Internationale Spieltage SPIEL '21

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Die Tage hatte ich mich gefragt, wie es eigentlich mit der SPIEL aussieht, jetzt, wo die Kurve abzuflachen scheint und der Oktober nicht mehr in allzu ferner Zukunft liegt.


    Laut dem Spiel Twitter Kanal sind die Anmeldungen für St?nde vor ein paar Tagen ausgelaufen und wenn ich "[...] wir kommen mit der Arbeit nicht so richtig nach. Auch die SPIEL '21 wird eine gro?e und internationale Messe. [...]" richtig interpretiere, dann dürfte das Interesse von beiden Seiten da sein. Dass natürlich nicht alle vertreten sein oder die Messe besuchen werden wollen, das sollte auch klar sein. Dafür ist die Lage international doch noch weit zu pr?sent und prek?r.


    Stattfinden wird die Messe - Stand jetzt - vom 14. bis 17. Oktober. Ich selbst bin zwiegespalten. Auf der einen Seite habe ich mein Privatleben auch jetzt noch so stark eingeschr?nkt, dass ich au?erhalb der Beziehung eigentlich nur eingeschr?nkten Kontakt auf der Arbeit und mit meinen Eltern habe, auf der anderen Seite warte ich noch auf meinen Impftermin und würde, sofern ich bis dahin durch beide Impfungen und die Wartezeit danach selbst geschützt bin und vor allem kein Risiko für andere Menschen w?re, schon gerne die Spiel besuchen.


    Den alten Thread habe ich gefunden und auf der Suche auch gesehen, dass er geschlossen wurde. Ich habe mir nicht alles durchgelesen, kann mir aber denken, wieso dies passiert ist. Deswegen m?chte ich hier ausdrücklich sagen:


    Bitte bleibt beim Thema - und damit meine ich der Spiel und nicht der Corona Lage und euren pers?nlichen Einstellungen zu verschiedenen Ma?nahmen oder ?hnlichem.


    Nach Schlie?en des anderen Threads h?tte ich gerne einen Anlaufpunkt für Informationen und zum Austausch rund um die Spiel '21. Es w?re sch?n, wenn man sich hier über Aussteller, Vorfreude und eventuelle Tipps austauschen k?nnte.


    Ich für meinen Teil h?tte, wenn sich der Trend der Fallzahlen fortsetzt und die Lage stabil bleibt, schon gro?e Lust ein wenig durch die "heiligen Hallen" zu schlendern. Ja, schlendern. Vielleicht diesmal mit ein weniger Gedr?nge und ohne jede dritte Ecke einen Hunter&Cron Cajon Rucksack abzubekommen.

    Man kennt mich aus "Ein Absatz kommt selten allein" und "H?r mal wer da tippt". Die Rolle meines Lebens hatte ich wohl 1987 an der Seite von Michael Douglas in "Wall of Text".

  • ANZEIGE
  • Hotel ist gebucht, habe die Hoffnung, dass es dieses Jahr doch noch was wird. Ich habe aber auch gut reden, werde Anfang Juli zum zweiten Mal geimpft. Trotzdem bin ich gerne bereit auf der Messe Maske zu tragen.


    You know I'm born to lose, and gambling's for fools

  • Gibt es denn schon Infos zu den Verlagen, die zugesagt oder abgesagt haben?


    Also irgendwas, über das man diskutieren k?nnte, ohne Corona in den Mittelpunkt der Diskussion zu rücken - bei der ersten SPIEL, die offline unter Corona-Rahmenbedingungen stattfinden soll, von denen keiner von uns weiss, wie diese Mitte Oktober wirklich aussehen werden.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Momentan sieht es so aus, als sollte es kein Problem sein, Ende Oktober vollst?ndig geimpft zu sein, wenn man es will. :-) Ich werde es voraussichtlich im Juli sein, aber h?tte keinerlei Probleme damit, trotzdem mit Maske auf die Messe zu gehen.

