[2021] Red Rising by Stonemaier Games

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Es steht extra dabei, dass die Cubes keine Farbprobleme mehr haben sollen und das Insert verbessert wird. Ich gehe davon aus, dass es die lackierten Metallwürfel sein werden, die Jamey in ca. 5-6 Monaten für 10 USD als Upgrade anbieten will.

    Einmal editiert, zuletzt von CreMo ()

  • ANZEIGE
  • Wie Schade, hatte mich schon auf heute gefreut, aber dann warte ich lieber auf eine m?gliche Retail Version zu einem kleineren Preis. WIe für scheinbar viele andere auch ist mir der Preis für dies Spiel zu heftig :(

  • Es steht extra dabei, dass die Cubes keine Farbprobleme mehr haben sollen und das Insert verbessert wird. Ich gehe davon aus, dass es die lackierten Metallwürfel sein werden, die Jamey in ca. 5-6 Monaten für 10 USD als Upgrade anbieten will.

    Erst nicht gesehen, danke. In dem Fall würde ich dennoch die verbesserten Cubes erst sehen wollen, bevor ich das Schmieden in Erw?gung ziehe.

  • Der Fairness halber: Bei Stonemaier kostete die CE zum Verkaufsstart 50 USD plus 17 USD Versand nach Deutschland, also ca. 55 Euro.

    Aber das sind dann ja immer noch 20 mehr.

    Ne, also da werde ich dann doch lieber bei Mosaic einsteigen. Das ist mir dann doch zu viel, obwohl ich ja durchaus ein bisschen mehr bereit bin auszugeben, wenn man Deluxe Komponenten bekommt. Um mal in Stonemaier Sph?ren zu bleiben: Das ist ja identisch teuer wie Tapestry und bei Tapestry bekomme ich dann doch deutlich mehr materiellen Gegenwert.

  • Ich hatte mich auch sehr auf die deutsche Version gefreut. Aber 70 für ein Kartenspiel mit ein paar Würfeln, nee, irgendwo ist mal eine Grenze...

    :jester:


    Mein Verhalten ist vielleicht manchmal taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

  • Ich bin dabei. Wir lieben Fantasy Realms und den Versuch, ein ?hnlich gutes Spiel zu bekommen, ist es mir wert. Au?er Ben vom Brettspielblog (dessen Meinung ich auch sehr sch?tze), fanden es ja viele deutsche Reviewer gut und ich finds auch gut, dass die M?ngel der CE direkt behoben werden.

  • Ich bin echt gespannt ob sich dafür die notwendigen 134 Leute finden lassen... aber siehe an, es ist schon bei 15 %

    ?ber 3000 sind jetzt schon eigesammelt.


    75 ist es mir definitiv nicht wert, CE hin oder her. Bei einer normalen Version für 35 - 40 h?tte ich mir die Sache sicherlich noch mal durch den Kopf gehen lassen.


    In der Schmiede hat man clevererweise erkannt, dass eine gewisse Nachfrage nach Red Rising besteht und durch Crowdfunding umgeht man das finanzielle Risiko, das Feuerland wohl bei einer Lokalisierung des Spiels gesehen hat. Ich frage mich, warum Feuerland die Option Spieleschmiede nicht mit in Erw?gung gezogen hat, so wie Spielworxx oder andere Verlage es auch gemacht haben.

    Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern!

    Er will unter sich keinen Sklaven sehn und über sich keinen Herrn.


    (Bertolt Brecht)

  • ANZEIGE
  • Ich frage mich, warum Feuerland die Option Spieleschmiede nicht mit in Erw?gung gezogen hat, so wie Spielworxx oder andere Verlage es auch gemacht haben.


    franjos-fjh hat in seinem Thread zu #CantStop geschrieben:

    Mit der Spieleschmiede war ich schon mal im Kontakt. Damals war Vorraussetzung, dass ich als Verleger meine Kalkulation offen legen sollte. Da ja die spiele-offensive auch mein Kunde ist, habe ich davon Abstand genommen.

  • Ich bin tats?chlich etwas überrascht über diesen schnellen Verlauf... Finde ich ja gut.

    Aber wundern tut mich das schon gewaltig. Ich finde die ausgerufenen 75 Euro für ein (besseres) fantastische Reiche schon sehr ambitioniert...

    Bin ja gespannt was die Retail dann kosten wird...

  • Die Retail wird um die 35-40 Euro kosten, denke ich.


