(Kenner-) Spiel des Jahres 2021

Bitte bewerte: Praga Caput Regni
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • An micromacro glaub ich nicht (Zuwenig Spiel), Robin Hood ist - nach dem mutigen My City letztes Jahr - definitiv auch SdJ-Material. Meine Tipps w?ren daher SdJ für Robin Hood und Nominierungen für Faiyum, Paleo und Anno 1800 beim KsdJ. Paleo hat Chancen Dank der verbesserten Anleitung, Faiyum ist vielleicht etwas zu instabil im Spielablauf, Anno 1800 h?tte sicher das gr??te Presseecho, aber ich glaube letztlich, dass das Innovative in Paleo trotz des etwas begrenzten Wiederspielreiz sich durchsetzen k?nnte.

  • Ich sehe trotzdem Calico auf einer der Listen - tendenziell aufgrund der übersichtlichen Regeln sogar als SdJ. Die Insel der Katzen k?nnte ich mir auch als Kennerspiel vorstellen. Beides jedoch nicht, da Katzen + Legepuzzle.

    Bonfire und Anno 1800 haben mir gut gefallen. MicorMacro ist zwar auch mal ein ganz netter Zeitvertreib aber für mich auch kein "Spiel", von daher hoffe ich nicht, dass es das wird. Die Abenteuer des Robin Hood kenne ich zwar nicht, das k?nnte ich mir aber auch gut als SdJ vorstellen. Vermutlich wird SdJ aber wieder ein simples Kartenspiel, Robin Hood dann KdS und alles andere ist zu kompliziert :/

  • Ich würde mir Insel der Katzen wünschen, aber ein Teil der Jury scheint die Anleitung (aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen) nicht zu m?gen

    Ich mag die aber auch nicht.. Das Spiel würde aber auf jeden Fall auch ein guter Gewinner sein, da die Mechanik eigentlich bekannt und simpel ist, es aber optisch und durch die Karten echt heraussticht! Also f?nde ich auch gut.

  • ANZEIGE
  • Mal ein paar Ansatzpunkte, warum es potentielle Favoriten doch nicht werden und somit Pl?tze frei werden k?nnten auf der Spiel des Jahres (was dann wieder die anderen Kategorien beeinflusst) und Kennerspiel des Jahres Liste ...


    Micro Marco Crime City: Die dem Spiel zugrunde liegende Idee ist genial. Allerdings habe ich die Spielbarkeit mit mehreren Spielern doch als eingeschr?nkt erlebt. Dann man muss auf der gleiche Seite sitzen oder besser stehen, um den Stadtplan in richtiger Orientierung zu sehen. Dazu braucht es noch eine sehr gute Beleuchtung, bei der man nicht selbst Schatten auf den Stadtplan wirft. Will jemand mit dem Kopf nahe am Stadtplan irgendwelche Details entdecken, dann haben die Anderen erstmal Pause, weil alles verdeckt ist. Und letztendlich ist das Thema "Kapitalverbrechen und niedrigen Beweggründen" nicht gerade familienfreundlich positioniert.


    Die Abenteuer des Robin Hood: Auch hier finde ich die konsequente grafisch-illustratorisch orientierte Umsetzung absolut gelungen. Leider kann die episodenhafte Geschichte da nicht mithalten. Je nach Spielweise k?nnen sich langweilige oder scheinbar unl?sbare Spielverl?ufe ergeben, wenn man den falschen Ansatz gew?hlt hat. Durch die Gabelung der Geschichte entsteht der unangenehme Eindruck, etwas verpasst zu haben. Nur müsste man im zweiten Anlauf die ersten Kapitel alle nochmal spielen und die kennt man schon in der Aufl?sung, so dass man sich dazu gewungen sehen k?nnte, die mal ganz anders anzugehen, auch wenn das nicht zielführend erscheint. Dazu kommt das Materialproblem, dass sich die Pl?ttchen schlicht abnutzen und nach der durchgespielten Kampagne angeranzt aussehen. Das Material ist schlicht in dieser Form nicht dauerhaft für das Spielprinzip geeignet.


