Image unknowns.de

Bitte bewerte: Praga Caput Regni
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Magst Du hier auch nochmal verlinken, wie man einzelne Mitglieder ausblendet? Ich habe die Option zwar erst bei einem Account genutzt, aber ich finde das enorm hilfreich. :-)

    Beitr?ge eines Users ausblenden

  • ANZEIGE
  • Magst Du hier auch nochmal verlinken, wie man einzelne Mitglieder ausblendet? Ich habe die Option zwar erst bei einem Account genutzt, aber ich finde das enorm hilfreich. :-)


    Wieso ist sowas hilfreich?
    Das hab ich mich bei diversen Foren schon oft gefragt... selbst wenn ich mich schon sehr über einen User ?rgerte/kr?nkte, finde ich das Ausblenden so ganz und gar unbefriedigend. Abgesehen davon, dass kein Mensch nur 100% Unfug von sich gibt... wenn er es tut, kann ich dann nicht einmal darauf rumreiten!


    On-Topic: Imagewechsel bringt nix - Ihr seid eh alle seltsam, das wird nix.

  • Abgesehen davon, dass kein Mensch nur 100% Unfug von sich gibt... wenn er es tut, kann ich dann nicht einmal darauf rumreiten!


    Der zweite Teil dieses Satzes enth?lt die entscheidende Aussage :D
    Ich habe auch noch nie verstanden warum Ausblenden eine L?sung ist ... ist doch irgendwie feig, oder? Erinnert mich an die 3 Affen ... Ich halte mir die Augen zu und rufe "ich kann dich nicht sehen, ich kann dich nicht h?ren, ich kann dich nicht riechen?"

  • Habe das Thema bislang ignoriert, weil ich "Image" wortw?rtlich genommen habe, und dachte, es geht um ein neues Forums-Logo.
    Aber als dann Seite 3 erreicht war, dachte ich mir, es kann doch nicht sein, dass da so viel drüber diskutiert wird. :)
    Das vielleicht gleich als Beispiel, wie Dinge missverstanden werden k?nnen, wenn schriftlich kommuniziert wird.

    Zu meiner Unknowns-Sozialisation:
    Ich habe jahrelang sporadisch mitgelesen, nur der Marktplatz hat mich überhaupt zur Anmeldung veranlasst.
    Dann gab es mal eine Zeit, da gefielen mir die Wochenthreads richtig gut, und ich habe auch mal meinen Senf dazu gegeben.
    Nun habe ich bislang nicht viel geschrieben, aber jetzt schreibe ich gar nichts mehr, und ich habe mich anl?sslich des Themas gefragt, warum:
    - Mir fehlt die Zeit bzw. ich bin nicht bereit, sie für Unknowns zu nutzen.
    - Den Umgangston finde ich bisweilen anstrengend - ich geh?re eindeutig zur "Wohlfühlfraktion".
    - Die Themen sprechen mich nicht mehr an.

    Ich bin Vielspieler (in quantitativer Hinsicht), spiele aber überwiegend Gelegenheitsspielerspiele, was durch verfügbare Zeit und Spielrunde gegeben ist.
    Da ist Unknowns.de nicht (mehr?) das Richtige für mich. Das Spielboxforum aus verschiedenen Gründen allerdings auch nicht.
    Mein pers?nlicher Eindruck: Unknowns.de ist in den letzten Monaten noch nerdiger und freakiger geworden, als es schon immer war.
    Das ist v?llig ok, denn die aktiven Nutzer, die Zeit und Nerven investieren, sollten auch bestimmen dürfen, wo es lang geht.
    Vor diesem Hintergrund ist die Feststellung von Wolfgang Friebe aber auch nicht ganz von der Hand zu weisen.

  • Ich bin Vielspieler (in quantitativer Hinsicht), spiele aber überwiegend Gelegenheitsspielerspiele, was durch verfügbare Zeit und Spielrunde gegeben ist.
    Da ist Unknowns.de nicht (mehr?) das Richtige für mich. Das Spielboxforum aus verschiedenen Gründen allerdings auch nicht.
    Mein pers?nlicher Eindruck: Unknowns.de ist in den letzten Monaten noch nerdiger und freakiger geworden, als es schon immer war.
    Das ist v?llig ok, denn die aktiven Nutzer, die Zeit und Nerven investieren, sollten auch bestimmen dürfen, wo es lang geht.
    Vor diesem Hintergrund ist die Feststellung von Wolfgang Friebe aber auch nicht ganz von der Hand zu weisen.


    Ich denke, das trifft es nicht ganz (eher halb). ^^ Klar wird hier mehr über die "Freakspiele" gesprochen, aber es wird auch über leichtere Spiele diskutiert. In der letzten Zeit wurden z.B. die El Grande Big Box, das neue "Auf den Spuren von Marco Polo" und das Video von "Stichling" besprochen. Hei?t, wenn ein User einen Thread über ein "Normalo"-Spiel startet, wird das sicher auch hier diskutiert und beachtet. Es tummeln sich hier ja auch Redakteure und Kritiker, die da schon von Berufs wegen Acht geben.

