Beitr?ge von Ines

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    Ines : Wie waren eure finalen Eindrücke eigentlich?

    Ach das Darklight Memento Mori, es ist so schade, ich hatte mich da damals ziemlich drauf gefreut, gerade das Setting ist der Hammer!

    "Finale Eindrücke" ist doch ein wenig hoch gegriffen, denn wir haben dem Spiel nicht so viele Chancen gelassen, uns zu überzeugen. Das folgende ist daher eher eine Art Erst- oder Zweiteindruck, oder an mancher Stelle sogar ein Bauchgefühl :) Von der ersten Euphorie blieb nach einigen Runden nicht mehr allzu viel übrig. Wenn mich ein Spiel nicht fesselt, investiere ich da auch nicht noch zig Stunden rein, da gibts dann andere Spiele, denen ich meine Zeit viel lieber widme.

    Du und auch Trajan habt das meiste eigentlich schon gesagt und da schlie?e ich mich an. Mit den Gegnern taten wir uns oft schwer, einige Klassen waren deutlich effektiver als andere, die Würfelwürfe waren teilweise sehr frustrierend...

    Erkundung fanden wir prima, dennoch ist das Angebot an verschiedenen Karten leider etwas überschaubar, selbst mit dem Addon finde ich. Ein Spiel, das auf random ausgelegt ist, will ich auch sehr viel spielen, dafür kaufe ich mir das. Wenn ich aber befürchten muss, dass ich nach einer Hand voll Kampagnen schon alles gesehen habe, reizt mich das einfach schon von Anfang an nicht wirklich.

    Einwas gab es noch, das uns wirklich überhaupt nicht gefallen hat, und das ist der Scale der Miniaturen (und damit auch der Felder). Alles viel zu gro? und klobig, und irgendwie war immer etwas im Weg, der Tisch war viel schneller voll, und ach... gef?llt uns einfach nicht :) Ist aber natürlich rein pers?nlicher Geschmack.


    Am Ende gab es dann eine ganz klare Entscheidung: Brimstone oder Darklight

    Und die Entscheidung fiel nicht schwer! Brimstone bietet so viel mehr, insbesondere natürlich viel mehr Abwechslung mit all den Erweiterungen, aber auch die Community ist hier deutlich aktiver und es gibt tolle custom Addons, die das Spiel so sehr bereichern. Dazu kamen die zahlreichen Errata, da hatte ich keine Lust die ins Spiel zu integrieren, blieb ja kaum was übrig :)

    Brimstone Abende sind bei uns immer voller Freude, Gel?chter und Geselligkeit (das klingt kitschig, ist bei uns aber genau so), bei DMM war das nicht vergleichbar. Das ist jetzt natürlich keine fundierte Spielanalyse, wollte ich dennoch loswerden, da das für mich einen so gro?en Stellenwert hat.

    Balancing ja, meine Güte, welcher Dungeon Crawler kann das schon (hier spreche ich vorallem von der overall Balance, dass die Helden sich gegenseitig unn?tig machen, da manche so op sind, ist murks) und besonders welcher auf RANDOM ausgelegte Dungeon Crawler kann das? Auch Brimstone ist da natürlich weit entfernt von, aber das ist für mich total ok, zur Not muss ich eben einmal fliehen oder fege alles in Sekunden weg und bin so schneller wieder in der Stadt bei Devil's Wheel :)

    Danke dir Dirtbag !

    Ja das habe ich mir schon gedacht. Ich wei? noch nicht, ob wir es mal mit unserer 4er Runde spielen, aber ich sch?tze auch, dass es uns nicht besonders st?ren würde, wenn es etwas einfacher w?re und ja gerade im Verlauf des Spiels ist das mit den Quests so.

    Bzgl. Runebound gebe ich dir absolut Recht! Wir haben es nur einmal mit 4 Spielern gespielt, die Downtime ist da dann einfach zu hoch, da gibt es dann ganz andere Spiele, die sich mehr anbieten.

    So, wir haben jetzt seit dem letzten Wochenende das VotDK auf dem Tisch stehen und gespielt ohne es je zurück zu r?umen :) Wir haben auch zwischendurch immer wieder l?nger über die Eigenheiten des Spiels und unsere Meinung unterhalten und fest steht: Trifft voll unseren Nerv!


    Was uns besonders gef?llt (Wir haben immer zu zweit gespielt):

    • Auswahl an verschiedenen Roles und Races, auch wenn die Unterschiede manchmal nicht sooo gravierend sind, hat man doch zumindest das Gefühl eine riesen Auswahl zu haben, die man noch testen kann.
    • Das freie Bewegen über die Karte und die Freiheit zu entscheiden, wohin wir als n?chstes gehen bzw. was wir als n?chstes machen.
    • Downtime gleich null: Egal was gerade passiert, wir sind immer alle involviert. Wir laufen zusammen, alle werfen gleichzeitig ihre Skill-Würfel, selbst die Kampff?higkeiten finden gleichzeitig statt, sodass man immer gemeinsam über die Actions spricht und alles gemeinsam auswertet.
    • Die Texte auf den Karten haben uns gut gefallen. Nicht nur sind sie stimmungsvoll ohne zu sehr abzuschweifen und gut geschrieben, sie hatten auch ein gutes Ma? an Abwechslung was die Art der Events angeht und haben uns einige Male mit tollen Ereignissen überrascht.
    • Kritik am Artwork verstehe ich nicht wirklich, das Artwork das da ist, ist spitze (auch die Maptiles gefallen mir total). Schade, dass die Encounter und Races kein Artwork haben, aber zumindest die Encounter kriegen ja jetzt welches mit dem Addon aus dem neuen KS (nehm ich auf jeden Fall mit).
    • Das St?bern auf den Location-Placards beim Shoppen, insbesondere wenn man zum ersten Mal dorthin kommt.
    • etc.

