Katzen in Brettspielen

Bitte bewerte: Praga Caput Regni
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Sieht gut aus, aber reichen die 74cm H?he? W?re für meine Stühle zu knapp, wenn man nicht vor dem Tisch sitzen bleiben will (Armlehnen sind bei 75cm).

    Ich finde die H?he super, der passt für meine K?rpergr??e (168cm) und unsere Stuhlh?he (46cm, d.h. eher niedrig ohne Armlehnen) perfekt und auch mein Mann sitzt mit 185cm da sehr komfortabel.


    Das war ja auch der Grund, warum ich mir nicht vorstellen konnte, wie ich bei gleichbleibender Stuhlh?he noch bequem an dem 78cm hohen Geeknson Gaming Table sitzen soll.

  • Ich hab halt zuhause komplett auf Bürostühle umgestellt, die sind ja h?henverstellbar, aber bei knapp 2m braucht man eben auch eine gewisse Sitzh?he. Bin daher froh, dass mein altes Erbstück hier 78cm hat. War das früher mal Standard? (Frage an den Tischlerprofi).


    Und damit es nicht total offtopic ist: Je h?her, desto weniger Haustiere auf dem Tisch. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Graboid ()

  • Unsere Katzen haben bei, auf und in den Brettspielen nichts verloren, dürfen aber generell sowieso auch nicht auf unsere Tische. Natürlich werden, wenn wir spielen, die Stühle nach hinten gezogen, damit jede Katze von dort aus das Geschehen verfolgen oder es sich bei einem von uns gemütlich machen kann. Das ist ihnen sehr wichtig und es ist ja auch sch?n, wenn wir dann zu viert Spa? am Spielen haben :)


    Bei meinen Brettspielen habe ich sehr darauf geachtet, dass keines Katzen als Thema hat. Sie sind bei uns fester Bestandteil der Familie und wundervolle Tiere, aber auch durch ihre vielf?ltigen Erkrankungen und Verhaltensauff?lligkeiten (nicht durch uns hervorgerufen, wir helfen ihnen, sie zu verringern) extrem fordernd. Unser gesamter Alltag richtet sich nach den beiden, was für uns natürlich selbstverst?ndlich ist, wir geben alles für unsere Katzen. Aber bei aller Liebe m?chte ich dann nicht auch noch irgendwelche Pappkatzen über Spielpl?ne schieben, sondern dann auch mal einfach auf andere Gedanken kommen - das jedoch natürlich gerne mit einer zufrieden schnurrenden Katze auf dem Scho? und der zweiten auf dem Stuhl neben mir :love:

    Ich hab nur gelegentlich Hamster und Kaninchen da. Die springen keine 78 cm.

    Bei Hamstern w?re das wirklich extrem ungew?hnlich, Kaninchen hingegen schaffen das und noch mehr, alles schon erlebt

    Wir spielen gerne: Hero Realms, Arkham Horror 3, Village Attacks, Warhammer Warcry und Carcassonne!

    Solo bin ich digital unterwegs: Der Kartograph, Carcassonne, Indian Summer - und WoW Classic :daddeln:

  • Ich hab nur gelegentlich Hamster und Kaninchen da. Die springen keine 78 cm.

    Bei Hamstern w?re das wirklich extrem ungew?hnlich, Kaninchen hingegen schaffen das und noch mehr, alles schon erlebt

    Dann hatte ich bisher wohl einfach Glück (?!). Muss mir das mit der Urlaubspension echt nochmal überlegen, beim letzten Mal sind immerhin alle Boxenkabel angefressen worden...

  • ANZEIGE
  • Dann hatte ich bisher wohl einfach Glück (?!).

