Beitr?ge von Ben2

Bitte bewerte: Praga Caput Regni
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    N?chste Woche? Frommer Wunsch, Pegasus nennt jetzt Mitte Juni als Termin.

    Uns soll es egal sein. Wir haben uns alles auf englisch besorgt. Warten ist doof ?

    Manch einer will vielleicht aufs Deutsche warten, weil die ?nderungen gefallen. Da lohnt das warten auch mal.

    Und bzgl V? Termin: wer unseren Podcast h?rt ist besser informiert ;)

    ah die Statuen sollen anzeigen das dies meine Stadt ist ok.
    Dann geh?ren die fünf Kunstoffmarker wie in der Beschreibung beschrieben zur Spieerreihenfolge. Aber was benutzt man dann als Punktemarker?
    Hat R8tzi schon beantwortet danke

    Das steht aber auch schon seit Beginn in meiner Anleitung bei der Erkl?rung im Spielmaterial

    Frage zum Spielaufbau stimmen die ovalen Marker als Zugreihenfolge (grüner Pfeil)? In der Beschreibung liegen dort die Kunstoffmarker, die ben?tige ich aber für die Punkteanzeige


    Bild ist von derSpielmatte

    Nein - das sind die Statuen - siehe Spielaufbau. Und die Reihenfolgemarker sind die Reihenfolgemarker - ebenfalls wie in der Anleitung beim Spielaufbau abgebildet.

    Ben2 Was für ein Horror! Das frisst doch Energie ohne Ende. Naja, jetzt ist wohl geschafft. Das hei?t, die Anleitung wurde nich einmal aktualisiert oder die Gerüchte um Regeln waren falsch?! Wie z. B. die Geschichte mit den Karten nachziehen in der Nachtphase?

    Die originale Anleitung von Matagot ist - bisher - noch nicht aktualisiert.

    Was meinst du mit Geschichte mit den Karten nachziehen? 2 Veteranenpl?ttchen für 1 Karte? Das ist richtig. Das ist aber momentan noch falsch in der englischen Anleitung. Nur die franz?sische hatte das - die lang uns aber ja nicht vor.

    Ben2 müsste es bei der Beschreibung des Kampfes auf der Rückseite der Anleitung nicht hei?en, dass man Kampf-Ruhm erh?lt wenn man gewinnt? Hatte mich gestern kurz verwirrt weil da Dominanz-Ruhm steht.


    Wobei es ja spieltechnisch garkeinen Unterschied macht welcher Art der Ruhm ist, oder?

    Steht das falsch da? Faktisch gesehen ist es egal (denn DAS ist wirklich eine seltsame Entscheidung). Da es keinen Gleichstand mehr geben kann, ist die Unterscheidung zwischen Dominanz-Ruhm und Kampf-Ruhm vollkommen überflüssig.

    Ne, der Gleichstand ist ja komplett ungekl?rt.

    Doch - das Spiel endet nicht.

    So war es in der alten Regel - die uns zur ?bersetzung vorlag. Wenn du jetzt nachsiehst, genügt ein Gleichstand aber. Nur MEHR darf ein anderer Spieler nicht haben, wenn dein Zug beginnt.

    Es ging doch um die Frage, was die Diskussion ausgel?st hat. Das war die Antwort.

    die Diskussion hat ausgel?st das ich nicht stündlich nachgeschaut habe ob sich nicht die Regeln ge?ndert haben. in der Onlinefassung von vor ~3 Tagen stand das so nicht drin.

    Vielleicht habe ich da zu schnell agiert. Aber ich wollte die Fragen halt gekl?rt haben - ihr wollt ja euren Kickstarter auspacken und sofort spielen k?nnen. Deshalb war ich so flott wie m?glich. Zwischenzeitlich hat der Typ auf BGG aber fr?hlich weiter Dinge "klargestellt" und ich habe weiter gearbeitet, bis zu unserem Statement. Die Version, die du jetzt vorliegen hast, ist die, die wir auch nachdrucken werden. Wenn ich daran noch was ?ndere, dann nur wenn ich noch nen Kommafehler finde oder ein fehlendes Wort. KEINE Regeln mehr.

