Path of Light and Shadow: Solstice

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • sehr cool. Ein untersch?tzter Titel meiner Meinung nach.

    Status 12M12S 2021: 6M8S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Bl?tter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies)


    2021: 8 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Gestern wieder beim Spieleabend ausgepackt und es ist einfach grandios. Für mich mit Tyrants of the Underdark mit das beste Deckbuilding/AC Spiel.

    Einziges negativ, wir finden das Spiel geht "1x Jahr = 4 runden" zu kurz :) Aber auf jedenfall dabei, da es auch noch die KS Excl. von der ersten Kampagne gibt :)

  • Ich habe das Grundspiel schon und finde es genial. Daher war es für mich nen no-brainer bei der Erweiterung einzusteigen. Die KS-Excl. aus der ersten Kampagne sind auch cool und preislich ok. Werde definitiv drin bleiben ^^

  • Ich habe mir gerade mal eine Beispielrunde hier:



    angeschaut und war sehr angetan. Mir gef?llt die Mischung aus Deckbuilding, Aufbau und Aerea Control sehr gut.
    Da der neue KS einen Solomodus beeinhatet der auf ein Blatt Anleitung passt und kartengesteuert funktioniert muss ich hier wohl einsteigen. Ich glaube auf die Preise kommen Steuern noch drauf.
    Grundspiel, Promos und Erweiterung werden dann wohl um die 150 kosten oder?

    Ganz sch?n preisintensiv aber das Spiel sieht so verdammt gut aus :/

    Meine derzeitigen Lieblingsspiele:


    1. Die Quacksalber von Quedlinburg

    2. Sagani

    3. Pandemic Legacy

    4. Die Tavernen im Tiefen Thal

    5. Rocketmen

    geplant für 2. Quartal '21: Apex: Theropod, 7th Continent,

    Top all-time Euro's: 1. Founders of Gloomhaven 2. Terra Mystica 3. Teotihuacán 4. Steamopolis 5. Great Western Trail 6. Newton

    Top all-time Thematic : 1. Herr der Ringe LCG 2. Spirit Island 3. Arkham Horror LCG


    Einmal editiert, zuletzt von cold25 ()

  • Da der neue KS einen Solomodus beeinhatet der auf ein Blatt Anleitung passt und kartengesteuert funktioniert...

    =O? 8|

    Ich muss weg. :wusch:

    ?h.. nee das kannst du vergessen. Ich hab das jetzt mit dem Solomodus nicht für umsonst geschrieben. ?

    Meine derzeitigen Lieblingsspiele:


    1. Die Quacksalber von Quedlinburg

    2. Sagani

    3. Pandemic Legacy

    4. Die Tavernen im Tiefen Thal

    5. Rocketmen

    geplant für 2. Quartal '21: Apex: Theropod, 7th Continent,

    Top all-time Euro's: 1. Founders of Gloomhaven 2. Terra Mystica 3. Teotihuacán 4. Steamopolis 5. Great Western Trail 6. Newton

    Top all-time Thematic : 1. Herr der Ringe LCG 2. Spirit Island 3. Arkham Horror LCG


  • ANZEIGE
  • Hm... Macht mich schon irgendwie an, Deckbuilder sind aber oft ein zweischneidiges Schwert bei mir. Was sind denn sonst eure Deckbau-Favoriten, damit ich Path ein wenig einordnen kann? Aeons End vom gleichen Publisher hat mir beispielsweise garnicht getaugt. Clank w?re hingegen ein Deckbuilder, der weit oben unter meinen ansonsten Heavy Euros verweilt. Wo kann ich Path erwarten?

  • Also es ist kein Deckbuilder im Sinne von: ich mache Combos etc.

    Es ist ein Deckbuilder = Civ Builder... Du bekommst neue karten(Gefolgsleute) die du entwickelst um st?rker zu werden.


    Wie bei Lost Ruins of Arnak

  • Ich glaube auf die Preise kommen Steuern noch drauf.