    Paleo: Atmosph?risch tolles Spiel, keine Frage. Nur ist das Spiel in der Erstversion mit einer Spielregel auf den Markt gekommen, die zu viele Fragen aufgeworfen hat. Zwar damit spielbar, aber die machte den Spieleinstieg unn?tig schwer. Entweder biss man sich dadurch oder greift zur nachgebesserten Zweitauflage, die eben nicht ohne Grund nachgebessert worden ist. Hinterl?sst einen schalen Eindruck, dass hier ein Spiel erst im Markt nachgereift ist und das von einem Verlag, der mal für seine Regelwerke hochgelobt war. Da ich die Jury als Personen einsch?tze, die Paleo mit der Erstauflage kennengelernt haben, k?nnte dieser "da hatten wir damals aber etliche Fragen nach der Regellektüre und mussten etliches suchen im Regelheft und Beiblatt"-Ersteindruck sich festgesetzt haben.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Die Jury ist bekannt dafür Spieleverlage zu informieren wenn sie es für sinnvoll h?lt, die Spielregel oder Spielmaterial nochmal überarbeitet vor M?rz in den Handel zu bringen. Genau so eine verbesserte Neuauflage hat es ja bei Paleo gegeben...

  • Ich würde mir Insel der Katzen wünschen, aber ein Teil der Jury scheint die Anleitung (aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen) nicht zu m?gen

    Ich glaube, bei Insel der Katzen ist die Familienspielversion einfach nicht überzeugend genug, aber das Thema hatten wir ja schon ein paarmal. Sie hat ja auch ihre Fans. Trotzdem ist dann bei der Expertenversion das Handling der Lessons nocht nicht 100%ig überzeugend gel?st. Nicht falsch verstehen, ich mag das Spiel sehr, aber so kleine Handlingsachen sind es ja oft, die Spiele dann den Preis kosten.

    Wenn schon Skellig, f?nde ich aus den jüngsten Sachen "In der Halle des Bergk?nigs" einen guten Kandidaten fürs KsdJ, bin allerdings unsicher, ob da die deutsche Fassung nicht zu sp?t rausgekommen ist. Und mit Fantastische Reiche h?tte Strohmann als Kleinverlag mindestens wohl auch einen Empfehlungsplatz verdient (auch wenn ich selbst das Spiel nicht mag).

  • Wenn es nicht nur darum geht, auf x-verschiedene Arten Siegpunkte zu generieren, sondern um das tiefe Eintauchen in eine spielerische Welt, wo uns SpielerInnen Gefahren ebenso wie Belohnungen erwarten; wenn es um Emotionen und organisch ineinander greifende Spielelemente geht; wenn es um eine der sch?nsten Arten und Weisen geht, das Spielziel zu erreichen (die Erstellung einer H?hlenmalerei) - dann kann nur Paleo der verdiente Preistr?ger sein.


    Um den Jahreswechsel haben wir es rauf und runter gespielt, dann wurde es ein wenig ruhiger um das Spiel. Nun ist der Initiationsritus auf dem Tisch (Module B, J und L), wir haben gek?mpft, gebangt, gejubelt - und am Ende auf die denkbar knappste Art verloren. Der Spa? am Spiel war wieder riesig, morgen gibt es die Revanche mit den gleichen Modulen.


    Für uns eines der besten Spiele der letzten 10 Jahre, das durch die Auszeichnung die überaus verdiente Aufmerksamkeit bekommen würde :)

  • Die Jury ist bekannt dafür Spieleverlage zu informieren wenn sie es für sinnvoll h?lt, die Spielregel oder Spielmaterial nochmal überarbeitet vor M?rz in den Handel zu bringen. Genau so eine verbesserte Neuauflage hat es ja bei Paleo gegeben...

    Dass bei der Paleoregel nochmal ein wenig nachjustiert werden muss, war ja schon Ende Oktober eigentlich klar, da kam bestimmt keine Anforderung von der Jury zuvor...

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erw?hne, immer meine pers?nliche Meinung wieder.