    Das schlimme ist ja, dass die Regeln von Matagot FALSCH sind. Selbst die englischen und die franz?sischen widersprechen oft den Aussagen des "offiziellen Mitarbeiters" von Matagot. Die deutsche ist gerade die aktuellste.

    Man kann aber halt keine korrekte Anleitung schreiben, wenn man ne Anleitung erh?lt, die Dinge anders regelt, als das was der Mitarbeiter sp?ter erz?hlt und wenn man "damals" bei der Bearbeitung nachgefragt hat Antworten erhalten hat, die kontr?r zu dem sind, was jetzt beantwortet wird.

    Was soll ich da tun?

    Ja, ich hatte auch 3 kleinere Fehler drin, die auf meinem Mist gewachsen sind und so gesehen, w?re es eines der Spiele mit mehr Fehlern, als sonst von uns zu erwarten ist. Scheinbar hat Corona, Kleinkind und einige Projekte halt Stress hinterlassen. Das w?re ja so noch zu verzeihen gewesen, hoffe ich.

    Der Rest ist halt das ungew?hnliche ...

    Also kann man die gedruckte Anleitung auch in die Tonne kloppen. Power.


    Was wurde da noch ge?ndert?


    Was ist mit den kleinen Kampfkartennumd nachziehen? Wurde das schon gekl?rt?

    Komm mal ne Sekunde runter. Wir posten dazu in Kürze etwas. darkpact kann dir sicher sagen, wann genau.

    Es hilft halt nicht, wenn die Englische Version schon falsch ist, und man dann auch noch falsche Antworten bekommt. Aber darum geht es ja gar nicht. Die Frage ist: Wie l?st man das Problem?

    Ja, das mochte ich schon bei den Academy Games 1776 etc. nicht. Multihanded ist okay - (hatte ich bei Spirit Island gemacht, oder bei Sentinels) aber keine ganzen Fraktionen.

    Dadurch, dass die Fraktionen aber nicht auf einem Plan spielen, sondern tats?chlich inhaltlich etwas anderes machen, passt das für mich und ist daher anders als bei 1776, wo alle Fraktionen auf einem Plan spielen. Es ist daher für mich tats?chlich eher Vergleichbar mit Queens Gambit, bei dem man mehrere Pl?ne hat und auf jedem Plan etwas anderes gemacht wird, um das gemeinsame gro?e ziel zu erfüllen.

    Aber ist natürlich alles Ansichtssache

    Dann schaue ich mal weiter drauf. Aber wenn dann vermutlich englisch.

    Ja, das mochte ich schon bei den Academy Games 1776 etc. nicht. Multihanded ist okay - (hatte ich bei Spirit Island gemacht, oder bei Sentinels) aber keine ganzen Fraktionen.

    Pers?nlich schreckt mich die deutsche ?bersetzung ein bisschen ab. Ich bin da etwas unschlüssig. Bei "Gesundheitsscheiben" bin ich kein gro?er Freund. Aber ich finde das Spiel schon spannend. Aber 4 players only (oder 2 gegen nen Bot) das bekomme ich zu selten auf den Tisch ...

    wenn ich zu jemanden sage, "gib mir Pl?ttchen Blau-2-XXX", dann wird er das immer nur in der Zeile mit den anderen Blau-2-Pl?ttchen suchen, und in keiner anderen.

    Sehe ich ebenso. Ich kann die andere Haltung grunds?tzlich verstehen - ich halte sie aber für konstruiert. Ein Problem, das keines ist, weil es nur im theoretischen Setting auftritt (oder in wenigen speziellen F?llen - bei s3chaos etwa). Das ist natürlich legitim, aber nicht ?nderungswürdig.

    Deswegen ist es so sortiert und war das auch schon bei Kemet 1.0 so.

    IMHO nicht vergleichbar. Da gab's keine Plastik-Trays. Erst dadurch matcht man die Pl?ttchen in den Trays auf deren Abbildung in der Spielerhilfe(nseite) und erwartet intuitiv eine ?bereinstimmung in der Anordnung.

