Sheol

Bitte bewerte: Praga Caput Regni
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Yay, mehr Plastik-Berge! Aus Sheol werde ich nach wie vor nicht so richtig schlau, hier würde mich mal eure Meinung interessieren. Der Kickstarter startet n?chste Woche am 13.5.:


    Worum geht's? Hm, gute Frage... Düsteres Sci-Fi-Setting mit Mini-Orgien, das sieht schon mal sehr stimmig aus. (Ob und welchen spielerischen Mehrwert die opulente Plastik -Zitadelle hat wei? ich nicht, macht aber auf dem Tisch schon mal was her.) Sheol nennt sich ein "cooperative combat exploration game" im mittlerweile fast obligatorischen Kampagnen-Setting. Wir müssen uns dabei fiesen Parasiten aus der Dunkelheit erwehren, die wir im Wortsinne ans Licht bringen k?nnen, dann aber auch erkennen was für Viecher das sind und was diese k?nnen.

    Das textuelle Vorgepl?nkel liest sich sehr stimmungsvoll: The Darkness - Sheol Board Game


    Spielerisch beschreibt es der Hungry Gamer als "...this is not your standard dungeon crawl or adventure game. Rather it mixes elements of tower defense, adventure game, RPG, tile laying and resource management into something that feels unique and new" (BoardGameGeek)

    Triggert mich absolut beim lesen, birgt aber ebenso das Risiko viel zu viel zu wollen.


    Das obligatorische Unboxing vom K?nig des Mittelma?es gibts natürlich auch:

  • ANZEIGE
  • Triggert mich absolut beim lesen, birgt aber ebenso das Risiko viel zu viel zu wollen.

    Diese Aussage fasst mein starkes Interesse an dem Kickstarter schon recht gut zusammen. Ehrlich gesagt, warte ich schon l?nger sehnsüchtig auf den Start der Kampagne. Setting, Optik, Ausstattung und Spielanlage sind voll mein Ding ... ich bin sehr gespannt. :peace:

  • Ich werd’s mir mal ansehen wobei und hoffen das es übersetzt wird da ich englische Kampagnenspiele schwer auf den Tisch bringe und ich nicht so der Solo Typ bin bei Brettspielen.

    Auf alle F?lle sehr interessant.

    Meine Sammlung


    Meine 10er : High Frontier 4all - Space Empires 4x

    Meine 9+er: Abomination - BIOS-Megafauna - BIOS-Origins - Empires of the Void II - Kingdom Rush - Legendary Encounters:Alien&Predator - SpaceCorp - Star Trek-Ascendancy - Stellar Horizons - Teotihuacan - Yedo

  • Neue, Updated Kickstarter Preview-Seite mit REGELBUCH, Lore PDF, diversen Infos, Feedback und auch den Pledgelevels.


    Sheol Board Game — Kickstarter


    What is Sheol?

    Sheol is a cooperative game, playable solo or by a team of 4 people, with an emphasis on storytelling and strategy. Sheol is set in a coherent universe where game mechanics and setting are deeply interconnected. It is organized in campaigns, in turn, subdivided into missions. In each mission, players will have to coordinate their efforts tactically to complete the objectives and defend the central game area (the Citadel) from the enemy invasion. The story will progress, mission after mission, allowing characters to discover the secrets of the Sheol’s world and unlock more items and skills.


    Story

    When the Shadows reached the moon, a dark mass called Sheol, like a black tide, began to form until it shrouded the moon completely, and the moon “cried” the Shadows down to Earth. Although technologically advanced, mankind had no means to stop the Shadows, which slowly filled the Earth and exterminated almost everyone. The planet was fully enveloped in a layer of clouds so dark that sunlight could not filter through, and the survivors took refuge on the Isle of Light, also called the Citadel, the last outpost of mankind. Lux, a type of light radiation capable of destroying Shadows, was discovered too late. Enclosed between the immense walls that surround the many square kilometers in which the intricate levels of the Citadel arise, humans have slowly forgotten the external world shrouded in darkness and exhausted themselves in a series of internal political, cultural, and economic struggles. In fact, over the decades, the Citadel has become a collection of decadent peoples, mixing nanotechnology with superstition, ancient beliefs and cyber-augmentations, chaos, and the emergence of new castes. Only the Scouts, explorers of the unknown, and raiders of the outside world, have not forgotten that the world belongs to mankind and that mankind shall reclaim it one day. In this game, you are one of them.


