SPIEL '21

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • 3) V?llig unabh?ngig von den Besucherzahlen vergangener Jahre gibt es bis dato noch keine einzige Aussage darüber, wie viele Menschen bei der Messe in diesem Spiel überhaupt zugelassen w?ren.

    Es gab schon Angaben, wie viele Besucher man zu Messen zugelassen h?tte, auch von Frau Metzler. Da wurde eine Besucherzahl pro qm genannt. Das ergab aber alles keinen wirtschaftlichen Sinn.
    Die Werte dürften inzwischen aber auch alle überholt sein - wegen Impfungen und Testm?glichkeiten und müssten aktualisiert werden.

  • ANZEIGE
  • Niedrigeres Risiko nach Impfung hin oder her, ich sehe sowas immer noch kritisch, weil auch winzige Risiken sehr schnell reale Risiken werden, wenn man nur ausreichend viele Menschen in einen Topf (hier: Messehalle) wirft.


    Ich würde es mir unendlich wünschen, eine "normale" SPIEL zu erleben, aber ohne wildes Gedr?ngel, Aussteller und Besucher aus aller Welt... vermutlich besser als die digitale Messe 2020 (diese Latte ist eher niedrig) , aber so richtig Messe-Feeling erwarte ich nicht mit Maske tragen, stark begrenzten Besucherzahlen, Ausschluss von Leuten aus allen m?glichen L?ndern und vermutlich gar nicht wenig Ausstellern, die auf eine Pr?senz verzichten.


    Bis dahin flie?t noch ne Menge Wasser den Rhein runter, aber ich bin nur so halb optimistisch, dass das was wird.

    Mein Blog (Illustrationen, Brettspieldesign, Angespielte Spiele)

  • Sollten wir dann nicht für immer die Ma?nahmen aufrecht erhalten? Schlie?lich verhindern die jetzigen Ma?nahmen ja auch bei anderen Krankheiten schwere und bisweilen t?dliche Verl?ufe.

    Wo ist da der Bezug zur Spielemesse?

    Ich m?chte auch darum bitten, dass wir hier zur Messe Essen schreiben und nicht das Corona Thema allgemein diskutieren. Ja, ich wei?, die Abgrenzung ist schwer. Aber im Zweifelsfall ist der RSP-Bereich die bessere Wahl, wenn es grenzwertig wird. Danke.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • wie will man denn kontrollieren, wer geimpft ist und wer nicht? Hat jedes Land überhaupt impfbücher? Kenne mich ja nicht aus, aber ich würde vermuten dass nicht alle Nationen so bürokratisiert sind.

    Na ja der Impfpass kommt von der WHO. Gesundheits?mter arbeiten in z.B: Afrika 100% digital. Einreisen nur gültiger mpfung gibt es seit Jahrzehnten z.B. Gelbfieber.

    Bürokratie gibt es überall, aber so rückst?ndig wie wir Deutschland sind, gibt es wenig vergleichbares

  • Wei? jemand wie hoch das finanzielle Risiko für den Merz Verlag ist?

    Ich kann mir n?mlich vorstellen, dass es keine generelle beh?rdliche Absage geben wird, sondern wenn dann eher entsprechende Auflagen, die unter Umst?nden gegen eine Durchführung einer Messe sprechen. Das k?nnte zum Beispiel der Fall sein, dass nur maximal 1000 Personen (nicht Besucher) gleichzeitig in den Hallen sein dürfen. Das hei?t dann aber auch, dass die Messe nicht wegen einer beh?rdlichen Anordnung abgesagt wird, sondern es sich so einfach nicht rentiert. Auf den Kosten bleibt dann aber der Verlag dann sitzen.


    ?hnliche ?berlegungen hatten wir letztes Jahr mit unserer Veranstaltung, weswegen wir diese mit dem geringsten finanziellen Risiko schon l?nger im Vorfeld abgesagt hatten. "Dank" unseres langj?hrigen (nun Ex-) Technikers hatten wir trotzdem einen niedrigen vierstelligen Verlust gehabt.