  • denn die aktiven Nutzer, die Zeit und Nerven investieren, sollten auch bestimmen dürfen, wo es lang geht.



    Also ich sehe es weniger, da? jene Nutzer die Richtung vorgeben dürfen.


    So ein Forum lebt ja auschlie?lich von und durch die Beteiligung seiner Mitglieder., von daher tun sie dieses zwangsweise.


    Woher dieser Nerd-Nimbus hier bei Unknowns kommt ist für mich zugegebenerma?en nicht ganz nachvollziehbar. Er kann ja nicht nur daher kommen, da? hier auch Spiele diskutiert werden, welche nicht im Supermarkt um die Ecke erworben werden k?nnen.


    Und da? manche Leute sich scheinbar von zehntausenden Post?s und hunderrtmillionen von Likes mancher Mituser abschrecken lassen finde ich sehr schade. Ich verstehe nicht ganz, woher die Berührungs?ngste da kommmen. Wenn hier jemand seit Jahren aktiv mitwirkt summiert sich sowas nunmal, aber deswegen bleibt er dennoch ein ganz normaler Mensch, auch wenn er beispielsweise den Titel "Spielegott" oder "Vollprofi" oder was wei? ich führt.


    Ein jeder hat zwangsweise eine mehr oder minder fundierte Meinung, und Aufgabe eines Forums ist es nicht Konsens herzustellen sondern sich auszutauschen. Und das tut unknowns m.E. recht gut. Dementsprechend erwarte ich nicht , da? hier alle am Ende des Tages meine Lieblingsbrettspiele in ihren Regalen haben und meine Vorlieben und Abgneigungen teilen. W?re ja auch irgendwie gruselig ...


  • Ein jeder hat zwangsweise eine mehr oder minder fundierte Meinung, und Aufgabe eines Forums ist es nicht Konsens herzustellen sondern sich auszutauschen. Und das tut unknowns m.E. recht gut. Dementsprechend erwarte ich nicht , da? hier alle am Ende des Tages meine Lieblingsbrettspiele in ihren Regalen haben und meine Vorlieben und Abgneigungen teilen.


    Vollste Zustimmung. Wohlfühlumgebung hat für mich nichts mit Meinungskonsens zu tun. Stattdessen empfinde ich vielf?ltige und auch kontroverse Meinungen als hilfreich, da die eine neue Sichtweise bieten. Auch will ich niemanden zu meiner Meinung bekehren oder andere Meinungen als geringerwertig einstufen, nur weil die nicht meiner eigenen entsprechen. Vielmehr interessiert es mich, was Andere zu einem Thema meinen und welche Erfahrungen die gemacht haben. Wenn ich dann anschliessend meine Meinung ?ndere, weil ich neue Impulse bekommen habe, dann ist das v?llig ok.


    In einer Forendiskussion k?nnen auch viele mit unterschiedlichen Meinungen aus ihrer ganz pers?nlichen Sichtweise für sich recht haben. Da brauche ich keine allgemeingültige Meinung, die keine Gegenmeinungen zul?sst und eventuell sogar noch auf einer pers?nlichen Ebene verspottet, um die Anderen mundtot zu machen. Einfach ein wenig mehr Respekt vor anderen Meinungen und weniger Rechthaberei und das unknowns-Forum k?nnte in Zukunft eine angenehmere Plattform bieten.

    "Trouble always begins with the naming of things", Justin Sullivan, New Model Army, From Here

  • ANZEIGE
  • Einfach ein wenig mehr Respekt vor anderen Meinungen und weniger Rechthaberei und das unknowns-Forum k?nnte in Zukunft eine angenehmere Plattform bieten.

    Ich gehe davon aus, dass alleine dieser thread hier bei einigen die Sinne für die von dir und anderen angesprochenen Punkte ein wenig sch?rft. So dass die von dir ge?u?erte Hoffnung nicht ganz so vage ist, wie es mancher Au?enstehende vermutlich einsch?tzen wird. Ob die Erkenntnisse der Selbstreflexion allerdings von Dauer sein werden, wird erst der n?chste, übern?chste, ... ausufernde und polarisierende thread zeigen. Man darf gespannt sein.

  • Meine Erfahrung bei #ZhanGuo in rund 40 Testpartien vor Echtpublikum (also keine internen Tests) ist auch eher die 1 Minute pro Spieler. 5min klingt doch sehr nach Grüblern. Die erste Karte pro Runde mag vielleicht etwas Planung ben?tigen, aber die weiteren folgen dann meist flott. Was mich daher von gab62 interessiere würde, ob es an Regelunklarheiten lag, an Analaysis-Paralysis, ob nebenbei der Fernseher als Ablenkung lief oder ob es ein anderes Problem gab.