    Es sind schlichtweg nicht alle so springfreudig, wahrscheinlich hast Du die gemütlicheren Exemplare erwischt, die Sprungfreudigen sind schon eher in der Unterzahl, nach all dem, was ich mit meinen eigenen Kaninchen damals und denen in meinem Umfeld in den letzten drei?ig Jahren so erlebt habe. Bei mir landen aber eh generell auch seit jeher immer ganz ungew?hnliche Tiere, von denen man nie auf alle anderen Artgenossen schlie?en sollte ;)

    Muss mir das mit der Urlaubspension echt nochmal überlegen, beim letzten Mal sind immerhin alle Boxenkabel angefressen worden...

    Verst?ndlich, das ist auch wirklich für Dich ?rgerlich und für die Tiere mitunter lebensgef?hrlich, wenn es dann mal ein Stromkabel wird... Ich hab heut noch ein M?belstück, das angenagt wurde, einer Freundin hat eines meiner Kaninchen ein Loch in die Jeans gebissen - war dem Tier damals einfach im Weg :$

    Wir spielen gerne: Hero Realms, Arkham Horror 3, Village Attacks, Warhammer Warcry und Carcassonne!

    Solo bin ich digital unterwegs: Der Kartograph, Carcassonne, Indian Summer - und WoW Classic :daddeln:

  • Verst?ndlich, das ist auch wirklich für Dich ?rgerlich und für die Tiere mitunter lebensgef?hrlich, wenn es dann mal ein Stromkabel wird... Ich hab heut noch ein M?belstück, das angenagt wurde, einer Freundin hat eines meiner Kaninchen ein Loch in die Jeans gebissen - war dem Tier damals einfach im Weg :$

    Zur Beruhigung: Stromkabel liegen nicht auf dem Boden herum, bin ja kein Tierqu?ler. Boxenkabel haben zwar sowas wie "Strom", aber das brizzelt dann mal kurz und h?chstens das Fell stellt sich auf. Und das auch nur wenn grad Musik rauskommt. Da ist jede Wolldecke gef?hrlicher.

  • Zur Beruhigung: Stromkabel liegen nicht auf dem Boden herum, bin ja kein Tierqu?ler. Boxenkabel haben zwar sowas wie "Strom", aber das brizzelt dann mal kurz und h?chstens das Fell stellt sich auf. Und das auch nur wenn grad Musik rauskommt. Da ist jede Wolldecke gef?hrlicher.

    Ich hab Dich in keinster Weise für unverantwortlich gehalten, das Bild hast Du mir nie vermittelt. Aber bei aller Vorsicht kommen die kleinen Ganoven doch immer mal an was dran, gerade, weil sie ja auch in der Lage sind, mit ungeahnter Kraft Hindernisse beiseite zu r?umen.


    Um mal wieder zum eigentlichen Thema zurückzukommen:

    Als Cooper Island herauskam, fand ich es super, dass ein Hund darin vorkam. Auch wenn das Spiel selbst am Ende nicht hier eingezogen ist, das hat mir sehr gut gefallen!


    Noch interessanter finde ich Wildtiere, so spiele ich online gerne Wingspan, auch wenn die dort vorkommenden V?gel nicht zu denen geh?ren, die unsere Futterstelle besuchen. Das ist mir dann letztendlich egal, das Thema finde ich toll :)

    Wir spielen gerne: Hero Realms, Arkham Horror 3, Village Attacks, Warhammer Warcry und Carcassonne!

    Solo bin ich digital unterwegs: Der Kartograph, Carcassonne, Indian Summer - und WoW Classic :daddeln:

  • Hallo zusammen.

    Die Suche gab nichts gescheites her oder ich bin zu doof.


    In einem Podcast (ich glaube es war Solo Manolo; sorry Sebastian, wenn ich falsch liege) wurde ge?u?ert, dass die derzeit zunehmende Zahl an Katzen-thematischen Spielen ja damit zusammenh?nge, dass Brettspieler, zumindest die multiludophile Fraktion, irgendwie Nerds sind und Nerds und Katzen zusammengeh?ren. Ich dachte nur h???? :/ Wieso das denn??

