Beitr?ge von sg181

Bitte bewerte: Dune: Imperium
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    Kurzer Bericht vom Spielewahnsinn in Herne, wir waren am heutigen Sonntag zu dritt dort.


    #QuacksalbervonQuedlinburg #WhitehallMord #PerditionsMouth #Agra


    1. Die Quacksalber von Quedlinburg

    Als erstes haben wir einen Tisch mit den Quacksalbern gefunden. Ich hatte mir das Spiel schon vorher bei Hunter & Cron angeschaut, wo es mir nicht sonderlich bemerkenswert vorgekommen ist. Am realen Tisch hat es dann überraschend viel Spa? gemacht. Es ist natürlich viel Glück dabei, aber das Tr?nke brauen war wirklich launig. Das Spiel geht flott von der Hand, und die verschiedenen Eigenschaften der Trankzutaten machen das Spiel recht interessant. Eine angenehme ?berraschung.


    2. Der Whitehall-Mord

    Nachdem mich früher die Akte Whitechapel immer interessiert hat, ich es aber nie spielen konnte, haben wir die Gelegenheit genutzt um den Whitehall-Mord zu testen. Ich bin gar nicht sicher, ob es ein geistiger Nachfolger ist oder ein ?hnliches Spiel im gleichen Setting ist. Insgesamt war dieser Scotland Yard-Verschnitt einfach ein bisschen langweilig. Wirkliche Spannung wollte am Tisch nicht aufkommen, und als wir Jack schlie?lich kurz vor seinem letzten Checkpunkt erwischen konnten, war weder die Entt?uschung noch die Freude bei den jeweiligen Parteien sonderlich gro?. Sicherlich kein schlechtes Spiel aber wir fanden es wenig spannend.


    3. Perdition's Mouth

    Hmm, doch ein Dungeon Crawler. Eigentlich h?tten wir den gar nicht unbedingt Probe spielen sollen, den bei meiner Frau gab es zum einen die Sprachbarriere (sowohl vom Erkl?rer als auch vom Material), zum anderen mag sie Dungeon Crawler einfach gar nicht. Trotzdem hat sie sich zu einer Probe Partie breit schlagen lassen. Das Spiel ist ja als Dungeon Crawler mit Euro-Mechanismen angekündigt, und das passte auch. Die Aktionsauswahl per Rondell war wirklich gut gel?st und bot sch?ne M?glichkeiten zum taktieren. Zudem ist wohl das Handkartenmanagement sehr wichtig, bei uns war es aber scheinbar nicht sonderlich erfolgreich. Zumindest hatten wir selten überhaupt Handkarten. Insgesamt hatte ich einen guten Eindruck vom Spiel, aber der Preis ist schon recht ordentlich und ein kampagnenbasiertes Spiel wollen wir im Moment eher nicht anfangen.


    4. Agra

    Dann haben wir noch Agra getestet. Der Tisch war gerade frei, obwohl das Spiel für einen Messebesuch nicht so geeignet schien. Die Regelerkl?rung sorgte insgesamt nur für teilweise Erleuchtung. Dennoch spielten, wir um die 5 Runden, um ein Gefühl für das Spiel zu bekommen. Insgesamt wirkte das Spiel durchaus interessant und spielte sich recht flott. Andererseits stach es auch nicht sonderlich hervor. Sch?n, es mal getestet zu haben, aber wohl kein Spiel, das den Weg in meinen Schrank finden wird.


    Danach musste unser dritter Mitbesucher los, und nachdem ich mit meiner Frau noch ein paar letzte Runden gedreht hatte, haben wir den Herne-Nachmittag dann auch beendet.

    So dogmatisch war es natürlich übertrieben. Und mit Leuten, die das Spiel sehr gut kennen, klappt es wahrscheinlich besser.


    Die Tyrell/Martell-Situation kenne ich nicht so gut, weil wir oft nur zu fünft gespielt haben. Aber die Lannister-Situaion hinterl??t schon einen bitteren Beigeschmack. Lannister wurde bei uns halt immer platt gemacht. Zur Erg?nzung: wir haben allerdi ngs auch jedes Mal mit wechselnder Besetzung gespielt.


    Und es ist selbstverst?ndlich der Job von Tyrell, Martell nicht in Ruhe zu lassen.

    Genauso wie es der Job von Greyjoy ist, Stark anzup?beln. Der hat n?mlich auch eine h?llisch gute Position, wenn er sich im Norden ungestraft ausbreiten kann.


    Wenn diese beiden Spieler lieber gemeinsam den eher schwach aufgestellten Lannister angreifen ("weil's halt geht"), kann man die Partie direkt sein lassen. Erfahrungsgem?? gewinnen dann Stark oder Martell, der Lannisterspieler ist generft bis gefrustet und die beiden K?nigsmacher hatten auch nix davon.


    Ich kann mir vorstellen, dass das Spiel in der richtigen Runde gut funktioniert, aber gerade dieses feste Rollenverteilung ist immer wieder Gift für das Spiel mit Neulingen. Ich habe es mehrfach versucht.


    Ein Spiel bei dem man schon von vornerein festlegen muss, wer wie zu spielen hat und wer wen angreifen muss, hat zumindest schon mal bei mir einen dicken Minus-Punkt.