    ... die oben gegebene Antwort von darcpact auf meine Aussage im Wochenthread, wir h?tten 4,5 Stunden für "Zhan Guo" gebraucht ist l?ngst gekl?rt und mit einer Entschuldigung seinerseits schon lange abgelegt.
    Was passiert jetzt aber, wenn ich das als Beispiel anführe ( für rauen Ton oder Arroganz oder was auch immer... im Forum).
    Mich st?rte einfach damals die Unterstellung, dass "der Fernseher als Ablenkung lief".
    Wenn wir jetzt aber diverse Beispiele rauskramen, um zu belegen, dass der Umgang hier manchmal etwas heftig ist ( wie von manchen Forumsteilnehmern gefordert) , begeben wir uns doch nur in die Gefahr, uns hier auf eine zerfahrene Streiterei ein zu lassen.
    Ich meine, dass kann man sich wirklich sparen, weil es nicht zielführende ist...

    Einmal editiert, zuletzt von yzemaze () aus folgendem Grund: Zitat...

  • Wenn wir jetzt aber diverse Beispiele rauskramen, um zu belegen, dass der Umgang hier manchmal etwas heftig ist ( wie von manchen Forumsteilnehmern gefordert) , begeben wir uns doch nur in die Gefahr, uns hier auf eine zerfahrene Streiterei ein zu lassen.
    Ich meine, dass kann man sich wirklich sparen, weil es nicht zielführende ist...

    Wenn man's ?ffentlich t?te, korrekt. Mir ging's darum, zu sehen, ob sich verschiedene Leute an gleichen oder ?hnlichen Dingen und evtl. sogar den Aussagen/Beitr?gen der stets selben user st?ren. Dann k?nnte man ja durchaus ein bisschen Pr?vention betreiben. Wenn jetzt 11 Leute 17 verschiedene Dinge bem?ngeln, wird das natürlich schwieriger... Bis dato haben sich i. ü. genau zwei per Konversation gemeldet. Einer davon w?re aber eher in die "Ausl?ser"-Kategorie einzusortieren ;)


    PS: Das mit der Zitatfunktion ist wirklich nicht so schwierig (vgl. Signatur).

  • Hallo Herr Moderator, :D


    Bis dato haben sich i. ü. genau zwei per Konversation gemeldet. Einer davon w?re aber eher in die "Ausl?ser"-Kategorie einzusortieren


    Gibst Du Dich inzwischen als Moderator nicht als etwas befangen?


    Da werden wiederholt Aussagen über verschiedene "St?renfriede" an Dich herangetragen - auch über User, die Dir nach meinem Eindruck sympathisch sind, und "teilweise" gleitet die Kritik an Dir als nicht relevant ab.


    Für mich stellt sich dann schon die Frage, ob Dir im Moment wirklich etwas an der Imagef?rderung des Forums liegt oder ob Du gerade nur Best?tigung suchend bist. ???


    Warum sollte sich noch jemand mit einer anderen Meinung als der Dir genehmen melden?


    Liebe Grü?e
    Nils

  • Hallo @widow_s_cruse


    ich nehme das auch mal als Kritik an mir, da ich @yzemaze hier als Moderator gewinnen durfte. Ich kenne ihn mittlerweile (nicht nur von unknowns) und er geniesst mein volles Vertrauen. Ich denke auch, dass er einen sehr guten Job macht und durchaus Dinge sehr differenziert betrachtet und eigene Sympathien aus moderativen Entscheidungen au?en vor l??t.
    Ich würde es auch nicht als zielführend betrachten nun den Moderator kritisch zu hinterfragen. yzemaze und ich sind verschieden genug, um unterschiedliche Sichtweisen abzudecken. Abgesehen davon stimmen wir uns regelm??ig bei moderativen Entscheidungen ab.


    Weitere Kritik bitte per PN. Eine ?ffentliche Diskussion wird keine sinnvollen Ergebnisse liefern.


    Gru?
    Peter

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo zusammen,


    dann will ich auch noch kurz meine Sichtweise kundtun, in der Hoffnung, dass dann alles gut werden wird. :P
    Ich bin eher so der Lurker hier und schreibe recht selten und bisher fand ich den Umgangston hier eigentlich ganz ok.
    Da ich selber ein Freund offener Worte bin finde ich den offenen Schlagabtausch hier immer ganz lustig, nehme diesen aber auch nicht so ernst (sicher auch da ich bisher nie Adressat war).
    Wenn ich aber die Beitr?ge so Revue passieren lassen kann ich mir schon vorstellen, dass ein sensiblerer Betrachter damit ein Problem haben kann.
    Vielleicht k?nnten alle Beteiligten den subjektiven Eindruck durchaus mehrer User akzeptieren, dass der Umgangston hier als rau empfunden wird. Eben auch ohne dass konkrete Beispiele genannt werden müssen, was zum eine zeitaufw?ndig ist und zum anderen nicht besonders zielführend, wie die aufgeführten Beispiele gezeigt haben.
    Der Hammer w?re es natürlich, wenn man diesen Thread zum Anlass nehmen würde, beim Posten in Zukunft die eigenen Worte etwas kritischer zu hinterfragen.

