Beitr?ge von brettundpad

Bitte bewerte: Dune: Imperium
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    Rainer Spaz Ich würde da trotzdem widersprechen. Mein Job hat rein gar nichts mit meinem Geschmack bei Brettspielen zu tun. Ich habe aufgrund von meinem Geschmack mal einen Beruf gew?hlt das ging aber vor allem dann in eine Richtung. Als Historiker mag das vielleicht anders sein. Ich stimme deiner Verallgemeinerung da auch nicht zu, vor allem bei Berufsgruppen, bei denen es um Geld verdienen um über die Runden zu kommen geht.


    MrDirtymouth Musikgeschmack und Brettspiele? Okay. Ihr kommt hier auf echt wilde Verbindungen.

    Mein Beruf hat maximal etwas mit der Beurteilung des Material und der Getsaltung zu tun, ansonsten ist das eher die Vorliebe für Genres, Interessen und Mechaniken v?llig abseits von allem beruflichen. Das einzige womit ich nicht warm werde sind Brettspiele (Wargames/Cosims) mit dem realen Bezug zum 1. und 2. Weltkrieg. Ich wei?, das ist komisch, wenn man gleichzeitig Neutronenbomben in Eclipse baut, aber ich mag das einfach nicht. Der reale Schrecken kann mir keine Begeisterung bei der strategischen Planung von Panzerverb?nden und Nachschublinien hervorbringen. Ich finde das maximal befremdlich. Das war auch schon bei Tabletops so. Ich gehe jedes Jahr auf die Tactica und bin beeindruckt von den Platten und Malkünsten von Leuten, die mit ihren Minis durch deutsche Felder pflügen oder Luftkampf über Magnete und Steckmetallplatten simulieren, aber für mich ist das thematisch einfach nur extrem gruselig.


    Und zu dem Beruf beeinflusst das eigene Leben. Das mag für jemanden z?hlen, der da seine Traumjob aka Berufung hat. Mein Beruf und das was mich dazu verleitet hat, beeinflusst mich maximal in der Weise, das mich rein gar nichts mehr in dem Bereich interessiert. Und bei meiner Frau ist das ganz sicher auch so.

    Dim Definitiv! In der Stretchgoalbox ist ja eine weitere Kampagne dabei. Ich backe nie All In, selbst bei Tainted Grail nicht, obwohl ich das liebe, trotzdem immer 2 Wave Shipping.

    Kinglouie Ich habe nicht gerne ungespielte Brettspiele und mich nervt es, da ein Kampagnenspiel zu haben, wo ich wei?, da wird jetzt erstmal nichts anderes gespielt. Ich habe keinen Pile of Shame. ;) Auch nicht durch Kickstarter. Ich formuliere deine Frage mal um. Wenn ich eh Pausen zwischen den Kampagnen brauche, warum dann nicht mit 2 Waves schicken lassen? Da habe ich früher meinen Spa?, habe eine Pause und spare Platz im Regal? In dieser Pause kann ich dann wunderbar andere Neuheiten spielen. Ich habe ja extra Spielertyp geschrieben. Es gibt sicher Leute, die haben Etaherfileds, ISS Vanguard All-In und noch nicht einmal Tainted Grail durch...das Grundspiel... ;) Für die ist eh Hopfen & Malz verloren. Ich gebe lieber 10$ mehr aus und habe meine Kampagnen-Spiele in Wellen. Ich mag auch keine Materialschlachten, wo ich erstmal zig Kartons erhalte, nen halben Tag brauche um mich zu sortieren. Lieber nette H?ppchen, wo man vor lauter den Brettspiel-Wald noch sieht. Stetige ?berraschungen mag ich mehr, als erschlagene Pakete, die eh ich nicht meistern kann (Spielzeit, Regalplatz...). Ich kann nach der bisherigen Erfahrung mit Awaken Realms und als Backer der deutschen Version nicht nachvollziehen, wie man da 1 Wave Shipping bevorzugen kann.

    Sehe ich auch so! Auf ein Spiel, welches mit den zus?tzlichen Kampagnen eine Spielzeit von 40 bis 120 Stunden Spielzeit hat, ist alles gleichzeitig zu bekommen und davor eher Jahre zu warten, sehr suboptimal. Vor allem bei der Summe! Wer die deutsche Version backt umso mehr!