    "For the ... EU ... we have included appliccable taxes; your rewards will be sent duty-free from within your region - there will be no additional customs charge"


    Klingt eigentlich so als w?re alles inklusive

  • Also es ist kein Deckbuilder im Sinne von: ich mache Combos etc.

    Es ist ein Deckbuilder = Civ Builder... Du bekommst neue karten(Gefolgsleute) die du entwickelst um st?rker zu werden.


    Wie bei Lost Ruins of Arnak

    Klingt eigentlich ganz gut, ich erwarte keine riesen Kombos von einem Deckbuilder, sondern einfach, dass das Deck an sich - gerne durch einzelne Karten - im Laufe des Spiels immer besser wird.


    Lost Ruins ware auch nicht so ganz mein Fall, allerdings in erster Linie aufgrund mangelnder Interaktion.

  • funktioniert das denn zu zweit sehr gut ?

    Vor ziemlich genau vier Jahren, beim Start der ersten Kampagne, bin ich nach Regellesen zu dem Schluss gekommen, dass es zu zweit nicht besonders gut funktionieren kann. Eben wegen der Mechanismen, die klar auf mehrere Spieler ausgelegt sind. Ich habe das Spiel auch deshalb damals nicht mit unterstützt.

    Bei BGG sagt ein Viertel der abstimmenden Nutzer "not recommended" zum 2er-Spiel. Das ist viel, erst recht für teure Kickstarter, die eigentlich nur "?berzeugungst?ter" backen.

  • ANZEIGE
  • Zu zweit ist das wohl wirklich nix. Würde ich auch nicht empfehlen. Aber grunds?tzlich ist das ein sch?nes Spiel. Ich mag die Mechanik, dass man am Ende seines Zuges ein oder zwei Karten in sein Deck ziehen muss. Da man nicht wei? ob man den Kram ben?tigt, den man zieht, kann man sagen dass einem die Mechanik das Deck vollmüllt (zumindest im Mid- to Late-Game) und man sich ein bisschen dagegen wehren muss. Finde ich aber gut. Wei? man ja und gilt für alle gleicherma?en. Die Mechanik mit den Festungen ist auch echt sch?n gemacht. Ich muss meinem Gegner die Festung eintreten und klatsche mir gleich auch potentielle Siegpunkte mit raus. ?hnlich wie bei meinem All-Time-Favorit Tyrants of the Underdark und Clank findet man hier ein weiteres Spiel wo Deckbuilding und 'etwas mit Spielbrett' sehr gut zusammen kommen

  • Zu zweit: Es ist halt sehr schachm??ig und ein klassisches Duell-Spiel dann. Muss man m?gen. Für mich hab ich das eher nicht gemocht.


    Gestern abend haben wir zu viert ne Runde gespielt und die war echt gut (für 3 von den vieren). Ich hab voll auf Bauen/Mercy gesetzt und gelb/blau gespielt w?hrend zwei andere hart auf Cruelty/K?mpfen gegangen sind. Und das war durchaus ne Zitterpartie, denn die beiden haben in den Zwischenwertungen für ihre abartig hohen Burgen echt viele Punkte bekommen (und ich nur 9 für meine eine Burg). Am Ende regnete es dann aber doch noch Punkte für mich, weil 3 4-er-Geb?ude. Mit einem Punkt Vorsprung (135/134/125) gewonnen. Der letzte Spieler ... irgendwie hat er keinen Fu? auf den Boden bekommen. Ein Fehler war sicherlich, früh meine Burg anzugreifen - ich hatte schon einige lilane / gelbe aufgerüstete Karten und konnte viele Würfel werfen - was dann zu 4 ruin-Ergebnissen führte. 4 Schwerter schon so früh zu cullen ist allerdings t?tlich - er beendete das Spiel mit 35 Punkten - Spa? hats dann wohl keinen gemacht, zumal er auch in der gesamten Partie lediglich einen Wanderer gezogen hat (die mit 3/3 ja echt gut sind).