    Ich red manchmal Quatsch, aber so einen Quatsch würd ich nie von mir geben :lachwein:

  • Danke für die vielen Antworten. Bin jetzt beruhigt, dass es sich allenfalls um eine Koinzidenz handelt und meine begrenzte Freundschaft zu Katzen nichts ist, was ich als Brettspieler ?rztlich behandeln lassen müsste.

  • meine begrenzte Freundschaft zu Katzen nichts ist, was ich als Brettspieler ?rztlich behandeln lassen müsste

    Nein, als Brettspieler nicht. Aber natuerlich ist es generell psychologisch gesehen ein alarmierendes Zeichen, keine Katzen zu moegen - aber ob das schon eine professionelle Behandlung rechtfertigt/sinnvoll macht/erfordert oder noch unter "wirklich verschrobene Eigenart" zu fassen ist, das moegest Du selbst entscheiden.

    ;)

  • Aber natuerlich ist es generell psychologisch gesehen ein alarmierendes Zeichen, keine Katzen zu moegen

    Das ist pathologisch und muss unbedingt behandelt werden ;) Zwei Wochen freilaufend im Krüger Nationalpark sollte ein guter Beginn sein. Gleich Konfrontation mit richtig gro?en Katzen 8-))

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erw?hne, immer meine pers?nliche Meinung wieder.

  • Das ist pathologisch und muss unbedingt behandelt werden ;) Zwei Wochen freilaufend im Krüger Nationalpark sollte ein guter Beginn sein. Gleich Konfrontation mit richtig gro?en Katzen 8-))

    Eine alternative Therapie k?nnte ein l?ngerer Aufenthalt auf Melmac sein, denn dort weiss man Katzen wirklich zu sch?tzen - ja, man hat sie sogar zum fressen gern .... ^^;)

  • ANZEIGE
  • Nein, als Brettspieler nicht. Aber natuerlich ist es generell psychologisch gesehen ein alarmierendes Zeichen, keine Katzen zu moegen - aber ob das schon eine professionelle Behandlung rechtfertigt/sinnvoll macht/erfordert oder noch unter "wirklich verschrobene Eigenart" zu fassen ist, das moegest Du selbst entscheiden.

    ;)

    Eher andersrum.

    Wenn man ein Tier für sein Seelenheil braucht, ist es ein psychologisch alarmierenden Zeichen.

    Okay, wenn es einem dann besser geht, dann ist das ja sinnvoll, dass meins kauft.

    Noch besser ist es, wenn es einem ohne gut geht.

  • Nein wirklich nicht, ich mag vieles, inklusive bestimmte Kunst, Musik, Architektur, Literatur, Philosophie - brauche ich all das fuer mein Seelenheil: mitnichten.

    Moechte ich Schiller, Le Corbusie, Michelangelo, Kollwitz, Coltrane, Brahms oder Frege "missen in meinem Leben", Ebenfalls ein klares 'nein'.Ich mag auch Zwiebeln, Zitronenhuhn, Misosuppe und Thymian. Moechte ich es missen? Nein.
    Brauche ich es fuer mein Seelenheil"?

    Nein, eher nicht.

    "Geht es mir besser" mit allem Obigen? Das ist vermutlich individuell sehr verschieden.

    In meinem Fall: vermutlich.

    Geht es mir "nicht gut ohne"? Vermutlich auch ein nein, wobei, da kaeme ich ins Gruebeln bei einigen Sachen auf der Liste... ;)

    Das sind einfach ganz verschiedene Fragen.

    Einmal editiert, zuletzt von Torii ()

  • Ein Tier für sein Seelenheil brauchen ist doch aber nicht wirklich der Umkehrschluss zu ein Tier nicht m?gen :/

    Das habe ich aber auch nicht behauptet

    Alles gut, jeder so wie er mag, das ist ja das Sch?ne an der Freiheit. Au?er man ist allergisch.