Beitr?ge von MetalPirate

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    Das wiederum verstehe ich jetzt nicht:

    Wer macht das, also wer "prügelt" auf was ein?

    Das war eher allgemein gemeint. So als Hinweis, dass es oft nicht schaden würde, etwas mehr zu überlegen, warum ein Autor, Verlag oder sonstiger kreativer Macher sich für irgendeine L?sung entschieden hat, oft selbst wohl wissend, dass nicht alles ideal ist. Kritik ist zwar grunds?tzlich immer "berechtigt", in dem Sinne, dass sie ge?u?ert werden darf, aber wenn sie auch ernst genommen werden will, dann sollte sie realisierbare bessere L?sungen aufzeigen und nicht unterschlagen, dass es oft schwierige Zielkonflikte gibt.

    Solche Sachen wie kleine Schrift sind ein sehr sch?nes Beispiel dafür. Manchmal okay, manchmal aber auch nicht.


    Ob etwas "nur" schlechtes Handwerk ist, ist deine pers?nliche Bewertung eines Umstands, was sogar noch mehr ist als eine reine Kritik.

    Sorry, aber das ist Humbug. Wer sich irgendwelches Wissen erworben hat, etwa zu Drucktechnik oder Typografie, der darf damit auch etwas als "handwerklich schlecht gemacht" kritisieren, selbst wenn er damit nicht seine t?glichen Br?tchen verdient.

    Oder konkret zur hellen Schrift auf dunklem Grund: Druckfarbe hat nun mal die Angewohnheit, auf dem Tr?germaterial (Papier oder was auch immer) etwas zu verlaufen. Was auf dem Monitor des Designers bei wei?-auf-schwarz und schwarz-auf-wei? gleich dick aussieht, ist es in der Realit?t des Drucks nicht mehr. Das wei? man und berücksichtigt das beim Entwurf. Oder man nutzt ein Verfahren, dass das im Prozess automatisch korrigiert. Und sowas wie "dünne wei?e 6-Punkt-Serifenschrift auf schwarz" ist dann halt Kategorie: "Jo, kannste gerne so machen, wird halt schei*e..."

    Wenn schwer(er) lesbare Schrift das Ergebnis eines Abw?gungsprozesses ist, z.B. um den gesamten Platzbedarf im Rahmen zu halten, dann habe ich dafür noch gewisses Verst?ndnis. Das gilt dann z.B. auch, wenn es gar nicht viele verschiedene unterschiedliche Pl?ttchen oder Karten gibt und man sie ab dem zweiten oder dritten Spiel schon an der Grafik erkennt, so dass man gar nicht mehr den Text lesen muss. In der heutigen Zeit wird immer viel zu schnell und viel zu heftig auf irgendwas eingeprügelt, ohne sich zu überlegen, ob derjenige vielleicht gute Gründe hatte, etwas so zu machen wie er es gemacht hat. Da sind oft Zielkonflikte und Abw?gungsprozesse dahinter, die man nicht auf den ersten Blick sieht.

    Wenig Verst?ndnis habe ich allerdings, wenn irgendwas einfach nur handwerklich schlecht ist. Zum Beispiel kleine Schrift und dazu noch komischer Font mit schwer zu unterscheidenden Buchstabenformen. Oder Serifenschriften bei kleiner Aufl?sung. Oder helle Schrift auf dunklem Hintergrund, bei der die Strichdicke zu klein ist. Sowas ist einfach handwerklich schlecht und das ist im professionellem Bereich dann nicht akzeptabel. Jedem, der mit Spielen sein Geld verdient, soll klar sein, dass Schrift auf Karten oder Pl?ttchen nicht in erster Linie der künstlerischen Selbstverwirklung dient, sondern eine wichtige Funktion im Spiel erfüllt.

    Ich habe gerade nochmal genau hingeschaut. Acht Euro plus Versand will da jemand für 9 Spielsteine haben? Hui. Auch ein Gesch?ftsmodell: Im gro?en Stil bei Spielmaterial.de (oder anderswo) Standard-Spielsteine bestellen und sie als Farb-Erweiterungs-Promo für bekannte Spiele verscherbeln.