    Wenn die Anordnung mit den 4ern oben euch wichtig ist, dann h?ttet ihr IMHO die Anordnung in der Spielerhilfe entsprechend herumdrehen sollen.

    Der Spielaufbau war immer so. Ob Plastiktray oder ohne. Da war sogar in gro?er Abbildung. Und ich erwarte da keine ?bereinstimmung. Ganz im Gegenteil. Ich w?re irritiert, wenn die auf dem Kopf sortiert w?re. Weil ich da schwerer nachschlagen kann. Es ist eben eine Spielerhilfe - ein Referenzblatt - und nicht ein Teil der Auslage. Es ist immer noch ein Nachschlagewerk und das muss in Abstimmung mit dem Nachzuschlagenden funktionieren. Deswegen: Nah und fern, oben nach unten.

    Anders w?re es jetzt, wenn ich in der Anleitung die Pl?ttchen nach 4-1 zeigen würde und dann darunter mit 1-4 erkl?ren. Das w?re nicht hilfreich, weil man mit dem Auge springen muss.

    Z.B. die Tiles Displays sind sind fürs leichteres einr?umen "bedruckt" oben kommen die 4er Machtpl?ttchen unten die 1er. Sch?n und gut aber in dem Zusatzheftchen wo die Machtpl?ttchen beschrieben sind ist die Reihenfolge umgekehrt oben die 1 unten die 4er. Wer macht bitte sowas?

    Jemand der mitdenkt. ;)

    Das was bei dir ganz oben ist, ist das was dir am n?chsten ist. Das was ganz unten ist, ist das was bei dir am weitesten weg ist. Es auf den Kopf zu stellen, halte ich nicht für zielführend.

    Trotz zweimaligen durchlesens habe ich es immer noch nicht verstanden wie das mit der Ehre & Verderben funktioniert. Das muss ich mir nochmals beim Aufbau des Spieles ansehen.

    Hmm. Das ist vermutlich einfacher zu verstehen, wenn man das Board und alles vor sicht hat. Ich fand es ohne Board schwer verst?ndlich. Das Konzept ist erstmal komisch. Ist dann aber einfach.

    Ich spiele Civ-Spiele sehr gerne und und Civ von Sid Meier ist eines meiner Lieblingsspiele. Kann jemand etwas dazu sagen, ob CoC sich mit Civ bei?t oder werde ich mit beiden Spielen Spa? haben? Meine Frage geht also in die Richtung, ob CoC keine Daseinsberechtigung hat, wenn ich bereits Civ besitze.

    Für mich war es genau andersrum. CoC hatte FFG Civ komplett entwertet. Einige Jahre sp?ter muss ich aber sagen, dass ich beide im Regal habe und jetzt auch beide sch?tze. Sie machen einfach unterschiedliche Sachen.

    Matagot wollte ja Richtung Schwarz/Wei? -Optik gehen ?hnlich King of Tokyo Sonderedition. Wollte nur niemand auf BGG...

    Grafik ist einfach Geschmackssache davon redet hier ja niemand. Genau so wenig von den Machtkarten die keine geraden Kanten haben. Finde ich einfach nicht tragisch.. dafür dürfen die sich ein paar andere Dinge anh?ren. Schade, dass Frosted Games so wenig Einfluss auf Matagot hat...

    Ein 2-Mann Verlag aus Deutschland ist für Matagot der kleinste aller kleinen Fische.

    Ich finde das interessant. Einerseits weil man das ja ?fter h?rt, andererseits ist mein Sample ziemlich gut.

    Tolle Miniaturen. Gerade Pl?ttchen. Schicke Pyramiden. Es scheint also nicht die ganze Charge betroffen zu sein.

    Ich glaub mir fehlen diese 5 Statue Token. Die waren doch nicht in den Stanzb?gen bei? Oder haben sich die auch im Verlauf der Kampagne ge?ndert? Wurden die durch diese ovalen Pappmarker ersetzt? Diese sind n?mlich nicht aufgelistet.

    Wie die Statuen aussehen siehst du in der Anleitung beim Spielaufbau rechts oben.

