Umfrage: Warum kickstartet/schmiedet Ihr Projekte?

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Umfrage ist abgelaufen. ()

    Was sind für Dich Anreize, ein Spiel in der Spieleschmiede zu schmieden/bei Kickstarter zu backen? 186

    1. Exklusive Inhalte, z.B. über Stretchgoals (111) 60%
    2. Unterstützung eines kleinen Verlags/Projekts (60) 32%
    3. Erm?glichen des Erscheinens des Spiels (52) 28%
    4. ...weil mich ein Spiel überzeugt (49) 26%
    5. FOMO, falls es keinen Retail gibt (48) 26%
    6. Ein günstigerer Preis als sp?ter im Retail. (43) 23%
    7. Bauchgefühl - Einfach Lust drauf durch überzeugende Kampagne (18) 10%
    8. Frühere Lieferung des Spiels als im Retail (12) 6%
    9. Lieber Kickstarter als Schwerkraft (12) 6%
    10. finde ich ein Spiel gut, will ich?s kaufen, wenn KS die zu diesem Zeitpunkt einzige M?glichkeit ist… (12) 6%

    Da die Forensuche nach "Kickstarter" und "Umfrage" noch keinen entsprechenden Thread zu Tage f?rdert und es im Thread zur Nachbetrachtung des Spieleschmiede-Events am vergangenen Sonntag unterschiedliche Meinungen darüber gibt, was an einem Schmiede-/Kickstarter-Projekt wichtig ist, mal als Umfrage:

    Ich hab die Zahl der m?glichen Antworten bewusst auf drei reduziert, damit man vielleicht ein wenig die Priorit?ten erkennt, die unknowns-User*Innen beim Unterstützen von Crowdfunding-Projekten in der Regel (mir ist bewusst, dass das von Projekt zu Projekt wechseln kann) haben.

  • ANZEIGE
  • Eine eindeutige Antwort ist schwer zu geben, weil es oft ein Mix aus Faktoren ist.


    Für mich konnte ich aber trotzdem als wichtigsten Grund "Erm?glichen des Erscheinen des Spiels" w?hlen.


    Zur Erkl?rung: auf Kickstarter bin ich fast v?llig inaktiv, dafür bin ich h?ufiger bei der Spieleschmiede dabei. Warum? Da ich in meinen Spielegruppen Leute habe, die mit dem Englischen tats?chlich gro?e Probleme haben, freue ich mich sehr, wenn interessante Spiele lokalisiert werden und unterstütze das dann auch gerne. Wenn ich dadurch einen Preisvorteil habe, sage ich natürlich sicher nicht nein.

  • Die Mehrfachauswahl w?re sch?n.

    Auch der Punkt fehlt mir Spiel/Genre ist im Retail nur bedingt zu finden. Siehe DCs, Boss Battler usw. Ich würde gerne im Retail KDM oder Machina Arcana kaufen. Ein Punkt kommt dem Nahe aber es ist nicht wirklich FOMO, sondern die Gewissheit, das Spiele im Retail nicht erscheinen.

    Crowdfunding: The Ghosts Betwixt, Etherfields, Oathsworn, AT:O, Stormsunder, Stars of Akarios, The Hunters AD 2114, Everrain, HEL, Perserverance, Dead Reckoning, Knight Tales, Return to PA, MA: TE, Frostpunk, USS Freedom, Darkest Dungeon, Burncycle, Primal,

  • Die Mehrfachauswahl w?re sch?n.

    Auch der Punkt fehlt mir Spiel/Genre ist im Retail nur bedingt zu finden. Siehe DCs, Boss Battler usw. Ich würde gerne im Retail KDM oder Machina Arcana kaufen. Ein Punkt kommt dem Nahe aber es ist nicht wirklich FOMO, sondern die Gewissheit, das Spiele im Retail nicht erscheinen.

    Das ist auch mein Hauptgrund. An sich schon FOMO, aber nicht auf jedes Spiel bezogen, sondern nur wenn ich ein Spiel wirklich haben m?chte und befürchte es nach dem Kickstarter gar nicht mehr zu bekommen.

  • ANZEIGE
  • Ich sehe es sehr pragmatisch und anscheinend bin ich nicht der einziger, der so denkt ;)

    Also ich backe...weil mich ein Spiel überzeugt. Was da so alles an Goodies kommt, ob es im Retail erscheint, usw, das ist mir zun?chst egal.

