Beitr?ge von mr.ister

Bitte bewerte: Dune: Imperium
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    Vor allem bin ich auch gespannt, was den Releasezeitraum angeht. Wenn man von einem ?hnlichen zeitlichen Abstand zwischen Ankündigung und Release wie bei Wingspan ausgeht, würde das ja auf eine Ver?ffentlichung zur Spiel hindeuten. Das w?re insofern überraschend, als Stonemaier Games meines Wissens nach zumindest die letzten Jahr nie selbst in Essen vertreten waren. Andererseits k?nnte der Kennerspielpreis da ja durchaus einen Anreiz bieten, auch selbst in Europa Fu? zu fassen und nicht nur über die Vertriebspartner.

    Heute Nachmittag soll ein neues Spiel von Stonemaier Games angekündigt werden. Im Newsletter wurde es bisher unter dem Projektnamen "Clay" geführt und die letzten Tage wurden erste Teaserbilder auf Instagram gepostet. Um 17 Uhr gibt es einen Livestream auf Facebook, in dem das Spiel dann pr?sentiert wird.


    Allersp?testens nach dem Erfolg von Wingspan und dem Kennerspielpreis sollte die Hypemaschine wie geschmiert laufen. Wer l?sst sich mithypen? Ich habe nicht die Erwartung, dass hier das Rad neu erfunden wird, aber wenn es wieder eine solide Spielerfahrung gepaart mit toller Produktion, wie bei Scythe oder Viticulture wird, bin ich auf jeden Fall gespannt :)

    John Clowdus - bekannt vor allem durch die Omen-Spiele, die vor kurzem von Kolossal neu rausgebracht wurden - hat ein neues Kickstarterprojekt mit seinem eigenen Mini-Verlag Small Box Games. Es handelt sich dabei um einen Zwei-Spieler Combo-Builder mit au?ergew?hnlichem Artwork.



    Ich h?tte das Projekt zun?chst gerne gebackt, aber 13$ für das Spiel und dann nochmal 13$ Versand lie?en mich dann doch z?gern. Allerdings gibt es seit gestern nun auch die M?glichkeit bis zu vier Exemplare zu backen um Versandkosten zu sparen. Damit kommt man bei vier Spielen inkl. Versand auf 16 pro Spiel, was ich eigentlich sehr vernünftig finde.

    H?tte denn jemand Interesse an dem Spiel? Ich würde dann ein Viererpack bestellen und bei Lieferung weiter verschicken. Zu den 16 k?me dann also noch Versand innerhalb Deutschlands. Die Kampagne l?uft nur noch bis morgen um Mitternacht.

    Ben2

    K?nnt Ihr schon etwas zum Auslieferungsdatum für die Vorbesteller sagen?

    Das Spiel ist gerade in der Freigabe bei Victory Point Games und entsprechend im letzten Lektoratsschritt. Sobald das durch ist - sch?tze ne Woche oder so - geht es an die Druckerei. Und dort dann der mehrw?chige Prozess inkl. Proofs, Freigaben und Production Samples.

    Wir sind gut in der Zeit ...

    Hast du da eigentlich Einblicke, wie das nun l?uft, da VPG de facto eingestampft wurde?

    Thygra: Das finde ich sehr spannend! Ich h?tte nicht gedacht, dass die Nominierungen zum (K)SdJ verkaufstechnisch schon solche Auswirkungen haben. Dass diese von der hartgesottenen Community, wie sie hier anzutreffen ist, wahrgenommen werden, wundert mich nicht, aber die war wohl auch schon vorher ausreichend über die Kandidaten informiert. Ich h?tte angenommen, dass vor allem der Siegerp?ppel auf der Verpackung dann tats?chlich für den fl?chendeckenden Verkauf sorgt. ?ber welche Kan?le werden denn die Nominierungen verbreitet, dass dies so verkaufssteigernd wirkt?

