Die lieben Mitspieler...

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Zitat

    Original von JoelH
    hehe, frag mal unsere Siedlerkarten ;) Die sind sowas von rotweingetr?nkt.....


    Das scheint ein Ph?nomen der Siedler-Karten zu sein, sie scheinen den Wein f?rmlich an sich zu ziehen...


    Wir hatten mal den Fall, dass jemand ein Wasserglas umschmiss und ein bisschen Wasser auf die Karten kam. Leider versuchten alle ganz hektisch die Wassertropfen abzutupfen - mit dem Ergebnis, dass dadurch ein Weinglas umfiel und sich der Wein so richtig sch?n über das ganze Siedlerfeld ergoss.


    Aber auch auf den welligen Karten l??t es sich mit den Schiffen noch ganz gut übers Meer schippern...


    DerSpieler

  • ANZEIGE
  • Was ich auch liebe sind die Leute, die wie die Croupiers am Kartentisch die Karten mischen - also zwei Haufen und mit dem Daumen Knicke in die Ecken machen. Am Besten dabei noch abrutschen. Der Phoenix in meinem Tichu Spiel ist auf jeden Fall auch von der Rückseite seit dem erkennbar.


    Darauf angesprochen, ob nicht "normales" Mischen m?glich w?re, wird einem lang und breit erkl?rt, da? das "professionelle" Mischen viel schonender für die Karten w?re und die Karten auch viel besser gemischt seien danach... Manchmal glaube ich das diese Leute das nur sagen, weil sie so ewig dieses Mischen geübt haben und nun das stolz pr?sentieren wollen...


    Echt ?tzdend - und auf die Dauer teuer.


    In die gleiche Kategorie fallendie Leute, die ihre Handkarten so in der Handinnenfl?che halten, da? sie sch?n gebogen sind - Hass!!!!!! :butcher:

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • leute die zu faul zum regel lesen sind und sich dann beschweren das man bei der ersten partie ........ fehler macht und nicht begreifen wollen das die falschen regeln doch für alle gegolten haben oder sie einfach auch die regeln lesen h?tten sollen


    und leute die spiele schlecht reden nur weil sie ihren horizont überschreiten
    sie aber sofort unendlich loben wenn sie gewinnen

  • Zitat

    Original von Stonie
    ...und leute die spiele schlecht reden nur weil sie ihren horizont überschreiten
    sie aber sofort unendlich loben wenn sie gewinnen


    klingt nach den meisten Menschen würd ich sagen. Wer ein Spiel nicht versteht, kann wenig gutes berichten. Und wenn ich gewinne f?llt mein Feedback auch eher positiv aus. Manche Menschen k?nnen in der Tat aber nicht anders, und das ist dann echt nervig.


    Hatten wir hier schon:
    Mitspieler die sich nicht an Absprachen halten? Das regt mich auf. Erst gro?spurig ankündigen: Da bin ich dabei, ich halte in diesem Zug zu Dir und dann kneifen weil es halt auch Opfer bedeutet und der Zug nicht so perfekt ausf?llt.
    Das ist nicht in Ordnung :alter:

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Was mir auch neulich passiert ist, da? jemand nach 4 Stunden Spiel mitten in der Partie (Britannia) meinte er müsse jetzt gehen, da es schon 1:00 Uhr nachts ist und er noch in die Disco m?chte...
    Unsere langen Gesichter k?nnt Ihr Euch nicht vorstellen. Dazu mu? man wissen, da? bei Britannia die einzelnen V?lker in unterschiedlichen Runden in das Spiel kommen und somit bis zum Ende nicht klar ist, wer gewinnen wird. Man kann das Spiel also nicht abbrechen und einen Sieger bestimmen. Trotz heftigem Angeflehe war es nicht m?glich ihn zum Bleiben zu bringen... Man war ich sauer!!!


    In so einer Situation ist man dann froh eine Taschen Guillotine dabei zu haben oder das der Gastgeber für solche F?lle eine Pumpgun unterm Tisch hat! :triniti:


    Zitat


    Gut ist auch, wenn mitten im Spiel das Luiza Kwasniok klingelt und der Angerufene erst einmal 1 Stunde telefoniert und die anderen warten und zuh?ren... grausam...


    Nunja, man kann das aktuelle Spiel auch einpacken und eins mit einem Mitspieler weniger machen.


