Die Verteidigung von Procyon III

Bitte bewerte: Praga Caput Regni
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Ich finde die Idee gro?artig und das Spiel sehr interessant. Daher bin ich auch dabei. Nüchern betrachtet, brauche ich das aber eigentlich nicht, da ich ohnehin seit Monaten keine Gesellschaftspiele mehr auf dem Tisch hatte und nicht absehbar ist, wann das wieder geht und wenn ja, wie lange. Denke, dass einige das Spiel schon sehr interessant finden, der Bedarf aber gerade aktuell nicht (mehr) da ist.

  • ANZEIGE
  • Vielleicht übersch?tzt du aber auch die Zahl der Leute, die den Vergleich mit anderen Spielen komplett aussen vor lassen.

    Ich wei? nicht, ob ich das tue...vielleicht tue ich das aber auch, ABER Fakt ist doch: Ein Verlag mag ein Spiel produzieren, damit natürlich auch Geld verdienen, aber er m?chte es auch verkaufen. Folglich macht man eine Kalkulation: Wo kann ich was zu welchem Preis herstellen. Wer bekommt dann noch wie viel Geld und wie viele Spiele werden produziert UND verkauft?!


    Beispiel:

    (= Vollkommenn an den Haaren herbei gezogene ...nur für`s Beispiel, ok!?)


    Der Autor m?chte vielleicht 5-10% vom Nettopreis des Spiels

    Der Verlag hat Mitarbeiter, die sich mit der Produktion besch?ftigen und ebenfalls bezahlt werden wollen....

    Die Firma, die produziert, schmei?t erst die Maschinen für einen Betrag X an...denn sonst rechnet sich es nicht....

    ....und jetzt gibt man 10 Spiele in Auftrag.... ein anderer Verlag gibt bei einem ?hnlichen materialaufw?ndigen Spiel, welches vielleicht ein Thema und Spielmechanik hat, das mehr die Massen begeistern kann, gleich 1000 Spiele in Auftrag.

    Der Faktor 100 dürfte auch der Unterschied zu deinem genannten Ragnar?k und der Auflage dieses Speil sein...

    Würdest du mir nun zustimmen, wenn ich sagen würde, dass, wenn jetzt jemand den Preis von Spiel A gegenüber dem Preis von Spiel B moniert, dies ein Apfel Birnen Vergleich ist?! Spiel A kann nur, aufgrund der Auflage, weil es vielleicht mehr Nischencharakter hat, einfach weil es ein Spiel gehobener L?nge, welches am Besten im 2vs 2 gespielt wird, warum auch immer die Auflage geringer ist...also es kann nur teurer als Spiel B sein. Würdest du dem zustimmen? Ich kann mir vorstellen, dass bei einem KS ein Verlag genau DAS macht: Er kalkuliert die Herstellungskosten und wieviel Stück man vom Spiel vielleicht verkaufen muss, damit es sich "lohnt"...nicht umsonst gibt es die Mindest-F?rdersumme.


    Ich hatte ja schon ?fters Xia angeführt. Dies hat eine h?here Auflage und liegt preislich in etwas vom "Defence of Procyon III"...und die Leute kaufen Xia trotzdem.

    Ich behaupte daher, dass es, wie Huutini schon schrieb, eine Summe aus vielen Faktoren ist, weshalb die Leute nur verhalten das Spiel unterstützen. Vielleicht h?tte auch der Name CMON hier Wunder bewirkt und das gleich Spiel für`s gleiche Geld bei diesem Verlag w?re weggegangen wie geschnitten Brot... wer wei? das schon. Preislich ist es ein gehobeneres Spiel, ABER bei dem was drin steckt und für den Nischencharakter, den es hat, finde ich den Preis daher durchaus tatschlich mehr als angemessen....ist jedenfalls meine Meinung.

    Klar vergleicht man immer: Preis von Spiel a gegen -aus K?ufersicht- vergleichbares Spiel B, aber das ist ein Vergleich, der halt hinkt, weil man nicht die wirtschaftlichen ?berlegungen dahinter kennt.

    Wahrscheinlich h?tten sie mit dem Preis runter gehen k?nnen, wenn sie die F?rdersumme erh?ht h?tten, aber da l?ufst du halt das Risiko, dass das Projekt erst gar nicht zustande kommt, weil es für den Preis und der Anzahl an Unterstützern einfach nicht finanziert werden kann, da es vielleicht dennoch zu wenige Unterstützer gibt, um die neue F?rdersumme zu schaffen........du wei?t, worauf ich hinaus will, ja?!

