Top 3 ?berraschungen 2020

Bitte bewerte: Dune: Imperium
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Tach zusammen,


    Diesmal würde ich gerne passend zum Ende des (Seuche) Jahres wissen welche top 3 spiele haben euch am meisten positiv überrascht.es müssen keine Spiele aus diesem Jahr sein aber es sollten schon spiele sein die ihr dieses Jahr kennengelernt habt. ?berraschung des jahres muss nicht zwingend auch auf euerer top 3 der besten Spiele 2020 sein(die Liste kommt auch noch) .


    Meine top 3

    3.kluster - ein Spiel den man mit kleinkindern und ?lteren Menschen spielen kann ohne ein Nachteil ?


    2. sleeping queens - klasse Spiel für Kinder um mit Erwachsenen zu spielen und dabei k?nnen die kleinen rechnen und z?hlen üben und lernen.



    1. Babylonia von Reiner kinizia - bin nicht so der kinizia Fan aber das Spiel ist der Hammer, wenig Material wenig regeln aber man hat viele M?glichkeiten um das Spiel geschehen zu lenken und zu taktieren, Babylonia ist sowas von elegant und schlank, einfach nur Top :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

  • ANZEIGE
  • Da ich dieses Jahr erst das Spiele-Hobby für mich entdeckt habe, ist es nicht so schwer mit den Spielen die ich dieses Jahr kennen gelernt habe ^^


    Meine Top 3:


    Death May Die

    Tainted Grail

    Villen des Wahnsinns

  • ?berraschungen des Jahres (alle erst jetzt kennen gelernt) und nur die, die mich eben wirklich überrascht haben:


    #Hexenhaus

    Haben ein nettes Spiel erwartet, aber dass es uns so in den Bann zieht, haben wir gar nicht erwartet.

    Auch anderen hat es überrascht und zum Nachkaufen animiert.


    #TheCrew

    Ehrlich gesagt ist sowas nicht wirklich unser Spiel. Wir haben es aber aufgrund der Kritiken verschenkt an Freunde, die solche Spiele wirklich lieben. Natürlich wurde es dann beim n?chsten Besuch rausgeholt und wir mussten "dadurch". Und wow, wir waren Stunden im Bann, mussten eigentlich fahren aber wollten unbedingt noch das eine Level packen xD und jetzt warte ich voller Qualen auf das n?chste Wiedersehen, um es weiterzuspielen!

    (Und wir haben es auch gekauft, um es mit der Familie unauff?llig auf dem Tisch legen zu k?nnen um dort zu spielen.)


    Sonst haben wir vor allem gute Erwartungen an ein Spiel gehabt, die getroffen wurden. Daher keine weiteren ?berraschungen.

  • So richtig überrascht hat mich dieses Jahr (wo der Anteil an Spielerunden rapide gesunken ist) nur #Monumental ! Und das obwohl ich solchen Miniaturenspielen eigentlich nicht zugetan bin. Habe mich sogar dazu hinrei?en lassen, denen eine Farbgebung (bemalen w?re übertrieben formuliert) zu spendieren. Alles andere war wie erwartet, da ich nichts kaufe, wo ich vorher nicht wei? was mich hinterher erwartet. Monumental war das mitgebrachte Spiel eines Gastes und mir davor, bis auf den Namen, v?llig unbekannt.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für?s Archiv :/

  • 2020 war an und für sich eine ?berraschung, da nach Monaten spielerischer Dürre, wo ich aus Verzweiflung noch viele Perlen aus 2019 neu entdecken durfte, dann im Herbst pl?tzlich das Hornberger Schie?en richtig guter Neuerscheinungen losging. Daher hier drei noch relativ junge Titel (in meiner Top10 sind die alle, aber da gab es doch noch ein paar auch so erwartete Highlights wie Paris: Stadt der Lichter und Pandemic Legacy Season 0, die ich nicht als ?berraschungen deklarieren würde):


    3. Switch and Signal: Das Spiel, das mir nach 32 Jahren mit dem Genre endgültig klar gemacht hat, wie sehr ich Pickup-and-deliver als Mechanismus liebe. Auf Achse war als Jugendlicher eines meiner Lieblingsspiele, zu Merchants of Venus habe ich schon in den 1990ern Menschen gezwungen, Bombay mochte ich anders als 90% der Menschheit sehr, und Roads and Boats bleibt mein liebstes Splotterspiel - aber hier, in totaler Verdichtung und mit kooperativem Mantel, ist eine absolute Reinform des Mechanismus auf den Punkt gebracht worden. Au?erdem liebt es mein Fünfj?hriger so sehr wie sonst nur Yoshi auf der Switch, und das allein gibt dem Spiel einen ewigen Ehrenplatz in meinem Regal.


    2. Tawantinsuyu: Nach meiner pers?nlichen Entt?uschung mit Tekhenu hatte ich mir von Tawantinsuyu nicht mehr viel versprochen und dachte schon, die Lust an komplexen Expertenspielen verloren zu haben. Gottseidank hat mich das Spiel eines besseren belehrt: Es geht zumindest mir sehr leicht von der Hand, ist aber wirklich gerade in der Planung des Arbeitereinsetzens so ganz und gar nicht ohne. Es verbindet Bonikaskaden mit einem grunds?tzlich sehr offenen Sandkasten an M?glichkeiten, sich aufzubauen, gibt aber gleichzeitig auch die M?glichkeit, sich selbst gleich zu Beginn über Karten Ziele zu geben. Die Varianz bei sehr gro?er Freiheit, das eigene Spiel zu gestalten, gefallen mir hier wahnsinnig gut. Im Bereich der komplexen Spiele mein absoluter Favorit 2020, und ich h?tte nie gedacht, dass das jetzt ausgerechnet dieser Titel wird.