    "Keiner darf Lannister angreifen, bis der sich ein bisschen aufgebaut hat, sonst hat er eine ziemlich frustige Partie vor sich." Im Ernst? So was hat in meinen Runden eher verwirrte Blicke ausgel?st.

    Lt. Regeln ist die H?userbesetzung für jede Spielerzahl doch vorgegeben, oder? Bin gerade nicht 100% sicher.


    ?brigens f?nde ich da einen Spielebericht sehr interessant. Bei uns ist das Spiel aufgrund der Lannister-Problematik gefloppt. Ich kann mich an 2 Partien erinnern, in der Lannister effektiv eliminiert war. Der Spieler hatte nur noch 1 oder 2 Territorien, und sogar keine Burg mehr, wenn ich mich richtig erinnere.

    Zu Anachrony: Das Spiel schwankt in seiner Verfügbarkeit. Mindclash Games produziert scheinbar immer eher kleinere Auflagen. Da der Verlag nur 3 Spiele hat, würde ich denken, dass es immer wieder neu aufgelegt wird. Allerdings k?nnte es auch immer wieder mal l?ngere Zeit nicht verfügbar sein, bis der Reprint erfolgt ist.

    Garantieren ist wie gesagt unm?glich, ich kann nur spekulieren, aber


    • Auf den Spuren von Marco Polo hat gerade erst eine Erweiterung erhalten
    • Für Great Western Trail kommt gerade eine Erweiterung raus
    • Gaia Project ist gerade erst rausgekommen, sehr beliebt, und der geistige Vorg?nger Terra Mystica ist 6 Jahre nach Release auch noch verfügbar

    Bei den dreien ist die Chance meiner Meinung nach recht gering, dass sie n?chstes Jahr nicht mehr erh?ltlich sind.

    Und wenn ein Kind von einem anderen verprügelt wird, ist kein anderes Vorgehen m?glich, au?er dass die "Statussymbole" (Karten) generell verboten werden, nur damit die armen Kinder nicht aus Neid den anderen Kindern die Karten klauen, sie erpressen oder verm?beln?


    Was lernen die Kinder daraus so für sp?ter? Wenn ich neidisch bin, braucht man den Reichen nur alles wegnehmen (der p?dagogische Weg) oder sie verprügeln (das Recht des St?rkeren)? Neid aushalten und akzeptieren scheint keine Option zu sein.


    Interessant. Aber nicht dein Ernst, oder?


    Naja, wenn man es richtig vermittelt, k?nnte die Kinder daraus lernen, dass ihr Fehlverhalten dazu führt, dass sie selbst und ihre Freunde jetzt in der Schule kein Pokemon mehr zocken k?nnen und auch keine Karten mehr tauschen k?nnen.


    Ob das funktioniert, ist natürlich eine andere Frage.


    Und 'Neid aushalten' w?re natürlich die beste L?sung. Aber das scheint ja in dem geschilderten Fall nicht zu funktionieren. Und dann muss erstmal das Wohl der Kinder geschützt werden. Es ist natürlich zu hoffen, dass das Verbot nicht als einzige Folge im Raum stehen bleibt, sondern dass das Thema an der Schule weiter diskutiert wird. Und dass Verbot dann auch wieder aufgehoben werden kann.

    Gekauft:

    • Anachrony (günstiges Gebrauchtangebot)
    • Eldritch Horror - Zeichen aus Carcosa (weil ich noch nen 10 Gutschein bei eBay hatte)
    • Auf den Spuren von Marco Polo (schon ewig auf der Liste)

    Zudem ist wohl Fields of Green in der Spiele-Schmiede angekommen. Mal sehen, wie schnell es seinen Weg zu mir findet.


    Verkauft:

    • Yinsh (hier im Forum)
    • Torres (hier im Forum)
    • Mysterium (im Freundeskreis)

    ist da rein rechtlich bei Grundschülern überhaupt was m?glich? Grundschüler sind ja strafrechtlich nicht belangbar, und w?hrend der Schulzeit fallen sie doch auch nicht unter die Aufsichtspflicht der Eltern.


    Am ehesten k?nnte ich mir ja noch einen Schulverweis vorstellen. Da muss aber wohl schon einiges vorfallen. Und wahrscheinlich k?nnen die Eltern dann DA gegen klagen.


    Und sobald es 5+ Schüler betrifft wird sich die Schule das wahrscheinlich kaum trauen.


    Kann jemand konkret sagen, wie das rechtlich aussieht?

    Ich wollte weiter oben Sammelbilder auch nicht mit Drogen oder Waffen vergleichen.

    Attila hatte ja quasi angedeutet, dass man dann ja alles verbieten müsste, was Straftaten verursacht. Ich wollte eigentlich aufzeigen, dass man einen Mittelweg finden muss. Man kann nicht alles erlauben, und hoffen, dass alle sich schon klug genug verhalten. Und man kann natürlich auch nicht alles verbieten, nur weil sich ein paar Rüpel schlecht verbieten.


    Ich hab ja auch schon vorher geschrieben, dass es um die Dimensionen geht.

    Wenn es 2 Rüpel gibt, die sich nicht benehmen k?nne, dann muss natürlich nix verboten werden. Dann müssen die 2 Rüpel zur Verantwortung gezogen werden. Wenn es aber 20 oder mehr Schüler sind, die irgendwie involviert sind, dann klappt es eben vielleicht doch nur mit dem (evtl. tempor?ren) Verbot.