    Meine Theorie: Die CE soll im Januar ausgeliefert werden. Der Nachdruck der Retail ist von Stonemaier für August angegeben.

    Würde mich nicht wundern, wenn die deutsche Retailversion noch im Oktober kommt und deshalb nicht in der Schmiede dabei ist ... ???♂?

  • ..ohje, aber das g?be doch garantiert einen Mega-Shitstorm, wenn die Offensive die Retail vier Monate vor der CE ausliefern würde... Da ist doch dann immer noch die Offensive dahinter, oder soll die Retail bei einem anderen Verlag kommen?

  • Die Retail wird um die 35-40 Euro kosten, denke ich.


    Meine Theorie: Die CE soll im Januar ausgeliefert werden. Der Nachdruck der Retail ist von Stonemaier für August angegeben.

    Würde mich nicht wundern, wenn die deutsche Retailversion noch im Oktober kommt und deshalb nicht in der Schmiede dabei ist ... ???♂?

    ?

    Bei der F?rderung in der Spieleschmiede wird ja bereits erw?hnt, da? es sp?ter eine Retail-Version geben wird. Corax Games sorgt für die deutsche Lokalisierung und ?bersetzung, warum sollte dann vorher die Retail-Version ausgeliefert werden? Und von wem?

  • ..ohje, aber das g?be doch garantiert einen Mega-Shitstorm, wenn die Offensive die Retail vier Monate vor der CE ausliefern würde... Da ist doch dann immer noch die Offensive dahinter, oder soll die Retail bei einem anderen Verlag kommen?

    Ja, das spr?che gegen meine Theorie ... Ich bin mal gespannt. ?

  • Da steht ja nur, dass bei erfolgreicher F?rderung auch eine Retailvariante erscheint. Die ist deutlich weniger komplex zu produzieren, und die Schmiede h?ngt sich gern an die Produktion des Originalspiels dran. Darum ja meine Theorie, dass sie sich an Stonemaiers Nachdruck dranh?ngen, und der ist ja gerade auf dem Weg. ???♂?

  • ANZEIGE
  • Dann bin ich mal auf den Preis der Retail-Version gespannt.


    Spontan hat mich das Spiel an #MasterofOrion erinnert. Spieleschmiede-Projekt von Ende 2017. Der damalige F?rderpreis lag bei 35,- Euro. Ich selbst habe es dann zwei Jahre sp?ter für 20,- Euro bei einer Bestellung mal mit dazu gepackt - und bin froh, keinen Cent mehr bezahlt zu haben. Es ist nicht schlecht, aber auch nicht so gut wie andere Spiele mit einer Kartenmechanik. Und dasselbe Problem sehe ich bei #RedRising ebenfalls. Da werde ich den Verdacht nicht los, da? man "schnell" noch ein Spiel für die Fans der Bücher braucht, welche man dann mit einem h?heren Preis etwas "melken" kann. Was die Kritikpunkte von #RedRising betrifft, bin ich da eher bei Ben vom Brettspielblog.


    Ansonsten zum Vergleich: #MasterofOrion hatte 90 Geb?udekarten, 8 Beraterkarten, 6 Tableaus, 60 Holzwürfel, 16 Marker, 1 Wertungstafel

    #RedRising hat 112 Charakterkarten, 6 Tableaus, 60 Einflussmarker (= Holzwürfel), 6 Shuttles, 60 Heliumkristalle, 1 Mondsichel, 1 Herrschaftsmarker


    Ob die aus meiner Sicht marginalen Unterschiede der Spielausstattung eine Preissteigerung von 35,- auf 75,- rechtfertigen (2017 --> 2021) darf natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Mag sein, da? der Spielreiz ganz anders ist, als ich ihn mir momentan vorstelle. Aber bei der Dimension für ein Kartenspiel, bei welchem Glück und Zufall einen nicht unbetr?chtlichen Anteil beim Spielen einnehmen, bin ich ebenfalls raus. Da wirken die 107,- für #DasStrebennachGlück (Gesamtpaket) mit den 610 Karten (+Tableaus, Papp- und Holzmarker und Plastikwürfelchen) dagegen direkt wie ein Schn?ppchen. :lachwein:

  • Master of Orion ist allerdings auch so was von keine Deluxe-Variante.