  • ANZEIGE
  • Vielleicht k?nnten alle Beteiligten den subjektiven Eindruck durchaus mehrer User akzeptieren, dass der Umgangston hier als rau empfunden wird. Eben auch ohne dass konkrete Beispiele genannt werden müssen, was zum eine zeitaufw?ndig ist und zum anderen nicht besonders zielführend, wie die aufgeführten Beispiele gezeigt haben.


    Ich kann nur für mich selbst antworten:
    Ich selbst empfinde den allgemeinen Umgangston hier absolut nicht als rau (von einzelnen Ausnahmen, die es immer geben wird, mal abgesehen).
    Solange mir keiner sagt (offen oder privat), was an meinem Umgangston als rau empfunden werden k?nnte, solange kann ich weder etwas abstellen, noch kann ich den angesprochenen "subjektiven Eindruck" als Tatsache akzeptieren. Wie sollte das denn gehen?
    Wenn man etwas kritisieren will, mu? man das auch belegen, das ist doch st?ndig und überall so.


    Der Hammer w?re es natürlich, wenn man diesen Thread zum Anlass nehmen würde, beim Posten in Zukunft die eigenen Worte etwas kritischer zu hinterfragen.


    Ich kann wieder nur für mich selbst sprechen:
    Ich lese meine Posts immer mehrfach durch, bevor ich sie abschicke - mehr hinterfragen kann ich mich nicht.
    Trotzden kann natürlich auch mal was durchrutschen, was so nicht gemeint war - aber das ist normal, das kann jedem passieren, das sollte man dann nicht gleich allzu ernst nehmen, das l??t sich mit gutem Willen sicherlich jederzeit kl?ren.


    Ich glaube nicht, da? jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • tl;dr: there's nothing to see here, move along ;)


    Gibst Du Dich inzwischen als Moderator nicht als etwas befangen?

    Selbstverst?ndlich war und bin ich befangen und werde es auch weiterhin sein. Ich bin ein Mensch wie wir alle. Naturgem?? sind mir hier einige sympathischer als andere. Es sind auch ein paar dabei, mit denen ich mich h?chstwahrscheinlich nur einmal an einen Tisch setzen müsste, um festzustellen, dass ich das in Zukunft lieber lassen sollte. So what? Wenn ich deshalb dem einen den Mund verb?te oder gar Beitr?ge grundlos zensierte w?hrend sich andere in Schimpftiraden und pers?nlichen Angriffen ergehen k?nnten, w?re das ja ein Argument. Allein mir fiele kein Beispiel ein, wo das der Fall gewesen w?re. Da gereicht es mir ja glatt zum Vorteil, dass ich bis dato (fast?) ausschlie?lich auf der Metaebene moderiert habe ;)


    Da werden wiederholt Aussagen über verschiedene "St?renfriede" an Dich herangetragen - auch über User, die Dir nach meinem Eindruck sympathisch sind, und "teilweise" gleitet die Kritik an Dir als nicht relevant ab.

    Wie definierst du "herangetragen"? Wer - glaubst du - ist mir sympathisch und wer nicht? Woran machst du fest, dass die Kritik an mir als "nicht relevant" "abgleitet"?
    Ich lese hier verdammt viel und mein Hirn arbeitet eigentlich noch ganz gut, d. h. es macht seinen Job, vergisst vieles sofort wieder und verdr?ngt vermutlich noch einiges mehr. Meine obigen Bitten sind daher durchaus ernst gemeint. Bis dato wurden diese und auch Nachfragen hier im thread aber leider gro?teils ignoriert. Das gibt mir ehrlich gesagt zu denken. Eine gewisse Anspruchshaltung der user an die Moderation kann ich ja verstehen, aber wenn man etwas von mir erwartet oder m?chte und ich Rückfragen dazu habe oder konkret um Hilfe bitte, w?re es doch mal was, wenn man sich dafür auch mal die Zeit n?hme, statt einfach nur wieder Behauptungen oder Andeutungen in den Raum zu werfen. Das ist schlicht ermüdend.


    Für mich stellt sich dann schon die Frage, ob Dir im Moment wirklich etwas an der Imagef?rderung des Forums liegt oder ob Du gerade nur Best?tigung suchend bist. ???