    Kosten

    Core Pledge 89 (Standees)+ 27 Shipping (Europa)

    Scout Pledge 129 (PVC Minis auch die "fette" Stadt) + 34 Shipping (Europa)

    Ins WIP Regelbuch noch nicht reingelesen. Insgesamtsieht das Projekt gut/stylisch aus, trifft aber nicht wirklich meinen Geschmack.

    Nicht uninterssant ist der "spezielle" Solo Modus...


    Guts to the apostles

    "You're right, we are mortal and fragile. But even if we are tortured or wounded, we'll fight to survive. You should feel the pain we feel and understand. I am the messenger that will deliver you to that pain and understanding."

    2 Mal editiert, zuletzt von Belshannar () aus folgendem Grund: Formatierung

  • Folgenden Auszug finde ich schon mal sehr sympatisch. Ganz am Ende glimmt auch noch Hoffnung für lokalisierte Versionen auf:


    "Why a 300k campaign goal?


    Many kickstarter creators set a low goal which does not represent the real amount of funds needed to complete a project. They do this so as not to frighten the backers, but then they are forced to reach stretch goals, sometimes even 3 times higher than the funding goal, to enrich a base product that is poor in content and to cover the setup costs (miniature molds and printing plants) of production. What happens is that very often they are forced to cancel the project even if it is successfully financed.

    We are a startup, this is our first project and we want to be as transparent as possible from the start. We therefore decided to set a goal at 300k which will allow us to create a complete product with high quality materials (linen finish on all printed components, miniatures with high details, plastic inlay for the box ...) and full of content right away. The stretch goals will only further enrich the game and add new exclusive miniatures, cards and surprises that we have prepared for you.

    As for the localization in multiple languages, we would be very happy to do it, but for the production we need minimal numbers, moreover Sheol is a game with many texts and highly dependent on the language. For this reason we will locate sheol only by reaching a sufficient number of backers for a specific region. "

  • Der Trailer geht ganz sch?n lange und hat ne merkwürdige wenn auch nicht schlechte Mischung aus Animation, Rendering, Voice-Over und Creater Vorstellung.


    Nach n?herem Auseinander setzen mit dem Artstyl kann ich noch immer nicht wirklich sagen, ob die Kombination aus Death Space (Necromorph), Tron und Bioshock mir zusagt oder nicht.


    Die Futuristischen KDM Laternen finde ich etwas befremdlich und die "Light-Crosses-/Lines" auf der Map, das am wenigsten ansprechendste von dem ganzen.


    Auf der KS-Preview Seite haben die Macher auch schon auf den ein oder anderen Kommentar geantwortet, es wird insgesamt 3 Add-Ons geben die im Laufe der Kampagne gezeigt werden, was diese sind ob Gameplay, Kosmetik, beides oder was anderes sind, dagegen ist noch unklar.

    Guts to the apostles

    "You're right, we are mortal and fragile. But even if we are tortured or wounded, we'll fight to survive. You should feel the pain we feel and understand. I am the messenger that will deliver you to that pain and understanding."

  • Triggert mich absolut beim lesen, birgt aber ebenso das Risiko viel zu viel zu wollen.

    Diese Aussage fasst mein starkes Interesse an dem Kickstarter schon recht gut zusammen. Ehrlich gesagt, warte ich schon l?nger sehnsüchtig auf den Start der Kampagne. Setting, Optik, Ausstattung und Spielanlage sind voll mein Ding ... ich bin sehr gespannt. :peace:

    Geht mir genauso. Hype Hype! Sheol ist mein pers?nliches Jahreshighlight auf Kickstarter. Mich fasziniert sowohl das Setting, als auch die Optik und die bisher vorgestellten Spielmechaniken finde ich reizvoll.


    Anmerkungen nach dem ersten Durchsehen der Kampagnenseite.

    Bisher gibt es nur drei verschiedene Basisgegner. Das wird auf die Dauer wohl zu eint?nig werden. Hier hoffe ich auf Strechgoals bzw. Addons.

    Das Regelbuch braucht noch einiges an Arbeit bzgl. Layout.

  • Pro: unverbrauchtes Setting, coole Minis

    Con: ganz sch?n Vielschichtig und damit vielleicht zu komplex für ein so junges Studio, schon wieder ein Kampagnenspiel, schon wieder so viele Minis ;)

    Noch unklar: Wie gut ist die Story geschrieben? Gibt es ausreichen Varianz beim spielen oder treibt nur die Geschichte voran?

