Dominations - Zurück bei Kickstarter als Deluxe Edition

Bitte bewerte: Dune: Imperium
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Wen`s interessiert:

    ich hatte einmal einen kurzen Eindruck hier gepostet:

  • Braz

    Hat den Titel des Themas von ?Domination - Zurück bei Kickstarter als Deluxe Edition“ zu ?Dominations - Zurück bei Kickstarter als Deluxe Edition“ ge?ndert.
  • Hm, ich finde nichts über die Sprache. Es ist der Hinweis zu finden, dass man die Sprachversion nach Ende des Ks w?hlen kann, aber welche das sind steht nirgends, oder?

  • Hm, ich finde nichts über die Sprache. Es ist der Hinweis zu finden, dass man die Sprachversion nach Ende des Ks w?hlen kann, aber welche das sind steht nirgends, oder?

    Das Spiel gab es bislang nur auf englisch und franz?sisch.

    Ich gehe davon aus, dass auch diese Versionen wieder angeboten werden.

  • Das Spiel steht schon seit der Lieferung mit allen Erweiterungen ungespielt im Regal.... Das ist thematisch ja genau meins. Muss demn?chst - innerhalb der Kampagne - unbedingt auf den Tisch. Danke für die Info & den Spielbericht Braz

    Was man ernst meint, sagt man am Besten im Spa? (Wilhelm Busch)

  • Haben auf meine Anfrage gerade best?tigt, das es franz. und engl. Versionen gibt... und dass sie vergessen haben, das auf der KSseite zu schreiben?

  • Gibt es Erfahrungen mit den Addons? Reicht das Grundspiel?

    Weil die 150 für die offene Box und alle Addons... ist schon happig.

    Also mE reicht das Grundspiel dicke.

    Die Erweiterungen bieten einem eine gewisse Ab?nderung des Basisregelwerks und sind daher, wenn man das Grundspiel mag, zu empfehlen, ABER auf keinen Fall Pflicht. Meines Erachtens muss man das Grundspiel schon einige Male gespielt haben, um Variation in das Ganze reinbringen zu wollen...aber auch hier sind die Geschm?cker verschieden.

    Ich empfehle erst einmal das Grundspiel...Erweiterungen dazu kaufen kann man immer noch, wenn einem das Spiel gef?llt...

  • ANZEIGE
  • Ich bin mit den Erweiterungen dabei. Die Spielberichte, die ich bisher gelesen habe, fand ich spannend. Die Erweiterungen lesen sich auf der KS-Seite interessant. Ich spiele auch andere Spiele gerne mit den Erweiterungen z.B. Terraforming Mars. Ich trenne mich bei Nichtgefallen auch schnell und falls mir die Erweiterungen nicht zusagen, werden sie verkauft.

  • Also mir ist sowohl zu abstrakt als auch zu teuer.

    Ich bin da nicht dabei.

    Ich kann verstehen, wenn man diese Meinung vom Spiel bekommt. Tats?chlich ist es aber schon recht thematisch, da man seine eigene Engine aufbaut und dadurch Schwerpunkte auf gewisse Sachen legt. Aber ich bin bei dir: Es wirkt schon sehr abstrakt, wenngleich es ein tolles Spiel ist!

    Das schaut auf Fotos viel dr?ger aus, als es sich tats?chlich dann spielt.

  • Mir hats auf der Messe in Essen 2018 auch gut gefallen. Wir haben denke ich die erste ?ra oder so gespielt. Wir hatten das damals nicht unterstützt, weil es mir zu gro? war. Dieser Technologiebaum, den man vor sich aufbaut, und eine anscheinend relativ hohe Spielzeit. Im Kern hat das ganze aber super viel Spa? gemacht und irgendwie war man doch immer wieder ein bisschen traurig, das nie geholt zu haben!


    Aber warum jetzt eigentlich beim kickstarter mitmachen statt gebraucht ne alte Version zu holen?

    SUCHE 2-Zimmer Wohnung in Berlin ab 1. August, kannst du mir helfen? :)

  • Aber warum jetzt eigentlich beim kickstarter mitmachen statt gebraucht ne alte Version zu holen?

