Beitr?ge von Hyaena

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    Bin auch schon sehr gespannt auf das Spiel. Die bisherigen reviews klingen ja mehr als gut.


    Mal schauen, wie mir die Modelle so gefallen. Falls nicht, l?sst sich für den Ma?stab ja auch vieles ersetzen. Flames of War, Plastic soldier Company und Zvezda fallen mir da auf Anhieb ein. Gerade die nationenspezifischen Paks werde ich jedenfalls austauschen.

    Ich finde die Idee gro?artig und das Spiel sehr interessant. Daher bin ich auch dabei. Nüchern betrachtet, brauche ich das aber eigentlich nicht, da ich ohnehin seit Monaten keine Gesellschaftspiele mehr auf dem Tisch hatte und nicht absehbar ist, wann das wieder geht und wenn ja, wie lange. Denke, dass einige das Spiel schon sehr interessant finden, der Bedarf aber gerade aktuell nicht (mehr) da ist.

    Hast du Valhalla von ihm gespielt?


    leider nein. Du hattest ja in dem thread zu Titans geschrieben, dass Valhalla langweilig sei. Mal schauen, wie Titans so ist. Bin aber kein Solo-Spieler und es wird vermutlich noch dauern, bis wie wieder in der üblichen Viererbesetzung spielen k?nnen. Vielleicht sollte ich das doch einmal solo spielen ... ;) Aktuell besteht aber das Problem, dass die deutschen Karten fehlbedruckt sind. Auf der einen Seite deutsch, auf der anderen franz?sisch. So machen die geheimen Auftr?ge weniger Sinn, wenn man etwas franz?sisch versteht ;)


    Der gleiche Author ist ja auch für das Spieldesign von Witcher zust?ndig. Die bisherigen Spiele sind bei bgg nicht zu gut bewertet. Bei Titans gibt es eine Kritik, die "avoid like a plague" empfiehlt, aber auch einige positive. Mal schauen, wie sich das entwickelt.

    Als Miniaturenliebhaber war ich nach einigen Berichten hier schon etwas in Sorge und habe gerade meine Spielschachtel ge?ffnet.


    Die kleinen Soldaten sind sehr gut modelliert. Gute Details, anatomisch ebenfalls sehr gut, insgesamt sehr sch?ne Figuren. Ab und an verbogene Teile -insbesondere Speere- sind bei dieser Art von Miniaturen vollkommen normal und ich habe tausende Plastikfiguren von Esci, Italieri, Revell, Caesar usw pp. L?sst sich leicht beheben (hei?es Wasser oder F?n). Wie gesagt, sehr sch?ne Miniaturen. Die gro?en gefallen mit ebenfalls sehr gut. Dito die sehr sch?nen Pyramiden.


    Leider ist eine der gro?en Figuren ("Untotenpriester") doppelt, dafür fehlt der Greif.


    Pyramidenspitzen scheinen vollst?ndig, alle Pappteile sehen gut aus und gefallen mir optisch. Die Inlays in dem wüstengelb finde ich ebenfalls farblich sehr passend.

    Shadow in the cloud ist ordentlich produziert und mittelpr?chtig unterhaltsam. Schwimmt auf der aktuellen Welle der Filme, in denen Frauen den M?nnern zeigen, wo der Bartel den Most holt. Nach 1:15 Stunden kommt allerdings auch schon der Abspann.


    Mein pers?nlicher Hit-Schocker / Horrofilm ist "Der verbotene Schlüssel" / "The Sceleton key". Den Film habe ich nach dem Ende noch dutzendfach im Kopfkino gesehen. Was für ein fieses Teil. Ansonsten noch "Requiem for a dream". Im Grunde kein Horror, aber ich habe den so empfunden. Ein downer für die Ewigkeit.


    Fright night schau ich übrigens auch immer wieder mal gerne. The armies of the night are coming ... ;)

    Habe gerade Sky Rojo gesehen. Eine spanische Serie auf Netflix mit 8 Folgen zu je etwa 25 - 30 min. Optik steht den besten Hollywoodserien nicht nach, das k?nnen sie in Spanien eigentlich immer sehr gut. Viel, sehr viel nackte Haut, Sex und Gewalt. Eine schr?ge Sache, aber unterhaltsam.

