Beitr?ge von Korbi

Bitte bewerte: Praga Caput Regni
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK

    Ich will hier mal eine kurze Umfrage erg?nzen, wie gro? das Interesse an einer Kennenlernpartie von Lacerdas Titeln ist. Ich k?nnte bei Vinhos, Kanban und Lisboa auch die Regeln erkl?ren. M?chte aber nicht unbedingt mit vergeblicher Mühe nach Mitspielern zu suchen. Falls gr??eres Interesse besteht k?nnte ich mir auch eine Reihe wie "Woche für Woche ein neuer Lacerda" vorstellen :)

    Nachdem ich diesen Donnerstag um 19 Uhr sicherlich Zeit habe und wirklich mal gerne wieder Kanban spielen würde, habe ich mal eine online Partie Kanban EV für 19 Uhr angesetzt. Kanban EV


    N?chste Woche gibt es m?glicherweise nochmals eine von mir initiierte Online-Partie von Kanban.

    Tabletopia scheidet bei mir aus ;) Auf meinem Mac war und ist dies eine reine Katastrophe. Da spiele ich lieber über den TTS, obwohl der seit dem letzten gro?en Update Graphikprobleme auf dem Mac hat.

    Dein gutes Recht. Ich wollt nur aufzeigen, womit der Maestro h?chstselbst am liebsten arbeitet... ?

    Die TTS Mods sind, soweit ich wei?, auch Klone der Tabletopia Versionen. Für private Prototyp-Session kann ich mir schon vorstellen, dass Tabletopia deutlich besser geeignet ist als TTS. Bei TTS müsste man schlie?lich entweder immer der Host sein, den Mod ?ffentlich zug?nglich machen oder die Dateien mit weiteren Leuten teilen.

    Wir k?nnten gerne auch Kanban EV bzw. The Gallerist über den TTS spielen.

    Nutzt doch zum Spielen für Kanban lieber Boiteajeux: boiteajeux.net ? the online boardgaming portal Da ist wenigstens alles implementiert und ihr müsst das Material nicht müsig durch die Gegend schieben.


    Gru? Dee

    Habe von dieser Seite noch nicht geh?rt und habe sie mir gerade auch mal angeschaut. Da scheint aber nur das alte Kanban implementiert zu sein, womit ich mich selbst erst auf dem Spielplan zurecht finden müsste. Bei TTS gibt es auch das neue Kanban EV und das aufger?umte Ian O'Toole Design hilft schon auch bei der Erstpartie.


    ?brigens sind alle Lacerdas auch auf Tabletopia zu finden, weil er dort seine Testsessions w?hrend der Entwicklungsphase abh?lt.

    Tabletopia scheidet bei mir aus ;) Auf meinem Mac war und ist dies eine reine Katastrophe. Da spiele ich lieber über den TTS, obwohl der seit dem letzten gro?en Update Graphikprobleme auf dem Mac hat.

    Mein Spiel des Monats April ist #Lisboa . Insbesondere wenn man bereits in Lissabon war, so ergibt sich ein extrem thematisches Eurospiel. Ziel des Spiels ist die Stadt Lissabon mit all seinen Gesch?ften nach dem Erdbeben (+ ausgrebrochenem Feuer +Tsunami ) wieder aufzubauen. Und in dieser Tatsache schlummern auch die meisten Siegpunkte. ?hnlich wie bei Tekhenu gibt es noch Dekrete zum Punkten, die ich pers?nlich (wie bei Tekhenu auch) spielerisch nicht ganz so interessant finde. Grunds?tzlich basiert das Spiel aber darauf, dass man eine seiner 5 Handkarten ausspielt und entweder eine der 3 "Hauptaktionen" macht oder die Karte unter sein Tableaus schiebt, um Geld zu genieren, mit Adeligen zu handeln oder um Waren zu verkaufen. Das sch?nste Konzept ist jedoch das Bauen von Gesch?ften in der Stadt. Diese Gesch?fte produzieren, bei der ensprechenden Aktion, die entsprechenden Waren und ergeben zum Ende Siegpunkte je ?ffentlichem Geb?ude in der selben Spalte bzw. Zeile. Ich selbst fühle mich da an ein (um ein vielfaches) komplexeres Azul oder eine Puzzelaufgabe erinnert, die mir wahnsinnig viel Freude bereitet. Einziger Wehrmutstropfen ist der etwas einfache Solo-Modus, den ich aufgrund der aktuellen Situation zwangsweise spielen habe müssen. Selbst in meiner ersten Kennenlernpartie habe ich diesen geschlagen.


    In Summe aber für mich ein geniales und verdientes Spiel des Monats April.


    Ich würde auch gern nochmal Kanban oder The Gallerist spielen... Ich will auch Lacerda überhaupt nichts absprechen! Alleine On Mars zeigt mir, dass der richtig gute Spiele entwickeln kann und das Thema auch lebt. Keine Frage.

    Wir k?nnten gerne auch Kanban EV bzw. The Gallerist über den TTS spielen. Kanban EV finde ich übrigens relativ zug?nglich, falls man dies noch so nennen darf. Vorausgesetzt man erkl?rt es gut und gibt ein paar Tipps zum Einstieg, dann ist Kanban aber echt nicht so krass. Habe es schon mal einem Neuling über den TTS erkl?rt und behaupte mal, dass dies ganz ok war und seine Partie lief dann auch ganz gut. Für eine vollumf?ngliche Regelerkl?rung sollte aber sicherlich 45 Minuten einplanen :)

    Gerade für den Anfang würde ich für die Sammlung erst mal auf preisgünstige Expertenspiele gehen und mich dann erst an ein so teureres Projekt wagen..

    Da stimme ich dir zu 100% zu.