    Ich behalte das Spiel auf jeden Fall im Auge und werde am Ende dann wohl doch mitmachen.

  • ANZEIGE
  • Sehr ambitioniert und wenn ich das richtig verstehe, mischt man hier ne Menge Genre-Module miteinander: Castle Defense, Boss K?mpfe, Stadtentwicklung, Heldenentwicklung, Storypfade.


    Meinen Respekt, wenn die das a) hinbekommen, b) exploitfrei ist, c) gebalanced ist und d) in einzelnen Teilen wirklich im Vergleich zu der Konkurrenz auch besser ist.


    Das Bosskampfsystem z.B. sieht nach dem Grobüberfliegen der Regeln auf den ersten Blick recht standard aus.


    Erstes Bauchgefühl ist eher, dass Skepsis überwiegt. Hei?t natürlich nichts, aber dass das wirklich rockt, da muss echt viel zusammen passen bei einem Team, das zum ersten Mal ein Spiel raushaut.


    Edit: Habe gerade Tutorial Video 1 gesehen. Alter Falter, ist das Kampfsystem auf der Hauptkarte schrottig. 1D6 K?mpfe? Nee danke. Damit hat sich für mich schon die Designkunst entlarvt.


    Mein Lieblingszitat: WE ROLL THE DIE AAAAAAAAAAND....HIT. :kotz:

    KS Pending: Z War One, S&S AC, The Ghosts Betwixt, Chronicles of Drunagor, Oathsworn, AT:O, Zerywia, Stormsunder, Dinosaur 1944, Ulaya Chronicles, Uprising, RtoPA, MA TE, DUN, Darkest Dungeon, Burncycle, Primal, USS Freedom, Fallen Land, Wild Assent

    Die Nische

    3 Mal editiert, zuletzt von Beckikaze ()

  • Ich bin kein Experte, aber die Minis sehen mir nicht danach aus als k?nnte man sowas in der Massenproduktion umsetzen - so viele feingliedrige Ver?stelungen, kleinste L?cher, ein Kind in einem br?ckeligen Mond mit lauter winzigen Bruchstellen. Hat da jemand mehr Ahnung? Ich befürchte zumindest die werden deutlich schlechter aussehen als das was hier pr?sentiert wird, schlimmstenfalls wie grobe unf?rmige Schattenklumpen.


    Spielerisch muss ich mir das noch anschauen, aber eure Ersteinsch?tzung l?sst mich ja eher skeptisch werden.

  • Bei den Miniaturen bin ich auch sehr vorsichtig, kenne mich aber zu wenig aus, um eine qualifizierte Meinung abzugeben.

    Ich werde das Spiel auf jeden Fall unterstützen, da es mich vom Setting, Artwork, der Hintergrundgeschichte und vom grunds?tzlichen Genremix total abholt. Ich mag generell Spiele, bei denen man die Hauptbasis ausbauen und aufrüsten kann, das Pl?ttchen legen der Lichtpfade finde ich witzig und die bisher gezeigten Storyschnipsel (wie die drei unterschiedlichen Fraktionen in der Zitadelle) klingen vielversprechend.


    Allerdings ist das auch sehr, sehr ambitioniertes Projekt und ich befürchte, dass die K?mpfe taktisch zu anspruchslos sein k?nnten. Aber da lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

  • Sheol - KOA HONEST REVIEW!



    Recht Umfrangreiche Review eines Protypen in Schriftform

    BoardGameGeek


    KS ist aktuell "erst" bei 85K von 300K Funding Goal, scheint trotz der Optik nicht so gut anzukommen (ungewohnt zu Zeiten bei den viele KS Projekte mit Miniaturen bereits mehrere Hundert Tausend nach 10-20 Minuten hat).


    Projekt überzeugt mich aktuell nicht wirklich, Battle System mit W6 ist nicht nur statisch und uninspiriert, sondern auch recht Variationslos.

    Optik hat was, die Miniaturen wie viele angemerkt haben k?nnten schwierig werden bei nur PVC (auch wenn es "improved/hardned") ist.

    Sehe nichts was wirklich ?berzeugt. Von dem, was ich überflogen habe ist es ein Tower Defense Game mit ein paar Extras.