    1. Der perfekte Moment: Sah nach einer uninspirierten Kopie von Uluru/Xalapa/Dimension aus, ist aber auf dem Tisch nicht nur wundersch?n (gerade mit den Plexiglas-Deluxe-Komponenten), sondern l?st auch das kompetitive Grundproblem der anderen Spiele und macht einfach einen Riesenspa?, besonders wenn man das Ergebnis dann wirklich fotographiert und sich dann am Fernseher zum Vergleich anzeigen l?sst. Supergutes, superschickes Wohlfühlspiel für alle, mit dem ich nie gerechnet h?tte. Einziger kleiner Wermutstropfen: Eine Danksagung an Lauge Luchau in der Anleitung h?tte ich dann schon gut gefunden, wenn man das Grundprinzip von drei seiner Spiele übernimmt.

    Einmal editiert, zuletzt von Graboid ()

  • Gar nicht soo einfach - hat dieses doch einiges überrascht. Hier mal 3 Spiele aus 3 Kategorien:


    Britannia: Classic and Duel Edition

    Ich liebe das klassische Britannia hei? und innig und zwar mit genau 4 Personen! Mit 3 oder gar 2 Personen würde ich es mit der Kneifzange nicht anpacken. Und da kommt die Neuauflage doch tats?chlich mit einer 2p-Variante um die Ecke und die ist auch noch gut.


    1862: Railway Mania in the Eastern Counties

    Die alte Ausgabe hatte ich jahrelang ungespielt im Schrank. Kaum kommt eine Neuauflage von GMT da bekommt man sie auch 2 mal auf den Tisch. Eine sehr gelungene Weiterentwicklung. Durch die 3 verschiedenen Zugarten und die zuf?llige Verteilung am Anfang muss man das Brett in jedem Spiel neu lesen. Den Solo-Modus muss ich noch ausprobieren.


    My City

    Ein Legacy-Spiel von Knizia. W?hrend des Lockdowns in der Familie durchgespielt und die Frage des Tages war nicht ?spielen wir heute etwas“ sondern ?wann spielen wir heute“. Am Anfang gegen die Kids kein Land gesehen, am Ende sie aber gejagt und sogar noch eins abgefangen. Sehr sch?nes Spielerlebnis. Am Ende das Spiel mit einem guten Gefühl entsorgt - musste ich auch erst mal lernen.

    Gru? aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it


    Meine Verkaufsliste

    2 Mal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Die Crew - hat alles, was ich nicht mag. Macht trotzdem Spa?.


    Hansa Teutonica - habe ich nie beachtet, dann kam die Ankündigung der BigBox, dann mal mitgespielt, dann BigBox bestellt.


    Great Western Trail - Ersteindruck überragend, dann durchaus wiederkehrend gespielt und mit jedem Spiel hatte ich weniger Lust. Jetzt nach langer Pause mal wieder gespielt und ich frage mich, was mir je daran gefallen hat. Ich habe mich einfach nur gelangweilt. L?ngst verkauft.


    Viele Grü?e,

    Andreas.

  • Als erstes f?llt mir #Anno1800 ein. Wann habe ich das letzte Mal ein "gro?es" Kosmos-Spiel gekauft? Schau ich in meine Einkaufsliste, steht da Helvetia im Jahre 2011 und Das Fundament der Ewigkeit 2017 (die Trilogie wollte vervollst?ndigt sein, anders als andere fand ich dieses Spiel gar nicht so schlecht). Okay, da war auch noch Norderwind in 2014, aber auch nur als Paket-Beifang zur damaligen Brettspielmeisterschaft - h?tte ich wohl sonst nicht gekauft. Und halt eine Handvoll der besseren kleineren Spiele haben Einzug gehalten. Ebenso alt sind die letzten mir pr?senten gro?en Würfe von Martin Wallace, Brass datiert 2007, London 2010 - Neuauflagen z?hle ich nicht, auch ging einiges an mir vorbei (Auztralia). Für mich gro?artiges Comeback von Autor und Verlag!

    #Electropolis hab ich im Sommer kennengelernt und sogleich für die eigene Sammlung erfolgreich gejagt, war gar nicht mehr so einfach. Der nicht wirklich geheime Tipp geisterte hier oft durchs Forum, aber das hatte mich nicht zum Blindkauf motiviert, die Spielerfahrung tat den Rest. Sehr sch?nes schlichtes St?dtebauspiel, das alles richtig macht, komplex ohne kompliziert zu sein und flott gespielt.

    #TheSearchForPlanetX ist endlich mal wieder ein sch?nes Deduktions-Logik-Ratespiel mit frischer Mechanik und sogar einem nicht allzu aufgesetzten Thema. Ich find's klasse! Und ja, hier war unknowns schuld, ohne z.B Braz t?tige Werbung w?r das wohl nicht auf meinem Radar gelandet.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgeh?rt?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Ich nenne hier meine 3 positivsten ?berraschungen. Ein Ranking f?llt mir dabei sehr schwer, daher vergebe ich keine Pl?tze. Es sind Spiele, über die ich mich im Vorhinein kaum informiert habe und mit sehr geringen Erwartungen in die Erstpartie gegangen bin:

    - Unlock! :

    Als im M?rz der erste Lockdown kam, habe ich mir von einem Freund eine volle AEG-Tasche mit wiederspielbaren Escape-/R?tselspielen ausgeliehen. Auch 6 Boxen der Unlock! - Reihe waren dabei. Ich hatte bisher noch keinen Fall aus der Reihe gespielt und wusste nur grob, was mich mechanisch erwartet. Direkt der erste Fall hat mich begeistert. Wir haben in einer Woche 5 Boxen durchgezockt und ich freue mich schon drauf, im n?chsten Jahr die neuen Boxen kennenzulernen. Wenn ich mich in der Vielzahl von Escape-/R?tselspiel-Formaten für eins entscheiden müsste, würde ich Unlock! w?hlen.