    Grunds?tzlich w?re das schon okay. Wobei in diesem Falle ja nicht nur in der Beschreibung von einem "Navegador - PD Verlag - Promo" geredet wird (was es meiner Meinung nach nicht ist), sondern auch noch hemmungslos Originalgrafik (Spielecover) geklaut wurde, um es offizieller wirken zu lassen. Das finde ich pers?nlich dann nicht mehr okay, so Gesch?fte zu machen. Ich habe mal dem PD-Verlag den Link zur Kenntnisnahme geschickt mit dem Text, sie sollen handeln, wie sie es für richtig halten...

    Zu dem Spiel gibt es auf eBay diverse Meeplepacks/Promos in anderen Spielerfarben.

    Das sieht mir aus den ersten Blick inoffiziell aus. Ich habe die Segel der Navegador-Schiffe etwas gr??er und runder in Erinnerung.


    Kann man eine dieser auch für einen 6. Spieler verwenden oder geht das nicht?

    Man k?nnte sicher manche Regeln von fünf auf sechs Spieler extrapolieren (z.B. beim initialen Bestücken des Kirchen- und Werftenmarktes), aber das würde ich nicht machen. Ich mag Navegador sehr und würde es auch mit fünf Spielern weiterempfehlen, solange kein Anf?nger mitspielt. Aber zu sechst passt es nach meinem Bauchgefühl nicht mehr. Mit fünf kommt es schon an eine gewisse Grenze.

    Das Spiel wird ja im Uhrzeigersinn gespielt und bis man in einem hypothetischen 6er-Spiel wieder dran ist, ist der Zustand des Spielbretts (Verfügbarkeit von Kolonien, Marktpreise, etc.) dann v?llig unplanbar ver?ndert. Schon im 5er-Spiel werden das Spielanf?nger auf strategischer Ebene für viel Blindflug halten (was es mit Spielkenntnis nicht ist!).

    Die Balance der multiplikativen Endwertung k?nnte evtl. auch leiden, wenn jeder Spieler bis zum Erreichen einer der beiden festen Endkriterien nochmal weniger Züge bekommt als im 5er-Spiel. Das macht es zu schwer, sinnvoll auf bestimmte Sachen zu spielen. Zu fünft muss man schon Nischen suchen und die Wege, die von den Mitspielern vernachl?ssigt werden. Aber zu sechst kann da eigentlich nicht mehr viel sein und man bekommt vermutlich zu viel unplanbar und chaotisch zerschossen.

    Alles ein bisschen aus dem Bauchgefühl her argumentiert, aber hoffentlich halbwegs nachvollziehbar...


    Für was sind diese den grunds?tzlich gedacht, nur Farbaustausch?

    Yep. Aber dafür kann man dann IMHO auch genauso gut das ben?tigte Spielmaterial (7 Schiffe, 1 Figur, 1 Standard-Zylinder) sonstwo kaufen, ausschlachten oder vorhandene Vorr?te nutzen.

    Wie findet man das gesuchte Spiel in dieser unendlichen Liste?

    Im Header ist neben der Seite der Moskauer BGG Community noch eine andere Sortier-Hilfe verlinkt:

    http://listonaleash.herokuapp.com/geeklist/164572/


    Aber auch mit BGG-"Bordmitteln" kommt man weiter: einfach auf "Titles only" klicken, dann sind mehr Eintr?ge pro Seite und man findet Spiele in der alphabetischen Sortierung leichter:

    Card Sleeve Sizes for Games | BoardGameGeek

    Ich hoffe immer noch auf ein Relegation Werder - HSV. Egal wer dann gewinnt: das würde bestimmt sehr interessant... :evil:

    Hütter raus !

    Das bringt jetzt auch nichts mehr. Saison auslaufen lassen und n?chstes Jahr mit neuem Personal, das 100% bei der Sache ist, dann ein neuer Anlauf auf Europa. In ein paar Wochen wird dann der Eindruck überwiegend, dass Platz 5 kein ganz so schlechter Ausgangspunkt für die weitere Entwicklung ist.


    Ich frage mich nur manchmal, was die Gladbacher Fans wohl davon halten, dass ihr zukünftiger Trainer, für den sie sehr viel Abl?se gezahlt haben, bei seinem Noch-Verein gro?e Chancen leichtfertig wegschenkt und das dann auch noch mit einer so desastr?sen, unprofessionellen Au?endarstellung kombiniert.

    Bin am überlegen mir MD1 mal anzusehen/zuzulegen.