    Eins der wenigen Spiele, bei denen die Komponenten abseits der Karten für mich tats?chlich spielspa?mindernd waren und wo ich vermuten würde, dass es mit wertigeren Komponenten und einem besseren (weniger fehleranf?lligen) Trackingsystem tats?chlich h?ufiger auf den Tisch k?me.

  • Natürlich kostet "Deluxe" auch etwas mehr Geld. Die Frage für mich ist jedoch, zahle ich haupts?chlich für das "Deluxe" und stelle den Spielspa? und die Spielmechanik hinten an oder ist das "Deluxe" lediglich die Draufgabe auf ein sehr gutes Spiel. Und hier habe ich eher den Eindruck, da? versucht wird, das Produzieren der Deluxe-Variante in den Vordergrund zu stellen. Was mich wiederum nicht so anspricht. Ich selbst mag lieber ein Spiel, welches mich von seinem Kern her packt (Mechanik, Thema, ...) und erst danach stelle ich mir die Frage, ob es denn gerne noch etwas wertiger sein darf. :) Wobei ich mir selbst dann noch Grenzen stecke, wieviel mir das konkret dann auch wert ist.

  • Was die Kritikpunkte von #RedRising betrifft, bin ich da eher bei Ben vom Brettspielblog.

    Hast du es denn schon gespielt?

    Also dass es für den Preis uninteressant für dich sein kann: Klar! Dass du es an sich nicht in deinen Geschmack einordnet: Auch dein gutes Recht. Aber wie kannst du die Kritikpunkte zur Mechanik, dem Ablauf und den Entscheidungen nachvollziehen, ohne das Spiel gespielt zu haben?

    Ach ja? Definier mir "normal"!

  • Ich steige bei der Spieleschmiede nur deshalb nicht mit ein, weil ich die englische Ausgabe schon habe. Die Texte, einschlie?lich Regel und Automa-Regel, sind nicht lang; das Englisch ist auch nicht schwer. Ich habe für private Zwecke, n?mlich um das Spiel für meine Mitspieler zu erleichtern, alles, auch die Kartentexte, selbst übersetzt.


    Das Video von Ben, wonach das Spiel für ihn eine Entt?uschung ist, habe ich gesehen. Seine Meinung teile ich nicht.

    Mir gef?llt das Spiel gut, besser als Fantastische Reiche, bei dem ich die Rechnerei unn?tig anstrengend finde. Bei Fantastische Reiche kann man natürlich die App benutzen, die einem die Rechnerei wesentlich erleichtert, aber so rechte Lust, bei jeder Entscheidung, ob und welche Karte man nimmt, die App zu fragen, welche rechnerische Auswirkung das hat, habe ich nicht und finde das auch nicht gerade spielspa?f?rdernd.


    Ja, es gibt Karten, die Bonuspunkte bringen, wenn sie mit einer bestimmten anderen Karte zusammen sind. Darauf spielen wir aber nicht, es sei denn, es erg?be sich zuf?llig passend. Das liegt ganz einfach daran, dass alle Karten einmalig sind, es so viele Karten gibt, dass man nicht ernsthaft erwarten kann, eine bestimmte Karte überhaupt zu Gesicht zu bekommen, geschweige sie auch erhalten zu k?nnen. Andere Bezüge sind sehr viel h?ufiger und entsprechend leichter zusammenzustellen.


    Auch klar, das Spiel funktioniert, so wie es ist. Mehr Spa? hat man aber damit, wenn man den thematischen Hintergrund kennt. Das geht mir schon so, obwohl ich nur den ersten Roman der Serie gelesen habe. Schon damit versteht man die Bezüge besser, so dass sie sich auch nicht willkürlich oder beliebig anfühlen.

    Spielerische Grü?e Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. R?uber aus Skythien, 7. Age of Industry, 8. Nieuw Amsterdam, 9. Siedler von Catan - Entdecker&Piraten, 10. Alubari - A nice cup of Tea

  • .Ansonsten zum Vergleich: #MasterofOrion hatte 90 Geb?udekarten, 8 Beraterkarten, 6 Tableaus, 60 Holzwürfel, 16 Marker, 1 Wertungstafel

    #RedRising hat 112 Charakterkarten, 6 Tableaus, 60 Einflussmarker (= Holzwürfel), 6 Shuttles, 60 Heliumkristalle, 1 Mondsichel, 1 Herrschaftsmarker


    Ob die aus meiner Sicht marginalen Unterschiede der Spielausstattung eine Preissteigerung von 35,- auf 75,- rechtfertigen (2017 --> 2021) darf natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

    Du ziehst hier zum Vergleich die Retail-Version von Red Rising heran, die 37 Euro kostet.