    Ich habe mich, nachdem ich auch dieses Thema ins Leben gerufen habe, natürlich ausführlicher mit den Lacerda Titeln besch?ftigt. Muss auch zugeben, dass mir bis vor 1 oder 2 Jahren der Name Vital Lacerda nichts sagte. Bei Hunter & Cron wurde da in irgendeiner Topliste mal Gallerist von Cron in die Kamera gehalten, aber das war es auch. Vor meinem ersten Kauf eines Lacerda Spiels hatte ich auch Gaia Project, Wasserkraft, Teotihuacan oder das von dir genannte Tekhenu bereits im Regal und war damals beim Kauf dieser Spielen immer schwer am ?berlegen, ob ich da wirklich 50-60 ausgeben soll. Pandemie bedingt sind bei mir aber auch andere Ausgaben, wie für Urlaub etc., gegen Null gegangen und nachdem Vereinssport auch nicht umsetzbar ist, da bleibt schon viel Zeit, um sich mit neuen Spielen auseinanderzusetzen. Da wir ich pers?nlich (in der jetzigen Situation) schon deutlich eher bereit >100 auszugeben, wobei ich mir irgendwie auch eingeredet habe, dass ich es im Fall der F?lle ja auch wieder mit noch verschmerzbarem Verlust verkaufen k?nnte. Letztlich haben mir aber u.a. die Videos "Ranking Vital Lacerda Games" von Before You Play

    oder das Top50 Video von BetterBoardGames einfach Lust auf mehr gemacht. Habe hier ja Eingangs von diesem Thema schon erw?hnt, dass Vinhos und Kanban EV im Dezember respektive Februar bei mir eingezogen sind. Seitdem kamen jetzt noch Lisboa und Gallerist hinzu. Wenn man alleine die Preise betrachtet ist das schon irre. Ich wollte eigentlich auch meinen lokalen Spieleladen unterstützen und habe den Besitzer angerufen. Er hat mir aber mitgeteilt, dass es keinen Distributor gibt, über den er das Spiel besorgen kann. Einer aus meiner online Wasserkraft-Runde kennt Vital Lacerda (er testet auch seine Prototypen) und er meinte, dass Eagle Gryphon Games oder in diesem Fall Skellig Games für Deutschland eine Exklusiv-Lizenz haben. Dies scheint, nach meiner Erfahrung mit dem lokalen Laden zuzutreffen, und das geht mir pers?nlich schon eher gegen den Strich. Dass ein Autor und auch der Verlag für ihre viele Arbeit entsprechend belohnt werden sollen, das finde ich absolut in Ordnung. Aber das klingt schon fast nach bewusster Marktkontrolle, um das Angebot, bei der zu erwartenden (hohen) Nachfrage, vollst?ndig zu kontrollieren und m?glichst viel Gewinn abzusch?pfen. Ich will da spielerisch den Titeln gar nichts absprechen.

    Ich habe ja auch bewusst 2 weitere Lacerda Titel gekauft, da mich ganz pers?nlich auch die Themen von Lisboa und Gallerist auch richtig ansprechen. Lisboa habe ich auch gespielt und finde es richtig gut. Dass derzeit die Mitspieler fehlen, ist wieder ein anderes Thema und habe somit das Spiel (Lisboa) erst zweimal solo und einmal zu 40% über den TTS gespielt (bis der Mod einen irreparablen Bug hatte). Ich bin eindeutig der Meinung, dass dieses Spiel auch für 60-80, mit gleichem bis ?hnlichem Material, umsetzbar w?re.

    Vielleich gibt es hier ja Leute mit mehr Einblick, wohin das Geld/Umsatz bei EGG/Skellig Titeln geht. Ich glaube nicht, dass da der Gro?teil beim Autor landet. Dass es da scheinbar nur Direktvertrieb in Deutschland gibt, finde ich wirklich traurig :crying:

    Bei mir wurden übrigens heute die Barrage Add-Ons aus der Maharaja Kampagne versandt :)

    Cranio hat sich übrigens tats?chlich in den letzten 3-4 Wochen deutlich mehr Mühe gegeben Fragen auf BGG und KS zu beantworten und schneller Updates zu ver?ffentlichen. Vielleicht haben sie ja doch dazugelernt. Kommunikation ist auf solchen Plattformen einfach enorm wichtig.

    Welchen Kanal ich mir wünschen würde und denn ich machen würde wenn ich Zeit h?tte: Strategie Analyse. Wo mit G?sten und

    ?Profis“ des Spiels tief über Taktik und Strategien des jeweiligen Spiels gesprochen werden.

    Stimme dir da voll und ganz zu und ich f?nde ein solches Format auch wahnsinnig interessant. Ich sehe blo? zwei gro?e Nachteile. Zum einen muss man ein Spiel wirklich h?ufig (>10 mal oder gar 20 mal) gespielt haben, um wirklich über die Strategie philosophieren zu k?nnen. Und von wie vielen Spielen kann da jeder für sich sprechen? Mehr als 3-4 Spiele sind es bei mir nicht, von denen ich mir zutrauen würde mehr als 3-5 Minuten über die Strategie zu sprechen. Zum anderen schaut man sich ein solches Format h?chstwahrscheinlich auch nur dann an, wenn man das Spiel selbst besitzt und wahrscheinlich auch schon einmal gespielt hat. Das schr?nkt das Publikum schon wieder ein. Aber für die Top 50 BGG Titel k?nnte ich mir durchaus vorstellen, dass das auch im deutschsprachigen Raum gut ankommen würde. Allgemein würde ein Strategie-Talk wahrscheinlich auch gewinnen, wenn das live übertragen würde und die Community so im Chat mitdiskutieren k?nnte.

    Ich wollte gerade über meinen lokalen H?ndler "The Gallerist" bestellen, nachdem dies online bei Skellig Games auch verfügbar ist. Er meinte, dass er da nicht rankommt, da er auf einen Vertrieb wie Pegasus, Asmodee etc. angewiesen ist. Andere Skellig Titel wie z.B. Insel der Katzen würde er bekommen, aber halt nicht "The Gallerist". Wei? da jemand mehr von euch? Vertreibt Skellig die EGG Titel nur im Direktverkauf?

