Beitr?ge von Valadir2

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    :?::?::?:


    Ich m?chte dem "oben geschriebenen" komplett, total und überhaupt entschiedenst widersprechen. :thumbsdown:


    Entweder sind unsere Spielegeschm?cker inkompatibel oder Ihr habt mit dem Material von Anno 1800 offenbar etwas anderes gespielt? :P? :?:

    Gold wurde ja schon mal vergessen... :!:

    Danke für die Info. ich bin maximal interessiert; natürlich nur an einer deutschen Version.


    W?hrend uns Oben&Unten gut gef?llt; ist Nah&Fern auch nach 30 Partien (inklusive einer Charakterkampagne zu Dritt) einfach nur genial.

    Und die Bernsteinminen sind eine absolute gelungene Erweiterung. :)


    Allerdings warte ich derzeit noch auf die Lokalisation der "Schlafenden G?tter". :)

    So betrachtet (also: "auf wie viele Spiele habe ich Zugriff") sind für mich 200 Spiele schon fast ein bisschen wenig. Wenn man die ganze Bandbreite an Spielen mag, klein/gro?, kurz/lang, Euro/Trash, WorkerPlacement/Social Deduction/Area Control etc, dann sind das eh nur ein paar Spielchen pro "Nische". Au?erdem sollte ja immer eine gewisse Rotation dabei sein, da braucht es "Puffer". Spiele werden "alt", tolle neue Ideen dr?ngen auf den Markt usw.

    Daher ist 200 und mehr für Spieler, die praktisch immer selbst die Spiele für den Spieleabend stellen, v?llig ok.

    Danke, dass sehe ich exakt genauso.

    Abstimmung meinerseits: 1."ab 500" und 2."Wenn die Zahl der Spiele unzufrieden macht, sollte man sie anpassen...".

    Für sich allein betrachtet ist Aufruhr ja auch nicht schlecht, wirkt aber eher wie ?drangeklatscht“ und l?uft dem ursprünglichen Geist des Spiels thematisch hinterher. Zumindest sind auch diverse Karten enthalten, die man auch ohne Aufruhr nutzen kann.

    sehe ich exakt genau so.

    Ihr habt nur sehr gut gespielt. :)

    "Pfeilschneller Blitzschlag" und "Lebenskraft der Erde" erg?nzen sich zudem m. E. extrem gut.


    Viel Spa? weiterhin mit diesem grandiosen Spiel. :)

    Für eine grobe Einordnung reicht auch die Alternative bei geekgroup: Insights – Worth

    Vielen Dank für die Alternative. Ich kann sagen, dass die $-Werte in eine vergleichbare Richtung gehen, wie dies bei dem anderen Tool auch ermittelt wurde. Ist also ein brauchbare Anhaltspunkt, wo die Reise in etwa hingeht ... ;)

    Bl?de Frage: wie komme ich über dieses Toll zu den $-Betr?gen? Ich finde es nicht.

    Sorry für das Voting für Dampfross (Bütehorn).


    Civilization habe ich leider erst 10 jahre sp?ter in Willingen kennen und lieben gelernt.

    das kann auch mal ausufern, wenn man jeden Zug sein komplettes 40+ Karten Deck durchspielt... Golem is a Bitch

    Das sind dann diese Momente in denen ich Dominion aufgrund von Endloskettenzügen "verfluche". Zum Glück ist es dann aber auch bald vorbei.


    Um jetzt Mi?verst?ndnissen vorzubeugen: Dominion aus meiner Sicht immer noch ein gutes Spiel und ich besitze weiterhin 4 gro?e Boxen.

    ich verleihe sehr ungern und selten Spiele.

    Mein Vorschlag lautet dann: das k?nnen wir viel besser gemeinsam spielen; vielleicht n?chste Woche? Dann brauchst auch nicht extra die Regeln erlernen!


    Klappt natürlich nicht immer. Aber, die letzten verliehenen Spiele kamen immerhin in einem sehr guten Zustand (und vollst?ndig) zurück.


    Gegenbeispiel: Als ich vor Jahren das Siedler Kartenspiel für den Urlaub verliehen hatte, bekam ich es total abgespielt und fettig zurück.

    Ich habe mir ein neues Exemplar gekauft und das abgespielte unansehnliche den Ausleihenden 6 Wochen sp?ter zum Geburtstag geschenkt. ^^ Sie haben keine Miene verzogen, aber die Botschaft offenbar verstanden.


    Teure oder nicht mehr erh?ltliche Spiele verleihe ich nicht.