    Ab und an kaufe ich noch was. Aber deutlich weniger als vor einem Jahr. Aktuell spiele ich eigentlich fast ausschlie?lich PC-Spiele. Solo sind Brettspiele nichts für mich.


    Morgen ist aber wieder Zombicide Invader mit meinem Cousin dran. Eigentlich das einzige Spiel, das ich in den letzten 6 Monaten gespielt habe ;)

    Ich hatte die Anleitung von Monumental bei WMD drucken lassen und da waren die Farben leider nicht optimal. Teilweise wei?e Schrift statt blau-grüner (bei den Beispielen in der Anleitung, siehe z.B Seite 4 oben rechts) und alles insgesamt sehr "lila-lastig". Hatte eine normale pdf hingeschickt, Gr??e hatte ich angepasst. Eventuell muss man bei der Datei ?nderungen beim Farbraum vornehmen?

    Haben den ganzen Nachmittag bis eben das Einführungsszenario probiert und andauernd verloren. Jetzt hat die Familie das Interesse daran leider komplett verloren, was bedeutet, das dieses Teil leider nie wieder auf den Tisch kommen wird. Ich denke schon, dass zumindest das erste Szenario etwas leichter und damit motivierender h?tte gestaltet werden k?nnen.

    Das Thema finde ich super. Holen werde ich mir das Spiel.


    Leider haben sie das Potenzial imho nicht ansatzweise ausgesch?pft. Da h?tte man viel mehr draus machen k?nnen / müssen. Besonders entt?uschend sind die daily spawns. Ein austauschbares Abo nach dem anderen. Nur der "Little Trickster" gef?llt mir und hat Bezug zum Thema, der Rest ist für die Tonne. Viele zuwenig fatties bisher. Keine "gangs" wie bspw. Natives oder Kavallerie. Ach Gott, ist das schade :crying: Hoffentlich kommt noch irgendwas gutes ...

    oh, auf Gul?dan war ich auch. Horde. War damals eine sch?ne Zeit, wurde aber dann immer stressiger wegen der raids. Nefarian first kill und stolz wie Bolle in Orgrimmar rumstehen, meine Güte, ist das schon ewig her ;) Damals war die Horde aber noch in der Unterzahl. Mit den Blutelfen wurden es dann mehr.

    Apachen lebten zwar im Süden, waren aber keine Pueblo-Indianer, sondern Nomaden. Apache ist aus dem Zuni und bedeutet "Feind". Genau das waren sie für alle anderen St?mme, insbesondere die Pueblo-Indianer. Apachen waren die letzten Indianer, die noch gegen die Wei?en k?mpften.

    Mel Gibson sehe ich als Schauspieler gerne. Als Regisseur hat er auch einige tolle Arbeiten abgeliefert. Wie er im Privatleben ist, interessiert mich nicht wirklich. Ich finde bspw. auch die Filme von Tom Cruise fast durch die Bank sehr gut (Oblivion bspw. ist grandios, Edge of tomorrow ebenfalls), obwohl der privat auch zu den Unpersonen z?hlt. Scientology geht gar nicht.


    Zum Thema: Clint muss einfach dabei sein, ist neben John Wayne doch der Westerndarsteller schlechthin.


    Steampunk ist jetzt nicht so mein Thema, aber solange es nur eine Expansion ist, geht das. Hauptsache, es kommen noch Kavallerie und "Indianer". Gerne eine Apachen-Gang, die fand ich immer faszinierend (nein, nicht Winnetou ;) )

    genau, ein neues setting ist wunderbar.


    Das Spielprinzip ist im weitesten unver?ndert. Wir spielen ZC sehr gerne, besonders Invader. Die ganzen zus?tzlichen Survivor aus dem Kickstarter werden gerne genutzt, wir haben stets andere Aufstellungen (bei Invader war zudem die Promo-Erweiterung mit den weiteren Aliens wichtig).