    Jup....das ist richtig. Der KS lohnt sich IMHO nur, wenn man Dominations als neues Spiel sich zulegen m?chte und man die Erweiterung samt Deluxe Komponenten mitbestellen m?chte. Das Basisspiel kann man auch im Ausland für 50-60 Euro + ca. 10Versand bestellen.

    Der KS ist also nur die deluxified Version des vorhandenen Spiels (allerdings als All-In) + eine neue Erweiterung. Wobei ich den Stuber für alle Komponenten eigentlich ganz nett finde und die Deluxe-Komponenten -ohne sie in der Hand zu halten- ganz sinnvoll finde...insbesondere die Schieber.

    Generell kann man bestimmt auch mit 1 Euro rein und dann im Pledge Manager diverse Addons (als z.B. nur Basisspiel) holen...ob das geht wei? ich aber nicht...war nur eine Vermutung...

  • Das Basisspiel kann man sich separat holen, wenn man nur einen pledgt.


    tats?chlich ist der Schuber natürlich Luxus-Schnickschnack. Die neueste Erweiterung bekommt man allerdings nur mit diesem Ding (aber nicht separat). Aber so hab ich halt die M?glichkeit, alles auf einmal zu bekommen mit Rabatt.

  • ANZEIGE
  • Ich bin so unentschlossen wie lange nicht mehr. Auf den ersten Blick scheint es super abwechslungsreich, Berichte lesen sich aber so, dass es relativ eindeutige Wege im Tech-Tree bzw. Karten gibt, die ganz klar besser sind. Dazu scheint das Spiel noch etwas zu lang für das, was es bietet. Das JonGetsGames Playthrough war gegen Ende doch eher "mühsam". Ich denke, da kann es zu viel Downtime kommen. Grade wenn der allerletzte Zug (ich lass Mal den Namen Rosenberg hier) gefühlt dreimal so lange dauert, wie jeder Andere, um auch den allerletzten Punkt noch irgendwo rauszuholen, verliere ich die Lust, das Spiel nochmal auf den Tisch zu bringen.


    Andererseits liebe ich Tile-Laying und Tech-Trees, kann über das kaum vorhandene Thema hinwegsehen und es scheint Grade genug Interaktion zu bieten, um nicht aufgrund von Multiplayer Solit?r nach einer Partie im Schrank zu verstauben.


    Ich wei? es einfach nicht... Vielleicht schaffe ich vor Kampagnenende ja eine Runde auf TTS...

  • Auf den ersten Blick scheint es super abwechslungsreich, Berichte lesen sich aber so, dass es relativ eindeutige Wege im Tech-Tree bzw. Karten gibt, die ganz klar besser sind.

    Das sehe ich nicht so. Der Tech Tree ist wirklich gro? und man muss sich für diverse Richtungen entscheiden. Meine Frau und ich haben immer unterschiedlich das Spiel angegangen und es war immer knapp.

    Solltest du also Tile-Laying und Tech-Tree m?gen, dann kann ich dir die kleine Perle nur anraten....ist wirklich ein tolles Spiel.

    zur Downtime: Ich würde das spiel nicht mit mehr als 3 Personen spielen. Dann h?lt sich die Downtime in Grenzen.....schlie?lich ist man w?hrend der Züge der anderen noch voll mit dem eigenen Zug und den Zügen der anderen besch?ftigt, dass bei mir keine Downtime aufgekommen ist, sondern auch zwischen den Zügen es immer spannend war.


    Der Tech Tree erlaubt wirklich sehr viele M?glichkeiten und ob man nun eine M?glichkeit st?rker als eine andere sieht mag u.U. auch der eigenen Spielweise geschuldet sein, wie man lieber an das Spiel herangeht...aber der Tech Tree (siehe Bild unten von allen m?glichen Karten im Tech Tree) erlaubt schon viel Variation....


    28887-img-5232-jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Das Asmodee das Grundspiel bringt überrascht mich schon etwas, aber da gibt's bestimmt ein paar Abnehmer dafür. Aber ob die Erweiterungen eine Chance habe bezweifel ich. Das Spiel ist keine Gurke, aber abstrakt ist es definitiv und für mich schon eher ein okay Spiel. Empfehlen würde ich es jetzt nicht.

    , Berichte lesen sich aber so, dass es relativ eindeutige Wege im Tech-Tree bzw. Karten gibt, die ganz klar besser sind.


