Aufgebaute, aber nie gespielte Spiele

Bitte bewerte: Dune: Imperium
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Mal schauen ob die Erfahrung auch noch andere Leute gemacht haben. Ich richte die Spiele bei uns immer vor. D.h. ich baue das Spiel komplett auf und lese meist auch die Regel vorab. Meine Frau setzt sich dann quasi nur noch an den gedeckten Tisch. Von Zeit zu Zeit kommt es dabei vor dass das Spiel ungespielt wieder im Regal verschwindet oder sogar verkauft wird weil mich irgendetwas st?rt.


    Hier Mal die Spiele an die ich mich erinnere:


    Trickerion


    Aufgebaut, angefangen die Regel zu lesen. Aber die Optik gef?llt mir nicht und es sieht auf den ersten Blick spielerisch so laaaaaaangweilig aus wenn ich mir den Spielplan anschaue, hab's noch am gleichen Abend wieder aufger?umt und lieber noch schnell was andres aufgebaut. Seitdem schlummert es im Regal, wohlwissend das viele sagen werden "Unbedingt spielen!"


    Egizia (Neuauflage)


    Aufgebaut, Regel angefangen zu lesen. Sah dann irgendwie auch viel langweiliger aus wie gedacht. Dazu noch im Forum gelesen dass es zu zweit wohl nicht so stark sein soll. Keinerlei Lust mehr verspürt, aufger?umt und sogar direkt verkauft, wohlwissend dass das Spiel eh keine Chance h?tte ein Dauerbrenner zu werden.


    8BitBox


    Schon zwei- oder dreimal angefangen aufzubauen, aber es hat nie gepasst und mich irgendwie beim Lesen der Regeln immer gleich abgeschreckt und lieber was vernünftiges gerichtet. Irgendwann vielleicht, noch steht es da...


    Dark Souls Brettspiel


    Aufgebaut und sogar solo ein paar Spielzüge gemacht, wollte mir vor der Partie mit meiner Frau noch die Hausregeln von BGG genauer anschauen. Dann kam irgendein anderes Spiel an wo ich drauf gewartet habe und schwupps, seitdem steht es im Regal...


    Era of Tribes


    Aufgebaut aber kein Bock auf die Regeln durchackern dann gehabt, steht noch im Regal. Nach den immer wieder positiven Berichten hier hab ich prinzipiell immer noch Lust drauf es auszuprobieren. Muss mir mal die überarbeiteten Regeln besorgen...


    Stronghold Undead


    Gleich in der Woche als es ankam aufgebaut. Liegt immer noch ungespielt unten in Spieltisch und wir spielen obendrauf st?ndig andere Sachen weil ich mich nicht zur Regellektüre aufraffen kann, wohlwissend das meine Frau sich auch nicht total enthusiastisch darauf freut.... Mal schauen ob es demn?chst abgebaut wird...




    Habt ihr das auch schon erlebt? Oder setzt ihr euch selbst nur an den gedeckten Tisch? ;)

  • ANZEIGE
  • Ich richte die Spiele bei uns immer vor. D.h. ich baue das Spiel komplett auf und lese meist auch die Regel vorab. Meine Frau setzt sich dann quasi nur noch an den gedeckten Tisch. Von Zeit zu Zeit kommt es dabei vor dass das Spiel ungespielt wieder im Regal verschwindet oder sogar verkauft wird weil mich irgendetwas st?rt.

    Kommt hier auf jeden Fall auch vor, dass ich Spiele vorbereite und am Ende klappt es dann mit der Partie nicht und dann verschwinden sie wieder in der Versenkung. Liegt dann manchmal an ?u?eren Umst?nden, wie zum Beispiel den Kindern, eher selten liegt es auch am Spiel (dann fliegt es direkt raus).

    ?Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • Ging mir 1990 bei #Edelweiss so. Einführungsszenario aufgebaut und mich in den Regeln verloren. Ist halt auch ein Monster mit 4x32‘‘x22‘‘ Maps. Hab dann mit einem Kumpel lieber ein kurzes ASL gezockt. Und dabei blieb es bis heute. Sollte dem Spiel nach über 30 Jahren noch eine zweite Chance geben.