    - Everdell:

    Das Spiel hab ich erst vorherige Woche bei Tabletopia kennengelernt. Ich wusste, dass es sch?n gestaltet sein soll und ein familienfreundliches Thema hat, mechanisch etwas mit Engine-Building und Workerplacement. Everdell hat mir optisch und mechanisch direkt zugesagt und ich bin mir sicher auch meinen üblichen MitspielerInnen wird es gefallen. Am n?chsten Tag kam schon die 2. Partie und ich finde es nach wie vor klasse und entspannt zu spielen. Für mich ein Wohlfühlspiel, dass mich an Serien aus meiner Kindheit erinnert. Jetzt noch die Erweiterungen ausprobieren und mal schauen, zu welchem Preis es n?chstes Jahr in der Pegasus-Ausgabe zu bekommen ist.

    - Glen More II: Chronicles:

    Habe es ein paar Mal in Toplisten und News-Videos wahrgenommen, jedoch keine Ahnung gehabt, worum es bei dem Spiel geht. Vor ein paar Wochen hat sich spontan eine Tabletopia-Partie mit Elektro und Andy_Zoo ergeben. Artwork, Thema, Mechanik und Spielgefühl haben mir direkt zugesagt. Dank etwas gutem Zugerede durch Elektro liegt es nun in meinem Spieleregal. Ausgep?ppelt und sortiert ist es schon, morgen wird die erste Partie am Tisch gespielt. :dance3:

  • ANZEIGE
  • -> Agra: Opulenter Heavy Euro mit einen kaum zu fassender Fülle an frei kombinierbaren Aktionsm?glichkeiten, dadurch ein sehr offenes Spielgefühl, sehr feines Material, das Artwork von Michael Menzel ist opulent und über jeden Zweifel erhaben, es Unterstreicht das Thema sehr stark :thumbsup:


    -> Faiyum: sehr clever designtes taktischer Euro mittlerer Schwere, mit einen speziellen Deckbaumechanismus, einen sehr sch?n designten Kartenmarkt, 60 einzigartige Karteneffekte und eine sich stetig auf dem Board aufbauende Infrastruktur die von allen genutzt wird!!! Sch?nes Früh-antikes Thema! :thumbsup:


    -> Paris: Die Stadt der Lichter: Kleines garstiges Puzzle Duell Monster für Zwei Spieler - Sieht sch?n aus (Wundervolles Artwork !!! Ein muss für alle Paris Fans Viktorianischer Zeit) Ist Hoch Konfrontativ, hat Spieltiefe und ist in 20 Minuten gezockt! :thumbsup:

  • Als erstes f?llt mir #Anno1800 ein. Wann habe ich das letzte Mal ein "gro?es" Kosmos-Spiel gekauft? ...Für mich gro?artiges Comeback von Autor und Verlag!

    In der Tat auf Anno 1800 freu ich mich schon sehr, bringt hoffentlich das "Christkind" ;)

    ...tolles "Kosmos-Jahr ... mit Paris: Die Stadt der Lichter hat der Verlag ein weiteres tolles Ding im Rohr!!! :thumbsup:Kann ich empfehlen!

  • Gar nicht so einfach 3 zu nennen...


    Art of War: The Card Game

    Rein zuf?llig drüber gestolpert und ein sehr gutes und interessantes 1 vs 1 Spiel gefunden.


    7 Wonders Duel: Agora

    Nachdem ich ein Video dazu gesehen habe dachte ich mir schon, dass ich es m?gen werde, daher war es keine echte ?berraschung. Die Partien waren jedenfalls sehr positiv, daher kommt es früher oder sp?ter definiitv in die Sammlung.


    Noch Mal...

    Kein Spiel nach dem ich fragen würde, aber dennoch hat es mich positiv überrascht. Wir haben es ein paar Mal online gespielt und hier steckt mehr Interaktion drin, als in den meisten gr??eren Spielen heutzutage. Allerdings wird aus dem schnellen Roll & Write dann auch ein etwas l?ngeres Spiel.

  • Von den Neuheiten der SPIEL 2020 habe ich noch so gut wie nichts gespielt, daher f?llt da Einiges weg. Und vielleicht bin ich auch zu abgestumpft, aber einzig positiv überrascht (im Sinne von "da h?tte ich nicht mit gerechnet") war ?Insel der Katzen“ #inselderkatzen . Das Spiel macht zwar nichts neu, aber selbst die simple Familienvariante hat mir sehr viel Spa? gemacht. Vor allem nach den Rosenberg'schen Puzzle-Entt?uschungen ist ?Insel der Katzen“ ein Legespiel, das ich gern in meiner Sammlung h?tte.


    Gru? Dee

  • Top3 ?berraschungen 2020:


    1) Planet Apocalypse: Hatte mit einem Coop-Spiel auf Zombicide-Niveau gerechnet und wurde sehr positiv überrascht. Obwohl es nicht mein Genre ist, ist es mein Spiel des Jahres geworden. Eins der wenigen Spiele, die mir auch solo Spa? machen.


    2)Tapestry - spielt sich sehr viel thematischer als es den Anschein hat. Hat bei meiner Familie eingeschlagen wie eine Bombe - unser Familienspiel des Jahres und nach einem halben Jahr, das meistgespielete Civ-Spiel seit Jahren.


    3) tba... wahrscheinlich/hoffentlich Dwellings, ansonten Crew

  • bei mir gab es nur eine ?berraschung :


    Gloomhaven.

    Dungeon Crawler ? Ko-Op? Ich ? Gehts noch ?

    Aber gem?? der Doktrin: "Wenn es sich mal ergibt unbekanntes Terrain der BGG Top 100" zu bespielen, insbesondere die Nummer 1. Okeee wenn seins muss. Huch. Dass mich die darin enthaltenen Elemente ansprechend h?tte ich trotz der Eingangs-Voraussetzungen nicht erwartet.