    Und ja: es ist natürlich ein gesamtgesellschaftliches Problem. Aber man kann halt nicht alles auf die Lehrer abw?lzen. Ich bin übrigens selbst kein Lehrer, und will auch nicht sagen, dass die Lehrer oder das Schulsystem alles richtig macht.


    Rein hypothetisch: Bevor aber mein Kleiner regelm??ig in der Schule verprügelt wird, weil eben nicht alle Eltern ihre Kinder in den Griff kriegen, ist mir ein zeitweises Verbot der Karten lieber.

    @Attila?

    Wow, ?pfel und Birnen, und so ......


    Andersrum sollte man dann vielleicht sagen: YEAH, Drogenhandel und Waffen an Schulen kann ruhig erlaubt werden. Müssen die Lehrer halt ne p?dagogische L?sung finden.


    Aber ja: sollte es wegen Geld an Grundschulen vermehrt zu Straftaten kommen, sollten man vielleicht ein Limit einführen, z.B. max. 5 mit in die Schule nehmen.

    Naja, es kommt doch drauf an, was da vorgefallen ist:

    Falls es tats?chlich zu Schl?gereien, Diebst?hlen und Erpressungsversuchen rund um die Karten gekommen ist, kann ich das Verbot durchaus verstehe. Ich habe durchaus auch schon von solchen Vorf?llen geh?rt.

    Deshalb muss man dem Kind die Sammelkarten ja nicht verbieten. Sie dürfen halt nicht mehr in die Schule mitgenommen werden.


    Aus Sicht der Kinder ist dies natürlich bl?d, aber vielleicht versteht der eine oder andere "Misstet?ter" dadurch ja, das es eben Konsequenzen hat, wenn man bestimmte Sachen macht.


    Wie gesagt, das gilt nur, falls wirklich einiges vorgefallen ist.

    Du hast n?mlich recht, dass es bei einigen P?dagogen immer noch den Reflex, solche Sachen nicht zu verstehen und sofort zu verteufeln.

    Also bei mir hat die Spiele-Schmiede einen gro?en Wert neben Kickstarter, da sie Lokalisierung durchführt. Das ist meiner Meinung auch das Alleinstellungsmerkmal, mit dem die Schmiede punkten kann. Bei Kickstarter gibt es leider doch zu selten eine deutsch-sprachige Version oder es ist unklar, ob es eine gibt oder nicht. Da eine deutsch-sprachige Version in meinen Spielerunden immens wichtig ist, bin ich ?fter in der Schmiede als bei Kickstarter unterwegs.


    Ich bin aber sowieso selten beim Crowdfunding dabei. Bis jetzt 2 mal Kickstarter (1 davon als Sammelbestellung über das Spiele-Offensive-Forum) und 5 mal Spiele-Schmiede.

    Was meinst Du mit F?hnchen - Deine Armee?

    Ja, da verliert der Sieger pro zwei im Kampf gefallenen Einheiten ein F?hnchen, aber nur, wenn er mehr als eins hat.

    D.h. wenn ich gegen Barbaren richtig einen auf die Mütze bekomme, verliere ich (als Verlierer des Kampfes) meine Armee nicht, oder?

    damn - das hat mich (neben den Fehlentscheidungen) gut zurückgeworfen.

    Im Gegenteil, ihr habt es wahrscheinlich richtig gemacht. Der Verlierer verliert - wenn ich mich nicht v?llig t?usche - immer alle F?hnchen, auch gegen Barbaren.

    Wir haben eine zeitlang in Dortmund eine Spielrunde gehabt, mit denen wir uns ?fter auch in Gastst?tten zum Spielen getroffen haben. Dabei wurden Spiele unterschiedlicher L?nge gezockt. Ich kann mich an Smallworld, Chaos in der Alten Welt, Battlestar Galactica, Arkham Horror und Rundebound erinnern. Also alles auch keine kurzen Spiele.


    Hat immer recht gut geklappt und war auch nie ein Problem. Wir haben aber auch immer für einiges an Umsatz beim Wirt gesorgt: Es wurde zumeist was gegessen, und natürlich auch immer einiges getrunken.

    Ich würde sagen, es gibt Platz für All-Time-Top 10 und auch für die Top 10 der letzen Jahre.
    Die eine Variante um neuen Spielern auch die "Klassiker" nah zu bringen, die andere um sich auf leichte erh?lltliche, aktuelle Titel zu beschr?nken.


    Eine Liste die sich ausschlie?lich auf ein Jahr bezieht, kann auch Sinn machen für unsereins, damit man Spiele entdeckt, die sonst vielleicht unter dem Radar fliegen. So eine Liste sollte dann aber auch deutlich so gekennzeichnet sein.


    Ich pers?nlich gucke Top-Listen meistens eher, wenn sie unterhaltsam gemacht sind. Sie dienen dann vielleicht nur zu 40% zur Informationen und du 60% zur Unterhaltung.

    Ich überlege auch die ganze Zeit, finde das Thema auch interessant und auch die Mechanismen h?hren sich ganz spassig an. Wenn ich mich dazu entscheide, werde ich aber auch nur die Grundversion nehmen. 27 mehr für den Inhalt der Deluxe finde ich zu viel. Mich h?tte nur die Mini-Erweiterung interessiert. Im Forum haben sie auf Nachfrage gesagt, dass es die Minin-erweiterung eventuell noch mal separat mit anderen Erweiterungen geben soll.