    Weder noch. Das Image ist nicht meine Baustelle und mich juckt weder meines noch das (vermeintliche) von unknowns. Wenn überhaupt sollte das @Sankt Peter tangieren. Er hat ja schlie?lich auch den thread gestartet. Mir geht's da eher darum, dass hier ein halbwegs gesittetes Miteinander stattfindet, damit hier auch in Zukunft m?glichst viele verschiedene Leute m?glichst viele verschiedene interessante Sachen schreiben :) [Reiner Eigennutz also ;) ] Meine Richtlinien sind dabei - wie oben bereits erw?hnt - eher lasch. Eigentlich alles, was nicht unter der Gürtellinie landet, ist für mich per se erstmal ok. Wenn irgendjemandem irgendetwas zu weit gehen sollte: Bitte eine Konversation starten und konkret das Problem schildern. Danke :) Jedenfalls gibt es sicher deutlich strengere Mods ;) Wie erw?hnt h?tte ich auch kein Problem mit weiteren Mods, die ein sch?rferes Schwert bei sich führen.
    Best?tigung wofür? Für den Mod-Job bzw. die entsprechenden Entscheidungen dabei? Na klar freue ich mich, wenn ich positives feedback erhalte - und auch konkretes negatives w?re wie gesagt prima :) [Noch sind ja nicht mal 100 Tage um, also nicht zu früh jubeln ;) ] Aber wenn's nicht so ist bzw. sein sollte, ich gewisse Sachen aber trotzdem für richtig und mit meinem Gewissen und meinen ?berzeugungen für vereinbar halte, k?nnt ihr mir auch alle gerne gepflegt den Buckel runterrutschen.


    Warum sollte sich noch jemand mit einer anderen Meinung als der Dir genehmen melden?

    Was h?ltst du denn für die "mir genehme Meinung"?
    Mal angenommen, dass du mit "melden" "per Konversation ~" meinst: H?flichkeit? (Bitten ignorieren geht ja nicht.) N?chstenliebe? (Christliche Werte wirft man nicht so einfach aus dem Fenster.) Mitleid? (Der arme Kerl! Keiner schreibt ihm.)


    Ganz allgemein bin ich jedem dankbar, der sich hier im thread zu Wort gemeldet hat, um seine Sicht der Dinge nachvollziehbar zu schildern. Insbesondere die posts der Selten- oder Langenichtmehrschreiber finde ich prima (daher auch einige likes selbst für Ansichten, die ich so nicht teile). Mich freut es, zu sehen, dass die Community scheinbar einigen etwas bedeutet oder gar am Herzen liegt.
    Die immer wieder durchscheinende Schwarzseherei mancher (weniger? einiger?) teile ich - wie h?chstwahrscheinlich schon mehrfach erw?hnt - überhaupt nicht. Nichts ist perfekt, aber unknowns ist nicht so übel wie es uns mancher (auch hier!) gerne weismachen m?chte.


  • Ich kann nur für mich selbst antworten:
    Ich selbst empfinde den allgemeinen Umgangston hier absolut nicht als rau (von einzelnen Ausnahmen, die es immer geben wird, mal abgesehen).
    Solange mir keiner sagt (offen oder privat), was an meinem Umgangston als rau empfunden werden k?nnte, solange kann ich weder etwas abstellen, noch kann ich den angesprochenen "subjektiven Eindruck" als Tatsache akzeptieren. Wie sollte das denn gehen?
    Wenn man etwas kritisieren will, mu? man das auch belegen, das ist doch st?ndig und überall so.


    Ich ja auch nicht, dennoch ist auch dies nur ein subjektiver Eindruck, der nicht mehr "Beweiskraft" hat als die gegenteilige Behauptung.
    Und ein subjektiver Eindruck kann wohl schon per definitionem keine Tatsache sein, sonst w?re er nicht subjektiv.
    Tatsache ist aber, dass sich nicht ganz wenige hier ob des wahrgenommenen rauen Umgangs unwohl fühlen.
    Und ob eine Konversation als rau empfunden wird oder nicht ist doch wohl im Allgemeinen auch nicht objektiv zu belegen/bewerten.
    Ob dieser Eindruck gerechtfertigt und/oder beabsichtigt ist eine ganz andere Frage und ?ndert an dem Ursprungsproblem nichts.
    Man k?nnte diese Rückmeldung einfach mal annehmen und etwas sensibilisierter an die Sache heran gehen.
    Was nicht hei?en soll, dass ich da bei dir Handlungsbedarf sehen würde, bei anderen u.U. aber schon.



    Ich kann wieder nur für mich selbst sprechen:
    Ich lese meine Posts immer mehrfach durch, bevor ich sie abschicke - mehr hinterfragen kann ich mich nicht.
    Trotzden kann natürlich auch mal was durchrutschen, was so nicht gemeint war - aber das ist normal, das kann jedem passieren, das sollte man dann nicht gleich allzu ernst nehmen, das l?ss sich mit gutem Willen sicherlich jederzeit kl?ren.


    Na dann ist doch alles super, more power to you. (meine ich ganz ernst)
    Meine Anmerkung war auch nicht im speziellen auf dich gemünzt.