    Fazit, Ja, geht.

    Besucht uns auf unserer Seite unter "www.mister-x.de"

  • Flügelschlag

    Auf der Messe 2019 noch gedacht "Ich will nicht Ornithologe spielen", dann 2020 doch gekauft und die ersten Runden gespielt und wir waren direkt begeistert. Wird immer mal wieder gespielt, wenn es kein heavy Euro sein soll. Mittlerweile auch mit beiden Erweiterungen vorhanden. Ozeanien konnte aufgrund des Lockdowns jedoch noch nicht gespielt werden.


    Rajas of the Ganges - The Dice Charmers

    Auch hier skeptisch gewesen, da abgespeckte Varianten bisher bei uns nicht zündeten. Tats?chlich spielt es sich sehr gut und man kriegt obwohl es Roll&Write ist schon ein Workerplacement Gefühl. Es spielt sich auch sehr schnell und ist ein sch?ner Lückenfüller.


    Terraforming Mars

    Ja, viele werden sich wundern. Auf der Messe 2018 gespielt und es war ganz ok, hat uns aber nicht umgehauen. Von daher lange den hype nicht verstanden und erst vor ein paar Wochen zugeschlagen, als es für 40 zu haben war. Pr?ludium und Hellas & Elysium sind mittlerweile auch dabei. Definitiv wird auch noch mehr vom Spiel gekauft. Auf das Dice Game bin ich sehr gespannt und hoffe, dass es mich wie Rajas of the Ganges: Dice Charmers positiv überrascht.

  • ANZEIGE
  • Troyes Dice - ich finde es absolut genial, jede Partie ist anders

    Red Outpost - eigentlich nur mit genommen, weil es nicht so viel anderes gab. Thema wird super transportiert, passt in jeder Besetzung

    Biathlon - ein sehr sehr sch?ne Simulation des Biathlonsports, das uns immer wieder in Stimmung versetzt, es ist wie im echten Sport: die Entscheidung f?llt am Schie?stand

    Skulls of Sedlec - das neueste von Button shy Games klein und fein und soo thematisch


    Ups, jetzt sind es vier, wie kam das denn?


    #TroyesDice #RedOutpost #Biathlon #SkullsofSedlec


    Ansonsten gab es auch viele viele sehr sch?ne Spiele, aber die waren für mich nicht überraschend.

    :jester:


    Mein Verhalten ist vielleicht manchmal taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

    Einmal editiert, zuletzt von Spielteufel ()

  • Positiv überrascht wurde ich von

    • Kings Dilemma. Mein erstes Legacy Spiel und in puncto Story und den Dilemmas hat es uns voll überzeugt. Ich haste ja durchaus Sorgen ob es gut funktioniert. Aber es eines der Jahreshighlights und wir hatten so viel sch?ne Diskussionen im Rat des K?nigs.
    • Aeons End. Ich hatte ja schon ein paar Deckbuilder probiert und fand die bisher immer ziemlich mechanisch. Ich war mir da bei Aeons End auch unsicher und habe die Vorbestellung ausgelassen und erst gebraucht zugeschlagen. Aber es gef?llt mir bisher richtig gut.
    • Ozeane. Nachdem ich den Vorg?nger Evolution nicht besonders mochte, aber die Spielidee hammergeil finde, habe ich lange mit dem Kauf von Ozeane gehadert. Es versprach sinnvolle Verbesserungen zur super interessanten, aber (meine Meinung) m??ig umgesetzten Spielidee von Evolution. Aber reicht das? Kurze Antort Ja. Ozeane gef?llt mir wirklich viel besser. ^^

    #Ozeane

    #AeonsEnd

    #KingsDilemma

  • Wenig wirkliche "?berraschungen".


    Dwarven Smithy: war mir total unbekannt, günstig bei Ebay geschossen und siehe da, wirklich tolles Kartenspiel mit cleverem Handmanagement und tollem Artwork. Nich viel erwartet aber sehr positiv überrascht worden.


    Draftosaurus: Bin eigentlich nicht so der Fan von "Fillern" aber das machte mir wirklich Spass.


    Fantastische Reiche: Siehe Draftosaurus

  • Aeons End (positive ?berraschung): war gespannt darauf und h?tte nicht gedacht, dass es mich so sehr begeistert. ?ber 280 Partien (analog) sprechen für sich.


    Yukon Airways (negativ): hatte mich darauf gefreut und war ma?los entt?uscht. Ganz selten hatte ich ein so gro?es Verlangen, dass ein Spiel jetzt endlich vorbei sein soll.


    Micro Macro Crime City (negativ): viel Gutes gelesen und geh?rt. Es ist letztlich ein sehr langweiliges ?ja wo ist sie denn jetzt endlich, die n?chste Figur“ Gesuche. Gef?llt aber den Kids, also war es nicht ganz für die Katz.

  • Ich lege den Fokus auf Spiele, die mir trotz Zweifel sehr zugesagt haben.

    Dwellings of Eldervale (Deluxe):

    War sehr skeptisch und daher hatte ich es selbst nicht gef?rdert. Dann die
    ersten Tests gelesen/geschaut und gedacht – ja das k?nnte doch passen. Also
    schnell aus UK bestellt. Beim Auspacken und Ausp?ppeln direkt Lust bekommen zu
    spielen, also schnell nochmal die Anleitung gelesen und direkt am n?chsten Tag auf
    den Tisch gebracht. Wow was für ein Spiel - hat direkt eingeschlagen wie ne
    Bombe. Sch?ner Mix aus unterschiedlichen Mechanismen. Das Tableaubuilding +
    zweite Workerplacement-Phase finde ich klasse. Für Interaktion ist auch gesorgt
    (Kampf). Funktioniert auch tadellos mit 2 Spielern. Mein Highlight für dieses
    Jahr.