    Auch wenn SO-Bashing gerade in (und vielleicht auch berechtigt) ist:

    Beinhaltet die Tüte nicht ungef?hr genau das, was man auch h?tte erwarten sollen?


    Kingsport Festival und Loony Quest sind, wie ich finde, ziemlich solide.

    Bei Star Wars Destiny ist es natürlich sehr gescmacksabh?ngig, ob man bei dem CCG-style mitmachen will, aber das Spiel scheint mir im Allgemeinen gut angekommen zu sein.

    Indoor Curling und Romans Go Home sind eher die Füller, die nicht so interessant sind, aber auch das ist Geschmackssache, und dass Füller dabei sind, war doch wohl hoffentlich jedem klar.


    Hier von Kundenverar**** zu sprechen halte ich dann doch für übertrieben.

    Ganz ehrlich: wer hier erwartet die aktuellen Top 7 Spiele oder nur Megahits der letzten Jahre zu kriegen, der geht einfach mit der falschen Erwartung an so eine ?berraschungstüte ran.


    Vielleicht f?llt es mir auch leichter, das so locker zu sehen, weil ich nie Interesse an der Tüte hatte. Aber was h?tten die Kritiker denn so an Inhalt erwartet?


    Gibt es ansonsten irgendwo eine ?bersicht, was die letzten Jahre so drin war? Damit man mal vergleichen kann.

    Ich pers?nlich f?nde die Auswahl zwischen "billig" und "teuer" zu grob. Ich denke auch, dass damit auch viele "Vielspieler" unzufrieden sind, und zwar die, die gerne mal neue Spiele kaufen, und auch einen gewissen Wert auf Optik legen, aber trotzdem auch noch Geld für andere Dinge ausgeben wollen. Ganz überraschend: ich z?hle mich dazu, denke aber, dass die Gruppe deutlich gr??er ist, als man so allgemein annimmt.


    Die Optik geh?rt eben auch dazu, auch wenn, wie fjaellraeven sagt, die Mechanik das Hauptaugenmerk sein sollte.


    Als Beispiel noch einmal SW Rebellion: Mit Pappmarkern statt Minis w?re das Spiele glaube ich ein absoluter Flop. Mit "Ultra"-Minis, aber für einen Preis von 120 w?re es mir pers?nlich dann eben doch zu teuer. Oder w?re Rebellion schon ein Spiel der Luxuskategorie?

    Kommt drauf an, wie die Add-Ons aussehen. Eigentlich müsste es dann 3 Versionen geben:

    Die Grund-Version mit Holzkl?tzchen, die Enhanced Version mit Standard-Minis und die Luxus-Version mit den super-detaillierten Minis.


    Wird sich natürlich nicht durchsetzen. Mein Problem ist halt, dass ich schon eine gewisse Qualit?t haben will.

    Ich habe mal mit "Ich bin nicht bereit, noch mehr Geld zu zahlen; Spiele sind eh viel zu teuer" abgestimmt, wobei das "nicht bereit" ja leider dehnbar ist.

    Mir reicht die derzeitige Qualit?t bei den meisten Spielen aus. Dabei m?chte ich weder auf Minis noch auf hochwertiges Material bei Euros verzichten. Ich bin aber der Meinung, dass die derzeitigen Preise hoch genug sind. Also, ich bin bereit mMn recht hohe Preise für gute Spiele zu zahlen (z.B. Preise wie für Caverna oder Rebellion), ich m?chte aber nicht noch mehr für das gleiche Spiel mit etwas besserem Material zahlen. Es ist natürlich auch immer die Frage, wie viel besser und wie viel teurer.


    Ganz so einfach kann man das natürlich nicht feststellen. Mal ein paar Beispiele:

    - Terraforming Mars: ich h?tte durchaus ein paar Euro mehr investiert, wenn die Spielerb?gen besser gewesen w?ren. Ich bin aber auch nicht bereit 5 Acryl-Overlays für ca. 8 das Stück zu kaufen. W?re zwar praktisch, aber das würde den Preis des Spiels ja fast verdoppeln

    - Villen des Wahnsinns, 2. Edition: die Minis sind ziemlicher Murks, aber bei 30 mehr für vernünftige Minis h?tte ich das Spiel wahrscheinlich nicht gekauft

    - TWilight Imperium 4. Ed. werde ich mir vorraussichtlich trotz eines Preises über 100 zulegen, und ich m?chte auch nicht, dass man die Raumschiffe durch Holzwürfel ersetzt, um dadurch 50 zu sparen


    Mir w?re es wichtiger, dass derzeitge allgemeine Preisniveau bei der derzeitigen Qualit?t zu halten, als mehr zu zahlen und dafür irgendwelche super-detaillierten Minis zu bekommen.

    Wenn man mit Pandemie an sich gar nichts anfangen kann, haut es auch der Legacy-Teil nicht raus. Ansonsten ist bis M?rz wirklich noch nichts ganz so spannendes passiert. Vielleicht noch den April spielen? Aber wie gesagt, wenn man Pandemie an sich nichts abgewinnen kann, wird man auch Pandemic Legacy vermutlich nicht lieben.