    Der Vergleich mit Runebound 2nd hat sich uns in den Gespr?chen immer wieder ein wenig aufgedr?ngt. So banal dieses mittlerweile doch etwas in die Jahre gekommene Spiel doch ist, so sehr lieben wir es bis heute. Auch bei Runebound dürfen wir uns relativ frei auf der Karte bewegen, begegnen verschiedenen Kreaturen und events und sammeln Items und Allies so viel wir k?nnen, nur um dann noch fiesere Schergen umzukloppen, Itemspirale eben, genau wie bei Hexplore it. Nicht verwunderlich, dass ich die etlichen Stunden Diablo am PC nicht z?hlen kann, auch hier hat uns die Spirale schon immer gefesselt.

    Dass manche sagen, es sei nicht aufregend immer wieder nur Zahlen zu erh?hen, kann ich in der Theorie eigentlich nachvollziehen, gilt aber für mich bzw. uns überhaupt nicht und hat uns total viel Spa? bereitet. Auch der Mix zwischen gezieltem Leveln durch GearUpgrades und Items, die man in den Cities kauft und den zuf?lligen Verbesserungen durch die PowerUP-Cards macht es reizvoll.

    Wir tun uns noch etwas schwer damit abzusch?tzen, wann ein guter Zeitpunkt ist, die Schwierigkeit zu erh?hen, aber ich sch?tze mal, das Gefühl dafür kommt mit mehr Spielerfahrung.

    Eine Frage habe ich trotzdem noch. Wir haben bislang ja nur zu zweit gespielt, die Schwierigkeit der Gegner skaliert bzgl. HP/Energy/Schaden ja zumindest ein wenig mit Heldenanzahl, allerdings doch auch nicht im gleichen Verh?ltnis wenn man mal den durchschnittlichen Schaden pro Held bedenkt. Und z.B. skalieren ja gerade die Skill-Quests gar nicht mit. Hier braucht man immer eine feste Anzahl an Erfolgen, um die Quest zu schaffen. Zwei Erfolge bei zwei Helden ist doch immer schwerer zu erreichen, als zwei Erfolge bei z.B. 4 Helden. Wie wirkt sich das insgesamt auf das Spiel aus, wenn man mit mehr Helden spielt? Wenn ich darüber nachdenke kommt es mir dann viel einfacher vor, ist das auch so oder übersehe ich da gerade gedanklich etwas?


    Und bald gibt's das Kampagnenbuch als Addon (siehe Stretchgoals), das nehme ich auf jeden Fall mit :)

    Wir haben uns jetzt auch endlich mal Hexplore it gewidmet. Ich hatte es schon mal hier, kam nicht auf den Tisch und durfte daher wieder gehen. Jetzt habe ich mal VotDK und FoA jeweils mit Addon geholt und wir haben uns über das Osterwochenende ausgiebig dem Spiel gewidmet. Bisher haben wir aber nur VotDk gespielt und auch bisher noch ohne Traits und anderen Expansion Sachen.

    Aber ich muss sagen: Wow, das hat mir Spa? gemacht! :)

    Freue mich jetzt schon auf die n?chsten Spielabende mit mehr Content und auch mal FoA testen. Auf Sands of Shurax habe ich nach Beckis Video vorerst verzichtet, aber das neue Volume kann ich morgen jetzt bedenkenlos unterstützen. Das neue Setting ist genau mein Ding!

    Ich kann das nur best?tigen, bei uns ist auch die Stadt (und auch das Reisen) immer besonders beliebt und gerade mit Devil's Wheel und all den anderen Events macht es einen gro?en Teil des Brimstone-Hypes bei uns aus.

    Auch was die Coresets angeht stimme ich Becki voll zu!


    Ich habe bisher auch noch nie direkt bei FFP im Shop bestellt, bin aber auch gerade am überlegen mir ein Paar Supplements zu ordern, da fehlen mir noch einige.

    Wow, das sind teilweise ja riesige Berge an Spielen, die da noch auf euch zukommen!