    Edelweiss: The Struggle in the Caucasus | Board Game | BoardGameGeek

    You know I'm born to lose, and gambling's for fools

    Einmal editiert, zuletzt von Oli1970 ()

  • Lustig, bei uns bin ich diejenige, die den Tisch deckt, Regeln liest, erkl?rt und G?ttergatte konsumiert nur, sonst würden wir nie was spielen ;)


    Bisher aufgebaute aber noch nicht gespielte Spiele


    #Kings&Things

    Hm, hab ich geschenkt bekommen, irgendwie nicht so ganz meins. Wollte es aber unbedingt lernen und auch spielen und dann hatte ich irgendwie doch keine Lust darauf. Lohnt sich das einarbeiten? :/ Kann das was?


    #RobinsonCrusoe

    Regeln mehrmals gelesen, aufgebaut, Regeln gelesen, abgebaut. Das Spiel würde ich sehr gerne spielen. Ich denke, da brauch ich einfach exakt die richtige Motivation, denn ich bin sicher, wenn ich die Einstiegshürde gepackt habe, finde ich es super.


    #Starcraft

    Regeln gelesen, ausgep?ppelt, Schiffhalterungen nachgeklebt :crying: , aufgebaut. Und dann kam es doch nicht dazu, da andere Spiele dazwischen kamen. Bin mir sicher, mein Mann findet es cool,bei mir selbst wei? ich noch nicht. Aber das wird auf jeden Fall noch aus dem Dornr?schenschlaf geweckt. ;)

  • Ist mir auch bei #EraOfTribes passiert.

    Normalerweise baue ich spiele zum Regeln lernen nicht unbedingt auf. Aber da bin ich an der Anleitung derma?en verzweifelt, dass ich es irgendwann für ein Solo Spiel aufgebaut habe, um es zu lernen. Hat nicht geholfen, alles viel zu anstrengend und kompliziert und als ich dann irgendwann mehrfach gelesen habe, dass es zu zweit nicht gerade die Bestbesetzung ist, habe ich es vertauscht.


    Edit:

    Ganz vergessen, bei #RobinsonCrusoe war das ?hnlich. Wobei ich mich da einfach nie so richtig zum Regellesen hab zu durchringen k?nnen, w?hrend ich es bei Era of Tribes echt versucht habe.

    Einmal editiert, zuletzt von Anna2001 ()

  • Habt ihr das auch schon erlebt?

    Nein, wir als feste Gruppe entscheiden einige Zeit vorher was wir das n?chste mal spielen wollen. Das wird dann auch durchgezogen, nur ganz selten kommt es bei einer Neuheit vor, das wir uns nach einiger Zeit anschauen und entscheiden: Kategorie Grillanzünder. Nun sind wir aber eher Traditionalisten und spielen zumeist die guten und bekannten Sachen. Dieses “Neuheitengehopse” ist bei uns eher selten der Fall, nach der Messe Essen z.B.

    Oder setzt ihr euch selbst nur an den gedeckten Tisch?

    Bei einem ?ffentlichem Treff kommt das durchaus vor, bringe aber selbst auch immer was mit.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für?s Archiv :/

  • ANZEIGE
  • Ich decke den Tisch im Normalfall ja eh für mich, aber wenn dann doch mal irgendjemand mitspielt, dann decke ich auch für alle anderen, baue auf, und erkl?re.


    Ganz eindringlich ist mir da der erste Versuch von Der Eiserne Thron in Erinnerung. Das hatte man mir geschenkt, und dann wollten wir es auch "gleich" spielen. Joah, da war ich halt noch jung und unerfahren, ne ^^ Wir haben es aufgebaut, ich hab mich eingelesen und angefangen zu erkl?ren, und dann hab ich auch irgendwann gesagt "Leute, das macht keinen Sinn, ich muss das in Ruhe vorbereiten". Und alles wieder abgebaut.


    Dann ging es mir mit Caverna so (ja, ich wei?, sorry). Ich liebe Agricola, aber der Versuch, dieses Monster auseinander zu pfriemeln, aufzubauen und zu lernen - das ging nicht. Mich hat das null angesprochen, warum kann ich mir selbst nicht erkl?ren. Das wohnt jetzt aber bei einer lieben Freundin und die hat sich reingebissen und spielt es auch immer mal wieder.