    Diese Woche sind wir endlich mal wieder etwas mehr zum Spielen gekommen. Ausnahmsweise nehme ich das letzte Wochenende dazu, obwohl es vor dem 16. war. Ich entschuldige mich jetzt schon mal für die Textflut.


    Fretag, der 13

    Vielleicht h?tten wir am Freitag, dem 13. gar keinen Spieleabend planen sollen. Geplant war ein Abend zu dritt, unser Gast eher ein Casual Gamer. Zu unserer ?berraschung bat Sie uns dann, Ihre 12-j?hrige Tochter mitzubringen. Kann man natürlich schlecht nein sagen, also war die Spielerichtung klar.

    Zum Auftakt gab es dann Haste Worte?. Genau mein Ding, ein Partyspiel bei dem man in 30 Sekunden so schnell wie m?glich W?rter zu einem Oberbegriff aufschreiben muss :sos:. Danach ging es weiter mit 2 Partien Geister, Geister, Schatzsuchmeister. Ist zwar ein Kinderspiel und dazu auch noch mit dem beliebten "Roll and Move"- Mechanismus, aber insgesamt ist es in sch?nes CoOp mit schicker Optik, dass man gut mit Kindern spielen kann. Die erste Runde im Kindermodus war ziemlich easy, aber der Fortgeschrittenen-Modus war in der zweiten Runde dann ziemlich hart und hat uns aufs übelste vernichtet. H?ngt natürlich auch stark vom Würfelglück ab, aber in diesem Modus ist das Spiel durchaus eine Herausforderung. Zum Abschluss haben wir dann noch 4 Runden The Game gespielt. Ich versteh immer noch nicht, dass ein Spiel, in dem man Karten mit den Zahlen 1 bis 100 in der richtigen Reihenfolge ablegen muss, Spa? machen kann, aber das tut es durchaus. Würde ich nicht immer spielen, aber kann ein netter Absacker sein. Unser bestes Ergebnis an diesem Abend war ein Rest von 11 Karten.


    Samstag, der 14.

    Am Samstag Abend nur eine kurze Runde zu zweit mit meiner Frau. Erstes Spiel war Progress - Die Erfindung des Fortschritts. Bei dem Spiel verstehe ich nicht so ganz, warum es so gefloppt ist. Es sicher kein Top 100-Spiel, aber gerade zu zweit macht es uns immer wieder Spa?. Wir haben (wie immer) mit dem vierten Zeitalter gespielt und in dieser Partie lief alles für mich. Ich zog immer wieder die richtigen Kartenkombinationen und konnte somit Technologien kostenfrei erforschen. Mein Wechsel vom zweiten ins dritte Zeitalter klappte so perfekt, dass ich mir einen soliden Vorsprung herausspielen konnte, der am Ende nicht einzuholen war. Danach haben wir noch eine Runde Grimoire des Wahnsinns . Nachdem ich das Spiel bisher zu leicht fand und ich schon überlegt hatte, es in B?lde zu verkaufen, haben wir diesmal den h?chsten Schwierigkeitsgrad probiert, Und siehe da, endlich eine Herausforderung. Am Ende konnten wir noch einen haarscharfen Sieg einfahren und das verfluchte Buch wieder zuschlagen. Ein sehr sch?ner Co-Op Deckbuilder, an dem mir gut gef?llt, dass die beste Strategie nicht ist, dass Deck so klein wie m?glich zu machen. Denn jedes Mal, wenn man durch sein Deck durch ist, bekommt man eine Wahnsinnskarte, die das Deck wieder auffüllt. Zudem verliert man, wenn der Wahnsinnskartenstapel leer ist. Das eigene Deck darf also nicht zu schnell werden.


    Montag, der 15.

    Kleine Spielerunde zu dritt in der Woche, unser Gast wollte gerne mal Viticulture spielen. Wir haben die Essential Edition. Durch meine Starthand getrieben, bin ich auf hochwertige Trauben gegangen, um m?glichst früh die ersten Auftr?ge zu erfüllen. Meine Frau dagegen hat erstmal alles auf neue Mitarbeiter gesetzt und hatte Recht schnell einen klaren Vorteil bei den Aktionen. Dafür hatte ich schon einige Punkte sammeln k?nnen. Unser Neuling spielte ein klassisches, erstes Spiel. Aus dem Bauch raus, drauf los, aber gar nich so unerfolgreich, so dass er bis zu ca. 12 Punkten auch gut dabei war. Ein Mi?verst?ndnis brach ihm dann leider das Genick. Er hatte nicht verstanden, dass er den Rosé und den Sekt direkt aus mehreren Trauben herstellen musste, sondern wollte die sich bereits im Keller befindlichen Weine direkt zusammenpanschen (Beileid an alle Weinkenner). Am Ende konnte ich mit einigen hilfreichen Sommerbesuchern und einen gro?en Batzen an Punkten machen und kam auf 24.


    Mittwoch, der 17.