    Ich habe von Tainted Grail noch nicht eine weitere Kampagne aus Wave 2, Etherfields Wave 1 massive Verz?gerungen! Gestern das Update das es noch l?nger dauert. Wave 1 wohlgemerkt. Das Grundspiel von ISS Vanguard wird nach dieser Erfahrung auch nicht 5 Monate, sondern eher 10 Monate Verz?gerung haben. Das k?nnt ihr dann für die Wave 2 noch mal verdoppeln, weil da meist noch mehr Content drin steckt. Die zus?tzliche Wartezeit sind dann Jahre, nicht ein paar Monate.


    Bei einem normalen Spiel würde ich sogar noch sagen, dass man dies trotzdem machem kann. Man hat genug zu spielen. Man muss sich nur bewusst sein, das die narrativen Spiele von Awaken Realms Unmengen an Spielzeit verschlingen. Gerade da ist es dann einfach praktisch, wann man durch 2 Waves etwas Luft bekommt. Liegt sicher auch am Spielertyp, aber ich würde es schrecklich finden, auf einen Schlag drei Kampagnen à 40 Stunden zu erhalten und dafür vorher viele Monate, ja eher Jahre zu warten. Da überwiegen für mich nur die Nachteile.

    El Vulpes Du erh?lst dann bei One Wave unz?hlige Stunden Kampagne, die nicht einmal gleichzeitig gespielt werden kann. Macht für mich nicht so viel Sinn. Ich finde es sinnvoller, die erste Kampagne zu spielen und danach zu pausieren und sp?ter mit der 2 Wave die n?chste Kampagne zu starten.

    Ich habe lieber verschiedene Spiele. Es gibt eh zu viele gute Spiele für Stauraum. Daher besetzt in einem normalen Kallax z.b. kein schlechtes Spiel einen Platz. Von daher ist die oben aufgeführte Argumentation für mich nicht richtig. Weiter kann meist keine Erweiterung so viel Schwung ins Spiel bringen, wie ein neues Spiel. Ich sehe es eher so, das zu viele Erweiterungen und Module oft das Spiel verschlimmbessern. Es gibt definitiv Ausnahmen davon und ich habe auch manch Erweiterung, aber All-In ist oft Schwachsinn. Es macht ein Spiel spielerisch für mich selten komplett, sondern leert dem Sammler nur sein Kontostand.

    Spiel SFB zur Zeit mit einem Kumpel über Tabletopia und es hat uns ganz sch?n gepackt. Nachdem wir jetzt jeden Helden ein paar mal im Spiel hatten kommen uns der Tiger und vor allem Korvash doch etwas st?rker vor als der Rest. Beileibe nicht unbesiegbar stark, aber schon sehr m?chtig.

    Frage an die Profis: Gibt es denn Counterpicks und/oder -strategien gegen die beiden? :)

    Ich sehe das weniger kritisch. Korvash ist super, aber nicht der einzige. Dadurch das man eh erstmal alle Champions kennen sollte und das dauert, würde ich mir um Balance erstmal keine Gedanken machen. Es entscheidet ja auch nicht nur das offensichtliche, sondern auch die Verteidigungskarten und Farben der Karten im Zusammenspiel.


    Dann liegt es auch daran, wie die Karten in einem Match kommen. Ich hatte schon Matches, da war es mit Korvash immer maximal ungünstig und er stand nur doof rum. Hei?t, funktioniert etwas gut oder schlecht, sollte man es direkt noch einmal probieren. Da kann das Match ganz anders laufen.


    Zudem wer Korvash gerne mit dem Tiger spielt, da sollte der Gegner in seinem Draft halt direkt einen von beiden nehmen. Problem gel?st. Ich finde Dugrun da z.b. auch ganz gut. Oder Figuren mit Force. Wenn Korvash schei?e steht, dann ist er nur noch halb so gut. Gerade einige seiner Attacken haben nicht so viel Bewegung. Das kostet also Karten/Kerne und das kostet dann wieder Kontrolle in der Arena. Man gewinnt ja meist nicht durch Kills.


    Das Wichtigste, eigenen Spielstil entwickeln. Ich komme aus der Tabletop Ecke und was gab es da immer für Turnierlisten. Irgendwelche Modelle und Strategien wurden immer gefeiert und alle liefen der Meta hinterher. Furchtbar. Ich wei? noch wie mir alle Veteranen bei Warmachine vor zig Jahren bei meinem Einstieg erz?hlt haben, das man bei Cryx keine Jacks spielt, sondern unbedingt auf Einheiten gehen muss. Ich fand die aber h?sslich. Ich bin total auf Jacks gegangen und habe mit meiner Liste fast nur gewonnen.