    Mein erster Spielschmiede-Versuch war auch so: Covil. Aufgebaut, Regeln gelesen, mich über diverse Fehler ge?rgert, vieles nicht verstanden, stinksauer eingepackt und nie wieder angefasst. Wei? aber eh nicht, was mich da geritten hatte, ich hatte da gerade die Spieleschmiede entdeckt und war dann wohl der Meinung, ich muss sofort mitmachen..

  • Bei mir war das Super Dungeon Explore. Ich besitze alles was es im Retail von dem Spiel gab, baue es für meine Tochter und mich auf, und sie guckt mich an und sagt: "Chibi, Papa, wirklich? Ich stehe auf Gacha, nicht Chibi!!!". Tja, das war es dann auch.

  • #Kings&Things

    Hm, hab ich geschenkt bekommen, irgendwie nicht so ganz meins. Wollte es aber unbedingt lernen und auch spielen und dann hatte ich irgendwie doch keine Lust darauf. Lohnt sich das einarbeiten? :/ Kann das was?

    schwierige Frage. Kings & Things ist ein Kind der 80er Jahre aus den USA, das bedeutet direkte Konfrontation und Player Elimination geh?ren dazu. K&T hat zus?tzlich verdeckte Informationen, Bluffelemente und eine Grafik zum niederknien, wenn man denn diesen Stil

    und diese Art von Humor mag. Ich bin der Meinung das kann was, aber ich bin auch ein oller Wargamer ;)

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erw?hne, immer meine pers?nliche Meinung wieder.

    Einmal editiert, zuletzt von Klaus_Knechtskern ()

  • schwierige Frage. Kings & Things ist ein Kind der 80er Jahre aus den USA, das bedeutet direkte Konfrontation und Player Elimination geh?ren dazu. K&T hat zus?tzlich verdeckte Informationen, Bluffelemente und eine Grafik zum niederknien, wenn man denn diesen Stil

    [Blockierte Grafik: https://cf.geekdo-images.com/TPSP8K4jBz2RVURvX0LY2A__imagepagezoom/img/hyD-iiDVk0XgeQ4HlKJOC9DlzJY=/fit-in/1200x900/filters:no_upscale():strip_icc()/pic1061155.jpg]

    und diese Art von Humor mag. Ich bin der Meinung das kann was, aber ich bin auch ein oller Wargamer ;)

    Die deutsche Ausgabe finde ich auch toll, da passt die comichafte Grafik wenigstens Mal zum Spiel. Ansonsten aus Eurosicht eine Wüste Glücksorgie mit viel negativer Interaktion, aber auch seeeeehr spa?ig. Definitiv kein modernes Spiel, aber sowas wie ein moderner Klassiker.

  • In der Regel baue ich ein Spiel immer auf, wenn ich die Regeln dazu lese/lerne, weil ich es mir dann bildlich vorstellen kann und Zusammenh?nge viel besser erkenne. Von daher kommt es sehr h?ufig vor, dass ich ein Spiel nicht komplett spiele und wieder abbaue. Allerdings habe ich dann "solo" mit mehreren Spielern ein paar Runden gespielt. Aber im Sinne des Threads gibt es auch ein paar F?lle:


    #PaxPamir2ndEdition

    Gefühlt 5x das Spiel aufgebaut um die Regeln zu lesen und immer wieder abgebaut, weil ich es nicht verstanden habe. Mittlerweile geht das dank Spielhilfe ;) Aktuell sitze ich aber wieder an der Wakhan-Erkl?rung, die quasi noch schlimmer ist! H?tte nicht gedacht, dass das m?glich ist, aber hier wird es auch noch eine spezielle Spielhilfe geben müssen. Daher rechne ich auch hier nochmal mit 2-3 Partien, die nur aufgebaut werden.