    Regelbuch nur überflogen, hat paar Grammatikschnitzer und liest sich nicht so ganz intuitiv, nicht schrecklich, aber da muss noch ordentlich dran gearbeitet werden (ja, ist nur Prototyp-WIP).




    Guts to the apostles

    "You're right, we are mortal and fragile. But even if we are tortured or wounded, we'll fight to survive. You should feel the pain we feel and understand. I am the messenger that will deliver you to that pain and understanding."

  • Ich bin kein Experte, aber die Minis sehen mir nicht danach aus als k?nnte man sowas in der Massenproduktion umsetzen - so viele feingliedrige Ver?stelungen, kleinste L?cher, ein Kind in einem br?ckeligen Mond mit lauter winzigen Bruchstellen. Hat da jemand mehr Ahnung? Ich befürchte zumindest die werden deutlich schlechter aussehen als das was hier pr?sentiert wird, schlimmstenfalls wie grobe unf?rmige Schattenklumpen.


    Spielerisch muss ich mir das noch anschauen, aber eure Ersteinsch?tzung l?sst mich ja eher skeptisch werden.

    In den KS-Kommentaren ist die Frage auch aufgekommen - ich kopier die einfach mal samt Antwort von Lunar Oak Studio dazu raus:

    "Experts in the miniature field say that miniatures like you have in this project (with a lot of negative space - holes/spaces between the actual mold and parts) is really hard to mass produce and require several molds which then needs to be manually glued on together. usually these glue jobs for mass production causes a lot of bad minis with miss aligned segments or just lines of space or extra glue sticking around.

    So usually projects with this amount of complex minis ends up giving their backers a really different ones that are way off the actual renders shown in the project. How are you planning on handling this difficult task and fulfilling your promise (as shown in your renders for this project)?"


    "We already discussed with the factory the engineering of the pieces. They are certainly complex, and tooling and manufacturing will be costly (which is one of the reasons of our high funding goal), but they can certainly be produced. Of course we will keep a close eye during the next step to guarantee the quality of our designs is preserved. Also, the quality of the miniature will be guaranteed because we will produce with the same factory of games like Nemesis or Tainted Grail."

  • Ich sehe das Projekt insgesamt und speziell was das Kampfsystem wesentlich weniger kritisch als Beckikaze oder Belshannar. Natürlich ist ein W6 System eher rudiment?r und sicherlich nicht das innovativste was man in den letzten Jahren in der Brettspielwelt gesehen hat, aber ich pers?nlich sehe das nicht als NoGo. Im Gegenteil, das Spiel wird damit bewusst einen anderen Schwerpunkte im Gameplay setzen und das ist aus meiner Sicht nicht nur auch so gewollt, sondern unter Umst?nden auch sinnvoll. Ich finde es ehrlich gesagt sogar sehr beruhigend, dass es ganz offensichtlich nicht schon wieder ein Spiel ist, bei dem man bei jeder Kampfsituation pro Kampfrunde zw?lf Angriffs-Würfelerebnisse mit sechs Verteidigungs-Würfelergebnissen, drei verschieden Kampfwerten, vier Aktionskarten-Symbolen und zwei spezifischen Modifikationen verrechnen muss, nur um zu erkennen, dass man keinen Schaden angerichtet hat, oder halt einen Schaden, der Gegner aber viereinhalb Lebenspunkte hat und daher noch mindestens drei weitere Kampfrunden nach dem Schema inklusive des jeweilgen Gegenschlags folgen müssen, es sei denn es ist Mittwochmorgen mit blassblauem bis weissem Bodennebel, da w?re es dann umgekehrt und ich h?tte den zweiten Gegenschlag, aber nur mit halber Kampfkraft usw. ... Bei Spielen, die auch andere Schwerpunkte mitbringen, darf das Kampfsystem ruhig auch mal im Hintergrund ganz unkompliziert zweckm??ig seine Arbeit machen, ohne mit minutenlangem Schlagabtausch und dem Durchsuchen von Player- und Gegnerboards den Spielfluss auszubremsen. #Sheol kann mehr als Würfelkampf und ich finde, das sieht man auch deutlich Ressourcenmanagment, asymmetrische Charaktere, Deckbuilding, verborgenen / aufgedeckten Gegnern und das Legen von Tiles. Als Spieler hat man da sicherlich auf verschiedenen Ebenen genug zutun ohne das einem ein alles überstrahlendes Kampfsystem die restlichen Mechaniken soweit in den Hintergrund dr?ngt, bis hin zur Bedeutungslosigkeit.


