Beitr?ge von mr.ister

Bitte bewerte: Dune: Imperium
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    Twilight Struggle? Vielleicht h?tte ich klarstellen sollen, dass ich von erfahrenen Spielern rede, die auch mit komplexeren Titeln á la Splotter etc. gut klar kommen, aber noch keine Erfahrungen mit Wargames/CDGs gemacht haben.

    An diejenigen, die schon beide Spiele gespielt haben: eignet sich Imperial Struggle oder Twilight Struggle besser für Einsteiger in das Genre? Ich habe schon mitbekommen, dass sich die Spiele mechanisch gar nicht so sehr ?hneln und IS kein "richtiges" CDG ist. Aber TS galt ja schon eher als guter Einstieg ins Genre, ist das bei IS ?hnlich? Thematisch und optisch spricht mich IS deutlich mehr an.

    Hallo,

    die Sortierk?sten von Conrad habe ich zwar auch und kann die grunds?tzlich auch empfehlen.

    Für Roads&Boats (also auch et cetera die Erweiterung) habe ich mich aber zudem für die Veranstalter Box von Wham entschieden, mit herausnehmbarer zweiter Ebene. Da passt n?mlich alles rein und l?sst sich wunderbar transportieren! Ich kriege da dann sogar die kleinen Sortierk?sten zus?tzlich noch mit unter. Die Boxen von Wham sind etwas teurer, aber sehr stabil. Der Deckel schlie?t mit den F?cher ab und es kann nichts verrutschen oder durcheinandergeraten. Allerdings haben die keine Trennscheibchen, um die F?chergr??e anzupassen, was mich aber nicht st?rt. Die Aufteilung ist sinnvoll und alles passt gut sortiert rein.

    Viele Grü?e

    Brettpotato

    Klingt gut, wei?t du woher man die beziehen kann?

    8 F?cher pro Kasten. Ich glaube fünf oder sechs K?sten waren es, kann aber leider aktuell nicht nachgucken, sorry. Bei mir ist dann noch Etc. mit drin. K?nnen auch mehr gewesen sein, der Karton ist ja riesig.

    Super, vielen Dank! Dann schau ich die Tage mal bei Tedi vorbei.




    Ich habe auch 2 Sortierk?sten von Conrad benutzt

    Cool, danke für die Bilder! Das ist aber ohne et cetera, oder?


    -----

    Anschlussfrage: wie lagert ihr die Landschaftspl?ttchen?

    Hallo zusammen!


    Ich habe mir kürzlich ein Exemplar der 20th Anniversary Edition von Roads & Boats geholt und stehe nun vor der schwierigen Aufgabe die Unmengen von Komponenten einigerma?en sinnvoll zu organisieren. Auf BGG gibt es einige Vorschl?ge für Aufbewahrungsl?sungen, allerdings verwenden diese meist Boxen, die hierzulande kaum erh?ltlich sind. Für ein Bastelprojekt mit Foamcore fehlt mir die Zeit und Mu?e, von 3D-Drucken habe ich keine Ahnung.


    An diejenigen, die das Spiel besitzen: wie habt ihr das gel?st?


    Danke schon mal für alle Vorschl?ge!

    Ich habe jetzt doch noch die Zeit gefunden, die Brettspielliste durchzuforsten und bin froh, bereits heute morgen bestellt zu haben: Die Angebote sind ganz sch?n zusammengeschmolzen, da waren wohl viele Einzelstücke und Kleinstkontingente dabei. Ihr findet meine Liste der aktuell verbleibenden Angebote evtl. interessanter Artikel auf BGG hier:


    BoardGameGeek

    Nur aus Interesse: was gab es denn zu Beginn noch für gute Angebote?

    Wenn man sich für TfM-Statistiken interessiert, ist diese Seite eine Goldgrube: TM Stats. Da würde man z.B. mit den entsprechenden Filtern sehen, dass bei Deinem Setup und 16+ Generationen im Mittel 137 Punkte erzielt werden. Aus der Datenbank lassen sich auch alle m?glichen anderen interessanten Zahlen ablesen.

    Vielleicht hat es schon jemand erw?hnt und ich habe es überlesen, aber in den BGG News wurde wohl mehr oder weniger best?tigt, dass es sich beim ersten Spiel um Die Speicherstadt handelt.

    Optisch finde ich die originalen Tiles voll OK. Ich habe damals die Quadrate ausgestanzt, sodass man seine Würfel dort hineinstecken konnte, sodass nichts verrutscht. Das war eine Stunde Arbeit und eigentlich bin ich damit ziemlich zufrieden.