    Eine langerwartete Partie Star Wars - Rebellion gegen einen glühenden Star Wars-Fan. Da ich auch noch kein Experte bin nach 4 Partien habe uch mich erstmal informiert, welche Seite der Neuling spielen sollte. Allgemeine Meinung: die Rebellen sind einfacher. Also, Imperium für mich. Und die Rebellen haben mich stark überrascht, denn sie wurden sehr offensiv gespielt. Nach einigen waghalsigen Man?vern konnte mich ein Y-wing Geschwader etwas in Bedr?ngnis bringen. Einer meiner Sternenzerst?rer wurde vernichtet und die Rebellenflotte lag vor Cato Neimodia mit noch beachtlicher Schlagkraft - in beunruhigender N?he zu Coruscant.Ich konnte meine Schiffe dort also nicht abziehen und hatte Probleme, Ordnung in die linke H?fte der Galaxie zu bringen. Und ein stark verd?chtiges System war Mygeeto. Zum Glück gelang es mir, zwei Anführer der Rebellen gefangen zu nehmen. Zuerst wurde Admiral Ackbar gefangen genommen und in Carbonit eingefroren, w?hrend er einen Aufstand auf Malastare anzettelte. Sp?ter wurde Mon Mothma bei einem ?hnlichen Versuch auf Bespin erwischt. Gleichzeitig wurde in Utapau ein Supersternenzerst?rer gebaut, so dass ich die die rechte H?lfte des Brettes ganz gut unter Kontrolle hatte. Allerdings nur im Weltraum, die Rebellen hatten durch einige Anschl?ge meine Bodentruppen stark dezimiert. Luke war mittlerweile unter Yoda zum Jedi aufgestiegen und Han hatte den Falken benutzt, um Admiral Ackbar zu retten. Zum Schluss gab es zwei sehr verd?chtige Systeme. Immer noch Mygeeto und Geonosys. In der N?he von Mygeeto hatte ich endlich eine kleine Bodenstreitmacht bereit gemacht (allerdings ohne Eskorte) und auch der Todesstern war ganz in der N?he. Geonosys war von Sternenzerst?rern umstellt, allerdings waren meine Bodenstreitkr?fte dort stark dezimiert. Ich bereitete die Mission Boden-Offensive vor, um nachsetzen zu k?nnen, sowie eine Handelsmission nach Geonosys. Der Imperator konnte bei seinen Handelsbemühungen nicht aufgehalten werden und die jetzt loyalen Geonosianer verrieten mir auch sofort: Geonosysy war die geheime Basis der Rebellen. Leider musste sie auch noch erobert werden. Ich versuchte es mit einem sofortige Schlag mit allem was dort noch in der N?he war: ich galube drei Sturmtruppen und ein AT-ST. Zum Glück war auch die Rebellenbasis nicht zu stark verteidigt, so dass am Ende der einsame, überlebende AT-ST den Sieg des Imperiums verkünden durfte.

    Zu diesem Zeitpunkt waren Sympathie- und Rundenmarker zwar noch 4 Felder von einander entfernt, aber nach dieser Runde w?ren es nur noch 2 gewesen, da auch eine Zielkarte gespielt worden w?re.also knapper, als es auf den ersten Blick aussah.


    Freitag, der 19.

    Escape Room - The Game - das ist das Escape Room Spiel mit dem schicken Plastik-Decoder. Ausnahmsweise nicht mit unserer gewohnten EXt-Gruppe. Der Decoder funktionierte bei uns zum Glück einwandfrei, ich hatte hier auch schon schlechtes geh?rt. Da ich nichts spoilern will, nur ein paar allgemeinen Sachen. Wir spielten 2 der 4 F?lle: Prison Break und Virus.

    Prison Break startete ziemlich locker, so dass wir durch dieersten R?tsel zimlich zügig durchkamen. Zur Mitte hin wurde es interessanter und anspruchsvoller, aber wir kamen immer noch gut durch. Dann kam das letzte R?tsel..... und das war einfach Bullshit. Wir haben es im Endeffekt gel?st, aber ich fand es unlogisch und wenig spa?ig. Insgesamt ein Fall der ganz gut war: solider Start, besserer Mittelteile - nur das Ende war Mist.

    Als zwites dann den Virus - und der lief genau anders rum. Hier war von Anfang an R?tselspa? auf ganz gutem Niveau dabei. Nicht zu schwer, nicht zu leicht. Auch hier war ein R?tsel dabei, dass nicht allzu gut war, aber insgesamt ein sch?ner Escape Room.

    Zumindest nach den ersten beiden F?llen finde ich EXIT aber besser.


    Samstag, der 20.

    Eigentlich sollte es ein Spieleabend zu viert mit Terraforming Mars als Hauptgang werden. Leider machte uns der Heuschnupfen einen Strich durch die. Rechnung. Zum Glück hatte meine Frau Lust auf eine Runde Eldritch Horror. Wie immer jeweils 2 Ermittler, also regeltechnisch eine Vier-Spieler-Runde. Unser Gegner: Syzygie (was für ein Wort). Und Syzygie legte direkt mal los. Die ersten beiden Mythos-Karten waren Gerüchte, und beide brachten epische Monster ins Spiel: der Wind-Walker und das kriechende Chaos. Und unser Team (Charley Kane, das Kung Fu-M?del, Daisy Walker und Skids O'Toole9 nur mit der Startausrüstung. Zum Glück konnte Charley ganz gute Ausrüstung beschaffen, so dass wir die beiden epischen Monster recht gut abwehren konnte. Zu dem Zeitpunkt sah es recht gut, wir waren gut ausgerüstetn und der Gro?e Alte war noch nicht weit voran gekommen. Leider schlu dann der Mythos-Stapel zu: alle Ermittler mussten eins von allem verlieren: das kostete uns neben einigen Markern insgesamt 7 Karten. WOW! Danach hatten wir etwas zu kmüfen, und die Verderbnis schritt deutlich voran. Am Ende konnten wir das zweite Mysterium l?sen und die Verderbnis war bei 4. Dann noch das letze Mysterium und zum Glück konnten wir den Vorzeichenmarker noch einige Male zurückstellen, soo dass die Verderbnis aufgehalten werden konnte. Ein hart erk?mpfter, knapper Sieg. Welt ist gerettet!

