[Filmtipp] Wirklich gute Horrorfilme und welche man links liegen lassen sollte.

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ANZEIGE
  • Braz Nein, ich bin da vollkommen unvoreingenommen rangegangen. :-)
    Aber werde ich bald nachholen. Amazon Rezis sind eh ein Quell der Freude. Dabei meine ich nicht nur das inzwischen standardm??ig verwendete "Rezession" (ich bin gespannt, wann der Duden reagiert und die Worterkl?rung ?ndert...), sondern auch Dinge wie "Versand war ok" oder "Warum schreiben Sie mich st?ndig an?"

  • Braz Nein, ich bin da vollkommen unvoreingenommen rangegangen. :-)
    Aber werde ich bald nachholen. Amazon Rezis sind eh ein Quell der Freude. Dabei meine ich nicht nur das inzwischen standardm??ig verwendete "Rezession" (ich bin gespannt, wann der Duden reagiert und die Worterkl?rung ?ndert...), sondern auch Dinge wie "Versand war ok" oder "Warum schreiben Sie mich st?ndig an?"

    Mein neuer Favorit ist : "Der Film war viel zu lang, als ich den im Kino gesehen hab war der viel kürzer". Hab ich jetzt schon mehrfach gelesen, wohlgemerkt bei Filmen aus den 1960er und 1970ern, die unver?ndert auf Blu-ray rauskommen. Da dürften sich eher die Sehgewohnheiten ge?ndert haben.

  • Lighthammel


    Auf Amazon Prime befindet sich der ?u?erst empfehlenswerte Streifen Das Versteck - Angst und Mord im M?dcheninternat (aka La Residencia, 1969), der eine der Hauptinspirationsquellen Argentos für Suspiria war (dessen Original von 1977 ich ebenso mehr als empfehlen kann, wie so viele andere vor mir).


    Auf Amazon Prime ist auch Amer - Die dunkle Seite deiner Tr?ume zu finden, eine künstlerische Giallo Hommage, die sich in hervorragender Inszenierung pr?sentiert (auch wenn der Inhalt wenig hergibt).

    Guts to the apostles

    "You're right, we are mortal and fragile. But even if we are tortured or wounded, we'll fight to survive. You should feel the pain we feel and understand. I am the messenger that will deliver you to that pain and understanding."

    Einmal editiert, zuletzt von Belshannar () aus folgendem Grund: Typo.

  • Endlich, endlich, endlich Glasfaser! Endlich Streaming!

    Glasfaser im Ort meinst nehme ich an

    Bis ins Haus. Wir sind gestern freigeschaltet worden, es ist ein Traum.


    Mein neuer Favorit ist : "Der Film war viel zu lang, als ich den im Kino gesehen hab war der viel kürzer". Hab ich jetzt schon mehrfach gelesen, wohlgemerkt bei Filmen aus den 1960er und 1970ern, die unver?ndert auf Blu-ray rauskommen. Da dürften sich eher die Sehgewohnheiten ge?ndert haben.

    Aus dem Grunde wurde wahrscheinlich auch das Remake von Ben Hur auch in die H?lfte der Zeit gepresst. :)

    Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern!

    Er will unter sich keinen Sklaven sehn und über sich keinen Herrn.


    (Bertolt Brecht)

  • Haben jüngst GREAT WHITE gesehen.

    Schwer überambitionierter und dadurch spürbar langweiliger Haifilm, der gefühlt jeden zweiten narratologischen Anf?ngerfehler macht, den Drehbuchseminare einem so eintrichtern.


    Für eines war er aber gut: Endlich ein Haifilm mit brüllenden Haien!! ????????

  • ANZEIGE
  • Wie? Es gibt noch bessere Hai-Filme als Sharknado? Kann ich mir kaum vorstellen..... ;)

    Das ist unfair, Sharknado ist eine eigene Liga. Nix mit Haien kann sich mit Sharknado messen... ?

    Nicht mal Two, Three, Four oder gar Five Headed Shark Attack? 8|

    Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern!

    Er will unter sich keinen Sklaven sehn und über sich keinen Herrn.


    (Bertolt Brecht)

  • Das ist unfair, Sharknado ist eine eigene Liga. Nix mit Haien kann sich mit Sharknado messen... ?

    Nicht mal Two, Three, Four oder gar Five Headed Shark Attack? 8|

    Nicht mal Ghost-, Zombie-, Sand- oder Snowshark ... ?


    Das Problem mit GREAT WHITE ist ja, dass der versucht, ein ernstes, tiefgehendes Charakterdrama zu sein ... die anderen Kandidaten versuchen das nicht, sind aber gut in dem, was sie sein wollen. Das schafft GREAT WHITE nicht ...

  • Nicht mal Ghost-, Zombie-, Sand- oder Snowshark ... ?