    Wenn du es günstig bekommen kannst, okay. Sonst lass es lieber sein bzw. begnüge dich erstmal mit einer Core-Box. Der spielerische Mehrwert der ganzen Erweiterungen ist eher überschaubar. Alles nur Kategorie "more of the same". In den Erweiterungsboxen sind auch keine neuen Szenarien. Man hat dann zwar mehr Klassen, aber wirklich viel anders spielen die sich nicht und die Balance von dem ganzen Zusatzkram ist eine mittlere Katastrophe. Zum Anschauen reicht auch ein Grundspiel schon v?llig aus.


    Was beinhaltet Lightbringer Pledge? Auch Dinge die man sonst noch als Erweiterungen kaufen kann?

    Ja. Bei CMON bestehen Stretch Goals üblicherweise aus zwei Anteilen: in Einzelkomponenten aufgeteilte normale Erweiterungen, die es auch im Retail-Markt gibt, und dazu KS-exklusive Sachen. Du musst bei MD1 nur etwas aufpassen, wenn jemand auf dem Sekund?rmarkt eine "Lightbringer Box" anbieten. Das sind erstmal nur die KS-exklusiven Sachen in einer eigenen neutralen Box. Lightbringer Pledge war im Endeffekt Grundspiel, diese "Lightbringer Box" mit den KSEs und dazu drei oder vier andere Erweiterungen. 1x Monster (Troglodyten), 2x "Heldentyp vs Irgendwas" und vielleicht noch irgendwas anderes, das ich gerade vergessen habe...

    Gestern zu viert gespielt. Puh hat das Schw?chen in der Spielmechanik und im Balancing.

    Einmal gespielt und dann ?ffentlich das Balancing kritisieren? Ist das dein Ernst? Negative Ersteindrücke sind ja v?llig in Ordnung. Finde ich auch interessant zu lesen. Aber dann k?nnte man das auch etwas vorsichtiger formulieren. So ist das dem Autor und allen, die an der Entwicklung beteiligt waren, einmal voll ins Gesicht gespuckt...

    Mein deutsches Exemplar ist noch nicht geliefert. Zu Balance-Fragen kann ich daher eher wenig sagen, au?er dass ich beim Lesen des Designer Diarys schon den Eindruck hatte, dass die Macher wissen, was sie tun. BTW: sowas wie "50% mehr Worker freischalten" kann absolut funktionieren, wenn die Kosten dafür einen entsprechend weit zurückwerfen.

    Vielleicht hast du mit deiner Kritik im Grunde auch recht. Will ich nicht ausschlie?en. Aber mal mit aller Vorsicht gesagt: Wenn ich nach einem Erstspiel so Behauptungen lese wie "Geld ist sp?testens ab Spielh?lfte zwei uninteressant", dann k?nnte ich mir gut vorstellen, dass es für dich noch viel an dem Spiel zu entdecken g?be...

    fidelorama : Passquoten oder Eckb?cke beschreiben nicht, warum ManU gegen LFC gestern für mich (!) viel sehenswerter war als BVB gegen RaBa Leipzig. Nimm die Kritik von Sankt Peter am Pokalfinale und drehe sie ins Gegenteil, dann kommt's halbwegs hin. Hohes Tempo, hohe Intensit?t, hohe Kreativit?t. Und nicht zuletzt ein hin und her wogendes Spiel. Am Anfang ManU besser, dann Liverpool besser, am Ende wieder ManU besser. Ein Spiel, das mehrfach in die eine oder andere Richtung h?tte kippen k?nnen. Und zwar echt kippen, nicht nur im Sinne von "wenn Leipzig jetzt den Anschlusstreffer macht, kommt vielleicht doch wieder Spannung auf".

    Im ?brigen ist auch in der EPL nicht alles Gold was gl?nzt. Die beste Mannschaft dort ist ohne Frage Manchester City, aber deren Spiele schaue ich überhaupt nicht gerne an. Das ist langsames Erdrosseln der chancenlosen Gegner. Jo, toll. Qualit?t und Unterhaltungswert für den Zuschauer sind zwei verschiedene Sachen. Das f?llt zwar oft zusammen, aber es ist nicht immer automatisch so. Das auch als Antwort auf die These "hohe Einnahmen => guter Fu?ball". Um unterhaltsamen Fu?ball zu bieten, braucht's nicht zwingend die h?chstbezahltesten Kicker. Wenn es ?fter Bundesliga-Spiele g?be, bei denen man keinen klaren Favoriten benennen k?nnte, w?re das schon mal ein sehr guter Start.