  • Ganz einfach gedacht, sehe ich zwei Szenarien für die SPIEL 2021:


    Szenario A: Aufgrund der im Oktober vorherrschenden Rahmenbedingungen und M?glichkeiten ist es eindeutig, dass keine besonderen Massnahmen mehr n?tig sind und der Besuch der SPIEL 2021 kein gesteigertes Risiko bedeutet im Vergleich zu 2019 und die Jahre davor. Wir k?nnen also eine SPIEL 2021 wie damals erleben.


    Szenario B: Die Erkenntnislage ist weiterhin im Wandel, viele Detailfragen sind wnoch ungekl?rt, es gibt Hygienekonzepte, es gibt Empfehlungen, es gibt Einschr?nkungen, es gibt eine unklare Risikobewertung. Die SPIEL 2021 findet eingeschr?nkt offline statt, setzt aber ebenso auf ein verst?rktes Online-Angebot, weil nicht jeder vor Ort sein kann oder darf.


    Das Szenario A halte ich für wünschenswert, aber eher unwahrscheinlich für 2021. Somit sehe ich eher ein Szenario B. Ist das dann noch eine SPIEL, die man unbeschwert geniessen und gemeinsam feiern kann? In aktuellen Zeiten, in denen weiterhin keine Spieletreffs wie damals sinnvoll und m?glich sind, ist mir pers?nlich eine international eSPIEL 2021 in nur vier Monaten ein viel zu grosser Schritt. Da mache ich mir lieber Gedanken, welche kleinen Schritte bis dahin m?glich werden.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Gibt es denn schon Infos zu den Verlagen, die zugesagt oder abgesagt haben?

    Hier bei BGG wird auch schon l?nger diskutiert. Ich lese nicht immer alles genau mit, aber ich meine in den letzten Tagen w?ren immer mal wieder Verlage genannt worden, die sich angemeldet haben. Von den deutschen wei? ich nur von FrostedGames das hat darkpact in einem Podcast erw?hnt.

    Gru? Dominik

  • Gibt es denn schon Infos zu den Verlagen, die zugesagt oder abgesagt haben?

    Game Brewer hatte sich im Mai folgenderma?en ge?u?ert:

    SPIEL 2021

    Ever hopeful that we can game together again at conventions very soon, we have booked our 210 sq. meter booth for SPIEL 2021 on Oct. 14-17th. We wanted a big space so that we can once again have our demo tables, our shop, and our beloved Belgian Beer Bar! We’ll be working with the event organizers to make sure we can create this space to comply with any new regulations for a spacious and safe gathering. So hopefully you’ll be able to get your vaccines and stay healthy so we can see you again at SPIEL!

  • Da bin ich ziemlich bei dir. Den Thread bei BGG verfolge ich schon eine Weile und habe mich auch dort bereits ge?u?ert, dass ich noch nicht an eine solche Veranstaltung in 2021 glaube. Mit Glück gibt es Weihnachtsm?rkte meiner Einsch?tzung nach... Seit Montag bin ich vollst?ndig geimpft (1x mit Johnson & Johnson - ergo voller Schutz ab 14.06.) über den Hausarzt. In Priogruppe 3 bin ich seit es m?glich ist in RLP beim Impfzentrum angemeldet gewesen (ca. 6 Wochen) und hatte bis gestern keinen Termin. Habe nachdem ich beim Hausarzt geimpft wurde dann gestern die Registrierung gecancelt.

    Ich pers?nlich zweifle etwas daran, dass bis Oktober die Impfsituation besser ist, da dann ja bereits die zweite Impfung für Viele anstehen dürfte (aufgrund der Sch?tzungen, dass die Impfung ca. 6 Monate schützen soll)...


    Jemand hatte sich mal die Mühe gemacht etwas nachzurechnen im BGG Thread - sein Ergebnis, dass ca. 10000 m?glich sind nach aktuell bekannten Regeln. Kann sich natürlich noch ?ndern aber eine Spiel mit 40000 Besuchern? Da frage ich mich halt ob sich das für die Veranstalter und noch mehr für die Aussteller lohnt...