    Einmal editiert, zuletzt von Rei ()

  • Ich bin zwar Skeptisch, habe die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben. Das Impftempo zieht gerade richtig an. Immer mehr Freunde, Bekannte und Familie berichten, dass Sie schon geimpft wurden oder einen Termin haben.


    Ich k?nnte mir vorstellen dass man mit einem Impfnachweis oder einem negativen Schnelltest die Messehallen betreten kann.

  • ANZEIGE
  • Drei oder vier Monate das Impftempo von gestern (über 1 Mio Impfdosen verabreicht) und das Thema Corona-Einschr?nkungen w?re durch.

    Die Spielemesse ist in fünfeinhalb Monaten, d.h. es sieht auch dann noch gut aus, wenn der Tagesdurchschnitt sich bei so 2/3 vom gestern erreichten Maximum einpendelt. Meiner Meinung nach: Machbar.

  • Wobei man bei "ausschlie?lich Geimpfte" auch immer mitdenken muss, dass das bis mindestens zum n?chsten Jahr auch "keine Kinder" hei?t -- und dann würde sich z.B. ein HABA-Stand in Essen nur noch an Fachpublikum richten k?nnen, die gro?e Hüpfburg k?nnte wegfallen und der Messe würde irgendwie etwas fehlen ohne die Familien.

    Ganz ehrlich, eine Spielemesse ohne Kinder w?re ein Segen für mich. Dafür würde ich auch gerne einen extra Obolus auf den Eintrittspreis entrichten.


    Und weniger volle Messehallen würde vermutlich auch jeder Besucher begrü?en (unabh?ngig der Kinder). Ich zahle gern den doppelten Eintrittspreis wenn dafür nur die H?lfte der üblichen Massen in den Hallen w?ren

    Wenn ich das schreiben würde was ich denke, würde das wahrscheinlich zu dee Sperrung meines Accounts führen.


    Warum nicht gleich sagen Du bezahlst gerne das 10 fache damit der ganze P?bel nicht rein darf? Auf eine Spielmesse gehen und sagen das die Kinder nerven ist schon etwas ?sonderbar“ ??

  • Drei oder vier Monate das Impftempo von gestern (über 1 Mio Impfdosen verabreicht) und das Thema Corona-Einschr?nkungen w?re durch.

    Die Spielemesse ist in fünfeinhalb Monaten, d.h. es sieht auch dann noch gut aus, wenn der Tagesdurchschnitt sich bei so 2/3 vom gestern erreichten Maximum einpendelt. Meiner Meinung nach: Machbar.

    Theoretisch wird es vielleicht machbar sein mit vielen Einschr?nkungen und es ist ja auch gut das man sich Gedanken macht ob und wenn ja wie sowas durchführbar ist aber man sollte definitiv auch Plan B in der Hinterhand haben aber davon gehe ich aus das die Veranstalter den auch haben werden.


    Geimpft werden bis dahin locker alle sein die geimpft werden wollen. Die Frage ist ob das reicht.

  • Wenn ich das schreiben würde was ich denke, würde das wahrscheinlich zu dee Sperrung meines Accounts führen.


    Warum nicht gleich sagen Du bezahlst gerne das 10 fache damit der ganze P?bel nicht rein darf? Auf eine Spielmesse gehen und sagen das die Kinder nerven ist schon etwas ?sonderbar“ ??

    Warum so aggressiv?

    Dass die Spiel unabh?ngig vom Alter der Besucher arschvoll ist und man sich mehr Platz wünschen würde und diesen dann auch durch h?here Ticketpreise bezahlen würde, ist doch wohl noch legitim? Was soll das bitte mit dem von dir in den Mund gelegten "P?bel"?


    Und dass Kinder lauter und unkontrollierter sind als viele Erwachsene ist doch wohl auch nichts Neues. Also warum regst du dich derma?en auf, dass du, wenn du uns an deinen Gedanken teilhaben lassen würdest, hier gesperrt wirst? ?ber einen frommen Wunsch nach etwas weniger Gewusel und Laust?rke der eh nicht eintretenwird?! Erwachsenenhotels sind wahrscheinlich auch ein Unding und wer dort Urlaub macht Kinderhasser?