    Haben der Herr etwa Der wei?e Hai in Venedig verpasst? Eines der letzten gro?en DTV-Abenteuer der 2000er, offenbar ernst gemeint, mit Mafia, einer Mischung aus Dann Brown und Indiana Jones sowie einem wei?en Hai in seinem genuinsten Revier, den Lagunen der Gondelstadt! Ich hab bei Sharknado nicht einmal so laut lachen müssen wie bei diesem heimlichen Meisterwerk alternativer Filmgeschichte. Der echte, der wahre Haifilm unserer Zeit!

  • (Auch wenn ich keinerlei Vergleichbarkeit zwischen ICH SEH, ICH SEH und FUNNY GAMES sehe, au?er dass beide aus ?sterreich kommen ... ?)

    Jupp, exakt so. UnSEHbar für mich, beide. Hab mich schon nach dem pikminwatchen (Handlungszusammenfassung lesen und Trailer gucken) der beiden übelst mies gefühlt. Absolut nachvollziehbarer Vergleich. ^^

    ~~~broke with expensive taste~~~

  • Hat jemand schon einmal den Gruselfilm "Das schaurige Haus" gesehen?

    Ist eine ?sterreichisch-deutsche Produktion.....der Trailer schaut eigentlich ganz nett aus.... :/

    Vielleicht schaue ich den einmal am Wochenende.... *grübel

  • ANZEIGE
  • Hat jemand schon einmal den Gruselfilm "Das schaurige Haus" gesehen?

    Ist eine ?sterreichisch-deutsche Produktion.....der Trailer schaut eigentlich ganz nett aus.... :/

    Vielleicht schaue ich den einmal am Wochenende.... *grübel

    Lohnt sich nicht finde ich. Am Anfang habe ich ihn noch geguckt und dann lief er nur noch nebenbei.

    ?bersetzt & lektoriert Spiele für div. Verlage und probiert Spiele in allen m?glichen Stadien aus. Schreibt darüber mit Freunden auf erklaerpeer.de

  • Ich habe mir "Ma" angeschaut. Octavia Spencer ist klasse, der Rest des Films absolut langweilig. Er verr?t zu früh zu viel, so dass keine Spannung erzeugt wird. Der Horroranteil des Films (wenn man ihm denn wohlwollend so einen Anteil bescheinigen mag) beschr?nkt sich auf die letzten 20 bis 30 Minuten des Films und f?llt sehr zahn- und harmlos aus.

    Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern!

    Er will unter sich keinen Sklaven sehn und über sich keinen Herrn.


    (Bertolt Brecht)

  • Ich habe mir "Ma" angeschaut. Octavia Spencer ist klasse, der Rest des Films absolut langweilig. Er verr?t zu früh zu viel, so dass keine Spannung erzeugt wird. Der Horroranteil des Films (wenn man ihm denn wohlwollend so einen Anteil bescheinigen mag) beschr?nkt sich auf die letzten 20 bis 30 Minuten des Films und f?llt sehr zahn- und harmlos aus.

    Er ist noch dazu moralisch eine Katastrophe. Es wird immer wieder Sympathie für Spencer geweckt, nur um sie am Ende doch zu d?monisieren. Man hat fast den Eindruck der Film wolle das Bullying rechtfertigen. Fand ich ziemlich eklig, das Teil.

  • Ja, Funny Games US (der andere ist mir zu ?alt“) war schon verst?rend. Interessanter Weise schon zu Beginn, als die Fremden einfach nicht das Haus verlassen wollen.


    So ein ?hnliches Gefühl hatte ich sonst nur bei ?Das Experiment“ oder ?Nocturnal Animals“.

    Pfui, Schande über dich! Wie kann man nur das Original von Funny Games verschm?hen? Absolut grandios inszinierter Film und durch die beiden ?sis grenzlos genial besetzt!


    Und das wirklich bemerkenswerte: bis auf die Punkmusik im Intro kommt der Film komplett ohne (Spannungs-)Musik aus! Beeindruckend. Und einer meiner Lieblingsfilme! ;)

  • ...wobei wir einmal wieder beim Thema w?ren, ob Funny Games tats?chlich ein Horrorfilm w?re, wie z.B. Sieben, American Psycho, The Purge?!

    Klar ist es allt?glicher Horror, aber doch eher Psycho-Thriller, oder?!

    Mal abgesehen davon, dass ich den "Hype" um den Film noch nie verstanden habe, aber das ist ja alles zum Glück Geschmackssache ;)

  • Mal abgesehen davon, dass ich den "Hype" um den Film noch nie verstanden habe, aber das ist ja alles zum Glück Geschmackssache ;)

    Horrorfilme leben vom Spiel mit der dritten Wand. Man kann sich gefahrlos gruseln oder sogar mit den T?tern identifizieren ohne sich moralisch den Kopf darüber zerbrechen zu müssen. Funny Games zerbricht diesen Schutz, weshalb ihn damals wie heute sehr viele Menschen sehr schrecklich finden. Die US-Version erlaubt es da m.E. eher noch auszusteigen als die ?sterreichische, da qua bekannterer Schauspieler und Synchro noch mehr Distanz zum Film da ist.