    Vielen Dank für den sch?nen Bericht! K?nntest du vielleicht auch noch einen kleinen Eindruck dazu geben, wie sich das Spiel tats?chlich "anfühlt"? Du hast ja schon eine wunderbare ?bersicht über die Grundstruktur gegeben, aber warum war es für dich das absolute Highlight in Herne? Was waren zum Beispiel die gr??ten Momente in deiner Partie? Welche Mechanismen machen besonders Spa? und warum?

    Wenn man von Nebenprojekten wie Cool Ghosts, welches sich ums Thema Videospiele dreht und einen eigenen Patreon besitzt, absieht, arbeiten die Leute von SUSD durchaus Vollzeit an ihrem Kanal/Homepage. Von den Verlagen erhalten sie Rezensionsexemplare, aber abgesehen davon sind sie nach eigenen Angaben vollst?ndig durch die Community finanziert. Und mit dieser Strategie scheinen sie tats?chlich recht gut zu fahren, da sie es sich erlauben k?nnen neben Quinns und Matt, den beiden vor der Kamera, auch noch weitere Personen für die gesch?ftliche Seite, geschriebene Inhalte, wie Reviews und Newsbeitr?ge, oder wie seit neuestem Praktikanten bezahlen zu k?nnen.

    Das geht natürlich nur, da sie eine enorme Reichweite haben und sich an die Spitze der Reviewerszene hochgearbeitet haben. Das liegt meines Erachtens aber auch daran, dass man an ihrer Arbeit durchaus sieht, dass die beiden (bzw. vormals auch Paul) einen journalistischen Hintergrund haben und oftmals wesentlich kritischer an Reviews rangehen und nicht immer alles in den Himmel loben. Dazu kommt au?erdem die Produktionsqualit?t ihrer Inhalte, die so in der Szene einmalig ist. Und dafür scheint es auf jeden Fall ein Publikum zu geben, das gewillt ist, das ganze auch monet?r zu unterstützen.


    Und SUSD sind dabei nicht die einzigen, die damit Erfolg haben. No Pun Included sind ebenfalls unabh?ngig von Publishern und haben es mit ihrem letzten Kickstarter geschafft, dass Efka Vollzeit und Elaine immerhin Teilzeit an ihrem Kanal arbeiten k?nnen. So Very Wrong About Games ist zwar "nur" ein Podcast, aber soweit ich wei? ebenfalls rein über Patreon finanziert.


    Und das ist leider ein Punkt, den Rodney Smith in seinem Video au?en vor gelassen hat. Er hat vollkommen recht, dass Reviewer für ihre Arbeit bezahlt werden müssen, aber Publisher sind nicht die einzigen, die diese Rolle übernehmen k?nnen. Wenn ein Reviewer es schafft, die Community zu überzeugen, dann gibt es genug Belege dafür, dass das dieser auch etwas wert ist.


    Der Dreh- und Angelpunkt ist hierbei aber meiner Meinung nach Transparenz. Wie oben schon angesprochen, kann das auch durchaus nach hinten losgehen, wenn Reviewer sich von mehreren Seiten bezahlen lassen und nicht klar ist, welche Inhalte von Publishern bezahlt wurden. Ein Negativbeispiel ist hierbei für mich der Secret Cabal Gaming Podcast, den ich zwar immer noch gelegentlich ganz gerne h?re, die ich aber bei ihren bisherigen Kickstartern bewusst nicht unterstützt habe. Das liegt daran, dass die sowohl von verschiedenen Verlagen und Herstellern von Zubeh?r gesponsert werden, für gewisse Projekte (zB. Tabletop Showcase) direkt für Werbung bezahlt werden und dann noch Crowdfunding betreiben, damit einer der Hosts sich dem Podcast Vollzeit widmen kann. Das kann man prinzipiell machen, solange aber nicht offen gelegt wird, wie viel Geld von ihren Sponsoren bezogen wird, stellt sich mir die Frage, wofür das Crowdfunding ben?tigt bzw. wie es gerechtfertigt wird.

    Im Zweifelsfall einfach eine Mail hinschreiben, der Support war da eigentlich immer sehr hilfreich.