    Ich kann sagen, dass ich mir definitiv unsicher bin ob ich die Spiel besuche, selbst wenn sie statt findet. Und das Mache ich nicht an Ma?nahmen etc. fest sondern an gesundheitlichen Bedenken. Gerade heute Morgen habe ich gelesen, dass in England die Zahlen wieder steigen dank B.1.617 (indische Variante). Diese soll nicht nur ansteckender sein sondern sich auch tarnen, so dass der Impfschutz von Astra Zeneca und BioNTech weniger gut sein soll wie bei anderen Varianten... und gerade Astra, Moderna und BioNTech sollte ja vorwiegend verimpft sein...


    So gerne ich mich auf die Spiel freuen würde, Listen machen, FeWo buchen, etc. ich glaube nicht an eine Spiel '21 - zumindest nicht an mehr als ein abgespecktes Irgendwas mit unkalkulierbarem Risiko...

  • Ich werde nicht hinfahren, auch wenn ich bis dahin doppelt geimpft sein werde.

    Habe ein Kind unter 12 Jahren zuhause, das bis dahin definitiv keine Impfung bekommen haben

    wird und werde allein deshalb schon kein Risiko eingehen.


    Aber es soll hier ja nicht um Corona gehen. 8o


    Also btt: Einige der ganz Gro?en, darunter Asmodee, haben ja bereits für die GenCon abgesagt , die ja

    nur wenige Wochen vorher stattfindet. Kann mir nicht vorstellen, dass die dann 4 Wochen sp?ter die

    Lage auf der Spiel anders bewerten. Auch vor dem Hintergrund, dass die Lockerungen in den USA

    ja jetzt schon deutlich weiter sind, als in Good Ol' Germany.


    Also wenn Spiel'21 tats?chlich in physischer Form stattfindet, dann meiner Prognose nach mit

    einem deutlich kleineren Line-Up an Ausstellern.

  • ANZEIGE
  • Ich hoffe dass die Situation eine Spiel ?21 erlaubt. Bin also bei ravn und würde mich über seine Option A freuen.

    Wir würden sehr gerne zur Messe, machen das aber auch von den Faktoren abh?ngig, die wir bisher noch nicht kennen. Meine Frau wurde im Februar schon geimpft und wird ab August wohl eine Auffrischung brauchen, da wissen wir ja heute auch noch nicht, ob und wie das klappen wird. Ich bin ab mitte Juli voll geimpft. Also Tickets werden gekauft und wir entscheiden eher spontan. Wir haben das Glück relativ nah zu wohnen und gute Freunde in Essen zu haben, daher müssen wir auch nicht gro? planen. Wir fahren nur knapp 45 Minuten und k?nnen den Stellplatz unserer Freunde nutzen, die wohnen fu?l?ufig zur Messe.

    Wenn das aber eine Veranstaltung wird wo das Herz laut JA schreit, aber der Verstand eher VORSICHT! ruft, werden wir wohl tendenziell lieber zuhause bleiben.

    Wenn die Spiel etwas kleiner (im Sinne der Besucherzahlen) wird w?re ich da gar nicht mal so traurig, beim letzten mal war das schon sehr schwierig überall mit dem Hunter & Cron Rucksack durchzukommen :evil:

    Ich hoffe vor allem dass wenn sie stattfindet auch die kleineren und ganz kleinen Verlage kommen k?nnen. Da habe ich n?mlich die gr??te Sorge dass die u.U. auf der Strecke bleiben wenn zum Beispiel weniger Standpl?tze zur Verfügung stehen.

    Liebe Grü?e


    Cal

    Einmal editiert, zuletzt von Calredon ()

  • Mal abgesehen davon, ob und wie die Spiel stattfinden wird, muss man sich ja unter Umst?nden auch fragen, was die ganze Situation mit den Preisen macht.


    Ich z.B. gehe normalerweise immer wegen den ausl?ndischen Verlagen, da ich das deutsche Zeug auch so kaufen kann.