    7 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Na also, geht ja doch ein wenig voran mit der Finanzierung. Noch ein paar mehr die sich dafür entscheiden, dann fluppt das Dingen am Ende schon! :-)

    Selten war ich mir so sicher bei einem Spiel, dass es sich so sehr lohnt. Bis es kommt, ist Corona auch hoffentlich weitestgehend vorbei, so dass 4 Spieler kein Problem mehr darstellen sollte. ^^

  • Braz
    Ich denke halt nicht, dass es die Aufgabe des Kunden/Backers ist, sich um die wirtschaftlichen Hintergründe des Produzenten zu kümmern.
    Letztlich muss der mit einem Produkt überzeugen, dass am Markt bestehen kann, auch als kleiner Verlag.
    Und gerade durch die Crowd Funding Plattformen ist es mMn leichter als je zuvor, auch absolute Nischenprodukte an den Mann/die Frau zu bringen, wenn man genug Alleinstellungsmerkmal hat.


    Die Frage ist für mich halt eher, ob Procyon III die über 100 Miniaturen überhaupt gebraucht h?tte, wenn man sich damit in eine sensible Preisregion begibt, die bei vielen Kunden gewisse Erwartungshaltungen schürt und man in dem Bereich mit Gr??eren nicht so mit kann.


    Aber gibt ja auch genug Beispiele, wo so etwas auch bei kleineren oder unbekannten Verlagen gut geklappt hat.
    TMB hast du ja selbst genannt, das halt unter den Nerds einfach einen Nerv getroffen hat und sich nachtr?glich auch als hervorragendes Spiel herausstellte.


    Ich hatte übrigens die preisliche Attraktivit?t auch nur als einen von mehreren Punkten genannt (siehe mein Originalzitat unten).

    Vielleicht h?tte man auch beim Marketing mehr Gas geben müssen.
    Das Spiel spielte ja z.B. bei den zahlreichen deutschen Youtubern kaum eine Rolle.

    Ich denke es ist einfach die Mischung aus 2v2, durch die Asymmetrie recht aufwendig zu erlernende Regeln und die preislich nicht sehr attraktive Kampagne ohne Stretch goals.


    Und wie gut das 1v1 zu spielen ist, weiss halt keiner so wirklich.

  • Uii, das letzte Update mach Hoffnung. Es finden Gespr?che mit der Druckerei statt um ggf an der Auflage zu schrauben.


    Hab schon blaue Daumen vom drücken.

    Der Mann, der die Autokorrektur erfunden hat ist gestorben. Restaurant in Frieden.

  • Hab`s auch gelesen *daumendrück


    .....die Schlacht auf Procyon III neigt sich dem Ende. W?hrenddessen ziehen Taverna Ludica Games auch in eine Schlacht, n?mlich eine mit der Druckerei, um der Spieleschmiedekampagne m?glicherweise noch zu einer unverhofften Wendung zu verhelfen. Aktuell sieht es danach aus, als k?nnte durch eine ver?nderte Auflagengr??e noch etwas optimiert werden, genaueres erfahren wir aber erst am Montag. Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!

    Auf ins letzte Gefecht!




  • Also ... Ich bin ja auch nicht dabei obwohl mir das Spiel gef?llt und ich ihm die Finanzierung wünsche. Das hat diverse Gründe:

    • Ich hab eigentlich keine Gruppe für das Spiel. Und ich sch?tze es so ein, dass es von wiederholtem Spiel in der selben Gruppe schwer profitiert. Ich denke es würde im Regal verstauben.
    • Apropos Regal... w?hrend mir vor Corona das Ph?nomen Pile of Shame bzw. Pile of Joy noch ziemlich fremd war ... verstauben aktuell schon zehn Spiele im Regal ... reicht eigentlich. (Mein Regal ist nicht besonders gro?.) Warum also genau dieses Spiel hinzufügen?
    • Auf dem ?rtlichen Spieletreff werden haupts?chlich irgendwelche komplizierten Euros gespielt... und für die Gelegenheiten denen etwas über den Tellerrand unterzujubeln hab ich ssion für Pax Pamir, Galactic Era und Kemet verplant. Will ich mir da wirklich noch so eins g?nnen?
    • Und zu guter letzt will ich gerade finanziell etwas kürzer treten im Spielehobby. Das hier mag sein Geld wert sein, ist aber auch kein Mitnahme-Artikel. Warum also genau hier investieren? Vielleicht kommt da ja noch sowas wie Secrets if the lost tomb oder ein überraschender Hit zur Messe?

    Mit ?hnlichen Motiven bin ich schon bei Cloudspire und Clash of Cultures nicht eingestiegen.

    Aber ich wünsche allen Schmieden Mit dem Spiel alles Gute.

  • ANZEIGE
  • Na, das wird ja ein ziemlich knappes Rennen.

    Noch 7000 bis zum Ziel, ein enges Finish.

    Andererseits, bei Dark Ages gab es ganz am Schluss ja auch noch viele Last-Minute-Zauberschmiede.

    Mir w?re es recht, aber ich bin jetzt still, sonst droht mir Frank Noack wieder Prügel an.

  • Andererseits, bei Dark Ages gab es ganz am Schluss ja auch noch viele Last-Minute-Zauberschmiede

    Das gab es schon einige Male bei Spieleschmiede Projekte, deswegen bin ich auch hier zuversichtlich, dass es klappen wird.