    Das Spielkonzept, die Stimmung, das "Versprechen" an mich als Spieler müssen im Einklang gehen mit realistischer Chance, dass ich das Spiel auch spielen werde. Es muss zu meinen Spielgruppen passen. Es sollte auch nicht das fantastische, aber eben nur das drittbeste Spiel Kampagnenspiel sein, was ich eh nicht zum Tisch bringen werde, weil wir immer noch in der Kampagne von Spiel 1 sind und danach wartet Spiel Nr.2, was dann auch über 1 Jahr lang gezockt wird.


    Deswegen schaue ich zwar sehr oft und sehr gerne rein, aber am Ende unterstütze ich sehr wenige Spiele.

    Ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich irgendwas verpasst habe. Denn wenn ich wirklich ein Spiel will, dann finden sich schon Mitteln und Wege um es zu spielen, zu ertauschen, oder zu kaufen. Es ist mir auch lieber 1 X mehr zu bezahlen, als 5 Staubboxen zu sammeln und 5 Spiele anzutesten und mit Verlust zu verkaufen.


    Auch der aktueller KS Trend mit mehr Plastik, X Erweiterungen, und übertrieben dargestellt 100kg Inhalt ruft bei mir keine Jubelstürme aus.

    Deswegen... ich backe wenn mich ein spiel überzeugt.

  • Deswegen... ich backe wenn mich ein spiel überzeugt.

    Da stimmen vermutlich alle mit Dir überein. Das sehe ich eher als die Grundmotivation zum Spieleerwerb. Es backt ja normalerweise niemand ein Spiel, das er nicht mit Begeisterung spielen oder zumindest ausprobieren würde. Aber das Gleiche gilt ja für den Retail-Kauf. Eigentlich wollte ich also gerne wissen, warum Du manche Spiele bei Kickstarter etc. backst, w?hrend Du andere im Retail kaufst (falls Du das auch tust). ;-)

  • Ich habe noch das "Bauchgefühl" erg?nzt. Das kann ich manchmal nicht genau erkl?ren. Klar, würde ich per KS gerne irgendetwas günstiger oder mit besonderen Inhalten als "Gegenleistung" bekommen. Fakt ist jedoch, dass durch die immer weiter steigenden Versandkosten viele KS Titel teurer sind, als das was es sp?ter im Retail gibt. Und nicht jede Kampagne bietet nennenswerte KS Exclusives. Aber manchmal macht es einfach "Klick" und ich habe Lust darauf, genau dieses Spiel nun auf diesem Wege zu unterstützen. Dabei spielt es dann für mich auch eine eher untergeordnete Rolle, ob ich das Spiel früher als andere erhalte oder ob es sich um einen gro?en Verlag oder ein kleines Herzblutprojekt handelt. Letztere sind natürlich besonders unterstützenswert aber auch da muss die Ampel erstmal auf grün springen :)

    Einmal editiert, zuletzt von Anna2001 ()

  • Deswegen... ich backe wenn mich ein spiel überzeugt.

    Da stimmen vermutlich alle mit Dir überein. Das sehe ich eher als die Grundmotivation zum Spieleerwerb. Es backt ja normalerweise niemand ein Spiel, das er nicht mit Begeisterung spielen oder zumindest ausprobieren würde. Aber das Gleiche gilt ja für den Retail-Kauf. Eigentlich wollte ich also gerne wissen, warum Du manche Spiele bei Kickstarter etc. backst, w?hrend Du andere im Retail kaufst (falls Du das auch tust). ;-)

    Ich denke ich habe die Frage schon verstanden ;) Trotzdem bleibe ich bei meiner Antwort, weil sie eben für mich am meisten zutrifft, auch wenn sie wirklich total banal ist :)


    Ich meine, ich schaue nicht drauf ob das Spiel im Retail erscheinen wird, es ist zun?chst komplett irrelevant (zumindest für mich).

    Da spielen auch Preisschwankungen zwichen KS und Retail keine Rolle. Danach ist das Spiel vielleicht teurer, vielleicht aber auch günstiger. Am Ende kommt es auf 0 raus. Extras und stretch goals sind nice to have, aber sie machen das Spiel nicht wirklich zu einem anderen/besseren Spiel als wir es im Retail haben. Vermutlich hochwertiger, aber das war's.