    Ben2 Da gebe ich dir Recht! Deine Beispiele gehen aber in die Richtung, wo ich die Verlage dann eben nicht verstehe. Das meinte ich mit diesem denkbar einfachen Weg, vielleicht auch, weil man eben selber handanlegen kann. Jetzt habe ich schon wieder was geschrieben.


    Im ?brigen, gerade Schachte Nummer 3 gepfüft. Alles gut. ? H?tte ich die Schachtel blo? gew?hlt.

    Gedruckte Werke sind immer eine Momentaufnahme. Das kann man ganz brutal sehen (wie Wargames) die sagen: Living Rules! Die kommunizieren offen und sagen: Was du in der Schachtel erh?ltst ist mit Drucklegung schon out-of-date. ODER man kann es soft sehen und sagen: Nein, es ist nicht out-of-date aber es ist nicht das "letzte Wort".

    Gedruckte Dinge sind eben nicht wandelbar.

    Man k?nnte jetzt sagen: Hey, vielleicht sollte man gar keine gedruckten Anleitungen mehr beilegen, damit man wie digitale Werke auch nachbessern kann. Aber das Brettspiel hat eben diesen "Monolith"-Charakter. Man hat etwas nicht ?nderbares für die Ewigkeit im Regal. Das stimmt, aber dann muss man mit Makeln leben. Die dürfen und sollen halt das Spielerlebnis nicht trüben und müssen deswegen soweit wie m?glich ersetzt werden.

    Mal ketzerisch gefragt: Wie macht das ein Verlag, der KEINE Anleitungen zum Download stellt, aber doch auch den "ein oder anderen Fehler" hat? Nur Errata? Hat der Kunde dann nie eine Chance auf eine Anleitung, in die alles eingearbeitet ist?

    Und zum einfachen Weg: Es ist einfach eine Kosten/Nutzen-Frage. Wenn du generell für selbst solche Fehler in der Anleitung eine Anleitung als Ersatz haben willst, dann M?SSEN Verlage das kalkulatorisch in die Produktionen mit einplanen. Dadurch steigt der Preis. Meinst du ernsthaft, dass das in Relation zu etwas steht, für das man "nur" einen Download oder einen Stift verwenden muss?

    Und noch mal zur Differenzierung: Wenn Spielmaterial betroffen ist, ist das absolut keine Diskussion.

    Auch für ein noch Fehlerfreieres Produkt: Eine Frage des Geldes. Mehr Leute, mehr Geld. ZEIT ist hier keine L?sung. Da muss jemand zus?tzliches ran. Und nicht nur mal kurz "drüberlesen" der muss das Spiel kennen! Ergo: Kosten!

    Wenn dem Brettspieler das alles so viel Wert w?re, dann w?re halt 100 das neue 50, und je kleiner die Auflage, umso teurer.

    Hat denn jemand "Pech gehabt" zum verschoben aufgedruckte Cover gesagt? Bisher habe ich nur gelesen "klar, dafür mu? Ersatz geliefert werden".

    Ich glaube, hier werden zwei Diskussionsstr?nge vermischt - die Material-Fehler, für die man sich an Matagot wenden mu? und bei denen ein Forenbeitrag hier exakt gar nichts nützt, und die Gedanken, die sich die Menschen bei Frosted Games um die deutsche Spielanleitung machen.

    Danke! Deswegen sagen wir auch ganz deutlich: wir finden die Materialfehler keineswegs in Ordnung!

    man dann hier noch liest, das dies ja nun alles nicht so schlimm w?re.

    Und das ebenfalls auch nicht Banane. Aber getrennt von jedem Frust an den Dingen, an denen WIR unbeteiligt waren, finde ich die 2 Fehler, die wirklich was ausmachen auf der Spielhilfe zwar ?rgerlich, aber nun wirklich nicht eklatant, so als ob man hier ein unspielbares fehlererfülltes Spiel bekommen h?tte - von Seiten Frosted Games! Der Rest - und wir haben nie etwas anderes gesagt - ist wirklich wahr schlimm und ich kann jeden Frust verstehen.