    Kam bei mir auch an und zudem lag das Pegasus Magazin ?Ringbote“ bei, das eine Promo für Micromacro enth?lt :)

    Die gleiche Promo wie in der Spielbox oder was anderes?


    (Eine funktionsf?hige Lupe gar? ?)

    Ja, das sollte die Promo aus der Spielbox sein.

    Bei mir war neben 2x GWT nix im Paket.

    Hier auch nicht.

    Gut m?glich, dass die einfach noch alte Hefte übrig hatten, denn das war die Ausgabe 04/2020, welche die Promo hatte, und die von 01/2021 lag auch bei. Habe mal gegoogelt und bei Milan Spiele kann man das Heft noch kostenlos bestellen https://www.milan-spiele.de/ri…n-micromacro-p-28809.html

    Neues aus dem Kickstarter: Maharaja ist schon im US Miniature Market lieferbar, obwohl Cranio noch letzte Woche bei Kickstarter von einem fehlerhaften Datum von Asmodee sprach und die Backer das Spiel mit Sicherheit zuerst bekommen... Haha... Cranio Creations bleibt sich selbst einfach treu :lachwein:


    Ich habe zum Glück nur die Wasserkraft Add-ons geholt und ob die jetzt in 1 oder 5 Wochen eintreffen ist derzeit eh nicht wirklich von Belang.

    Nachdem ich mich erfolgreich vor der Vorbereitung auf meine anstehende Verteidigung meiner Diss drücken m?chte, folgt heute folgt schon der n?chste Teil der ?Nebenregalschau“ :) Diesmal werde ich mit den Spielen oben auf dem Stapel anfangen.



    Nachdem ich mich erfolgreich vor der Vorbereitung auf meine anstehende Verteidigung meiner Diss drücken m?chte, folgt heute folgt schon der zweite Teil der ?Nebenregalschau“ :) Diesmal werde ich mit den Spielen oben auf dem Stapel anfangen.


    #VinhosDeluxe

    Mein erstes Vital Lacerda Spiel, welches ich mir selbst zu Weihnachten geschenkt hatte. Nachdem ich durchaus ein Glas Wein zu sch?tzen wei? und die toskanischen Weinberge sehr sch?tze, war das Thema durchaus ein Kaufgrund. Bisher nur in der (angeblich) leichteren 2016er Variante gespielt und da muss ich sagen, dass das Spiel auf dem Niveau zwischen Kenner- und Experte liegt. Man kauft Weinberge, produziert Wein, verkauft und exportiert ihn und reicht Weinf?sser bei Weinmessen ein. Natürlich müssen die 13 zur Verfügung stehenden Aktionen wohl überlegt sein und eine Weinproduktion ohne gute Reben sollte tunlichst vermieden werden. Für mich ein gef?lliges und gutes bis sehr gutes Spiel. Der Preis von ~110 ist für das was das Spiel dann bietet, aber vielleicht etwas hoch. Irgendwie war mir das Spiel fast zu leicht ? Ich habe irgendwie das Gefühl, dass man, wenn man m?chte, auch jedes Spiel mit einer ?hnlichen Strategie und Abfolge von Aktionen spielen kann. Ich will aber definitiv auch mal die 2010er Variante ausprobieren, die ebenso im Spiel inkludiert ist. Soweit ich die Regeln überflogen habe, kommt die Bank hinzu, von der man erst Geld ?abheben“ muss. Vielleicht kann mir von euch ja jemand schon über den Unterschied der beiden Varianten berichten und sagen, ob der Spielspa? sich gro? unterscheidet. Wertung 7,8/10



    #KanbanEV

    Bereits im Spiel des Monats Beitrags erw?hnt ist Kanban EV definitiv eines meiner Highlights. Bisher habe ich Spiele stets im Retail gekauft, au?er Tekhenu in der Schmiede, aber Ausnahmen best?tigen ja bekanntlich die Regel ;) Deshalb mussten 130 dann daran glauben, aber bisher nicht bereut. Ich will hier jetzt gar nicht mehr so gro? auf die einzelnen Details des Spiels eingehen, aber ich finde das Thema interessant, da ich vor allem in meiner Kindheit/Jugend des ?fteren bei Audi in Ingolstadt (und einmal auch in Neckarsulm) eine Werksführung hatte. Die thematische Verzahnung der einzelnen Abteilungen, in die wir jede Runde unseren (einzelnen) Arbeiter entsenden k?nnen, ist schlichtweg fantastisch. Das macht das Erkl?ren zwar nicht zwangsl?ufig kürzer, aber deutlich besser verst?ndlich. Regelnachfragen sind damit eher selten, trotz der Komplexit?t. Vergessen wird in der ersten Runde eher mal schnell ein Bonus durch das Voranschreiten auf diversen Leisten. Ferner ist auch die Integration der Abteilungsleiterin Sandra vom Thema her überragend. Sie blickt uns jede Runde in einer anderen Abteilung auf die Finger. Spielmechanisch ist bei jeder der 5 zur Verfügung stehenden Aktionen jeweils eine Leiste, wobei der letzte auf der Leiste Siedepunkte verliert, falls er eine gewisse Bedingung nicht erfüllt hat. Thematisch hat er sich nicht genug vorbereitet und sollte demn?chst mehr ?trainieren“. Bisher leider erst zweimal in einer zweier Konstellation gespielt und zuletzt einmal solo. Der Solo-Modus ist definitiv etwas verwaltungsaufwendig, wobei ich auch geh?rt habe, dass es eine App geben soll, die das Handling erleichtert. Wertung 9/10