  • Es kann aber nicht zielführend sein, sich zu verbiegen.
    Es erschlie?t sich mir auch nicht warum. Der Fakt, dass bei der schriftlichen Konversation eben die wichtigsten Eindrücke fehlen, mus akzeptiert werden. Vor allem werde ich die fehlenden Eindrücke nicht mit einer anderen, mir nicht natürlich erscheinenden Sprache ersetzen. Jetzt bitte nicht falsch verstehen, aber dafür ist mir das Forum dann nicht wichtig genug.
    Wenn andere das machen wollen steht ihnen das natürlich frei - es ist ja nicht mein Bier.
    Ich werde ab und an (selten, eventuell bei einem Thema h?ufiger) sehr deutlich und nutze dann auch eine sehr einfache, klare und "vulg?re" Sprache. Ich würde es aber bei einer normalen Konversation nicht anders mache. Egal wie ich hier rüberkomme bin ich ein normaler, gesitteter Mensch, mit normalen Moralvorstellungen. Ich nehme an, dass der ein oder andere mit dem ich pers?nlichen Kontakt hatte dies auch best?tigen kann.
    Um eine schnippiche Bemerkung bin ich auch nie verlegen.
    Wenn ich einen Standpunkt habe vertrete ich den auch.
    Warum soll man offensichtlichen Unsinn nicht als Quatsch, Müll oder Humbug brandmarken dürfen? Das macht JEDER, nur in Foren soll das anders sein? Nie im Leben!


    Deshalb bleibt mir nur die Koexistenz. Ich habe damit kein Problem und werde mir auch nicht die Probleme anderer zu meinen machen.


    Eins m?chte ich noch loswerden. Es mag dem ein oder anderen vielleicht l?cherlich vorkommen aber; wenn ich überlege wieviel Zeit ich in diesen kleinen Text geopfert habe ?rgert mich das schon.


    Es freut mich übrigens ausdrücklich, dass es auch sehr viele gibt, die es hier als normal empfinden.


    MfG
    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit L?ffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • Warum soll man offensichtlichen Unsinn nicht als Quatsch, Müll oder Humbug brandmarken dürfen? Das macht JEDER, nur in Foren soll das anders sein? Nie im Leben!


    Wow. Also in meinem Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis tut das eigentlich niemand. Und wenn es bei einer abendlichen Diskussion doch mal passiert, dann fliegen normalerweise sofort so derbe die Fetzen, dass der ganze Abend gelaufen sein k?nnte. Habe ich leider schon mehrmals beobachtet.

    Soziale Medien fügen Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu.


  • Warum soll man offensichtlichen Unsinn nicht als Quatsch, Müll oder Humbug brandmarken dürfen? Das macht JEDER, nur in Foren soll das anders sein? Nie im Leben!


    Vielleicht solltest du nicht von dir auf alle anderen schlie?en und so absolute Aussagen treffen?
    Also in meinem Freundes- und Familienkreis knallt man sich für gew?hnlich nicht "Was für ein Unsinn / Müll / Humbug" entgegen, wenn man eine Konversation betreibt,
    egal was man von der Meinung des anderen h?lt. Mit so einer Formulierung beendet man bestenfalls eine Diskussion. :D

    ?Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • Warum soll man offensichtlichen Unsinn nicht als Quatsch, Müll oder Humbug brandmarken dürfen? Das macht JEDER, nur in Foren soll das anders sein? Nie im Leben!


    Nach meiner Meinung gibt es keinen objektiven Müll, Unsinn oder sogar Schwachsinn - ich gehe davon aus, da? jeder, der etwas schreibt, auch einen subjektiven Grund dafür hat. Zumindest nehme ich das für mich in Anspruch.
    Da lasse ich mir von niemandem sagen, da? ich nicht mehr richtig im Kopf sei - nicht mal privat, aber schon gar nicht ?ffentlich.


    Quatsch gef?llt mir auch nicht, kann ich zur Not aber auch mal akzeptieren (kommt auf die Formulierung an, und auch, von wem es kommt).


    Humbug wurde hier von vielen als voll umgangstauglich erkl?rt, also habe ich das als guter Demokrat auch angenommen, obwohl ich nicht unbedingt dieser Meinung bin - und ich hab's auch einige Male verwendet, aber eigentlich immer mit einem Augenzwinkern oder mit einem Smilie dabei.


    Ich glaube nicht, da? jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • [...]und nutze dann auch eine sehr einfache, klare und "vulg?re" Sprache. Ich würde es aber bei einer normalen Konversation nicht anders mache.


    Ich denke, das ist der Knackpunkt der ganzen Diskussion. Ich teile die zitierte Aussage nicht, denn in einer Konversation (online / normal) kann man durchaus (erst mal) versuchen, ohne "klare und vulg?re Sprache" miteinander klar zu kommen
    (für "klar" in der Sache, also ohne Umschweife oder rumgeeier bin ich auch; "klar" in der Sprache bedeutet für mich aber was anderes).