    Gro?er, kleiner Verlag? Hat die Qualit?t des Spiels etwas mit der Gr??e des Verlags zu tun? Vielleicht die Produktionsqualit?t, aber das Spiel selbst würde ich sagen ist davon unabh?ngig.

    Natürlich kann man bei jeder These auch ein paar Beispiele finden, die sie widerlegen, doch in meisten F?llen trifft es zu.


    Vielleicht liegt es an meiner Denkweise: Ich überlege l?nger, lasse mir Zeit und wenn ich feststelle, dass ich etwas brauche, oder etwas sehr gerne m?chte dann kaufe ich es. Es bezieht sich nicht auf die Spiele, sondern ganz allgemein.

    Da f?llt es mir ein, dass ich noch nie early bird mitgenommen habe, obwohl ich manchmal von Anfang an auf ein Projekt aufmerksam war. Backen und dann rausgehen ist nicht so meins.

  • Spieleschmiede weil die Spiele auf Deutsch kommen was ich eindeutig bevorzuge. Kickstarter meide ich wo es geht. Wenn ich weis das ein Spiel auch in den Retail kommt kickstarte ich nicht. Z.B. bei Kemet. Wenn mihc aber ein Spiel interessiert wo es unklar ist ob es in der Form in Retail kommt dann bin ich notgezwungen auch bei Kickstarter dabei. Z.B. Gentes deluxe.
    Minis brauche ich keine Exclusives auch nicht. Reizen tut mich Top Ausstattung siehe Gentes deluxe. Aber wie gesagt wenn es in den Retail auch deluxe kommt wie bei Glen More2 verzichte ich auf den Kickstarter

  • Es backt ja normalerweise niemand ein Spiel, das er nicht mit Begeisterung spielen oder zumindest ausprobieren würde.

    Das kannst du hier im Forum mitunter schon oft lesen: "Bin nicht so recht überzeugt, aber ich geh mal All-in." Das ist sicher nicht die Regel, aber es gibt es, dass sich Spieler Spiele kaufen, die sie vorher nur so Okay finden. Die Gründe kommen ja durch die Umfrage vielleicht hervor.

  • "...weil mich ein Spiel (ausreichend) überzeugt" -- und dann von allem anderen ein bisschen, denn es braucht ja irgendwelche guten Gründe, warum man ein unfertiges Spiel schon 9-15 Monate vor der Ver?ffentlichung kaufen sollte, anstatt wie üblich erste Tests oder ein Probespiel abzuwarten.

  • ANZEIGE
  • Eine eindeutige Antwort ist schwer zu geben, weil es oft ein Mix aus Faktoren ist.


    Für mich konnte ich aber trotzdem als wichtigsten Grund "Erm?glichen des Erscheinen des Spiels" w?hlen.


    Zur Erkl?rung: auf Kickstarter bin ich fast v?llig inaktiv, dafür bin ich h?ufiger bei der Spieleschmiede dabei. Warum? Da ich in meinen Spielegruppen Leute habe, die mit dem Englischen tats?chlich gro?e Probleme haben, freue ich mich sehr, wenn interessante Spiele lokalisiert werden und unterstütze das dann auch gerne. Wenn ich dadurch einen Preisvorteil habe, sage ich natürlich sicher nicht nein.

    Ich habe fast alle Herausgeber bei Kickstarter angefragt, ob es deutsche Spielregel gibt. Voller Erfolg.

  • rolf

    Es geht ja auch nicht nur um die Regeln, sondern um das Spielmaterial. Die Regeln selbst sind kaum ein Problem, da ich normalerweise der einzige bin, der die Regeln liest. Und ich keine Probleme mit dem Englischen habe.


    Bei sprachneutralen Spielen f?llt dieser Punkt natürlich weg, und in dem Fall greife ich durchaus auch zum englischen Spiel.

  • ? da hast aber jede Menge Emails geschrieben. Sind alleine derzeit ca. 460 live. Und davon soll es jetzt die meisten mit deutsche rSpielregel geben? Oder wie soll ich das verstehen

  • Ich bin meistens auch dabei um kleine Verlage/Projekte /Ideen zu unterstützen, zu helfen dass ein Spiel überhaupt erscheint oder ganz banal um exklusiven Inhalt zu bekommen, den es sp?ter nicht geben wird. Natürlich muss mich das Spiel/Produkt/die Idee dann auch interessieren.