    Nachdem ich durchaus meine Freude mit Vinhos und gro?en Spielspa? mit Kanban EV hatte, habe ich zwischenzeitlich im Forum die Frage gestellt, ob Lacerda-Titel ihren Preis wert sind. In der Umfrage (Sind Lacerdas ihren Preis wert?) haben 38% dies bejaht, was ich echt überraschend fand. Ok, ich bin hier in einem Vielspieler-Forum unterwegs und sind durchaus bereit Geld in unser Hobby zu stecken, aber ok. Die vielen Reaktionen haben mich auch selbst angeregt mich mehr mit den weiteren Titeln von ihm zu besch?ftigen. So kam mein kauf von #Lisboa in der letzten Woche zustande. Thematisch finde ich das wahnsinnig interessant, vor allem, da ich die zwei Wochen nach meinem Abitur in Lissabon verbracht habe. Obwohl das mittlerweile auch knappe 10 Jahre her ist, so ist die Geschichte von Lissabon durchaus h?ngengeblieben. Skeptisch war ich aufgrund des Preises, da durchaus gemischte Stimmen zu dem Spiel zu h?ren waren und die Queens Mini-Erweiterung angeblich notwendig ist, um einen kleinen/gro?en Fehler zu beheben. Ich habe zumindest geh?rt, dass ohne diese Erweiterung die letzten Runden verkommen und man einzig Dekrete nimmt. Spiel ist gekauft, Erweiterung ist auch erstanden, das gute Video von Brettspiel Dude ist angeschaut und die Regeln sind mittlerweile auch gelesen. Was fehlt ist die erste Partie, welche aber hoffentlich am Wochenende folgt :) Aufgebaut ist das Spiel schonmal zum Teil... vielleicht versuche ich es ja doch einmal solo.



    #TwilightImperium4 + #TwilightImperium4ProphezeiungDerK?nige

    Auch wenn die TI4 Box ganz unten steht, will ich diese gleich mit der Erweiterung zusammenfassen. Als gro?er Liebhaber von Terra Mystica, wurde mir das ?fteren in der Vergangenheit TI4 als noch epischeres asymmetrisches Spiel empfohlen. Einzig die Zeit fehlte bisher, um das Spiel auf den Tisch zu bringen. Mein letzter Plan (vor Weihnachten) sah vor, ein Wochenende nach dem Abschluss meiner Promotion nur mit zocken von Twilight Imperium 4 und Gloomhaven etc. zu verbringen…. Das wird wohl wieder nichts, denn wenn ich in zwei Wochen die zwei Buchstaben D und r bekomme, ist an einen episches Brettspielwochenende bei weitem nicht zu denken :loudlycrying: In Sorge, dass die neu erschienene Erweiterung nicht ewig verfügbar sein wird, habe ich mich einfach mal auf meine Freunde verlassen, die bereits TI3 gespielt haben, und bei Fantasywelt w?hrend der Spiel Digital 2020 einfach mal zugeschlagen.


    #Gloomhaven

    Bereits ein oder zweimal hier im Forum erw?hnt, habe ich Gloomhaven für 71,25 über pluuz.de gekauft. M?glich, dass dies nicht der seri?seste H?ndler ist und wie Freunde von mir sagten ?Die Ware irgendwo vom LKW gefallen ist“, aber das Spiel kam zumindest unversehrt an. Die 10kg Box ist richtig heftig und ebenso der Aufbau. Das ist so ziemlich der einzige Punkt der einen abh?lt das Spiel noch ?fters zu spielen. Vorweg, ich habe kein Inlay, aber zumindest sind alle Karten nach dem Alphabet sortiert, um m?glichst schnell die Entsprechenden Monster zu finden. Der Aufbau des Dungeons dauerte bei mir dennoch immer etwa eine halbe Stunde (selbst mit ?bung). Das ist schon etwas anstrengend und am Ende von einem Spieleabend braucht man wieder 30 bis 45 Minuten, um alles zu verpacken. Das Spiel selbst ist jedoch herausragend und hat mich total überrascht. Das Entwickeln des Charakters und die Spannung, ob Szenarien wirklich überlebt werden, ist einfach episch. Einmal haben wir in der Gruppe 17 Stunden am Stück gespielt… ich denke das sagt alles. Bisher aber leider nur bis etwa Szenario 16 Szenarien gekommen. Mal sehen wann es da weiter gehen kann, denn meine beiden Mitspieler wohnen mittlerweile jeweils >150km weit entfernt (an verschiedenen Orten). Das "kleine" Gloomhaven - Die Pranken des L?wen sind da schon deutlich leichter auf den Tisch zu bekommen. Wertung 9,5/10


    Für meine Teil ist das Bild Spoiler-frei, aber habe es dennoch mal versteckt. Es zeigt den Aufbau eines Dungeons zu Beginn eines Spieleabends.



    Ich denke, es ist an der Zeit die Regalschau um die Nebenschaupl?tze zu erweitern ;) Was ihr hier seht, ist mein Brettspielrucksack mit zwei add-ons on top ? Ich fange mal von unten an:


    PS: Ich wei? die Liste der ungespielten Spiele ist lange, aber wenn ich mich nicht im Mai 2020 hier im Forum registriert h?tte, dann w?re der Pile of Shame viel kleiner 8o


    #Gugong

    Ursprünglich im Dezember als Geschenk gekauft, aber dann kurzerhand doch behalten ? Zumindest schonmal ausgepackt, aber leider noch nicht gespielt. Aufgrund der derzeitigen Lage befürchte ich, dass es auch in n?chster Zeit nicht auf den Tisch zu bekommen ist. Ist das Spiel auch zu zweit zu empfehlen? Falls ja, dann besteht zumindest eine realistischere Chance ;)


    #Paris

    W?hrend der digitalen Spiel 2020 bei einer der Fantasywelt-Aktionen erstanden. Bisher 4 mal auf dem Tisch gehabt. Auf dem Tisch sieht es wirklich sch?n aus, und ist auch schneller erkl?rt. Die einzelnen Aktionen laufen auch wirklich schnell ab. Man nimmt ein Pl?ttchen, platziert es und darf anschlie?end einen eigenen Schlüssel bewegen bzw. platzieren. Dadurch werden Boni ausgel?st und am Ende des Spiel eine Mehrheitenwertung durchgeführt. Ein gutes Spiel, dass ich mitspielen würde. Selbst vorschlagen werde ich es wahrscheinlich eher selten, vorausgesetzt meine Mitspieler sind dann, wie ich auch, eher bei den noch deutlich komplexeren Spielen zu Hause. Wertung 7/10


    #GreatWesternTrail

    Steht leider noch original verpackt im Regal (bzw. im Rucksack). Im September letzten Jahres gekauft, als noch Hoffnung auf ein Jahr 2021 mit vielen Spieleabenden bestand. Den Rest der Geschichte kennen wir alle.