    Aber soll ich dir sagen, was mich frustet? Unspielbare Str?nge bei Tainted Grail, die nie ersetzt werden und von denen man nicht mal was mitbekommt. Zig Probleme bei Etherfields, die nie ersetzt werden. Neue Karten bei Arhkam Horror LCG? Fehlanzeige. Und hier reden wir von spielrelevanten Fehlern!

    Das soll kein Whataboutism sein. Aber man muss doch mal Relation bewahren. Und Brettspiele bleiben ein kleines Hobby. Ich wei? nicht, wie viel Geld in Wingfoilen steckt, aber vermutlich mehr als in Brettspielen. Und es ist eben nicht so, dass du hier ein unspielbares Produkt bekommst.

    Es geht hier um eine "Informationsleistung" und die kannst du auch selbst korrigeren. Mit Stift oder mit Post-It. Je nachdem was dir lieber ist.

    Die Grundidee, dass ein Brettspiel ein un?nderbares Monolithwerk w?re, ist einfach Quatsch. Und das kannst du einem gedruckten Werk auch nicht abverlangen. Keinem Buch, keiner Doktorarbeit, keiner Zeitung und keinem Brettspiel.

    Ich sage es nochmal: Der Vorteil beim einem digitalen Werk ist, dass man den Informationsausgleich einfacher und ohne Agens zur Verfügung stellen kann, das ?ndert aber nichts an der Tatsache, dass er auch hier n?tig ist. Und zwar egal, wie viel Geld da in einer Produktion steckt.

    Es ist doch andersrum so: Ich als Spieler bin GOTTFROH wenn ich "nur" ein Wort in einer Anleitung dazuschreiben muss, und mein Spielmaterial heile ist. Unabh?ngig von Frosted Games. Ich mache mir ja auch Notizen von FAQs in eine Anleitung dazu, oder wenn ich was wichtig finde.

    Ich gebe zu: früher nur als Post-Its, heute schreibe ich direkt in die Anleitung. Es ist immer noch Papier und Tinte. Und wie in der Uni KANN man damit arbeiten. Denn am Ende macht eine Anleitung nichts anderes: Wissen vermitteln.

    Sie ist kein Kunstwerk, kein Ausstellungsstück und kein haptisches Erlebnis.

    So und das waren meine 2c dazu.

    Edit 2: im Ernst, mir geht es aktuell nicht gut. Mir laufen gleich die ? Tr?nen.

    In der Anleitung fehlt ein Halbsatz und in der Spielhilfe sind die 2 Fehler - sehr moderat! Also unspielbar ist das nicht und man wei? es ja jetzt. Es fühlt sich so an, als ob wir da maximalen Schund geliefert h?tten.

    Kocht ihr das nicht zu hei???? Da hat doch jeder andere normale Release im Schnitt mehr. Und zwar auf Spielmaterial!


    Oder redet ihr von den physischen M?ngeln? Das bekommt ihr doch sicher ersetzt, wenn da was kacke ist. Meine Spielerhilfen sind zum Beispiel top. Also ich glaube nicht, dass da generell was im Argen ist. Das sie die Spiele so amateurhaft verpackt haben ist aber natürlich suboptimal.

    Und hier best?tigt sich nun, dass man nicht bei der Erstauflage kaufen sollte. Das war bei Asmodee mit den ?bersetzungsfehlern so, wie auch bei einigen anderen Produkten (BuBu -Neuauflage, Carpe Diem...)


    Post it an mich: nie mehr bei sowas mitmachen.

    Die Anleitung ist nicht falsch. Wo ist das Problem?

    Weil wir auf Spieler eingehen ist das nun negativ?

    Das hatte ich mir dann nach Lesen der Machtpl?ttchen auch gedacht. Jetzt ist mir aber die w?hrend eines Spiels aufgekommene Frage wieder eingefallen:

    Wie oft kann ich die rekrutieren? Jede Runde solange Vorrat reicht?

    Na einfach so, wie es halt die Anleitung sagt: "Einmalig: Platziere sofort 3 S?ldner in deine Stadt - sie sind ab sofort deine Soldaten."

    Die Materialauflistung ist mir nicht negativ aufgefallen, was aber auch daran liegen kann, dass ich das Original habe/kenne.