  • Diese hinkenden Vergleiche bitte im RSB weiterführen Danke

  • Kinder sind nicht lauter und unkontrollierter als viele Erwachsene, sie sind beim Spielen fr?hlicher und spontaner als viele Erwachsene ;)


    Nein, ganz im Ernst, mit mittlerweile dem Elternhaus entwachsenen Kindern habe ich für ein Erwachsenenhotel absolutes Verst?ndnis; eine Spielemesse ohne Kinder w?re für mich eine Perversion des Messegedankens.


    Mal schauen, was denn im Herbst alles m?glich sein wird. Die Ferienwohnung in Essen ist auf jeden Fall gebucht :)

  • ANZEIGE
  • Meint ihr mit Impfung die Erstimpfung oder die komplette Impfung mit zweiter Spritze?

    Die Politik wird bzgl. Entscheidungen über Erleichterungen die 2-fache Impfung zur Grundlage machen. Ist auch für die letzte Sicherheit durchaus akzeptabel. Nach der 1. Impfung hat man aber schon eine recht hohe Immunabwehr von ca. 75-90%. Hier unterscheiden sich auch die beiden Wirktypen Vektor und mRNA, letztere haben die etwas h?here Rate nach der Erstimpfung. Was aber KEIN Qualit?tsmerkmal im Vergleich darstellt, letzten Endes sind beide Arten sehr gut in ihrer Wirkung.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für?s Archiv :/

  • Die von einigen angesprochenen h?heren Eintrittspreise bei weniger Publikum, die ich auch bereit w?re zu bezahlen, nützen aber nur dem Veranstalter. Die Verlage ben?tigen die Masse an Publikum um Umsatz zu machen.

    Einfach gesagt ich würde zwar bei halber Auslastung der Messe an Besuchern gerne den doppelten Eintrittspreis zahlen. Mehr Spiele würde ich aber wohl nicht kaufen. Hab mein Limit mit ca. 400. Ich denke das wird der Punkt sein der Verlage skeptisch machen wird, wenn es um deutlich reduzierte Besucherzahlen geht.

    You know I'm born to lose, and gambling's for fools

    Einmal editiert, zuletzt von Oli1970 ()

  • Die Politik wird bzgl. Entscheidungen über Erleichterungen die 2-fache Impfung zur Grundlage machen.

    Das erwarte ich auch so. Ob "2. Impfung" oder "2. Impfung plus 2 Wochen" sind dann Feinheiten, die bei hoffentlich sinkenden Inzidenzen im Sommer und Impfangeboten für jeden ab Sp?tsommer (bzw. Herbst/Winter bei Kindern) nicht mehr wirklich kriegsentscheidend sind.

    Wobei man an dieser Stelle ruhig auch mal erw?hnen darf, dass demn?chst der zugelassene Impfstoff Nummer 4 zur Verimpfung ansteht und der nur eine Impfung braucht. Ein Impfstoff, der übrigens bei seinen Phase-3-Zulassungsstudien schon massiv den sogenannten "brasilianischen" und "südafrikanischen" Varianten ausgesetzt war, ganz im Gegensatz zu ?lteren Impfstoffen, was dann auch Wirksamkeitsraten zwischen verschiedenen Impfstoffen nicht so ganz vergleichbar macht.


    Kinder sind nicht lauter und unkontrollierter als viele Erwachsene, sie sind beim Spielen fr?hlicher und spontaner als viele Erwachsene

    Vielleicht sind Kinder lauter (an der Hüpfburg sind sie das bestimmt!), aber Kinder haben mir in Essen bisher noch nicht beim unbedachten, spontanen Herumdrehen Rucks?cke ins Gesicht gerammt oder sind mir mit schwerem Transportger?t in die Hacken gefahren. Und der ganz besondere Spieler vom Typus "schon mindestens eine Woche nicht geduscht" ist mir bisher auch eher unter Erwachsenen begegnet.