    Atti

  • Ich hatte bisher noch kaum Mitspieler, die bei mir nicht wieder an den Tisch kamen, aber dennoch hat der ein oder andere so seine Eigenarten:


    Das laute Organ

    Bei den Spielerunden vor der Pandemie hatten wir gerne mal zwei Spiele an unterschiedlichen Tischen. Dennoch einen Mitspieler hast du immer im Raum geh?rt egal wo er sa? und wie laut es an und für sich schon war. Mit steigendem Pegel wird es auch nur extremer.


    Der N?rgler

    Glückselemente geh?ren zum Brettspiel dazu, aber mein Trauzeuge sa? bei einer spannenden Partie die Zwerge mit am Tisch und hatte den alles entscheidenden Würfelwurf in seinen H?nden! Jeder hat bei dem vorlesen der Karte mitgefiebert und nun fehlt nur noch das werfen der Würfel. Da meinte er ganz ironisch "wow also wenn ich nun 5 oder 6 würfle dann gewinnen wir und wenn nicht dann nicht? was soll das für ein spiel sein? da ist es spannender wenn in china ein sack reis umf?llt." in meiner Erinnerung warf er den Würfel und stand noch vom Tisch auf bevor dieser seine Seite zeigte und packte seine Sachen zusammen. Tats?chlich hat er ihn aber nur lustlos geworfen und die Schultern gezuckt ob des Ergebnisses. Funfakt: Mittlerweile hat sich sein Geschmack so ge?ndert das er neben seinen Eurogames die Abenteuerbrettspiele für sich entdeckt hat :love: .


    Der Statusjunkie

    Sobald sein Zug vorbei ist, nimmt dieser Spieler sein Handy und schaut irgendetwas darin ungeachtet dessen was am Tisch passiert


    Der Erkl?rungsverweigerer

    Gewünscht wird sich ein neues Spiel mit hinreichender Komplexit?t, bei dem die Regelerkl?rung eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Schnell wird offensichtlich das es einem Mitspielr nicht schnell genug geht und er will das bego nen wird und der Rest erst w?hrend dem Spiel erkl?rt wird. Entgegen meiner Empfehlung sind die weiteren Mitspieler ebenfalls dafür, da es sowieso das Kennenlernspiel ist. Bei den passenden Situationen erleutere ich also weitere Regeln und wie auf Stichwort beschwert sich der ungeduldige Zuh?rer vom Beginn nun warum ich das nicht vorher gesagt h?tte, dann h?tt er ja ganz anders geplant und gespielt <X .


    :Buddler::frieden:

  • Liebe Grü?e

    die noch nicht wieder zum Leben erweckt worden sind

    Ach - bist du jetzt auch schon so lange dabei, dass die Themen sich auch für dich zu wiederholen beginnen? Ich bin inzwischen schon drei Mal durch. :whistling:

    Hab doch Verst?ndnis für die "Neuen". Du hast sie doch auch erfahren. ;)

    Liebe Grü?e
    Nils

  • Oh eine Menge! Neben Themen zu damaligen Spielen, SdJ Diskussionen, Wochenrückblicken (damals noch als Wochenendrückblicke), auch SdM Themen und Zeitgen?ssisches von damals.

    Leider gehen meine Statistiken nicht so weit zurück, ansonsten k?nnte ich die wochenrückblicke von damals vielleicht noch wiederbeleben...


    Nein Spass beiseite. Wichtig sind mir die Zeitlosen Themen, die aber damals vielleicht auch anders betrachtet wurden.


    ?brigens auch ein typischer Mitspieler:


    Der vergangene

    Dieser Spieler hat schon viele Partien auf dem Buckel und erz?hlt auch gerne. Leider erkl?rt er einem w?hrend dem auf dem Tisch liegenden spannenden Abenteuer immer und immer wieder von dieser einen damals gespielten epischen Partie, gegen die diese hier gerade ein Witz sei!

  • ANZEIGE
  • MrDirtymouth Der Vollst?ndigkeit halber vielleicht auch mal eine positive Rückmeldung: Ich finde es uneingeschr?nkt gut, wenn Leute die Suchfunktion benutzen und einen bestehenden Thread wiederbeleben, anstatt einfach einen neuen Thread zum selben Thema zu starten. ?bersicht, Datenhygiene und so. :thumbsup:

    Soziale Medien fügen Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu.

  • Ich kenne noch den Schmatzer.