    Ich habe aktuell 10 Spiele offen (auch mehr als ich dachte):

    • Kingdom Death: restliche Waves
    • Shadows of Brimstone: Gro?er Warlord Pledge
    • Sword & Sorcery: Ancient Chronicles
    • Folklore the Affliction: Neuer Content
    • Zombicide 2nd: Habe noch nie eines besessen und dachte das w?re eine gute Idde, bin aktuell nciht mehr sooo überzeugt, dass das bei uns auf den Tisch kommt. Mal sehen..
    • Middara Upgrade Kit
    • Arena the Contest: Gameplay All-In
    • Dungeon Universalis Upgrade Kit & neue Inhalte: No Brainer, ich liebe dieses Spiel
    • Nemesis Lockdown: Auch hier bin ich nciht mehr sicher, ob das h?tte sein müssen, ich mag das erste Spiel, aber ich glaube es h?tte mir wohl gereicht.
    • Blacklist Miniatures Fantasy Series

    Nee need nee!!! Ich werde mir dich jetzt nicht noch ein Brimstone ins Haus holen, egal wie viel Bock ich drauf habe. Ich bin froh da? ich in wenigen Tagen endlich Mal alles aus dem Ur-Brimstone bemalt habe. Dann geht's endlich los!!! Bier raus, Bretzel raus, ab dafür!!! :shoot::fechten:

    Respekt!

    Oh wenn ich danach gehen würde... Bei Brimstone habe ich noch nicht mal angefangen zu bemalen... Da das so viel ist habe ich mich nie überweinden k?nnen anzufangen und so ein halb bemaltes Spiel wollte ich auch nicht. Aber das steht an erster Stelle als Bemalprojekt...

    Also wir sind mit Warlord Pledge drinnen und werden wohl auch noch ziemlich viel dazu packen. Die Helden definitiv, vor allem der Zwerg ist der Hammer!

    Mission Packs und Card Supplements auf jeden Fall auch sowie natürlich die Perilious Expeditions Box!


    Reine Zusatzfiguren brauchen wir nicht und bei den Maptiles und Toren tendiere ich auch eher zum Weglassen, aber das habe ich noch nicht entschieden :)


    Ich freu mich jetzt schon drauf, auch wenn das noch ewig dauern wird, bis das hier eintrudelt, das wird ein Fest!

    Ja ich habe auch lange überlegt, ob es mir das wert ist, aber da wir es einfach so gerne spielen, habe ich dann irgendwann entschieden, dass das mal drinnen ist. Gerade wenn es beim Aufbau und w?hrend des Spiels so viel hilft, wie bei Brimstone eine gut organisierte Kartenbox, habe ich da mal ein Auge zugedrückt :) Ist aber sicherlich nichts, was man für viele Spiele anschafft.

    Eine Kiste reicht eine ganze Weile, wir haben nur mittlerweile so viele Erweiterungen, dass es mit gesleevten Karten in der Kiste eng wurde. Wenn der neue KS ausgeliefert wird, muss ich wohl nochmal überlegen, wie ich das künftig lagere.

    alleine die Masse an Gegnern, Loot und Events

    Genau. Ich hatte das alles hier vor mir liegen und dann habe ich alles direkt verkauft. Wie soll man das alles spielen / wer soll das alles lagern? Mitspielen würde ich es auf jeden Fall, aber es ist kein Spiel, dass bei mir kostbaren Platz wegnehmen wird.

    Ja das Lagern ist so eine Sache, da hast du Recht. Wir haben eine Vitrine mit Figuren direkt neben dem Spieltisch, dazu eine gro?e Kiste, in der alle Bodenteile verstaut sind (natürlich nummeriert), eine sch?ne gro?e Holzkiste, in der (fast) alle Karte drinnen sind (natürlich passen nicht alle rein hehe), selbstgebaute Token Trays und noch eine Registermappe mit allen Sheets für Helden, Gegner, St?dte, Begleiter etc. Das nimmt schon sehr viel Platz ein aber bislang ist es uns das definitiv wert.

    Ach es kommt immer auf die Stimmung am Abend an. Brimstone ist wahrlich nicht das perfekte Spiel (Balance, Szenarien etc.) aber dennoch haben wir damit immer wieder geniale Abende, alleine die Masse an Gegnern, Loot und Events sind klasse. Es spielt sich locker und macht einfach Spa?. Wir haben nach unserer DUN Kampagne eine Brimstone Kampagne gespielt und das war eine gute Abwechslung zu dem ganzen taktischen Gerechne und Zerdenken zuvor :)

    Gerade weil es mal KEINE vorgefertigte Story hat gef?llt es uns gut, das ist ?hnlich wie bei KDM, da erz?hlt sich die "Geschichte" durch zuf?llige Events und Vorkommnisse irgendwie ganz von alleine. Obwohl Brimstone bei uns in der Spielgrupppe immer wieder gewünscht wird, würde es wahrscheinlich keiner als eines unserer besten Spiele bezeichnen, aber eben als eines, das unter anderem die besten Abende hergibt.

    Ich bin bei dem neuen KS dabei und bin schon gespannt, was im Pledge Manager noch so kommt, habe mich aber schon beim Unterstützen auf lange (sehr lange) Wartezeit eingestellt.

    Wir haben uns nun auch mal mit allen deutschen Sachen eingedeckt. Wir hatten zwar damals den all-in Kickstarter und auch gespielt, aber nie bis ganz zum Ende. Hatten unseren Pledge dann irgendwann verkauft, da wir einfach zu viel andere Spiele parallel laufen hatten.