    Da liegst du also gleich mehrfach falsch ...

  • Ernst Juergen Ridder Aber nach ein paar Partien hat man doch im Gefühl, welche Karten gut miteinander gehen, welche noch im Stapel sind und welche Kombos auch in der Vergangenheit ganz gut gezündet haben. Eigentlich brauchten wir am Ende fast keiner Partie den Rechner, um zu wissen, wer gewonnen hat. Wir nutzen ihn eigentlich nur, um zu wissen, wie hoch.


    Ontopic: Ich bin voll bei Freizeitvernichter - deluxe um jeden Preis muss für mich nicht sein. Ein UNO-Spiel mit vergoldeten Karten ist immer noch UNO - und manchmal behindert mehr Material auch das Spiel. Fantastische Reiche mit Playmats und Kartenspender würde vermutlich weniger oft gespielt als ohne - einfach, weil ein Reiz des Spieles darin liegt, dass man es einfach aus der Schachtel holt und anfangen kann.

    Ressourcen-Upgrades finde ich immer gut - aber eben eher bei ohnehin schon volumin?sen Spielen wie Anachrony - die braucht es bei einem kleinen Spiel nicht - nicht jedenfalls, wenn es dadurch aufgeblasen wird auf den Preis eines gro?en Spieles. Fantasy Realms bleibt Fantasy Realms, egal, wie viel Stuff ich dazu werfe. Red Rising mag ein cooles Spiel sein - gespielt hab ich es noch nicht. Aber 75 dafür sind unsinnig viel - zumal die englische Variante auch nur 65$ kostet (derzeit 59), was 53 entspricht (mit Porto und Tax ist man wieder bei 74 oder so) - aber was die deutsche 1.5x so teuer macht, wei? ich auch nicht. Selbst 53 w?re schon für mich an der harten Grenze für dieses Spiel.

  • Die Unterschiede sind ja:

    - Plastikinlay statt Pappe

    - Eine Nummer auf der Box

    - Metall- statt Plastikressourcen

    - bei 21 Karten deutlich verbesserte Qualit?t

    - Kartenhalter

  • ANZEIGE
  • Aber 75 dafür sind unsinnig viel - zumal die englische Variante auch nur 65$ kostet (derzeit 59), was 53 entspricht (mit Porto und Tax ist man wieder bei 74 oder so) - aber was die deutsche 1.5x so teuer macht, wei? ich auch nicht. Selbst 53 w?re schon für mich an der harten Grenze für dieses Spiel.

    Aktuell kannst du bei Stonemaier die Deluxe Variante für $59+$15 Versand kaufen. Das sind 74$ mit Versand und Steuern.
    Auf deutsch kostet die Collectors Edition mit Versand und Steuern 75.
    Es ist jetzt mittlerweile nicht mehr unüblich, dass bei ?bersetzungen $= gerechnet wird. Ja, dadurch wird es etwas teurer, aber wo konkret ist die deutsche Version da jetzt 1,5 Mal so teuer?? :/

    Einmal editiert, zuletzt von Huutini ()

  • Und die n?chste Frage: Wer glaubt denn ernsthaft, dass die deutsche Auflage genauso gro? sein wird wie die englische Auflage?

    Nur in einem solchen Fall k?nnte man doch realistisch von einem vergleichbaren Preis ausgehen.

  • Aber 75 dafür sind unsinnig viel - zumal die englische Variante auch nur 65$ kostet (derzeit 59), was 53 entspricht (mit Porto und Tax ist man wieder bei 74 oder so) - aber was die deutsche 1.5x so teuer macht, wei? ich auch nicht. Selbst 53 w?re schon für mich an der harten Grenze für dieses Spiel.

    Aktuell kannst du bei Stonemaier die Deluxe Variante für $59+$15 Versand kaufen. Das sind 74$ mit Versand und Steuern.
    Auf deutsch kostet die Collectors Edition mit Versand und Steuern 75.
    Es ist jetzt mittlerweile nicht mehr unüblich, dass bei ?bersetzungen $= gerechnet wird. Ja, dadurch wird es etwas teurer, aber wo konkret ist die deutsche Version da jetzt 1,5 Mal so teuer?? :/

    Bei mir rechnen sie noch Tax drauf - da kommt man auf umgerechnet 73.
    Die englische kostet 59$ =48, die deutsche 75. Beides je ohne Versand.