    So wenig Minis wie m?glich. Nimmt nur Platz weg und ist sicher genauso vom fehlenden Mehrwert betroffen, wie bei Tainted Grail.


    Eine Frage zu den Spielmatten. Was ersetzt das bzw. wofür ist das? Ich sehe kein "Cardboard" ?quivalent...

    Sabotiert man andere Spieler in Euros nicht zwangsl?ufig? ;)

    Klar! Es ging mir aber darum, dass es SpielerInnen gibt, die das gezielt vor allem immer gegen eine Person betreiben. Ich hatte das hier sogar irgendwo schon einmal geschrieben, aber ich hatte so jemanden in der Spielgruppe. Das war eigentlich ein sehr guter Freund, aber nachdem ich ?fters in unserer Gruppe gewann und er eigentlich nie, beschloss er Züge so zu planen, das ich immer den gr??ten Schaden hatte. Er gewann weiterhin nie, ich aber auch nur sehr schwer. Es macht einfach keinen Spa?, wenn da einer in jedem Spiel sitzt, der selber keinen Siegeswillen besitzt und nur zerst?ren will.

    Verlieren oder Gewinnen ist egal, so lange ich selber für mich "sch?n" gespielt habe. Wenn ich gewinne, aber Fehler gemacht habe oder eine vorgenommene Strategie nicht so funktioniert hat, wie geplant, dann kann ich mich manchmal mehr ?rgern, als wenn ich verliere aber für mich alles gegeben habe. Ich spiele da irgendwie vor allem gegen mich selbst.


    Klassisch ?rgere ich mich nur, wenn Leute am Tisch sitzen, die es einzig darauf anlegen, dass man selbst verliert ohne eigenen Plan zum Sieg, einzig weil sie ?rgern wollen. Das finde ich affig.

    BastiBargeld ?h, ich will nichts von Warzen wissen. Ich wei? jetzt nicht, ob das Beispiel so geil ist. :D


    Ben2 Diese st?ndige und affige Anleitungsdiskussion raubt einem sicher jeden Nerv. Und ich finde das vor allem hier im Thread unpassend. Ich kann also verstehen, warum du in der Hinsicht von manchen Usern genervt bist. Fern ab davon und das meine ich nicht b?se, noch m?chte ich mir eine schlechte Lesekompentenz unterstellen lassen, war der Eingangspost eben maximal Fragen f?rdernd. Er war das ?l im Feuer der Irritation, für jeden, der sich für das Spiel interessiert. Das du auf wirklich nicht aggressiv auftretende Nachfragen, dann keine klare Antwort gibts, ist für den Verlauf einer Diskussion leider nicht so f?rderlich. Das hat ja niemand gemacht um dich zu ?rgern. Ich habe das als Interesse und den Versuch eigene Unsicherheit beim Thema loszuwerden wahrgenommen. Am Ende klangen beide Lager maximal uneinsichtig und angenervt, obwohl eigentlich das Ziel die Aufkl?rung war. Du solltest dir deiner Rolle als ?bersetzter/Lokalisierer und Verlagsmitarbeiter und dem Gewicht dahinter durchaus bewusst sein. Weiter h?tte es wohl auch bei Hans-Franz eine Nachfrage gegeben. Wir sind in einem Forum, da werden Fragen gestellt.

    Das ist hier Loriot vom Feinsten! Kryptischer Eingangspost, der verstanden werden soll, wildes Nachfragen und dann gegenseitige Antworten, die jeweils nur als Angriffe verstanden werden.


    Trotz Erkl?rungen von Dritten wurde nicht einmal Klartext geredet. Das muss man erstmal schaffen.


    Edit: Ich lasse das hier wegen des Kontexts stehen. Ich meinte das eher lustig und an alle gerichtet. Es hat wohl aber nur weiter Sch?rfe in die Diskussion gebracht, was ich nicht bezwecken wollte. Also SORRY an die Beteiligten!