    Nidavellir

    Keine gro?en Erwartungen gehabt. Set-Collection Spiel kombiniert mit einem Biet-
    + W?hrungsaufwertungs-Mechanismus gef?llt mir ausgesprochen gut. Funktioniert
    auch zu zweit. Spielzeit ist ideal für eine kurzes schnelle Partie am Abend,
    auch wenn der Tag stressig war.


    Tapestry

    Das Spiel hatte einen wirklich schweren Start. Stand mindestens 2-mal auf
    der Interessant-Liste und wurde wegen den eher durchwachsenen Meinungen genauso
    h?ufig wieder gestrichen. Letzten Endes hatte ich es doch gekauft und das war
    gut so, denn ich finde es ungemein gut. Dieses Spiel motiviert mich jedes Mal
    aufs Neue meine bisherige H?chstwertung zu verbessern und teilweise wieder grandios
    zu scheitern, um sich im n?chsten Moment wieder aufzuraffen und das Ziel anzuvisieren.

  • ANZEIGE

  • Entt?uschungen:
    Praga Caput Regni

    WHAAAAAT????

    Naja, aber das ist nach Huutinis Threads hier jetzt echt keine ?berraschung mehr. Von meinem Hype Train bin ich ja leider auch runter, mein erstes Spiel war eine Katastrophe, die zweite Partie gefiel mir gut, aber einen Klassikerstatus, den ich mir davon erhofft habe, erreicht das Spiel leider wirklich nicht.

    Fort kenn ich nicht, aber Alien Legendary ist einer der drei oder vier Deckbuilder, die (v.a. mit der Erweiterung) zu meinen all-time classics gelten. Das Ding ist ziemlich brillant austariert und ansprechend schwierig. Gef?llt mir ehrlich gesagt sogar noch einen Ticken besser als Aeon's End, was aber vorrangig am Thema liegt. (Für ein paar Sekunden dachte ich schon, da stünde das neue GF9-Spiel und kriegte einen Herzinfarkt).

    Einmal editiert, zuletzt von Graboid ()

  • (Für ein paar Sekunden dachte ich schon, da stünde das neue GF9-Spiel und kriegte einen Herzinfarkt).

    Aber ich dachte, das willst du auslassen ... :/

    Vielleicht zur Erl?uterung:

    Fort: Ich mag die Idee des Spiels wirklich sehr, aber nach drei Partien war die Luft komplett raus. Die Partien fühlten sich komplett gleich an, und allesamt komplett beliebig, ich hatte nie das Gefühl, etwas interessantes zu tun, oder irgendeiner Strategie folgen zu k?nnen. Darüber hinaus - das war mein erster Eindruck seit Rodneys Regelvideo, und er hat sich gehalten - sind die Regeln stellenweise extrem unintuitiv. Keine Ahnung, wie viele offene Fragen über Reihenfolgen oder M?glichkeiten wir im Spiel hatten, die wir erst über BGG kl?ren mussten, aber es erschien mir regelm??ig, es gibt ein halbes Dutzend Stellen, an denen man schnell was falsch spielt, oder aus reiner "Intuition" die Phasen des Spiels parallel abhandelt oder überspringt. Das ganze Spiel hat mich einfach nicht überzeugt.

    Legendary Encounter: Alien: Ich liebe das Franchise, und hier kommt viel Thema rüber, und ein gro?er Teil meiner Probleme rührt sicherlich daher, dass ich keine Deckbuilder mag, und auch keine kooperativen Deckbuilder, die in der Regel so bockschwer austariert sind, dass man als Gruppe nahezu perfekt spielen muss, um dann im letzten Zug eine 50:50 Chance zu haben, das Spiel zu gewinnen (quasi aus dem Grund habe ich dann doch auch mein Aeon's End mittlerweile wieder weiterverkauft), und es hat auch nicht geholfen, dass ich in 4 Partien dreimal durch einen nicht zu verhindernden (oder zumindest nur im Voraus zu vermeidenden) Chestburster gestorben bin, aber insgesamt hat mich das Spiel zwar thematisch abgeholt, aber spielerisch einfach nur genervt. So richtig. Mit vielen negativen Gefühlen. Das habe ich mit Freude weggegeben.

    Und zu Praga Caput Regni habe ich mich ja an anderer Stelle schon ausgelassen. :)

  • Eigentlich habe ich in diesem Jahr viel zu wenig gespielt, um hier sinnvoll mitreden zu k?nnen, aber in gewisser Weise positiv überrascht war ich über die beiden neuen Feld-Spiele aus 2020. Ich mag eigentlich Feld, aber in den letzten Jahren war bei ihm kein durchg?ngig sehr gutes Spiel mehr dabei. Forum Traianum und Orakel von Delphi habe ich l?ngst wieder verkauft. Von daher war ich bei #CastlesOfTuscany und #Bonfire durchaus etwas skeptisch. Bei ersterem auch deshalb, weil beim bewussten Anknüpfen an Megaseller (wie hier Castles of Burgundy) sowieso immer Skepsis angebracht ist. Aber bei Feld kann man eigentlich immer vorsichtig optimistisch sein, wirklich richtig schlechte Sachen macht der nicht... und, siehe da: beides Highlights. Die waren beide nochmal besser als erwartet. Die besten Felds der letzten Jahre. Nur Carpe Diem h?tte auch dem Niveau mitspielen k?nne, wenn's nicht produktionstechnisch komplett in den Satz gesetzt worden w?re. Ansonsten muss man weit zurückgehen (AquaSphere?) für so gute Felds.

    In etwas anderer Weise positiv überrascht war ich bei #Faiyum. Friese sch?tze ich für seine Kreativit?t, aber die wenigsten seiner Spiele muss man haben. Oft sind das eher Designexperimente als tolle Spiele. Bei Faiyum, damals noch weit weg von jeglichem Hype, war mir jedoch direkt nach dem Lesen der gerade frisch online gestellten Spielregel klar: Das wird vorbestellt -- und meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Also in diesem Falle war der Unterschied eher zwischen vor dem Lesen der Anleitung (nicht allzu viel erwartet) und danach ("wow, das hat was!").

