpen waren und das Spiel nicht gerafft hatten, aber der Overlord konnte schon so spielen, dass es zu einem kompletten Wipe-out in der Gruppe kommen konnte.

    Da muss der Zufall schon arg auf Seiten des Overlords stehen.

    Ich habe das Gefühl, dass der "B?se" nicht gewinnen soll, sondern den anderen Spielern einen sch?ne Zeit schenken soll. Egal!

    Genau so sehe ich das auch und genauso habe ich das als Kind und auch jetzt wieder gespielt.

  • ANZEIGE
  • (...) ABER suche ich ein spiel, das mich -aus heutiger Sicht- mit rel. einfachen Regeln unterhalten soll und mir ein Dungeon Crawler-Feeling vermitteln soll, dann sehe ich -für mich- nichts, was gegen HeroQuest spricht. Ist natürlich alles Geschmackssache (...)

    Genau da liegt der Hund begraben.. das ist eine Zielsetzung, die nunmal sehr speziell ist. Vielspieler haben kein Problem mit mehr Regeln und erwarten sogar h?ufig eine h?here Spieltiefe, wirkliche Wenigspieler betreten wahrscheinlich beim Begriff "Dungeoncrawler" schon Neuland. :)
    Ich pers?nlich würde immer eher gar nicht, als so eine Kombination spielen. Das ist wie beim anderswo erw?hnte Dungeoncrawler ohne Druck, mein Geschmack fragt da: Also ein Walkingsimulator als Brettspiel? Rumlaufen, bi?chen gucken, bi?chen kloppen und das war's? O__o
    Aber hey, das ist nur mein pers?nlicher Geschmack.

    Was den guten Einstieg angeht, bleibe ich dabei: Bei einer jungen Zielgruppe ist das bestimmt schwer in Ordnung, aber wenn Du z.B. einem 20+j?hrigen Nichtspieler schmackhaft machen wolltest, was heutige Brettspiele sind und k?nnen, würde ich sagen: Nimm bitte nicht HQ. Das repr?sentiert einfach wirklich nicht gut, was 2020 unter Dungeoncrawling verstanden wird und Du willst ja jemand "neuem" ein m?glichst breites Bild der Brettspielwelt pr?sentieren und nicht eine recht kleine und nostalgischen Ausnahme, oder?

    Und bevor Du fragst: Nein, ich habe jetzt auch keinen perfekten 2020er Ersatz für HQ bei der Hand. Mich st?rt es auch, dass viele gute, moderne Systeme dann ausschlie?lich in sehr eigenen Settings angesiedelt sind - ich f?nde ein "Dungeonteam Zero" oder "Waterdeep Defenders" eine wirklich gro?artige Sache. :) Hoffen wir weiterhin auf Altar Quest, wenn sich das an Street Masters orientiert, wird das eine super Umsetzung der tollen Ideologie "Leicht zu lernen, schwer zu meistern." sein. :)

  • (...) ABER suche ich ein spiel, das mich -aus heutiger Sicht- mit rel. einfachen Regeln unterhalten soll und mir ein Dungeon Crawler-Feeling vermitteln soll, dann sehe ich -für mich- nichts, was gegen HeroQuest spricht. Ist natürlich alles Geschmackssache (...)

    Was den guten Einstieg angeht, bleibe ich dabei: Bei einer jungen Zielgruppe ist das bestimmt schwer in Ordnung, aber wenn Du z.B. einem 20+j?hrigen Nichtspieler schmackhaft machen wolltest, was heutige Brettspiele sind und k?nnen, würde ich sagen: Nimm bitte nicht HQ. Das repr?sentiert einfach wirklich nicht gut, was 2020 unter Dungeoncrawling verstanden wird und Du willst ja jemand "neuem" ein m?glichst breites Bild der Brettspielwelt pr?sentieren und nicht eine recht kleine und nostalgischen Ausnahme, oder?

    Also ich denke, dass ich schon selbst am Besten wei?, was ich jemandem zeigen m?chte und was nicht ;)

    Natürlich bin ich nicht so verblendet, als dass ich nicht wei?, dass da viel Nostalgie mit drin ist. Ich würde mich aber hüten, viele aktuelle Dungeon Crawler einem Neuling zu pr?sentieren, da sie in meinen Augen einfach oftmals zu überfrachtet sind.....aber das ist vielleicht auch Gesch,ackssache....