    Spielphase Ja genau und genau diesen Puffer brauchen die eben für deine beschriebenen Sachen und nicht um ein Brettspiel zu f?rdern, was keiner m?chte. Eigentlich argumentierst du doch nur genau dafür, es dann sein zu lassen. Wenn du den Puffer schon bei der Finanzierung anknapperst die eigentlich von "uns" gestemmt werden sollte, ist das doch echt unseri?s.

    Ben2 Was für ein Horror! Das frisst doch Energie ohne Ende. Naja, jetzt ist wohl geschafft. Das hei?t, die Anleitung wurde nich einmal aktualisiert oder die Gerüchte um Regeln waren falsch?! Wie z. B. die Geschichte mit den Karten nachziehen in der Nachtphase?

    Hahahahahah! Jetzt hat sich der Dritte des 4er Pledges gemeldet und der hat keine Interventionskarten. Geil, der kann also bis der Support in Wochen reagiert nicht einmal spielen. Der Vierte prüft jetzt auch noch einmal. Vielleichte erreichen wir ja die 100% Fehlerqoute. Ich habe dummerweise bei den beiden n?mlich nur die Figuren und sonstigen "harten" Spielmaterialien geprüft. Ich erweitere dann mal mein Ticket. Hoffentlich geht das. Ich habe einfach richtig in die Kacke gegriffen :D Aber das macht es umso sch?ner darüber zu schreiben :D

    Besonders kühn, wenn eine zweite Karte +4 gibt? Naja. Thematisch sehe ich das jetzt nicht wirklich. Aber geschenkt.


    Wenn 1/4 der Spieler es falsch interpretieren ist es für eine Anleitung immer noch zu viel. Ich finde es auch nicht logisch das ein - 2 Schaden bedeutet, eigener Schaden, wenn das ganze Spiel darauf basiert, das Schaden die gegnerischen Einheiten betrifft. Finde ich unglücklich, auch von der Ikonographie, wenn dann an anderer Stelle schwarzer Schaden eben gegen andere geht und nur ein Minus, das ich als solches nicht wahrgenommen habe, als einzige Erkl?rung dienen soll.


    Wei?t du wie ich das Interpretiert habe? Es ist kein Plus, weil es direkter kritischer Grundschaden ist und losgel?st von dem anderen Schaden abgehandelt wird. Es wir nicht mit blauen Schilden verrechnet. Er wird also nicht addiert sondern geht durch, darum diese Glyphe. Ja, ich gebe zu, durch Entschlossenheit k?nnte man drauf kommen. Die Sache ist nur die, Entschlossenheit hatte noch nie jemand. Eine Partie ohne rot gespielt, die anderen hatte nur einer eine vierer Pyramide in rot und da war der Fokus auf der Kreatur. Man mag es kaum glauben, aber auch die Extra-Karte T?dliche Wunde kam es nie im Spiel vor. Der einzige schwarze Tropfen den wir in den 3 Partien bisher aktiv im Spiel hatten, war eben auf der Karte. Da f?ngt man nicht wild an zu interpretieren. ?brigens keiner am Tisch.

    Letztendlich ist das aber für mich irrelevant. Was z?hlt ist, dass Matagot eine Anleitung gemacht hat, ohne seine Partner richtig zu informieren und das passt ins gesamte Bild dieser Produktion. Natürlich kann man alles schlecht reden (und wenn da einmal der Fokus liegt, ist das durchaus eine Spirale, da nehme ich mich hier null aus) oder es nichtig quatschen. Hey, ich habe aber schon eine Schlange mit Elefantenohren, ich wei? mir zu helfen. Sollte nur eigentlich nicht sein.


    MetalPirate Da bin ich bei dir. Ich hatte das schon ?fters, wo mir Spiele erkl?rt wurden und es klang nicht logisch, was es am Ende auch nicht war. Ich gebe zu, das h?tte in Kemet auch passieren k?nnen. Die Umst?nde unserer Partien und die Interpretation des Symbols haben leider nicht dazugeführt.

    s3chaos Wuhahaha, wie ungeil. Ne die passen schon, ich meinte dir Seite. Bei mir liegt die Unterseite oben.


    logicman Naja, wir hatten Spa?, trotzdem ist das Spielgefühl verf?lscht. Wenn du über Spiele berichten willst, ist das ziemlich suboptimal. Ich vermute, der Fehler den wir da begangen haben, ver?ndert das Spiel schon ziemlich.

    Die L?sung mit den Sanstürmen ist nett, sieht leider nur ok aus.