    Das ist der springende Punkt!

    Dort war es aber nicht besser. Wir haben wenigstens die Auflistung und Beschreibung vorgenommen.

    Ich finde nicht, dass Material unerkl?rt bleibt oder du nicht wei?t was was ist, wenn du die deutsche Version spielst. Das habe ich sogar blindgetestet.

    ich frage mich gerade, ob du mich trollst?

    lol, es ist besser du schl?ft dich mal aus.
    Es war eine ernstgemeinte Frage und keine Trollerei.
    ich habe in keinem Wort die englische Anleitung erw?hnt ich weis nicht wieso die du jetzt ins Spiel bringst. Ich kann zuwenig Englisch.
    zu b) es wird nicht erkl?rt das eine Bewegungsaktion auch mehrere Schritte umfassen kann. Und daraus ergibt in der Anleitung der Satz "Die Reichweite wird immer vor Beginn der Aktion bestimmt" noch keinen Sinn. Wenn man das Spiel kennt ist alles klar ja. Ein kompletter Anf?nger in dem Spiel stolpert da drüber.
    Das war in der alten Anleitung nicht so.

    Hier der Passus aus der englischen Anleitung:

    "A Troop’s Movement value is always calculated at the beginning of a Move action. "

    Warum das da jetzt steht - rein regeltechnisch? Es ist einfacher zu verstehen, dass man seine gesamten Bewegungsmodifikatoren VOR der Aktion ausspielt und nicht mittendrin. Sonst kommt man noch durcheinander. Dann nimmt man die Karte vielleicht doch wieder zurück etc.

    Zu B) Es ist für die Beschreibung der Aktion komplett hinf?llig, das zu erw?hnen. Weil es für die Bewegungsaktion nicht notwendig ist. Deswegen verstehe ich deine Aussage "wenn man das Spiel kennt" auch nicht. Erwarte ich, dass du das Spiel vor dir hast, wenn du es spielst? Ja.

    Deswegen würde ich mich jetzt fragen: ist das WIRKLICH unverst?ndlich oder ist das konstruiert?

    Ich sehe übrigens gerade, dass das - exakt wie in der deutschen Anleitung - in der englischen auch steht.

    " A player can only buy 1 Power tile of a specific color during the same Day Phase."

    In der Version welche ich gesehen habe (von BGG) konnte ich das nicht sehen. Hier ein Screenshot.

    Zweiter Satz auf Seite 6 - die Aktion wird dort ja begonnen.

    Trotzdem danke für die Erl?uterung. Mir ist nun klar, dass ich über fremde Pyramiden eine Farbe nochmal erhalten kann. :)

    Ich sehe übrigens gerade, dass das - exakt wie in der deutschen Anleitung - in der englischen auch steht.

    " A player can only buy 1 Power tile of a specific color during the same Day Phase."

    Noch kurz zum Ablauf: Ich habe die Englische erst zu Rate gezogen nachdem ich es in der Deutschen nicht verstanden habe.

    Schon klar. Aber die englische ist nicht besser, nur weil du es danach verstanden hast. Du hast einfach einen zweiten Vektor für dich dazugeholt, um ein Verst?ndnis zu erzeugen. Das hilft IMMER, um etwas zu verstehen.

    Es h?tte genauso sein k?nnen, dass du es mit dem englischen erst nicht verstanden h?ttest, dann die deutsche gelesen und dann gesagt h?ttest - jetzt habe ich es verstanden.

    Sprich: die pure Tatsache, dass du es aus 2 Blickwinkeln besser verstehst, als aus 1, macht das eine noch nicht schlechter und das andere nicht besser.

    Vielmehr gilt es für MICH zu verstehen, warum DU hier Probleme hattest und dann muss ich daraus überlegen, ob das einfach ein pers?nliches Verst?ndnisproblem ist, oder unterliegende Ursachen hat.

    Verstehst du?

    Das k?nnen laut Anleitung ja nur Machtpl?ttchen oder g?ttliche Interventionen.