    Für Leute mit ?hnlicher Prio, stellen sich dann auch ganz andere Fragen, ob sich ein Besuch überhaupt lohnen würde.


    Z.B. ob das Kontingent der verfügbaren Spiele pro Verlag dann wesentlich geringer ausf?llt.

    Immerhin lohnen sich ev. bei ?wenigen“ Besucherzahlen keine riesigen Mengen, da das Risiko h?her ausfallen würde, diese wieder mitzunehmen.


    Und wer wei?… Vielleicht wird versucht das über die Einzelpreise aufzufangen.


    Ja, klar ist natürlich, dass die Messe ohnehin nicht dafür da ist, um Schn?ppchen zu machen.

    Ich bezahle zwar ev. ohnehin mehr bei den seltenen Spielen kleinerer Verlage, aber noch mehr?


    Au?erdem k?nnten dann ja auch viele interessante Verlage nicht an der Spiel teilnehmen, was das Angebot (speziell mit meiner Prio) deutlich reduzieren würde.


    Somit wird das für mich ein sehr fragwürdiges Thema, ob sich das für mich lohnen würde.


    Für alle anderen kann die Spiel21 mehr Sinn machen.

    Nur wer spielt kann gewinnen

    Einmal editiert, zuletzt von Gamedo ()

  • Wurden eigentlich im letzten Jahr Tickets verkauft für die Spiel ?20?

    Ich kann mich da gar nicht dran erinnern?

    Liebe Grü?e


    Cal

  • Nein, warum sollten Tickets verkauft worden sein? Meinst Du als eine Art Solidarit?tsticket für die SPIEL.digital?

    Nein, ich konnte mich nur gar nicht erinnern. Aber klar, die werden ja meistens erst ab August verkauft, da war die Messe im letzten Jahr aber schon abgesagt.

    Bei der Spiel Doch gab es ja Tickets, die behielten natürlich ihre Gültigkeit, aber wir haben im letzten Jahr bei den meisten kleinen Veranstaltungen beschlossen, dass wir die alten Tickets eher "verfallen" lassen und neue kaufen, sobald es geht, um die Veranstalter etwas zu unterstützen.

    Liebe Grü?e


    Cal

  • Sehr sch?n, ich war ja für dieses Jahr immer positiv gestimmt und werde natürlich auch hingehen. Finanziell ?gelohnt“ hat es sich, bis auf einige Ausnahmen, nie so wirklich, aber das spielt für mich auch keine Rolle. Kaufe sowieso wenig und dann auch nur exotischere oder sp?ter schwer erh?ltliche Sachen.

    Ich werde dann Anfang Oktober hier wieder den ?Unknowns-Treff“ auf der Messe initiieren, mal schau’n wen man neu kennenlernt... :)

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für?s Archiv :/

  • Ich für meinen Teil werde definitiv passen.

    Ich war ja bisher nur einmal dort 2019 und ich fand es einfach zu krass. Der Trubel und das ganze hat mich abgeschreckt und gezeigt das ich nicht der Messe/Festival Typ bin ?

    Ich hoffe das die kleineren Verlage nicht untergehen/leer ausgehen wenn denn die Messe stattfindet mit eventuell kleinerer Standanzahl etc.

    Ich hoffe für alle die gerne auf solche Messen gehen das sie Spa? haben und das eine oder andere abstauben k?nnen ?

    Meine Sammlung


    Meine 10er : High Frontier 4all - Obsession - Space Empires 4x

    Meine 9+er: Abomination - BIOS-Megafauna - BIOS-Origins - Empires of the Void II - Kingdom Rush - Legendary Encounters:Alien&Predator - Navajo Wars - Nemos War - SpaceCorp - Space Infantry:Resurgence - Star Trek-Ascendancy - Stellar Horizons - Teotihuacan - Yedo

  • Ich kann mir derzeit nicht wirklich einen eigenen Stand auf einer Messe vorstellen.