    Manchmal unterstütze ich auch weil ich etwas haben m?chte, was es so nicht (zu einem normalen Preis oder auf dem Markt) gibt, wie z.B. Dungeon Universalis oder Steampunk Rally. Als ich begriffen habe dass das Kickstarter waren und versucht habe, die zu bekommen wurde ich von den aufgerufenen Preisen im Gebrauchtmarkt echt plattgewalzt. Da war ich froh dass ich via Kickstarter ein Steampunk Rally Fusion Atomic Edition mit Versand zum Preis eines gebrauchten Steampunk Rally bekommen habe.

    Allerdings haben wir uns für dieses Jahr vorgenommen weder auf Kickstarter, noch auf Gamefound oder der Spieleschmiede etwas zu unterstützen. Wir haben erst einmal genug und zweitens ist gefühlt jedes Projekt kein "kleines Projekt eines jungen, aufstrebenden Verlags" mehr sondern reine Risikominimierung und Vorbestellaktion etablierter Anbieter - GEF?HLT, meine rein subjektive Wahrnehmung.

    Liebe Grü?e


    Cal

  • Es ist interessant, dass jetzt so nach ca. 150 Stimmen ich mit meinem Kickstarter-Gründen so abseits des Mainstreams liege. Vor allem die exklusiven Inhalte sind nichts, was ich gebrauchen kann. Meist handelt es sich dabei um Gimmicks, die spieltechnisch nicht notwendig sind oder um noch mehr Inhalt, den ich vermutlich sowieso nie nutzen werde – oder es nicht auff?llt, wenn er fehlen würde. Ich bin aber auch einer derjenigen, die bei einem Crowdfunding-Projekt eigentlich immer nur die kleinste und preisgünstige Version w?hlen, weil es mir ja um das eigentliche (Grund)Spiel geht, nicht um die Zus?tze.


    Aber ich habe auch erst 3 Kickstarter-Projekte und 4 Spieleschmiede-Projekte unterstützt – und von 7 sind inzwischen 3 Spiele schon wieder ausgezogen, weil sie einfach nicht gut oder nur okay waren. Bei KS unterstütze ich sowieso sehr selten, weil ich mir denke, dass wenn das Spiel wirklich gut ist, es auch von irgendeinem deutschsprachigen Verlag (und sei es die Spieleschmiede) ver?ffentlicht wird. Und falls nicht, gibt es zig andere Spiele, die ich kaufen k?nnte. Da ich aber (inzwischen) sowieso keine Spiele mehr ungespielt kaufe, fallen bei mir die meisten Crowdfunding-Spiele eh weg. Ich spiel die dann gern ein, zwei Jahre sp?ter an, wenn irgendjemand aus meinem Freundeskreis mitgemacht haben sollte.


    Wenn ich bei KS mitmache, finde ich aber vor allem den Einblick und die Mitgestaltungsm?glichkeiten sehr spannend. Aber da scheine ich nur mit 2 anderen hier im Forum sehr allein damit dazustehen. Dabei finde ich es klasse, dass wenn ein Projekt noch nicht ganz fertig ist, man noch Feedback geben kann, was einem gef?llt oder missf?llt – und manchmal sogar auf einen geh?rt wird. Das gibt es bei der Spieleschmiede natürlich nicht.


    Gru? Dee

    Blog (manchmal sogar über Brettspiele): deesaster.org

    Einmal editiert, zuletzt von Dee ()

  • Bavarred

    Hat den Titel des Themas von ?Umfrage: Warum kickstartet/schmiedet Ihr Produkte?“ zu ?Umfrage: Warum kickstartet/schmiedet Ihr Projekte?“ ge?ndert.
  • Exklusive Inhalte sind für mich der Hauptanreiz eines Kickstarters. Und wenn mich das Spiel anspricht, bin ich recht schnell dabei. Meine Geeklist mit Kickstarter-Projekten umfasst mittlerweile 166 Eintr?ge - viele davon sind gar nicht im Retail erschienen, so gesehen ist das dann freilich auch ein Grund.