    Auch sehe ich Gefahren in einer m?glichen ?berambitionsheit der Macher, aber gerade als Fan von #KingdomDeathMonster muss ich auch sagen, dass wir als Community doch gerade solche Projekte f?rdern sollte und es in der Vergangenheit doch oft diese Projekte waren, die schlussendlich neu, erfrischend und überzeugend waren. Vorallem da dies ja meiner Meinung nach ja auch der wirkliche Kern von Kickstarter ist, und nicht die eigentlich schon fertigen Spiele bekannter Verlage, die Crowdfunding nur als eine Art Vorbestellung nutzen bzw. Vermarktung nutzen. Und dieser Umstand ja hier im Forum und allgemein zu recht des ?fteren bereits kritisiert wurde ...


    Ich freue mich jedenfalls über das unverbrauchte Setting und die vielen Ideen, die die Macher hier einbauen wollen, und hoffe, dass im fertigen Spiel dann alles wie geplant wunderbar ineinandergreift und ein spannendes Brettspiel mit innovativer Mischung herauskommt.

  • ANZEIGE
  • Yakosh-Dej : Bei dem idealistischen Ansatz bin ich total bei dir - ich unterstütze gerne Spiele und Ideen, die was Neues wagen.

    Ich widerspreche dir nur bzgl. des Kampfsystem - das habe ich ja beim KoA auch schon drunter geschrieben: Es gibt ja noch Systeme zwischen einem 1W6-Kampf und einem hochkomplexen System mit zig Modifikatoren.

    Als Erstlingswerk ist für mich aber gerade in diesem Kernmechanikbereich, den man ja dann in den Boss Battles auch noch intensiver hat, so gravierend und einfallslos, dass der Rest der Ambition nur noch "gewollt" wirkt.

    Ein Bosskampfsystem mit diesem Würfelkampfsystem ist in meinen Augen zum Scheitern verurteilt, weil es rasch ermüden dürfte und taktisch nichts zul?sst.

    KS Pending: Z War One, S&S AC, The Ghosts Betwixt, Chronicles of Drunagor, Oathsworn, AT:O, Zerywia, Stormsunder, Dinosaur 1944, Ulaya Chronicles, Uprising, RtoPA, MA TE, DUN, Darkest Dungeon, Burncycle, Primal, USS Freedom, Fallen Land, Wild Assent

    Die Nische

  • Da muss ich Becki zustimmen, hab ich ja auch bei KoA schon getan.

    Etwas mehr M?glichkeiten und das Spiel w?re für mich (!) reizvoll, da es ein neues cooles Szenario bietet wie das Puzzle Gameplay, dies ist mal was anderes als der normale "Dungeon Crawler" bietet.

    Aber das Kampfsystem wird schnell langweilig und dann stellt sich die Frage wieso hat man es im Spiel? Nur weil alle K?mpfe, die bei Kickstarter sehr erfolgreich sind K?mpfe beinhalten?

    Crowdfunding: S&S AC, The Ghosts Betwixt, Etherfields, Oathsworn, AT:O, Stormsunder, Stars of Akarios, The Hunters AD 2114, Everrain, HEL, Perserverance, Dead Reckoning, Knight Tales, Return to PA, MA: TE, Frostpunk, Darkest Dungeon, Burncycle, Primal

    Einmal editiert, zuletzt von Scaar ()

  • Auch wenn es fraglich ist, ob die Macher ihr hochgestecktes Ziel von 300.000 in nur noch gut 6 Tagen noch erreichen werden, wer dennoch einsteigern oder seinen Pledge erweitern m?chte, kann für 199 All-In gehen. Das Paket umfasst dann folgende Elemente ...


    - SHEOL Core Game
    - Land of Night Miniature Set
    - Luminary Monks Expansion
    - Engineers' Caste Expansion
    - Exiled Folks Expansion
    ... and of course, all digital rewards and unlocked goals.