    Unterschiede sind da schon vorhanden. Aber vor allem kommt es auf die abwechselungsreiche Optik an. Lieber ein ZC in neuem Gewand, als ein komplett neues Spiel, welches sich dann als Rohrkrepierer herausstellt ;) Western finde ich klasse :)

    Immer dasselbe Spielprinzip in anderen settings und anderen Figuren. Habe da keine Probleme mit, ganz im Gegenteil. Bei meinen üblichen Tabletop-Spielen habe ich auch meist mehrere Armeen für ein und dasselbe Spiel. Bspw. Russen und ?sterreich-Ungarn für die napoleonischen Kriege, Wikinger, Iren, Anglo-D?nen und Rus für SAGA, etliches für Warhammer für fast alle System, Hail Caesar, Black P'owder, Demonworld, Battlegroup, Bolt Action, Sails of Glory etc.pp.


    Ich bin halt vor allem auch ein Miniaturenjunkie ;) In meiner "Expertenrunde" spielen wir Tabletop und aktuell Imperial Assault komplett (jedenfalls irgendwann wieder aus bekannten Gründen) . Ansonsten mit anderen Freunden (eher Nichtspieler) sehr gerne immer wieder Zombicide. Das machte allen viel Freude. Seit Erscheinen ausschlie?lich Invader und Darkside, das SiFi-setting m?gen alle besonders gerne.


    Die neue Variante werde ich daher jedenfalls backen. ZC2 habe ich auch gebacked, BP, GH und Invader hatte ich auf dem Sekund?rmarkt erworben, da ich zu dem Zeitpunkt noch keine Kickstarter mitgemacht hatte. ZC 1 habe ich nicht, die Miniaturen gefielen mir nicht zu sehr ;)

    Jahre sp?ter ist bei GW-Produkten selten eine gute Idee. Die werden nach dem out-of-print-status (was oft schnell der Fal ist) regelm??ig sehr teuer. Am besten alles gleich kaufen, vor allem die Erweiterungen und alle gedruckten Extras. Wenn es dann doch nicht gef?llt ... man kann bei den Produkten im Grunde niemals minus machen, die verkaufen sich immer für gute Preise.

    ja, das ist eine gute Darstellung. Ich versuche immer, meine FFP2-Masken gut zu behandeln. So, wie dort dargestellt, bekomme ich es allerdings bisher nicht hin. Da fehlt die Disziplin.


    In dem Rundschreiben ging es um die OP-Masken, nicht um FFP2. Bei ersteren bin ich nicht sicher, ob das Material im Ofen gut aufgehoben ist. Zumal ja auch 60 bis 70 Grad nicht ausreichen würden.


    Unabh?ngig einmal von Corona, bin ich seit Maskeneinführung nicht mehr erk?ltet gewesen. Die werden uns vermutlich auch erhalten bleiben, egal wie das zukünftig laufen wird. Ich glaube nicht, dass es in mittlerer Zukunft Veranstaltungen wie bspw. die Spiel geben wird, ohne das dort Maskenpflicht herrschen wird.

    Es ging in meinem post in der Tat um die einfachen OP-Masken, nicht um die FFP2-Masken.


    Folgenden Inhalt hatte das Rundschreiben des Landkreises:


    ab dem 18. Januar 2021 werden in Niedersachsen die Grundschulen in das Wechselmodell einsteigen.

    Wir wissen, dass uns dies alle vor gro?e Herausforderungen stellt.


    Wir m?chten Ihnen folgende praktische Empfehlungen geben, damit Sie Ihre Familie, Ihre Kinder und

    sich schützen k?nnen.


    1. Ein Mund-Nasen-Schutz aus Vlies (,,Papier“-OP-Maske) ist jeder Form einer textilen Maske, sei es

    einer ?community“ Maske, einem Schal, Schlauchschal oder Tuch unbedingt vorzuziehen.


    ? Wie Sie den beigefügten Studien entnehmen k?nnen, ist die Schutzwirkung eines Mund-

    Nasen-Schutz aus Vlies (,,Papier"-OP-Maske) sowohl für den Tr?ger, als auch für die

    Menschen in der Umgebung ?hnlich gut wie der einer FFP II Maske.