  • ANZEIGE
  • Spiel des Jahres:

    • Robin Hood (Gewinner): tolle Optik, tolle Kampagne, familientauglich und einsteigerfreundlich, sch?ne Idee mit dem Adventskalender-Spielplan.
    • Micro Macro: s?he ich gerne als Gewinner, aber ich befürchte, die eingeschr?nkte Eignung für Spielerzahlen >2 verhindert den Preis.
    • Punktesalat: einfach eine sch?ne, simple Spielidee.

    Kennerspiel des Jahres:

    Ich enthalte mich aus offensichtlichen Gründen, werde aber demn?chst eine Ziege opfern und mit ihrem Blut beschmiert nackig ums Feuer tanzen, falls das irgendwie hilft.


    Kinderspiel des Jahres:

    Ich habe genau Null Ahnung von der Materie, aber von au?en betrachtet gef?llt mir Dodo total gut.

  • Spiel des Jahres: MicroMacro: Crime City, Das perfekte Wort, Punktesalat

    Kennerspiel: Calico, Die Abenteuer des Robin Hood, Nidavellir

    ?Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • Ich tippe auf:

    SdJ: Robin Hood, weil es was anderes ist und auch optisch stark ist. Bezüglich "Kulturgut Spiel" sehe ich da gro?es Potenzial.

    KSdJ: Calico, weil es sich gut mit Robin Hood erg?nzt. Es ist gemein, quasi klassisch designed und hat auch ein eher einfaches, elegantes Grundgerüst. (Auch wenn ich pers?nlich für Aeons End stimmen würde.) Nominiert sehe ich noch Anno 1800 und Paleo.

  • ANZEIGE
  • Spiel des JahresFantastische Reiche
    Kennerspiel dJAnno 1800


    Da ich nicht hellsehen kann, kann ich keinen Tipp abgeben, welche Spiele die Auszeichnungen wohl gewinnen werden. Also beschr?nke ich mich darauf, Spiele zu benennen, von denen ich glaube, dass sie eine Chance haben sollten, und die ich für würdig halte.

    Für mich sind diese Auszeichnungen ohnehin nur von Interesse, wenn sie Spiele erhalten, die ich "übersehen" habe. Dann betrachte ich die Auszeichnung als Anregung, mal n?her hinzuschauen.

    Spielerische Grü?e Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. R?uber aus Skythien, 7. Age of Industry, 8. Nieuw Amsterdam, 9. Siedler von Catan - Entdecker&Piraten, 10. Alubari - A nice cup of Tea

  • Kurze Frage: ist Yukon Airways eigentlich auch noch im Rennen? Das wurde ja 2019 in Essen bei Ludonova mit deutscher Anleitung verkauft, kam aber offiziell in Deutschland wohl erst 2020 bei Asmodee raus, oder? Keine Ahnung ob es Chancen h?tte, aber das w?re dann natürlich mein KsdJ-Kandidat der Herzen..

  • Hallo,


    bzgl. des roten P?ppels sehe ich auch Robin Hood (Kosmos) und Micro Macro (Edition Spielwiese) als m?gliche Kandidaten für eine Nominierung. Als drittes Spiel k?me für mich DIve (Pegasus) hinzu. Das ist sehr originell, keine Einstiegshürde, superdurchdachtes Material und viel Spielspa?. AUch CHakra (Game Factory) ist für mch vorstellbar.


    Beim KSd finde ich die Wahl schwerer. Paleo (HiG) sicherlich ein Kandidat. Ich pers?nlich s?he gern Everdell (Pegasus) dort. Dann habe ich einen ganz anderen Kandidaten: Romeo und Julia (Huch!) ist ein sehr herausforderndes kooperatives Spiel für Zwei mit ?u?erst ungew?hnlichem Mechanismus. Die Regel ist nicht schwer, aber das Spiel erfordert schon in den leichten Leveln viel ?bersicht und ?berlegungen.


    spielerische Grü?e

    Wolfgang

  • Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn #FantastischeReiche einen der beiden Preise bekommt.

    Dabei bin ich mir selbst nicht sicher, welcher Kategorie ich es zuordnen würde. Nachdem #DieCrew im letzten Jahr zum KSdJ gew?hlt wurde,

    tendiere ich aber auch bei FR zu selbiger Kategorie.