  • hab schon erh?ht. seit der all in option sind nochmals 13.000,- dazugekommen. macht mich jetzt ein bisserl optimistischer, dass es sich doch ausgeht

  • hab schon erh?ht. seit der all in option sind nochmals 13.000,- dazugekommen. macht mich jetzt ein bisserl optimistischer, dass es sich doch ausgeht

    Bei aller Kritik, die hier zum Kampfsystem ge?u?ert wurde, würde ich mir trotzdem wünschen, dass das Projekt erfolgreich erfüllt wird, allein schon weil ich das Setting und das Design wirklich mag, und ich mir durchaus vorstellen kann, dass die Macher wenn n?tig, das Kampfsystem noch bis zum finalen Produkt anpassen, ganz davon ab, dass ich dem Mix der Mechaniken gut finde und auch spielen will. :peace:

  • Drücke ihnen auch die Daumen. Das Spiel hat echt Potenzial.

    Crowdfunding: S&S AC, The Ghosts Betwixt, Etherfields, Oathsworn, AT:O, Stormsunder, Stars of Akarios, The Hunters AD 2114, Everrain, HEL, Perserverance, Dead Reckoning, Knight Tales, Return to PA, MA: TE, Frostpunk, Darkest Dungeon, Burncycle, Primal

  • Der obligatorische Beobachtungs-Euro ist drin :saint: Aber ich will eh nix englisches mehr...

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

  • ANZEIGE
  • Der obligatorische Beobachtungs-Euro ist drin :saint: Aber ich will eh nix englisches mehr...

    Je mehr Englisches, du schon hast, um so leichter sollte es dir doch insgesamt fallen? Ist doch eigentlich nen Win-Win-Situation ... 8o

  • Wenn ich Solo - Spieler w?re vielleicht...Aber auch da würde ich nach nem h?tten Tag mit zus?tzlich Familienalltag im Zweifelsfall immer zu einem deutschen Spiel für den Feierabend greifen und das englische versauert...


    Kommt aber eigentlich auch auf die Blumigkeit der Sprache an:


    Ein KDM geht vergleichsweise gut... die Conan Szenarienbeschreibungen dagegen finde ich zb schon wieder schwierig...Kommt auf die Blumigkeit und die Verschachtelung der S?tze an.


    Lese ich mir die deutschen Beispieltexte von ?Hel“ durch, so sind die so blumig geschrieben - da f?llt eine ad hoc ?bersetzung inklusive Beibehaltung der Stimmung schwierig...


    ?Hat er die Gruppen harziger Planken des Drakkats, den er selbst mit erbaut hat, bestiegen, um den lockeren Ruf versprochener Sch?tze zu folgen? Schon ein kurzer Blick auf seine knorrigen und von der Arbeit gezeichneten H?nde wird euch die Antwort geben, sie waren nur darauf, sich in die gefrorene Erde zu graben...“


    Wer das aus dem Stegreif ad?quat übersetzen kann, Hut ab - ich nicht... zumindest nicht so gut, dass die Stimmung transportiert wird. :-)

    Top 10 (jeweils ohne Reihenfolge)

    Einmal editiert, zuletzt von Harry2017 ()

  • Harry2017 Genau das ist auch mein Grund. Ich habe nix gegen Englisch k?nnte vermutlich den Flufftext auch relativ gut lesen. Lebte ein paar Jahre in Wisconsin. Aber deutsch ist und bleibt meine Muttersprache, das f?llt einem einfacher und da mein Pile of Shame lang genug ist kann ich recht gut alle Spiele nur auf Englisch ignorieren. Aber das Spiel hat trotzdem 10 von mir erhalten wegen dem echt guten Setting.

    Crowdfunding: S&S AC, The Ghosts Betwixt, Etherfields, Oathsworn, AT:O, Stormsunder, Stars of Akarios, The Hunters AD 2114, Everrain, HEL, Perserverance, Dead Reckoning, Knight Tales, Return to PA, MA: TE, Frostpunk, Darkest Dungeon, Burncycle, Primal

  • Bin auch all-in gegangen. Das Grundspiel k?nnte aufgrund der mangelnde Basisgegnerauswahl schnell eint?nig werden, daher sind die Addons mMn schon empfehlenswert. Hoffentlich schaffen Sie noch das Finanzierungsziel. Ich würde mich riesig freuen. Optik und Setting sind für mich immer ein wichtiger Kaufgrund und hier wird mein Geschmack voll getroffen.

  • Ich leide da ein wenig mit den Machern mit... Pers?nlich glaube ich nicht dass das Ziel noch erreicht wird - und falls doch der finanzielle Rahmen sehr eng gesteckt ist für die Ambitionen.