    Das habe ich so auch in Erinnerung, meine letzten Partien sind aber so lange zurück das ich das nicht mehr fundiert begründen kann. Aber es hatten sich schnell Favoriten rauskristallisiert.


    Spielzeit/Spieltiefe hatte für uns auch nicht ganz gepasst. Ein paar Minuten kürzer h?tten nicht geschadet.

  • ANZEIGE
  • , Berichte lesen sich aber so, dass es relativ eindeutige Wege im Tech-Tree bzw. Karten gibt, die ganz klar besser sind.


    Das habe ich so auch in Erinnerung, meine letzten Partien sind aber so lange zurück das ich das nicht mehr fundiert begründen kann. Aber es hatten sich schnell Favoriten rauskristallisiert.

    Also da MUSS ich grundlegend widersprechen...`Schuldigung ;)


    Es kann einfach nicht die eindeutigen Wege geben, die ganz klar besser sind, weil man bei jeder Partie andere pers?nliche Ziele hat, die einem unterschiedliche Siegpunkte geben. Natürlich gibt es einige Entwicklungen, die m?chte man einfach haben....und wenn man die nicht hat, dann tut man sich beim Aufbau schwerer....aber die Inker gehen in ihrer Entwicklung auf ganz anderen Tech Trees entlang, n?mlich auf gelb, orange, lila) als z.B. die R?mer (orange, grün, rot)....folglich muss ich, wenn ich auf punkte spielen m?chte, einfach meinen Tech Tree anders aufbauen....

    Ja, es gibt ein paar Techs, die wirklkich ganz nützlich sind, aber die mE auf keinen Fall essentiell sind, da man seinen tech tree immer den Zielen anpassen muss.


    Bsp:


    Also man kann natürlich die Siegpunkte komplett ignorieren und einfach nach Schema-F runter spielen...dann wird man aber auch nicht viele Siegpunkte bekommen.


    Von daher: Ich fand`s bei uns nicht so, dass es eindeutige st?rkere und schw?chere Tech Tree Karten gibt. Es gibt welche, die m?chte man vielleicht als Basis haben, da sie der eigenen pers?nlichen Spielweise mehr liegen....aber sie sind nicht essentiell, um jetzt gut oder schlecht zu spielen....denn schlussendlich geht es u.a. darum, wer mehr aus seinen pers?nlichen Zielen gemacht hat....

    3 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Aber ist es dann nicht so, dass mir mein Weg vorgeschrieben ist und das meine Entscheidungsfreiheit einschr?nkt? Bin ich noch kompetitiv, wenn ich meine Ziele nicht erfülle? Oder sind die pers?nlichen Ziele weniger limitierend, als es sich anh?rt?


    Hab für heute Abend eine 2-Spieler TTS-Runde geplant. Meine Eindrücke folgen am Sonntag - Samstag ist Digital Detox :D

  • Aber ist es dann nicht so, dass mir mein Weg vorgeschrieben ist und das meine Entscheidungsfreiheit einschr?nkt? Bin ich noch kompetitiv, wenn ich meine Ziele nicht erfülle? Oder sind die pers?nlichen Ziele weniger limitierend, als es sich anh?rt?

    Ich glaube, dass du es einfach einmal spielen musst.

    Dadurch, dass es Halbkreise in allen Farben gibt, ist der der Weg natürlich nicht 100 % vorgeschrieben...da kann einmal die eine Karte des Tech Trees passen, aber auch parallel eine andere.....

    Also ich habe schon viel vom Spiel geh?rt ...und dass man es mag oder nicht...dass es zu abstrakt ist (was ich im übrigen ?hnlich sehe: im Kern ist es sehr abstrakt)....usw....aber, dass der Weg vorgeschrieben und repetitiv ist, halte ich für eine Fehleinsch?tzung....da gibt es wirklich viele Stellschrauben im Spiel.

    Aber mei...wenn du dir unsicher bist, dann würde ich es mir tats?chlich noch einmal überlegen....ich bin jetzt auch kein Experte und kann dir nur meine Meinung nach ca. 10-15 Partien sagen.....mehr hatte ich es nicht gespielt....aber deterministisch fand ich es tats?chlich nie.