    Da das ja jetzt auch schon wieder ein Paar Tage her ist und wir es doch gerne noch zu Ende spielen wollen bevor Ancient Chronicles hier eintrifft haben wir jetzt auch nochmal zugeschlagen :)

    Sooo, nach langem Warten kam es auch bei uns an und dann übers Wochenende natürlich sofort auf den Tisch.

    Die Vorbereitungen waren etwas schleppend, ist das Regelwerk doch tats?chlich unheimlich umfangreich geschrieben. Das ist erstmal kein wirklich negatives Kriterium, aber irgendwie hat uns das Lesen ganz sch?n geschlaucht.

    Das letzte umfangreiche Regelwerk, das wir "studiert" haben war das von DUN. Wir hatten oft das Problem, dass bestimmte Regeln nur an einer Stelle standen und man st?ndig hin und her bl?ttern musste, um überhaupt etwas zu finden. Das ist bei DC ganz anders. Wir hatten das Gefühl, dass bestimmte Regeln st?ndig wiederholt wurden und wir das "schon wieder lesen mussten". Das führte zu Ermüdung und auch leider immer mal dazu, dass ich mich dabei erwischte ganze Passagen einfach zu überfliegen oder ganz wegzulassen. Nach dem Lesen bzw. w?hrend des Spiels blieben aber tats?chlich nicht wirklich offene Fragen, was wiederum ganz erfreulich war :)

    So nun zur ersten Runde: Wir waren ganz gespannt, wie es sich denn jetzt nun spielt. Wir mussten uns allerdings l?nger gedulden als gedacht, um das herauszufinden, denn der Aufbau hat uns wirklich eine Menge Zeit gekostet. Das kommt daher, dass man im Gegensatz zu vielen anderen Spielen, die wir sonst so spielen, das gesamte Brett schon am Anfang aufbaut. Ist das geschehen muss man erst einmal einige Kartendecks konstruieren, das hei?t z.B. alle Gegenst?nde nach Seltenheit sortieren, dann das Blacksmith Deck entsprechend des Szenarios bauen, dann den Rest wieder zum Loot Stapel mischen. Anschlie?end das Encounter Deck bauen, dann natürlich die Helden-F?higkeiten für das Akademie-Deck raussuchen, danach noch die Gegner Karten auslegen, dann die 4 Mining Decks konstruieren... Am Ende blieben uns dann die Quests. Vorfreudig haben wir die Questbeschreibungen gelesen und siehe da: Weiter geht's mit dem Aufbau... Insgesamt 6 Questkarten, die jeweils mit einem speziellen Aufbau verbunden sind. Wir suchen also alle relevanten Quest-item-Tokens raus, mischen diese verdeckt mit leeren, legen sie in bestimmte R?ume, dann machen wir das natürlich so für alle Quests, bei denen das ben?tigt wird, ach und dann tauschen wir an bestimmten R?umen noch die Türen aus, da sie einen Schlüssel ben?tigen und so weiter. Als wir mit den Quests dann fertig waren fehlte noch das "Seeding" des Dungeon Boards. Also wieder bestimmte Tokens je nach Szenario raussuchen, verdeckt mischen und verdeckt in leere R?ume platzieren...

    Ich kann wirklich nicht sagen wie lange wir am Ende für den ersten Aufbau gebraucht haben. Mein Mann hat aber zwischendurch sogar einen Kuchen gebacken, den konnten wir als Nervennahrung danach gut gebrauchen :)

    Wir haben dann unsere erste Partie begonnen, der Spielablauf war flüssig und wir hatten keine Probleme reinzukommen. Die Züge der einzelnen Helden waren überschaubar und nicht zu lange. Das Kampfsystem hat uns etwas an Runebound 2nd erinnert, in dem es verschiedene Kampfphasen gibt, in denen man entweder angreift oder verteidigt. Fanden wir ganz ok, aber nicht überw?ltigend spannend. Das Patrouillen-System für die Monster-Bewegung hat uns sehr gut gefallen, k?nnte aber mit sehr vielen Monstersn auch unübersichtlich werden (welches l?uft gerade in welche Richtung?). Die Gegenstandskarten wirken auf den ersten Blick als würden sie sich nicht ma?geblich voneinander unterscheiden, aber die einzelnen kleinen Upgrades von Skills oder Kampffertigkeiten sind schon nützlich und erstrebenswert. Dass man Albus (den Hund) zwischendurch in die Stadt schicken kann fanden wir klasse, das ist wirklich nützlich, konnte er uns doch nach einem gro?en Schatzfund gleich mit neuen Waffen ausstatten. Alles in allem hatten wir eine spa?ige Runde zu zweit, haben sie aus Zeitgründen jedoch nicht bis ganz zum Ende gespielt. Das Avalon Adventure Game haben wir allerdings erstmal weggelassen, hierzu kann ich nichts sagen.

    Da wir neben der ersten Runde keine weitere gespielt haben, somit keine Erfahrung zu anderen Schwierigkeitsgraden haben, noch bis zum Ende gespielt haben, kann ich auch nicht sagen, wie lange solche DC Runden wohl im Schnitt dauern.