    #Trickerion

    Das Spiel hat mir immer gefallen, aber damals war mir das doch ein wenig hoch. Der Groschen ist dann gefallen, als wir uns als Gruppe zum "lernen" getroffen und das Regelheft gemeinsam gespielt haben. Stellte sich heraus: Das Spiel ist weit weniger abschreckend als die dicke Anleitung vermuten l?sst. Und es ist sehr gut ;)


    #Pulsar2849

    Gar nicht mal, weil es so kompliziert ist. Aber ich hatte das Gefühl, dass das Regelheft, das Aktionen über mehrere Seiten aufbl?ht, irgendwie zu viel des Guten ist. Die Aktionen an sich sind simpel (Würfel w?hlen, abfeiern). Aber das Regelheft suggeriert mir, dass es zu jeder Aktion dr?lfzig Sonderf?lle und wenn-dann's gibt. Auch da wird's eine Spielhilfe geben...


    #BrassBirmingham / #BrassLancashire

    Damals zumindest, weil diese verbunden/Teil des Netzwerks-Regeln für mich nicht greifbar waren. Problem gel?st.


    #Cerebria

    Pro 1x spielen ca. 3x aufbauen ;) Hier kommt erschwerend hinzu, dass man sich nahezu nichts logisch herleiten kann, weil nichts greifbar ist. Spielhilfe ist in Arbeit...


    #GaiaProject

    Problem gel?st.


    #ThroughTheAges

    Ist durch die sehr geringe Quantit?t der Partien immer noch eine Herausforderung. Hier braucht es auch eine Spielhilfe. Allerdings hilft hier die App ein wenig um wieder rein zu kommen, auch wenn nicht alles gleich ist.

  • ANZEIGE
  • Ich dachte mir w?re dies noch nie passiert, doch wenn ich darüber nachdenke fallen mir 2 Spiele ein:


    • Planet Steam --> Es nervt mich ungemein, dass die Holzteilupgrades für die Fabrikation total locker sind und kaum halten. Hatte versucht, dies mit Plastikfolie, die man zwischen die Verbindungen klemmen kann zu stabilisieren. Liegt bei mir immer noch ungespielt in der "Kindersargvariante" herum. Ich bin unschlüssig, ob sich hier zu einem moderaten Preis ein K?ufer findet.
    • Mare Nostrum (Neuauflage) --> Ein ganz schlimmer Fall. Es war sogar schon 2x aufgebaut und ist bislang immer noch ungespielt. K?nnte ich vermutlich allm?hlich verkaufen inkl. Erweiterung und Goodies in der dt. Version.

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 W?rter... :floet:

  • Ich dachte mir w?re dies noch nie passiert, doch wenn ich darüber nachdenke fallen mir 2 Spiele ein:


    • Planet Steam --> Es nervt mich ungemein, dass die Holzteilupgrades für die Fabrikation total locker sind und kaum halten. Hatte versucht, dies mit Plastikfolie, die man zwischen die Verbindungen klemmen kann zu stabilisieren. Liegt bei mir immer noch ungespielt in der "Kindersargvariante" herum. Ich bin unschlüssig, ob sich hier zu einem moderaten Preis ein K?ufer findet.

    Nes, seit die FFG-Variante, die nicht so gut aussieht, aber besser spielbar ist und die Promos beinhaltet, schon verscherbelt werden musste, kriegst du fürs gro?e nichts mehr gebraucht. Ich hab das vor erscheinen der FFG-Version noch für 35 mit Promos kaufen k?nnen, seitdem h?tte ich es auch für 10 haben k?nnen.

  • Also das kann mir schon passieren, dass ich ein Spiel aufbaue, mir die Regeln beibringe und dann schon keinen Bock mehr habe, es zu spielen. Recht selten, aber kommt vor. An Vengeance kann ich mich zum Beispiel erinnern. Aber das die dann wieder ins Regal wandern passiert mir nicht. Ich bin dann so konsequent, dass die dann auch rausfliegen.

  • Noch vor Corona (also kurz nach der Renaisance) hatte sneuhauss mal #GaiaProject für uns vorbereitet, aber nach dem Studium der Regel habe ich ihn angefunkt und mitgeteilt, dass ich mich weigere dieses Spiel zu spelen und wir umschwenken müssen.