    Der steckt sich gerne beidh?ndig alles was beim Spieltag so angeboten wird in den Mund und Schmatz was das Zeug h?lt. Aber die ganze Zeit! Reden ist w?hrenddessen natürlich kein problem für ihn. Nur das Zuh?ren für die anderen.


    Kekse? Chips? Pizza? Egal! Hauptsache es Schmatz!!!! Bin nur froh da? nie Suppe angeboten wird. "Schlürrrrrrrrrrf"

    ?

    Im Zulauf (27 Spiele): Z War One, Tanares Adventures, The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Akarios, burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest, Aeon Trespass: Odyssey, Bardsung

  • Der Vollst?ndigkeit halber vielleicht auch mal eine positive Rückmeldung: Ich finde es uneingeschr?nkt gut, wenn Leute die Suchfunktion benutzen und einen bestehenden Thread wiederbeleben, anstatt einfach einen neuen Thread zum selben Thema zu starten. ?bersicht, Datenhygiene und so. :thumbsup:

    MrDirtymouth , finde ich auch.

    Es gibt genug Themen die zeitlos sind, Dinge die einem immer wieder an den Tischen begegnen, wiederfahren.

    Jetzt mal eine Challenge für dich als Archivbuddler : Welches Thema wurde über die meisten Themen-Neu-Erstellungen immer neu angetriggert.

    Besucht uns auf unserer Seite unter "www.mister-x.de"

  • Ich hab auch einen. Der "Erst-n?rgerln-aber-am-Ende-Angeber"


    Erst die ganze Partie meckern wie zuf?llig alles ist und wie weit man hinten liegt nur um dann am Ende noch zu sagen wie schlecht alle anderen sind und wie gut er gespielt hat.

  • Das war bei dem Spieler tats?chlich nicht so unwahrscheinlich, er war n?mlich auch:


    Der BGG-Fanatiker

    Egal welches Spiel man anspricht, der Fanatiker hat immer einen BGG Satz dazu auf Lager: Entweder zum Rating, zu Statistischen Vorteile eines Spielers oder dem Unbalancing verschiedener Fraktionen oder dem Totschlagargument: es ist gar nicht in den BGG Top 100.

  • Das war bei dem Spieler tats?chlich nicht so unwahrscheinlich, er war n?mlich auch:


    Der BGG-Fanatiker

    Egal welches Spiel man anspricht, der Fanatiker hat immer einen BGG Satz dazu auf Lager: Entweder zum Rating, zu Statistischen Vorteile eines Spielers oder dem Unbalancing verschiedener Fraktionen oder dem Totschlagargument: es ist gar nicht in den BGG Top 100.

    Danke Danke, jedesmal muss ich mir in diskussionen Anh?ren welches Spiel für welche Anzahl geiegnet sein soll etc... .


    Erstmal probieren sage ich nur.

  • ANZEIGE
  • Der Regeloptimierer


    Hat sofort zu jedem Spiel die 7 Gründe parat, warum dieses oder jenes anders gespielt werden muss, weil das Spiel in der Form v?llig imbalanced ist, wenn nicht sogar broken. Mindestens aber redaktionell schlecht nachbearbeitet oder zu trocken konzipiert um toll zu sein.

    Besucht uns auf unserer Seite unter "www.mister-x.de"

  • Der Unaufmerksame:

    Es ist immer der gleiche Spieler, den man, statt dass er w?hrend der Züge der anderen Spieler schonmal über seinen eigenen Zug nachdenken würde, immer erst daran erinnern muss, dass er dran ist und der dann gerne auch noch mit leichter AP ewig über seine M?glichkeiten grübelt...

    Beliebter Spezialfall: Im Zug des Spielers vor ihm geht er erstmal auf Toilette, so dass dann alle warten müssen, bis er seinen Zug machen kann.

    M?gest Du in uninteressanten Zeiten leben...

  • Ich habe - in Nicht-Coronazeiten - eine regelm??ige Strategiespielrunde mit meistens so zwischen 8 und 20 Leuten (bei uns zuhause im Wohnzimmer). Und die von Neva Kee geschilderte Person habe ich vor noch gar nicht allzu langer Zeit dann doch bestimmt, aber hoffentlich noch freundlich genug, dazu aufgefordert, darüber nachzudenken, ob sie der Spielerunde nicht fern bleiben m?chte. Das Ganze ging zwar schon ne ganze Weile und ich habe einigerma?en schnell dann den Enschluss gefasst, dass ICH mit IHR (also der - neutral - Person) nicht spielen m?chte. Als aber immer mehr Leute aus der Runde sagten, dass das Verhalten gar nicht ginge, musste ich handeln.