    In riesigen Messehallen werden ?hnliche Konzepte gelten wie im Einzelhandel:
    * Kundenanzahl pro Quadratmeter (1 pro 10)

    * m?glicherweise Kontaktdatenerfassung


    Lookout hatte im letzten Jahr einen Stand von 130m^2. Bei 10 Kunden pro m^2 dürften wir damit 13 Kunden am Stand haben. Das sind ungef?hr 3 Spieltische. Die wahrscheinlich, wegen Kontaktdatenerfassung, nur mit vorher gebuchtem Ticket besucht werden dürfen.


    Damit w?ren ca 30 m^2 des Standes belegt. Die anderen 100... fürs Personal und fürs Lager?
    Verkauf wird aus obigen Gründen auch nicht m?glich sein; bei der Frankfurter Buchmesse, die sicherlich mit der SPIEL vergleichbar sein wird, steht im Hygienekonzept, dass die G?nge von Menschenansammlungen freizuhalten sind.

    Also Schlangestehen nur am Stand, und dann auch nur mit Abstand und im Rahmen der gleichzeitigen 13 Kunden. Jeder K?ufer am Stand nimmt einen Platz am Spieltisch weg.

    Und ganz ehrlich: St?nde, die wie ein Corral wirken, weil durch Absperrb?nder und Sicherheitsmitarbeiter mit Z?hlclicker die maximale Anzahl an Besuchern garantiert werden muss, würden für mich nicht wirklich Messegefühl hervorrufen.


    Versteht mich nicht falsch - ich würde mich auf eine Messe "wie immer" unglaublich freuen. Aber ich halte jegliche Messeplanung im Moment für leichtsinnig. Widerlegt mich bitte.

  • ANZEIGE
  • Ein gro?es Open Air Musikfestival (n?mlich Wacken) wurde vor kurzem abgesagt. Hauptbegründung: das Festival ist sehr international ausgerichtet und der internationale Reiseverkehr ist noch immer zu sehr gest?rt bzw. zu unsicher.

    Okay, August statt Oktober, das ist schon ein wesentlicher Unterschied. Aber auf der anderen Seite Open Air gegen Hallenveranstaltung. Wie auch immer: die Begründung der Internationalit?t würde für die Spiel ziemlich ?hnlich zutreffen. Das macht's auch der Spielemesse in Essen schwieriger als z.B. einer kleineren Spieleveranstaltung im Oktober.

  • Da ich nur 45Minuten von Essen entfern wohne, f?llt es mir schon schwer nicht hinzufahren. Letztlich wird die Entscheidung aber kurzfristig fallen.

    Stand JETZT w?re es undenkbar, dass so eine Messe heute stattfindet. Wie es im Oktober aussieht, kann man schlecht prognostizieren. Wir hoffen natürlich alle, dass wir wieder zur Normalit?t (Und damit auch zur Messe) finden, aber sicher kann man sich da nicht sein.
    Ich m?chte auch nicht in der Haut, der ganzen Aussteller stecken, die JETZT planen müssen.
    Sicher gibt es schon eine Liste von Spielen, die ich mir gerne auf der Messe holen würde. Aber wenn man ehrlich ist, kriegt man das ganze Zeug ja dann auch beim FLGS. Klar Too Many Bones Sachen einfach so ohne Porto shoppen zu k?nnen war vor zwei Jahre echt toll. Aber ich fand es auch vor allem interessant auf den St?nden mit ein paar Leuten aus ?bersee zu sprechen. Das kann ich mir jetzt mit Masken irgendwie gar nicht vorstellen.


    Wir werden wohl im Juli wieder mit unserem offenen Spieletreff anfangen. Nach dem Urlaub, wenn ich dann durchgeimpft bin, werde ich da auch einsteigen und mal schauen, wie das so ist.
    Messe wird dann kurzfristig im Oktober entschieden. Ich werde mich da wahrscheinlich auch vom Umfeld beeinflussen lassen.