    ...keine Kunst die britischen Klubs werden ja auch weiterhin mit Geld zu geschissen weil es bleiben Sky Sports, BT Sport, Amazon Prime Video und die BBC die Partner der h?chsten englischen Fu?ballklasse von 2022/2023 bis 2024/25. ...da flie?en Milliarden Pfund... ;)

    Alles richtig. Das macht aber die Aussage von Sankt Peter (die ich voll unterschreibe) nicht falsch.


    Im ?brigen ist die Frage des Gesamtniveaus nur ein Punkt, warum die EPL interessanter ist als die Bundesliga. Die Frage, ob eine Handvoll Vereine an der Spitze kompetitiv mitspielen oder ob, wie in Deutschland, die Endplatzierung gem?? Geldrangliste plus/minus drei Pl?tze sicher vorhersagbar ist, dazu mit gleichem Serienmeister seit nunmehr neun (!) Jahren, das hat mit dem Gesamtetat der Liga relativ wenig zu tun. Das liegt an der v?llig ungesunden Spreizung der Etats innerhalb der Bundesliga und nicht an den Gesamteinnehmen.

    Zum Vergleich: In England haben aktuell noch West Ham United oder Leicester City, beides keine von den M?chtegern-Superleague-Clubs, noch gute Chancen auf die CL-Teilnahme. Wohlgemerkt: CL, nicht nur EL. In Deutschland gehen dagegen üblicherweise ~3 der 7 Pl?tze für Europa an die vier extern finanzierten Clubs (RBL, WOB, LEV, HOF), die auf die eine oder andere erlaubte Weise 50+1 aushebeln, Meister wird sowieso Bayern, Dortmund spielt sowieso auch international, und dann darf sich der gesamt Rest um die verbleibenden 0-2 Pl?tze in den europ?ischen Wettbewerben streiten.

    Was w?re eigentlich, wenn die schon abgestiegenen Schalker gegen die Eintracht punkten und nur dadurch am Ende ihr gr??ter Rivale Dortmund in die CL kommt?

    Würden sich die Schalker Fans dann in den Allerwertesten bei?en? Neee, die sollen sch?n brav die drei Punkte hergeben.... ;)

    Die Eintracht spielt nicht mehr so überzeugend und gegen feststehende Absteiger vergeigen sie es traditionell.

    Richtig. Aber wer gegen diese Schalke Trümmertruppe nicht gewinnt, hat in der CL auch nichts verloren. Und eigentlich auch in der EL nicht.

    Ich bin niemand von den Eintracht-Fans, die sich gro?e Hoffnung machen, im Schalke-Spiel viele Tore gegenüber Wolfsburg aufzuholen. Aber ein irgendwie hingegurkter Sieg sollte das schon werden. Schalke ist einfach nur grottenschlecht wie schon lange kein Erstliga-Absteiger mehr.

    Aber egal wie's ausgeht: Die CL dürfte verspielt sein und ich w?re schon froh, wenn es nicht wieder solch merkwürdigen und unprofessionellen Interviews oder komische Aufstellungen samt noch komischerer Wechsel von dem Noch-?bungsleiter bei der Eintracht g?be. Es l?uft nicht zusammen und der Trainer wirkt, als würde er das toll finden?! Ein Younes, der das Mainzer Bollwerk mit seiner Spielweise knacken k?nnte, wird erst kurz vor Schluss eingewechselt (und leitet dann wenigstens noch das 1:1 ein). H?h? Was geht dann da gerade ab?!

    Dass Dortmund in 19 von 20 Saisons vor der Eintracht landen muss, einfach weil sie den wesentlich teureren und besseren Kader haben, das ist v?llig klar. Genauso wie dass man als Eintracht-Anh?nger vor der Saison Platz 5 oder 6 sofort und ohne Z?gern unterschrieben h?tte. Irgendwann werde ich diese merkwürdige Corona-Saison auch gut finden. Aber wie bl?de im Moment eine au?ergew?hnliche 1-von-20 Chance verdaddelt wird, das muss einen trotzdem etwas nerven dürfen...

    Statt Wegwurf empfiehlt sich da oft auch noch das Spenden.