    Ich mag den Film auch nicht, finde seine Botschaft wie so oft bei Haneke (Bennys Video) Hanebüchen, aber intellektuell und emotional ist das gro?es Kino.

  • Heute gab's den aktuellsten Teil von WRONG TURN. Auch wenn ich nicht alle Teile der Reihe kenne, also kein Experte bin: Der hier hat mir extrem gut gefallen. Hatte einige sch?ne Kniffe und Versuche, mit den Erwartungen der Zuschauer zu spielen ... durchaus erfolgreich.


    Kann ich empfehlen. ???

  • ANZEIGE
  • Heute mal aus der Rubrik "links liegen lassen": AWAKE.

    Was für ein Unfall ... ?


    Die Pr?misse ist super: Nach einem globalen Ereignis k?nnen die Menschen nicht mehr schlafen - mit Ausnahme der kleinen Matilda. Deren Mutter will sie nun auf eine Welt vorbereiten, in der bald alle Menschen vor Schlaflosigkeit gestorben sind - die Regierung hingegen will das Kind untersuchen.


    In anderthalb Stunden rast der Film durch seine Pr?misse, und versucht dabei, das Chaos zu schildern, das durch Schlaflosigkeit auftritt.

    Schon nach 12 Stunden herrschen Anarchie, Mord und Totschlag durch religi?se Fanatiker (Stephen King l?sst grü?en), nach zweieinhalb Tagen herrschen Mad Max ?hnliche Gruppen über die Wildnis.


    Die interessante Grundidee versickert in einer konfusen, inkoh?renten Struktur, gro?en Ellipsenund lieblosen Ideen. Immer wieder meint man, den Faden verloren zu haben, den es aber im Endeffekt gar nicht gibt.


    Immerhin die Kamera spendet manchmal etwas kreative Spritzigkeit. Der Rest darf gerne ganz schnell in den Tiefen der Netflix-Bibliothek versinken ...

  • We summon the darkness


    Der Trailer sah nach einem spa?igen Slasher/ Home Invasion - Film aus, entpuppt sich aber als übberraschungsarmer Langweiler.



    Little Monsters


    Der Trailer sah nach einer spa?igen Zombie- Kom?die aus, entpuppt sich aber als recht zahn- und witzloser Durchschnitt. Der gr??te Spa? entsteht eigentlich aus der Diskrepanz zwischen der superniedlichen Kindergartengruppe und der blutigen Zombie-Apokalypse, in der sich die Kinder pl?tzlich wiederfinden. Ein paar nette Gags und die ?u?erst charmante Lupita Nyongo reichen dann leider nicht, um den Film über das Mittelma? zu heben. Aber irgendwie habe ich jetzt total Lust, Ukulele spielen zu lernen...

    Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern!

    Er will unter sich keinen Sklaven sehn und über sich keinen Herrn.


    (Bertolt Brecht)

  • Holidays - Surviving them is hell


    Ziemlich misslungene Zusammenstellung von 8 Kurzfilmen, von denen sich jede einen anderen Feiertag vorkn?pft und von denen kaum eine einen tieferen Sinn oder eine vernünftige Handlung hat.



    Augen ohne Gesicht


    Franz?sischer Klassiker von 1960. Sehr stimmungsvoll inszeniert. Toller Film, der mich wieder einen Schritt in dem Buch "100 Horrorfilme, die man gesehen haben sollte, bevor das Leben vorbei ist" weiter.



    Theater des Grauens


    Der gro?e Vincent Price spielt einen geschm?hten Shakespeare-Mimen, der Shakespeares Theaterstücke als Vorlage für eine Reihe grausige Morde an seinen Kritikern nutzt.

    Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern!

    Er will unter sich keinen Sklaven sehn und über sich keinen Herrn.


    (Bertolt Brecht)

  • What lies below hat mit einiger Versp?tung Donnerstag auch die deutschen Kinos erreicht. Positiv: Der Film sieht deutlich teurer aus als er war, und er bietet eine ziemlich witzige Umkehrung bekannter Horrortopoi. Der neue Mann (Typ: Aus dem Playgirl-Kalender gefallen) verh?lt sich gegenüber der Stieftochter zunehmend auff?llig, bei einem Bootsausflug leckt er ihr mal eben die Monatsblutung vom Bein. Sie will der Sache auf den Grund gehen...

    Negativ: Wie so viele andere Horrorfilme der letzten Jahre erz?hlt der Film seine Geschichte nicht wirklich zuende, und die 87 Minuten fühlen sich angesichts des sehr elegischen Erz?hltempos deutlich l?nger an. Aber ein paar ziemlich gruselig-verst?rende Momente und viel Teenage Angst gibt es hier frei Haus. Kann man übrigens mit VPN auch schon seit einiger Zeit auf Netflix sehen.