  • Da ich in Essen wohne, werde ich hingehen (im Gegensatz zu den meisten anderen, die das so leichtfertig schreiben, tats?chlich HinGEHEN :D) wenn die Messe stattfindet, ansonsten eben nicht. Der Stand, den ich die letzten Jahre betreut habe, wird dieses Jahr auf keinen Fall da sein, würde bei mir also reinstes Leute treffen sein. Neuheiten interessieren mich in der Regel auch nie, digital schau ich mir daher auch auf keinen Fall irgendwas an.

  • Ich werde definitiv hingehen wenn sie stattfindet. Ich gehe zwar bereits seit über 10 Jahren j?hrlich auf die Messe, bis dato haben mich aber eigentlich nur Magic und Tabletops interessiert. Dies wird dann die 1. "Brettspielemesse" für mich und mein Geldbeutel hat schon ein bisschen Angst :D

  • Ich glaube im Moment weniger an eine Gro?veranstaltung wie die Spiel in diesem jahr. Sollte sie - zu meiner gro?en Freude - trotzdem stattfinden, dann entscheide ich kurzfristig anhand der aktuellen Lage und Betsimmungen, ob ich die Messe besuche. Aber wenn, dann gibt's einen festen Programmpunkt ...

    Ich werde dann Anfang Oktober hier wieder den ?Unknowns-Treff“ auf der Messe initiieren, mal schau’n wen man neu kennenlernt... :)

    Oder wen man hinter der Maske auf Anhieb wiedererkennt ... :)

    Gru? aus Frankfurt, Helmut

  • ANZEIGE
  • Ich sehe es wie Küstenzauberer .

    Und dazu kann ich es NULL nachvollziehen, dass der Veranstalter nicht wenigstens mal grob sagt, welche Szenarien er selbst durchkalkuliert. Wird es Zugangsbescher?nkungen (Nachweise/Tests) geben, wird es Limitierungen der Besucherzahlen geben. Wird es eine ausreichende Gastro geben? Darf man überhaupt spielen? Solche und ?hnliche Punkte sind für alle wichtig.

    Da sollen die Aussteller und Besucher Hotels buchen und es ist bisher nicht klar, welche Ma?nahmen eventuell, mindestens oder garantiert nicht oder eben doch erforderlich sein werden. Die Anreisenden k?nnen so NICHTS wirklich planen, die Austeller nicht einmal den m?glichen wirtschaftlichen Nutzen der Messe kalkulieren.

    Klar, wissen die Veranstalter das alles auch noch nicht genau. Aber es MUSS doch solche ?berlgungen anstellen. Einfach nur auf Zeit zu spielen, ist grob fahrl?ssig, hilft niemanden weiter und gibt am Ende ein b?ses Erwachen. Immerhin sollen da G?ste aus der ganzen - auch nicht geimpften und von Virusmutationen heimgesuchten - Pandemiewelt kommen. Das wird ohne Einschr?nkungen sehr, sehr wahrscheinlich gar nicht funktionieren k?nnen und dürfen. Aber vielleicht glauben die beim Merz-Verlag ja, es w?re eine v?llig normale Situation und eine v?llig normale Messe mit sechsstelliger Besucherzahl.

  • Perfekt, wenn ein Veranstalter da selbst vorsorgt und Fragen vorweg nimmt. Wenn nicht, finde ich nachfragen besser als spekulieren oder beklagen. Wie durchwachsen die Pressearbeit auf Detailebene beim Veranstalter funktioniert, auch wenn sich das teils verbessert hat, sollten allen langj?hrigen Insidern wie Reich der Spiele bekannt sein.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • Reich der Spiele : Hattest Du wegen Szenarien mal beim Veranstalter angefragt?

    ?ber Facebook. Da hie? es nur, sie wollten sich nicht vorzeitig ?u?ern. Nur das hei?t: Offiziell wei? dann eben niemand Genaueres ...

    Macht ja auch Sinn....alles andere w?re mE auch nicht seri?s...sind ja noch ganze 4 Monate hin und da kann sich viel ?ndern, wie man wei?.....