    Ich hatte selten so sehr das Gefühl, dass ein Spiel einfach nur will, dass ich irgendwelche willkürlichen Dinge tue damit ich dafür etwas anderes kriege oder tue und nach unendlich vielen kleinen weiteren Schritten dann eine Aktion durchführen kann, die mich dem Spielziel n?her bringt. Ich bin mir fast sicher, dass es nicht so ist (oder zumendest nicht so schlimm), aber ich konnte mch seitdem nie überwinden, das Ding mal wieder anzugucken.

  • Noch vor Corona (also kurz nach der Renaisance) hatte sneuhauss mal #GaiaProject für uns vorbereitet, aber nach dem Studium der Regel habe ich ihn angefunkt und mitgeteilt, dass ich mich weigere dieses Spiel zu spelen und wir umschwenken müssen.

    Ich hatte selten so sehr das Gefühl, dass ein Spiel einfach nur will, dass ich irgendwelche willkürlichen Dinge tue damit ich dafür etwas anderes kriege oder tue und nach unendlich vielen kleinen weiteren Schritten dann eine Aktion durchführen kann, die mich dem Spielziel n?her bringt. Ich bin mir fast sicher, dass es nicht so ist (oder zumendest nicht so schlimm), aber ich konnte mch seitdem nie überwinden, das Ding mal wieder anzugucken.

    Dem sei geholfen :) Spielhilfe für GaiaProject. Mit ging es n?mlich recht ?hnlich! Auch meine Frau war davon immer abgeschreckt. Allerdings auch von der Optik. Und so trug es sich zu, dass das Spiel für sie erst im Februar 2021 auf den Tisch kam. Eingezogen war es Weihnachten 2019. Ihre Reaktion: "Warum sagst Du mir nicht, dass wir so ein gutes Spiel im Regal haben?!" :D

  • Egizia (Neuauflage)


    Aufgebaut, Regel angefangen zu lesen. Sah dann irgendwie auch viel langweiliger aus wie gedacht. Dazu noch im Forum gelesen dass es zu zweit wohl nicht so stark sein soll. Keinerlei Lust mehr verspürt, aufger?umt und sogar direkt verkauft, wohlwissend dass das Spiel eh keine Chance h?tte ein Dauerbrenner zu werden.

    Vorsicht. Hast du die Kickstarter-Version der Neuauflage oder die Retail-Version? In der KS-Version gibt es ein spezielles 2er-Modul mit Anpassungen, bei Retail nicht. (Ja, das ist einer der seltenen F?lle, bei denen Stretch Goals bzw. KS-Exclusives einen dicken spielerischen Unterschied bringen, zumindest für bestimmte Spielerzahlen.) Bei Neuauflage als Retail-Version gilt wie beim klassischen Egizia: zu zweit nicht so toll.

  • ANZEIGE
  • Mir f?llt nur eine Situation ein: Spieleabend zu dritt bei einem Freund. Es ist bereits 21 Uhr, aber wir trauen uns an Great Western Trail plus Erweiterung an. Spiel wird aufgebaut und erkl?rt. Es ist inzwischen 22 Uhr – und ich verabschiede mich, weil es mir dann doch zu sp?t geworden ist. ^^ Ein kleines bisschen haben wir mir die anderen Zwei leid getan, aber ich bin echt kein Great–Western–Trail–Fan. Und ich vermute, wenn ich es heute wieder spielen würde/müsste, dann br?uchte ich wieder 'ne Stunde Regelerkl?rung.

  • Ich habe Shifting Sands einmal zu zweit gespielt und fand es richtig mies. Sogar deutlich schlechter als das original Egizia zu zweit. Dabei ist Egizia damals schon ein Spiel für 3-4 Spieler gewesen, zu zweit war es nie gut. Ich hoffe, das ich das neue irgendwann mal in der gr??eren Runde spielen kann, habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, da? auch das nur mit mehr Spielern taugt.

  • Mir f?llt nur eine Situation ein: Spieleabend zu dritt bei einem Freund. Es ist bereits 21 Uhr, aber wir trauen uns an Great Western Trail plus Erweiterung an. Spiel wird aufgebaut und erkl?rt. Es ist inzwischen 22 Uhr – und ich verabschiede mich, weil es mir dann doch zu sp?t geworden ist. ^^ Ein kleines bisschen haben wir mir die anderen Zwei leid getan, aber ich bin echt kein Great–Western–Trail–Fan. Und ich vermute, wenn ich es heute wieder spielen würde/müsste, dann br?uchte ich wieder 'ne Stunde Regelerkl?rung.