    Ich fand die Meinung von Tom Vassel für mich (!) ganz zutreffend:


    3 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Mal ganz allgemein gefragt: Es gibt “nur” dieses TechTree optimieren oder sind auch noch andere Elemente eines Civ-Spiels vorhanden? So richtiges Civ-Feeling will da nicht so recht aufkommen...

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für?s Archiv :/

  • Mal ganz allgemein gefragt: Es gibt “nur” dieses TechTree optimieren oder sind auch noch andere Elemente eines Civ-Spiels vorhanden? So richtiges Civ-Feeling will da nicht so recht aufkommen...

    Zum Verst?ndnis: Was w?ren denn andere Elemente eines Civ Spiels bei dir?! Armeen etc.?!

    Letztendlich geht es im Spiel haupts?chlich um den Tech Tree und der strategischen Positionierung auf der Map, um dafür Punkte zu bekommen und den Tech Tree weiter auszubauen.

    Ohne jetzt deine Antwort auf obige Frage zu wissen:

    Mit dem tech Tree schreitest du ja sozusagen in der Geschichte/Zeitalter voran und entwickelst deine Waffen o.a. weiter.

    Also es gibt da mE 2 Ebenen: Einmal der Tech Tree und einmal das Mehrheitensystem auf dem Spielbrett.

    Der Trailer vom 1. Kickstarter liefert grob die Informationen, worum es in dem Spiel geht:


    3 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Das hier geht so ein bisschen in die Richtung von #Historia , auch eher ein abstraktes Civ-Spiel.

    korrekt...Historia ist zwar ein anderes Spiel, was mir gut, aber nicht so gut wie dieses gefallen hat, aber es ist i.d.T. ein sehr guter Vergleich!

    (Historia musste bei mir ausziehen, hingegen ich bei diesem Spiel jede Erweiterung habe...aber im Kern und der Sache gebe ich dir recht)

    2 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Sooo, habe eine Partie hinter mir. Kurz und knapp: Hat durchaus Spa? gemacht, ist mir aber nicht die aufgerufenen 150 + 25 Versand wert. Natürlich kann ich über TTS die Quait?t der Komponenten nicht absch?tzen, aber rein von den Mechaniken muss ich dann doch gr??tenteils den Berichten Recht geben, die ich zuvor so gelesen habe:


    - Zu Zweit ist es gut, mit mehr Spielern wird es garantiert zu lang. Und meine normale Gruppe besteht aus 4 Leuten.

    - Der Tech-Tree fühlt sich nicht nach Engine-Building an, sondern nach einzelnen F?higkeiten, die unabh?ngig voneinander sind. Die F?higkeiten sind dann auch fast nur dazu da, um Sachen günstiger zu machen oder mehr Ressourcen oder Siegpunkte zu generieren. Dementsprechend mag der Weg den man mit jedem Spiel einschl?gt, ein wenig variieren, aber es wird sich am Ende nicht gro?artig anders anfühlen. Ob ich nun eine gelbe Ressource oder eine blaue bekomme, ob Monumente oder St?dte günstiger werden... Am Ende spiele ich weiterhin Domino mit 6 Farben. Irgendwas fehlt.

    - Was das Spiel definitiv richtig macht, sind die Monumente, da h?tte noch st?rkerer Fokus drauf gelegt werden k?nnen. Der Versuch, Monumente für sich zu beanspruchen, die dann deutlich abwechslungsreicheren F?higkeiten der Monument-Stufen... Das hat wirklich gepasst.

    - Es geht schon sehr stark in Richtung Multiplayer Solit?r. Natürlich gibt man dem anderen Spieler hier und da eine Ressoure, "k?mpft" um die Monumente... Aber so richtig beeinflusst wird man nicht. Es gibt immer eine andere, ?hnliche gute Aktion.

    - Sehr viel Bookkeeping, das sich aber wahrscheinlich nach 2 oder 3 Spielen l?st. Hier eine extra Ressource, wenn Du das machst. Am Anfang jeder Runde den Bonus. Hier Ressourcen, wenn Dein Gegner das macht. Man muss wirklich, auf vieles "abarbeiten" anstatt gro?artig Entscheidungen zu treffen.