    Obwohl wir Spa? hatten und uns das Spiel gut unterhalten hat, sind wir doch recht zügig zu dem Schluss gekommen, dass es wohl wieder ausziehen darf. Das liegt einerseits daran, dass wir das Spiel dafür gedacht hatten, spontane Abende mit Freunden zu füllen. Bei dem Aufbau-Aufwand ist das für uns allerdings nicht vorstellbar. Dazu kommt, dass ich mir irgendwie schwer getan habe, auf dem gro?en Brett einen ?berblick zu behalten. Es ist eh schon so farbig bunt, dann stehen da so viele Türen rum, dann die Helden-Standees, die Monster-Standees, diverse Tokens... Wir haben irgendwann festgestellt, dass wir beide am Tisch gestanden haben, statt zu sitzen, weil man von oben irgendwie den besseren Blick drauf hatte. Vielleicht haben wir auch zu früh "aufgegeben", aber wir haben so viele andere gute Siele, die wir gerne spielen, wenn es beim ersten Mal nicht gleich klick macht, kommt es sp?ter oft nur noch schwer wieder zurück auf den Tisch.

    Gespielt:

    #Descent1st : Prim?r Wege zum Ruhm - immer mal abgebrochen da aussichtslos für die Helden, ansonsten keine Ahnung wie oft wir das gespielt haben ?

    #Descent2 : Alle Kampagnen aller Boxen mit Overlord gespielt bis auf das Blutverm?chtnis (hatten wir damals als Extra Buch gekauft und steht noch aus). Rostende Ketten & Bilehall begonnen, noch nicht fertig. Alle App Kampagnen gespielt bis auf eine. Delve und Trials haben wir bisher nicht wirklich gespielt.

    #Shadows_of_Brimstone : Mehrere Kampagnen gespielt, meist h?ren wir so zwischen Level 5 und 7 auf, wird uns dann zu viel bzw. zu wenig Loot lohnt sich dann noch wirklich, da macht von vorne starten mehr Spa? ? Beim neuen Adventures KS hab ich den gro?en Warlord Pledge, da kommt also auch noch eine Menge Nachschub (nicht dass wir nicht schon auch so eine Menge hier haben).

    #Kingdom Death Monster : Auch hier keine Ahnung wie oft wir die Kampagne gespielt (und aufgrund von Verlusten auch wieder neugestartet) haben. Habe ich bislang nicht getrackt, sollte ich vielleicht mal anfangen ?

    #SwordandSorcery – Hatten damals die Kickstarter Version des ersten KS, haben die Kampagne zu zweit einmal durchgespielt bis auf die letzte Erweiterung. Jetzt warten wir schon ungeduldig auf den neuen Content.

    #ArcadiaQuest : Kampagnen des Basisspiels, Inferno, Beyond the Grave (inkl. Pets) mindestens einmal meist aber mehrfach gespielt. Noch ausstehend ist die Kampagne des Inferno KS, die alle Erweiterungen verbindet.

    #DungeonsAndDragons Adventure System Boardgames: #Ravenloft und #WrathofAshardalon damals komplett und mehrfach gespielt, #LegendOfDrizzt nur die Abenteuer, die uns gefallen haben. Bei #TempleofElementalEvil haben wir etwa zur H?lfte gespielt. Die beiden ganz neuen ToA und DotMM stehen noch aus.

    #DungeonsAndDragons Das Fantasy Abenteuerspiel – Grundspiel gespielt, lange her.

    #Legenden_von_Andor : Grundspiel durchgespielt, danach noch ein Paar weitere Male gespielt, dann mit der Erweiterung angefangen. Mir hat es gut gefallen. Doch bei meinem Mann punktete es nicht so sehr (besonders aufgrund eventueller Hürden bzgl. Glücksfaktor beim 2-Spieler Spiel), wurde dann nicht weiterverfolgt.

    #Quest-ZeitderHelden : etwa 3 Boxen damals gespielt, keine Ahnung mehr welche, ist lange her ?


    Abgebrochen:

    #Myth : Bei Myth haben wir prim?r mit den Einzelquests gespielt, die Story Module haben uns nicht so gefallen, da haben wir dann recht schnell aufgeh?rt. Haben uns aber von Myth mittlerweile wieder komplett getrennt, gibt einfach zu viel anderes, das vorgezogen wird.

    #Gloomhaven : Haben wir drei Mal (!) gestartet, kamen jedes Mal maximal bis zum 10ten Abenteuer oder so. Ist einfach nicht unser, hatte ich ja in einem Artikel mal genauer beschrieben.

    #DarklightMementoMori : Haben wir damals angefangen zu spielen, es kamen dann andere Spiele dazwischen (wurden vorgezogen) und wir haben nicht weiter gespielt. Gefiel mir vom Setting gut, allerdings kann ich mit diesen riesigen Figuren irgendwie nicht leben. Keinerlei Platz auf den Teilen, sieht auch alles so klobig aus. Auch wenn uns das Setting bei Darklight besser gef?llt, sind wir komplett zu Brimstone gewechselt. Schl?gt ja in eine ?hnliche Kerbe.