  • Ich habe 2020 fast keine Neuheiten gekauft Pax Pamir 2 z?hlt nicht da man da aus der englischen Version aus 2019 schon wu?te was man da für ein sehr gutes Spiel bekommt. Aber als wenig beachtetes Spiel hat sich bei mir Cosmic Encounter Duell durchgesetzt. Gut am Anfang bem?ngelte ich die Taktikpl?ttchenaufsteller, die sind von der Handhabung wirklich grauenhaft. Nachdem ich mir mit einem 3D Druck beholfen habe geht es jetzt, ein nicht enthaltener Blickschutz mu?te auch noch her. Also obwohl das Spiel vom Material reaktionell versemmelt wurde ist das Spiel wirklich gelungen. Aber es ist speziell wie eben Cosmic Encounter schon war. H?tte nicht gedacht das man es für ein reines 2er Spiel so gut Umsetzen kann. Also wer den gro?en Bruder mag sollte hier unbedingt zuschlagen gerade in Coronazeiten wo man eine 5-6 Runde für das gro?e Spiel sowieso nicht zusamenbringt.


  • Legendary Encounter: Alien: Ich liebe das Franchise, und hier kommt viel Thema rüber, und ein gro?er Teil meiner Probleme rührt sicherlich daher, dass ich keine Deckbuilder mag, und auch keine kooperativen Deckbuilder, die in der Regel so bockschwer austariert sind, dass man als Gruppe nahezu perfekt spielen muss, um dann im letzten Zug eine 50:50 Chance zu haben, das Spiel zu gewinnen (quasi aus dem Grund habe ich dann doch auch mein Aeon's End mittlerweile wieder weiterverkauft), und es hat auch nicht geholfen, dass ich in 4 Partien dreimal durch einen nicht zu verhindernden (oder zumindest nur im Voraus zu vermeidenden) Chestburster gestorben bin, aber insgesamt hat mich das Spiel zwar thematisch abgeholt, aber spielerisch einfach nur genervt. So richtig. Mit vielen negativen Gefühlen. Das habe ich mit Freude weggegeben.

    Alien: Legendary finde ich tats?chlich auch solo am besten, und es braucht wirklich die Erweiterung um zu gl?nzen. Mit Erweiterung sind alle Decks auch bei allen Spielerzahlen besser austariert, sodass "bockschwer" zu "schaffbar schwer" wird und die Zuf?lligkeiten (jedes Deck hat im Grundspiel bekanntlich einen extra Chestburster) durch mehr und andere Karten aufgewogen werden. Bei Aeon's End sehe ich das Problem allerdings tats?chlich nicht, das ist - wenn man dann mal verstanden hat, dass der Stapel hinterher 1:1 so wiederkommt, und das besser für sich nutzt - auf dem normalen Schwierigkeitsgrad mit den meisten Magiern, den Nemesis aus dem Basisset und etwas ?bung problemlos zu schaffen. Auch Glück spielt dann keine allzu gro?e Rolle mehr, dafür sind die Villain Decks zu klar aufgeteilt und nicht gro? genug.

  • Graboid: Womit wir wieder beim Grundproblem w?ren: Kein Deckbuilder der Welt wird in mir jemals das Interesse wecken, mich auch nur eine Minute mit irgendwas davon so auseinanderzusetzen, um das auch nur ein Viertel so tief zu analysieren wie dein kurzer Beitrag hier ...
    Es ist einfach nicht mein Mechanismus. :)

    (Weshalb ich wirklich, wirklich vorsichtig mit Dune: Imperium bin: Das Thema allein rechtfertig einen Versuch, aber ich erwarte mir eine weitere Schlappe ...)

  • ANZEIGE
  • 1. Planet Apocalypse - Ein MEGA Kracher. Teuer aber sensationell gut. Einziger Punkt: Manchmal ein bisschen lang. Aber das Erlebnis ist jedesmal der Hammer.


    2. Blitz Bowl Season 2 - Eine tolle Weiterführung des kleinen Blood Bowl Bruders. Endlich mehr Teamkarten. Ein Evergreen!


    Danach verblasst alles bei mir.

  • ?berraschungen bei den Spielen hatte ich keine so richtig. Bei allen Spielen die mich richtig überzeugt haben hatte ich schon vorher ein gutes Gefühl.

    DIE gro?e ?berraschung des Jahres in Bezug auf Brettspiele war der Tabletop Simulator (und Tabletopia). Was ich da an Spass hatte mit: Bekanntem wie Neuem, Bew?hrtem und zu Testendem, mit Freunden und bis dahin Fremden, erzwungen durch die Pandemie aber auch erweitert zur ?berbrückung von Distanzen, mit Brettspielen und Tabletop. Eine fantastische Erweiterung des Hobbys die ich mir niemals tr?umen lassen h?tte und damit meine Pl?tze 1, 2 und 3 der gr??ten ?berraschung 2020. :)

  • Ich musste ein wenig in mich gehen aber habe dann doch recht eindeutig meine 3 gr??ten positiven ?berraschungen ausmachen k?nnen:


    #Parks

    Ich hatte mich nahezu gar nicht mit Parks befasst. Es sah sehr hübsch aus, mehr als einige Bilder und eine sehr schwammige Erinnerung an die Kickstarter-Kampagne letztes Jahr war da aber nicht vorhanden. Dann kam Corona und mit Corona die abgesagten Messen und die Aufrufe, die Brettspiell?den vor Ort zu unterstützen. Also habe ich Parks einfach mal blind im Rahmen einer solchen Aktion zum UVP irgendwo bestellt, ich glaube, die wenigen zur Verfügung stehenden Spiele waren eigentlich für den Verkauf auf der Spiel doch! vorgesehen. Parks hielt ich auf deutsch daher einige Wochen vor den meisten anderen in den H?nden und fand es klasse. So sehr, dass ich erstmals auf die Idee gekommen bin, einen eigenen Automa zu erfinden. Sicher nicht ohne Schw?chen aber diese intensive Besch?ftigung, das Tüfteln und verbessern, haben eine besondere Verbindung zwischen Parks und mir hergestellt. In den 8 Monaten, in denen ich es habe, wurde es bereits 15x gespielt. Das ist bei mir eine super Quote :thumbsup:


    #MysticeVale

    Mystic Vale haben wir Ende Juni erstmals mit einem Kumpel ausprobiert, es handelte sich um sein Exemplar. Deckbuilder, das Hereinschieben der verschiedenen Aufwertungen in die Hüllen, super zu zweit...das sollte doch eigentlich klappen...? Naja, wir fanden es okay, ganz nett soweit, unser Fazit war aber ein eindeutiges "Brauchen wir nicht".

    Im August kam dann der gro?e Abverkauf zu billigsten Preisen sowohl des Grundspiels als auch der beiden Erweiterungen Manasturm und Zwielichtiger Garten. Und auch, wenn ich immer wieder versuche es zu vermeiden, habe ich hier nach dem Motto "für den Preis kann man nix falsch machen" zugeschlagen. Wenn es auch durch die Erweiterungen nix ist, bekommt man es ja locker wieder los, bla bla. Was soll ich sagen, wir lieben Mystic Vale aber NUR mit den Erweiterungen. So ist es abwechslungsreich und anspruchsvoll genug. 8 Partien zu zweit in 4 Monaten sprechen eine deutliche Sprache - im Gegensatz zu Parks sind hier n?mlich nicht zahlreiche Solo-Partien enthalten.


    #Anno1800

    Als Anno 1800 als Brettspiel von Martin Wallace angekündigt wurde, war ich sehr begeistert. Als dann die ersten Bilder und Berichte kamen (3 Stunden Spieldauer, Expertenspiel), war ich ziemlich abgeschreckt und habe Anno 1800 gedanklich komplett für uns als Option gestrichen. Nur durch Zufall bin ich aufgrund eines Tauschangebotes Ende November doch noch zu dem Spiel gekommen und es gef?llt uns wider Erwarten ausgesprochen gut. Die Spielzeit haben wir mit 90-120 Minuten gut im Griff und ich empfinde es auch keinesfalls als Expertenspiel. Eher oberer Kennerbereich und damit noch absolut in der Wohlfühlzone. Ich gehe auch davon aus, dass sich das gegenw?rtige bgg-Rating von ca 3,3 noch ein bisschen nach unten verschiebt, sobald das Spiel weltweit verfügbar ist. Irgendjemand hier hatte mal den Vergleich zu It's a wonderful World vom Spielgefühl her gezogen. So anders Anno 1800 auch ist, so sehr kann ich diesen Vergleich mittlerweile nachempfinden (Kl?tzchen auf Karten zum Engine Building vs. Kl?tzchen auf Pl?ttchen zum Aufbau weiterer Produktionsgeb?ude). Deutlich l?ngere Spielzeit und auch eindeutig mehr Fleisch am Knochen aber die einzelnen Züge gehen leicht und fluffig von der Hand, es gibt kaum Downtime. Auch das Handelselement zwischen den Spielern funktioniert selbst zu zweit prima, sodass man st?ndig miteinander quatscht, was der andere schon gebaut hat und ob er X nicht mal endlich bauen k?nnte und überhaupt, wieso er/sie heute nur unbrauchbaren Murks baut etc. ^^. 3 Partien seit Ende November, für ein Spiel dieser L?nge bei uns eine ungew?hnlich hohe Quote:thumbsup:

  • Meine ?berraschungen dieses Jahr halten sich in Grenzen , obwohl dieses Jahr mehr bessere Spiele herauskamen als letztes wie ich fand.


    #RajasoftheGangesDiceCharmers

    Ich habe einige R&Ws und ?hnlich Ableger und seit Railroad Ink und Avenue habe ich mal wieder was neues Gesucht. Da meine KS dazu noch ungespielt rum liegen kam die spiel und ging wieder und erst durch Yucata konnte ich RajasDice ausprobieren und es h?rt nicht auf mir zu sagen ?Ich bin gleichwertig wie ein Brettspiel und ersetze mein gro?e Vorlage“ und recht hat es. Keine Steine die mir was anzeigen sondern waren Verkauf geht auch per malen und durchstreichen und jede Partie gibt einem dieses Belohnungsgefühl ohne immer gleich ab zulaufen . Meist gespieltes spiel 2020


    #Caylus1303 instant nach der erstpatie ergattert und ins Herz geschossen. Die Erstpartie ging einleitend mit den Worten ? das Spiel wurde schon durchgespielt und alles berechnet , es gibt kein Glück oder Zufall im Spiel und ist der pure worker Placement ? recht behalten ja aber trotzdem macht es mir total Spa? und ist gleich in die Top 10 hinein . Guter Preis gutes Art Design und gute Qualit?t. Solides Spiel Prinzip.


    #Renature gut und negativ überrascht . Ein sehr Konflikt behaftetes Spiel was als Familienspiel ausgegeben wird und mit allen Spieler zahlen funktioniert . Mechanisch gef?llt es mir sehr gut aber das Thema ist total daneben . Tier die sich in der Natur ansiedeln und B?ume die kommen und gehen durch Wolken .


    Ein MAD Max Thema oder so h?tte besser gepasst ^^

  • Meine drei positiven ?berraschungen von 2020 waren ...