  • Folgendes habe ich gerade zuf?llig gelesen:


    "... auch wenn ich h?ufig den Ton hier im Forum übertrieben rauh finde, ..."


    allerdings nicht hier im Forum, sondern bei Spielbox-Online. :D:D


    Ich glaube nicht, da? jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Warum soll man offensichtlichen Unsinn nicht als Quatsch, Müll oder Humbug brandmarken dürfen?


    Weil man den Diskussionspartner nicht verletzen m?chte?

  • Obacht! Harte Hunde werfen nun mal nicht mit Watteb?llchen :saint:

    Status 12M12S 2021: 7M5S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Bunte Bl?tter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies)


    2021: 7 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Wenn mir jemand erz?hlt, dass die Erde flach ist, ist es für mich Unsinn und Quatsch und diese Aussage ist Müll. Wenn mir jemand erz?hlt rot ist die sch?nste Farbe, kann und darf ich das natürlich nicht werten. Ich darf aber durchaus postulieren, dass es für mich schwarz ist und ich seine Ansicht zur Farbe rot bestenfalls zur Kenntnis nehme.
    Wenn man natürlich bei euch die Aussage "die Erde ist flach" nicht als Unsinn und Quatsch abtun darf, da dann der Haussegen schief h?ngt - dann ist das so. Aber warum soll das denn mein oder jemand anderes Problem sein. Mit offensichtlicher Unsinn, war eine Aussage .wie z.B. "die Erde ist flach" gemeint.
    Eventuell w?re "Falschaussage" besser gewesen aber dann bewegen wir uns wieder auf dem Pfad der Haarspalterei. Wollen wir das wirklich? Ich pers?nlich hab keinen Bock darauf und sehe mich auch nicht ausgegrenzt.


    Die Reaktionen zeigen aber, einfach weitermachen wie bisher, denn es ist gut so wie es ist. Jeder Erkl?rungsversuch scheitert an welchen Dingen auch immer. Bei einem subjektiven Thema wie Image oder zu hart zu weich wird es wohl keinen Konsens geben.


    Wenn ich aus dieser Diskussion etwas ziehen kann dann folgendes:
    Jeder hat so seine Befindlichkeiten, mir kommt offenbar zu gute, dass ich relativ locker unterwegs bin und nicht immer alles negativ sehe oder gar das Haar in der Suppe suchen muss. Eventuell ist es aber auch die Lebenserfahrung und die Situationen die ich schon durchlebt habe - keine Ahnung. Als subjektiv empfundene Themen sollten nicht mehr zugelassen werden, da es eh zu nichts führt und irgendwer in irgendeiner Ecke sich auf den Schlipps getreten fühlt. Ich denke ja immer, besser sagst du zu Thema x nichts, aber warum soll ich mich denn selbst zensieren wenn andere fr?hlich, in meinen Augen Unsinn erz?hlen. Was hab ich denn damit gewonnen? Nichts.


    Ich bleibe aber dennoch dabei: Das Image von unknowns ist genau richtig oder sollte ich es besser so schreiben "Meiner Meinung nach ist das Image von unknowns genau richtig".
    Wer in der ersten Aussage nicht die letzte sieht, der kann mir auch gemütlich den Buckel runterrutschen - denn das mach ich nicht mit!


    MfG
    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit L?ffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.


  • Weil man den Diskussionspartner nicht verletzen m?chte?


    Tut man ja nicht... "Müll" finde ich auch schon grenzwertig. Aber Humbug oder Quatsch sind so harmlose W?rter, damit mit man schon mal umgehen k?nnen. Man kann dann ja drüber reden.

  • Tut man ja nicht...


    Das h?ngt vom Adressaten ab. Wie die Diskussionen hier zeigen, fühlen sich manche von bestimmten Posts angegriffen, selbst wenn das von dem jeweiligen Verfasser nicht intendiert war (hoffe ich zumindest). Dem kann man Rechnung tragen, indem man Rücksicht nimmt und auf Begriffe verzichtet, die abwertend klingen. Ob man das tun m?chte, muss natürlich jeder selbst wissen.

  • Na... Das sehe ich auch etwas anders. Ich kann und will mich nicht um jedes Wehwehchen kümmern. Wenn sich jemand durch Worte wie Humbug oder Quatsch verletzt fühlt, dann ist das nicht das Problem desjenigen, der diese Worte geschrieben hat.


    Wenn es wirklich so schlimm ist, dann muss man halt nachfragen und diskutieren. Als das mit dem Humbug damals aufkam hatte ich einen Post, der wirklich hahnebüchen albern war auf diese Weise abgestraft. Wenn es da noch Kl?rungsbedarf gibt, dann muss man halt miteinander reden. Aber meine Antwort war halt ebenso einfach und dumm wie der Ausgangspost. Wenn da jemand steht und dich anbrüllt mit: "Ey, deine Mudda!!!" dann muss man sich nicht wundern, wenn da nur ein: "Ey, aber deine Mudda erst Recht!" zurück kommt. Oder eben nachfragen, wie es zu dieser merkwürdigen Reaktion kommt.