    Ich k?nnte mir ein Konzept für Geimpfte vorstellen...?hnlich wie es in Israel gehandhabt wird.....aber Genaueres wird man sehen....

    Einmal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Reich der Spiele : Hattest Du wegen Szenarien mal beim Veranstalter angefragt?

    ?ber Facebook. Da hie? es nur, sie wollten sich nicht vorzeitig ?u?ern. Nur das hei?t: Offiziell wei? dann eben niemand Genaueres ...

    Und es macht auch absolut keinen Sinn schon alles m?gliche zu verkünden, da man nichts sagen kann.

    Es kann sich alles noch in jede erdenkliche Richtung ?ndern.

    Allein schon die Konzepte und was n?tig ist, kann sich seitens der Regierung oder den L?ndern noch ?ndern.


    Es ist eher das Gegenteil. Es ist absolut nachvollziehbar dass der Veranstalter nicht sagt wie er was, wann, eventuell machen würde.


    Das würde nur dazu führen, dass hinterher alle jammern wenn er doch etwas anders macht.

    Nur wer spielt kann gewinnen

    Einmal editiert, zuletzt von Gamedo ()

  • ANZEIGE
  • Und dazu kann ich es NULL nachvollziehen, dass der Veranstalter nicht wenigstens mal grob sagt, welche Szenarien er selbst durchkalkuliert. Wird es Zugangsbescher?nkungen (Nachweise/Tests) geben, wird es Limitierungen der Besucherzahlen geben. Wird es eine ausreichende Gastro geben? Darf man überhaupt spielen? Solche und ?hnliche Punkte sind für alle wichtig.

    Da sich die entsprechenden Konzepte w?chentlich ?ndern k?nnen, w?re eine Aussage über mehr als 4 Monate hinweg - sinnlos. Zum aktuellen Zeitpunkt findet die Messe statt. Unter welchen Bedingungen, wird sich sp?ter ergeben. Aufgrund der vergangenen Monate kann man das mit etwas logischem Menschenverstand - damit meine ich NICHT das dieser dir fehlt, allg. gesprochen - relativ sicher selbst prognostizieren. Impfquoten bei sinkenden/stabilen Inzidenzen begünstigen den Besuch, andernfalls eben mit Test und/oder anderen Massnahmen.

    ?In Deutschland gibts bis heute rund 50 Mill. Erstimpfungen, es wird ja teilweise sogar schon der Wegfall der Maskenpflicht diskutiert, ich bleibe positiv gestimmt. :)

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für?s Archiv :/

  • Meine Frau ist durchgeimpft, ich bekomme die zweite in 14 Tagen, die Kinder sind aus dem Haus, die Buchung der Ferienwohnung aus 2020 ist für 2021 eingetragen - wir w?ren dabei :)

  • Nur mal so angemerkt: Diese Diskussion ist jetzt mit unscharfen Prognosen über Corona-Lagen, Hygienekonzepte und Impfungen wieder genau da angekommen, wo die letzte Diskussion zu diesem Thema geschlossen wurde.

  • Nur mal so angemerkt: Diese Diskussion ist jetzt mit unscharfen Prognosen über Corona-Lagen, Hygienekonzepte und Impfungen wieder genau da angekommen, wo die letzte Diskussion zu diesem Thema geschlossen wurde.

    Da hast du v?llig Recht! Aber irgendwie gehts auch nicht ohne Betrachtung der Rahmenbedingungen, man kann eben aktuell nur spekulieren...

    Au?er einem ?ja, ich gehe hin“ oder ?nein, ich nicht“ begleitet von ?keine Ahnung unter welchen Bedingungen“ und ?man wei? aktuell noch nicht welche Aussteller kommen“ kann eben (noch) nichts dazu sagen.