    Jeder hat das Recht, sich eine Spielemesse mit weniger Kindern zu wünschen, aber ausgerechnet die Kinder in Essen als Belastung zu empfinden ... das halte ich für irgendwie ... ziemlich schr?g. Zumal man die Familien mit Kind in Essen au?erhalb der üblichen Orte (Galeria, Haba-Stand, etc.) sowieso kaum sieht.

  • Die Politik wird bzgl. Entscheidungen über Erleichterungen die 2-fache Impfung zur Grundlage machen.

    ... plus 14 Tage. (Zumindest habe ich das schon in Vorankündigungen der geplanten Verordnung gelesen.)

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele t?tig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz pers?nliche Meinung von mir.

  • ich hoffe ja auch schwer, aber nur die deutsche Impfquote einzubeziehen, w?re schr?g.


    Das Ding hei?t *internationale* Spieltage.

    Wobei in der EU natürlich alles einigerma?en ?hnlich l?uft - das war ja Absicht. Und aus den USA wird es vermutlich auch tendenziell eher einfach werden, bei dem Tempo, das sie vorlegen. Aber ich vermute, dass es im Herbst leider noch eine Menge Orte geben wird, in denen die Pandemie noch schwer grassiert.


    Wie plant man das mit ein? Aussteller 2 Wochen in Quarant?ne? Oder eine Woche plus PCR-Test? Ginge, aber teuer. Was, wenn die Grenzen zu sind bzw. Reisebeschr?nkungen gelten?


    Kurz: kann mir momentan nur eine EU+USA+Israel+Australien+Neuseeland-Messe vorstellen. Bleibt aber schr?g. :/

    Einmal editiert, zuletzt von Brandigan ()

  • ich hoffe ja auch schwer, aber nur die deutsche Impfquote einzubeziehen, w?re schr?g.

    Wieso "schr?g"? Die (zumindest relative) Mehrzahl der Besucher sind Deutsche, und bei einer Wieder?ffnung von Gro?veranstaltungen nach der Pandemie gilt das als Schritt 1 erst recht. Vom freien internationalen Reiseverkehr sind wir noch weiter entfernt als von der ?ffnung von Veranstaltungen für Deutsche (oder wahlweise Schengenraum-Bewohner [eh kaum kontrollierbar] oder von mir aus auch EU-Bürger).

    Au?erdem: Die Prozesse zur Einführung eines gegenseitig anerkannten EU-weiten Impfnachweises laufen bereits.

    Der aktuelle Ist-Zustand ist noch nicht besonders rosig, insbesondere wenn man keinen Arzt im Bekanntenkreis hat und daher noch keinen Impftermin (und damit irgendwelche Erleichterungen) in Aussicht. Aber es sind noch 5 1/2 Monate bis zur Spielemesse, die Impfkampagne l?uft, und das Impfen ist der Weg aus dieser besch***enen Pandemie. Nicht nur für die Spielemesse, auch für das regelm??ige Spielen in Spieletreffs.


    Wobei in der EU natürlich alles einigerma?en ?hnlich l?uft

    Jein. Die 7-Tage-Inzidenzen reichen von 28 (Finnland) bis 458 (Zypern). Aber das Impfen geht EU-weit überall vorw?rts, da h?ngen nur Kroatien, Lettland und Bulgarien etwas hinterher. 22 von 27 L?ndern sind da dicht beisammen. (Oben schauen das kleine Malta und Ungarn raus.) Perspektivisch werden sich daher auch die Inzidenzen ann?hern. Dass Impfen gut funktioniert, zeigen L?nder wie Isreal, UK oder USA, die das schneller hingekriegt haben.


    Das Ding hei?t *internationale* Spieltage.

    Es ist für mich sehr gut vorstellbar, dass die Messe in Essen stattfindet. Aber in der von früher gewohnten Internationalit?t (die für mich die Messe auch ganz wesentlich ausmacht!) : nein, leider noch nicht. Das dauert noch. Das werden wohl relativ nationale Spieletage. Aber (erstmal) besser als gar nichts. Und die internationalen Besucher haben ja noch die Online-Version, die es auch 2021 wieder geben wird.