    - Gefühlt geben die Triomino Steine die Strategie vor (auch wenn ein Mulligan m?glich ist), man ist nicht "frei" genug, um Ziele aktiv zu verfolgen. Beispielsweise musste ich grüne und orangene 9er Karten im Tech Tree haben - ich hatte aber selbst nach dem Mulligan nur eine grüne Ecke und kein grünes Camp. Damit habe ich kaum eine Chance, diese eine meiner Aufgaben zu erfüllen.


    Ich würde es jederzeit als 2-Spieler Spiel mitspielen, wenn es jemand auf den Tisch bringt, aber ich würde es nicht von mir aus vorschlagen. Ich habe aber durchaus Verst?ndnis für alle, denen es gef?llt :)

  • ANZEIGE
  • Zu Zweit ist es gut, mit mehr Spielern wird es garantiert zu lang. Und meine normale Gruppe besteht aus 4 Leuten.

    Absolut. Volle Zustimmung


    Der Tech-Tree fühlt sich nicht nach Engine-Building an, sondern nach einzelnen F?higkeiten, die unabh?ngig voneinander sind.

    Ein Eingine ist ja meist ein Motor, der dein Spielverlauf beschleunigt, dich bessere Sachen machen l?sst, dich immer st?rker werden l?sst. Eine Engine muss nicht eine Mechanik sein, bei der eine F?higkeit auf der anderen aufbaut, ABER eine F?higkeit erst die andere m?glich macht und das macht diese Engine....man baut seinen Zivilisationsmotor auf....und das macht das Spiel zu 100%

    Ein Paradebeispiel eines Engine Builders ist Steam Works. Da bauen auch nicht die F?higkeiten aufeinander auf, aber man baut super Maschinen, die einen dann Siegpunkte oder andere Sachen generieren lassen.


    - Es geht schon sehr stark in Richtung Multiplayer Solit?r. Natürlich gibt man dem anderen Spieler hier und da eine Ressoure, "k?mpft" um die Monumente... Aber so richtig beeinflusst wird man nicht. Es gibt immer eine andere, ?hnliche gute Aktion.

    Das ist richtig: Die Aggressivit?t, die man von Civ Spielen gewohnt ist, dass man mit Truppen andere Spieler überf?llt...gibt es nicht...dennoch beeinflusst man sich schon...bei uns im 2P Spiel ist es immer ein Wettrennen, wer zuerst welches Weltwunder macht oder wer wo die Mehrheit hat....von daher findet schon eine Interaktion statt....Meines Erachtens ist es deutlich interaktiver als ein Agricola, welches ein Multiplayer Solit?r wohl im Gro?en ist (bis auf das Einsetzen der Arbeiter auf die Aktionsfelder.


    Gefühlt geben die Triomino Steine die Strategie vor (auch wenn ein Mulligan m?glich ist), man ist nicht "frei" genug, um Ziele aktiv zu verfolgen. Beispielsweise musste ich grüne und orangene 9er Karten im Tech Tree haben - ich hatte aber selbst nach dem Mulligan nur eine grüne Ecke und kein grünes Camp. Damit habe ich kaum eine Chance, diese eine meiner Aufgaben zu erfüllen.

    Es liegt mir fern, dich zu einem Spiel zu überreden. Dem einen gef?llt es und dem anderen nicht. Aber anhand einer einzigen Partie am TTS das Spiel beurteilen zu k?nnen.....das würde ich nicht...der TTS gibt nur vage das Spielgefühl wieder ...einfach weil der TTS viel sperriger ist, als eine echte Partie (und ich spiele am TTS w?chentlich seit mehreren Jahren)...dennoch stelle ich immer wieder fest, dass eine Partie am TTS meist doppelt so lange dauert, wie eine physische Partie am Tisch.