  • Und die n?chste Frage: Wer glaubt denn ernsthaft, dass die deutsche Auflage genauso gro? sein wird wie die englische Auflage?

    Nur in einem solchen Fall k?nnte man doch realistisch von einem vergleichbaren Preis ausgehen.

    Wie gesagt gehe ich davon aus, dass die Schmiede sich an die Originalproduktion dranh?ngt, was es bezahlbar macht. ?


    Bei mir rechnen sie noch Tax drauf - da kommt man auf umgerechnet 73.
    Die englische kostet 59$ =48, die deutsche 75. Beides je ohne Versand.

    Stonemeier versendet nicht gratis. Versand und Steuern kosten 15$. Wie willst du diese Kosten umgehen?

    Nur weil die Schmiede die Preise mit einkalkuliert, Stonemaier aber extra berechnet? Solche Milchm?dchenrechnungen solltest du doch nicht mehr n?tig haben.


    Als Nicht-Champion bekommst du die CE nicht unter 74$ vom Originalverlag.

    Einmal editiert, zuletzt von Huutini ()

  • Die Frage für mich ist doch auch ob das Spiel inhaltlich das (viele) Geld wert ist, nicht ob ich hier pro 100g mehr zahle oder weniger als bei anderen Spielen. Diesen Vergleich wieviel Karten und so kriege ich pro Euro finde ich ziemlich seltsam. Spielspa? steht doch nicht im Zusammenhang mit dem Kilopreis an Material. Und ich zahle doch für Ersteres.


    Die Bücher fand ich unterhaltsam, kein 4 Sterne Menü eher wie ne gute Currywurst-Pommes. Ob das Spiel eine 75 Version davon mit Blattgold ist oder immerhin die beste C-Wurst aller Zeiten, sicher bin ich mir da immer noch nicht.


    Wenns bei Feuerland erscheinen würde, w?re ich mir immerhin sicher das die ?bersetzungsarbeit den hohen Preis teils mit rechtfertigt (da das wahrscheinlich keiner umsonst macht). Bei der Spieleschmiede hatte ich noch kein fehlerfreies Spiel, sondern hab letztens erst ne halbe Stunde damit verbracht 16 fehlerhafte Karten bei "Einspruch -Duell der Anw?lte" zu korrigieren...

  • 75 ist das doppelte des Preises meiner englischen Collectors Edition. Bei der Preiskalkulation kann ich Feuerland dann sehr gut verstehen wenn sie abgewunken haben.


    Da bin ich ja Mal sehe gespannt wie sich das Projekt entwickelt...

    Ich auch... die 10K Euro müssen erstmal erreicht werden... das ist schon ne Hausnummer...

    Allerdings hat man bei 75 Euro die 10.000 natürlich auch mit weiniger Leuten voll ;-) Irgendwie kommen die Hühner sobald man SM-Samen auswirft ....

    Krass, das Projekt ist jetzt schon zu 75% "gefounded":

  • Also ich war ohne zu viel Info zu haben lose interessiert und m?chte in den Tenor einstimmen. Der Preis ist Wahnsinn für diese Art von Spiel. Jetzt v?llig unabh?ngig von Auflage oder "ja, also ist halt Deluxe" oder dass es auch schon als Originalversion relativ teuer war.


    Und ich bin sogar jemand der viel zu viel Geld in irgendwelche Kickstarter geworfen hat und auch kleinere Auflagen und Verlage unterstützt auch wenn es mehr kostet. Aber 75. Das ist für mich ganz pers?nlich fürchterlich inakzeptabel und auch ein bi?chen schade. Weil ich eigentlich gern Deluxe Varianten mag.

  • Dann haben wir uns falsch verstanden. Es geht mir nicht, darum, wie teuer das ist, wenn ich es zu mir schicken lasse (das will ich nicht), sondern wie teuer der Retail-Preis ist. Und der ist offenbar 1.5x so hoch (und das, obwohl das durchschnittliche Einkommen in den USA h?her ist als in Deutschland).


    Und weil die Frage aufkam, was die CE-Extras wert sind: 17$ sind sie wert laut Stonemaier:

    Link zum Upgrade Pack


    Das, was man da nicht hat: Plastikinlay und nummerierten Karton.

    Mit Steuern und Versand ist man beim Upgrade-Pack übrigens bei 32$ (26). Mit den 32.99, die das Grundspiel bei Fantasywelt kostet, ist man bei einem Endpreis von 59 für die englische version mit upgrade.