  • ANZEIGE
  • 22 von 27 L?ndern sind da dicht beisammen

    Eben, gemeint war die Impfquote, die wegen der gemeinsamen Beschaffung der Vakzine und des Verteilschlüssels logischerweise ?hnlich ist.


    Und dadurch ist es mit Blick auf den Herbst wahrscheinlich, dass sich für die EU ein einheitliches Bild ergeben wird - unvorhergesehene Super-Mutanten mal au?en vor gelassen.


    Gemeinsam mit anderen "Impfchampions" wie eben den USA und UK k?nnten da dann auch Reisekorridore m?glich sein, wie jetzt schon zwischen Australien und Neuseeland.


    Aber die Messe lebt halt von der Internationalit?t. Klar sind die meisten Besucher immer Deutsche gewesen, aber die Aussteller nicht. Nur Asmodee, Pegasus und Kosmos machen allein keine Messe, zumindest keine Spiel.


    Und deshalb frage ich mich, wie das organisatorisch laufen kann. Denn das muss ja in diesen Wochen alles mal eingetütet werden, sonst ist das Risiko viel zu gro?.


    Eine EU-only-Iteration für dieses Jahr ginge vielleicht einfacher zu planen bzw. überhaupt umzusetzen. Und dann ist das Ganze halt etwas kleiner und ein gutes Stück weniger "Spiel". Würde mich nach diesem buchst?blichen Seuchenjahr immer noch freuen, aber es bleibt schr?g, im Sinne von "leider nicht normal, komisch, seltsam".

  • Der aktuelle Ist-Zustand ist noch nicht besonders rosig, insbesondere wenn man keinen Arzt im Bekanntenkreis hat und daher noch keinen Impftermin (und damit irgendwelche Erleichterungen) in Aussicht.

    Fettung von mir: Kannst du solche tendenzi?sen Einwürfe bitte au?erhalb des RSP-Bereichs einfach mal sein lassen!?

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele t?tig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz pers?nliche Meinung von mir.

  • Ich bitte noch einmal darum zu respektieren, dass im ?ffentlichen Bereich von unknowns keine RSP-Themen gewünscht sind. Auch dieses Thema hier driftet immer wieder ab und wenn es nur in nicht notwendigen Halbs?tzen erfolgt in denen irgendwelche Behauptungen postuliert werden.


    Jeder hat die M?glichkeit sich für den RSP-Bereich zu bewerben und diese Diskussionen dort zu führen. Stellt man für sich fest, dass der RSP-Bereich nichts für einen ist bedeutet das NICHT, dass man dann RSP-Themen hier im ?ffentlichen Bereich diskutieren kann.


    Ich habe auch keine Lust alle zwei Tage darauf hinweisen zu müssen. Und es fallen auch immer nur eine handvoll User (immer die gleichen User) diesbezüglich auf. Ich m?chte das ungern sanktionieren müssen und bitte noch einmal darum sich an die Regelung zu halten.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Kurz: kann mir momentan nur eine EU+USA+Israel+Australien+Neuseeland-Messe vorstellen. Bleibt aber schr?g. :/

    Dazu kommt noch der Bereich Japan, Südkorea, Singapur. Damit w?ren bereits 90% ? der bislang teilnehmenden Verlage berechtigt zu erscheinen. (Von der realen Pr?senz, wo allein Asmodee eine ganze Halle belegt ganz zu schweigen.)

  • Hat es in letzter Zeit etwas in Korrelation der Begriffe von Impfung und Gro?veranstaltungen geh?rt ?

    Ich hore aktuell eher nur Impfung, Impffreigabe. Lockerungen geschweige denn ?ffnungen laufen dem Inzidenzgeschehen momentan noch deutlich hinterher.

    Bis wann müsste der Merz Verlag die Gewissheit haben, dass die Regierung auch die Freigabe für Veranstaltungen gr??er x-tausend Personen gibt, bzw uneingeschr?nkt.