    #Tzolkin

    Nachdem ich viel Spielspa? mit anderen Spielen der italienischen Autoren Tascini, Luciani etc. hatte, war Tolkien schon lange auf meiner Wunschliste. Im Dezember schlie?lich im Warenkorb gelandet, um Versandkosten zu sparen. Die Zahnr?der sind zumindest schonmal bemalt :) Das kommt sicherlich 2021 auf den Tisch (oder wird online im TTS ausprobiert).


    #BlackoutHongKong

    Schon wieder eines meiner ungespielten Spiele ? Bei irgendeiner Pegasus-Aktion einst für etwa 16-20 gekauft. Wird aber dennoch erstmal weiter im Regal bleiben, trotz der gemischten Reviews, da ich es wirklich gerne mal spielen würde. Zumindest um mir selbst ein Bild machen zu k?nnen.


    #Photosynthesis

    Seit 2018 bei mir im Regal und auch etwa 5 bis 8 mal gespielt. Ein interessantes und schnell erlerntes Spiel, das zudem auch noch toll aussieht. Man pflanzt B?ume, w?hrend die Sonne um das Spielbrett rotiert und die B?ume wachsen l?sst. Das ist alles sch?n umgesetzt, bis auf eine thematische Schw?che: Warum f?llt ein Schatten eines Baumes nicht in der Diagonalen ab? Das st??t mir etwas auf, wobei man das durch eine Hausregel sicherlich ?ndern k?nnte. Ein Spiel, das ich nicht unbedingt selbst vorschlage, aber mitspiele, falls andere es spielen wollen. Wertung 7/10


    #PragaCaputRegni

    Bei Fantasywelt w?hrend der digitalen Spiel erstanden. Ich werde jetzt wahrscheinlich jetzt meinen Account im Forum l?schen müssen, wenn ich sage, dass ich es bisher gar nicht gespielt habe und einige hier bis jetzt auf ihr Spiel haben warte müssen ? Zumindest schomal auf dem Tisch aufgebaut, aber ich bin einfach dann nicht der Solo-Spieler, um das dann wirklich alleine zu spielen.


    #CrystalPalace

    In der englischen Ausgabe im Dezember 2020 ?u?erst günstig erstanden. Schon l?nger auf dem Wunschzettel gehabt, da ich Spiele in der Art von Marco Polo, Teotihuacan, etc. sehr gerne mag. Gekauft, obwohl ich Ende 2020 schon wusste, dass das Spiel in den n?chsten 3-4 Monaten leider nicht auf den Tisch kommen wird. Mein Pile of Shame w?chst und w?chst… ich wei?…

    Mein Spiel des Monats ist #KanbanEV

    Auch wenn die erste Solo-Partie von Kanban EV deutlich z?her verlief als meine zwei bisherigen 2-Spieler-Partien, so habe ich bei weitem noch nicht genug davon. Die Verzahnung der einzelnen Elemente ist so hoch und stellt den Spieler immer wieder vor eine neue Herausforderung. Unabh?ngig davon, ob solo oder mit Mitspielern, bedarf es einer sorgf?ltigen Planung der Aktionen, um Autos produzieren und Autoteile testen zu k?nnen. So ben?tigt man etwa die entsprechenden Designs und Autoteile, bevor man beispielsweise zur Fertigung übergehen kann. Zu guter Letzt kommen auch noch Mitspieler (oder die beiden automatisierten Gegner), welche einem nicht nur Workerplacement-Felder wegnehmen und die Sandra auf den Hals hetzen, sondern auch noch die gefertigten Autos in ihrer eigenen Garage abstellen.

    Für mich bereits ein Highlight des Jahres!


    Die Neuauflage von GWT erscheint ja bei Eggertspiele. Dass Pegasus wieder den Vertrieb übernimmt, habe ich bisher noch nicht gelesen. Mit der Aktion hat Pegasus jedenfalls erfolgreich das Lager geleert ? Ich habe noch schnell um 0 Uhr bestellt und war sogar überrascht, dass heute Vormittag noch Exemplare vorr?tig waren.

    Wahrscheinlich dauert es jetzt eine Weile, bis Pegasus alle Bestellungen abgearbeitet hat.

    Aus rechtlichen Gründen poste ich jetzt nicht die angepassten XO's, aber hier sind die Twitter-Links zu den Graphiken


    Auf BGG finden sich auch Graphiken, welche ich mit den obigen kombiniert habe:

    Barrage: Executive Officers Pack B | Board Game | BoardGameGeek

    Barrage: Executive Officers Pack A | Board Game | BoardGameGeek

    Ich habe sie selbst gebastelt zur Hand ;)

    Man findet die Graphiken übrigens auf der Twitter- und Facebook-Seite von Cranio und mit etwas Photoshop-Künsten kann man die Verkippung und Verzerrung schon korrigieren und überlagerte Bereiche wiederherstellen.


    PS: Bestellt habe ich sie dennoch w?hrend der Maharaja KS-Kampagne, aber wollte nicht so lange warten :D

    Jeder Kunde ist doch in der Lage sich vorher über den Inhalt zu informieren...