    #BritanniaClassi&DuelEdition

    Wie auch bei Herbert oben; sie haben es geschafft, nicht nur eines meiner ewigen Lieblingsspiele in einer grandiosen Aufmachung und einem endgültigen Regelwerk zu produzieren, sondern sie haben obendrein noch eine total steile 2-Spieler Version dazugepackt, die sich zwar anfühlt wie Britannia, aber trotzdem ein eigenst?ndiges Spiel ist. Definitiv in 2020 die Nummer 1 für mich und mit hoher Wahrscheinlichkeit Gewinner des The Woodstock | BoardGameGeek


    #EscapeTheDarkSector

    Das ultimative thematische Spiel #EscapeTheDarkCastle hat einen Bruder bekommen. Der Autor hat es geschafft, mit ein paar Regeln mehr das Feeling des Fantasyspiels in eine SciFi-Umgebung zu übertragen und trotzdem die dunkle Atmosph?re und das Spielerlebnis zu erhalten.


    #CthulhuDarkAges (3rd Edition)

    Geschrieben für die 7. Edition des Grundregelwerks bringt dieser Schm?ker den Mythos ins finstere Mittelalter. Alleine das Buch zu lesen ist eine tolle Erfahrung; in diesem Setting zu spielen noch viel mehr: das finstere Mittelalter und der dunkle Cthulhu Mythos, eine nahezu perfekte Kombination!

  • Viel neues gab es dieses jahr ja nicht, aber diese drei haben meine Erwartungen übertroffen:


    Zombie Kids Evolution

    Okay, es ist ein Kinderspiel, das sich aber locker flockig wegspielen l?sst mit meinen beiden Jungs (die beiden M?dels interessiert es nicht). (Für uns) zigfach besser als das ?de Karak.

    Kurze Partien (9 Minuten im Schnitt), Erfolgserlebnisse inklusive Legacy-Vorzüge wie verschlossene Umschl?ge ?ffnen. Nur noch ein paar Partien und wir sind durch. Das war richtig gut investiertes Geld.

    #ZombieKidzEvolution


    Cthulhu: Death may die

    Meine Erwartungshaltung war recht niedrig, beim Kickstarter hatte ich noch gepasst. Das Spiel geht zügig von der Hand, ist einen Tick zu einfach zu gewinnen, aber macht doch ausreichend Spa?, dass ich mich nach Erweiterungen umschauen werde.

    #CthulhuDeathMayDie


    Horrified

    Tja, der Knaller zu guter Letzt: Horrified. Ich bin ein gro?er Fan der alten Gruselfilme und hatte ein nettes Spielchen erwartet. Aber meine Erwartungen wurden übertroffen, das funzt mit Freunden und unseren Kindern. Jetzt will mein gro?er Sohn unbedingt die alte Frankenstein-Verfilmung sehen, ein p?dagogischer Mehrwert, den das Spiel bietet ^^ Der Grundstein für eine vernünftige filmsiche Sozialisation fernab des Schnell-Schnitt-Schunds heutiger Tage.

    #Horrified


    Das ist alles nicht tiefschürfend, aber so ist dieses Jahr halt.

  • Bei meinen Top 3 muss ich leider in MP und Solo aufteilen.


    MP

    #AbominationTheHeirOfFrankenste

    Was ein tolles Spiel, thematisch bis ins letzte Eckchen. Nettes Storytelling für einen WP im Kern. Immer wieder gern auf dem Tisch auch schon als 2er.


    #Tapestry

    Da ich oft Hypetrains verpasse habe ich nicht ganz so viel erwartet aber das Spiel mutierte direkt zum mei?tgespielten 2er mit meiner Holden Gattin dieses Jahr. Wir m?gen es beide wirklich sehr und meine Frau h?lt den Rekord in Sachen Punkten und Stadtausbau.


    #ZirkadianierErstesLicht

    War neugierig darauf und bin erstaunt wie ein so relativ kleines Spiel so viel an Hirnakrobatik bieten kann. Unbegreiflich für mich das es so unter dem Radar l?uft. Gerade auch die offizielle Variante in der man eine Runde weniger spielt aber dafür zwei Charaktere hat sorgt für eine Menge Spa? wenn es dann auch extrem werden kann.


    Solo

    #SpaceCorp2025-2300AD

    Ein klasse Spiel welches mich in die Welt der GMT Spiele gezogen hat. Ich finde es sehr thematisch und das spielen über drei ?ras (?ren ???♂????♂?) bietet eine Menge Spa? und Erkundungsvielfalt. Dazu ein extrem einfach zu handhabender Solomodus. Top.

    Hoffe das ich das mal mit meiner Frau spielen kann.


    #SpaceEmpires4X mit beiden Erweiterungen

    Das Spiel schoss mir direkt ins Herz und ich finde es so grandios einstellbar was die Spieltiefe betrifft. Und es kommt für mich ganz nah an die uralten 4/86 PC Klassiker des Space 4x Genres ran. Fantastisch.

    Einzig man sollte schon mit dem Counterschubsen und Upkeep System warm werden.

    Ich hoffe nach Corona mal eine 2er oder 3er Session hinzubekommen.


    #HighFrontier4all

    Was soll ich sagen. Es ist mein bisher einziger 10er BGG Titel. Genial. Episch. Thematisch.

    Einzig der Regelaufwand ist enorm und wenn ich es mal im MP spiele NUR mit Leuten die die Regeln zumindest kennen.

    Für mich DAS Highlight des Jahres und um ehrlich zu sein das Highlight seit ich Brett- und PC-Spiele spiele/spielte.

    Meine Sammlung


    Meine 10er : High Frontier 4all - Obsession - Space Empires 4x

    Meine 9+er: Abomination - BIOS-Megafauna - BIOS-Origins - Empires of the Void II - Kingdom Rush - Legendary Encounters:Alien&Predator - Navajo Wars - Nemos War - SpaceCorp - Space Infantry:Resurgence - Star Trek-Ascendancy - Stellar Horizons - Teotihuacan - Yedo