    Momentan kann ich mir diesen Sprung noch nicht so recht ausmalen und dann frage ich mich, wann kommt für die Planung der Point of no Return ohne gezahlte Mieten für die Standfl?chen wieder zurückerstatten zu müssen plus dieverse Buchungen für Messebau, Reinigung in die Rückabwicklung zu geben - Optionen aufzul?sen.

    Besucht uns auf unserer Seite unter "www.mister-x.de"

  • dass die Regierung auch die Freigabe für Veranstaltungen gr??er x-tausend Personen gibt, bzw uneingeschr?nkt.

    Sagen wir mal so: Die Freigabe für eine Veranstaltung mit 15.000+ G?sten im Juni gibt es jetzt schon. Unter der Ma?gabe ist schwer vorstellbar, dass vier Monate sp?ter nicht auch so etwas stattfinden kann.

    Wie das dann genau aussieht, ist natürlich eine andere Frage.

    Ach ja? Definier mir "normal"!

  • Wie das mit Rückzahlungen etc. seitens des Merz-Verlages angeht, ist das ja Sache, wie die es aufgrund der aktuellen Lage geregelt haben.


    Ich h?tte Anfang diesen Jahres auch normalerweise ein Spiele-Wochenende gehabt....

    der Betreiber hatte das aufgrund der Situation komplett offen gelassen ob es stattfinden wird oder nicht. Entweder es ist erlaubt und findet statt oder halt nicht, es kommt niemand und es entstehen keine Kosten.

    So kam es dann natürlich auch, dass nicht stattgefunden hat und mir auch keine Kosten entstanden sind.


    Der Merz-Verlag ist natürlich eine andere Hausnummer, aber ich k?nnte mir vorstellen dass die auch irgendwelche besonderen Regelungen getroffen haben.

    Würden wir alles so regeln wollen, wie es in der Vergangenheit war, dann würde kein Mensch sich dafür anmelden und dieses Risiko eingehen.


    Was die Impfungen in Zusammenhang mit Veranstaltungen betrifft, wird sich zu einem gro?en Teil auch aus der Frage entwickeln welche Sonderrechte die Geimpften zukünftig haben werden.

    Das sind aktuell gr??ere Probleme als die Tatsache, wie sich die Sparte der Veranstalter damit auseinandersetzt und was diese für weitere M?glichkeiten hat.

    Daher wird diese branchenspezifische Frage für die Politik aktuell eine recht untergeordnete Rolle spielen.


    Sind natürlich auch nur Vermutungen, aber sonst h?tte man ja inzwischen was aus dieser Richtung geh?rt.

    Nur wer spielt kann gewinnen

    Einmal editiert, zuletzt von Gamedo ()

  • Was die Impfungen in Zusammenhang mit Veranstaltungen betrifft, wird sich zu einem gro?en Teil auch aus der Frage entwickeln welche Sonderrechte die Geimpften zukünftig haben werden.

    Sorry, aber ich muss immer wieder darauf hinweisen: Es gibt keine “Sonderrechte” für geimpfte, sie sind nur von Beschr?nkungen befreit und erhalten ihre Grundrechte zurück, allein dieses Wort kann schon für Unmut sorgen!

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für?s Archiv :/

  • ANZEIGE
  • Was die Impfungen in Zusammenhang mit Veranstaltungen betrifft, wird sich zu einem gro?en Teil auch aus der Frage entwickeln welche Sonderrechte die Geimpften zukünftig haben werden.

    Sorry, aber ich muss immer wieder darauf hinweisen: Es gibt keine “Sonderrechte” für geimpfte, sie sind nur von Beschr?nkungen befreit und erhalten ihre Grundrechte zurück, allein dieses Wort kann schon für Unmut sorgen!

    Ja, ich wei?. Mir ist das nur beim schnellen Schreiben so rausgerutscht.

    Ich geh?re auch zu der Fraktion, die jedesMal einen Anfall bekommt, wenn das jemand falsch bezeichnet :peinlich:

    Nur wer spielt kann gewinnen

  • Hat es in letzter Zeit etwas in Korrelation der Begriffe von Impfung und Gro?veranstaltungen geh?rt ?