    Mich st?ren die Sandstürme überhaupt nicht. Finde die sch?n, mich st?rt der wenige Platz für die Minis.

    Leider passen die Sandstürme auf der Playmat nicht mehr auch so eine Sache die nicht 100% durchdacht ist.

    Sieht bei mir nicht ganz so geil aus. Die Pl?ttchen werden mit der unteren Seite, also dort wo die Stanze unsch?ne Kanten erzeugt, oben liegt. Es wurde nicht gespiegelt. Ist weniger dramatisch, aber eine weitere Unachtsamkeit. Falls ich falsch gepuzzelt habe, dann berichtigt mich bitte. Habs nicht anders hinbekommen.


    Die Sortierung der Pl?ttchen sehe ich allerdings als nicht problematisch an. Wir habem jetzt drei Partien gespielt und nie Probleme gehabt. Da gibt es ganz andere Baustellen.


    Zu Matagot und Tickets, ich hab auch noch nichts geh?rt. Erwarte da aber auch nichts. Hab der doppelten Schlange mit Fimo Ohren gebastelt, Do-it-yourself.

    Brettpotato

    Nur ein Satz: Die Probleme sind l?ngst nicht so schlimm, wie du es dir hier ausmalst.

    Brettpotato Wenn man für sein Geld ein einwandfreies Produktb erhalten m?chte, dann schon. Natürlich ist Kemet spielbar, nur ohne eigene Recherche direkt aus der Schachtel eben falsch. Du hast mit der Retail Version aber Frosted Games an deiner Seite und nicht den Saftladen Matagot. Von daher ist das wesentlich undramatischer.


    Ben2 Ich komme sicher nicht runter. Du brauchst dich aber auch nicht angesprochen fühlen. Ich wei? um das Problem der schlechten Weiterleitung der Anleitung von Matagot. Und ich kann mich da sehr gut in eure ?tzende Situation hineinversetzen. Ich finde es einfach wirklich nur ?rgerlich, das jetzt die drei netten Partien auch für die Fü?e sind, weil Matagot geschlampt hat. Ich kenne deine Meinung zu Living Rules, aber das ist meist ein Prozess, der nicht schon w?hrend der Auslieferung eines Produkts enstehen sollte.


    s3chaos Diese Wolken zum Abdecken sind auch geil. Vielleicht fehlt mir Puzzle-Skill... aber die passen ja nur von einer Seite. Leider von der falschen, den die fransige Stanzseite muss oben liegen. Die meist hübschere Oberseite eines Pl?ttchem liegt unten. Oder? Nicht das ich hier falsch gepuzzelt habe. Falls das richtig ist, sind die zwei "Wolken" falsch herum gestaltete/gestanzt worden.

    Ich habe es heute wieder gespielt (dritte Partie) und natürlich spielt man es falsch. Ich habe kein Minus erkannt und was sollte das auch bedeuten? Es gibt sonst ja kaum schwarze Tropfen. Für mich, der das alte Kemet nicht kennt, war das die st?rkste/aggressivste Kampfkarte überhaupt.


    Ich will gar nicht wissen, was wir noch falsch spielen und wo Fehler zwischen Deutsch, Englisch/Franz?sisch bestehen, die ein Neueinsteiger in Kemet falsch interpretiert. Dieses Spiel hat mieses Karma. Da spielt man sich aus dem Loch der Entt?uschung und dann das...


    Ich wette am Ende erh?lt man in der Nachtphase auch 2 von den "G?tterkarten". Würde zumindest passen...

    madmac11 Ich meine rote Figuren. Klar sind ein paar mehr Locations nett. Der Haupttanz besteht aber eben aus Helden vs Schurken. Holt mich ein neuer Schurke an den Tisch? Ja, absolut. Holen mich neue Locations an den Tisch? Eher nicht. Wenn du nun schon zig Schurken hast, dann kannste das gerne anders machen. Grunds?tzlich ver?ndert für mich aber eine andere Location nicht unbedingt das Spielgefühl. Die Schurken eben schon. Nicht einmal so sehr die Helden, sondern wirklich vor allem die Schurken.

    Alles ist halt wirklich absolut unn?tig. Aber gar nichts ist halt nicht wirklich schlau, wenn man dem Spiel etwas abgewinnen kann und vielleicht sogar Kinder hat. Ich bin echt nen Comic und Marvel/DC Fan und selbst ich br?uchte nicht alles.