    #MassiveDarkens : Hatte ich damals über KS bezogen, haben wir einige Runden mit Kampagne gespielt, gefiel uns nichtso. Es gab viel zu viel Loot und war nicht sonderlich spannend. Als Einzelabenteuer fanden wir es ganz nett, durfte aber zügig wieder ausziehen.

    #Arkham Horror LCG : Haben wir den ersten Zyklus gespielt. Hat Spa? gemacht, war uns dann aber das Geld nicht wert weiter in das Spiel investieren. Trifft auch vom Setting her nicht ganz unseren Nerv.


    Laufend:

    #dungeonuniversalis : Unser Spiel 2020. Wir haben in der Sommerzeit, als die Inzidenzwerte es zugelassen haben, mit unseren besten Freunden die gro?e Kampagne für etwa 80 Stunden gespielt. Wir haben aber dann beschlossen dort aufzuh?ren und mit Eintreffen des neuen KS wieder weiterzuspielen. Hat uns unheimlich viel Spa? gemacht.

    #Kingdom Death Monster : Kann ich hier nochmal nennen, l?uft weiterhin, gerade in Lantern Year 9.

    #PathfinderAdventureCardGame : Wir haben mittlerweile alles davon hier, darunter auch s?mtliche Klassendecks und alle 4 Boxen. Gestartet haben wir mit Rise of the Runelords und haben gerade eine neue Runde mit Mummy’s Mask begonnen. Die beiden anderen gro?en Boxen stehen noch komplett aus, wir freuen uns drauf.

    #detective : Zu viert mit meiner Schwester und Mann gestartet, dann etwas Pause gehabt und dann leider aufgrund von Corona nicht weitergespielt. Wird definitiv noch nachgeholt.


    Ausstehend (Vorfreude):

    #FolkloreTheAffliction : Muss ich unbedingt spielen! Das Setting ist klasse und besonders aufgrund des RPG Feelings steht das ganz weit oben auf meiner Liste.

    #Middara – Steht noch ungespielt hier rum, warten auf Update Pack und dann geht's los.


    Rollenspiele:

    Mit Rollenspielrunden fange ich hier lieber nicht an, sprengt die Liste. Systeme waren prim?r D&D 4E, D&D 5E, 13th Age, Warhammer Fantasy 3rd, Dungeon Crawl Classics (hier aber meist mehr One Shots), Pathfinder 1E.

    Hier kam es leider immer wieder mal zu Abbrüchen aufgrund von Wegfall von Spielern, zu langen Pausen oder anderen Spielen, die mehr fesselten. Aber ich glaube, so schade das immer ist, geh?rt es auch irgendwie dazu (zumindest habe ich das auch schon ?fter von anderen Gruppen geh?rt).

    Deswegen sleeve ich mittlerweile nur noch mit Swan Panasia Premium oder Docs Magic Standard

    Ich sleeve normalerweise die meisten Spiele mit den DocsMagic Premium Hüllen. Jetzt bin aber gerade auf der Suche nach einer etwas dünneren Variante, da ich einerseits in meinem Organizer tats?chlich Platzprobleme bekomme mit den dickeren Premium Sleeves, andererseits soo viele Karten damit sleeven müsste, dass ich mich frage, ob es das preislich wert ist.

    Nachdem ich gelesen habe, dass du schon einiges mit den normalen, dünneren Sleeves von DocsMagic gesleevt hast, wollte ich kurz fragen , wie eng diese an den Karten sitzen. Ich mag das gar nicht wenn die Sleeves nicht fest genug sitzen. Und sind sie im Vergleich zu den Premium Sleeves schon deutlich dünner, also kann ich damit vielleicht wirklich etwas Platz in meinem Organizer sparen? :)

    2) DnD Castle Ravenloft

    Jüngst im letzten oder vorletzten Math Trade ergattert. Ein Mathtrade-?Mitnahmespiel“ zum testen, nachdem LongRonSilver und Ines so lobende Worte gefunden haben - Zudem spiele ich ja gerade mindestens 1x pro Woche ausgiebig D&D 5e über Skype...da hab ichs mal auf die Tradeliste gesetzt.

    Ich erwarte nicht viel und es zieht bei Nicht-Gefallen ohne mit der Wimper zu zucken sehr schnell aus - Englische Spiele bleiben trotz Englisch LK rein aus Prinzip eher selten im Regal - Aber wer weiss: Vielleicht überrascht es mich ja.

    Jaa, die D&D Teile sind immer so eine Sache :) Ich habe sie mittlerweile alle hier und ich will sie auf keinen Fall missen. Es sind keine Meisterwerke aber für uns immer wieder mal ein prima Spiel, gerade um mal einen spontanen Abend zu füllen. Regeltechnisch nicht besonders ausschweifend, somit schnell gelernt und einfach unterhaltsam. Ich habe mir irgendwann mal die Room-Event Decks für alle Teile von BGG ausgedruckt, bringt noch etwas Stimmung mit rein.

    Ravenloft hat mir von den alten Teilen auch immer am meisten Spa? gemacht. Es gibt dafür bei BGG auch ein Adventure Generation Booklet, das ich bei Gelegenheit mal ausprobieren wollte. Sieht sehr interessant aus, da sich das Spiel ver?ndert, je nachdem welche R?ume du in welcher Reihenfolge erkundest und es auch noch etwas Story mit rein zu bringen scheint.