  • ANZEIGE

  • So mega Deluxe wirken diese Komponenten jetzt nicht gerade auf mich, da ist nichts dabei wo ich sagen würde - unverzichtbar! Easy pass :)

    Status 12M12S 2021: 6M11S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Bl?tter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies, Smart 10, Sprawlopolis, Cross Clues)


    2021: 11 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

    Einmal editiert, zuletzt von Elektro ()

  • Ich habe das Spiel auf Englisch ein paarmal gespielt und finde es genial. Ich durfte bei der deutschen Version mitarbeiten und bin deshalb natürlich nicht ganz unbefangen. 75 ist auf jeden Fall eine Hausnummer, ich pers?nlich h?tte so 55-60 erwartet. Aber man muss halt auch bedenken, dass es neben den Deluxe-Komponenten auch ein Lizenzprodukt ist. Ich gehe davon aus, dass die Lizenz teurer ist, da es sich ja um ein offizielles "Red Rising TM" Produkt handelt.


    Ich hatte die englische Deluxe Version schon in der Hand und muss sagen, dass vor allem die wertigen Materialien und die Goldenen Karten der Hammer sind. Da würde ich dann lieber 75 in Red Rising investieren, dass auch oft auf den Tisch kommt, da es schnell gelernt ist, als 75 in irgendeinen Mniiaturen-Blender mit halbgarem Regelwerk, wie es bei KS mehr als üblich ist.


    Ich freue mich auf jeden Fall, dass es auf deutsch erscheint, da es die Einstiegshürde deutlich senkt und wei?, das es sehr oft auf den Tisch kommen wird.

  • Du ziehst hier zum Vergleich die Retail-Version von Red Rising heran, die 37 Euro kostet.

    Da liegst du also gleich mehrfach falsch ...

    Danke für die Info. Somit zahlt mal also für die Deluxe-Ausstattung nochmal soviel wie für das eigentlich Spiel. Jetzt kann ich es besser in Relation zueinander setzen. :)

  • Du ziehst hier zum Vergleich die Retail-Version von Red Rising heran, die 37 Euro kostet.

    Da liegst du also gleich mehrfach falsch ...

    Danke für die Info. Somit zahlt mal also für die Deluxe-Ausstattung nochmal soviel wie für das eigentlich Spiel. Jetzt kann ich es besser in Relation zueinander setzen. :)

    Ja, das stimmt. ?


    Wobei das nicht ungew?hnlich ist ... grade Metallkomponenten sind erschreckend teuer ... sind halt Luxuskomponenten. ?

    Einmal editiert, zuletzt von Huutini ()

  • Aber wie kannst du die Kritikpunkte zur Mechanik, dem Ablauf und den Entscheidungen nachvollziehen, ohne das Spiel gespielt zu haben?

    Indem ich mir von verschiedenen Personen Videos angesehen habe (auch die positiven) und versucht habe, auf dieser Datenbasis das Spiel nachzuvollziehen. Und in meinem Post erw?hnte ich bereits, da? ich mich irren kann.


    Aber egal um welches Spiel es sich handelt. Wenn ich mir dazu Beitr?ge durchlese oder Videos ansehe, dann ist das immer mit der Erwartung verbunden, da? ich mir danach eine Meinung bilden kann. Entweder in die eine oder in die andere Richtung. Und ja, h?ufig geht es auch um den Einklang von m?glichem Spielerlebnis, der Materialfülle oder -ausgestaltung und dem Preis. Wenn da irgendwas für mich stark ins Ungleichgewicht ger?t habe ich keine Kaufmotivation mehr. Und ab einer gewissen preislichen Hemmschwelle bin ich bezüglich Neuerwerbungen (leider) etwas sensibler geworden.

  • Red Rising ist mit 16 Partien mein Spiel mit den zweitmeisten Partien dieses Jahr, ?fter habe ich nur noch meinen aktuellen Prototypen gespielt. Nachdem mir Pendulum gar nicht gefallen hatte, ist das wieder ein tolles Spiel von Stonemaier geworden! Und natürlich braucht niemand die Deluxe-Ausgabe, aber diese ausufernde Preisdiskussion hier finde ich schon grenzwertig albern. Vor allem, da es zumindest die englische Retail-Edition zeitnah geben wird und auch eine deutsche Auflage recht wahrscheinlich ist.