    Ansonsten habe ich auch schon sehr viele, der von euch genannten Spielertypen kennenlernen müssen... ich habe mittlerweile die Einstellung, dass gerade diese Spielerunde mein Hobby ist, bei dem - natürlich unter anderem - ICH mich amüsieren und entspannen will. Und wenn dann tats?chlich jemand dazukommt, der gar nicht in die Runde passt, dann sag ich es ihm auch - nachdem ich ihm erst einmal aus dem (Spiele)Weg gegangen bin und andere auch meiner Meinung sind.

  • Ich habe - in Nicht-Coronazeiten - eine regelm??ige Strategiespielrunde mit meistens so zwischen 8 und 20 Leuten (bei uns zuhause im Wohnzimmer).

    20 Leute im Wohnzimmer zum Spielen? Liegt dieses Zimmer im Ost- oder Westflügel, Sire 8|

  • Ich kenne noch den Schmatzer.

    Der steckt sich gerne beidh?ndig alles was beim Spieltag so angeboten wird in den Mund und Schmatz was das Zeug h?lt. Aber die ganze Zeit! Reden ist w?hrenddessen natürlich kein problem für ihn. Nur das Zuh?ren für die anderen.


    Kekse? Chips? Pizza? Egal! Hauptsache es Schmatz!!!! Bin nur froh da? nie Suppe angeboten wird. "Schlürrrrrrrrrrf"

    ?

    Gib dem Schmatzer mal Toffifee und du wirst dich über Suppe freuen ?

  • ANZEIGE
  • Ich habe - in Nicht-Coronazeiten - eine regelm??ige Strategiespielrunde mit meistens so zwischen 8 und 20 Leuten (bei uns zuhause im Wohnzimmer). Und die von Neva Kee geschilderte Person habe ich vor noch gar nicht allzu langer Zeit dann doch bestimmt, aber hoffentlich noch freundlich genug, dazu aufgefordert, darüber nachzudenken, ob sie der Spielerunde nicht fern bleiben m?chte. Das Ganze ging zwar schon ne ganze Weile und ich habe einigerma?en schnell dann den Enschluss gefasst, dass ICH mit IHR (also der - neutral - Person) nicht spielen m?chte. Als aber immer mehr Leute aus der Runde sagten, dass das Verhalten gar nicht ginge, musste ich handeln.


    Ansonsten habe ich auch schon sehr viele, der von euch genannten Spielertypen kennenlernen müssen... ich habe mittlerweile die Einstellung, dass gerade diese Spielerunde mein Hobby ist, bei dem - natürlich unter anderem - ICH mich amüsieren und entspannen will. Und wenn dann tats?chlich jemand dazukommt, der gar nicht in die Runde passt, dann sag ich es ihm auch - nachdem ich ihm erst einmal aus dem (Spiele)Weg gegangen bin und andere auch meiner Meinung sind.

    Ich finde du beschreibst einen wichtigen Punkt, den man gern mal aus H?flichkeit runterschluckt oder hinnimmt. Man veranstaltet Brettspielabende nicht nur um den Spieltrieb zu befriedigen sondern auch um Spa? und eine gute Zeit zu haben. Wenn dann solche Leute dabei sind, die nur aus Notwendigkeit oder H?flichkeit geduldet werden kann das schon schwierig werden Spa? und eine gute Zeit zu haben. Das gilt gerade privat. Ich m?chte mich in meiner eigenen Wohnung nicht unbehaglich fühlen. Eigentlich auch sonst in keiner Wohnung ? Umso wichtiger finde ich solche Marotten frühzeitig anzusprechen. Damit die Person auch eine Chance hat ihr Verhalten zu ?ndern, oder anzupassen. Wenn ich selbst nach Jahren drauf angesprochen würde, dass irgendwas an meinem Verhalten st?rt w?re ich vermutlich vor den Kopf gesto?en.

    Finde gerade bei Gesellschaftsspielen gibt's schon viele unterschiedliche Typen. Die Geselligen, deren Motivation vielleicht weniger das Spielen als die Geselligkeit ist. Die hardcore Ehrgeizigen, den Schlendrian usw. Wenn jeder wei? was von ihm erwartet wird gibt's solche Unstimmigkeiten weniger.