    Was Sachspenden für den "guten Zweck" angeht, nicht nur bei Spielen, bin ich mittlerweile etwas desillusioniert. Viele Vereine, Gruppen oder Institutionen, die theoretisch solche Gebrauchtwaren annehmen, wollen effektiv nur die Top-Sachen und das dann manchmal auch nur, um es selbst sicher und ohne Sachkenntnisse durch Weiterverkauf zu Geld machen zu k?nnen. Was bei Spielen kein SdJ-Logo hat, ist für Büchereien oder soziale Hilfsorganisationen nach meiner Erfahrung uninteressant. Die wollen auch nicht zur Abfallentsorgung missbraucht werden.

    Das werfe ich diesen Organisationen auch gar nicht vor. In der heutigen Zeit ist's einfach so, dass vieles, was man selbst nicht mehr haben will, auch für andere nicht mehr gut genug ist. Also gilt für Verkaufswillige recht oft: kurz und schmerzlos ab in die Tonne damit. Lohnt den Verkaufsaufwand nicht.

    Das muss man nicht toll finden, aber man kann sich ja schlecht über eine "Wegwerfgesellschaft" beklagen, wenn niemand für 5 Euro plus Versand das mittelm??ige Spiel kaufen will, das man vor vielen Jahren nach dem Motto "für den Preis kann man nicht falsch machen" für ~20 Euro eingesackt und seitdem vielleicht einmal gespielt hat, wenn überhaupt. Bei mindestens 80 % der Kickstarter-Spiele gilt im Prinzip das Gleiche: nach ein paar Jahren bestenfalls hübsch anzusehender Schrott. Da ist dann weniger die Gesellschaft und deren Desinteresse an abgelegten Sachen das Problem, sondern das eigene Konsumverhalten. So ehrlich zu sich selbst sollte man dann schon sein...


    Verbrennen, Altpapier, Ebay/Kleinanzeigen würde ich gerne vermeiden.

    Ausschlachten, thermische Verwertung (d.h. verbrennen) oder Altpapier sind nicht die falscheste Verwendung für abgelegte Spiele, wenn anderes nicht funktioniert...

    MetalPirate Und was ist es für ein Niveau, ein Spiel zu beurteilen, von dem du nur Teile gesehen hast?

    H?h?! Es sollte eigentlich klar gewesen sein, dass ich mich auf die Zeit beziehe, die ich von dem Spiel gesehen habe. Was auch sonst?! Ich verstehe ja, dass man als BVB-Fan da grunds?tzlich zittert, aber für mich als neutralen Zuschauer war in dieser ganzen Zeit ein Dortmunder Tor wahrscheinlicher als ein Leipziger Tor.

    Du bist manchmal echt anstrengend mit deinen gewollten Missverst?ndnissen...

    Keine Ahnung, welches Spiel du dann gesehen hast, das DFB-Pokalfinale kann es nicht gewesen sein.

    Was ist denn das schon wieder für ein Diskussionsniveau?! :(

    Ich glaube, es wird mal Zeit für eine Unknowns-Pause...

    Liebe Leute, was erwartet ihr bei einer Puzzle-Aktion von Frosted Games? Dass es da in erster Linie Cover von Frosted Games Spielen zu kaufen gibt, ist doch logisch. Zwei FG Eigenproduktionen, ein Lizenzprodukt (Originalverlag und Illustrator beide aus USA) und zweimal Feuerland-Eigenproduktion -- das ist schon mehr als man normalerweise erwarten kann. Ein Verlag kann nicht einfach so Puzzle mit irgendwelchen Spielecovern herstellen, der braucht auch die Rechte dafür...

    Ich fand das DFB-Pokalfinale jetzt eigentlich nicht gerade unspannend.

    Hmmm. Ich habe immerhin die ersten 30 Minuten gesehen, bis ManU-LFC anfing, und dann nochmal eine Viertelstunde in der Mitte der zweiten Halbzeit, als in England Pause war. In dieser Zeit hatte zwar Leipzig mehr Ballbesitz, aber spannend war da überhaupt nichts, weil Leipzig exakt null Gefahr ausgestrahlt hat.

    Ich habe lieber Manchester United gegen Liverpool geschaut. Das war nicht nur bis zum Ende hoch spannend, sondern auch eine echte Werbung für Fu?ball.

    Die Karten schreien mich f?rmlich an: please sleeve me!

    Dann schreie ich zurück: "Mache ich doch sowieso, erst recht bei Deck Building Spielen!!!"

    ;)


    Ich will es zu 4 spielen, daher ist zun?chst nur die Regelkunde angesagt.