    Ich denke, dass hier die Crux aber im Detail der unterschiedlichen Versionen (Kickstarter vs Retail) liegt. So mancher mag sich eventuell die Infos von diversen Youtube Videos oder von Blogs holen, die aber über die englische KS Version sprechen. Dass die deutsche so beschnitten ist, wird ja nicht gro? auf jeder Bestellseite angekündigt. Würde das von Pegasus gro? propagiert, dann w?re das aus Verlags-/Vertriebssicht ziemlich dumm.

    Kundenfreundlich ist das aber in keinster Weise und es wird ein gro?er Reibach mit den "Sammlern" betrieben, die ein Spiel vollumf?nglich haben wollen.

    Ich habe Vinhos in der 2016er Version zweimal Solo gespielt und fand das das ganz okay, obwohl ich normalerweise überhaupt nicht der Solospieler bin.


    Ich habe übrigens im Unknowns Discord-Server eine TTS Partie für Kanban EV für Montag, den 08.03. um 20 Uhr erstellt. Suche noch Mitspieler :) Falls ein Neuling mitspielen mag, brauche ich etwa 30-45 Minuten für die Erkl?rung. Die Erkl?rung k?nnte man vorher um 19:15 Uhr ansetzen.

    Bin ich eigentlich der einzige, der kein gro?er Freund der Preis/Stunde Kalkulation ist? Das ist doch immer ?pfel mit Birnen vergleichen. Dann kann ich auch sagen, dass ich anstatt einem Exit-Spiel lieber 2 Stunden Badminton/Tischtennis spiele, denn da zahle ich nichts für (au?er meine Jahresgebühr im Verein). Letztlich geht es um den Spielspa? und Abwechslung. Ich pers?nlich bin kein gro?er Exit-Liebhaber, aber für andere mag der Spielspa? und Spielgefühl so einmalig und gro? sein, dass es da nicht um den Preis geht.

    Letztlich ist immer die Frage, welchen "Luxus" wir uns g?nnen und was wir bereit sind dafür zu zahlen.

    Hallo,

    kann man bei Tabletopia die Kombinationen Nationen/Ingenieur/Startauftrag manuell oder zuf?llig zusammenstellen lassen?

    LG

    Für Tabletopia kann ich es nicht beantworten. Beim Tabletop Simulator kann jedenfalls der Aufbau auch manuell ver?ndert werden, da das Skript die Tableaus etc. auch nur aus einem Sack zieht, der auf einem Beistelltisch platziert ist.

    Für den Preis von On Mars bekomme ich halt auch Gaia Project, Wasserkraft UND Scythe z.B...

    Und die sind von der Ausstattung her auch nicht gerade ohne... (gut, Wasserkraft und seine Qualit?tsmacken)

    Stimme dir da voll zu. Ich w?re auch nicht auf die Idee gekommen 130 für Kanban auszugeben, wenn die von dir genannten nicht schon im Regal stehen würden. Und wenn man mal ehrlich ist, dann ist Wasserkraft für 50 (in der Feuerland-Edition oder den sp?teren Prints) schon nicht schlecht ausgestattet. Die Double-Layer-Boards und die Holzspielsteine sind schon cool :)

    Ich würde wahrscheinlich Kanban EV wieder kaufen, da es mir gef?llt und ich die meisten anderen gro?en Spiele der letzten Jahre schon habe. Vinhos für 112 würde bei mir wahrscheinlich nicht mehr einziehen, denn dafür ist es einfach zu wenig besonders. Bei der doch h?chstwahrscheinlich überschaubaren Anzahl an Spielerunden in diesem Jahr wird es wahrscheinlich nicht mehr wirklich auf den Tisch kommen, da einfach andere Spiele cooler sind. Behalten werde ich es dennoch, denn es ist ja immer noch ein gutes Spiel. Verkauft mir bei mir nur was mir nicht gef?llt oder gar nicht mehr auf den Tisch kommt.


    Mittlerweile k?nnte man ja auch theoretisch die Lacerdas online (TTS oder Tabletopia) testen und dann über den Kauf entscheiden.. von der Hapitk bekommt man da halt wenig mit.

    Falls jemand Interesse auf eine Online-Partie hat, ich w?re dabei :)

    ?Hola! ;)

    Der Spielerreihenfolge definiert sich nach der St?rke der Kombination aus Ingenieur und Tableau. Rot (USA), dann schwarz (Deutschland), dann grün (Italien), dann wei? (Frankreich, online TTS Mod blau).

    Ein weiterer Aspekt, der ziemlich wichtig ist für mich: die Stabilit?t hinsichtlich des Wiederverkaufwertes. Die ist bei Lacerdas ziemlich gut, so dass ich die in Ruhe testen und recht problemlos weiterverkaufen kann.

    Gegenbeispiel: in 2018 Valparaiso für 45 Euro gekauft und nach zwei Jahren mit Müh und Not für 15 Euro wieder verkauft (=66% Wertverlust).


    Gru? Tom

    Sorry, aber das klingt echt traurig. Ich kauf mir doch ein Spiel weil ich es spielen will und das nicht nur einmal. Du magst vielleicht die Kosten pro Partie sehen. Ich sehe den Spielspa?.

    Ich muss zugeben, dass ich vom Zwischenstand der Umfrage etwas überrascht bin. Jedenfalls schonmal danke für die rege Teilnahme :danke: 51 von 132 Teilnehmern haben bisher die Frage, ob Lacerda über 100 wert sind, mit "Ja, ..." beantwortet. Führt mir aber auch vor Augen was viele andere (und auch ich) bereit sind für ein Spiel zu bezahlen, wenn man dieses haben will.