    Schade: die Schmiede hat die Ankündigung bzw. Andeutung wieder einkassiert.


    Zitat von Spieleschmiede

    Leider muss ich einen Teil meiner letzten News zurücknehmen, da einer der Partner bei Pursuit of Happyness abgesprungen ist. Die Auflage des Spiels kann leider nur realisiert werden, wenn mindestens mehrere Partner in ihren jeweiligen Sprachen das Spiel drucken wollen. Eine einzelne deutsche Auflage ohne weitere Partner ist leider unm?glich.

    Im Kurzbewertungs-Modul (ja, ich guck da immer noch rein ;)) gibt es einen Fehler.

    Die Gesamtbewertung des Spiels stimmt noch, aber bei den Einzelbewertungen haben sich die vergebenen Punktzahlen verdoppelt.

    Am Wochenende das n?chste R?tselfutter für unsere Escape Room-Spielerunde bestellt:


    - Unlock! Secret Adventures (die dritte Box)

    - Deckscape: Raub in Venedig (ebenfalls der dritte Teil)


    Ich hoffe da? das dritte Deckscape wieder was taugt, nachdem Numero 2 für uns ein Reinfall war. Aber für 8 kann man ja kaum was falsch machen.

    Bei den Neuigkeiten: vom 12.4. mit dem Titel Blüten zur Festsaison


    Zitat von Spieleschmiede

    Und ich habe auch bald Neuigkeiten zu Pursuit of Happyness für euch bereit. Alle Artipia-Fans k?nnen sich auf neue Projekte mit dem griechischen Verlag freuen. Ah! Und bei uns sind heute früh auch die die Monsterschnapper von Whoosh angekommen. Wir machen sie so bald es geht versandfertig.

    Für alle die an Pursuit of Happiness interessiert sind:

    In den Kommentaren zum Schmiedeprojekt Fields of Green - Festsaison hat die Spieleschmiede angedeutet, dass es demn?chst wohl auch Pursuit of Happiness auf Deutsch als Schmiedeprojekt geben wird.


    Da ich an dem Spiel eventuell interessiert bin: hat es noch irgendwer gespielt und kann sagen, ob es sich lohnt? Ich habe mir die die Partie von GameNight bei YouTube angeschaut und bin etwas unsicher. Eigentlich gefallen mir Thema und Aufmachung, aber ich bin totzdem nicht sicher, ob es gut ist.


    #PursuitOfHappiness

    Ich m?chte unterstützen, dass im Wochenthread weiterhin auch gerne l?ngere Spielberichte geschrieben werden. Mir macht gerade das lesen im Wochenbericht Spa?, wo ich mir gerne auch mal einen Bericht anschau, bei dem ich nicht auf die "Spielebesprechung" geklickt h?tte, weil mich das Spiel nicht so sehr interessiert.


    Mich pers?nlich st?rt auch keine 1:1-Kopie in der Spielebesprechung, aber wenn das nicht gewünscht wird:

    Bitte weiterhin ausführliche Spieleberichte im Wochenthread! :thumbup:

    Wir haben in unserer Escape Room - Gruppe bisher folgende Spiele gespielt: EXIT (alle 10 Teile), Unlock 1 und 2 sowie Deckscape 1 und 2.


    An Wortr?tsel, bei denen es um Synonyme, Teekesselchen oder ?hnliche sprachliche Dinge geht, sind mir bei allen Spielen nicht wirklich aufgefallen.


    Gerade in den EXIT-Spielen sind aber durchaus zum Teil in den auftauchenden Texten Hinweise versteckt. Es w?re also von Vorteil, wenn jeder der Spieler Deutsch spricht. Deutsch als Muttersprache, um Sprichw?rter, Teekesselchen oder Synonyme zu erkennen ist aber eher nicht n?tig. Wenn einer der Spieler kein Deutsch spricht, müsste man halt die Texte on the fly übersetzen. Es gab aber in allen Spielen auch R?tsel die komplett ohne Sprachkenntnisse zu l?sen waren.


    In etwas geringerem Ma?e gilt das gleiche auch für Unlock und Deckscape.


    Empfehlen würde ich allerdings trotzdem EXIT, denn die Reihe hat uns bisher am besten gefallen.

    Bei Thalia gibt es zur Zeit einiges an reduzierten Brettspielen (bis zu 30%).