    Die Optik ist prima, es stecken viele spannende Ideen im Spiel, in den Kommentaren der Kampagne herrscht eine sehr positive Stimmung, die Backer sind engagiert, die Updates scheinen stimmig... Fast schon Ironie des Schicksals dass ihnen augenscheinlich dass von allen gelobte realistische Funding Goal einen Strich durch die Rechnung macht. Vielleicht ist auch das Umfeld (Corona plus einige Hochkar?ter auf Kickstarter) Teil der Schwierigkeiten.


    Wahrscheinlich macht - wie Belshannar schon geschrieben hat - ein Neustart mit anderem Schnitt mehr Sinn. Genug Unterstützung für die Idee ist ja vorhanden.

  • Die Optik der Kampagne ist mE ein Problem. Bei den Farben habe ich einfach keine Lust mehr, überhaupt zu lesen worum es geht. Das ist auch irgendwie unübersichtlich. Ich habe ein paar versucht, mir das durchzulesen und immer nach ganz kurzer Zeit schon die Lust verloren. Eventuell sollten sie daran arbeiten und dann neu starten.

  • Die Optik der Kampagne ist mE ein Problem. Bei den Farben habe ich einfach keine Lust mehr, überhaupt zu lesen worum es geht. Das ist auch irgendwie unübersichtlich. Ich habe ein paar versucht, mir das durchzulesen und immer nach ganz kurzer Zeit schon die Lust verloren. Eventuell sollten sie daran arbeiten und dann neu starten.

    Vom Farbkonzept her finde ich das v?llig OK, sogar recht erfrischend und auff?llig ... das Hauptproblem sehe ich in dem Kampfsystem, welches für viele Hardcore-Spieler besonders auf Dauer zu langweilig wirken k?nnte, wogegen der Rest des Gesamtkonzepts wiederum Gelegenheitsspieler zu kleinteilig und aufwendig sein wird. Damit nimmt man schlussendlich weder die eine noch die andere Zielgruppe voll mit. Zum anderen halte ich das Finanzierungsziel für ein Erstlingswerk schlicht für zu hoch. Das Interesse ist ja grunds?tzlich da, nur eben nicht bei der breiten Masse, was meiner Meinung nach aber auch nicht zu erwarten war. Ist aber vielleicht auch dem finanziellen Aufwand des Projekts geschuldet, den man aufgrund der doch recht hohen Ambitionen erwartet ... nicht leicht hier eine vernünftige L?sung zu finden.

  • Gerade für ein Erstlingswerk in diesem Rahmen finde ich das Finanzierungsziel nicht zu hoch. Das Problem ist einfach, dass viele Kickstarter ihre Finanzierungsziele m?glichst niedrig halten, um besonders schnell Stretch Goals freizuschalten und Backer anzulocken und die Prozentzahlen hoch zu halten. Alles Augenwischerei.

    Das Problem ist dann nur, dass das Geld oft hinten und vorne nicht reicht.

    Besser w?re es gewesen, wenn sie erstmal mit einem kleineren Projekt angefangen h?tten, um sich einen Namen zu machen und zu zeigen was sie k?nnen.

    ?bersetzt & lektoriert Spiele für div. Verlage und probiert Spiele in allen m?glichen Stadien aus. Schreibt darüber mit Freunden auf erklaerpeer.de

  • ANZEIGE
  • Zum Kampfsystem gab LOS heute den Kommentar, dass sie sich post-Funding das Kampfsystem nochmal anschauen würden und eine kostenlose parallele Alternative erw?gen. Vielleicht wie in Oathsworn, da hat man ja auch Würfel und Karten zur freien Wahl.

    Mich hat das Würfelsystem anfangs total abgeschreckt, aber mittlerweile finde ich es ganz gut. Es ist ja nur der Teil des Kampfs, davor muss ich mich erstmal positionieren und hab dann noch die Lightshield-Karten. Wenn ich damit die Gegner enthülle, treffe ich automatisch, der Würfel ist dann nur der Unterschied zwischen Treffer und kritischem Treffer. Keine Ahnung, wie das auf Dauer ist, aber momentan hab ich den Eindruck, dass der Mechanismus zügig funktioniert und gut integriert ist. Muss man man ausprobieren. Nur bei Bossen h?tte ich mir mehr Abwechslung gewünscht. Da die wiederum KDM-?hnliche AI-Karten bekommen, kann es trotzdem aufgehen.