    Was es im Designer Diary zur Spielbarkeit mit wenig Spielern zu lesen gab, fand ich recht überzeugend. Die haben sich zumindest mal Gedanken dazu gemacht, auch wenn Teile des Designs (-> alles mit Mehrheiten und Rangfolgen) auf dem Papier erstmal nach mehr Mitspielern verlangen. Solltest du -- wie so viele von uns Spielern -- im Moment maximal den Lebenspartner als Mitspieler haben, dann solltest du das nicht als Hinderungsgrund zum Ausprobieren sehen.


    Erst Mal Fu?ball schauen

    Dito -- mit Ausweichoption auf ManU gegen Liverpool.

    Ich habe mir bei der Umstellung auf 1000 Teile schon direkt gedacht: Hmmm, ob das netto wirklich so viel mehr Backer bringt als die 500er Puzzle? Dass allen 1000 Teile lieber sind als 500, ist ja offensichtlich so nicht richtig gewesen. Man darf eben nicht nur die z?hlen, die durch die Erh?hung dazu kommen, sondern muss auch alle abziehen, die deshalb abgesprungen sind oder überlegen, das zu tun. Klassischer Anschauungfall für Crowdfunding-Macher: zieh dein Ding durch und richte dich nicht nach der "vocal minority", die blo? laut schreit. Bzw. in diesem Falle: du kannst den Kurs ?ndern, aber versprich dir nicht zu viel davon, das hat auch Kosten.

    Unabh?ngig davon: viele Crowdfunding-Projekte springen auch bei schwieriger Finanzierung am Ende doch noch über die Ziellinie, weil einige Backer so überzeugt von der Sache sind, dass sie ihre F?rderung erh?hen und einfach ein Zweitexemplar backen oder, wie in diesem Falle, gleich den 5er-Pack für 60 Euro anstelle eines einzelnen Puzzles für 14 Euro nehmen. Ich würde das Ganze noch nicht abschreiben.

    Die Probleme von Werder dürften auch ganz wesentlich durch die Transferdeals mit zukünftigen Kaufverpflichtungen (Bittencourt, Selke) verursacht sein. Es ist nicht offiziell best?tigt, aber es hei?t ja aus glaubwürdigen Quellen, dass Werder bei Klassenerhalt 10 Mio Euro für Selke nach Berlin überweisen müssen. 10 Mio für Davie Selke! ^^ Welchen finanziellen Handlungsspielraum haben die dann n?chste Saison noch?

    Das sind, ganz ?hnlich wie bei Schalke oder dem HSV, Wetten auf die Zukunft, die eben auch b?se nach hinten losgehen k?nnen und schon bei so manchem Traditionsverein zum Absturz geführt haben. Insbesondere wenn man sich zu H?herem berufen fühlt und das mit einem finanziellen Kraftakt schaffen will. Wenn's schief geht, ist dann das Geld weg und die Zukunftsperspektiven sind schlechter geworden, ohne dass die sportlichen Ziele auch nur im Ansatz erreicht worden sind.


    BTW: Die ?ra Bruchhagen ist nicht bei jedem Eintracht-Fan beliebt, aber genau so eine (für den Fan natürlich langweilige und unspektakul?re!) finanzielle Konsolidierung mit langsamem Abarbeiten von Altschulden braucht ein Traditionsverein in finanzieller Schieflage dann. Für Herrn Bruchhagen war übrigens damals schon klar, dass zwar die Perspektiven zum eigenen Nach-Oben-Arbeiten begrenzt sind, dass aber die weniger seri?s wirtschaftenden Vereine (Schalke, HSV, neuerdings auch Werder) perspektivisch an der Eintracht vorbeifallen würden.

    Ohne das damals gelegte Fundament h?tte Bobic auch nicht den guten Job machen k?nnen, den er in den letzten Jahren in Frankfurt gemacht hat. Mit langfristigen Kredit-, Stadion- oder Vermarktungsvertr?gen k?nnen sich Vereine problemlos für die n?chsten 10+ Jahre schwere Kl?tze ans Bein binden. Man kann n?mlich getrost davon ausgehen, dass die "Retter", die Vereine in Schieflage dann mit solchen Vertr?gen über Wasser halten, sich das Risiko entsprechend bezahlen lassen und die Notlage des Vereins auszunutzen wissen.

    Puh. Wie geht's denn hier auf einmal zu?!