    Hat sich denn schon jemand mit Solstice besch?ftigt?

  • Hm... Macht mich schon irgendwie an, Deckbuilder sind aber oft ein zweischneidiges Schwert bei mir. Was sind denn sonst eure Deckbau-Favoriten, damit ich Path ein wenig einordnen kann? Aeons End vom gleichen Publisher hat mir beispielsweise garnicht getaugt. Clank w?re hingegen ein Deckbuilder, der weit oben unter meinen ansonsten Heavy Euros verweilt. Wo kann ich Path erwarten?

    Also es hat keine offene Auslage wie bei Aeons End/ Dominion - aber eben auch nicht den klassischen River wie z.B. bei Ascension. Du startest mit 10 Karten und kannst die jeweils individuell aufwerten in die n?chste Fassung. Zus?tzlich ziehst Du am Ende Deines Zuges (und bei Eroberungen) Karten vom passenden Gebietsstapel. In den Stapeln sind die Karten von 2 Fraktionen (und namenlose Wanderer) drin - die Fraktionen wiederum haben unterschiedliche Ausrichtungen, sodass Du zumindest grob steuern kannst, wo die Reise hin geht.


    Clank fand ich als Deckbuilder an der Grenze zu dysfunktional - denn zu einem Deckbuilder geh?rt für mich, dass man sein Deck auch ein paar Mal durchspielen und optimieren kann. Als ich GERADE bei clank ein Deck hatte, mit dem ich halbwegs zufrieden war, war das Spiel allerdings vorbei, weil jemand fix rein und wieder raus ist. Aber wenn Du magst, wie Deckbau bei Clank umgesetzt ist, magst Du auch Dune: Imperium, denn das ist auch kein klassischer Deckbau - die meisten Karten, die Du kaufst, siehst Du 1-2 mal.

  • Also ... Ich bin hier auch unschlüssig.

    120 für das Komplettpaket inkl. Versand, wenn ich richtig gerechnet habe.

    Dafür gibt's einen Deckbuilder (hab ich schon ein paar ... :|) indem man st?ndig hinterher sein muss seine Karten aufzuwerten und die schw?cheren wieder rauszuwerfen. Dazu kann man dann entweder in Richtung Schwerter gehen, die Festungen erobern und grausam werden ... oder man setzt auf H?mmer, baut sein Tableau aus und wird gütiger Herrscher. Die zwei Pfade wirken ja auch ganz gut ausbalanciert. (Oder?)

    Gibt's da noch was dazwischen? Die Erweiterung scheint da ja was zu machen ...

    Wie wichtig ist denn so das Aufwerten der Karten? Macht man das quasi jeden Zug oder eher so dann und wann?

  • Die Karten haben 2 REssourcen: H?mmer und Schwerter. Was es kostet, eine Karte aufzuwerten, steht unten - und Du kannst nur Karten von Deiner Hand ODER dem Discard Pile aufwerten - bevorzugt dem Discard Pile, weil die aufzuwertende Karte aus deinem Deck verschwindet und Du die Karte von der Hand ja auch spielen k?nntest (statt sie aufzuwerten). Die aufgewertete Karte kommt in den Discard Pile.


    Du MUSST gar nicht aufwerten - aber du solltest, da die Karten dann zum einen natürlich Siegpunkte geben und zum andern eben sp?ter st?rker sind. Runden, in denen Du einfach 4 Karten aufwertest, sind also "tote" Runden, aber das macht sich dann in Folgezügen deutlich bemerkbar

  • ich auch :)

    Status 12M12S 2021: 6M8S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Bl?tter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies)


    2021: 8 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • ANZEIGE
  • Huhu FrostedGames ... ist da denn vielleicht was auf Deutsch geplant?

    Sehr unwahrscheinlich. Wir lassen uns mal eins zuschicken, weil wir das auch interessant finden. Aber der Zeitplan ist viel zu knapp. Das müsste dieses Jahr fertig werden und das ist utopisch.