  • Ich mag HeroQuest immer noch, ist schnell aufgebaut und jeder(Spieler oder NichtSpieler, alt oder jung) ist schnell drin und kapiert was Sache ist ohne gro? überlegen zu müssen. Ich finde es eignet sich auch gut um Leute fürs Rollenspiel anzufixen.


    Es kommt halt wie bei jedem Spiel aufs Interesse der Spieler an.

  • ANZEIGE
  • Im von Bergziege genannten BGG Thread verweist auch einer auf die Twitterseite für das Spiel von der Firma. Dort ist in der Beschreibung auch von einem "Board Game" die Rede. K?nnte natürlich dann nach wie vor ein digitales Brettspiel sein.

  • Im von Bergziege genannten BGG Thread verweist auch einer auf die Twitterseite für das Spiel von der Firma. Dort ist in der Beschreibung auch von einem "Board Game" die Rede. K?nnte natürlich dann nach wie vor ein digitales Brettspiel sein.

    Dann wahrscheinlich eher nicht. War echt nur geraten, vermutlich wegen der Grafik. ?

  • Es kommt doch noch die HQ25 Version von Gamezon. Die haben mir erst letzte Woche geschrieben, dass ihnen die Verz?gerung(en) leid tuen, aber das Spiel (noch) erscheinen werde.:lachwein::lachwein:


    Wem das nichts sagt:


    Hero Quest 25th


    Nur bloss nicht bestellen. :lachwein::lachwein:


    Zum alten HQ:

    Für erfahrene Spieler, die "moderne" Dungeon Crawler kennen, ist es ggf. nicht das richtige. Aber es komm wohl sehr auf die Zielgruppe an. Für Personen mit wenig Zeit, die sich ggf. nur einmal im Monat zum spielen treffen, kann es schon das richtige sein,


    Für "Otto-Normal-Brettspieler" macht HQ auch heute durch die Optik viel her.


    Man kann HQ auch an die eigenen Bedürfnisse anpassen, is ja nicht so, dass sich dazu keiner in den letzten 30 Jahren Gedanken gemacht h?tte:


    Hero Quest Cooperation


    Allein die M?glichkeit das Brettspiel modular zu gestalten, bricht das "starre" Spielbrett auf.


    Dann sind die Zusatzregeln extrem gut mit Stufenaufstieg und generell die Regel?nderungen/-erweiterungen, die alle an dem Grundspiel vermissen.

    Zudem ca. über 300 neue Karten.


    Muss man sich nur die Mühe des Ausdruckens, Zuschneidens und ggf. Einlaminieren machensn.


    Wer die alten Minis etwas Old-School findet, kann die passenden "modernen" Varianten zum Beispiel aus dem Pool von Reaper Bones günstig zusammensuchen:


    Reaper Bones

  • Im von Bergziege genannten BGG Thread verweist auch einer auf die Twitterseite für das Spiel von der Firma. Dort ist in der Beschreibung auch von einem "Board Game" die Rede. K?nnte natürlich dann nach wie vor ein digitales Brettspiel sein.

    Dann wahrscheinlich eher nicht. War echt nur geraten, vermutlich wegen der Grafik. ?

    War deswegen auch mein erster Gedanke, als ich es gesehen habe ;).

  • Ich bin gespannt, ob es nur ein Reprint wird (mit weniger Aufbauten) oder ob hier wirklich eine neue Version entsteht.


    Zielpublikum bin ich zwar nicht, aber mal sehen. Interessant ist es allemal. :)

    KS Pending: Z War One, The Ghosts Betwixt, Oathsworn, AT:O, Zerywia, Stormsunder, Dinosaur 1944, Ulaya Chronicles, Uprising, RtoPA, MA TE, DUN, Darkest Dungeon, Burncycle, Primal, USS Freedom, Fallen Land

    Die Nische

  • ANZEIGE
  • Wenn es ein Brettspiel wird und wenn die Regeln modernisiert werden, wirds auf jeden Fall gekauft. Wenn nicht, dann nicht ... weil ... das Original hab ich ja schon :D

    "Filzgleiter klingt v?llig übertrieben, find ich ... "

    "Was klingt denn an Filzgleitern übertrieben?"

    "Na, als wenn das so'n hochwertiges Objekt w?re. So'n Lifestyle-Thema."