    Darf ich fragen, wie du das gemacht hast? Also mit welchem Werkzeug?

    Hm ich (bzw. MetalPirate, der mir freundlicherweise seinen Pledge überlassen hat) habe bereits letzte Woche Donnerstag die Verstandbest?tigung von GamesQuest erhalten. Scheinbar wird mit verschiedenen Versanddienstleistern verschickt, ich habe in der Mail einen Trackinglink für Hermes gefunden. Und darin steht nun leider seit einer Woche, dass das voraussichtliche Zustellzeitfenster noch nicht bekannt ist X/

    Naja ich nehme an, dass das immer noch darin begründet liegt, dass der Direktverkauf für Pegasus ja noch relativ neu ist. Bei der ersten Aktion gab es doch mehrfach Probleme mit dem Shop. Da man ja bei Pegasus üblicherweise auch erst bezahlt, sobald ein Artikel versandbereit ist, fand ich das jetzt nicht so dramatisch. Allgemein muss ich sagen, dass der Support immer sehr hilfsbereit war und dass auch kleine Artikel immer sofort als Teillieferungen verschickt wurden, sobald sie lieferbar waren.

    Seit gestern ist ja der Pledge Manager offen und ich überlege noch 1824 mitzunehmen. Wei? man eigentlich schon, wie das bei Lonny so ist, wenn eine Auflage ausverkauft ist? Hohe Wahrscheinlichkeit eines Reprints oder eher wenn weg dann weg?

    Enth?lt das Upgrade Pack denn auch spielver?nderndes Material oder sind das nur kosmetische ?nderungen? Ich dachte 1.5 w?re auch schon mit der alten Version spielbar?

    Die Produktionshoheit für RollftG und RaceftG liegt bei Rio Grande, darauf hat Pegasus leider kaum Einfluss.

    Ich dachte das Erweiterungsbundle w?re eine rein deutschsprachige Angelegenheit? Oder wird das dann einfach für den deutschen Markt mitproduziert und einfach separat verpackt?

    Besteht noch Interesse an einer Partie 1889? Ich h?tte auf jeden Fall Lust, würde aber asynchrones Spiel bevorzugen. Ich sollte vielleicht auch dazu sagen, dass ich blutiger Anf?nger bin, mich mit den Regeln und 18xx.games vertraut gemacht habe, aber noch keine Partie gespielt habe. Habe kein Problem damit auf die Fresse zu bekommen, wenn es die Veteranen nicht st?rt.

    David Turczi, Designer von Anachrony, Kitchen Rush, Cerebria und gefühlt jedem zweiten Kickstarterprojekt der letzten paar Monate, hat eine Zwei-Spieler-Version von Brass entwickelt. Es handelt sich nicht um eine Variante, die das vorhandene Material von Lancashire/Birmingham nutzt, sondern um eine ganz neue Version mit eigenst?ndigem Material. Im dazu geh?rigen BGG-Thread finden sich auch Links zu den Regeln und den PnP-FIles.


    Was haltet ihr davon? Ich bin schon sehr gespannt darauf und werde mir auf jeden Fall das PnP basteln, sobald ich wieder Zugang zu einem Drucker habe. Ich habe noch keines der Designs von Turczi gespielt, habe aber viel gutes geh?rt und finde es auf jeden Fall eine richtig coole Aktion, das Ganze als PnP frei zur Verfügung zu stellen. Wenn es was taugt, w?re es natürlich richtig cool, wenn Roxley das publizieren würde.


    PS: Martin Wallace hat dem ganzen auch seinen Segen gegeben :saint:

    Wie spielt es sich denn? So viel wurde hier noch nicht drüber geschrieben oder ?

    Lohnt sich das auch zu zweit ?


    Der Late Pledge ist ja auch noch offen. gandrasch warum machst du nicht selber da einfach mit ?

    Ja, lohnt sich besonders zu zweit. Ist viel zu lang mit mehr Spielern.
    Braucht aber imho keine Erweiterungen, das Grundspiel hat schon recht viel Varianz drin und hat man auch nach ein paar Partien noch nicht ausgereizt durch die ganzen Modi.
    Ist top. Fliegt halt unter dem Radar, weil es nicht so viele haben und es auch nicht Jedermann anspricht. Ist halt ein CCG innerhalb eines Brettspiels^^
    Lg

    Spielt ihr das zu zweit mit der Zwei-Spieler-Variante? Ich hab nur mal kurz einen Blick in die Regeln geworfen, aber dabei hatte ich das Gefühl, dass der Best-of-2 Modus den Schwerpunkt der Spiels nach vorne verlagert, da late-game Decks weniger valide werden, wenn das Spiel potentiell schon nach zwei Turnieren vorbei ist. Entspricht das deiner Erfahrung?