    Das ist dann ein Verst?ndnisproblem auf deiner Seite - so funktionieren Anleitungen nicht. Es gibt ja hier nicht um überschriebene Regeln, sondern um die Regelung eines Sonderfalles! Der Sonderfall k?nnte nun wiederum durch Machtpl?ttchen oder GIs in zukünftigen Erweiterungen überschrieben werden.

    Bedenke auch, dass deutsche und internationale Anleitungen grunds?tzlich anders zu verstehen sind. Amerikanische Anleitungen beschreiben zum Beispiel oft Dinge, die du nicht zu tun hast - das macht eine deutsche Anleitung nicht. Die formuliert nur, was du alles tun DARFST.

    Sorry - das verstehe ich nicht.

    a) die englische Anleitung verwendet keine Bewegungspunkte; sondern " 1 land move". Die alte Anleitung hat was von "movement capacity" erz?hlt.

    b) was wird denn nicht erkl?rt? Es ist nicht mal ein Kontext notwendig. Auf den Effekten steht "Aktion Bewegung: +1 Bewegungspunkt"

    wo ist denn da ein Kontext überhaupt notwenig?
    ich frage mich gerade, ob du mich trollst?

    Naja - weil es eben gesplittet ist: in den h?ufigen Fall der Aktion Machtzuwachs und den doch eher seltenen Fall der Fremdkontrolle.

    Warum soll ich denn beides vermischen und dadurch Irritation schaffen - wenn es doch klar getrennt sein MUSS.

    Denn was passiert so: ich muss Spezialf?lle in die Hauptaktion packen. Das ist alles andere als besser verst?ndlich.

    Und deswegen k?nntest du auch durch fremde Pyramiden doppelte Farben kaufen.

    Du l?sst dich von der englischen Anleitung und ihrer Struktur bewusst verwirren.

    Die deutsche Anleitung ist geschrieben: Aktion + Ausnahme.

    Und deswegen ist das auch keine neue Regel oder irgendwie anders als im Englischen. Es ist rein didaktisch sinnvoller.

    Mein Mantra: stellt Fragen zur deutschen Anleitung und verwirrt euch NICHT immer zus?tzlich, wenn ihr die englische zu Rate zieht. Ich übersetze nicht einfach blo?, sondern baue auch oft konzeptionell neu auf. Ein Vergleich schafft nur Verwirrung dann.


    Ich gehe trotzdem noch mal an die Passage - und werde das noch mal umformulieren. Denn egal ob so eine Passage gut oder schlecht ist - man kann immer noch mal versuchen eine Person morgen mehr abzuholen als heute. Und das ist ja unser Anspruch.

    Mal ein FunFact für die "tolle englische Regel".

    Es gibt bei Kemet ein Troop Limit. Es k?nnen nie mehr als 5 Soldaten auf einem Feld stehen. Die gesamte Anleitung erw?hnt das nicht. Ist offenbar nicht wichtig.

    Wo kommt es vor? Hinten nebenbei im Glossar. Mittlerweile wenigstens in einem ganzen Satz. Meine vorliegende Anleitung hatte NUR die Klammer bei

    " a Troop may temporarily exceed the Troop limit (5 Units) " das wars. Vorher NIE erw?hnt.

    Oder wie ein Veteranen-Pl?ttchen aussieht, oder der Ruhm ...

    Ich will mich jetzt hier nicht verteidigen - aber das Niveau erreicht zu haben, dass hier über Feinheiten diskutiert wird, ist schon bemerkenstwert. Ich empfehle mal wirklich mit der englischen Anleitung zu spielen und zwar wenn man die deutsche vorher NICHT gelesen hat.

    Wenn ich für den Machtzuwachs eine fremde Pyramide nutze lege ich das Aktionspl?ttchen dann immer auf ein Machtzuwachs Feld einer anderen Farbe oder wenn m?glich auf das der Farbe entsprechende Feld?

    Anleitung Seite 7:
    "deinen Aktionsmarker legst du dafür entweder auf ein noch leeres Machtzuwachs-Feld deiner Aktionspyramide oder auf das Feld einer anderen Farbe." Du entscheidest also, welche Farbe du blockst.