    Was für mich für eine Auszeichnung spricht:

    - Suchtfaktor

    - hoher Wiederspielreiz

    - kurze Spieldauer

    - Sehr gut zu zweit spielbar, was im Coronajahrgang evtl. Bonuspunkte geben k?nnte

    - Starkes Preis-Leistungs-Verh?ltnis


    Was spricht gegen eine Kategorisierung des Spiels beim SdJ? Wenn man die letztj?hrigen Preistr?ger durchgeht, dann taucht ein "?hnlich komplexes" Spiel meiner (!) Meinung nach erst mit #Dominion auf. Das liegt dann schon bis zum Jahr 2009 zurück. Und Dominion würde ich heute auch eher der Kategorie KSdJ zuordnen.


    Als SdJ würde ich dann auch #DieAbenteuerdesRobinHood vermuten. Dafür sprechen einfach die Gestaltung, das Storytelling und die Zug?nglichkeit.


    Auch wenn ich nach #DieCrew für das KSdJ gerne ein "gr??eres" Spiel auf dem ersten Platz sehen würde, g?nne ich es FR dennoch.

  • Meine Tipps w?ren aktuell ->

    SdJ:
    Die Abenteuer des Robin Hood, Punktesalat, Fantastische Reiche | empfohlen: MicroMacro, Calico, Das perfekte Wort, Box of Rocks, Taco Katze Ziege K?se Pizza, evtl. Sagani oder Yokai


    MicroMacro gewinnt wohl eher nicht, da sich sowohl Stephan Kessler, Tim Koch, Martina Fuchs als auch Manuel Fritsch negativ über die Themen ausgesprochen haben. Sie seien nicht kindgerecht und die Altersangabe auf dem Cover "ab 8 Jahren" sei wesentlich zu niedrig. Da das SdJ aber ein Familienspiel sein soll, fallen hier wohl die Kinder raus, aka gleichzeitig auch die Siegchancen. Hier wird sich zeigen, wie viel ?berredungsgeschick respektive Einfluss Harald Schrapers hat, der es ja als das "bemerkenswerteste" Spiel des Jahres sieht und sagt: "Das muss jeder haben."


    KdJ: Paleo, Arnak, Aeon's End | empfohlen: Cubitos, Nidavellir, Anno 1800, Faiyum, evtl. Riftforce oder Die Insel der Katzen


    Bonfire würde ich mir wünschen, halte ich aber sogar für eine Empfehlung schon für zu kompliziert. Zusammen mit dem eher biederen Look und dem kaum vorhandenen Thema (ich kenne übrigens das Beiheft, das kam aber erst sp?ter raus aka liegt dem Spiel nicht bei und haut auch nicht ganz vom Hocker!) macht das die Chancen imho zunichte.

    Hallertau wurde u.a. abgestraft, dass es kaum was mit der Region zu tun hat und auch ganz wo anders h?tte spielen k?nnen.

    Für Yukon Airways sehe ich ebenfalls keine Chancen. Auch wenn Julia Zerlik es sehr mochte, gibt es genug Gegenstimmen: Udo Bartsch ist es zu viel Rechnerei, Stephan Kessler sagt, es ist sehr verkopft und nicht für jeden was; und Manuel Fritsch meint, es w?re zwar thematisch, aber man k?nnte es nicht aus dem Bauch heraus spielen, da es sehr planungsorientiert sei und es somit unter dem Strich etwas fluffiger und zug?nglicher sein k?nnte.

    e: Cantaloop vergessen. K?nnte vielleicht einen honorable Mention bekommen =)
    Lg

  • Wenn ein Spiel zwischen SdJ und KSdJ liegt, dann gewinnt es oft gar nichts, weil es weder für die eine noch für die andere Zielgruppe exakt passt.

    :humbug:

    André Zottmann (geb. Bronswyk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele t?tig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz pers?nliche Meinung von mir.

  • ANZEIGE
  • Fantastische Reiche... also im Kern ist es ein einfachster Draft-Mechanismus, wie bei Nidavellir. Und da hat Pegasus zumindest "Kenner" drauf geschrieben.