    In meinem Freundeskreis bin ich aber auch der einzige, der bereit war so viel für ein einzelnes Spiel zu bezahlen. Meine Freunde kaufen sich halt dann lieber beispielsweise Terra Mystica für m?glicherweise 1/3 des Preises eines Lacerdas.

    und das ?rgert mich auch, dass es schon zur Bestrafung oder gar ?Bu?zahlung“ verkommt, wenn man bei KS nicht mitmacht. Der Preisunterschied ist für mich schwer greifbar.

    Aber Kickstarter soll ja belohnen, damit recht viele mitmachen und das Spiel realisiert werden kann. Immerhin finanzierst du beim Kickstarten ein Spiel vor; du zahlst und kriegst es erst viel sp?ter. Warum sollte man dann also nicht einen Rabatt oder exklusive Dinge kriegen?

    Das will ich gar nicht abstreiten, aber wenn man gefühlt das doppelte im Retail bezahlt, dann führt man sich einfach nur ver?ppelt und nahezu gezwungen den n?chsten Kickstarter mitzumachen. Natürlich kann man für sich entscheiden, das dann einfach nicht zu kaufen und so auch nicht zu spielen, aber wenn man nach neuen heftigen Eurotiteln dürstet, dann will man das schonmal spielen/haben :D

    Kommt zu dem KS-Preis nicht noch Versand hinzu? Ich glaube dass man dann nochmal 10-20 hinzurechnen darf. Natürlich sind die Kickstarter dann in Summe immer noch deutlich günstiger.

    Ich wollte nur sagen, dass der Preisunterschied so gro? ist, dassich Moor schwer tue das gemeinsam zu bewerten. Und ich ging von den jetzigen Skellig-Preisen aus.

    und das ?rgert mich auch, dass es schon zur Bestrafung oder gar ?Bu?zahlung“ verkommt, wenn man bei KS nicht mitmacht. Der Preisunterschied ist für mich schwer greifbar.

    Es ist ja sch?n, dass viele den KS-Preis für angemessen halten. Und andere wiederum den aufgerufenen Retail Preis von EGG/Skellig eher zu hoch finden. Der Retail Preis (inkl. der KS Upgrades) ist auch ordentlich teurer. So 89$ zu 140 (On Mars) oder 79$ zu 135+22 (Escape Plan).

    Da stehen die Aussagen nicht wirklich gegeneinander.

    Kommt zu dem KS-Preis nicht noch Versand hinzu? Ich glaube dass man dann nochmal 10-20 hinzurechnen darf. Natürlich sind die Kickstarter dann in Summe immer noch deutlich günstiger.

    Es fehlt für mich irgendwie die Antwort : "Ich habe noch nie ein Lacerdas Spiel gespielt und sch?me mich ein klein bisschen dafür..."


    Seitdem wir letztes Jahr einiges an Geld durch den Verkauf von X-Wing wieder in weitere Brettspiele refinanziert haben, war unser Fokus darauf ausgerichtet m?glichst viele DER Spiele der letzten Jahre nachzuholen. Natürlich fiel da auch der Name Lacerda. On Mars fiel sogar richtig in den Zeitraum. Aber irgendwie ist die Grenze bei einem Brettspiel für mich schon erreicht bei den Preisen, die dafür ausgerufen werden. Ich bin mir sicher, dass es ein gutes Spiel ist und das viele andere Lacerdas auch super sind... Aber für nen Blindkauf ohne es vorher mal anzutesten ist mir das echt zuviel. Selbstredend kann man das im Notfall alles wieder verkaufen... Aber der Markt ist eben gro? und man hat halt einfach viele Alternativen...


    Zumal die Lacerda Spiele auch nicht unumstritten sind... Ich bin echt neugierig mal so ein Spiel in die Finger zu bekommen...

    Hab‘ die Antwortm?glichkeiten erweitert ;)


    Mir ging es sehr ?hnlich und habe ewig die Spiele in den Warenkorb gelegt und dann wieder raus und dann wieder rein ? natürlich hat man Autoren, bei denen man glaubt, das es kaum einen Fehlkauf geben kann, aber das st?rt mich so am Crowdfunding, dass man hier meist nur ein paar (bezahlte) Ami-Rezension und dann entscheiden soll. Da bin ich raus und muss den Weg über den Retail gehen. Im lokalen Laden sind die Spiele auch nicht zu bekommen.

    Ich würde mal behaupten, dass der Gallerist für die Spieleschmiede wohl eher ein Nullsummengesch?ft war mit der Intention bei EGG einen Fu? in die Tür zu bekommen. Weiterhin sind in den letzten Jahren auch auf Produzentenseite die Preise massiv gestiegen, vor allem auch in China.

    Ich stimme dir zu, dass die Produktions- und Lieferkosten sicherlich im Jahr 2020 oder 2021 h?her sind (z.B. Containerpreise etc.), aber dennoch hei?t das, dass damals in Absolutzahlen der Gewinn im Retail ca. 50 betrug. Das ist klingt nach einer sch?nen Summe.

    Problematisch/schlimm, oder wie auch immer man das umschreiben mag, finde ich es schon, wenn z.B. Gallerist in der Spieleschmiede 55 kostet und sp?ter 105. Da stimmt doch was nicht. Die Marge ist ja scheinbar gewaltig und künstlich hochgehalten.

    Wenn der Autor ne gro?e Marge hat ist das für mich noch irgendwie verst?ndlich, denn zuweilen mag das bei vielen Autoren der Hauptberuf sein. Aber wohin geht der Rest? Natürlich hat der Verlag (und dessen Mitarbeiter) auch ein Stück am Kuchen verdient, da er auch ein gewisses Risiko tr?gt und Arbeit investiert. Aber diese Diskrepanz der Preise zu zwei unterschiedlichen Zeitpunkten, sprich Crowdfunding und sp?ter dann Retail, ist mir zu hoch.


    Die Wucherpreise von Privatpersonen, die die Lücke bis zur Auslieferung einer Neuauflage, ausnutzen, sind wieder ein anderes Thema. Das mache ich auch nicht mit. Jedem das seine.