    Das Farbschema liebe ich. Tron + Black Pitch + Matrix.


    Mich st?rt eigentlich nur eins so richtig: Das Spiel ist teuer und die Add-Ons sind zwar optional, aber nicht v?llig losgel?st vom Core-Gameplay. Da ich mir die Add-ons nicht leisten m?chte, fühlt es sich damit unbefriedigend unkomplett an. Bin aber trotzdem dabei, da mir das Konzept au?erordentlich gut gef?llt und LOS offen mit Backer-Feedback umgegangen ist. Und falls es Schrott ist, sieht es immerhin noch gut im Regal aus :D

  • Ah, ich gehe davon aus, dass es fundet. Wird knapp, aber wegen Covid k?nnen Kampagnen Verl?ngerung beantragen.

    Hat LOS nicht gemacht, sagen sie; w?re auch sch?n bl?d, wenn sie das jetzt bekannt g?ben. Aber ich sch?tze doch, dass sie mit dem Gedanken spielen und kurzfristig ein paar Tage draufschlügen.


    Mich hat der extra Outer Lord abgeschreckt. Noch mehr Inhalt, der in die Kampagne passt, aber nicht im Core Pledge enthalten ist.

    Für 90 m?chte ich einfach ein komplettes Spiel. W?ren die drei-Addons und der vierte Lord eine weitere spielbare Kampagne, w?re das kein Ding. Aber so? Grr. Fast genauso irritierend für mich ist, dass ich den modularen Gedanken an sich gar nicht verkehrt finde, falls der Wiederspielwert so hoch sein sollte (was noch zu beweisen ist). Aber dann ist der Schluss, dass ich anscheinend nicht in die Zielk?uferschaft geh?re ><

    Ich überlege jetzt also noch, ob ich doch auf 3 runtergehe. Was mir schon jetzt weh tut, denn Sheol gef?llt mir einfach unheimlich gut.

  • Ah, ich gehe davon aus, dass es fundet. Wird knapp ...

    Es scheint, dass du mit deiner Prognose recht beh?ltst ... 16 Std. vor Ende fehlen nur noch knapp 16.000 Euro. Es wurden noch einmal zwei Mini-Addons ver?ffentlicht. Ein Miniaturen-Set und ein Set mit 7 Custom-Dice für 7 Euro. Jetzt braucht nur noch jeder der 2.200 Backer ein extra Würfel-Set für 7 Euro mitnehme und schon ist das Ziel erreicht ... zwischendurch hatte ich echt Zweifel, aber scheint tats?chlich zu klappen.

  • Ah, ich gehe davon aus, dass es fundet. Wird knapp ...

    Es scheint, dass du mit deiner Prognose recht beh?ltst ... 16 Std. vor Ende fehlen nur noch knapp 16.000 Euro. Es wurden noch einmal zwei Mini-Addons ver?ffentlicht. Ein Miniaturen-Set und ein Set mit 7 Custom-Dice für 7 Euro. Jetzt braucht nur noch jeder der 2.200 Backer ein extra Würfel-Set für 7 Euro mitnehme und schon ist das Ziel erreicht ... zwischendurch hatte ich echt Zweifel, aber scheint tats?chlich zu klappen.

    ch hab zu all in dann noch versand dazugetan. ich glaub, viele der backer werden sowas machen oder eben ein add-on dazu nehmen. Es gibt auch schon recht viele all-in-pledges, wobei es sich ja erst mit all-in so richtig komplett anfühlt

  • Beim Versand hat LOS allerdings explizit gebeten, den nicht vorher beizusteuern. Zum einen reduziert er ihr Kapital, weil KS mehr Prozente abzieht als der PM. Zum anderen verzerrt es ihre Rechnung für die minimale Druckmenge. Wei?t du vielleicht alles schon, aber da nun schon mehrere Backer zum Aufschlagen des Portos aufriefen, finde ich das wichtig zu erw?hnen. Bei Frosthaven hat Isaac ja vielmehr dazu aufgerufen, aber da ging es eben um den Rang 1, w?hrend es hier vor allem um die Finanzierungskosten geht.


    Dass es sich nur mit All-In komplett anfühlt finde ich auch, aber Core finde ich für ein Brettspiel teuer genug. Ich bleibe nun dabei.