    1. Die Rückkehr der Helden

    2. Mage Knight

    3. Tainted Grail

    4. Runebound - 2. Edition

    5. Klong

    6. Betrayel at the House on the Hill

    7. Descent - 1. Edition

    8. Villen des Wahnsinns - 1. Edition

    9. One Deck Dungeon/Winziges Verlies

    10. Unheil über Kilforth (Solo + Kompetitiv)


    Sollten Klong, One Deck Dungeon und Taintred Grail nicht z?hlen, rücken

    Zombicide - Season 1, Dungeoneer und Arkham Horror nach


    PoS: Die Pranken des L?wen

    Bei jedem neuen Spiel erstelle ich ein Post It bzw. Notizzettel mit den wichtigsten Dingen, die ich notfalls vergesse. Und ja, dadurch kann ich alle Spiele im Spielschrank sofort losspielen bzw. ist das unser Ziel. Manchmal haben wir vielleicht ein Spiel vergessen, aber dann wird nachtr?glich so ein Zettel gemacht.

    Bei sehr beliebten aber komplizierten Spielen erstelle ich auch aufw?ndig eine Spielerhilfe mit passendem Artwork und laminiert, die ich dann auch neuen Spielern zur Hilfe geben kann.

    Ich halte es genauso: eine Kurzspielhilfe, ein Abrechnungs-sheet und/oder ein Spielsetup erstellen. In extremen Ausnahmef?llen wie bei Mage Knight oder Runewars kann so eine Kurzspielhilfe schon mal bis zu 2-DIN-A-Seiten in 9-Punkt-Schrift bedeuten.

    Oft gibt es auch auf BGG oder Hall9000 gute Spielhilfen (herzlichen Dank an Ronald Winner). Oft v?llig ausreichend bis perfekt; manchmal dienen diese auch nur zur eigenen Vorlage.

    H?ufig reicht es auch, eine Zusammenfassung aus dem Regelheft für jeden Mitspieler zu kopieren oder diese mit ein paar weiteren Details zu erweitern oder die Zusammenfassung über die PDF-Funktion "auschneiden" neu zu arrangieren.

    Und manchmal sind sogar gute und ausreichende Spielhilfen (oft im Kartenformat gedruckt) seitens des Verlages beigelegt.


    Deshalb: gebt mir 10 Minuten Zeit zum durchlesen der Hilfen und ich erkl?re ca. 60% der eigenen Spiele; gebt mir 20 Minuten und der Prozentsatz steigt nochmals spürbar.


    Ein ?lteres Spiel ohne "Hilfe" spontan nach 2 - 3 Jahren aus der Regalwand ziehen und dann losspielen funktioniert bei mir nicht (au?er bei Karten- oder Familienspielen); zumindest reicht es nicht mehr zum vernünftigen erkl?ren. Und dann verbleibt es in der Regalwand und wandert geistig irgendwann langsam in die Richtung "Verkaufen/Verschenken".

    Wahrscheinlicher: ich lese mir die Regeln nochmals durch und das Spiel kommt dann bei n?chster Gelegenheit auf den Tisch. Regeln (die schon einmal pr?sent waren) sich wieder zu erarbeiten, f?llt mir deutlich leichter und kostet auch viel weniger Zeit.

    Trotzdem lese ich eigentlich lieber die Regeln von neuen Spielen. Deshalb sind für mich Spielhilfen auch sehr wichtig; denn ansonsten würden einige ?ltere Spiele in der Regalwand wohl eher verschimmeln als auf den Spieltisch kommen.

    Dagegen ein echter Kritikpunkt an der deutschen ?bersetzung: Warum wurden bei Angaben wie "H?lfte von ..." (z.B. beim Sternenlicht-Geist, 1/2 der Karten zurückbekommen) die Rundungsangabe nicht übersetzt? Im Deutschen ist nicht klar, ob man auf- oder abrunden soll, und da gibt es meine ich noch mehr solcher F?lle!

    Bei Rundungen gehe ich streng nach dem w?hrend der Schulzeit erlernten:

    0,50 - 0,99 : aufrunden

    0,49 - 0,01 : abrunden

    Sollte ein Autor es anders wollen, dann muss er es in die Regel schreiben.

    Ist in den Regeln, auf den Karten oder den Player-Boards nicht zu finden, dann runde ich grunds?tzlich auf.

    Und deshalb stellt sich mir die Frage, ob jetzt auf- oder abgerundet wird, in solchen F?llen nicht.