    Grunds?tzlich gilt aber auch, das es kaum bis keinen Preisverfall gibt.

    Daher ist ausprobieren und verkaufen ohne gro?en Verlust m?glich.

    Stimmt, aber das wirkt dann auch eher nach künstlicher Verknappung des Angebots. Das wiederum dazu führt, dass die Preise nicht in den Keller gehen. Soweit ich das überblicke gibt es halt auch kaum Retail-Anbieter in Deutschland. Da stellt sich halt auch die Frage nach der Auflagengr??e? Gallerist beispielsweise ist ja aktuell ausverkauft. Und da sind aktuell, wie zeitweise auch bei Brass Birmingham, übertriebenen Sammlerpreise im Internet zu finden.

    Kommt drauf an. 140 z.b. für die deutsche Version von On Mars passen für mich hinten und vorne nicht. Da sehe ich die KS-Preise für mich als Obergrenze. Sooooo toll ist das Material und so nicht.

    Da muss man auch noch allgemein erg?nzen, dass die deutschen Retail-Editionen ja nochmals deutlich teuerer sind. Kanban EV wird von Skellig für 159 ohne die Kickstarter Erweiterungen angeboten. Das ist mir dann auch zu viel des guten. Da habe ich die englische Kickstarter-Edition doch halt lieber für 130 bei eBay gekauft

    Nachdem zuletzt unter anderem Diskussionen zum UVP wie hier Warum sind euch Spiele nicht den UVP wert? oder hier Wie berechne ich einen fairen UVP? losgetreten wurden, kam bei mir auch die Frage auf, was ist noch ein fairer Preis. Im oberen Preissegment stechen hier v.a. die Spiele von Vital Lacerda hervor. Bei Boardgamegeek und bei diversen Bloggern und Foren ist ein gewisser Hype um ihn und seine Spiele zu beobachten. Natürlich m?chte man als Euroliebhaber diese gerne haben oder zumindest einmal ausprobieren, denn der gute Vital gilt weithin sowohl als Meister des Themas als auch der Komplexit?t. Sucht man nach seinen bekanntesten Spielen, wie Gallerist, Vinhos, On Mars und so weiter, so ist kein Spiel unter 100 zu bekommen. Ich habe lange mit mir gerunden und mir in den letzten 3 Monaten sowohl Vinhos als auch Kanban EV zugelegt. Ich habe beide aufgrund der aktuellen Corona-Lage nur in einer zweier Konstellation ausprobieren k?nnen. Vinhos wei? zu gefallen und bekommt von mir auch 8 von 10 Punkten. Die Frage ist aber, warum gibt man für ein "gutes" oder auch sehr gutes Spiel so viel Geld aus. Wie oft muss man ein solches Spiel auf den Tisch bringen, damit es sich als rentable Investition erweist? Kanban EV, das ich auch zum Spiel des Monats erhoben habe, macht hier mehr "besonders" oder sticht für mich mehr aus der Masse heraus (Ersteindruck 9/10). Bei Kanban EV würde ich wahrscheinlich sogar sagen, dass das so cool verzahnt und anders genug ist und ich alleine schon deshalb den Preis nochmals bezahlen würde. Sicherlich heben sich alle Lacerdas vom Material deutlich hervor. Da ist vieles durchdacht und ein Ersatzteil pro Holz-Komponente ist schon einfach mal mitgeliefert. Das ist Luxus. Mir stellt sich aber die Frage, wie z.B. Gallerist in der Spieleschmiede einst für 55 angeboten werden konnte und jetzt mehr als 100 kostet. Ein Glen More 2 hat ?hnliche Materialqualtit?t und ist zu Preisen von etwa 55 zu haben. Was denkt ihr? Wird der Preis durch die m?glicherweise lang andauernde Entwicklungszeit eines derartigen Spiels gerechtfertigt? Allgemein m?chte ich hier die Frage stellen, sind Lacerdas ihren Preis wert? Bin gespannt auf euere Antworten.

    PS: Ich gehe jetzt hier von den neuen Deluxe-Editionen aus, da ich noch nicht lange genug dabei bin, um alte Editionen zu kennen, die noch für die H?lfte vom Preis erh?ltlich waren.

    Wenn mir jemand die Pistole an die Brust halten würde und mich nach dem einpr?gsamsten Brettspielerlebnis im Februar fragt, dann würde ich #KanbanEV sagen. Und das trotz meiner heftigen Pleite in der Erstpartie!? Ich m?chte hier nicht zuweit ausholen, aber bei dem Preis der Box erhofft man sich dann schon einen gro?en und epischen Strategiebrecher. Eigentlich will ich vor der Erstpartie die Regeln zumindest vollumf?nglich gelesen haben, aber aus Zeitgründen musste das offizielle, auch gut gemachte, Regelvideo herhalten. Das Spiel stellte mich ein ums andere mal vor exzellente erfrischende Aufgaben. Kurz umrissen, hat das Spiel 5 Arbeiter-Einsatzfelder, die stets der Reihe nach abgehandelt werden. Neben der extremen Verzahnung der einzelnen Aktionen gibt es in jedem der Bereiche eine Leiste, die die Fortbildung in der jeweiligen Abteilung symbolisiert. Diese Fortschrittsleisten werden von Sandra turnusm??ig evaluiert. Wenn ich mir meine Punktzahl vor Augen halte, dann habe ich irgendwie das Gefühl die Bestrafung von Sandra zu sehr genossen zu haben :D Ein paar kleine Regelfehler, u.a. auch Vergessen von Boni, hatten sich zwar eingeschlichen, die ich aber hoffentlich bei der n?chsten Partie abstelle. Ich h?tte auch am liebsten nach der ersten Partie, dann gegen Mitternacht, gleich die zweite folgen lassen, aber da konnte ich meinen Kollegen irgendwie nicht zu überreden.