    Hier solltest du einen Gang runter schalten. Nichts von dem was du hier schreibst stimmt.

    Es ist vielleicht auch nicht ganz so glücklich, erst von "Gang runterschalten" zu schreiben und dann direkt im n?chsten Satz mit dem pauschalisierenden Vorwurf "nichts stimmt" zu kommen.


    Das "Gang runter schalten" und genauso auch vielleicht ein "nicht immer gleich alle Aussagen m?glichst negativ auslegen" k?nnte bestimmt die H?lfte der Diskussionsteilnehmer hier mal beherzigen...

    [Probleme bei der Zustellung]

    Man muss aber beharrlich sein, sonst wird das nix.

    Das würde ich so unterschreiben. Bei allen Transportdienstleistern ist grunds?tzlich erstmal die Strategie "Kunden abwimmeln" angesagt und erst wenn man beharrlich bleibt (und natürlich gute Argumente/Belege auf seiner Seite hat!), kann man etwas erreichen.

    EDIT: Und als Adressat braucht man zwingend (!) die Unterstützung des Versenders, denn nur der hat einen Vertrag mit dem Transportdienstleister. Wenn der Absender sich nicht dahinter klemmt, ist man leider gekniffen.

    Ich verstehe die Aufregung nicht. Wenn man einem Neuling im Bereich der Lokalisierung erstmal mit gewisser Skepsis begegnet und nach vorherigen Referenzen fragt, ist das doch das Normalste der Welt.

    Und dass Forumsmitglieder, die in der Brettspielbranche ihre t?glichen Br?tchen verdienen, sich vielleicht nicht ganz so offen ?u?ern k?nnen und man etwas mehr zwischen den Zeilen lesen muss, das muss man eben auch akzeptieren. Die Alternative w?re, dass diese Leute hier gar nichts mehr schreiben -- und das w?re deutlich schlechter.

    Ich wundere mich auch gelegentlich mal über das Ausma? an verlangter Unverbindlichkeit mancher Mitmenschen bzw. über die fehlende Bereitschaft, irgendwelche eigenen Zusagen als verbindlich zu betrachten. Aber hier in dem konkreten Falle hat der Threadersteller im Startbeitrag die Antwort mit einer Frage doch schon vorweg genommen. Auf die Frage

    Soweit ich das verstehe h?ngt es dann von "Goodwill" des Projekteinstellers ab?

    muss man doch einfach nur antworten: "Yep. So isses." Thema durch.

    Gerade über folgendes Statement von Matagot zu Kemet gesto?en: BoardGameGeek

    [...]

    ?bersetzt: Unser deutscher Partner sieht da im Gegensatz zu uns ein Qualit?tsproblem. Also soll er sich selbst drum kümmern. Ihr bl?den Deutschen, kl?rt das direkt mit Frosted Games und lasst uns hier auf BGG damit in Ruhe.

    Danke, Matagot, für diese Klarstellung, was man von euch zu halten hat.

    Um es perfekt zu formulieren - setze zwischen “grundsolidem” und “Zeugs” noch “und damit überflüssig” ein.

    Das "überflüssig" gilt für diejenigen, die schon 100+ Spiele zuhause haben. Die k?nnen da locker abwarten.

    Wenn aber ein Neuling im Hobby hier zuschl?gt (oder jemand, der ein erkl?rter Fan der "T-Spiele ist), dann kann man da gar nicht viel gegen sagen. Man wei? relativ genau, was man da bekommen wird, und so viele Autoren gibt's auch nicht, die mindestens doppelt in den BGG-Top-100 vertreten sind.

    Eben solide im Positiven (d.h. nicht schlecht), aber eben auch solide im Negativen: nichts Besonderes, was man sich unbedingt schon im Vorverkauf holen müsste.

    An- bzw. mitspielen? Sehr gerne. Aber Crowdfunding mitmachen? Klares Nein.

    Ich erwarte da erstmal wenig mehr als leicht überdurchschnittliche Euro Standardkost. Wenn's gut ist, kriegt man's auch sp?ter noch. Im Crowdfunding-Bereich unterstütze ich lieber Sachen, die sicherer sind. Oder gelegentlich mal ein Newcomer-Projekt, das es sonst gar nicht gegeben h?tte. Aber für den j?hrlich neuen Aufguss von grundsolidem Zeugs etablierter Autoren ist Crowdfunding meiner Meinung nach nicht da.