  • das eben war das Ger?usch meines Kinns welches auf dem Tisch aufschlug ;)

    Hihi, insgesamt kam mir das Ganze jetzt auch ein bisschen gro? vor (unser Haus soll insg. ca. 125m? haben, da w?ren 81m? nur für Wohn- und Esszimmer etwas viel). Also habe ich nochmal nachgerechnet und nein, es sind nur 40.75m? (man sollte den d?mlichen Windoof-Rechner einfach mal auf "wissenschaftliches Rechnen" stellen, dann klappts auch mit der Punkt vor Strich-Regel!

  • Die Nicht-Anwesenden

    Weil seit gefühlt eine Ewigkeit und seit nachgez?hlt über 13 Monate keine wirklichen Spieletreffen m?glich sind, sofern man nicht online spielen mag oder einen eigenen Hausstand mit Mitspielern griffbereit hat. Damit sind eine Menge Spiele und leider auch viele meine Lieblingsgenres (wie kreativ-kommunikative Partyspiele) auf der Strecke geblieben, bzw haben ihr Potential nur in 2er-Runden zeigen k?nnen.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • Die ... (hier bitte ein passenden Begriff eintragen)


    Ich habe zwei Freunde in Coronazeiten zum brettspielen verleitet. Es macht ihnen Spa?, dass sehe ich an 14-t?gigen Erinnerungsmails ihrerseits, dass mal wieder ein Termin f?llig w?re. Das freut mich sehr.


    Auch ihr Faible für Wasserkraft und Brass ist mir sehr recht... ...so weit, so sch?n.


    Ich übernehme auch gerne das Management; Karten auffüllen, Pl?ttchen bereit legen usw. W?hrend ich aber noch die Arbeiter aufstellen oder anderes mache und Startspieler bin, f?ngt einer von beiden immer an zu dr?ngeln. Oder stellt Fragen zu seinem optimalen Zug. Gerade bei Wasserkraft ist halt immer viel zu tun und bei TT geht das auch nicht von alleine. Eine Sekunde über den eigenen Zug Nachdenken w?re auch mal sch?n.


    Wie nenne ich die künftig?

    Mit Gewaltlosigkeit hat noch nie jemand etwas erreicht. (Montgomery Burns)

    Ich habe zwar keine L?sung, aber ich bewundere das Problem. Pr?sident der EZB. (Das K?nguru)


    Zum Spieleblog


  • naja auch 40,75 m? sind noch ordentlich ;)

    Ich halte mit knapp 48 m2 dagegen (Spielezimmer separat)... :whistling:

    ...so klein ist unsere G?stetoilette...


    :-)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich halte mit knapp 48 m2 dagegen (Spielezimmer separat)... :whistling:

    ...so klein ist unsere G?stetoilette...


    :-)

    Aus dem All erkennt man in Berlin drei gro?e Bereiche: 1. den Grunewald, 2. den Müggelsee und etwas gr??er als 1 und 2 zusammen 3. St. Peters Palast... ...im Berliner Jargon auch gerne Petersdom genannt.

    Mit Gewaltlosigkeit hat noch nie jemand etwas erreicht. (Montgomery Burns)

    Ich habe zwar keine L?sung, aber ich bewundere das Problem. Pr?sident der EZB. (Das K?nguru)


    Zum Spieleblog


  • ANZEIGE
  • Ich stelle mir einfach die Frage, würde ich mit der Person auch in einer Kneipe ein paar Bier trinken und mich nicht unbedingt über Spiele unterhalten? Kann ich das mit JA beantworten dann kann er in meine "Spielerunde". Heisst im Grunde, ich spiele nur mit Freunden und meide offene Spieletreffs wie ein Vampir das Weihwasser.

  • Da ich - vor ?onen - oftmals alleine ins Würfel & Zucker getapert bin, habe ich mich dort mit jedem zusammengesetzt, der mich hat mitspielen lassen. Wirklich schlimme Ausrei?er nach unten hatte ich bei diesen Gelegenheiten so gut wie nie, aber wenn du mit Silke oder Mirko zockst richte dich besser darauf ein, dass sie nicht nur die doppelte Spielgeschwindigkeit an den Tag legen, sondern auch mindestens die doppelte Punktezahl von dir haben. :finish:

  • Der / Die Ungeduldige


    Meine Frau ist der Typ Mensch der immer wieder sofort fragt "Wofür ist das gut " wenn ich gerade am Erkl?ren bin. Habe noch jemandem im Verein.