    Was der Reiz bei dem Spiel für mich ist:


    • anders als du, finde ich das Spiel einen extrem starken Engine Builder....die Engine ist der Kern des Spiels, der absolut ineinander verzahnt ist. Es gibt z.B. die Politics Karte die sagt, dass der Effekt von 2 anderen Karten (=Writing und Painting) um 1 erh?ht wird...allerdings kostet die Karte stolze 9 blaue Einheiten....also sollte überlegt sein...dann ist das für mich verzahnt. Ebenso ist für mich verzahnt, wenn mir eine Karte bei der Produktion von einer Farbe einfach mehr gibt....dann wei? ich, dass ich diesen Tech Tree besser ausbauen kann.....
    • Es ist anders als andere Spiele: Es hat einen starken Tech Tree...vernachl?ssigt aber nicht das taktische Platzieren auf dem Brett...beides ist wichtig
    • Das Spiel ist sehr variabel....dadurch, dass man unterschiedliche zielkarten hat und unterschiedliche Zivilisationen spielen kann, gibt es mE nicht DIE EINE Siegstrategie...der Tech Tree ist immens gro? und den zu erkunden.....da braucht es etliche Partien?!

    150 Euro auf einmal w?ren mir auch zu viel...aber allgemein angemerkt, k?nnte man ja mit 1 Euro rein und im Pledge Manager sich nur das Basisspiel sich holen....Ich hatte mir auch erst das Basisspiel besorgt und dann nacheinander die Erweiterungen mir zugelegt, denn die bringen ja noch einmal Variation mit rein....also ich bleib dabei: Ein tolles Spiel. Würde von mir 9/10 Punkten bekommen....

    Einmal editiert, zuletzt von Braz ()

  • NemesisWhip hat das nach seiner Erstpartie schon gut erkannt, kann man so stehen lassen.


    Vielleicht probier ich es demn?chst mal wieder aus, hab meins n?mlich immer noch im Regal stehen, wollte damals keiner kaufen als ich es zum Verkauf anbot :lachwein:


    falls es auf den Tisch kommt schreib ich vielleicht nochmal was :evil:

  • Vielleicht probier ich es demn?chst mal wieder aus, hab meins n?mlich immer noch im Regal stehen,

    Was soll das bringen? Dir hat es doch noch nie gefallen...

    aber gut...ist ja deine Lebenszeit 8o

  • Ich glaube auch, dass es nach einigen weiteren Partien noch deutlich mehr Reiz entfalten kann, wenn man erstmal alle Karten besser kennt. Wir haben ja relativ entspannt drauf losgespielt und zu einem gro?en Teil "einfach Mal gemacht", denn wer studiert schon vorab 54 (+ Monumente) unterschiedliche Karten? Dementsprechend haben wir sicher "taktischer" gespielt, als "strategisch" auf die langfristigen Ziele zu schauen.


    Soll hei?en: Ich wollte das Spiel ganz sicher nicht schlecht reden und ich verstehe, dass es durchaus gefallen kann. Wie gesagt, 'ne 2 Spieler Party würde ich auch jederzeit ohne zu z?gern mitspielen, aber es ist nichts, was ich im Regal stehen haben muss.

  • Soll hei?en: Ich wollte das Spiel ganz sicher nicht schlecht reden und ich verstehe, dass es durchaus gefallen kann. Wie gesagt, 'ne 2 Spieler Party würde ich auch jederzeit ohne zu z?gern mitspielen, aber es ist nichts, was ich im Regal stehen haben muss.

    Tust du ja nicht...es ist halt dein Ersteindruck...alles gut ;)

    Es sind nur ein paar Punkte, die ich halt anders sehe. Ganz generell sehe ich es so: Am besten zu zweit...dann zu dritt...ungern zu viert.

    Weil einfach die Downtime zu hoch wird...und die ist ja am TTS nochmal h?her, als wie am richtigen Tisch.

    Einmal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Wir haben ne Partie zu viert gespielt - und ja, es gibt Downtime, aber die hab ich sinnvoll genutzt - denn tats?chlich gibt es innerhalb dieser krassen Vielfalt von Optionen immer mehrere M?glichkeiten. Neue Mastery oder liebe eine vorhandene aufwerten? Und da hat etwas Pause mir zwischendurch ganz gut getan.


    Dass das Spiel einen spielt - mit Sicherheit muss man bei jeder Zivilisation ein paar Dinge tun - und ja, da wird man gelenkt. Letzten Endes sind das aber auch "nur" 40 oder 70 Punkte. Mir selbst ist zwar v?llig schleierhaft, wie das gehen soll, aber 400-600 Punkte sind wohl gut drin in dem Spiel. Man wird also schon noch etwas mehr machen müssen...