    Aber war das bei früheren Versionen auch schon so?

    Nein. Aus der Erinnerung: Wer direkt bei Erscheinen in Essen gekauft hat, bekam Englisch. (M?glicherweise gab's auch die Wahl zwischen Englisch und Italinienisch.) Nach dem gro?en Erfolg gab es dann lokalisierte Versionen, u.a. deutsch. Wobei das für irgendwelche Promos oder KS-Extras (-> Pazzi Conspiracy) nie galt, da gab's schon immer maximal englisch oder italienisch.

    nach Tuchel geht es anscheinend bergab ...

    Interessante These. Tuchel wurde in der Liga auf Platz 3 liegend entlassen (punktgleich mit dem Zweiten). Jetzt liegen sie auf Platz 2 und in den Pokalwettbewerben waren sie in der zweiten Saisonh?lfte auch gut unterwegs. U.a. den Titelverteidiger aus der CL gekickt. Ein gro?er Absturz ist das zumindest nicht.

    hm, keine Ahnung warum Terzic so gelobt wird.

    Natürlich ist der BVB Kader gut besetzt. So gut, dass das Erreichen der CL, d.h. Platz 4, eigentlich Pflicht ist. Aber auf dem Kurs waren sie vor ein paar Wochen noch nicht und richtig ist auch, dass die ersten Spiele unter Terzic keine Offenbarung waren.

    Aber seitdem wurden die letzten fünf Bundesligaspiele allesamt gewonnen, darunter schwere Spiele gegen Wolfsburg und Leipzig. Dazu wurde das deutsche Pokalfinale erreicht und in der CL haben sie sich gegen Manchester City sehr ordentlich verkauft. Das h?tte man nicht unbedingt so erwarten k?nnen. Da f?llt mir auch kein Zacken aus der Krone, wenn ich Terzic einen Anteil daran zubillige. Auch wenn ich am Ende lieber die Eintracht auf Platz 4 sehen würde.

    Wobei sich bei mir mittlerweile das Gefühl einschleicht das Rose "besch?digt" sein Amt bei dem BVB antritt...

    Wieso? Rose hat in seiner Trainerkarriere alles in allem immer gute Arbeit abgeliefert. Er muss "nur" n?chste Saison in Dortmund so weitermachen und die Fans werden ihn schnell lieben. Dass Ausstiegsklauseln genutzt werden, kann man niemandem vorwerfen.

    (Ganz ?hnliches gilt übrigens auch für Hütter in Gladbach.)

    Die einzige Besonderheit von Dortmund ist, dass da n?chste Saison gem?? aktueller Planung noch ein erfolgreicher Ex-Trainer herumspringt. Das ist nicht ohne Risiko. Bei Problemen würden n?chste Saison ganz schnell die Stimmen der Sorte "da h?tten wir auch Terzic behalten k?nnen" bzw. "holt Terzic zurück!" laut werden. Ersteres ist unvermeidbar, aber die m?gliche Eskalationsstufe "Terzic zurückholen!" k?nnte die BVB-Führung direkt unterbinden, wenn Terzic weg w?re. Von daher k?nnte ich mir vorstellen, dass es denen zur Risikominimierung gar nicht mal so unrecht w?re, wenn Terzic irgendein anderes Angebot annehmen würde.

    Terzic wird garantiert auch bei anderen Vereinen, die einen Trainer suchen, in den letzten Wochen weiter nach oben gerückt sein. Ob der wirklich in Dortmund wieder ins zweite Glied zurückgeht, daran würde ich mal ein dickes Fragezeichen machen.

    ich hoffe das wird nicht so eine Horrorstory wie in dem einen Thread letztens

    Bei einem Erstlingsprojekt hast du immer ein erh?htes Risiko, aber die Macher hier machen auf mich den Eindruck, dass sie seri?s sind. Zu erkennen unter anderem am realistischen Finanzierungsziel. Andere Macher setzen das viel zu niedrig an, um schnell "funded!" melden zu k?nnen ... und das führt dann natürlich oft zu Problemen, wenn die eingeworbene Summe im Endeffekt doch nicht reicht.


    Ich bin mal mit 1 drin.

    Ich auch, schon von Anfang an.

    Bauch sagt: Das Projekt m?chte ich unterstützen.

    Verstand sagt: Schau auf den Stapel ungespielter Spiele, die sich seit Corona-Beginn auftürmen...