    Ja -- in den L?ndern, die beim Impfen 1-2 Monate Vorsprung vor der EU haben.

    Das kann man dann zwar nicht 1:1 auf Deutschland übertragen, aber die Erkenntnisse, die jetzt in USA oder UK bei den dort schon sehr weitreichenden ?ffnungen wonnen werden (USA sind quasi wieder im "Normalbetrieb"), werden natürlich auch die weitere Diskussion in Kontinentaleuropa bestimmen. Wenn da nichts Schlimmes passiert bzw. alles auf dem Level "tja, du wolltest dich nicht impfen lassen, selbst schuld" bleibt, sind auch in Deutschland entsprechende ?ffnungen absehbar, sobald die Impfquote ?hnlich aussieht.

  • Drei oder vier Monate das Impftempo von gestern (über 1 Mio Impfdosen verabreicht) und das Thema Corona-Einschr?nkungen w?re durch.

    Die Spielemesse ist in fünfeinhalb Monaten, d.h. es sieht auch dann noch gut aus, wenn der Tagesdurchschnitt sich bei so 2/3 vom gestern erreichten Maximum einpendelt. Meiner Meinung nach: Machbar.

    Update. Nachdem dieser Beitrag eher hoffnungsvoll gestimmt hat, muss ich jetzt etwas bremsen: In der letzten Woche lag die deutsche Impfkampagne im Schnitt bei 650.000 Impfdosen t?glich. Also deutlich unter dem Maximum vom Mittwoch. Nicht mal die 2/3, die ich als "soviel klappt bestimmt sicher" einfach mal angenommen hatte. In diesem Tempo wird's knapp mit der Spielemesse in Essen, wenn man ohne priorisierten Zugang zu einem Impftermin bis dahin den Status "durchgeimpft plus 2 Wochen" haben m?chte, weil einem als Ungeimpfter der Besuch "nur" mit einem tagesaktuellen negativen Schnelltest zu heikel w?re. In diesem Tempo klappt's vielleicht nur mit der Erstimpfung, aber nicht mit der kompletten Immunisierung.

    Hoffen wir also auf die Zulassung von weiteren Impfstoffen wie dem von CureVac bzw. auf eine gr??ere Verfügbarkeit von Impfstoff auf dem Weltmarkt, nachdem in den ersten L?ndern, insbesondere USA, schon das Angebot die Nachfrage übersteigt. Denn der Flaschenhals ist immer noch der Impfstoff und dagegen hilft die Einbeziehung von Kinder?rzten, Betriebs?rzten oder was-auch-immer beim Impfen genauso wenig wie eine Aufhebung von Priorisierungen.

  • In diesem Tempo

    Wenn es denn so bleibt wie aktuell. Die letzten Wochen zeigten ja ein deutliches Wachstum von Woche zu Woche. Sicherlich stagniert das auch irgendwann, aber es kann schon sein, dass wir bald einen Tag haben, an dem vielleicht sogar 1,5 Mio Dosen verimpft wurden (Zahl wahllos aus der Luft gegriffen).

  • Das eigentliche Risiko ist aktuell ja auch eher, dass uns das erwischt was gerade die impfkampagne in den USA lahmlegt, die mangelnde Impfbereitschaft und das Nichtabholen der zweiten Impfdosis. Deshalb ja aktuell die ?berlegungen zu sozialen Brennpunkten. Dass wir bis zur Spiel 70% Durchimpfung erreichen halte ich nach wie vor gerade aus diesem Grund für illusorisch.

  • Ich habe irgendwo ein Balkendiagramm mit den angekündigten Impfstoffen pro Kalenderwoche gesehen, aufgeschlüsselt nach Hersteller. Ohne weitere Zulassungen, z.B. CureVac, geht da erstmal nichts mehr nach oben, sondern es bleibt relativ konstant. Im Moment profitieren wir sogar von den auf Q2 vorgezogenen 50 Mio Dosen von BioNTech für die EU, von denen 9,x Mio auf Deutschland entfallen. Das zugesagte BioNTech-Kontingent sinkt danach wieder.