    Ich mag es auch, wenn ich nach einem Jahr dann pl?tzlich mit einem Paket überrascht werde ... das ist immer wieder ein sch?ner Moment :)

    Glücklicherweise haben alle meine Freunde und Bekannten mit Englisch kein Problem, von daher kaufe ich sowieso bevorzugt englische Spiele (auch, da ab und zu irgendwelche BBG'ler bei mir im Dungeon vorbeischauen und die wenigsten von denen Deutsch k?nnen). Daher sind mir Spieleschmiede oder Schwerkraft und Konsorten v?llig egal (von hatscherten bis fehlerhaften [und bei Erweiterungen auch oft fehlenden] ?bersetzungen einmal ganz abgesehen).

    Der Preis ist eigentlich Nebensache; manchmal sind die Dinge im Retail billiger, manchmal teurer, und die Promos sind dann sowieso nur mehr über eBay und Konsorten zu Fantasiepreisen zu bekommen.


    Kurz gesagt: ich mag Kickstarter. Auch wenn dann einmal ein Hunderter den Bach runtergeht ... (Up Front anyone?)

  • ANZEIGE
  • Mir geht es darum ein ?gewagtes“ Projekt zu unterstützen.

    Der Kickstarter der mich heute noch am meisten begeistert war 18OE. Das Spiel h?tte ohne Kickstarter nicht in dieser Form erscheinen k?nnen. Und ich bin bis heute froh das Spiel mit einer Menge Geld unterstützt zu haben.

    Prinzipiell halte ich mich aber inzwischen eher zurück - ein Spiel muss mich schon komplett überzeugen um es zu backen. Und ich muss auch nicht mehr bei jedem Kickstarter erforschen ob mich das Spiel überzeugen kann. Es se denn es ist ein 18xx oder ein Zivilisationsspiel oder ein 4x-Spiel oder ....

    Gru? aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________

    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it


    Meine Verkaufsliste

  • FOMO oder exklusive Inhalte sind für mich keine Triebfedern bei KS. Ich unterstütze dort generell nur Spiele, die mich vom Spiel her reizen und ansprechen. Wenn ich damit das Erscheinen eines Spiels (zuletzt z.B. Yura-Yura Penguin oder Luzon Rails) überhaupt erm?gliche, freut mich das auch sehr, da mich das Versprechen für das Spiel ja überzeugt hat.


    Stretchgoal-Arien rei?en mich nicht mit, ?mehr=besser“ is ja keine allgemein gültige Regel. Deluxe statt Retail w?hle ich auch sehr mit bedacht, denn 20 haben oder nicht haben, sind ja 40,- wie man so sch?n sagt. :-P


    Insofern meine Antworten oben:

    ... weil mich ein Spiel überzeugt + Erm?glichen des Erscheinens des Spiels + finde ich ein Spiel gut, will ichs kaufen ...

    Letting your mind play is the best way to solve problems. (Bill Watterson)

    • Exklusive Inhalte, z.B. über Stretchgoals
    • Unterstützung eines kleinen Verlags / Projekts bzw Erm?glichen des Erscheinens des Spiels
    • (Spieleschmiede weil es auf Deutsch kommt)
      • Naja, bisher habe ich dort nicht mitgemacht, w?re aber ein Grund dafür.
      • Bei Kickstarter achte ich auch eher auf Deutschsprachigkeit. Kommt halt auf das Projekt an.
    • Exklusive Einblicke in ein Projekt, ggf. sogar Mitgestaltungsm?glichkeit


    Bei mir sind es diese 4 würde ich sagen. Den Spieleschmiede-punkt finde ich nicht so passend, da es auch bei KS Projekte auf deutsch gibt.

  • Auch wenn dann einmal ein Hunderter den Bach runtergeht ... (Up Front anyone?)

    Klar besitzt man Up Front inklusive Desert War und Banzai in der Ausgabe von AH. ?

    Aber selbstverst?ndlich. Das neue hat mich halt optische auch sehr angesprochen.

    Meine Geeklist mit Kickstarter-Projekten umfasst mittlerweile 166 Eintr?ge

    Darf ich fragen, wie viele Spiele Du davon nich hast? Bzw. regelm??ig gespielt werden?

    Schwer zu sagen - alle Spiele befinden sich jedenfalls noch in meinem Besitz (mit Ausnahme von Colonial: Europe's Empires Overseas - das hat mir so überhaupt nicht gefallen). Gespielt wird bei mir halt sehr viel Unterschiedliches; auch auf Grund der gro?en Auswahl.