    S.10 der Anleitung, Schritt 6 müsste Kampf Ruhm anstatt Dominanz-Ruhm hei?en oder?

    Ah. Im Beispiel; nicht in der Anleitung. Ja, das ist richtig. Da ist im Beispiel ein Wort-Fehler.

    Steht ja bei Schritt 6: " Erhalte 1 permanenten Kampf-Ruhm. "

    Und hier die vorerst Letzte :) : übrige Bewegungsschritte verfallen wenn ein Kampf ausgel?st wird oder?

    Ja. Das ist leider fehlend. In der Version, die ich hatte fehlte das leider und ich habe es in meiner Hubris als implizit wahrgenommen. Ist natürlich Quatsch. Das haben wir bereits für die 2. Auflage korrigiert und die Anleitung auf der Webseite ist da auch schon geupdatet.

    Finde den Abschnitt zum Machtzuwachs etwas unklar beschrieben. Da ist die englische Regel klarer. Dort fehlt allerdings der Abschnitt, dass man pro Runde nur ein Pl?ttchen jeder Farbe nehmen darf was ja m?glich w?re. Es widersprechen sich also zwei verschiedene Regelwerke.

    Das finde ich leicht lustig. 4 Leute haben das hier nicht mal ansatzweise verstanden. Weder die, die Kemet kennen, noch die, die Kemet nicht kennen.
    Wir haben daher den Punkt beim Autor nachgefragt und erkl?ren lassen.
    Drehe ich doch einfach mal den Spie? um:
    Was findest du denn da unklar oder klarer in der englischen?
    Und mal kurz meine 2 cents: wenn man 2 Quellen heranzieht, um etwas zu verstehen und dann aus vermutlich 2 Blickwinkeln endlich das Verst?ndnis erarbeitet hat, heisst das nicht, dass das englische klarer ist. Es ist nur das, was dann zum Verst?ndnis geführt hat.

    Und ich zitiere mal, was ich schon auf BGG geschrieben habe:

    "Wir streben zwar danach JEDEN abzuholen, wenn es um Verst?ndnis geht; aber das ist illusorisch. Jeder Mensch denkt unterschiedlich und manchmal steht man einfach auch auf dem Schlauch und versteht etwas nicht, was einem an nem anderen Tag sonnenklar ist. Das ist ganz normal."

    Und hier ein Funfact: Wir haben eine Anleitung X vorgelegt bekommen. Die war unfassbar schlecht. Das haben wir Matagot gesagt und zur Info erhalten "ne, für unsere Spieler passt das, wir machen nichts".

    Die Anleitung, die man jetzt downloaden kann auf Englisch, habe ich noch nie gesehen. Lustigerweise hat sie VIELE, SEHR VIELE meiner Kritikpunkte verarbeitet und ?hnelt der deutschen Anleitung viel mehr, als was ich als "fertige Anleitung" bekommen habe. Das l?sst mich auch dreimal überlegen, ob wir hier noch mal zusammenarbeiten wollten. Man bedenke, was da h?tte passiert sein k?nnen, wenn ich a) das Spiel nicht kennen würde und b) nicht ein langes Q&A mit dem Autor gemacht h?tte. 2 Sachen, die nicht selbstverst?ndlich sind ...

    Was bedeutet die Reichweite wird immer vor Beginn der Aktion bestimmt. Was k?nnte dazu führen das sich die Reichweite unter der Aktion ?ndert? Ergibt irgendwie für mich keinen Sinn. (habe aber auch nur die Bewegung und Kampf durchgelesen)


    " Die Reichweite zu Spielbeginn ist 1 Bewegungspunkt + 1 Teleportation in einer Reihenfolge deiner Wahl."

    Was ist daran unglücklich formuliert? Damit ich das verstehen kann.

    Kritik ist immer toll, wenn man "das ist doof" aber ganz ohne Gründe bekommt.


    Du kannst ja aus vielen Quellen weitere Bewegungspunkte bekommen. Zum Beispiel durch Monster, durch Pl?ttchen und dann vielleicht noch durch ne Karte die du ausspielst. Und dann ist deine Reichweite 5 Bewegungspunkte + 1 Teleportation.