    Der Satz "Dazu komme ich sp?ter" wird entweder mit einem Unverst?ndnis vollen Blick gedankt oder der Gegenargumentation "Doch das ist wichtig, ich muss ja wissen wofür das ist."


    Das ein Regelbuch einen Spielflow, eine Gewisse Reihenfolge hat damit man alles leichter verstehen kann wird dabei konsequent ignoriert und ich werde damit nur maltr?tiert das ich nicht sofort alles haargenau erkl?re. :,(

    Dabei gebe ich immer Tipps und Tricks w?hrend und vor dem Spiel und sage auch was passieren k?nnte wenn man dies und jenes macht (aber halt nur ab und zu nicht die ganze Zeit, will ja auch selber spielen.)



    Ich zum Beispiel bin eher Das Pferd mit den Scheuklappen:


    Ich h?re manchmal nur zu 50-75% beim Erkl?ren, damit mein Gehirn nicht überlastet wird und frage lieber w?hrend meines Zuges mit einer kleinen Erkl?rung ob das Sinnvoll w?re / bzw. ich dass richtig spiele, aber auch nur wenn ich angst habe eine Regel falsch zu spielen, oder einen fatalen Fehler zu machen. Und Ich überlege auch nicht zu viel nach über meinen Zug einfach weil ich nicht wissen will wie welche Aktion ausgehen k?nnte.


    Mein Gehirn schützt sich einfach vor zu komplexen Gedankeng?ngen und das ist gut so :)


    Ansonsten Spiele ich liebe so das ich aus Fehlern lerne und so mich für das Spiel nach und nach optimiere :) (Brass Birmingham am Anfang nur 80 Punkte, Sp?ter dann 120 und jetzt im Schnitt 130-170 aber ich sehe Leute die gehen Richtung 200 wenns l?uft!) .



    PS: Ich habe auch mal das Glück gehabt jemanden zu sehen der immer gesagt hat "Ja das mit Regeln ergibt sich beim Spielen lass Anfangen" nur um ihn dann im Spiel abstürzen zu sehen mit einem etwas unglücklichen (aber nicht traurigen) Gesicht. ^^' Da hat er hoffe verstanden das zuh?ren und erstmal rantasten besser ist.

  • Ich mag die "Lass mal anfangen" am liebsten. Am besten lass mal anfangen. Dann f?ngt man an und dann direkt die Frage und was kann ich jetzt machen?

    Ja, also dann jetzt die Regelerkl?rung ?

  • Ich mag die "Lass mal anfangen" am liebsten. Am besten lass mal anfangen. Dann f?ngt man an und dann direkt die Frage und was kann ich jetzt machen?

    Ja, also dann jetzt die Regelerkl?rung ?

    LoveLetter

    Ich: easy game - Karte ziehen, Karte abwerfen und...

    m/w/d: unterbricht. Ja, einfach. Lass mal anfangen.

    Ich: verteile Karten

    m/w/d: Was muss ich machen?

    Ich: Karte ziehen.

    m/w/d: Zieht Karte. Guckt komisch. Zieht noch eine Karte.

    Ich: EINE Karte.

    m/w/d: Hast Du vorher nicht gesagt...

    m/w/d: Und jetzt? W?hlt eine und schiebt sie unter den Stapel.

    Ich: Jetzt legst Du eine offen ab und tust, was da drauf steht.

    m/w/d: Legt Prinzessin ab

    Ich: Prima. Tolles Spiel. Vielen Dank fürs mitmachen.

    Mit Gewaltlosigkeit hat noch nie jemand etwas erreicht. (Montgomery Burns)

    Ich habe zwar keine L?sung, aber ich bewundere das Problem. Pr?sident der EZB. (Das K?nguru)


    Zum Spieleblog


  • Auch schon gehabt: Mitspielerin kennt das Spiel nicht, ich schon. Bei aufkommenden Regelfragen werden meine Antworten ignoriert, stattdessen Jemand am Nachbartisch gefragt, der dann die gleiche Antwort gibt, weil er das Spiel auch kennt. Und dann muss ich noch trotzdem so sehr aufpassen, dass sie nicht falsch spielt, dass ich mich kaum auf mein Spiel konzentrieren kann.