    Da hat aber jemand kompliziert erkl?rt... 8| Ich würde mal sch?tzen, dass ich mit Aufbau und Erkl?rung für Neulinge max. 20 Minuten brauchen würde.

    M?gest Du in uninteressanten Zeiten leben...

  • 12 Realms - das habe ich aufgrund der vielen Vorschusslorbeeren bei bgg damals bei der Spieleschmiede gef?rdert. Als es dann endlich kam, wollte ich es gleich auf den Tisch bringen und bin dann bereits beim Auspacken und Ausp?ppeln gescheitert, Ich erinnere mich an eine riesige Pl?ttchenflut und eine schlechte Anleitung, in der die einzelnen Spielkomponenten nicht mal aufgeführt waren. Da hab ich es entnervt weggepackt.

    Ein Netzwerker hat sp?ter im Forum der SO eine selbst angefertigte Aufstellung des Spielmaterials gepostet, damit man das wenigstens ordentlich sortieren konnte. Das war's dann aber auch. Die Lust am Spielen war vergangen und es fand sich auch kein Abnehmer mehr für das Spiel.

    Seitdem liegt das Ding lieblos in einer Ecke und wurde nie mehr angefasst. Zum Wegwerfen war es mir bisher aber zu schade. Die Figuren kann man vielleicht für irgendwas anderes noch gebrauchen. Das waren sogar die bemalten, wenn ich mich recht entsinne...

  • Da hat aber jemand kompliziert erkl?rt...

    Ich bin nur schwer von Begriff! ;) Wird Offtopic, aber ich hab es schon mehrfach hier im Forum gelesen, dass einige Menschen komplexe Spiele (Lacerda & Co.) in 20 Minuten erkl?ren k?nnen (laut deren Aussage), wo wir in unserer Spielergruppe grunds?tzlich 45-60 Minuten für die Erkl?rung brauchen. Wer wei?, woran das liegt … Und nun wieder zurück zum Thema.


    Gru? Dee

  • ANZEIGE
  • Da hat aber jemand kompliziert erkl?rt...

    Ich bin nur schwer von Begriff! ;) Wird Offtopic, aber ich hab es schon mehrfach hier im Forum gelesen, dass einige Menschen komplexe Spiele (Lacerda & Co.) in 20 Minuten erkl?ren k?nnen (laut deren Aussage), wo wir in unserer Spielergruppe grunds?tzlich 45-60 Minuten für die Erkl?rung brauchen. Wer wei?, woran das liegt … Und nun wieder zurück zum Thema.


    Gru? Dee

  • Wer wei?, woran das liegt

    Naja, ihr erkl?rt vermutlich alle Details (Regeln und Ausnahmen) vorneweg. Andere lassen gerne mal Detailregeln weg mit dem Spruch "Ok, das erkl?re ich euch , wenn die Situation auftritt". Das funktioniert sogar ganz gut, wenn sich alle einig sind, dass es erstmal eine Testpartie ist, um das Spiel kennenzulernen. Bei Leuten die dann sagen: "Na, das h?ttest du schon vorher erkl?ren müssen, dann h?tte ich ganz anders gespielt" funktioniert das natürlich nicht :)

    Gru? aus Frankfurt, Helmut

  • Dungeon Lords - bestimmt schon 4-5 Mal aufgebaut und nie wirklich über die ?bungslektionen hinaus gekommen. Ich wei? auch gar nicht, warum ich dann auch noch die Erweiterung gekauft habe. Zumindest habe ich dann bei der Jubil?umsausgabe gepasst.

  • Hab mal nachts um 2 Uhr angefangen Roll for the Galaxy aufzubauen und die Regel zu lesen.

    Hab das schon mit anderen Spielen erfolgreich hinbekommen aber bei Roll for the Galaxy hat sich das Regellesen angefühlt, als würde jemand meine Hirnwindungen mit Kaugummi verkleben ?

    Es kam dann Tage sp?ter nochmal nachmittags auf den Tisch und wurde dann letztendlich auch gespielt.