    Was mich in letzter ?fter irritiert hat, da? in einigen YouTube-Videos, wenn Spiele via Live-Spiel vorgestellt werden, Chips nebenher gegessen werden. Das ist bei mir absolut verboten. Es ist doch so viel aus Papier und Pappe. Wie kommt man auf diese Idee? Getr?nke sind bei mir schon nicht so gerne gesehen. Au?er sie werden auf einem Nebentisch abgestellt. Oder wie seht Ihr das?

    Sind vielleicht ja "nur" kostenlose Rezensionsexemplare, die anschlie?end zudem auch noch "verh?kert" werden. ;)


    Und jetzt ernsthaft: Chips und Flips bei einem selbst erworbenen eigenen 60+-Spiel auf dem Tisch sind und bleiben ein absolutes NoGo.

    Bei einem super Spielerlebnis ist sch?nes Material vielleicht der Punkt auf dem i. ?ber ein schlechtes Spielerlebnis hilft auch sch?nes Material nicht hinweg.


    Insofern ist ein Preis/Leistungsverh?ltnis für mich pers?nlich kein Ma?stab, da ich für die Leistung ?Spielerlebnis“ bezahle und nicht für die Leistung ?Material“. Und zwei Erlebnisse, die mir beide enorme Freude bereitet haben, doch auf g?nzlich unterschiedliche Art (z.B. herausfordernde, spannungsgeladene Nachmittage mit #ImWandelderZeiten wie umgekehrt auch Lachtr?nen-treibende Runden #6nimmt oder #Sticheln) wiege ich hier nicht gegeneinander auf. Die landen alle in derselben Waagschale auf der positiven Seite meines Wohlbefindens. :punk:

    Sch?ner Post; kann ich alles ganz genau so unterschreiben. :)

    Guten Morgen,

    Man kommt immer besser rein ins Spiel und ich wollte langsam anfangen mit der Erweiterung ?zerklüftete Erde“. Mein Problem ist jetzt, dass ich alle Karten gesleevet habe und deswegen die starken und schwachen F?higkeiten nicht mehr als Kartenstapel halten, die rutschen ja jetzt schon immer runter. Wenn jetzt noch mehr Karten dazu kommen, dann wird das nichts.


    Wie l?st ihr denn sowas? Bzw welchen Kartenhalter nehmt ihr? Würde mich da über Ratschl?ge freuen.

    Klingt zun?chst wie ein Joke:

    Kaufe eine Packung Rocher. Das Basis-Plastikgeh?use gerade auf den Tisch stellen, das Oberteil (Deckel) hochkant stellen und die Basis in den hochkant aufgestellten Deckel reinschieben und verklemmen. Gesleevte Karten in die Basis legen.

    Funktioniert bei mir gut.

    Ach ja - ganz vergessen, die Rocher vorher verspeisen ;)

    Nein, ich werte erst nach 4-5 Partien, dann passt die Note eigentlich. Ich bin ganz fasziniert wenn ich lese, dass ihr teilweise im Kommabereich wertet - ich bin schon mit 1-10 überfordert ;)

    So halte ich es auch. Nur bei den von mir richtig schlecht bewerteten Spielen k?nnen auch mal 1-2 Partien für die vergebene Note ausreichen. Schlie?lich bin ich kein Masochist. :)

    Die Zwischennote 0.5 habe ich pers?nlich eingeführt, da die Spiele seit 30 Jahren (zumindest gefühlt) insgesamt immer besser werden.

    Daher ist die Gau?`sche Normalverteilungskurve inzwischen bei meinen BGG-Bewertungen stark in den positiven Bereich verschoben; für die eigenen Spiele im den h?uslichen Regalen gilt dies erst recht.

    Mal in die Runde gefragt: K?nnt Ihr Euch eine entspannte Messe unter Maske vorstellen?

    Ja - Nein - Jein


    Ich arbeite t?glich 8 Std. mit einer FFP-2-Maske. Man kann sich tats?chlich daran bedingt gew?hnen;

    ist evt. analog dem H?hentraining bei Spitzensportlern.

    Entspannter ist das Leben und Atmen aber ohne diese Maske.


    Messe mit FFP-2-Maske? Für mich o.K., da seit Monaten konditioniert.

    Meinst Du damit:

    A) Viele Spiele die Du besitzt, haben keinen Eintrag in der BGG-Datenbank?

    oder

    B) Viele Spiele in Deinem Besitz hast Du bei BGG nicht als "owned" markiert?

    Mehr als die H?lfte meiner Spiele und Erweiterungen haben keinen Eintrag in der BGG-Datenbank.


    Die als "owned" markierten besitze ich.