    Andere Tipps hab ich nicht - der Jahrgang ist bisher sehr unspürbar an mir vorüber gegangen. Jetzt bin ich auch nicht unbedingt Zielpublikum von Familie & Kenner, insofern...


    Aber ich werd auch nie verstehen, warum ein Spiel, das 2017 raus gekommen ist (Fantasy Realms) überhaupt in die Liste SDJ kommen kann, nur weil es jetzt erst übersetzt wurde.

  • SdJ: Die Abenteuer des Robin Hood

    KdJ: Paleo


    Aber beide kooperativ? Daran kann ich nicht glauben ...

    +1

  • Aber ich werd auch nie verstehen, warum ein Spiel, das 2017 raus gekommen ist (Fantasy Realms) überhaupt in die Liste SDJ kommen kann, nur weil es jetzt erst übersetzt wurde.

    Weil du es nicht verstehen willst?

    Ich meine die Regelung, es muss auf deutsch fl?chendeckend verfügbar sein, ist ja recht eindeutig und für einen Preis der sich an breite ?ffentlichkeit in Deutschland richtet, auch verst?ndlich.

  • Warum man sich da nicht ?ffnet, ist ggf. eher das, was ich nicht verstehe.

    Nun, kann ich das schon verstehen, denn das Spiel ist ja durch die Lokalisierung in DE erst durch die Decke gegangen. Insofern tut sich dadurch ja erst die Chance auf, SdJ zu werden oder wurde es 2017 vergeblich auf die Liste gesetzt? Ich denke, nicht.


    Ich bin zwar kein Fan von FR, halte eine Nominierung 2021 aber für durchaus legitim.


    EDIT: das gleiche gülte ja auch für Aeons End

    2 Mal editiert, zuletzt von hellvet ()

  • BSer Kann man machen, wirkt dann auf mich aber in Zeiten von Globalisierung, Kickstarter, sprachneutralen Spielen und guten Englischkenntissen vieler Spieler dann eher wie ein angestaubtes Kriterium. Warum man sich da nicht ?ffnet, ist ggf. eher das, was ich nicht verstehe.

    Vielleicht sieht man nur in unserer Blase da ein "Problem". Da drau?en, wo die Leute sind, die Spiele im Laden kaufen, ohne sich vorher gro? informiert zu haben, sind fremdsprachige Spiele nicht sonderlich gefragt, in vielen "normalen" L?den auch gar nicht vorhanden. Ich glaube auch nicht, dass jemand, für den das "Spiel des Jahres" ein "Kompass" ist, ernsthaft erwartet, ein nicht deutschsprachiges Spiel hochgejubelt/empfohlen zu sehen.


    Auch in meiner Spielegruppe ist au?er mir allenfalls noch einer, der problemlos auch ein englischsprachiges Spiel spielen k?nnte, also kann ich da nur englischsprachige Spiele bringen, bei denen ich alle relevanten Texte übersetzt habe, oder bei denen nur sehr kurze Texte überhaupt vorhanden sind und alles offen gespielt wird.


    Es gibt viel mehr Normalos als Nerds. Und in Masse dürften es die Normalos sein, die für Verkaufszahlen wirklich relevant sind.

    Spielerische Grü?e Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. R?uber aus Skythien, 7. Age of Industry, 8. Nieuw Amsterdam, 9. Siedler von Catan - Entdecker&Piraten, 10. Alubari - A nice cup of Tea

  • Kann man machen, wirkt dann auf mich aber in Zeiten von Globalisierung, Kickstarter, sprachneutralen Spielen und guten Englischkenntissen vieler Spieler dann eher wie ein angestaubtes Kriterium.

    Mach dir nochmal klar, für wen ein Spiel des Jahres gedacht ist. In der Zielgruppe gibt es kein Kickstarter und auch keine englische Version. Selbst ich als Brettspieler weigere mich (meistens) englische Spiele zu kaufen. Daher halte ich das Kriterium auch nicht für angestaubt, sondern für sehr passend.


    Gru? Dee

    Blog (manchmal sogar über Brettspiele): deesaster.org

    Einmal editiert, zuletzt von Dee ()