    2. Wir empfehlen daher, dass Sie sowohl den Kollegen, als auch den Eltern, zum Schutz der Schüler

    und Schülerinnen, raten, dass Mund-Nasen-Schutz aus Vlies (,,Papier"-OP-Maske) getragen wird.


    ? Auch wenn auf der Umverpackung des Mund-Nasen-Schutz aus steht, dass es sich um

    einen Wegwerf-/Einwegartikel handelt, kann der Mund-Nasen-Schutz aus Vlies (?Papier“-

    OP-Maske), wenn er trocken ist, mehrfach getragen werden.


    ? Der Mund-Nasen-Schutz aus Vlies (,,Papier"-OP-Maske) entfaltet seine volle

    Schutzwirkung nur, solange er nicht durchfeuchtet ist.


    ? Wichtig ist daher, dass der Mund-Nasen-Schutz Vlies (,,Papier“-OP-Maske) gründlich

    durchtrocknen kann.


    ? Der Mund-Nasen-Schutz aus Vlies (,,Papier“-OP-Maske) trocknet an der Luft.


    ? Schneller und einfacher geht es, wenn er bei 60 - 70 0 Grad bei Umluft für 10 Minuten im

    Ofen ?erw?rmt" wird.


    3. Wir empfehlen, dass für einen Schultag, je nach L?nge des Tages und des Schulweges, bis zu

    fünf (ggf. mehr) Mund-Nasen-Schutz aus Vlies (,,Papier"-OP-Maske) mitgenommen und

    nacheinander getragen werden.


    ? Zum Beispiel ein Mund-Nasen-Schutz aus Vlies (?Papier“-OP-Maske) auf dem Weg zur

    Schule (Bus), einer weiterer bis zur ersten gro?en Pause, ein weiterer bis zur zweiten

    Pause und einer letzter auf dem Rückweg. Oder ein Mund-Nasen-Schutz aus Vlies

    (,,Papier‘‘-OP-Maske) für jede Schulstunde.


    ? Ist ein Mund-Nasen-Schutz aus Vlies (,,Papier“-OP-Maske) feucht, wird er abgenommen,

    in die Aufbewahrung getan, sich die H?nde gewaschen oder desinfiziert und ein neuer

    Mund-Nasen-Schutz aus Vlies (,,Papier“-OP-Maske) aufgesetzt,


    4. Wir empfehlen, getragenen Mund-Nasen-Schutz aus Vlies (,,Papier"-OP-Maske) separat

    aufzubewahren.


    ? Aus hygienischen Gründen und Gründen der Praktikabilit?t empfehlen wir, dass jedes

    Kind eine verschlie?bare Aufbewahrung (Ziplock, Beutel mit Clip, Brotdose etc.)

    ausschlie?lich zum Verstauen des getragenen Mund-Nasen-Schutzes aus Vlies

    (,,Papier''-OP-Maske) mit in die Schule nimmt.

    Für die Schule wurde per Rundschreiben empfohlen, t?glich fünf medizinische Masken mitzubringen und diese dann w?hrend des Aufenthalts durchzutauschen. Man k?nne diese dann wiederholt in den kommenden Tagen / Wochen nutzen. Medizinisch offenbar ein wenig belastbarer Ratschlag. Mal schauen, wie das ab Mitte Februar werden wird.

    Hier wurde auch geschrieben, dass "Eskimo" rassistisch oder jedenfalls bedenklich sei. Was w?re denn hiernach die "bessere" Bezeichung? "Ureinwohner des amerikanischen Kontinents n?rdlich des .... Breitengrades"? Inuit jedenfalls kann es ja eher nicht sein, da:


    Die meisten Menschen in Alaska akzeptieren weiterhin die Bezeichnung ?Eskimo“, m?chten jedoch nicht als Inuit bezeichnet werden.


    Steht recht gut erkl?rt in der Wikipedia, warum Inuit von vielen abgelehnt wird und Eskimo unproblematischer ist.


    Eskimo – Wikipedia