    Die ohne "owned" besitze ich nicht mehr oder sie waren nie in meinen Besitz.

    Meist besitze ich sie nicht mehr.

    Ich spiele Civ-Spiele sehr gerne und und Civ von Sid Meier ist eines meiner Lieblingsspiele. Kann jemand etwas dazu sagen, ob CoC sich mit Civ bei?t oder werde ich mit beiden Spielen Spa? haben? Meine Frage geht also in die Richtung, ob CoC keine Daseinsberechtigung hat, wenn ich bereits Civ besitze.

    Auch von mir ein klares "Ja".


    Ich besitze sogar noch Nations und Im Wandel der Zeiten (1. Auflage von Pegasus 2009).

    Und für mich haben sogar alle 4 in der Regalwand ihre absolute Darseinsberechtigung.


    Ach ja, das alte Civilizsation (Welt-der-Spiele) inklusive Westeuropa-Erweiterung steht auch noch im Regal.

    Und selbst davon werde ich mich nicht trennen. Denn ich h?tte durchaus Lust auf eine Partie;

    (Spieldauer: 8 Std.+) wird aber schwierig :crying:

    #FlügelschlagOzeanien (9/10)

    Die Europa-Erweiterung war noch weitestgehenst "more of the same" (abgesehen von den Fahigkeiten "am Rundenende", 5 Zielpl?ttchen und 5 Bonuskarten). Die Erweiterung Ozeanien mit dem Joker-Futtermarker "Nektar", den neuen Spielertableaus mit Sonderfertigkeiten und potenziellen zus?tzlichen Siegpunkten am Spielende... verbessern Flügelschlag nochmals.


    #TaintedGrail (10/10)

    Welch ein sch?nes episches Erlebnis. Leider nur Solo mit 2 Helden gespielt; aber das Spiel war und ist jeden Cent Wert. Ich freue mich auf die Erweiterungen in deutsch (?) und werde bei Zeiten mit den beiden anderen Helden nach Avalon zurückkehren. Es gibt noch viel zu entdecken.


    #InselderKatzen (8/10)

    Eine positive ?berraschung. Sch?nes Spiel mit Drafting, Ressourcenverwaltung (Fisch) und puzzeln auf dem eigenen Boot.


    #UnderFallingSkies (8/10)

    Gutes Solospiel w?hrend des Lookdowns. Erinnert mich irgendwie an alte "Space Inviders Zeiten". Macht Spa?; danke an dieses Forum für diesen Spieltipp.


    #Everdell (8/10)

    Noch so ein Wohlfühlspiel. Tolles Material, sch?nes Spiel, macht einfach Laune. Mit Pearlbrook ist es aus meiner Sicht noch einen Tick besser. Aber der Preis für diese Erweiterung war schon heftig (jedes Perle, jede Karte kostete umgerechnet 60 Cent) . Pegasus bessert jetzt dankenswerter Weise mit dem kostenlosen Freshwater nach.

    Meine Liste sieht derzeit so aus:


    1. Anno 1800

    2. Markgrafen von Valeria

    3. Tainted Grail


    4. Aeons End


    Platz 5 ist noch v?llig offen:

    Burggrafen des Westfrankenreichs / Everdell / Insel der Katzen / Pranken des L?wen / Faiyum / City of Angels / Under Falling Skies / Roma & Alea / Micro Macro Crime City / Time Stories Revolution / Bonfire

    Ich glaube an diesem Jahrgang kann man gut erkennen warum viele die Aussagekraft des Kritikerpreises als eher gering einsch?tzen.

    Mir gefallen Coltexpress (als SdJ) und Istanbul (Kennerspiel) auch heute noch ausgesprochen gut.


    Allerdings gibt es auch Jahrg?nge; da holt mich die Jury mit den vergebenen Preisen deutlich weniger ab.

    Starker Jahrgang und schwierige Wahl:


    #XiaLegendsOfADriftSystem oder

    #MerchantOfVenus dt. Neuauflage von Heidelberger oder

    #Firefly dt. Ausgabe von Heidelberger oder

    #ColtExpress (ich mag das Spiel wirklich :) ) oder

    #Istanbul oder oder oder


    Ich habe mich für die deutsche Ausgabe von Firefly entschieden.


    Und an Heidelb?r und Heiko Eller: Ich warte noch immer auf die deutschen Erweiterungen Blue Sun und Kalidasa ;)


    Klask. Roll for the Galaxy, Splendor, Orléans, Port Royal als Absacker und Black Fleet als Familienspiel gefallen weiterhin

    und dürfen auch bleiben. Ozeane ersetzte Evolution.