    Oder anders ausgedrückt: Wenn ich dir eine reinhaue, dann kannst du gerne losheulen. Wenn ich dir aber nur z?rtlich die Wange streichel, du aber in Tr?nen ausbrichst, dann ist das echt nicht mein Problem. Du kannst dann gerne diskutieren und argumentieren, dass in deiner Kultur das Wange streicheln als Ausdruck derbster Beleidigung und Herabwürdigung angesehen wird. Dann erkl?re ich dir, dass das nur lieb gemeint war und dann gibt man sich die Hand und gut ist.

  • ANZEIGE
  • Als das mit dem Humbug damals aufkam hatte ich einen Post, der wirklich hahnebüchen albern war auf diese Weise abgestraft.

    Es dürfte dieser gewesen sein: Madeira oder Vinhos?


    Das war allerdings nicht das erste Mal, dass das W?rtchen hier auftauchte, Google schmei?t folgende ?ltere Ergebnisse (ohne Anspruch auf Vollst?ndigkeit) raus:
    High Frontier
    WM Tippspiel
    Zumutbare Eigenleistung (ode)
    Interessante Meinung (ode)
    http://www.unknowns.de/wbb2/th…hp?postid=34782#post34782
    http://www.unknowns.de/wbb2/thread.php?postid=7977#post7977
    http://www.unknowns.de/wbb2/thread.php?postid=7967#post7967


    Also wenn ich danach gehe, müsste @Attila dringend gesteinigt werden :D

    3 Mal editiert, zuletzt von yzemaze ()

  • Na... Das sehe ich auch etwas anders. Ich kann und will mich nicht um jedes Wehwehchen kümmern.


    Wie Du meinst.
    Ich pers?nlich m?chte gerne darauf verzichten, Beitr?ge durch Verwendung von abwertendem Vokabular "abzustrafen", selbst wenn ich sie für inhaltlich unzutreffend oder gar abwegig halte. Und ich freue mich über jeden, der das genauso handhabt.

  • Ich schreibe auch deutlich weniger wie früher, liegt aber immer noch an mir selbst, nicht an der Umgebung (sonst würde ich ja woanders aktiv sein).


    Die obigen Beispiele für das Wort "Humbug" finde ich gr??tenteils gar nicht wild.
    2x wurde ein Spiel als Humbug bezeichnet (das findet meist der Autor gar nicht toll)
    2x eine Meinung (das findet der Meinungstr?ger meist doof) - einmal davon allerdings eine andere absolute Aussage, die vermutlich... schwer zu belegen ist und die ich als populistisch einstufen würde. Da würde ich mich dem Urteil gerne anschlie?en...
    1x habe ich es als Wertung vom Verhalten der Forensoftware von St. Peter, was ich sogar sympathisch finde.
    ...


    Insgesamt kann man sich das Wort wohl meistens wirklich sparen.
    Wenn das allerdings das eine Wort ist, was nun ganz oben auf der Liste der schlimmen Dinge steht, dann finde ich aber auch, es geht uns doch ganz gut, oder?
    Ich m?chte meine Meinung gerne auch deftiger ausdrücken dürfen.
    Ob man sein Gegenüber damit verletzt muss man dann individuell einsch?tzen und die Konsequenzen daraus ziehen. Das kann man nicht zentral bevormunden, denke ich.


    Andererseits k?nnten wir natürlich auch die Forensoftware anpassen lassen und einen Parental Filter einstellen. Das f?nde ich indes wiederum H****g, (H u m b u g). :whistling:

  • Weil man den Diskussionspartner nicht verletzen m?chte?

    Das hie?e eine Whitelist zu führen welcher User, welchen Sprachgrad vertr?gt. Mich pers?nlich wird man mit Worten kaum verletzen k?nnen, darum erteile ich allen Foristen mal eine Generalabsolution jegliche Stilblüte unserer wunderbaren Sprache zu verwenden. Weichgespült berauben wir uns, meiner Meinung nach, einem Gutteil der M?glichkeit, die Kommunikation bietet.


    lso wenn ich danach gehe, müsste @Attila dringend gesteinigt werden

    Ich h?tte gerne eine Tüte Kiesel und zwei gro?e, flache Steine :thumbsup:

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erw?hne, immer meine pers?nliche Meinung wieder.


  • Nach meiner Meinung gibt es keinen objektiven Müll, Unsinn oder sogar Schwachsinn -


    Aber sicher gibt es offenkundigen Humbug. Homeopatie z.b. oder mit einer Wünschelrute rumrennen und Stuss erz?hlen. Oder Kondenzstreifen als Chemtrails zu bezeichnen.


    Atti