    Bei mir haben sich die folgenden bereits in den letzten Jahren gut gehalten. Ich gehe davon aus, dass das auch so bleibt :)

    #KingdomDeathMonster - kann man einfach mit nichts vergleichen, ist für uns seit einigen Jahren das perfekte 2-Personen Spiel und es kommt noch so viel Content, jippi

    #TwilightImperium - Wird bei uns auch schon seit vielen Jahren regelm??ig in gro?er Runde gespielt, mindestens 1-3 Partien um die Feiertage um Weihnachten und Silvester herum (dieses Jahr musste es leider ausfallen). Mit der Erweiterung sind wir nun aber auch auf die neue Version umgestiegen.

    #RuneWars - Eines meiner absoluten Lieblingsspiele, kommt nicht mittlerweile nicht mehr allzu oft auf den Tisch bei den vielen Neuerscheinungen, aber dennoch regelm??ig mindestens einmal im Jahr. Natürlich auch mit der Banner des Krieges Erweiterung.

    #Talisman - Wenn auch nicht das mechanisch st?rkste Spiel so ist es doch jedes Jahr mindestens 1-2 Mal auf dem Tisch, da es sich einfach so gut für gemütliche Abende auch in gro?er Runde ohne viel Erkl?raufwand eignet. Wir haben seit Jahren unheimlich lustige Abende damit.


    Was neuere Spiele angeht bin ich gespannt, ob sich eines davon langfristig h?lt. #dungeonuniversalis hat allerdings absolut unseren Nerv getroffen und wir haben lange nicht so schnell eine Kampagne durchgberacht, da haben wir uns jede freie Minute getroffen, um weiterspielen zu k?nnen. Mit dem neuen Content, ein Paar Update-Regeln aus dem neuen Kickstarter wird das sicher noch besser. Ich k?nnte mir vorstellen, dass sich das Spiel durch die M?glichkeit von Custom Abenteuern auch lange halten wird, aber mal sehen :)

    Wie würdest Du denn eigentlich so die verschiedenen Expansions bewerten, wenn Du sagst Du hast schon fast alle??

    Puh, ich tue mir damit doch noch etwas schwer, wir haben KDM zwar schon seit 2016 und seither auch regelm??ig gespielt, anfangs aber prim?r mit dem Base Game (hat uns v?llig ausgereicht). Erweiterungen habe ich mir erst mit dem letzten Kickstarter zugelegt, und auch da nicht so viele direkt. Habe nach und nach mal eine dazugekauft und dann auch eher langsam ins Spiel integriert.

    Bisher kam ich allerdings nicht dazu, die Erweiterungen so oft bzw. so tiefgehend zu spielen, dass ich mir eine Bewertung wirklich zutrauen würde. Auch weil wir ja doch noch viele andere umfangreiche Spiele spielen, einfach wie immer zu wenig Zeit für alles...

    Rein pers?nlich und eher nach Bauchgefühl, würde ich mal den Dragon King recht weit oben ansiedeln. Gorm und Tree haben wir eigentlich auch fast immer integriert, seit wir sie haben (auch wenn ich Gorm so furchtbar h?sslich finde, dass ich ihn jedes Mal ungern ansehen will :) ).

    Der Flower Knight gef?llt mir vom Konzept/Theme her besonders gut.


    Super, danke dir!

    Wie viel wurde denn eigentlich bei der aktuellen Version durch Upgrades/Errata etc ver?ndert?

    Macht es Sinn über den Kauf der aktuellen Box nachzudenken oder sollte man in jedem Fall auf die neue Auflage warten?

    Wir haben das Problem beim Brettspielen zum Glück nicht.

    Wir spielen jeden Samstag ab Nachmittag in der gleichen Runde. Der Termin wird nicht vorher ausgemacht, der steht einfach fest bei jedem von uns :)


    Bei RPGs hatten wir das Problem ?fter mal, da ist die Runde auch immer gr??er gewesen und wir hatten nie so einen festen Termin/Turnus, sondern vereinbarten den immer am Ende eines Abends für das n?chste Mal. Das hat oft nicht so richtig gut geklappt.

    Folklore ist vom Kampfsystem eine Kastrophe. Es ist sehr ermüdend. Brimstone ist vom Kampfsystem zwar auch schund, aber es kompensiert viel durch die Welt. Das schafft Folklore nicht.


    Folklore verliert rasch an Reiz. Würde ich dir nicht zu raten.


    Ja wobei sie doch da jetzt etwas dran ge?ndert hatten, oder? Ich hatte nun schon ?fter gelesen, dass es gerade was die Story angeht punktet, was den Kampf angeht wohl eher nicht so :)

    Hi, also ich habe alle deine Optionen gespielt und würde bei deiner Beschreibung auch Sword & Sorcery empfehlen, ich will gar nicht viel wiederholen, denn ich denke Beckikaze hat es bereits wunderbar auf den Punkt gebracht (Die Regeln finde ich übrigens auch gelungen, kenne aber nur die englische Variante).