    Sind viele Kinderspiele dabei, aber auch das ein oder andere für Vielspieler interessante, z.B.:

    B?renpark für 19,99

    Pandemic Legacy Season 1 für 39,99

    When I dream für 19,99

    Burgen von Burgund für 24,99

    Alle EXIT-Spiele für 9,99

    Ein paar T.I.M.E Stories Szenarien für 19,99

    Huch, da hat sich das Thema schon verselbstst?ndigt. :)

    Ich wollte nur kurz festhalten, dass ich pers?nlich mit den Amazon-Lieferzeiten kein Problem habe (vor allem weil ich Prime-Kunde bin) und dort recht h?ufig bestelle. Ich wollte die SO auch nicht gegen jede Kritik verteidigen. Ich wollte nur festhalten, dass ein Vergleich zwischen Amazon und der SO nicht ganz fair ist, und dass es zumindest nach dem, was ich so privat h?re, auch bei Amazon nicht immer perfekt l?uft.


    Und ja, auch bei mir hat Prime schon mal l?nger als angekündigt gedauert.

    Kurzer Bericht vom Spieleosterabend:


    Gründonnerstag


    Orleans - Die Invasion

    Zwei Partien Orleans - Die Invasion zu zweit. Die erste Partie lief v?llig katastrophal. Der Ereignisstapel hat uns sehr übel mitgespielt, so dass wir am Ende fast keines der Ziele erfüllt hatten. Wir haben unter anderem insgesamt 8 Gefolgsleute an die Pest verloren und zwei bereits gebaute Geb?ude an die Brandstiftung. Aus Frustration haben wir in der zweiten Partie dann die schwereren Ereignisse (Blitzsymbol) mal raus sortiert. Das zweite Spiel lief dann deutlich entspannter und wir konnten die Ziele recht locker erfüllen. Kurz vor Ende - die drittletzte Ereigniskarte - hatte dann noch mal Ratten auf Lager, aber zum Glück konnten wir die Lücke im Nahrungsspeicher wieder auffüllen. Endlich mal ein Sieg bei Orleans - Invasion, wenn auch in der vereinfachten Variante.


    Karfreitag


    Terra Mystica

    Eigentlich sollte es ein gr??erer Spieleabend werden, aber es hagelte reihenweise kurzfristige Absagen. Daher wurde es dann doch nur eine Partie Terra Mystica zu dritt. Wir sind bei dem Spiel noch absolute Neulinge, es war erst unsere zweite Partie. Daher haben wir nochmal as Einsteigerspiel aufgebaut, und demnach mit den Hexen, den Nomaden und den Alchimisten gespielt. Da wir noch keine Expertenstrategien parat hatten, haben wir einfach mal drauf losgespielt. Ich hatte die Alchimisten und konzentrierte mich darauf, m?glichst viele Punkte über die Rundenboni zu bekommen. Dabei hatte ich die Kultleiste aber ziemlich vernachl?ssigt. Durch eine entsprechende Stadtgründung hatte ich zumindest einen Schritt in jedem Kult gemacht, so dass ich zumindest überall in der Wertung war. Im Drei-Spieler-Spiel reicht das ja zumindest für 8 Punkte. In der letzten Runde baute ich dann Handelsh?user wie wild, da jedes Handelshaus 6 Punkte brachte (3 Punkte durch Rundenbonus + 3 Punkte durch ein Gunstpl?ttchen). Das gab immerhin 18 Punkte. Zum Glück konnte ich in der Gebietswertung noch den 2. Platz erringen und konnte mit 107 : 100 : ca. 90 Punkten gewinnen.


    Das Grimoire des Wahnsinns

    Da unser dritter Spieler dann bereits abzog, habe ich mit meiner Frau den Spieleabend mit einer Runde Grimoire des Wahnsinns abgeschlossen. Nettes Co-Op mit sch?nem Harry Potter-Feeling, aber es scheint etwas zu leicht. Beim n?chsten Mal esten wir dann mal den h?chsten Schwierigkeitsgrad.


    Ostersamstag


    Am Samstag war unsere TIME Stories- und Escape Room (Live und Home) Gruppe zusammen, daher:


    EXIT - Die unheimliche Villa

    Der allerneuste Teil der Exit-Reihe, diesmal auf Fortgeschrittenem Level, also die Mittelklasse. Die Geschichte war wie bei den EXIT-Spielen so üblich relwtiv nebens?chlich, es geht um die R?tsel. Hier gab es einen wirklich sch?nen Mix, der Schwierigkeitsgrad war mit Mittel / Fortgeschritten gut eingestuft. Einige schnell gel?ste R?tsel, einige h?rtere Nüsse. Insgesamt haben alle R?tsel gefallen.


    Deckscape - Das Schicksal von London

    Danach haben wir noch den zweite Deckscape-Fall gespielt. Nachdem der erste Deckscape-Fall recht gut war, war der zweite allerdings für uns ein Reinfall. Viele der R?tsel waren zwar nicht unlogisch aber auch nicht intuitiv. Zudem funktionierte hier eine Eigenheit von Deckscape gar nicht gut: Bei einer falschen Antwort kommt man trotzdem im R?tselkartendeck weiter, und erh?lt "nur" Strafminuten. Durch einen R?tselfehler machten wir so aber 3 andere R?tsel eigentlich überflüssig. Mehr zu den R?tseln im Spoiler. Dieser Deckscape-Fall hat uns recht schlecht gefallen, wir werden den dritten aber nochmal ausprobieren.


    Allen von euch frohe Ostern!


    #orleansdieinvasion #TerraaMystica #GrimoiredesWahnsinns #Exit-Reihe #Deckscape