    Ich glaube das Problem liegt hier auch ein wenig daran, wie diese Kategorien interpretiert werden. Die meisten, die hier Kritik an dem Sieg in den Kategorien "Strategie" und "Innovation" üben (mich eingeschlossen), erwarten, dass ein Sieger in dieser Kategorie au?ergew?hnlich innovativ ist bzw. hochwertige strategische Entscheidungen erm?glicht. Und das sehen eben viele nicht gegeben.


    Allerdings kann man das auch anders interpretieren, n?mlich das für eine Nominierung in einer Kategorie nur Minimalanforderungen gelten (so wie das auch Ernst Juergen Ridder formuliert hat: "Warum nicht?") und solange die erfüllt sind, geht es nicht mehr darum, ob es das innovativste oder strategisch spannenste Spiel ist, sondern, ob es das allgemein beste Spiel auf der jeweiligen Nominierungsliste ist. Damit ist das beste Spiel des Jahres ganz automatisch auch das beste Strategie-/Karten-/Familien-/etc. Spiel des Jahres (solange es die Minimalanforderungen erfüllt).

    Das deckt sich auch mit dem System der BGG-Rankings im Allgemeinen, bei denen es nur ein einzelnes Rating pro Spiel gibt. Das Spiel, das in der Overall Kategorie auf Platz 1 ist, ist per Definition auch in allen anderen Kategorien, deren Minimalanforderungen es erfüllt, auf Platz 1. W?re also zB. Gloomhaven als Wargame gelistet, w?re es automatisch auf Platz 1 der Wargames-Kategorie. OT: So dachte ich zumindest, aber anscheinend gibt es in verschiedenen Kategorien (Overall, Strategy, Wargames, etc) unterschiedliche Geekratings (zB. Gloomhaven: Overall 8.576, Strategy 8.549) und damit unterschiedliche Rankings.


    Vielleicht hilft das etwas, die unterschiedlichen Standpunkte in der Diskussion zu erkl?ren. Meine Meinung habe ich ja schon ge?u?ert, auch wenn ich mit Wingspan pers?nlich nichts anfangen kann, finde ich es einen verdienten Sieger in der Overall Kategorie, da es einfach ein sch?nes Gesamtpaket aus Thema, Mechanismen und Zug?nglichkeit darstellt und unser Hobby sehr gut nach au?en pr?sentiert. Für die erw?hnten anderen Kategorien sind für mich aber andere Kriterien wichtig und h?tte mir daher andere Sieger gewünscht.

    Das ist halt genau das Problem bei solchen Votings. Ich nehme an, dass nur ein verschwindend geringer Prozentsatz der BGG-User tats?chlich alle Spiele der Nominierungsliste gespielt hat. Das kann man dann entweder so handhaben, dass man auf eine Teilnahme an der Abstimmung verzichtet, oder aber dass man halt für die Spiele votet, die man auch selbst gespielt hat. In jedem Fall gewinnt dann natürlich das Spiel, das von den meisten Menschen gespielt wurde.


    Ich konnte mit Wingspan auch nichts anfangen, habe aber gegen den Sieg in den meisten Kategorien nichts einzuwenden. Die Platzierungen in den Kategorien "Strategy Game" und "Most Innovative" sind aber tats?chlich ziemlich lachhaft.

    Danke schon mal für die Tipps. Mir ging es tats?chlich eher darum die F?cher unzug?nglich zu machen, damit Junior nicht ein Spiel nach dem anderen rauszieht und ausr?umt. "Abgeranzte Spiele nach unten" w?re schon mal eine L?sung, aber da muss es doch noch Alternativen geben :D

    [Mod] aus RE: Spielen mit (jüngeren) Kindern [yze]


    Ich hoffe ich mache mich nicht unbeliebt, wenn ich das Thema nochmal ausgrabe und dann auch noch zweckentfremde :floet:


    Hat hier jemand Tipps dafür wie man ein Kallax-Spieleregal kindersicher macht? Mein Kleiner f?ngt langsam an zu krabbeln und mir graut schon davor, dass er anf?ngt die ersten Schachteln aus dem Regal zu ziehen. Die Spiele sind alle im Wohnzimmer gelagert, extra Spielezimmer gibt es leider keines. Hier sollten doch sicherlich schon andere mit dem Problem konfrontiert gewesen sein. Wie habt ihr das denn gel?st?