    DUN fanden wir hingegen auch sehr gelungen, hat richtig Spa? gemacht durch die Dungeons zu streifen und unsere Helden zu leveln, allerdings steht hier die Story wirklich nicht im Vordergrund und es ist mit einem recht hohen Verwaltungsaufwand verbunden (gerade Solo w?re mir das definitiv zu viel).

    Gloomhaven kam bei uns nicht so gut an, die Idee hat uns gefallen, Legacy Game, die Map mit Aufklebern bekleben, Orte erkunden, neue Charaktere freischalten... Ja aber das Ausspielen der Szenarien war eint?nig, die Mechanismen irgendwie zu mechanisch und insgesamt kam für uns wenig Stimmung auf.

    Du schreibst, dass du ein Spiel mit wenig Zufall suchst, da trifft von den genannten wahrscheinlich Mage Knight am ehesten, allerdings ist es doch auch ein ganz anderes Genre. Uns macht es seit Jahren immer wieder viel Spa?, aber auch hier ist es nicht eine Story, die im Fokus steht.

    Hast du schon einmal an Kingdom Death Monster gedacht? Das Spiel ist umfangreich und das Setting gef?llt nicht jedem, aber taktische Entscheidungen trifft man immer wieder, ob beim Kampf, dem Craften, der Ausstattung seiner ?berlebenden oder dem Ausbau seiner Siedlung. Glück ist hier allerdings auch entscheidend, denn einzelne Würfelwürfe k?nnen einem einen ganz sch?nen Strich durch die Rechnung machen... :)

    Weil es oben schon genannt wurde: Shadows of Brimstone ist auch einer unserer Favoriten, allerdings finde ich nicht, dass es ein wirkliches Solo-Spiel ist, zudem besteht es irgendwie nur aus Glück. Das Spiel lebt von dem Mitfiebern der Mitspieler, wenn mal wieder jemand eine verrückte Mutation erh?lt, man beim Glücksspiel in der Stadt tats?chlich den Hauptgewinn rauszieht und ?hnliches. Die Würfel sind der Mittelpunkt, Glück geh?rt absolut dazu.

    Meine Empfehlung bei den genannten Spielen w?re bislang wohl auch Sword & Sorcery. Vielleicht ist auch Folklore the Affliction einen Blick wert?

    Wir lieben Brimstone, eben weil es so viel Content hat und sich so locker runterspielt und alles passieren kann. Ich habe aber auch alle Town Items als Karten drucken lassen, weil uns das auch gest?rt hat.

    DUN und Brimstone lassen sich für mich nur schwer vergleichen. Es sind doch zwei v?llig andere Spiele was das Spielgefühl angeht.

    Bei Brimstone ist irgendwie alles random, es macht keinerlei Unterschied, ob du nach links oder rechts abbiegst und es ist durch die vielen abwechslungsreichen Effekte einfach jedes Mal spannend. Die Regeln gehen recht einfach von der Hand und man muss nicht st?ndig irgendetwas nachschlagen sondern spielt einfach drauf los. Sicherlich hat Brimstone seine Schw?chen (Balance? haha), aber es macht einfach Laune und die Abende sind immer ein voller Erfolg. Brimstone ist irgendwie unser Wohlfühl-Spiel, ich wei? nicht wie ich das besser beschreiben soll :) Und in kaum einem Spiel fiebert der ganze Tisch bei den Würfelwürfen so sehr mit wie bei Brimstone, natürlich gerade in der Town beim Gamblen :)


    DUN ist sehr viel mechanischer, die Quests sind gescripted und es macht einen Unterschied wohin du gehst (besonders in den Timer Missions, die dann schnell mal knapp werden k?nnen, wenn man den falschen Weg einschl?gt). Die Monster sind für jede Quest fest vorgegeben (zumindest die jeweilige Faction) und man k?mpft oft sehr viel l?nger an einem Encounter als bei Brimstone. Die Regeln sind deutlich kleinteiliger, man schl?gt h?ufiug nach und es ist bei weitem kein solches Loot-Fest wie Brimstone. Es ist anspurchsvoller und man ist auch mehr aufs Spiel fokussiert.

    Ines hat Gloomhaven auch verkloppt, S&S mag sie. Insofern führt mich diese Rezi dennoch in Versuchung, auch wenn jetzt nach 60 bis 70 Stunden die Luft bei ihr raus ist. Irgendwie erstaunlich. Das deutlich kleinere Machina brachte mir 100+ Stunden. GD sowieso. Selbst Brimstone zog l?nger.


    Ich wei? es nicht. Ich glaube dennoch, dass ich passen werde.

    Ja genau, mit Gloomhaven wurde ich einfach gar nicht warm, S&S gefiel mir gut (an mancher Stelle etwas zu einfach aber sonst sehr gelungen).

    Die Luft ist auchbei DUN nicht langfristig raus, nur die Luft unserer Kampagne war aus (nach den etwa 70 Stunden), das Scaling mit der KI (besonders bei den Bossen) bei Helden hohen Levels hat uns einfach nicht mehr gefallen. Wir werden aber ganz bestimmt wieder von vorne starten, ich denke das machen wir aber erst mit den Updates aus dem zweiten Kickstarter.