    Aber ich halte mich jetzt zurück! ;)

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für?s Archiv :/

  • Allgemein: Natürlich ist es klar, dass aktuell niemand sagen kann, was GENAU dann passieren wird. Aber schon jetzt sollte doch klar sein, dass zum Beispiel Besucher aus Risikogebieten besondere Auflagen haben werden. Ebenso ist schon jetzt recht klar, dass es mindestens Impf- oder Testnachweise geben muss, speziell da aus dem Ausland viele kommen. Solche Sachen sollten bereits jetzt kommuniziert werden. Mit dem Hinweis. "WIr hoffen, dass es eventuell nicht erforderlich ist, aber ..." Ebenso für Aussteller wichtig: Wie viele Menschen werden nach aktuellem Stand maximal Zugang haben? Sicher wird die Besucherzahl beschr?nkt sein müssen. Dann lohnt es sich aber für Aussteller nicht unbedingt.

    Solche Infos als wahrscheinliche Szenarien sind wichtig, diese Kommunikation tr?gt eben gerade zum GELINGEN bei, weil jeder wei?, was im "Normallfall" zu erwarten ist. Es kann kaum sein, dass es keine Einschr?nkungen gibt, es kann natürlich sein, dass es eine neue Well gibt. Aber ausgehend vom aktuellen Stand wird es ein Hygienekonzept und evtl. eine Beschr?nkung der Besucherzahlen geben. Ich sehe Veranstalter in der Pflicht, darüber zu informieren und Besucher und Aussteller mitzunehmen. So wirkt (!) es eben so, als wenn der Veranstalter von einer ganz normalen Messe ausgeht. Und das wird so nicht funktionieren.

    Nur mal so angemerkt: Diese Diskussion ist jetzt mit unscharfen Prognosen über Corona-Lagen, Hygienekonzepte und Impfungen wieder genau da angekommen, wo die letzte Diskussion zu diesem Thema geschlossen wurde.

    Und genau an dem Punkt muss sie auch geführt werden! Aber nicht mit pers?nlichen Impfstatusmeldungen oder Pandemiemeinungen.

  • Mich würde die Risikoverteilung in den Vertr?gen Aussteller - Messeveranstalter interessieren: wenn die Messe nach Vertragsabschluss gecancelt wird, wer tr?gt dann die Standkosten? (Aussteller? Veranstalter? 50/50? 80/20?...)

  • Aber schon jetzt sollte doch klar sein, dass zum Beispiel Besucher aus Risikogebieten besondere Auflagen haben werden. Ebenso ist schon jetzt recht klar, dass es mindestens Impf- oder Testnachweise geben muss, speziell da aus dem Ausland viele kommen. Solche Sachen sollten bereits jetzt kommuniziert werden. Mit dem Hinweis. "WIr hoffen, dass es eventuell nicht erforderlich ist, aber ..." Ebenso für Aussteller wichtig: Wie viele Menschen werden nach aktuellem Stand maximal Zugang haben? Sicher wird die Besucherzahl beschr?nkt sein müssen. Dann lohnt es sich aber für Aussteller ....

    Nur mal so angemerkt: Diese Diskussion ist jetzt mit unscharfen Prognosen über Corona-Lagen, Hygienekonzepte und Impfungen wieder genau da angekommen, wo die letzte Diskussion zu diesem Thema geschlossen wurde.

    Und genau an dem Punkt muss sie auch geführt werden! Aber nicht mit pers?nlichen Impfstatusmeldungen oder Pandiemeinungen.

    Reich der Spiele


    Das ist nur dein Wunschdenken.

    Das kann einfach nicht klar sein.

    Niemand wei?, ob bis dahin alle Impfungen noch was nützen oder es da eine andere Variante gibt.

    Wie da mit Risikogebieten umgegangen wird, spielt auch jetzt keine Rolle.


    Selbst wenn das bekannt w?re, was würde es den Ausstellern bringen, die sich jetzt anmelden sollten?

    Die k?nnen weder wissen, ob ihr Land dann ein Risikogebiet sein wird, geschweige denn, wie es da bei uns aussieht.


    Das sind alles Informationen, von dem niemand was hat und die nicht bei einer Planung helfen.

    Nur wer spielt kann gewinnen